• #1

Hält er mich nur hin?

Mein Ex und ich waren 3 Jahre zusammen. Es ging auseinander weil ich Depressionen hatte, er nicht damit klar kam und er mir das Gefühl gab dass er mich und meine Probleme ignoriert.
Das ist nun 1 Jahr her. Mir geht es mittlerweile gut und zurückblickend sehe ich dass ich sehr viel von ihm falsch interpretiert/verstanden habe. Er war mit der Situation damals zwar überfordert aber ich war ihm nicht egal, so wie ich aufgrund der Depression das Gefühl hatte.
Seit September treffen wir uns wieder regelmässig, geniessen die gemeinsame Zeit und auch im Bett läuft es sehr gut.
Ich war auch am Hochzeit seines Bruders eingeladen und da er mich dort öffentlich küsste etc.gehen alle davon aus dass wir wieder zusammen sind.
Spreche ich ihn aber darauf an. Erhalte ich die Antwort dass es ihn stressen würde jetzt schon wieder von Beziehung zu reden. Er will unverbindlich schauen wie es sich entwickelt. Er hätte auch nicht vor andere Frauen zu daten oder mit Ihnen intim zu werden.
Mir kommt das Ganze sehr sehr schräg vor.
Ich verstehe dass man es langsam angehen sollte aber sein Wunsch nach Unverbindlichkeit macht mir Bauchschmerzen. Bis jetzt wurde ich noch immer verletzt bei solchen Spielen.
Ich liebe Ihn und würde wirklich gerne wieder mit ihm zusammen sein.
Ich gehe auch weiterhin in psych. Betreuung. Aber ich will mich nicht verarschen lassen.
Was meint Ihr? Ich bin 28, er 33.
 
  • #2
If it walks like a duck, talks like a duck... naja, es ist halt eine Ente. Ihr habe eine Beziehung, aber er weigert sich, es so zu nennen. Ein verzweifelter Versuch, Verpflichtung zu entgehen? Nach dem Motto: wenn ich die Augen zumache, siehst du mich nicht?
Für mich klingt es nach einem sehr kindlichen Verhalten um sich vor Verantwortung zu drücken. Dein Gefühl ist schon richtig.
Aber vielleicht kann er ja noch schlüssig erklären, wie man unverbindlich beobachtet, ob es was wird, wenn es eh schon längst ist?
Du bist viel zu instabil, um dich auf solche dummen Spielchen einzulassen. Du brauchst Klarheit und Eindeutigkeit. Such sie dir anderswo.
 
  • #3
Ist ja schön von ihm , dass er es gerne unverbindlich hat und mit dir ins Bett geht und dich auf der Hochzeit seines Bruders küsst.
Wozu braucht er da noch Verbindlichkeit? Er kriegt alles so...
Du hoffst und es tut dir weh...hör auf, mit ihm ins Bett zu gehen.
Sag ihm, es tut dir nicht gut, unverbindlich mit ihm ins Bett zu gehen.
Wahrscheinlich wird er dich bearbeiten, dass du es doch machst.
Wenn er sich Zeit lassen möchte, bitte. Wenn er auch nur einen Funken Empathie hätte, würde er dich in Ruhe lassen, denn du bist jetzt noch extrem verletzlich. Dich vor allen Leuten zu küssen ohne zu dir zu stehen ist nicht ok.
 
  • #4
Es ging auseinander weil ich Depressionen hatte, er nicht damit klar kam und er mir das Gefühl gab dass er mich und meine Probleme ignoriert.

Das ist mit Sicherheit ein schwieriges Thema und finde es keineswegs verwerflich wenn ein Partner mit einer psychischen Erkrankung nicht zurecht kommt. Das ist ja nicht nur ein Schnupfen sondern bestimmt auch das ganze Beziehungsleben.

Jetzt steigst du monatelang mit ihm ins Bett anstatt vorher darüber zu reden und für klare Verhältnisse zu sorgen, das ist für mich auch nicht "ich verstehe, dass man es langsam angehen sollte. Und "mal schauen wie es sich entwickelt" heißt übersetzt nichts anderes, dass er keine Beziehung will aber alle Vorteile daraus leben. Der weiß auch ganz genau was du hören willst und das scheint auch seit Monaten für ihn wunderbar zu funktionieren.
 
  • #5
Liebe FS,
ich könnte mir vorstellen, dass er sehen möchte, ob es Dir auf Dauer gut geht. Gib ihn noch 3-6 Monate ohne dass Du ihm Druck machst. Dann kannst Du Euer Beziehungsstatus wieder ansprechen. Er bietet Dir Exclusivität, nimmt Dich auf ein großes Familienfest mit - vermutlich liebt er Dich noch...
Viel Glück!
 
  • #6
Wenn er sehen möchte, ob es dir auf Dauer gut geht und alles langsam angehen möchte, sollte er in der Zeit nicht mit dir ins Bett gehen..
 
  • #7
Wenn du Trost oder Sicherheit brauchst, zieht sich dein ansonsten liebevoller Partner anscheinend zurück, weil es ihn überfordert. Ist an sich eher tragisch als verwerflich, aber gut für euch beide ist eine solche Beziehung wahrscheinlich nicht. Wenn du, so wie ich, jemand bist, der in Krisenzeiten einen Fels in der Brandung sucht, dann wird dich das doch nur verletzen, gerade wenn du ihn am dringendsten brauchst, zurückgestossen zu werden. Wir müssen ihn jetzt nicht abwerten deswegen oder so tun als wärst du immer eine einfache Partnerin. Aber in der Dynamik eurer Beziehung ist was sehr schmerzhaftes dabei. Und das könnte dich auch wieder tiefer in die Depression reinmanövrieren, als dir lieb ist.
 
  • #8
Oje. Gestern hat es nun geknallt. Er warf mir vor ich würde mich nicht für seine Freunde interessieren. Wenn er mich mitnehmen wolle sage ich immer ab.
Darauf habe ich entgegnet dass dies 1.neue Freunde von ihm seien, mit den alten habe ich durchaus Kontakt, wir schauen alle gemeinsam Eishockey (er ist im übrigen da auch dabei.) Zudem sehe ich nicht ein wieso ich seine neuen Freunde näher kennen lernen sollte solange ich nur seine Affäre sei.
Ein Wort gab das andere, ich weinte, wünschte ihm einen schönen Abend und ging. Er sprang mir zum Auto nach und versuchte sich zu erklären dass halt alles so stressfrei sei und er nichts "müsse" und er das halt gut finde wenn es unverbindlich sei.
Ich sagte ihm dass er mich jetzt gerade zutiefst verletzt habe, ich habe ihn in unserer Beziehung nie eingeschränkt o.ä.
Bin ins Auto gestiegen und weg.
Nach 2h kam eine SMS ob es nun wieder ok sei.
Ich gab ihm keine Antwort. Heute tut er so als ob nichts sei. Fragt mich tatsächlich ob ich mit Eishockey schauen komme.
Ich habe ihn bis jetzt ignoriert und keine Antwort gegeben.
Es fällt mir sehr schwer ihm nicht zu schreiben aber eigentlich ist es das Richtige oder? Er merkt sonst nicht dass er gerade alles endgültig kaputt macht.
 
  • #9
Tja, er muss nichts, aber du musst springen?
Rede mit ihm, warum diese Affäre mit ihm dir so nicht gut tut.
Mach was mit ihm, ohne Sex etc
 
  • #10
Ein Mann, der nur unverbindlich will (also nichts "müssen", wie ja auch dein Spezi betont hat, und bloß nie Streß), taugt nicht für eine ernsthafte Beziehung. Unverbindlich mit der Frau ins Bett gehen - das geht natürlich immer.

Du solltest dich nicht weiter auf ihn einlassen, wenn du nicht irgendwann vor die Hunde gehen willst. Der ist in keiner Weise verliebt in dich. Tut mir leid ...
 
  • #11
Meine Güte Mädchen nun mach doch mal halblang!
Ihr beide liebt wohl das Drama, insofern passt ihr gut zusammen.
Natürlich hab ihr eine Beziehung, egal wie er es nennt. Was würde es ändern wenn er es auch Beziehung nennt ?
Wärst du dann nicht mehr so kratzbürstig ?
Wo wäre der Unterschied wenn er sich irgendwann aus einer Nicht-Beziehung oder aus einer Beziehung verabschiedet ?
Warum legen so viele Frauen so viel Wert auf Worte ?
Worte sind Schall und Rauch.
Ihr hab doch eine tolle Drama-Beziehung.
m53 - wünsche euch noch viel Spass bei eurem Drama.
 
N

nachdenkliche

Gast
  • #12
Du solltest dich nicht weiter auf ihn einlassen, wenn du nicht irgendwann vor die Hunde gehen willst. Der ist in keiner Weise verliebt in dich. Tut mir leid ...
Ja, so ist es. Und GUT, dass es endlich gekracht hat und ich hoffe, Du bleibst konsequent! Ich lese immer nur "ich..ich..ich", ich meine natürlich ihn, liebe Merlin. Dieser Mann macht Dich kaputt, er ist ein Windei, sonst nichts. Achte auf Deine Gesundheit! Alles Gute.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
A

Ares

Gast
  • #13
Es ging auseinander weil ich Depressionen hatte, er nicht damit klar kam...

Ich gehe auch weiterhin in psych. Betreuung. Aber ich will mich nicht verarschen lassen.

Psychische Erkrankungen sind kein Vergnügen und sie werden mit zunehmendem Alter nicht einfacher. Im Grunde ist nie absehbar, was passiert. Ich finde völlig verständlich, dass er erstmal abwartet und beobachtet. Du scheinst auch sehr schnell "eingeschnappt" zu sein.

Wenn Dir das als "Verarschen" vorkommt, dann solltest Du Dich trennen und Dir einen Partner suchen, der mit Depressionen kein Problem hat. Ich mache um Frauen mit psychischen Problemen einen großen Bogen, vermutlich werden viele Männer damit nicht klarkommen...
 
  • #14
Verarschen finden ich den Männersprech, es erst mal langsam angehen mit Beziehungen, Verbindlichkeit, aber mit der Frau schon ins Bett zu gehen. Das sollte sie bleiben lassen. Denn da ist auf der körperlichen Ebene Tempo 100, ansonsten Wüste. Für eine psychische angeknackste Frau ist das Gift, und sie hat aufgrund der Sehnsucht nach Halt nicht die Kraft, das zu unterbinden.
Wäre er um ihr Wohl besorgt, würde er das lassen. So nützt er ihre gerade von ihm bemängelte psychische Labilität aus, um mit ihr ins Bett zu gehen.
 
  • #15
Grundsätzlich sind ichsätze ja gut. ..Um den anderen nicht zu bewerten.
Euer Krach zeigt aber dass Euch eure Kommunikation weiter in die Ecken treibt. Dabei wollt ihr wohl beide ein : aufeinander zu!
Er hat dir vorgeworfen, die neuen Freunde nicht zu mögen. Das kann er nur vorwerfen, wenn er Dich doch gerne dabei hätte.
Warum sagt Mensch das dann nicht? Ich finde es schade, hätte dich gerne dabei.
Bin mir sicher, dass hätte Dir gut getan.
Du sagst...Du hast mich verletzt behandelst mich wie eine Affäre! Damit hast Du ihn zum Täter gemacht, der dich ausnutzt!
Warum nicht. ..Ich fühle mich unsicher in der Situation! Neuen Freunden zu begegnen und nicht zu wissen wo ich stehe?!
Schade!
Bei mir kommt nämlich an
..Du bist wichtig und sollst auch dazu gehören
Und Dir ginge es gut zu wissen, dass Du wichtig bist.
Und er hätte gehört, ich wäre gerne an Deiner Seite.
 
  • #16
Ich gebe Pfauenauge absolut recht.
Angeblich ist der Mann mit psych.Krankheiten überfordert aber für Sex reicht es immer noch, welch ein nobler Charakter.....hüstel.....

Der Typ ist absolut inkonsequent, für die schwierigen Phasen nicht zuständig, aber fürs poppen gehts.

Der FS rate ich erst mal ihre Therapien abzuschließen um mental stabil zu werden und dann zu wissen, ob sie erst mal sich selbst suchen sollte oder wieder einen Partner oder ganz schlimm den EX, der nur für die schönen Stunden "brauchbar" ist.

Für einen Mann fürs Leben, auch mit Schattenseiten, ist er absolut ungeeignet.
 
  • #17
@pixi67
Du hast völlig recht. Unsere Kommunikation ist miserabel. Schon als wir noch eine Beziehung hatten, habe ich mal vorgeschlagen eine Beratung zu besuchen um unsere Kommunikation zu verbessern.
Er fand dies lächerlich, es sei nicht nötig.

@ Ares
Ich gebe zu dass ich sehr viel zu persönlich nehme. Dies hat auch Wurzeln in meiner Kindheit und ist in "Bearbeitung".
Leider hatte ich das Pech in vorherigen "Beziehungen" verarscht zu werden.
Da ist bei mir schon noch Bearbeitungsbedarf...

Die Depression war eine Erschöpfungsdepression. Ich bin seit 3/4 Jahr ohne Medikamente. Ich fühle mich gut. Einzig wenn ich meine Tage habe, habe ich Schübe. Diese sind Hormon bedingt.
Ich kann mich mittlerweile gut einschätzen was zuviel ist und was noch geht. Und wenn ich doch drohe in ein "Loch" zu fallen, habe ich mir mittlerweile div. Übungen angewöhnt welche gut funktionieren.

Er wurde während meiner Akut-Behandlung auch 1-2 aufgefordert dass er mitkommen könne und sich ein Bild machen, Tipps holen. Dieses Angebot hat er damals nicht angenommen...
 
  • #18
Ich gebe zu dass ich sehr viel zu persönlich nehme. Dies hat auch Wurzeln in meiner Kindheit und ist in "Bearbeitung".
Leider hatte ich das Pech in vorherigen "Beziehungen" verarscht zu werden.
Da ist bei mir schon noch Bearbeitungsbedarf...
Bitte löse dich von dem Gedanken, daß du noch daran arbeiten mußt, bis du für ihn "Beziehungsmaterial" bist. Mach dich nicht so klein. Pass besser auf dich auf.
Er liebt dich nicht, oder nicht genug. Das tut dir nicht gut.
 
  • #19
Dein letzter Post bestätigt doch was Herakles sagte, für schlechte Zeiten nicht zu gebrauchen.
Zu einer Beziehung sind zwei nötig. Wenn nur einer rudert, wird das nichts. Eine Depression ist keine Schande, und wie du sagst, gibt es ja auch Ursachen dafür, in deiner Kindheit zB.
Du bemühst dich im Aufarbeitung, arbeitest an dir.
PMS haben viele Frauen. Er schlägt es aus, dich in deiner Genesung zu unterstützen indem er die angebotenen Termine nicht wahr nimmt. Dich gibt es halt jetzt nur mal so fertig. Wenn er damit nicht klarkommt, ist es sein gutes Recht. Nur sollte er sich dann nicht die Rosinen rauspicken. Überleg dir sehr gut, was dir an dieser Beziehung guttut.
 
  • #20
Ohne Dir zu nah treten zu wollen. . . Wenn Eure Kommunikation schlecht ist, so ist es die Deine auch. Und in emotionalen Momenten, verstärkt es auch die innere Kommunikation.
Hier in einem Forum reagiert man auf Deine Worte. ..Somit kann es ungewollt Deine Ängste verstärken.
Ich denke dass Du Dich da beraten lassen solltest, wo man Dich und Deine Ängste besser kennt
Vielleicht ist vieles nicht so schwarz
Viel Glück. ..Es wird schon gut für Dich
 
  • #21
@pixi67
Er wurde während meiner Akut-Behandlung auch 1-2 aufgefordert dass er mitkommen könne und sich ein Bild machen, Tipps holen. Dieses Angebot hat er damals nicht angenommen...

Sei doch froh, dass dein Partner die "Angelegenheit" oberflächlich halten und nicht mit zu den Sitzungen kommen will.
Würde er kapieren, was es heisst, einmal eine schwere Depression gehabt zu haben und noch Schübe während der Periode zu haben und das "unter normalen Umständen" (nicht während kritischer Ereignisse wie Todesfälle o.ä.!), dann würde er die 100 Meter in 5 Sekunden weglaufen ohne sich umzudrehen.

Jemand der einen Depressiven zum Partner hat, der wird niemals wieder richtig froh werden! Der Depressive sieht alles negativ, ist überempfindlich und verdirbt seinen Angehörigen jegliche Lebensfreude, das ist das Wesen der Krankheit. Depressionen sind vor allem für Angehörige die Hölle! Am Schlimmsten für Kinder!

Die meisten Depressiven sind zwar auch einige Jahre symptomfrei, aber das kann man nicht wegtherapieren, wie eine Infektionskrankheit, das ist eine lebenslange Anfälligkeit, eine psychische Labilität, die bei Krisen wieder ausbricht, bei Frauen spätestens wieder in den Wechseljahren und dann mit Wucht.
 
  • #22
Ich bin dankbar über jede Kritik und Tipps.
Leider finde ich den Post von L_a_r_a nicht gerade Hilfreich.
Depressive Menschen sind schlecht, sollten wohl besser ihr ganzes Leben alleine bleiben und sich brav die Schuld geben wenn ihre Mitmenschen sich Sorgen machen?
So liest sich dieser Post für mich.
Ich hoffe diese Person hinter diesem Kommentar wird nie an einer Depression leiden.
Zudem es verschiedene Formen von Depressionen gibt und nicht alle gleich schlimm sind.
Es ist ein "Begleiter" wie jede andere Krankheit auch. Die Frage ist ob man lernen will damit umzugehen oder nicht.

Mein Vater stand meiner Mutter 40 Jahre treu zur Seite bis sie starb. Sie war sehr schlimm chronisch Krank. Es war für uns alle nie einfach aber man darf einem Kranken nicht die Schuld für sein eigenes Leben geben.
 
  • #23
Tja, Merlin, lass dich nicht irritieren, nur weil du eine Depression hast, bist du kein Mensch zweiter Wahl und musst deshalb alles mitmachen, weil du froh sein kannst, noch einen abgekriegt zu haben.
 
Top