A

Ars_Vivendi

  • #61
Nun aber von Fakten mal zu dem was ich täglich sehe und danach richte ich mich.
Sorry Herakles, vielleicht sind die Menschen in einer Bank da anders gepolt, aber im richtigen Leben stelle ich fest, dass es Männer wie Frauen gibt, die jünger oder älter aussehen. Es gibt Frauen, denen hängt die Haut mit Anfang 30 nur so herunter, mit 40 folgt der Hängebusen, manche sehen mit Anfang 50 aus wie 60 (alles konkret erlebt) und natürlich gibt es genauso welche die jünger aussehen und Männer, bei denen die Alterung auch in der einen oder anderen Richtung verschoben ist.
Das Geschlechterbashing in diesem Thread ist einfach lächerlich. Wir wissen alle, Du siehst mit Anfang 50 mindestens 10 Jahre jünger aus und die Adonisse Mitte 30 stehen Schlange, aber Du scheinst nicht zu sehen, dass Du da ein herausragender Einzelfall bist. In der Realität stehen weder bei Männern noch bei Frauen 10 Jahre Jüngere Schlange. Im Einzelfall kann das funktionieren, aber als generelles Modell funktioniert es weder in der einen noch in der anderen Richtung.
 
G

Gast

  • #62
Wenn man als Frau einen wesentlich älteren Mann nimmt sollte Frau folgende biologisch - medizinisch belegte Fakten bedenken: bei einem jungen Mann steht die Erektion ca. 20% steiler über den rechten Winkel nach oben. Bei Mann ab ca. 40 Jahren nur noch bis zum rechten Winkel und ab spätestens ca. 60 Jahren hebt sich die Erektion ( wenn überhaupt) nur noch ein viertel von unten an.
LG
 
  • #63
Ars, ich kann nichts dafür, dass Du nur Frauen mit Hängebusen kennst, gibt es auch schon bei Frauen mit 25 und Männer mit 25 die schon Vollglatze haben.

Und niemand schreibt hier von Adonis, ich kenne auch keinen, leider, oder Schlange stehen von jüngeren Männern.
Oft sehen gerade jüngere Männer ab 40 schon aus wie Anfang 50, dies am Rande.

In Deiner Schubladenversion gibt es nur die alte Schachtel und der junge Schönling, das ist dann Dein Problem, wenn man nicht vielschichtig und weitblickend und vor allem liberal einem Paar mit Altersunterschied gegenübersteht.
 
B

bennyXXL

  • #64
Hallo!

Ist doch egal was die Anderen denken.

Wenn du mit deiner deutlich jüngeren Partnerin glücklich bist ist dann doch ok.

Für mich kommt nur eine gleichaltrige Frau in Frage … ich liebe die Gefahr ;-)

Und eine jüngere Frau bedeutet auch nicht gleichzeitig das sie eine „bessere“ Frau ist, richtig?

Die meisten Frauen in meinem Umfeld um die 45 wünschen sich in der Tat keinen älteren Mann.

Verstehe ich auch. Was soll eine fitte Frau mit 50 mit einen 60 Jährigen dessen Tage gezählt sind.

Ich bin da ganz bei den Frauen. Keine Ahnung wie alt ihr seit, aber irgendwann wird deine Partnerin ins Grübeln kommen – früher oder später., aber ganz gewiss irgendwann.

Ich kenne es so, großer Altersunterschied ist gut für den Mann und irgendwann schlecht für die Frau … und es sind ja überwiegend die Frauen die sich dann trennen.

Zusammengefasst: Für eine aufregende Partnerschaft suche ich eine gleichaltrige Frau ...
 
  • #65
Warum wird dann in diesem Forum der Altersunterschied manchmal so hochgespielt? Sind das nicht eher Vorurteile, die sich auf bestenfalls auf Ausnahmefälle (wie Flavio Briatore u.ä.) beziehen? Gibt es für die Nachhaltigkeit einer Beziehung nicht viel wichtigere Dinge?
Es gibt keine Garantie für das Bestehen einer langfristig glücklichen Partnerschaft, doch das hängt mit Sicherheit nicht vom Altersunterschied ab, wie es hier im Forum oft angeführt wird, denn letzten Endes kommt es darauf an, wie man individuell zusammen passt.

Genau wir du erlebe ich in meinem Umfeld Paare, mit einem Altersunterschied zwischen 10 und 20 Jahren, und zwar in beide Richtungen. Diese Paare führen durchweg eine monogame, glückliche und harmonische Beziehung.

Ebenso sehe ich viele gleichaltrige Paare, bei denen es ständig Zoff und Probleme irgendwelcher Art gibt, mit Streitereien, Fremdgehen, Trennungen, Scheidungen.

Das lässt durchaus darauf schließen, dass für die Nachhaltigkeit einer Beziehung andere Dinge wichtiger sind als der Altersunterschied.
 
G

Gast

  • #66
Wenn man als Frau einen wesentlich älteren Mann nimmt sollte Frau folgende biologisch - medizinisch belegte Fakten bedenken: bei einem jungen Mann steht die Erektion ca. 20% steiler über den rechten Winkel nach oben. Bei Mann ab ca. 40 Jahren nur noch bis zum rechten Winkel und ab spätestens ca. 60 Jahren hebt sich die Erektion ( wenn überhaupt) nur noch ein viertel von unten an.
Aus welchem Buch hast Du denn diese "Weisheiten"?? o_O sorry, aber das ist wirklich Dummsinn *lach*...

Ich, w, ü40, hatte vor wenigen Stunden (!) erst sehr guten Sex mit einem exakt 60 jährigen Mann.Idealgewichtig, braungebrannt vom Italien-Urlaub, keine labberige, faltige Haut, graue Haare okay ;) alles fest (okay, der Po vielleicht nicht, aber der ist bei den allermeisten 30 oder 40-Jährigen auch nicht explizit trainiert), feste Waden, Skrotum ebenfalls normal und nicht bis zu den Knöcheln hängend, mit einer 1A Erektion.Sorry, wenn ich Dich enttäuschen muß, Gast, aber dat Dingen ;) zeigte raketenförmig nach oben! Und er hat kein Viagra o.ä. genommen.Übrigens seit 20 Jahren (oder noch länger?) Veganer, das hält die Arterien clean und ist gut für eine harte Erektion.

Ich stehe total auf reife, sportliche, attraktive Männer zw. 50 und 60 Jahren, und da hatte bislang kein einziger Potenzstörungen und auch nur ein 57-Jähriger hat ihn mal nicht "senkrecht nach oben" bekommen, sondern ca. 20% steiler als über dem rechten Winkel, und er war vielleicht nicht sooo knallehart.Aber dieser Mann hatte auch Betablocker genommen.Ansonsten hatte ich NUR guten Sex mit reifen Männern! Manchmal denke ich hier, die ForistInnen meinen eigentlich 80 Jährige, wenn sie über 60 Jährige schreiben... o_O
 
G

Gast

  • #67
Ich glaube, die Versuchung der Sugardaddys hat sich allmählich ausgereizt. Ich finde es als 30 jährige Frau sowas von übel, ständig im Internet von 45-55 jährigen angelabert oder verbal provoziert zu werden. Ich gehe darauf gar nicht mehr ein, weil ich mit solchen Leuten nicht einmal befreundet sein möchte, aufgrund unterschiedlicher Interessen. Und mich blockt ein Mensch, der nur annähernd älter ist als ich, wenn er nicht mit meinem Tempo mitziehen kann ... sei es, wenn es darum geht, in die Disko zu gehen, mehr zu unternehmen, extreme Musik zu hören ... ich will nicht daheim hinter dem Fernseher versauern. Die andere Hälfte an "alten Interessenten" sind dann jede, die versuchen einem nach dem Mund zu reden und sich irgendwie in mein Leben einschleichen zu versuchen, weil sie keine gleichaltrige Frau mehr bekommen. Das schlimme noch, solche Männer sind nicht nur alt, sondern auch noch unreif und meistens auch noch Beziehungskrüppel. Fazit: in jeder Hinsicht untauglich.
 
G

Gast

  • #68
Ich kenne es so, großer Altersunterschied ist gut für den Mann und irgendwann schlecht für die Frau … und es sind ja überwiegend die Frauen die sich dann trennen.

Zusammengefasst: Für eine aufregende Partnerschaft suche ich eine gleichaltrige Frau ...
Sehe ich exakt genauso. Ich finde Gleichaltrigkeit und gleiche Augenhöhe aufregender und auf lange Sicht auch mental gesünder, anstatt dass einer immer der Überlege und der andere der Hörige ist, oder der alte Mann einen auf Jungspund macht oder die junge Frau sich optisch/charakterlich plötzlich dem Rentner anpasst. Für mich wirken diese Paare immer wie Gehetzte, der eine muss immer schauen, dass er sich dem Älteren/Jüngerem anpasst.
Und ich sage das deswegen, weil ich auch mehrere Liebschaften mit großem Altersunterschied hatte und es exakt so verlief und schon von Anfang an anstrengend und irgendwie "unverbindlich". Auch weil Zukunftsvorstellungen, Schule, Ausbildung, Mitten im Leben stehen, Rente, Kinder, Zusammenziehen, häufig völlig auseinandertriften.
 
  • #69
Wenn man als Frau einen wesentlich älteren Mann nimmt sollte Frau folgende biologisch - medizinisch belegte Fakten bedenken: bei einem jungen Mann steht die Erektion ca. 20% steiler über den rechten Winkel nach oben. Bei Mann ab ca. 40 Jahren nur noch bis zum rechten Winkel und ab spätestens ca. 60 Jahren hebt sich die Erektion ( wenn überhaupt) nur noch ein viertel von unten an.
LG
Und ich behaupte es gibt wichtigeres in einer festen Paarbindung als die Winkel von Erektionen. Erektion hängt nicht nur mit dem Alter zusammen, es spielen viele Faktoren mit. Auch ein junger Mann kriegt keine Lust bei der falschen Frau.
 
  • #70
Wenn man als Frau einen wesentlich älteren Mann nimmt sollte Frau folgende biologisch - medizinisch belegte Fakten bedenken: bei einem jungen Mann steht die Erektion ca. 20% steiler über den rechten Winkel nach oben. Bei Mann ab ca. 40 Jahren nur noch bis zum rechten Winkel und ab spätestens ca. 60 Jahren hebt sich die Erektion ( wenn überhaupt) nur noch ein viertel von unten an.
LG
Selten so gelacht.
Informativer Beitrag. Wenn ich mir auch schwer vorstellen kann, dass man Lust, hat in gewissen Situationen die Winkel so genau abzumessen ...
 
  • #71
Wenn man als Frau einen wesentlich älteren Mann nimmt sollte Frau folgende biologisch - medizinisch belegte Fakten bedenken: bei einem jungen Mann steht die Erektion ca. 20% steiler über den rechten Winkel nach oben. Bei Mann ab ca. 40 Jahren nur noch bis zum rechten Winkel und ab spätestens ca. 60 Jahren hebt sich die Erektion ( wenn überhaupt) nur noch ein viertel von unten an.
LG
Darf ich mich jetzt kaputtlachen?
1. Drehen wir diesen plattestmöglichen Sexismus einfach mal um. Und dann?
2. Ich bin das lebende Gegenbeispiel. Über meine Erektion werde ich hier dennoch nicht berichten.
 
  • #72
Grundsätzlich meine ich auch, dass sich ein Mensch ja in eine Person verliebt und nicht in das Alter der Person. Der Altersunterschied ist für mich niemals ein Ausschlusskriterium. Jede Beziehung kann in die Brüche gehen, unabhängig vom Altersunterschied.
Da kennen Sie aber Ihre Geschlechtsgenossen schlecht. Als Frau darf ich mir sagen lassen, dass ich zu alt bin, ein Merkmal, an dem ich nichts verändern kann. Dabei habe ich noch nie einen Mann mit dem Hinweis auf ein unveränderliches (Körper-)Merkmal abgewiesen. Natürlich hätte ich das des öfteren tun können, aber ich habe eben die Haltung, dass ich einen Mann so nicht niedermache, weil ich es gemein finde.
 
  • #73
Mein früherer Lebensgefährte hat sich, sehr zu meiner Belustigung, immer sehr über "ungleiche" Paare aufgeregt, das betraf dann aber eher die Attraktivität als einen Altersunterschied.
Alles, was von der Norm abweicht, fällt dem Durchschnittsbürger eben auf und ist Anlass zu allerlei Spekulationen.
Seit Jahrzehnten haben sich nun viele Parameter verschoben, was so maches Gemüt noch mehr in Wallung bringt. Bald können auch Gleichgeschlechtliche heiraten und Frauen machen jetzt schon denselben Egomist, den Männer ihnen vorgemacht haben, nämlich die eigene Reproduktion auf Ü50 zu schieben und sich mit einem viel jüngeren Partner der Illusion hinzugeben, selbst wieder 30 zu sein.
Aber insgesamt: interessante Zeiten! Was kümmert einen da das Geschwätz anderer. (Ehrlich gesagt spekuliere ich auch auf einen nekrophilen Jüngling, wenn ich mal 80 bin :D)
 
  • #74
Grundsätzlich meine ich auch, dass sich ein Mensch ja in eine Person verliebt und nicht in das Alter der Person.
Prinzipiell ist diese Aussage natürlich richtig. Dennoch genügt Liebe alleine eben nicht um eine Beziehung zu führen. Für eine Beziehung müssen auch Lebensumstände und -ziele kompatibel sein. Mit größerem Altersunterschied ist die Wahrscheinlichkeit, dass diese Punkte passen einfach geringer als bei annähernd gleichaltrigen Partnern. Für mich ist ein ganz entscheidender Punkt Kinderwunsch, weil es da keine Kompromisse gibt.

Wobei die ältere Frau mit jüngerem Partner ja kein Phänom unserer Zeit ist. Zu Zeiten, da Frauen nur bedingt Geschäftsfähigkeit zugebilligt wurde, war es nicht unüblich, dass die Witwe des verstorbenen Meisters den jüngeren 'Alt'- Gesellen ehelichte. Durch die Regelung, die Witwe dürfe den Betrieb nur ein Jahr selbst leiten, begünstigten die - von Männern geleiteten - Zünfte derartige Ehen, auch wenn das wahrscheinlich nicht ihre Intention war.
Und selbstverständlich hatte der Geselle seinen ehelichen Pflichten nachzukommen. Bei nicht vollzogener Ehe wäre sonst Antrag auf Annullierung der Ehe durch die Frau möglich gewesen.
 
  • #75
in meiner Vita kommt beides vor, vom 15 Jahre jüngeren bis zum 20 Jahre älteren Mann. Am längsten gut ging es mit meinem ehemaligen Ehemann, der 10 Jahre älter war.
Heute, mit 64, tendiere ich zu jüngeren Partnern, die noch berufstätig sind und die noch was anderes im Hirn drin haben, als einen 24/7 Müssiggang mit irgendwelchen Inhalten zu füllen
 
  • #76
Für den älteren Part ist es doch sehr einfach, sich in einen jüngeren Menschen zu verlieben. Jugendlichkeit ist äußerlich gesehen einfach attraktiver als Alter.

Anders herum ist es m.E. schwieriger. Um sich in einen deutlich älteren Menschen zu verlieben, müssen logischerweise Kriterien auf Seiten des jüngeren, als auch des älteren Parts zusammentreffen, die ein Verlieben ermöglichen bzw. die mangelnde körperliche Attraktivität ausgleichen.

Die Beziehungen deutlich jüngerer Mann/ältere Frau, die ich bislang kennengelernt habe, fußten immer mehr oder weniger auf (schön gesagt) der Großzügigkeit (häßlich gesagt auf dem Ausnutzen) der Frau. Teilweise finanziell, teilweise ging es um Aufenthaltsstatuten, manchmal um eine Mutti-Sohn-Rolle in der Findungsphase des jungen Herrn.

Dem umgekehrten Verhältnis deutlich jüngere Frau/älterer Mann würde ich ähnliche Voraussetzungen von Seiten der Frau unterstellen.
Demnach ist es diesen Menschen einfach weniger wichtig, einen äußerlich attraktiven Menschen/einen Partner auf geistiger/finanzieller/sonstiger Augenhöhe an der Seite zu haben, weil sie andere Aspekte priorisieren.

Platt gesagt: Geld stinkt nicht, und wer zum Leben zu schwach ist, sucht sich jemanden, der ihn trägt.
Natürlich gibt es auch hier die berühmten Ausnahmen, die aber eben nicht mehr als Ausnahmen, nicht aber die Regel, sind.
Und natürlich können Beziehungen mit einem Altersunterschied gelingen - wenn beide Seiten bekommen, was sie wollen. Es findet sich, was zusammenpasst.
 
  • #77
Demnach ist es diesen Menschen einfach weniger wichtig, einen äußerlich attraktiven Menschen/einen Partner auf geistiger/finanzieller/sonstiger Augenhöhe an der Seite zu haben, weil sie andere Aspekte priorisieren.
Ein gleich alter Partner entspricht nicht automatisch all diesen Kriterien, nur weil er im gleichen Alter ist. Es gibt optisch attraktive und unattraktive Menschen in jedem Alter. Natürlich sinkt die Attraktivität des Individuums in der Regel mit zunehmendem Alter, aber es gibt durchaus 30jährige, die unattraktiver sind als hübsche 40jährige. Ein älterer Partner bedeutet also nicht zwangsläufig, dass auf optische Attraktivität keinen Wert gelegt wird.

Ich kenne 3 Beziehungen bei welchen die Frau ca. 10 Jahre jünger ist als der Mann. Aber bei keiner dieser Beziehungen sehe ich das Klischee junge & hübsche Frau mit finanziell besser gestelltem Mann bestätigt.
 
  • #78
irgendwie dreht sich doch alles nur um den angeblichen "Anspruch" den Männer auf eine wesentlich jüngere Frau hätten, oder?
Ich habe mir meine Frau nicht nach ihrem Alter Ausgesucht, im Gegenteil, ICH habe sogar wegen des Altersunterschiedes Bedenken gehabt, die SIE erfolgreich wegwischte. Jetzt kennen wir uns seit 7 Jahren sind verheiratet und haben ein absolutes Wunschkindzwillingspärchen, ein Junge und ein Mädchen auf diese Welt gebracht. NICHTS ist wichtiger als eben diese Beiden. Ich habe weder Bierbauch noch Glatze. Ich habe 15% Fettanteil im Körper und bin auch sonst anscheinend nicht der Quasimodo. ebenso wie viele andere 40+ Männer die ich kenne.
Und Trotzdem leite ich daraus, weder für mich noch für Andere, irgendeinen "Anspruch" ab..
 
  • #79
Das war vielleicht früher einmal so.
2017 sind wir Frauen einfach weiter und wollen auch einen jüngeren Mann. Ist dies jetzt verwerflich?
Sicherlich nicht.

Was gut ist für den Ganter, ist auch gut für die Gans.:)
Wenn ich einmal 60 bin, dann würde mir auch ein Mann Ü30 besser gefallen als ein Mann Ü70.
absolut nicht verwerflich, solange niemand herumrennt und anderen einen Strick draus drehen möchte das er oder sie sich eben nicht darauf einlassen möchte oder rumrennt und lauthals verkündet das alle die sich darauf einlassen nicht ganz dicht sein können oder, als dritte Option, alle Fakten als Fiktion abtun wollen was von diversen Menschen als Erfahrung bzgl dieses Phänomens beobachtet haben und hier beitragen.

wirklich jeder darf hier nach seiner Facon glücklich werden und es ist nicht angebracht Leute anzugreifen wenn sie andere Erfahrungen gemacht haben. Und man darf auch nicht die Erfahrungen von einzelnen nehmen und daraus einen Anspruch für sich selbst ableiten.. Thats all..
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • #80
Ich hätte mir das nie träumen lassen, allerdings stehe ich (w, 31) auf einen extrem attraktiven ü50 Mann. War nie mein Schema, eher jüngere oder gleich alt. Alles ging in die Brüche. Bevormundung und Versuch mich zu erziehen(!) erlebte ich ausgerechnet mit einem 2 Jahre jüngeren! Der Mann auf den ich stehe sieht extrem gut aus, ist kräftig und hat sehr schöne trainierte Arme, leichter Bauch, was ich aber mag. Ich hab ihn viel jünger geschätzt und war erstaunt, daß er die 50 schon erreicht hat. Was daraus wird ist ungewiss vlt bleibt es nur beim Schwärmen, allerdings sehe ich die Sache mit dem Altersunterschied seither nicht mehr so engstirnig.
 
  • #81
Paare können im Laufe ihres Zusammenlebens unterschiedliche Entwicklungswege einschlagen. Dieses Risiko bestehe auch bei Gleichaltrigen, ist jedoch in einer Beziehung mit einem älteren Partner sehr viel höher. Wenn beide Partner ein gewisses Alter erreichen, spüren sie plötzlich, dass ihre Lebensentwürfe plötzlich nicht mehr zueinander passen.
Beispiel: Eine Frau mit Anfang 20 kann durchaus jahrelang mit einem Mann in den Vierzigern harmonieren und jahrelang glücklich sein. 20 Jahre später jedoch kann das Ganze völlig anders aussehen: Dann steht sie in der Mitte des Lebens, er dagegen ist bereits im Rentenalter und klagt möglicherweise über erste körperliche Gebrechen.
Die Bedürfnisse sind plötzlich völlig andere. In solch einer Situation komme es nicht selten vor, dass der jüngere Partner aus der Beziehung ausbricht und sein Glück in einer neuen Liebe suche.
Gleichaltrige haben oft eine ähnliche Historie. Sie haben ähnliche Jugenderlebnisse, die gleiche Musik gehört, zur gleichen Zeit eine Ausbildung durchlaufen und auch Freunde im gleichen Alter - alles Faktoren, die nachhaltig die Bindung förderten. Auch Familienplanung sei in dieser Konstellation leichter als in Partnerschaften, in denen entweder die Frau oder der Mann bereits in fortgeschrittenem Alter sind.
 
  • #82
Ein Partner voll im Berufsleben, der andere schon in Rente, wenn dazu kommt, dass der Partner mit viel freier Zeit, z.B. diese nicht ohne seinen Partner nutzen will oder kann oder sich für die Probleme seines Partners im Beruf nicht interessiert, ist großer Stress vorprogrammiert.

Junge Frauen schildern mir oft, dass sie von ihren älteren Männern nicht ernst genommen werden, da diese ja so viel mehr Lebenserfahrung hätten.
 
  • #83
Junge Frauen schildern mir oft, dass sie von ihren älteren Männern nicht ernst genommen werden, da diese ja so viel mehr Lebenserfahrung hätten.
Das ist sicher typabhängig. Es gibt auch gleichalte Frauen, die meinen, ein Mann sei ein kleines Kind, bei dem frau die Erziehung übernehmen müsste. Bei älteren Frauen ist das sicher erst Recht immer wieder mal so. In beiden Fällen steht es ja frei, die Beziehung zu beenden, wenn man oder frau sich bevormundet fühlt.
 
  • #84
Mein Partner, mit dem ich erst seit kurzem zusammen bin, kann das absolut nicht verstehen. Ich finde es wunderbar diese Ehe!
Auch in meinem Bekanntenkreis gibt es etliche Paare, wo Männer deutlich jünger sind und diese Beziehungen funktionieren ebenfalls schon seit Jahren. Ein Paar feierte bereits die silberne Hochzeit.

Ich finde das auch wunderbar, wenn Beziehungen nicht nur das Klischee bedienen und sich nicht darum kümmern, was andere denken oder sagen. Dein Freund muss das nicht verstehen können. Vielleicht kommt er ja mit den Jahren noch dahinter, was in einer Beziehung wirklich wichtig ist,- falls ihr zwei dann noch zusammen seid.