G

Gast

Gast
  • #1

Freundschaft (sie) vs. Liebe (ich). Darf ich mir Hoffnung machen?

Hallo,

nachdem letztes Jahr eine langjährige Beziehung mit einer etwas jüngeren Frau zu Ende ging, fühle ich mich derzeit stark zu einer fünf Jahre älteren Frau hingezogen (49 J.). Ich kenne diese Frau seit fast 8 Jahren und wir habe eine enge Freundschaft. Wir können stundenlang reden, begeistern uns für die gleichen Sachen, wir sind auf einer Wellenlänge und sehen uns zwei bis drei Mal die Woche. Da ich nun nicht mehr gebunden bin, habe ich mir auch eingestanden, dass ich eine starke und innige erotische Anziehung zu ihr spüre.
Vor einigen Wochen habe ich ihr meine Zuneigung gestanden. Sie fühlte sich geschmeichelt, hat aber gesagt, dass eine Beziehung für sie nicht in Frage kommt, sowohl generell als auch konkret mit mir, da sie für mich keine Gefühle habe. Sie ist nach einer unglücklich verlaufenen Beziehung seit ca. 3, 4 Jahren Single. Ihr Partner hatte sie schlecht behandelt (keine physische Gewalt) und am Schluss parallel zu ihr eine andere. Sie hat mir auch gesagt, dass sie sich im Leben bisher nicht oft verliebt hat. In letzter Zeit hat sie ein paar Mal mit weitaus jüngeren Männern geflirtet, ist sich aber bewusst, dass daraus nichts Ernstes werden kann. Sie hat auch offen erklärt, dass sie das macht, gerade weil sie nichts Verbindliches will. Über den ergebnislosen Ausgang der Flirts war sie trotzdem traurig.
Als ich ihr meine Gefühle gestanden habe, hat sie das außerdem so interpretiert, dass ich jetzt schnellen Ersatz für meine vorherige Beziehung suche. Mein Motiv ist aber die Sehnsucht nach einem Miteinander auf allen Ebenen, wie ich es vorher eben nicht gekannt habe. Das habe ich ihr auch klar gesagt. Sie meint, eine Freundschaft sei heilig und kann für immer dauern, Beziehungen dagegen seien ja nur vorübergehend, und sie würde eine gewachsene Freundschaft nicht dadurch zerstören wollen, dass die Mann-Frau-Ebene ins Spiel kommt. Auf der anderen Seite hat sie auch schon wiederholt durchblicken lassen, nach ihrem Verständnis könnte sich aus Freundschaften heraus prinzipiell alles entwickeln. Auch ich will diese Freundschaft auf keinen Fall verlieren, und sie weiß das. Doch ich sehne mich eben auch nach mehr. Ich muss noch dazu sagen, sie ist eine Junggebliebene, sehr offen, unkonventionell. Sie ist sehr empfindsam und hat eine leidenschaftliche Neugier auf alles und alle, braucht aber auch ihren Rückzugsbereich.
Jetzt frage mich, ob ich mir noch in irgendeiner Weise Hoffnungen machen kann, feinfühlig am Ball bleiben und einfach die Zeit arbeiten lassen soll, oder ob ich die Gefühle für sie abtöten, vielleicht sogar lieber den Kontakt zu ihr abbrechen soll. Wir treffen uns weiterhin genauso regelmäßig wie zuvor und es gibt keine Anzeichen dafür, dass sie sich durch mein Liebesgeständnis bedrängt fühlt. Die Initiative für unsere Treffen gehen sogar öfter von ihrer Seite aus. Wie ist eure Einschätzung?

M,44
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
G

Gast

Gast
  • #2
Klarer Fall: nö. Erspar Dir und ihr das Leid. Kontaktabbruch ist schmerzhaft, aber mittelfristig die beste Option.
 
G

Gast

Gast
  • #3
Die Chance, dass daraus eine Liebesbeziehung wird, ist nahe Null.
Willst du dir das wirklich antun?
w
 
G

Gast

Gast
  • #4
Hallo, hier der FS,

klar, rational gesehen ist ein Kontaktabbruch sicher das Sinnvollste. Zwei Dinge halten mich davon ab: Zum einen, dass mich eben noch nie eine Frau so inspiriert hat, ich fühle mich – auch wegen der langen Zeit, die wir uns kennen – vertraut, fast seelenverwandt mit ihr. Noch einmal so jemanden zu finden, scheint mir fast unmöglich. Zum anderen die Frage, ob sie sich Beziehungen wegen ihrer jüngsten Enttäuschung verschließt und das mit Einfühlsamkeit und Zeitlassen zu ändern wäre. In meinem Bekanntenkreis gehen die Meinungen total auseinander, von „tu dir das nicht an“ bis „da kann sich bei ihr noch vieles bewegen“. Vor allem aus weiblicher Sicht würde ich mir da eine differenzierte Meinung von euch wünschen. Danke!
 
G

Gast

Gast
  • #5
Die Dame wird wohl daran denken, bei der nächsten sich bietenden Gelegenheit gegen eine jüngere Frau wieder ausgetauscht zu werden. Sie wird wohl wissen das es kaum einen Mann gibt der sich für eine ältere Frau ernsthaft interessiert. Der Gedanke der Übergangsfrau ist also nicht so verkehrt. Sie will eben nicht noch einmal verletzt werden. Vielleicht hat sie auch das Gefühl das die Beziehung zu der jüngeren Ex-Partnerin noch nicht abgeschlossen ist. Besonders wenn die (wir) Männer verlassen worden sind. Also was raten? Schwierig! Ich würde den Kontakt abbrechen und es mir eben nicht weiter antun. Sie hat dir einen Korb gegeben. Also suche eben weiter nach einer passenden Partnerin die auch vom Alter auch besser passt.
M
 
G

Gast

Gast
  • #6
Wenn bei einer innigen Freundschaft für einen der beiden mehr im Spiel ist, dann kann auch eine innige Freundschaft nicht fortbestehen, ohne den Betreffenden nicht wie einen Hund leiden zu lassen, vielleicht ist ihr das nicht klar.

Das scheint generell eher ein Frauenproblem zu sein oder vielmehr ein Frauenraster. Keine Beziehung, ich will die Freundschaft nicht verlieren. Das wird dann nur noch getoppt, wenn die betreffenden Frauen parallel eine Beziehung führen, aber einem dann sprichwörtlich hinterherlaufen, sobald man sich distanziert.
 
G

Gast

Gast
  • #7
Lieber FS!
Die Zeit spricht eigentlich gegen dich. Wieso entdeckst du sie erst nach acht Jahren als sexuelles Wesen? Wir erwachsenen Frauen wissen … Männer können nicht gut alleine bleiben … sie wird denken, dass es dich nur juckt und dann nach langer Enthaltsamkeit auch die hässliche Nachbarin irgendwann sexy wird. Sie bleibt einfach nur cool. Denn sie nimmt dir dein Liebesgeständnis eben nun mal nicht ab. Nicht nach der Zeit und schon gar nicht wegen des negativen Altersunterschiedes.
W:_32
 
G

Gast

Gast
  • #8
Hallo, hier der FS,

... Zum einen, dass mich eben noch nie eine Frau so inspiriert hat, ..

Ok! Nimm sie eben nur als Muse. Mit ihr kannst du ja keine Familie mehr gründen. Ansonsten lass die Zeit spielen. Der Frühling liegt in der Luft und vielleicht wird sie dann ja auch mal etwas „schwach“. Aber wieso hast du die jüngere Frau denn aufgegeben? Sicher nicht ihretwegen? Das wird sie ja wissen. Schonmal schlecht. m31
 
G

Gast

Gast
  • #9
Die Freundschaft zu Dir scheint ihr viel zu bedeuten. Du musst Dir einfach die Frage stellen, ob Du bereit bist mit ihr weiterhin "nur" befreundet zu sein, ohne das mehr daraus entsteht.
Die Angst Du könntest Sie für eine jüngere verlassen finde ich etwas an den Haaren herbeigezogen schließlich könnte auch ein älterer Mann sie wegen einer jüngeren verlassen und der Altersunterschied von fünf Jahren ist in eurem Alter auch nicht mehr so relevant. Für manche noch fast gleichalt.
Letztendlich hat sie Dir mit der Aussage einen Korb gegeben, dass Sie nicht mehr für Dich empfindet. Acht Jahre sind auch eine menge Zeit in der sich was entwickeln hätte können zwischen euch beiden. Wie gesagt, könntest Du weiterhin mit ihr befreundet sein? Wenn nicht - gehe lieber etwas auf Abstand und such Dir eine Ablenkung! W
 
G

Gast

Gast
  • #10
Hallo, der FS,

vielen herzlichen Dank für eure Anregungen und Antworten.

Aber wieso hast du die jüngere Frau denn aufgegeben? Sicher nicht ihretwegen? Das wird sie ja wissen. Schonmal schlecht. m31


Es ist so, dass ich die jüngere Frau nicht wegen ihr aufgegeben habe - das hat sich schon länger abgezeichnet, da unsere Weltanschauungen auseinander gingen. Wir sind einvernehmlich auseinander. Trotzdem: Kann natürlich sein, dass sie die Gefahr der "Ersatz"-Rolle sieht, was ich ihr nur durch nachhaltiges Interesse widerlegen könnte. Familiengründung ist für mich absolut zweitrangig und der Altersunterschied zwischen 44 und 49 ohnehin unerheblich.
 
G

Gast

Gast
  • #11
Für mich eine recht einfache Sache: Sie will weiter den Kontakt zu Dir, sucht ihn. Du grundsätzlich auch. Die Frage ist jetzt, gibt Dir der Kontakt mit ihr Energie oder nimmt er Dir Energie? Mit anderen Worten: Tut er Dir wirklich gut, baut Dich auch - oder zieht er Dich runter, weil Deine Liebe nicht in der Form erwidert wird, wie Du es gerne möchtest? Das versuche zu ergründen - anschließend entscheide! m44.
 
G

Gast

Gast
  • #12
Hallo FS!
Eine kleine Geschichte aus unserem Leben. Mein Mann und ich hatten vor ein paar Jahren einen Mann und eine Frau mit einem sehr ähnlichen Altersunterschied. Sie eben ein paar Jahre älter. Beide kannten sich nur flüchtig. Aber beide gehörten zu unserem Freundes und Bekanntenkreis.
Es war unglaublich. Aber alles wussten es, die Beiden sind perfekt für einander. Sie selbst hatten keinen Schimmer. Es würde viel getuschelt „Die würden aber gut zusammen passen“ oder „Die wären ein Traumpaar“ usw. Es war einfach so, wir hätten die Beide wirklich gerne als Paar gesehen. Aber einen wirklichen Verkupplungsversuch haben wir nie gestartet. Er ist dann nach einem Jahr ins Ausland gegangen und sie steckt in einer schlecht laufenden Beziehung. Es ist echt schade und ich könnte mir noch heute in den Hintern beißen …
FS ich würde die Zeit für dich spielen lassen. Du es es doch nicht eilig? Die enge Freundschaft zu ihr ist eine sehr gute Basis. Denn der Partner sollte ja zu gleich auch der/die beste Freund/Freundin sein. Es würde dann die sexuelle Komponente dazukommen und weitere gemeinsame Aktivitäten. Es könnte sein, dass sie etwas verwirrt über dein Liebesgeständnis ist. Was aber eher auch positiv sein kann. Nach acht Jahren ist es ja auch verständlich. Oder? Sie muss es erst sacken lassen. Sich mit den Gedanken anfreunden, ja ihn wollen. Sie wird dich nun auch mit anderen Augen sehen. Auch wenn sie so tut, als wäre alles beim Alten. Glaube ich nicht! Ich denke deinen Chancen stehen gar nicht mal so schlecht. Ich war bei meinem Liebsten auch etwas widerspenstig, aber durch die Hartnäckigkeit meines Mannes haben wir zu einander gefunden und führen eine liebevolle und erfüllende Ehe. Dir alles Gute und ich hoffe ihr werdet ein Paar ;-))
w57
 
G

Gast

Gast
  • #13
Ich habe schon viele Frauen in meinem langen Leben kennengelernt, aber ich kann nur sagen, es gab nur eine die mit mir wirklich auf einer „Wellenlinie“ war. Wir habe wunderschöne Jahre miteinander verbraucht und leider wurde sie mir vor 5 Jahren durch ein Autounfall genommen. Seitdem bin ich Witwer und Keine kann ihr auch nur annähernd das Wasser reichen. Auch wir haben uns über Freundschaft gefunden und erkannten irgendwann einmal das wir uns wollen.
Es ging alles ganz ruhig los. Aber so war sie nun mal. Wenn der FS nun auch so eine Perle gefunden hat, dann ist er ein glücklicher Mann. Ihr liegt sehr viel an dem FS, sonnst würde sie nicht diese enge Freundschaft pflegen. Vielleicht braucht die gute Dame etwas Zeit um sich diesen neuen Gefühlen zu stellen und zu sehen das der FS es ehrlich mit ihr meint und er aufrichtig eine Beziehung möchte. Wenn der FS mit der Familiengründung abgeschlossen hat so ist der Altersunterschied eben nicht wichtig, Er hat bei Ihr etwas gefunden, was er vermisst hat.
Wann begegnet man schon einmal eine anderen Mensch auf so einer Ebene? Einige nie, weil sie nicht lieben können.
Viel Glück.
M_65+
 
G

Gast

Gast
  • #14
Hier der FS!

Die letzten beiden Geschichten sind sehr bewegend - und ja, genauso fühle ich. Das hat mir richtig Mut gemacht, auch wenn ich mich natürlich nicht in übergroße Hoffnungen reinsteigern möchte. Ich versuche, es jetzt ganz entspannt weiterzugehen und warte, was passiert.
Euch von Herzen alles Gute und Danke für den Zuspruch!
 
G

Gast

Gast
  • #15
Nur mal so, lieber FS, ich finde es liest sich schon ziemlich romantisch.
Deswegen werden hier auch wenige schreiben. Denn die SBs sind das Gegenteil
der romantischen Liebe ... bzw. das Killer-Instrument.
Vielleicht hat die Frau einfach Angst wieder schnell gegen eine andere (jüngere) Frau
ausgetauscht zu werden. Sie wurde ja schon einmal betrogen. So was sitzt tief in den Knochen und ist manchmal irreparabel. Den Flirts mit den deutlich jüngeren Männern würde ich keiner Bedeutung zumessen. Ich persönlich bevorzuge auch Männer die ein bisschen jünger sind.
Das liegt daran, weil es eben besser passt.
w38
 
  • #16
Gast 11 hat es wunderbar geschrieben, so sehe ich Deine Situation ebenfalls.

Warum solltest Du den Kontakt zu dieser tollen Frau rigoros beenden?
Was soll das denn bringen?

Man findet nicht so schnell einen Ersatz auf allen geistigen und mentalen Ebenen und die Erotik kann noch dazu kommen, sie kommt meist zu den Geduldigen, als zu den Sprintern.

Ich glaube schon, dass diese Frau Dich mag, denn sonst würde sie den Kontakt beenden, ich nehme an sie ist verwirrt und sucht ihre Richtung. Aber ich habe bei euch ein gutes Gefühl.

Was lange währt, währt endlich gut - ich drück Dir die Daumen.
 
G

Gast

Gast
  • #17
Nun ja, die Frau wird wissen das sie als ältere Frau für einen jüngeren Mann nur eine Übergangslösung ist. Sie wurde ja schon mal ausgetauscht. Klar das sie vorsichtig ist.
Außerdem plötzliche Gefühle nach den Jahren. Sehr unglaubwürdig. Bei nächter Gelegenheit ist es dann ja dann doch eher die Junge Frau. Ich habe sehr viele Anfragen aus deiner Altersklasse mit Kinderwunsch..
w26
 
G

Gast

Gast
  • #18
Hallo, der FS,

zum hier oft geäußerten Punkt, eine Frau um die 50 hat Angst, gegen eine jüngere ausgetauscht zu werden: Das ist sicher nicht grundlos, viele meiner Geschlechtsgenossen mögen das so "handhaben".
Meine Erfahrung dagegen: Mit einer etwas älteren Frau fühle ich mich einfach wohler, sowohl was den geistigen als auch den sinnlichen Horizont angeht. Die Souveränität, die diese Frauen ausstrahlen, wirkt auf mich viel anziehender - und gerade in meiner aktuellen Geschichte ist das auch eindeutig der Fall! Es sind auch keine plötzlichen Gefühle, sondern eine lange "Anbahnung", doch erst jetzt als Single habe ich mir das so eindeutig zugestanden.
 
G

Gast

Gast
  • #19
An den FS!
Aus meiner männlichen Sicht.
Meine verstorbene Frau war auch so ein Ruhepol. Eine souveräne Frau ist nicht mit Gold aufzuwiegen. Da spielt der (leichte) Altersunterschied keine Rolle. Aus deinen Zeilen liest man deine Ernsthaftigkeit. Du scheinst es mit der Dame ehrlich zu meinen. Solch Frauen trifft man(n) sehr selten oder eben auch gar nicht. Lasse die Zeit für dich spielen. (So war ja auch deine Frage) Ich schließe mich der Meinung an: Die Frau dürfte über die plötzliche Liebeserklärung verwirrt sein. Da es aber nicht zum Kontaktabbruch gekommen ist, sehe ich es als sehr positiv.
Ich an deine Stelle, würde diese Frau um nichts in der Welt aufgeben wollen.
m_62
 
Top