G

Gast

Gast
  • #1

Frisch verheiratet und mein Mann will sich schon wieder trennen

Ich und mein Mann sind erst seid 14 Moanten verheiratet. Nun hat er sich vor gut einem Monat von mir getrennt, er meint das er keine Gefühle mehr hat, oder nur noch freundschaftliche. Wir haben einen gemeinsamen Sohn, er ist 2 Jahre alt.

Anfang Juli fing mein Mann an mit einer "alten Bekannten" zu schreiben bishin jeden Tag zu skypen, schreiben und und und. Dann meinte er irgendwann das er sich in diese Frau verliebt hätte. Problem: sie wohnt in Bayern und er in Hamburg! Er war nun in Bayern und seine Gefühle wurden dadurch natürlich verstärkt. Für sie scheint es nur freundschaft zu sein.

Ich würde gerne wissen ob die Möglichkeit besteht, dass die Liebe bei ihm irgendwann wieder kommen kann? Leider kann ich den Kontakt ja nicht abbrechen und zur Zeit auch noch nicht weiter beschränken auf alle 2 Wochen, weil unser Haus erst zu Ende Oktober gekündigt ist.

Dann werde ich auf jedenfall den Kontakt einschränken. oh man, ich weiß keinen rat mehr. Habe ihm oft versucht klar zu machen das es in jeder Beziehung/Ehe mal Probleme gibt, vll auch größere. aber man sollte nicht so schnell aufgeben. Eine Eheberatung hätte ich als Chance gesehen, doch er möchte das nicht.

Ich weiß einfach nicht weiter, weiß jemand einen Rat?
Es gab viel Streit in letzter Zeit wo er dann meinte, dass wir nicht zusammmen passen. Was ich natürlich anders sehe. HILFE!
 
G

Gast

Gast
  • #2
Fragestellerin, wir hier im Forum KÖNNEN NICHT HELFEN. Dazu sind zu viele Informationen in der Schwebe und du wirst es nicht schaffen diese zu schreiben. Du hast den Wunsch, deine Ehe weiterzuführen - den Mann will raus. Also ist deine Option ALLEINE zu einer Eheberatung zu gehen und zwar schnell. Die können mit dir aufdröseln, was dir an der Ehe gefällt, was deinem Mann vermutlich nicht gefällt, wie du dich verhalten könntest um ihn zu umwerben oder ob du besser auf eine gute Trennung hinarbeiten solltest. Das ist etwas, was Du jetzt dringend klären musst. Mach das, anstatt hier eine Diskussion anzustoßen, in der wir alle unsere Kristallkugeln polieren W
 
G

Gast

Gast
  • #3
Liebe FS,

liest sich nach Bindungsangst seitens deines Mannes. Google mal danach. Und oft verhalten sich Männer so, weil die ersten Jahre nach der Geburt sich die Mutter zu sehr auf das Kind fokussiert und den Mann "vergisst". Sein Verhalten zeigt nicht viel Reife. Vielleicht wirst du eines Tages froh sein, einen so unreifen Mann los zu sein.

Eheberatung will er nicht, ja dann nimm dir sofort einen Rechtsanwalt, kläre alles mit Unterhaltsanspruch, Kinderunterhalt usw. und lass ihn gehen, in Liebe. Sowas kann immer passieren. Wichtig ist, dass man sich in Respekt trennt.

Ich glaube nicht, dass die Liebe von ihm zurück kommt. Du musst jetzt erstmal deinen Verstand einsetzen, auch im Interesse deines Sohnes.

Alles Gute für dich.

w 50
 
G

Gast

Gast
  • #4
Da kann ich #1 nur Recht geben. Du erzählst nicht was Schuld am Scheitern der Ehe ist.

Die Entscheidung deines Mannes kommt ja nicht einfach so.

Ich erzähle dir mal ein Beispiel aus meinem Freundeskreis:
Die Frau weinte ein halbes Jahr nach der Eheschließung, weil ihr Mann sich plötzlich trennen wolle. Keine Ahnung warum. Sie sei schwanger, er hatte sich doch auf das Baby gefreut, er wollte eine Familie mit ihr gründen. Das gibt man doch nicht einfach so auf - sie könne sich das nicht erklären. Heul, heul, heul.

Die Version des Mannes: Seine Ehefrau hatte ihm vor der Ehe Dinge verschwiegen, die für ihn wichtig waren. Er fühlte sich derart enttäuscht und getäuscht, dass er sich sicher war, mit dieser Frau keine Zukunft aufbauen zu können. (Es muss wohl auch etwas mit gefälschten/geschönten Dokumenten zu tun gehabt haben). Er reichte also 8 Monate nach Eheschließung die Scheidung ein. Er kümmert sich rührend um die kleine gemeinsame Tochter, aber seiner Exfrau vergibt er ihr Fehlverhalten nicht.

Du siehst also - allein aus dem was du schreibst können wir keine hilfreichen Tipps für dich herzaubern.
 
G

Gast

Gast
  • #5
Tut mir leid, dass das bei euch so gelaufen ist.

Bei mir war es so, dass nachdem schonmal das Kind da war (ungeplant von meiner Seite) ich dachte, dann "muss" man ja auch heiraten, schon wegen des Kindes. Und die Familie hat auch ganz schön Druck gemacht.

Nach der Hochzeit war meine ex-Frau anders als davor und ich merkte, dass ich in eine "Sache hineingeschliddert" war und einen Fehler gemacht hatte. Je länger man als Mann mit der Trennung/Scheidung wartet, desto teurer wird es.

m
 
G

Gast

Gast
  • #6
Wenn er eine Paartherapie nicht will, dann solltet ihr wenigstens die trennung gemeinsam gut meistern. Schon weil ihr beide für das Kind verantwortlich seid.
Hier ist eine Mediation das Richtige. (Außerdem würde im Falle einer streitigen Scheidung das Familiengericht euch höchstwahrscheinlich sowieso zu einer raten, dann könnt ihr's auch gleich selbst in Angriff nehmen.)
Nur kopfschüttelnd kann ich lesen, dass die FS schreibt: "Es gab viel Streit in letzter Zeit wo er dann meinte, dass wir nicht zusammmen passen. Was ich natürlich anders sehe".
Es ist doch offensichtlich, dass ein Paar, das viel streitet, gerade NICHT zusammenpasst. Vorausgesetzt natürlich, man empfindet Streit als unangenehm - was ich jetzt aber mal unterstelle.
 
G

Gast

Gast
  • #7
Leider nein. Liebe läßt sich nicht irgendwie zurück erkaufen, du solltest es auch nicht versuchen. Dein Mann würde sich andere Geliebte und Affäre holen, das wäre noch dramatischer für euch und euer Kind.
 
G

Gast

Gast
  • #8
Gast 4 hat vermutlich den Nagel auf den Kopf getroffen. Auch ich bin in die Ehe hineingeschlittert, weil ich noch kein Kind wollte, meine Ex aber sofort den Trauschein. Die Zweifel hatte ich schon beim Standesamt. Lieber in so einer Situation gar nicht heiraten oder eine Ehe zumindest schnell und konsequent beenden. Eine Eheberatung kann auch nicht zusammenhalten, was überhaupt nicht passt. Ich hätte im Nachhinein genau das tun sollen: am besten nicht wegen Schwangerschaft heiraten, am zweitbestbesten sofort nach der Heirat, als mir der Fehler klar geworden war - wenige Monate nach der Heirat - Trennung. Das hätte meiner Exfrau vielleicht noch die Chance gegeben, einen anderen Mann zu finden und mir viel Geld erspart.
 
Top