G

Gast

Gast
  • #1

Gebärmutter und Eierstöcke entfernt...

Hallo Forumsgemeinde, ich (41, kinderlos) bekam vor ca. 6 Jahren aus gesundheitlichen Gründen die Gebärmutter und beide Eierstöcke entfernt und somit wurde meine Familienplanung unfreiwillig und vorzeitig abgeschlossen. Seelisch habe ich daran keinen Schaden genommen. Da dieses ja eine sehr persönliche Angelegenheit ist, würde mich eure Meinung interessieren ab wann in der Kennenlernphase dieses Thema angesprochen werden sollte. Bei Profilen mit Kinderwunsch kann man vorab aussortieren, aber im Real Life?
 
G

Gast

Gast
  • #2
Das klingt zwar jetzt etwas gemein, aber ich denke, die meisten Männer wissen, dass der Zug bei einer Frau ab 40 mehr oder weniger abgefahren ist, aus welchen Gründen auch immer. Es mag sicherlich Ausnahmen geben von Frauen, denen erst mit 40 einfällt, dass ihnen auch die Möglichkeit des Kinderkriegens gegeben ist, aber die meisten sind doch "durch" damit, als Single erst Recht. Ich habe seitdem ich die 4 vorne stehen habe, die Erfahrung gemacht, dass mich kaum noch Männer mit Kinderwunsch kontaktieren. Die meisten sind doch ganz realistisch.

w, 40
 
  • #3
Liebe Fragestellerin, in Deinem Alter werden ja Fragen wie Kinderwunsch ja/nein immer diskutiert werden müssen, insofern bist Du eigentlich gar kein Spezialfall. Ich würde an Deiner Stelle früh kommunizieren, dass Du keinen Kinderwunsch hast und fertig. Ich schätze mal, die Männer Deiner Zielgruppe werden überwiegend auch keine Kinder mehr wollen, sonst würden sie nicht mit einer 41-jährigen Frau anbandeln.

Nein, Kinderwunsch ist eine Sache, die jedes Pärchen in der Kennenlernphase ansprechen muss und ob das nun etwas früher oder etwas später geschieht, ist ziemlich egal. Sein muss es einfach. Die Chance, wegen des unerfüllbaren Kinderwunsches abgelehnt zu werden, ist in Deinem Alter nicht mehr groß.
 
G

Gast

Gast
  • #4
Ich denke mal aufgrund deines Alters würde eine neue Bekanntschaft bei selber vorhandenem Kinderwunsch das Thema Kinder schon von sich aus sehr früh ansprechen, da ja abzusehen ist, dass dein Zeitfenster dafür nicht mehr allzu groß ist.
Und sobald auch nur Andeutungen in diese Richtungen kommen solltest du sofort offen und ehrlich sagen was nun mal Fakt ist - dass er mit dir nicht Vater werden kann.
Überhaupt spricht man ja über das Thema "willst du noch Kinder" sehr früh denke ich, wenn man in unserem Alter ist (bin auch w, 42).
Somit wird sich das Thema automatisch schnell ergeben
 
  • #5
Mit 41 sollte dasThema Kinderwunsch ja ohnehin vom Tisch sein. Nur ganz Verrückte versuchen mit 41+ noch schwanger zu werden. Deshalb wirst du kaum Männer treffen, die mit dir noch eine Familie gründen wollen.
Es wird trotzdem darüber geredet werden. Spätestens beim Thema Verhütung, denn du bist raus aus dem Spiel, was für Männer sehr erleichternd sein kann.
Ich wäre vorsichtig damit, zu früh Einzelheiten des Eingriffes zu offenbaren. "Ich kann keine Kinder mehr bekommen, weil ich keine Gebärmutter mehr habe", reicht und ist fast zuviel. Männer, solange sie keine Ärzte sind, haben oft null Ahnung von weiblicher Anatomie und Funktion. Auf dich projizierte männliche Kastrationsägste tun das ihre dazu. "Keine Eierstöcke und Hormonersatztherapie" wird ganz schnell mit "keine Frau mehr und kein Sex mehr" assoziiert.
 
  • #6
Warum schreibst es nicht gleich ins Profil rein, z. B. unter Fragen:

"Ich kann leider aus medizinischen Gründen keine Kinder mehr bekommen. Ist das ein Problem für Dich" ?

Warum damit hinter dem Berg bleiben, wenn es eh rauskommt, und mit 41 wirst von Männern mit Kinderwunsch eh nicht mehr angeschrieben.

Die Frage ist aber, ob Du mit einem Partner zusammen evtl. einem andern Kind, z. B. aus einem Waisenhaus, eine Heimat geben würdest.
 
G

Gast

Gast
  • #7
Hier nochmal die #1: Ich finde es geht überhaupt niemanden etwas an, WARUM man keinen Kinderwunsch mehr hat! Ob man nun freiwillig oder unfreiwillig keine Kinder ab 40 mehr haben möchte, ist doch völlig irrelevant, solange die FS mit sich im Reinen ist. Medizinische Gründe im Profil zu nennen, finde ich völlig daneben, "Kinderwunsch: nein" muss ab 40 einfach ausreichen und auch nicht mehr begründet werden, da es für die meisten Männer in diesem Alter ohnehin nachvollziehbar ist. Eine klare Aussage: "Kinder kommen für mich nicht mehr in Frage", weil ich keine Lust habe, mein Kind als "Oma" in den Kindergarten zu bringen und mit angegrauten Haaren am Spielplatz zu sitzen, dürfte nur wenige verwundern.

w, 40
 
G

Gast

Gast
  • #8
Wenn du bereits kommuniziert hast, dass du keine Kinder mehr möchtest, besteht kein Zwang oder Druck es zu sagen. Du wirst spüren, wenn die Beziehung fest und nah genug geworden ist, um es zu erwähnen.

Ich hatte schon mal eine Knie-OP, ich fühle mich dahingehend auch nicht unter Druck, das erzählen zu müssen. Sieh das doch ähnlich.

Etwas anderes ist es, wenn du weisst, dass dein Gegenüber Frauen vielleicht weniger fraulich finden, nach einer Totaloperation, denn dann könnte es ein AUS bedeuten. Dann würde ich meinen sollte man darüber reden. REDEN wohlbemerkt, nicht beichten.
 
Top