• #31
Das mache ich auch, also zuhören, ich denke, deswegen komme ich so mit diesen Menschen in Kontakt, und ich muss immer aufpassen, dass ich nicht als seelischer Mülleimer benutzt werde.
Ich habe leider schon mehrfach die Erfahrung gemacht (bei Männern und Frauen), dass die mich dann einfach "ersetzt" haben.
Hi Apfelmus, das passiert schon mal, hatte ich auch schon, eine Frau, die mich dauerzugetextet hat, keine einzige interessante Frage zu mir stellte, einen sozusagen leer saugt, die habe ich nicht als Freundin aufgenommen. Es muss schon ein Gleichgewicht im "flow" sein, dann kann eine gute Freundschaft eben auch harte Zeiten mit Dauertelefonaten ab, wenn es einem der Freunde richtig mies geht, da macht mir das nix, wenn mir mal wochenlang das Ohr abgekaut wird, und Dir sicher auch nicht. Aber die Energiebilanz muss stimmen. Es gibt Menschen, die machen mich fröhlich und engergiegeladen, und es gibt welche, die lassen mich welken. Bei den erstgenannten gebe ich gerne zurück, die zweiten meide ich.
Die Kontakte zu den von Dir genannten Männern hören sich unfroh und ermüdend an...dabei gibt es so viele fröhliche und trotzdem tiefsinnige Menschen, man muss sich nur die Energie verschaffen, sie zu suchen und zu finden, man bekommt diese Energie, wenn man die nervenzehrenden Kontakte löst.....
Wünsche Dir viel Glück, und auch, wenn Du nicht das Model aus den feuchten Träumen diese Mannes bist, es gibt Männer, die freundlich liebe Komplimente an Dich machen werden, ohne Dir dabei ein peinliches Gefühl zu geben. Vielleicht musst Du Deinen Blickwinkel noch mal ändern....und neue Menschen in Dein Leben lassen, die sind vielleicht vom Typ her ganz anders, als die, die Du bisher kanntest...
 
  • #32
Vielleicht kam das falsch rüber, ich meinte mehr so als Beispiel: er und ich gehen Klettern in der Halle, er kommentiert sehr gerne die tollen Körper der anderen Frauen, bzw. erklärt mir, wie heiss er schlanke, durchtrainierte Frauen oder Models findet (wer nicht?). Ich sehe nicht so aus, das weiss ich, aber irgendwie fühle ich mich dann schlecht. Mir käme es jedenfalls nicht in den Sinn, meine männlichen Kumpels darauf hinzuweisen, dass es "schärfere" Kerle als sie gibt.
Er vergleicht Dich doch aber nicht mit denen, Du machst es. Bei einem Kumpel würde ich in Deinem Fall vielleicht auch denken, dass ich nicht in seine Zielgruppe falle wegen meines anderen Körpers, und dann vielleicht überlegen, ob ich mehr Energie ins Abnehmen investiere, aber ich wäre nicht sauer, dass er mir kein Kompliment macht, weil er ja ne ganz andere Zielgruppe als die hat, in die ich falle. Ich würde von einem Kumpel gar keine solchen Komplimente kriegen wollen. Das hatte ich auch in meinem Beitrag gemeint.

Denn würde er mich heiß finden und ihm mein Körper auffallen, also er Komplimente über Aussehen oder Sexyness meinerseits machen, könnte er nicht mein Kumpel sein.
In eine Freundschaft gehört für mich, dass man sich überhaupt nicht sexuell begehrt.

Also DU hast den Vergleich gezogen, nicht er, wenn das so war, wie Du hier schilderst. Er denkt an Dich nicht als sexuelles Wesen, was ich richtig finde bei einer Freundschaft.

Ich denke bei diesen Männern habe ich häufig das Gefühl, ich sei nur Zeitvertreib, bis was besseres kommt.
Wenn Du "der Kumpel" bist, dann finde ich normal, dass Du zurückstecken musst, wenn die eine Partnerin "auftun". Nur: FALLS Du dann ganz fallengelassen wirst, die männlichen Kumpel aber nicht, war es nie ne Freundschaft, sondern die waren ein bisschen verknallt, haben gesehen, mit Dir läuft nichts und dann kein Interesse mehr, oder aber sie sortieren Dich "ganz natürlich" aus, weil sie die Partnerin nicht vergrätzen wollen, oder aber es ist so, wie auch mit Frauen"freundschaften" - sobald sie kein Interesse mehr dran haben, lassen sie dich fallen. Du warst, wie Du schon schreibst, auch mE dann der "Mülleimer" für irgendwas, das sie loswerden wollten. Das ist das Thema "sag doch auch mal nein zu jemandem".
 
  • #33
Ich war früher auch neugierig auf Menschen und dachte bei jedem, man könnte sich vielleicht anfreunden, wenn sich ein Kontakt ergab. Aber was andere Menschen antreibt, einen Kontakt zu halten, ist nicht immer Interesse an DIESEM MENSCHEN. Es sind Interessen, die der bedienen soll für irgendwas. Ich hatte ja schon mal hier geschrieben, dass ich gar nicht mitgekriegt hatte, wie sich ständig verglichen wurde und das so ein Konkurrenzding wurde. Oder wie sich hinterher rausstellte, dass ich irgendeinen Nutzen erfüllen sollte, wenn vorher ein großes Interesse an mir gezeigt wurde. Da heißt es dann, gleich misstrauisch zu sein, wenn einem das komisch vorkommt, dass aus der hohlen Hand sozusagen so viel Interesse da zu sein scheint.
Naja, und bei Männern war es so, dass die was von mir wollten und ich aber nichts von denen. Da wollte auch keiner befreundet bleiben.
 
  • #34
ob ich mehr Energie ins Abnehmen investiere, aber ich wäre nicht sauer, dass er mir kein Kompliment macht, weil er ja ne ganz andere Zielgruppe als die hat, in die ich falle. Ich würde von einem Kumpel gar keine solchen Komplimente kriegen wollen. Das hatte ich auch in meinem Beitrag gemeint.
Ja aber dann reden wir wohl vom selben. Ich mag auch keine sexuellen Kommentare von Freunden, ich habe ihm ja auch keine Vorwürfe gemacht, dass er mir keine Komplimente macht, sondern ihn mehr oder weniger gebeten, die Kommentare gegenüber anderen Frauen zu unterlassen....Ich denke eigentlich sollte sowas möglich sein in einer Freundschaft. Ich erwähnte mal, dass ich etwas abnehmen will und er schien das so extrem zu begrüssen und unterstützen, dass ich diesen Fokus darauf auch irritierend fand.
Ja und ganz klar trifft dieses Thema einen wunden Punkt bei mir, deswegen bin ich da wohl extra emotional. Ich habe mich halt gefragt ob so ein Thema nur in einer Beziehung als no go gilt oder ob ich das in einer Freundschaft auch verbitten kann. Eine ähnliche Ansage habe ich mal einer Freundin gemacht, die mich nur mitnahm um Männer anzuquatschen. Die war ähnlich sauer.
 
  • #35
Ich habe mich halt gefragt ob so ein Thema nur in einer Beziehung als no go gilt oder ob ich das in einer Freundschaft auch verbitten kann.
Ach sooo ... aber dann aus anderen Gründen, würde ich sagen. Wenn mein Partner sowas machen würde, würde mich das extremst stören. Und wenn die Frauen dann auch noch ganz anders aussehen als ich, würde ich mich fragen, was das alles soll. Ich wäre nicht mit einem Partner zusammen, den ich nicht für den attraktivsten hielt im Gesamtpaket.

Würde ein Kumpel das machen, käme ich mir natürlich auch so vor, als würde er mich sozusagen für einen Mann halten und gleich noch ganz andere Themen auspacken, für die mir gewisse Körperteile fehlen. Aber ich würde sagen, das ist dann eine Typfrage. Also, ob der Mann generell so drauf ist, dass er so über "scharfe Frauen und seine Sexnot" mit Kumpels redet, auch mit den männlichen. Oder ob er "der Freund einer Frau" sein kann und von sich aus bestimmte Themen nur mit den männlichen Freunden bespricht. Du wärst dann für andere Themen da, fällst aber trotzdem nicht in seine Zielgruppe (also dass er mal auf Dich stand und es immer noch heimlich tut). Eben echte Freundschaft.

Ich erwähnte mal, dass ich etwas abnehmen will und er schien das so extrem zu begrüssen und unterstützen, dass ich diesen Fokus darauf auch irritierend fand.
Ja, das finde ich allerdings auch.

Ja und ganz klar trifft dieses Thema einen wunden Punkt bei mir, deswegen bin ich da wohl extra emotional.
Hm ... Wenn einer in meiner Gegenwart sagen würde "oh, schlank wie ein Model, das finde ich so toll" und sowas, und das dauernd, würde ich mich vielleicht auch wie eine unsichtbare Frau fühlen. Ohne was von ihm an Komplimenten zu wollen, aber das ganze schafft negative Stimmung. Dann ist es vielleicht einfach die falsche Umgebung sozusagen. Wer will schon ständig andere als "toll" vor die Nase gesetzt kriegen und selbst nie was Nettes zu hören kriegen. Aber man darf dabei nicht vergessen, WER das sagt. Anscheinend ist der Mann ja extrem festgelegt auf bestimmte Frauen und, wie Du auch sagst, notgeil.

PS: Falls es einfach das Wohlstandshüftgold ist und Du ein bisschen unmotiviert sein solltest: Es gibt auf YT einen Trainer (Cecil), der das ganz witzig darstellt und gut erklärt, was er rüberbringen will. Der machte in einem Video eine fiese Übung, Liegestütz, Aufspringen, Liegestütz, Aufspringen ... und das eine Minute lang. Dann rechnete er aus, wie lange er das machen müsste, um 5 kg Fett zu verbrennen (ich meine, es waren 38 Stunden), wies noch auf die Schwierigkeiten hin, dass der Körper effizienter wird bei diesem Gehüpfe, also pro Übungsdurchgang immer weniger Energie verbraucht, was das ganze verlängern könnte. Erschien mir alles schlüssig. Raus kam: Es geht nur durch Ernährung, wenn man abnehmen will, weil sich kaum einer so viel bewegen kann oder will.

Nur mal so, falls Du es gebrauchen kannst :)
 
  • #36
Kein Kompliment zu kriegen aber zuzuhören, wie permanent über die tollen Figuren, Megabeine etc gemacht werden.
Den möchte ich nicht mal sichern, wenn er beim Kopfverrenken, regelmäßig abstürzt.
Beim schicken Essen, fühlt man sich gleich wie im Fastfoodrestaurant, wo andere eben lauthals prollen.
Und wenn Du Dich beschwerst: eh hast Du ein Problem!
Und Du überlegst das es eigentlich doch sein könnte, dass das vielleicht mal gesagt werden könnte.

Ich lese da mehrere Dinge heraus:
Dir fehlt mal was Nettes
Dir fehlt Selbstbewusstsein
Und Du bist emotional weitsichtig

Also wenn jemand begrüsst, dass Du abmehmen willst...will er Dich wahrscheinlich unterstützen.
Bin ich dann getroffen, dann nur, wenn ich dachte es kommt: ne alles super.
So hör ich: wird mal langsam Zeit.
Das passiert wenn ich selbst unsicher bin
Ansonsten würde ich den Kumpel nie fragen, der auf völlig androgyne steht...

Aber ich habe nur Freunde die nett sind und so wie ich, auch etwas nettes sagen können.
Wir sagen: gut siehst Du heute aus...aber wir sagen auch, Meinungen die ehrlich sind.
Und im Notfall eben auch: Du gehst mir auf die Nerven.
Eine Freundin war ewig in einer toxischen Beziehung..da habe ich mir viel angehört, wie sie sich bei meiner Trennung auch.
Irgendwann hab ich ihr gesagt, dass ich von dem Thema eine Auszeit brauche.
Diese Freundin habe ich noch immer...

Du bringst hier oft gute und klare Beiträge, wenn es um Dich geht, bleibst Du im Konjunktiv.
Unsicher bei Dingen, die Dir nah sind!

Also brauchst Du Komplimente für Dich oder ist es einfach nur verständlich, wenn es nervt sich zu treffen und der andere ist nur mit anderen Sachen beschäftigt?
Auch von meinem besten Freund höre ich viel seltener etwas, wenn er in einer Beziehung lebt und das ist normal. Aber er ist da, wenn ich ihn brauche, anders als: er bräuchte mich nur zum mitgehen um jemanden kennenzulernen
 
  • #37
Mir hat er zB noch nie ein Kompliment gemacht, wenn ich zB mal ein hübsches Kleid anhatte.
Kann ich nachvollziehen, mache ich auch nur sehr vorsichtig. Sonst heisst es: jetzt will er was von mir und das macht die Freundschaft kaputt. Wenn Du als (platonische) Freundin nicht über interessante Frauen informiert wirst, gibt´s wieder einen Badezimmerschrankthread, weil das auch nicht in Ordnung ist. Du bist Kumpel und als Frau damit passé. Meinen Freunden mache ich auch nicht dauernd Komplimente. Für mich klingt das nach einem Bestätigungsthema bei Dir.
Freundschaften zum anderen Geschlecht haben Grenzen. Flirten halte ich rein persönlich für eine, wenn nicht beide locker damit umgehen. Das kannst Du aber nicht, denn:

Ein anderer Bekannter (vergeben) lud auf meine Party mal eine Bekannte von ihm samt ihren Freund ein. Er und sie flirteten den ganzen Abend, ihr Freund sass unglücklich daneben. Ich war mega sauer über das widerliche Verhalten meines Kumpels und habe ihn zur Rede gestellt.
Ist nicht Deine Aufgabe. Wenn der Freund nicht Mann genug ist, das zu regeln, muss Mama das nicht deswegen tun.

Ein anderer brachte zu einem gemeinsamen Dinner einfach noch eine Bekannte mit, von der er weiss, dass ich sie nicht leiden kann.
Finde ich seltsam. Schon wegen der Mengen ist es in meinem Freundeskreis nicht üblich, irgend jemanden mitzubringen. Erst Recht nicht jemanden, den ich nicht leiden kann.
 
  • #38
Zu Deinen beiden anderen Spezies wollte ich auch noch was sagen:
Ein anderer Bekannter (vergeben) lud auf meine Party mal eine Bekannte von ihm samt ihren Freund ein.
Sowas macht man nicht. Also ich kenne das nicht, und wenn Du nicht ausdrücklich gesagt hast, er könnte noch wen mitbringen, finde ich das extrem respektlos. Es sieht für mich so aus, als hätte er Deine Party benutzt, um diese Frau mal wieder zu sehen und rumbaggern zu können.

Ein anderer brachte zu einem gemeinsamen Dinner einfach noch eine Bekannte mit
Beim dritten Fall, habe ich das Gefühl, er steht auf die andere Frau, und da er "leider" schon mit mir verabredet war, hat er sie einfach mitgenommen.
Die Situation war für mich unwürdig, denn ich war plötzlich wie das dritte Rad am Wagen, und zu allem übel hatte ich ihn am Vortag noch gefragt ob ich eine Bekannte mitbringen könnte, und da hatte er nein gesagt.
DAS allerdings geht gar nicht. Aber vielleicht hast Du ihm mit DEINER Frage überhaupt erstmal damit signalisiert, dass es auch Dritte am Tisch geben kann, also Du nichts dagegen hast, und ihm fiel dann ein, dass ER ja wen mitbringen wollen könnte. Aber er hat Dir nicht mehr Bescheid gegeben, dass er seine Regel geändert hat. Im Grunde auch respektlos.

Was ich sehe: Alle drei Männer haben wirklich kein Respekt vor Dir und pfeifen drauf, Dich vor den Kopf zu stoßen. Du scheinst eine Art "Neutrum" für die zu sein so von der Behandlung her. Vielleicht siehst Du es zu eng mit dem Wort "Freundschaft" und willst deswegen zu viel von denen an Mitgefühl oder Rücksichtnahme. Wenn man sich als lose Bekannte sieht und einen kleinsten gemeinsamen Nenner herauskristallisiert, könntest Du da nicht bei Mann 1 sagen: Ich klettere gern mit ihm, das ist alles. Was er sonst noch labert, an Frauen toll findet, geht zum einen Ohr rein, zum anderen raus.
Bei Mann 2: Nie wieder einladen auf Partys, ansonsten den Kontakt dürftig halten, wenn man sich gegenseitig irgendwie nutzen kann.
Bei Mann 3: Netter Kollege, man geht ab und an mit ihm essen, um den Abend nicht zu Hause zu sitzen, und redet irgendwas. Er steht auf Kollegin X. Wenn man X nicht mag, besser das Dinner lassen, weil er natürlich im Kollegendinner mit offener Gästezahl (Du hast das geöffnet und ihn wohl erst draufgebracht) eine Gelegenheit sehen könnte, mit ihr anzubandeln.

Also keine Freunde, von denen Du Loyalität, Komplimente, Unterstützung erwartest, sondern irgendwelche Bekannte, mit denen Du Dir ab und zu die Zeit vertreibst? Ich glaube, so sehen jedenfalls DIE Dich.
 
  • #39
Ich habe ihn mal im Scherz als “notgeil” bezeichnet, danach hat er mich drei Tage ignoriert und war total beleidigt.
Das war ja auch kein Scherz, denn du wolltest ihn abwerten, weil Du ihn umerziehen möchtest.

Wie würdest Du denn reagieren, wenn Dir ein "Freund" ähnlich abwertend mitteilt, dass es ihm tierisch auf den Keks geht, worüber Du gerne redest?

Ich war mega sauer ... Es war schliesslich meine Party und es war extrem respektlos den Partnern und mir als Gastgeberin gegenüber.
Wieso hast Du denn nicht auch noch die Frau zur Rede gestellt, mit wem sie auf der Party reden darf?

Ein anderer brachte zu einem gemeinsamen Dinner einfach noch eine Bekannte mit, von der er weiss, dass ich sie nicht leiden kann. ... danach war der Kontakt nachhaltig geschädigt
Wie würdest Du reagieren, wenn Dir jemand mitteilt, dass er die Menschen nicht leiden kann, die Du magst?

Darf man sich nur als Partner über solche Dinge beschweren?
Glaubst Du wirklich, Du dürftest Dich so in einer Partnerschaft verhalten? Wie würdest Du es finden, wenn Dein Partner Dir in der Partnerschaft auf ähnlich negative Art und Weise zu verstehen gibt, mit wem Du reden darfst, worüber Du reden darfst, mit wem Du Kontakt haben darfst, ... bzw. dass das, was Du gerne magst (Bekannte, Themen, ...) er als respektlos ihm gegenüber empfindet, weil es ihm egal ist, was Du magst?

Partnerschaften und Freundschaften funktionieren idR dann gut, wenn beide sich grundsätzlich so akzeptieren und wertschätzen, wie diese sind und selber sein wollen. Kein Mensch mag sich bevormunden lassen bzw. seine Freiheiten einschränken lassen. Man macht das vielleicht eine gewisse Zeit mit, sich zu Gunsten eines Partners oder Freundes einzuschränken, weil man (irrtümlich) glaubt, dem anderen damit eine Freude zu machen. Irgendwann wird es aber knallen, weil der andere einen dann idR immer wieder zu erziehen versucht (weil es vorher ja auch geklappt hat), umgekehrt sich aber Bevormundungen nicht einmal ansatzweise gefallen lassen würde. Von daher sind solche Beziehungen von Anfang an dem Tode geweiht.

Wer seine Mitmenschen nicht so akzeptieren und wertschätzen möchte, wie diese sind bzw. was diese mögen, der motiviert kaum dazu, dass der Gegenüber umgekehrt wertschätzender agiert bzw. noch gerne Zeit miteinander verbringt. Das gilt in einer Partnerschaft grundsätzlich genauso wie in einer Freundschaft, auch wenn in einer Partnerschaft der Geduldsfaden vielleicht etwas länger ist.
 
  • #40
Danke für die vielen Rückmeldungen, insbesondere an @void und @Ikigai .
Was ich sehe: Alle drei Männer haben wirklich kein Respekt vor Dir und pfeifen drauf, Dich vor den Kopf zu stoßen. Vielleicht siehst Du es zu eng mit dem Wort "Freundschaft" und willst deswegen zu viel von denen an Mitgefühl oder Rücksichtnahme.
Das kann sein. Ich denke, das was mich wirklich verschreckt hat, war nicht nur das initiale Verhalten, sondern das Ausmass ihrer Reaktion auf meine "Beschwerde". Der "notgeile" bezeichnet mich übrigens als beste Freundin, das kam also nicht von mir.
Du bist Kumpel und als Frau damit passé. Meinen Freunden mache ich auch nicht dauernd Komplimente. Für mich klingt das nach einem Bestätigungsthema bei Dir.
Interessant, ja Bestätigung, vielleicht. Es geht mir nicht rein "feminine" Komplimente, ich verstehe, dass die falsch ankommen könnten. Aber als ich zB braun gebrannt aus dem Urlaub zurück kam, sprachen mich alle darauf an, ausser er. Kein Wort, so etwas meine ich, ihm fällt an mir nichts auf. Aber vielleicht hast du recht, Männer sind vielleicht so untereinander, und daher redet er mit mir auch so offen über Frauen. Aber wie gesagt, es ging mir auch mehr darum, dass ich nicht in einer Tour daran erinnert werden wollte, wie heiss alle anderen Frauen in unserem Umfeld sind.
Das war ja auch kein Scherz, denn du wolltest ihn abwerten, weil Du ihn umerziehen möchtest.
Umerziehen ist das falsche Wort, abwertend ja. Ich war zu dem Zeitpunkt wohl schon genervt, zu hören, dass er jetzt zu seiner heissen Physiofrau geht, die ihm von der heissen Ärztin vermittelt wurde, usw usw.
Wieso hast Du denn nicht auch noch die Frau zur Rede gestellt, mit wem sie auf der Party reden darf?
Ich kenne die Frau nicht. Sie haben sich am Tisch Herzchen-SMS geschickt. Ihr Freund sprach mich daraufhin an und ich sagte meinem Bekannten, er soll das unterlassen. Später hatten die beiden wohl einen Streit und sie machte mich verantwortlich, und mein Bekannter gab ihr Recht, machte mir Vorwürfe.
Wie würdest Du reagieren, wenn Dir jemand mitteilt, dass er die Menschen nicht leiden kann, die Du magst?
Ich würde genug Respekt haben, und vorher fragen, ob es ok ist, wenn diese Leute mitkommen. Wenn mir jemand sagt, ich kann X nicht leiden, weil sie mich beleidigt und ich nehme X einfach mit, die dann prompt mit Beleidigungen anfängt, dann sollte ich mich vielleicht nicht wundern, wenn meine Bekannten später sagen: bitte sag mir das nächste Mal Bescheid, wenn du die einlädst, ich will nämlich selbst entscheiden können, ob ich mich beleidigen lasse!
 
  • #41
Der "notgeile" bezeichnet mich übrigens als beste Freundin, das kam also nicht von mir.
Naja, ich glaube irgendwie nicht, dass noch irgendeine andere Frau ihn aushält mit seinen Hot-Babe-Tiraden. Also Du bist vielleicht seine EINZIGE Kumpelfrau und er definiert "Freundin" vielleicht so, wie Du es von ihm erlebst, während Du was ganz anderes erwartest.

Hattest Du früher mal den Eindruck, dass er Dich anziehend findet? Entstand diese Freundschaft aus einer einseitigen Anziehung seinerseits heraus?
 
  • #42
Aber als ich zB braun gebrannt aus dem Urlaub zurück kam, sprachen mich alle darauf an, ausser er.
Für mich wäre "Du bist aber wirklich braun diesmal nach dem Urlaub" kein Kompliment, sondern einfach Beachtung. Das passt natürlich auch für eine Freundin. Für Freunde auch.

Aber wie gesagt, es ging mir auch mehr darum, dass ich nicht in einer Tour daran erinnert werden wollte, wie heiss alle anderen Frauen in unserem Umfeld sind.
Möchtest Du von ihm als "heisse Frau" gesehen werden? Hast Du das Gefühl, Du bist abgewertet, wenn er das über andere sagt?
 
  • #43
Bei mir geht es u.a. um einen guten Freund, der mir in einer Tour von heissen Frauen erzählt.... starrt er anderen Frauen so intensiv nach, dass ich merke, der hört mir nicht mehr zu.
Liebe FS,
zum einen: warum verbringst Du mit so einer Kanaille Deine Zeit? Gibt es niemand anderen, der gern mit Dir zusammensein will?
Warum legst Du so viel Wert darauf, dass eine "guter Freund" (der Frauengaffer) Dir Komplimente macht? Stehst Du auf ihn und bist frustriert, weil er Dich als genauso begehrenswerte Frau wahrnimmt, wie die, denen er nachstiert?
Sorry, aber ich verstehe Dich nicht. Mit dem Willi würde ich mich nicht mehr treffen, wenn es mich nervt.

Ich habe ihn mal im Scherz als “notgeil” bezeichnet, danach hat er mich drei Tage ignoriert und war total beleidigt.
Kann ich nachvollziehen. Er war beleidigt, weil Du ihn beleidigt hast. Da ist das eine angemessene Reaktion. Er muss aber eine ziemlich tumbe Nuss sein, dasss er danach zurückkam.
Was pflegt ihr bloss für einen Umgangsstil miteinander?

Es ist etwas anderes, in Deiner Gegenwart in einem Schwärmmodus für andere Frauen zu verfallen - ignorant, schlccht erzogen etc, als ihn so wie Du es genacht hast persönlich zu beleidigen, nur weil Du sauer bist, dass Du seine Aufmerksamkeit nicht gewinnen kannst.

Ein anderer Bekannter (vergeben) lud auf meine Party mal eine Bekannte von ihm samt ihren Freund ein. Er und sie flirteten den ganzen Abend, ihr Freund sass unglücklich daneben. Ich war mega sauer über das widerliche Verhalten meines Kumpels und habe ihn zur Rede gestellt.
Bist Du solo, dass Du so heftig auf das "Liebesgrlück"" anderer reagierst? Das geht Dich doch garnichts an, was die drei miteinander treiben. Und Du bist nicht die Kindergartentante, die andere zu maßregeln/zur Rede zu stellen hat, wenn nicht nach ihrer Pfeife getanzt wird.
Wenn Du kkeien zusätzlichen gäste haben willst, dann musst Du es ihnen bereist beim Eintreffen sagen. Und ansonsten solltest Du Dir mal überlegen, mit welchen Leuten Du Umgang hast, dass sie sich wie 16-jährige im ersten Ausgang benehmen.

Ein anderer brachte zu einem gemeinsamen Dinner einfach noch eine Bekannte mit, von der er weiss, dass ich sie nicht leiden kann. Ich sagte ihm...
Du bist hysterisch, eifersüchtig, besitzergreifend, dominant.
Warum soll jemand zu einem Dinner, welches in lockerer Runde stattfindet, nicht einfach noch jemanden mitbringen.
Dein Pech, wenn Du denjenigen nicht leiden kannst und dringender Anlass mal Deine Herrschsucht zu reflektieren, dass Du glaubst, anderen vorgeben zu klnnen, wer Persona non grata für alle zu sei hat. Ab einem gewissen Alter, resp. im beruflichen Umfeld, sollte man mit seiner Emotionsregulation so weit sein, dass man guten Abend auch mit Leuten verbringen kann, die man nicht mag.
 
  • #44
Du bist hysterisch, eifersüchtig, besitzergreifend, dominant.
Achja, die @Vikky , austeilen kann sie gut, schöne Perspektiveröffnung. Hab schon auf deinen Kommentar gewartet, und ja, so wird es wohl bei den Herren angekommen sein.
Wenn Du kkeien zusätzlichen gäste haben willst, dann musst Du es ihnen bereist beim Eintreffen sagen.
Das war überhaupt nicht das Problem in dem Fall, sondern dass hier Leute die Stimmung auf meiner Feier vermiest haben, es Streit gab und ich Schuld an der Beziehungskrise sein sollte. aber ich nehme mal an, du hast meine weiteren Antworten nicht gelesen, sonst wüsstest du das.
Warum soll jemand zu einem Dinner, welches in lockerer Runde stattfindet, nicht einfach noch jemanden mitbringen.
Tja warum nicht? Warum sagt mir jemand, ich darf niemanden mitbringen und tut es dann selbst? Und behauptet auch noch auf mein Nachfragen, da käme niemand? Hat diese Person Angst vor meiner "Herrschsucht"? Will sie mir zeigen, dass ich eine übertriebene Zicke bin? Dass die andere Person nicht so schlimm sei? Das ging nach hinten los, denn:
dass man guten Abend auch mit Leuten verbringen kann, die man nicht mag
Nicht, wenn diese mich beleidigen.

Hattest Du früher mal den Eindruck, dass er Dich anziehend findet? Entstand diese Freundschaft aus einer einseitigen Anziehung seinerseits heraus?
schwieriges Thema, der war ja in einer Beziehung, wir kannten uns lange nur flüchtig, ich hatte dann kurz das Gefühl, dass er ziemlich verknallt war, er hatte zu dem Zeitpunkt Beziehungsknatsch, irgendwann wurde es mir zu viel, und ich bat um Abstand. Daraufhin informierte er mich über eine "dritte", in die er anscheinend fremdverknallt sei, zeigte mir Fotos, aber die wohnt im Ausland. In letzter Zeit war unser Kontakt sehr abgeflacht, er wirkte einerseits abweisend, andererseits sehr unsicher, hat Angst, dass ich wiederrum sauer bin.
Der zweite Mann hat mir übrigens im betrunkenen Zustand mal Gefühle gestanden, aber der ist ja vergeben, und an dem hatte ich eh nie Interesse.
 
  • #45
Das war überhaupt nicht das Problem in dem Fall, sondern dass hier Leute die Stimmung auf meiner Feier vermiest haben, es Streit gab und ich Schuld an der Beziehungskrise sein sollte. aber ich nehme mal an, du hast meine weiteren Antworten nicht gelesen, sonst wüsstest du das.
Doch, ich habe Deine anderen Antworten gelesen und sie gaben keinen anderen Aufschluß. Möglicherweise liegt es an der Art wie/was Du kommunizierst, dass Du derartige Erlebnisse in der Häufigkeit im "Freundeskreis" hast. Du hast geschrieben, das die Freundin des einen (beide uneingeladen) und ein Bekannter sich sms mit Herzchen schickten. Was daran soll die Stimmung für alle stören? Darüber hast Du auch nichts geschrieben. Mal abgesehen, dass sowas natürlich Kinderk**** ist, aber auch was über Deinen Freundeskreis aussagt.

Daraufhin kommt der eine zu Dir (Kindergärtnerin) und beschwert sich. Du nordest den Flirter ein. Warum hast Du Dich da eingemischt, statt den einen darauf zu verweisen es mit seiner Freundin selber zu klären. Klar ziehst Du den Ärger auf Dich, wenn Du wegen nichts eine Welle machst und Dich in Beziehungen zwischen Menschen einmischst. Lass andere ihre Kriege selber führen.
Und wenn jemand auf einer Party mit sms-Schreiberei allen die Stimmung vermiest (wie geht das, das merkt doch keiner?), dann sei souverän und schick die Stimmungskiller zum Flirten nach Hause, bevor sie die Party zerstören. Ich kann sowas, dass es kein Unbeteiligter mitkriegt und ohne mich in die Beziehung der Kontrahenten einzumischen.

Warum sagt mir jemand, ich darf niemanden mitbringen und tut es dann selbst?
Diese Person hat keinerlei Respekt vor Dir, nimmt Deine Abneigung unwichtig. Du bist nur der Notnagel und wenn sie will, ist sie ihm lieber.
Es mag wehtun, sich das einzugestehen, aber klug ist es, solche ungesunden Gemengelagen konsequent zu beenden - kein Dinner mehr mit ihm.

Du willst nicht 3. Rad am Wagen sein, wolltest ihm das Gleiche aber vorher zumuten und eine Bekannte mitbringen. OK, Du hast es fairerweise nicht getan - er hat vielleicht nicht darauf vertraut und seine Gegenmaßnahme gegen 3. Rad sein getroffen.
Auch das sagt etwas über eine wenig vertrauensvolle und somit entbehrliche Beziehung, statt sich darüber zu ereifern und von den anderen Dir gefälliges Verhalten zu fordern.

Du hast aber nicht geschrieben, dass sie Dich während des Dinners beleidigt hat. Ja, und da stellt sich mir einmal mehr die Frage nach dem Umgang, den Du pflegst und was Du zum Miss- oder Gelingen beiträgst.
Sie ist eine Kollegin von euch. In über 40 Berufsjahren habe ich niemanden beleidigt und mich hat auch keiner beleidigt - auch im Privatleben nicht.
 
  • #46
Also als Freundschaften würde ich das nicht mehr betrachten. Der erste hat nach Deinem Gefühl in seiner Beziehungskrise mal Gefühle für Dich entwickelt, kurz darauf aber für noch ne andere Frau (wahllos), der zweite baggerte betrunken ein bisschen rum, vielleicht weil er Dich wirklich anziehend findet, vielleicht, weil seine Frau keinen Sex mehr mit ihm will, vielleicht, weil er von Fremdgang träumt. Der Dritte fehlt noch, der Kollege mit Frau X, von der er was will.
Das klingt alles nach Murks als freundschaftliche Beziehung. Nicht mal nach schöner "was zwischen uns noch alles sein könnte"-Freundschaft, die ich schon nicht astrein finde, wenn ne Partnerin da ist, aber die Männer sind alle irgendwie ... hm, weiß nicht, wie ich das sagen soll. Sieht nicht so aus, als seien eure Beziehungen im Reinen, einmal nicht von dem, was zwischen euch so war, dann die Art des Umgangs.
Wirkt wie so eine Sammlung von komischen ehemaligen oder verhinderten Verehrern, aber keine entstandenen Freundschaften. Ich glaube, ich hätte mich nicht mit ihnen angefreundet, weil ich ihr Interesse an meiner Person nicht geschätzt hätte. Was den Kollegen betrifft, weiß ich es ja nun nicht, aber was wir schon festgestellt hatten, war ja, dass die alle respektlos sind. Du bist nicht mehr hot für die, also fokussieren sie ihr Interesse an Frauen woandershin und Du sitzt quasi daneben und willst als Frau aber noch respektiert bis beachtet werden. Ich denke, das können solche Typen nicht, wenn sie einmal eine Frau "abgehakt" haben, weil die nie auf "Freundschaft" in dem Sinne aus waren mit Dir.
 
  • #47
.. kurz das Gefühl, dass er ziemlich verknallt war, ... irgendwann ...ich bat um Abstand. ... In letzter Zeit war unser Kontakt sehr abgeflacht, er wirkte einerseits abweisend, andererseits sehr unsicher, hat Angst, dass ich wiederrum sauer bin...
Das klingt ja gruselig. Das klingt ja danach, dass Du häufiger heftiger reagierst, wenn er schon innerhalb einer Freundschaft Angst hat und unsicher ist, es Dir offenbar ständig nicht recht machen zu können. Du bittest ihn um "Abstand", beschwerst Dich dann aber und beleidigst ihn als "notgeil", weil er fortan nur noch von anderen schwärmt und Dir keine Komplimente macht und nicht auf Dich eingeht, dass Du z.B. toll braun geworden seist. Wenn aber auf Dich eingeht und Dich verbal beim abnehmen zu unterstützen versucht, dann bemängelst Du auch das wieder abwertend als "irritierend". Wenn er Dir mitteilt, was bzw. wenn er toll findet, beziehst Du die Dinge gleich wieder auf Dich, dass Du nicht daran erinnern werden möchtest, "wie heiss alle anderen Frauen" im Umfeld sind, weil Du ein Problem damit hast.

Eine gute Freundschaft lebt eigentlich davon, dass man sich gerne Dinge berichtet und es auch darf, weil der andere wohlgesonnen und interessiert ist. Wenn stattdessen der Gegenüber ständig sauer wird, weil dieser immer wieder seine Grenzen verletzt sieht und man es der Person ohnehin nur schwer recht machen kann, dann ist es völlig normal, dass der Kontakt abflacht. Kein Mensch hat dauerhaft Lust auf negative Menschen, wo man ständig Angst haben muss, dass der Gegenüber wieder Stress und Drama veranstaltet.

Das war überhaupt nicht das Problem in dem Fall, sondern dass hier Leute die Stimmung auf meiner Feier vermiest haben, es Streit gab und ich Schuld an der Beziehungskrise sein sollte.
Wodurch wurde denn die Stimmung vermiest? Wenn der Kumpel den ganzen Abend mit der Bekannten flirtet, scheint die Stimmung bei diesen beiden jedenfalls gut zu sein. Auch allen anderen Gästen sollte das erst einmal ziemlich gleichgültig sein. Schlechte Laune hatte hier dadurch somit zunächst maximal nur der Freund der Frau, der sich vernachlässigt fühlte.

Die Stimmung der ganzen Party kann daher erst dadurch vermiest worden sein, weil die FS daraus ein Drama machte und die Sache auf sich bezog ("Es war schliesslich meine Party...respektlos ...mir als Gastgeberin gegenüber") bzw. meint bestimmen zu dürfen, wer auf ihrer Party mit wem wie reden darf ("mega sauer" "widerlich" "zur Rede gestellt").
 
  • #48
Danke @xyz74 für deine harschen Worte. Ich nehme daraus, wie auch bei @Vikky natürlich gerne etwas für die Zukunft mit.
Und es gibt mit Sicherheit Themen in mir, die ich ändern muss, mag es meine Unzufriedenheit mit meinem Aussehen sein, oder die "emotionale Regulation", bei Konfliktansprachen. Auch das Thema Eifersucht ist bestimmt ein Faktor, der hier reinspielt.
Du sitzt quasi daneben und willst als Frau aber noch respektiert bis beachtet werden. Ich denke, das können solche Typen nicht, wenn sie einmal eine Frau "abgehakt" haben, weil die nie auf "Freundschaft" in dem Sinne aus waren mit Dir.
Danke dir @void, ich denke, vielleicht liegt es daran, so habe ich (auch ohne Drama) schon manche Männer"Freundschaft" verloren.
Zu Nr. 1, @xyz74 hat das jetzt zwar hervorragend zusammengefasst, und ich erkenne meinen Anteil, aber natürlich ist es nicht nur so linear verlaufen.
dass Du z.B. toll braun geworden seist. Wenn aber auf Dich eingeht und Dich verbal beim abnehmen zu unterstützen versucht,
Schade ist aber doch dass tatsächliche Zustände (braun gebrannt) anders gewichtet werden, als "es wäre total toll, wenn du abnimmst, da würde ich dich unterstützen".
Anfangs wollte er mich übrigens trotz Beziehung ständig sehen, deswegen bat ich um "Abstand", woraufhin er mir sagte, dass er eine ganz andere liebt und weil er die nicht haben kann, fing er an, mich vollzujammern. Wir hatten eine vernünftige, ruhige Aussprache, ich wollte Abstand & nicht hören, wie er eine Affäre sucht. Nach ca. 2 Monaten langsamen Annähern fing das an mit diesen Kommentaren über andere Frauen und ergo meine "notgeile" Reaktion.
Wenn der Kumpel den ganzen Abend mit der Bekannten flirtet, scheint die Stimmung bei diesen beiden jedenfalls gut zu sein. Auch allen anderen Gästen sollte das erst einmal ziemlich gleichgültig sein.
Spannende Einstellung, viele sagen, es geht einen Aussenstehenden nichts an. Aber es geht hier ums Fremdgehen. So etwas kann man nicht verhindern, ich muss aber auch nicht wegschauen, wenn das bei mir im Haus geschieht. Ich habe auch keinen Aufstand gemacht, sondern ihn gebeten es zu unterlassen. Das Mädel und ihr Freund hatten einen Streit, zogen ohne Abschied von dannen, und dann hiess es, ich sei Schuld.
Was den Kollegen betrifft, weiß ich es ja nun nicht, aber was wir schon festgestellt hatten, war ja, dass die alle respektlos sind.
Ich hatte ihm mal gesagt, dass mich Frau X beleidigt und mich blossstellt. Und er glaubte mir nicht, meinte ich hätte das bestimmt missverstanden, zu ihm sei sie nett. Sie machte es beim Essen wieder, aber das schmerzhafte wäre nicht ihre Beleidigungen, sondern dass er mir das nicht glaubt, und er behauptet, ich sei zu sensibel.
 
  • #49
Liebe Apfelmus,

Jetzt gibt es hier Haue, kann ich nicht nachvollziehen.
Liebe Alle, das wird bösartig.

Ich bleibe dabei - Du suchst Dir völlig unpassende Freunde. Analog ja auch mit Partnern.
Warum solche Typen?

Warum wirst Du so wahrgenommen, wo sind Deine Grenzen, wer bist Du, was willst Du? Wie kommuniziere ich?

Ich denke, das wäre für Dich Dein Thema.
Und dann ziehst Du passende Menschen an.

Es,muss Dich nicht jede*r mögen.

W,50
 
  • #50
Das ist das Thema "sag doch auch mal nein zu jemandem".
Liebe Apfelmus,
Ich wollte Dir noch mal schreiben, denn den Satz, den @void hier geschrieben hat, hätte ich Dir auch noch schreiben wollen. Der ist wichtig, der hat etwas mit „Einstehen für sich selbst“ zu tun.

Wenn man ein sehr lieber Mensch ist, oder auch etwas unsicher in seinen Freundschaften, dann hat das „sich trauen“, Menschen aus dem eigenen Leben zu entfernen, weil sie einem nicht mehr gut tun, eine ganz schöne Dimension. Soll heißen, wen man es sich für sich selbst das erste Mal eingesteht, ist das ein ganz schön großes Ding, finde ich. Je nachdem was man für ein Typ ist.

Ich hatte eine solche Phase in meinem Leben. Da habe ich Freundschaften angeschaut und sie „neu bewertet“.

Das habe ich aber nicht gemacht, weil ich die Weisheit mit Löffeln gefressen habe, nein es war Zeit, zu sehen, ob alte Freudne, genau wie frühere Kleiderstile noch zu mir passen.

Ich hatte Glück und fand zu dieser Zeit eine ältere, mütterliche „Freundin“, eine Mentorin sozusagen, die lebensbejahend und erfahren war und mit der ich mich manchmal aussprechen konnte. Sie war mein „Rat alter weiser Frauen“ J, den es ja auch in anderen Völkern gibt.

So habe ich meine Freundschaften neu angeschaut. Von meiner damaligen besten Freundin habe ich mich getrennt. Wir hatten ein richtiges

„Schluss-mach Gespräch“. Es hatte sich von einem Gleichklang im Geben und Nehmen zu einen –„ ich bin immer ihr Problemlöser“ und „sie konsumiert meine Zeit und Energie für ihre desolaten Geschichten-Fall“ entwickelt.

Zeit und Lust und Energie für gemeinsame Sachen hatte sie nicht mehr, außer es ging um meine „Diagnose“ für ihre Männergeschichten.

Prinzipiell Ok, aber als dauer festgelegte Funktionsausstattung der Beziehung NICHT.

Wir haben festgestellt, dass wir uns auseinander entwickelt hatten.

Wir haben es besprochen und uns gegenseitig alles Gute gewünscht. Es blieb natürlich ein wehmütiges Gefühl, denn wir kannten uns 13 Jahre. Aber es war Zeit, weil das System für mich nicht mehr passte.
 
  • #51
Liebe Apfelmus,

Ich möchte Dir auch noch mal Mut machen, Grenzen zu setzen.
Mir ginge es in dem Fall, dass jemand ( ein Freund???) jemanden mit in MEINE Wohnung bringt, von dem er weiß, dass ich mit demjenigen nichts zu tun haben möchte, wie Dir.

Dann könnten dieser sogenannte Freund und seine Begleitung gern an der Nachttankstelle feiern, aber nicht bei mir.

Für mich eine absolute Grenzverletzung und Bloßstellung.

Sowas muss man üben, Grenzen zu fühlen, schon vorher, und nicht erst, wenn schon jemand auf der Grenze drauf steht. Vorher die Grenze anzumelden ist Selbstfürsorge. Nicht solange warten, bis der Grenzvulkan ausbricht und dann kommt die Verteidigung in einem harschen Ton daher, weil man es vorher nicht geschafft hat. Nein, festzustellen wo die eigene Grenze ist, und das „Grenzvorland“ zu verteidigen, damit man gar nicht erst die Explosion zünden muss, sondern schon vorher Hinweisschilder auf zu stellen. „Achtung, hier kommt bald eine Grenze!“ „Betreten auf eigene Gefahr!“

Ich hoffe, ich konnte das verständlich ausdrücken und ein bisschen helfen, Deine Situation für Dich zu klären.

Das meinte ich auch in Bezug auf die beiden anderen Freunde.

Wenn Du es ruhig und deutlich sagen kannst, und nicht erst, wenn Du Dich in die Ecke gedrängt fühlst, dann ist derjenige auch irgendwann selbst schuld, wenn er Deine deutliche Grenze übertritt und in die „Luft fliegt“.
w45
 
  • #52
Ich denke, das wäre für Dich Dein Thema.
Und dann ziehst Du passende Menschen an.

Es,muss Dich nicht jede*r mögen.
Danke liebe @Lionne69
das sind sehr aufbauende Schluss-Worte. Es gibt halt zu jedem Thema zwei Seiten, und daher wohl auch mal nicht so freundliche Nachrichten.
Letztendlich soll das Forum ja nur Denkanstösse geben, man sich selbst hinterfragen, dabei war schliesslich niemand ausser mir und den Herren :D

Aber du hast mit Sicherheit Recht, am Ende muss ich schauen, was mir gut tut, und lernen meine Bedürfnisse zu kennen und zu kommunizieren.
 
  • #53
Aber du hast mit Sicherheit Recht, am Ende muss ich schauen, was mir gut tut, und lernen meine Bedürfnisse zu kennen und zu kommunizieren.
Das darfst du sicherlich noch etwas üben. Aber tröste dich - das geht fast allen Menschen von Zeit zu Zeit so.
Allerdings möchte ich hier auch auf die Gelassenheit hinweisen. Man kann ab und zu etwas übersehen, überhören, überlesen ....
Ich persönlich kann mir nämlich bei dir nicht vorstellen, dass du keine Freunde hast und dich deshalb mit Hinz und Kunz abgeben musst. Manchmal tut es auch ganz gut, sich die positiven Seiten der Freunde ins Gedächtnis zu rufen.
Und - wenn du selbst glaubst, dass du zu klein und zu dick bist, besonders empfindlich auf eine Bemerkung zu grossen und dürren Frauen reagierst, dann ist nicht der Freund schuld. Auch das kann man sich ab und zu vor Augen halten.
Ich ganz persönlich bin mir nämlich sicher, dass es ein paar Leute gibt, die dich einfach mögen. Und dir die Gelassenheit entgegen bringen, die dir zur Zeit manchmal fehlt ....
 
Fragensteller Ähnliche Fragen Forum Antworten Datum
F Liebe im Gesellschaftsspiegel 241