G

Gast

Gast
  • #1

Hat er Interesse? Wie weiter?

Ich (w 30) habe im letzten Oktober wieder mit meinem Studium begonnen.
Und plötzlich stand er (m 31) da. Sehr attraktiv, wortgewandt, erspürt feine Zwischenuancen, sehr freundlich zu seinem Umfeld, engagiert, intelligent.

Ich dachte bis dahin ich habe alles was ich in der Liebe wollte- eine feste Partnerschaft, zwei Kinder, Zukunftspläne etc.
Wir hatten gemeinsame Seminare und haben uns oft intensiv beobachtet, wenn man zumindest dachte, der andere bekommt es nicht mit. Geredet haben wir in den ersten zwei Monaten nur wenig miteinander. In der Zeit habe ich mich von meinem damaligen Partner getrennt, das hatte aber andere Gründe, wir sind weiter freundschaftlich verbunden, mit dem entsprechenden Abstand und kümmern uns nach dem Wechselmodell um unsere beiden Kinder.

Seit drei Monaten hat sich der Kontakt zu dem anderen Mann intensiviert, allerdings immer nur auf Situationen im Studium, "zufällig" am gleichen Tag zur Uni müssen, Mittagessen, Bibliothek etc. immer nebeneinander sitzen in der Mensa und in gemeinsamen Seminaren. Auch "zufällig" immer dann auch los müssen, wenn der andere losgeht, dann lange Spaziergänge nach Hause, auch Nachts (ca. 1 Std.), obwohl wir mit Fahrrädern da sind, Gespräche werden vor der Haustür lange rausgezögert (alles wechselseitig) Er hat mir auch mal eine schöne Email mit einem Foto geschickt mit einem Wortspiel drauf, was meinen Namen beinhaltete.
Jetzt ist er seit zwei Wochen mit dem Studium fertig, ich schreibe gerade noch mein Diplom. Jetzt wird es etwas holprig, da er ja nicht mehr oft hin muss, er hat aber noch eine Projektstelle dort. Wir waren ein paar Abende mit Freunden unterwegs und haben auch bei mir im Hinterhof gesessen. Es war immer sehr schön. Mein Problem was ich jetzt habe ist, ich habe das Gefühl, es muss langsam mal in eine Richtung gehen, damit es nicht abflacht. Ich meine damit weniger Druck erzeugen, sondern den Übergang von den "zufälligen" Treffen auf "echte" Treffen auch alleine. Wenn wir uns an der Uni sehen, sind wir beide unsicher, obwohl wir versuchen souverän zu wirken. Er rutscht hin und her und ich weiß nicht wohin mit meinen Beinen etc. Es ist eigentlich zum Schießen. Unsere Gespräche sind echt und tiefgründig, er erzählt auch reflektiert von Misserfolgen, er ist sehr aufmerksam. Ich denke schon, dass er mich mag, aber im Moment trau ich mich nicht weiter. Ich kann ihm ja schlecht sagen "Hey hab keine Angst, ich find Dich gut." blabla. Ich wünschte manchmal ich wäre entspannter.
Kurz was zu mir, ruhigerer Typ, Beobachterin, aber selbstbewusst, wie gesagt zwei tolle Kinder, mehrere abgeschlossene Ausbildungen, Mitglied in zwei Arbeistkreisen, einer davon studentisch, im Fakultätsrat der Uni, Elternsprecherin- aber von der ruhigen, besonnenen Sorte- kein Lautsprecher oder Selbstdarsteller! Ich finde mich ganz attraktiv und ich bin absolut neugierig.

Ob ich ihn einfach auf ein Eis einlade? Soll ich ihm etwas über meine Gedanken sagen oder ist das zu viel?
 
G

Gast

Gast
  • #2
Reiß deine Familie ruhig auseinander und bestätige die Vorurteile der Männer über das Heiraten und Kinderkriegen, über das, was eine Beziehung heute noch wert ist und wie Frauen Verbindlichkeit wirklich definieren.

Diabolische Grüße.
 
G

Gast

Gast
  • #3
Kurz was zu mir, ruhigerer Typ, Beobachterin, aber selbstbewusst, wie gesagt zwei tolle Kinder, mehrere abgeschlossene Ausbildungen, Mitglied in zwei Arbeistkreisen, einer davon studentisch, im Fakultätsrat der Uni, Elternsprecherin- aber von der ruhigen, besonnenen Sorte- kein Lautsprecher oder Selbstdarsteller! Ich finde mich ganz attraktiv und ich bin absolut neugierig.

Ob ich ihn einfach auf ein Eis einlade? Soll ich ihm etwas über meine Gedanken sagen oder ist das zu viel?

Ja warum nicht. Allerdings vergiß ganz schnell Deine angeblichen Tugenden, denn sie sind für Männer nicht das, was eine tolle Frau ausmacht. Eine Frau sollte jung und hübsch sein, dann kommt eine ganze Weile nichts, dann andere Sachen. Mehrere abgeschlossene Ausbildungen - interessiert Männer nicht, Mitglied in Arbeitskreisen - egal, zwei tolle Kinder - kann das Aus noch vor dem Anfang sein. Ein Mann, 31, Akademiker, ohne Kinder ist bestimmt nicht begeistert, daß er eine Partnerin bekommt, die schon 2 eigene (kleine?) Kinder mitbringt. Auch er will mal eine Familie haben und er hat auch noch die Wahl, eine Frau Mitte 20, kinderlos zu bekommen. Ehrlich, langfristig sehe ich Deine Chancen eher schlecht. Ich denke zu Dir paßt ein Mann, Mitte, Ende 30, der bereits eigene Kinder hat. Klingt hart, aber das ist meine Meinung, die auf Lebenserfahrung aufbaut.

m, 41
 
G

Gast

Gast
  • #4
Hi FS!
Anstatt Dir so viele Gedanken zu machen, frage ihn einfach ob er Lust hat mit Dir einen Kaffee trinken zu gehen...oder vielleicht was anderes zu unternehmen...(Radtour, kleine Wanderung usw....ist immer sehr gut bei Nervosität! ;) Wenn Du nun weniger an der Uni bist und mit deiner Diplomarbeit beschäftigt bist hast Du nun umso mehr Grund ihn unverfänglich zu fragen, gerade weil ihr euch nicht zufällig begegnet.
Also einfach sagen, es wäre schön den Kontakt mit ihm aufrecht zu halten und euch nicht aus den Augen zu verlieren und deshalb ......
Weiteres in diesem Stadium würde ich nicht mit ihm besprechen...es wird sich einfach ergeben...
Viel Gluck und viele Grüße!
W 39
 
G

Gast

Gast
  • #5
Bei so viel Lobhudelei über Dich selbst wird einem ja ganz schwindelig. Er findet sicherlich einige Deiner Themen interessant und spannend - aber warum sollte er sich eine überselbstbewusste Partnerin mit zwei Kindern ans Bein binden wenn gerade seine Karriere beginnt? Alles was Du schreibst hört sich so an, als ob Du perfekt wärst und Dein Leben immer und jederzeit voll unter Kontrolle hast. Da fühlen sich andere, die mal das eine oder andere Problem haben, recht schnell unvollkommen. Und das braucht niemand. Frau, 48
 
G

Gast

Gast
  • #6
Hier sind ja einige schräge Vögel unterwegs...

Es gibt nun mal Menschen, da stimmt das Umfeld, haben ein atraktives Äußeres, Kopf und Herz.

Liebe FS,

eine Einschätzung ist schwierig. Interesse hat er, wie weit das über Freundschaft hinausgeht, läßt sich nicht beantworten. Dagegen spricht, dass er dich über diesen Zeitraum noch nicht um ein Treffen gebeten hat. Vielleicht traut er sich aber auch einfach nicht.

Gibst du ihm denn genügend Signale? Daran könnte es auch liegen, wenn nicht.

Da ihr euch jetzt nicht mehr so häufig seht, besteht die Gefahr, dass es im Sand verläuft, wenn keiner den 1. Schritt macht.

Ich würde ihn bei einer eurer zufälligen Treffen, von irgendeinem Kinofilm vorschwärmen oder Theater, Konzert was auch immer. Du willst da auf jeden Fall unbedingt hin und dann einfach so nebenbei fragen, sollen wir da nicht zusammen hin.

Die Idee mit dem Eis essen gehen, find ich auch gut, würde ihn aber nicht dazu einladen, eher wieder so nebenbei erwähnen, ob ihr jetzt nicht einfach ins Eiscafe gehen solltet.

Du kannst ihm auch sagen, dass du es schade finden würdest, wenn der Kontakt auslaufen würde, das ganze noch etwas ausschmücken, dann sollte er dir eigentl. seine Mobilnr. geben.

Wichtig ist eigentlich nur, ihn irgendwie auf den privaten Bereich zu bringen. Vielleicht hat er spannende Hobbys, für die du dich dann auch begeistern kannst und du das auch unbedingt mal ausprobieren willst.

Und ich würde auf jeden Fall Körperkontakt herstellen, zur Begrüßung oder beim Abschied umarmen, ihn auch so mal am Arm berühren, einfach Nähe und eine vertraute Atmosphäre aufkommen lassen. Du magst ihn doch, dann zeig ihm das auch. Und fang an zu flirten mit einem schönen langen tiefen Blick in die Augen.

Sollte er darauf gar nicht eingehen, hast du deine Antwort.

Viel Glück und Erfolg, alles Liebe

w
 
G

Gast

Gast
  • #7
Mein Gott...wie kann man nur so wenig Moral haben und dabei so gleichmütig sein! Was ist mit deinem Partner, was ist mit deinen Kindern? Kaum ein Wort über sie.
 
G

Gast

Gast
  • #8
+
Mein Gott...wie kann man nur so wenig Moral haben und dabei so gleichmütig sein! Was ist mit deinem Partner, was ist mit deinen Kindern? Kaum ein Wort über sie.


Wer lesen kann ist klar im Vorteil.
Die FS schrieb doch, dass sie sich einvernehmlich von ihrem Partner, noch vor der Intensivierung des neuen Kontaktes, getrennt hat.
Ich kann hier nichts Unmoralisches erkennen.
 
G

Gast

Gast
  • #9
1. Ich denke, es ist völlig legitim, sich aus einer Beziehung zu lösen, wenn diese nicht mehr tragfähig ist. Seltsam, dass sich heute noch Menschen darüber empören. Für mich indiskutabel. Du wirst sicher alles probiert und diese Entscheidung gut überlegt haben, wie Du Dich beschreibst.

2. Ich, AE mit 1 Tochter, hatte auch so eine Begegnung mit viel Nervosität auf beiden Seiten, langen, tiefgehenden und nicht alltäglichen Gesprächen. Also alles, was auf "mehr" hindeutet. Aber nie wurde es privater. Ich habe mich gewundert und Druck gemacht, weil ich es wissen wollte. Und? Der Herr hatte mich in einer Ehekrise kennen- und schätzengelernt, und schließlich haben er und seine Frau doch wieder zueinander gefunden...
 
G

Gast

Gast
  • #10
Vielleicht traut er sich aber auch einfach nicht.
Gibst du ihm denn genügend Signale?

Im Prinzip gebe ich dir Recht.
Aber vielleicht weis er von den Kinder und geht jetzt von einer intakten Beziehung mit dem Vater aus.
Es gibt nämlich tatsächliche Männer, die nicht jede Frau die in einer Partnerschaft lebt schamlos anbaggern und sich mit ihr zum Rendezvous verabreden.
 
G

Gast

Gast
  • #11
Du wirst für ihn langweilig, wenn Du ihn einlädst, wie kann man so dumm sein? Einen Mann interessiert es Null, in welchen Arbeitskreisen Du bist, ihn interessiert nur, ob Du eine Vollblutfrau bist, die er erobern kann, die schwer zu kriegen ist, die ihm nicht hinterherläuft ....
 
G

Gast

Gast
  • #12
Irgendwie finde ich das ganze widersprüchlich. Du beschreibst, als ob alles perfekt wäre. Trotzdem scheint bis jetzt überhaupt keine Annäherung stattgefunden zu haben. Obwohl ihr euch schon länger kennt.
Eigentlich kannst Du nur Gewissheit haben, wenn Du in die Offensive gehst. Jedenfalls würde ich nicht so weitermachen wollen.
 
G

Gast

Gast
  • #13
Liebe #9 hier die #5

Wenn man über 3 Monate Kontakt hat und intensive Gespräche führt, gehe ich davon aus, dass beide über den privaten Status inform. sind.

Und im übrigen sind Männer wie Frauen ohne Niveau, indiskutabel.
 
G

Gast

Gast
  • #14
Du wirst für ihn langweilig, wenn Du ihn einlädst, wie kann man so dumm sein? Einen Mann interessiert es Null, in welchen Arbeitskreisen Du bist, ihn interessiert nur, ob Du eine Vollblutfrau bist, die er erobern kann, die schwer zu kriegen ist, die ihm nicht hinterherläuft ....

Also bitte, welcher Akademiker will eine AE mit 2 Kindern erobern wollen? Bei jemandem der sozial halbwegs normal ist und ein fertiges brauchbares Studium vorzuweisen hat stehen die Mittzwanzigerinnen doch Schlange, also warum um alles in der Welt eine AE erobern wollen?

AE sind aus meiner Sicht nur für Affären denkbar, zumal sie bewiesen haben, daß der Familienzusammenhalt für sie keine Priorität besitzt.
 
Top