G

Gast

Gast
  • #31
Ehrlich gesagt, wenn jemand nach acht Monaten schon von Einfamilienhaus, heiraten und Kindern spricht und bereits anfängt, das Leben des Partners "umzuplanen", würden bei mir die Alarmglocken läuten. Ich unterstelle das meinen Geschlechtsgenossinnen nicht gerne, aber das sieht verdächtig aus nach "schnell Schäfchen ins Trockene bringen" aus.
 
G

Gast

Gast
  • #32
Ich habe mich vor fast 20 Jahren für ein dauerhaftes Leben als Single entschieden, ohne Familienkutsche, Kinderverantwortung, Stadtrandimmobilie, Shoppingfinanzierung, Pflichturlaube etc. - und bin froh, nicht in diese Falle getappt zu sein.
.

Stell dir vor - ich bin kein Single, und wir führen nicht so ein Leben, wie du es schilderst.
Und stell dir weiter vor - ich kenne, wir kennen eine Menge (Ehe-)Paare und Familien, deren Leben alles andere als spießig und langweilig ist.
Und nun stell dir vor - es gibt jede Menge Frauen, die das begrüßen und gerne mitmachen.

Ob die Ziele des Fragestellers und seiner Freundin kompatibel sind, daran habe ich allerdings größte Zweifel.

w
 
G

Gast

Gast
  • #33
Mein Partner und ich sind auch sehr unterschiedlich, uns war aber wichtig, beide die Kernfrage "Kind" bejahen zu können. Wie wir das dann ausgestalten, wird man sehen. Wenn du dir aber sicher bist, absolut keine Kinder zu wollen, dann seid ihr wohl nicht kompatibel.

Wenn du dir aber doch irgendwie Kinder vorstellen könntest, lohnt es sich vielleicht, auch andere Lebensentwürfe zu durchdenken. Interessante Urlaube gibts auch mit Kindern, interessante Autos und Immobilien sowieso. Vorraussetzung wäre dann natürlich, dass auch deine Freundin ein wenig von ihrem Standpunkt abrückt.
 
G

Gast

Gast
  • #34
Warum stellt sich dieses Problem erst nach Monaten? Wenn ich kein konventionelles Leben mit DHH auf dem Dorf, Ehemann, 2 Kindern + Hund, die gängigen 2, 3 Pauschalurlaube ins Familienhotel im Süden möchte, kommuniziere ich das doch früh. Das klassische Konzept ist nunmal "Mann und Frau suchen sich zwecks Familiengründung." Wer davon abweicht tut gut daran sich frühstmöglich mitzuteilen.
w38
 
G

Gast

Gast
  • #35
Mein Problem ist einfach, dass jede Frau, die ich treffe, mich früher oder später auf die Zukunft und Kinder etc. anspricht. Ich finde schlichtweg keine Partnerin, die einfach ihr Leben geniessen will -und das ohne Kinder

Ich denke, dass sich das Problem mit der Zeit erledigen wird. Du bist jetzt in einem Alter, wo viele Menschen Familie gründen.

Dein Vorhaben, dich sterilisieren zu lassen, finde ich super. Denn dann kann eine Frau gar nicht erst versuchen, dich zu verbiegen, und sie weiß gleich, woran sie bei dir ist.
 
G

Gast

Gast
  • #36
Bezeichnend finde ich, dass so viele selbsternannte Freigeister einfach die konservative Einstellung dann einfach akzeptieren, sondern herabwürdigen und belächeln müssen! Ist es so schwer zu akzeptieren, dass andere anders sind? Muss man sich darüber lustig machen und es abwerten?
Deine Freundin will etwas anderes als du - dazu hat sie jedes Recht und ihr Lebensentwurf ist nicht weniger wert als deiner! Da bleibt nur eine Trennung ohne Schuldzuweisung: es passt einfach nicht!
 
  • #37
Lieber FS, Du bist Dir ganz sicher, dass Du keine Kinder willst? Nie?
Ich kenne Beispiele, da haben die Männer an ihrer Karriere gearbeitet, nach einiger Zeit mit einem gewissen Stand im Job, ihr Leben genossen, Abenteuerurlaube gemacht und nachdem sie dann 10, 15 Jahre so gelebt haben, ist ihnen eingefallen, dass sie jetzt doch häuslich werden wollen mit Familie und Kind. Und da waren die guten Herren Ende 30 oder Anfang/Mitte 40.
 
G

Gast

Gast
  • #38
Der Fs sagt, er "kann sich nicht ändern", falsch: Er WILL sich nicht ändern! Wenn sich der Fs dem Herzenswunsch seiner Partnerin verweigert, liebt er sie nicht so, wie er behauptet. Gut, sie ist 29 und könnte noch ein paar Jährchen warten, nur wäre er dann später bereit? Der Fs behauuptet er liebt seine Freundin, will aber keine Kinder mit ihr, das passt nicht zusammen!

Wieso passt es nicht zusammen, wenn er sagt, er liebt sie, will aber keine Kinder? Liebe bedeutet doch nicht das man Kinder in die Welt setzen muss. Der körperliche Kontakt gehört dazu. Das zeugen eines Kindes aber nicht unbedingt.

Wenn der FS sich nicht ändern WILL, dann muss er sich auch nicht ändern. Die Freundin hat doch auch ihre feste Lebensplanung. Nur leider passen diese Planungen nicht zueinander, deshalb lieber FS, steht wohl ein klärendes und abschließendes Gespräch an ;-(

Ach noch was, mit dem sterilisieren finde ich gut. Nur, evtl. solltest Du doch noch etwas damit warten. Auch wenn Du heute noch völlig überzeugt bist keine Kinder zu kriegen, könnte sich das Ganze später vlt. doch noch ändern. Man verändert sich im Laufe des Lebens und wäre schade, wenn man sich dann dieser Chance berauben würde. Nur, immer schön fleißig die Kondome dabei haben! ;-) Und nutzen!
 
G

Gast

Gast
  • #39
Wieso passt es nicht zusammen, wenn er sagt, er liebt sie, will aber keine Kinder? Liebe bedeutet doch nicht das man Kinder in die Welt setzen muss. Der körperliche Kontakt gehört dazu. Das zeugen eines Kindes aber nicht unbedingt.
Zur Liebe gehört aber auch, dass man die Wünsche des Partners erkennt und soweit möglich erfüllt. Wenn das nicht möglich ist, dann fehlt eben ein großer Teil der Liebe.
Eine Frau mit Kinderwunsch und ein Mann mit strikter Ablehnung dieses Wunsches, das kann nicht passen. Er will sich nicht ändern und sie kann sich nicht ändern, denn einen Kinderwunsch kann man nicht einfach so ablegen, das ist in der Psyche verankert, da würde alle Liebe nichts helfen. Aber wenn er sie lieben würde, dann würde er ihr den Wunsch erfüllen.
Muss er natürlich nicht, aber dann sollte er sie freigeben.
 
G

Gast

Gast
  • #40
Ich würde euch auch zur Trennung raten. Bei der Kinderfrage gibt's nun mal keine Kompromisse. Du hast nach langer Studienzeit das Recht, dein Leben zu genießen, zu reisen und unabhängig zu sein, genau wie deine Freundin das Recht hat, sich eine Familie zu wünschen. Das wird nicht lange gut gehen!

...eigentlich schade, dass sich immer die Falschen treffen....ich träume von einem Partner, der genau wie ich keine Kinder haben möchte und gerate immer an Männer, die unbedingt eine Familie gründen möchten. Aber da seh ich es wie du: Ich habe nicht jahrelang studiert, um dann hinterm Herd zu stehen und stinkende Windeln zu wechseln!

w, ebenfalls 29
 
G

Gast

Gast
  • #41
Ihr habt unterschiedliche Lebensziele. Daher würde ich sagen: Trennung.
Aber denke mal lange und gründlich über deine Zukunft nach.
Hast du ein erfülltes Leben wenn du deine ganze Energie in deine Berufung steckst und in deine "Freiheit"? Oder willst du mal dein Wissen und deine Lebenserfahrung weitergeben. Und deinen materiellen Plunder eigenen Kindern vererben? Wenn nein, dann such dir eine andere Partnerin.
Möglichst bald. M 56J
 
G

Gast

Gast
  • #42
einfach in der Mitte sich einigen, statt 2 Kinder mit Hund oder kinderlos wird sich für ein Kind und Zoobesuche enstschieden, statt Jordanien oder Spanien eben Nordsee, Helgoland und Allgäu usw

So würde ich es versuchen, wenn die Frau passt, aber deren Ziele entgegengesetzt sind M 50
 
G

Gast

Gast
  • #43
Nein, trenn Dich lieber, Du bist ein unabhängiger Abenteurer, Dir ist Status wichtig, Oberflächlichkeiten. Sie ist eine mit Familiensinn, die sich einen zuverlässigen Partner wünscht, der sich mit ihr Zukunft und Alltag aufbauen will und ihr gefällt bestimmt auch die Vorstellung mit Kind und Reihenhaus. Sag ihr klipp und klar, dass Du genau weißt, du willst keinen Alltag und niemals Familie, dann wird es ihr nicht schwer fallen, zu gehen. Aber spiel ihr bitte nichts vor und bezirze sie nicht mit Deinem Geld oder Urlauben, es gibt genug Frauen, die solche Männer wie Dich liebend gern nehmen und die auch sehr oberflächliche Interessen haben, nimm so eine, dann hast Du es leichter... Und viele Frauen sind auch froh, solchen Männer wie Dir aus dem Weg gehen zu können.
 
G

Gast

Gast
  • #44
Nein, trenn Dich lieber, Du bist ein unabhängiger Abenteurer, Dir ist Status wichtig, Oberflächlichkeiten. Sie ist eine mit Familiensinn, die sich einen zuverlässigen Partner wünscht, der sich mit ihr Zukunft und Alltag aufbauen will und ihr gefällt bestimmt auch die Vorstellung mit Kind und Reihenhaus. Sag ihr klipp und klar, dass Du genau weißt, du willst keinen Alltag und niemals Familie, dann wird es ihr nicht schwer fallen, zu gehen. Aber spiel ihr bitte nichts vor und bezirze sie nicht mit Deinem Geld oder Urlauben, es gibt genug Frauen, die solche Männer wie Dich liebend gern nehmen und die auch sehr oberflächliche Interessen haben, nimm so eine, dann hast Du es leichter... Und viele Frauen sind auch froh, solchen Männer wie Dir aus dem Weg gehen zu können.

Äh...wieso ist man denn ein oberflächlicher Mensch, wenn man nach jahrelangen Entbehrungen nun erstmal sein Leben genießen möchte, und das in einer schönen Partnerschaft? Und SIE ist die tolle, reife, verantwortungsbewusste Frau...die beiden stehen nur gerade an unterschiedlichen Punkten im Leben, und beide sind völlig legitim. Nur in einem Punkt gebe ich dir recht: Er sollte sie nicht festhalten, da eine Frau nun mal ein begrenztes Zeitfenster zur Realisierung des Kinderwunsches hat.

Ich verstehe nicht, wieso Menschen, die sich (noch) keine Familie wünschen, immer als böse, unreife große "Kinder" hingestellt werden...
 
G

Gast

Gast
  • #45
Da hast Du recht das Liebe nicht nur mit einem Kinderwunsch verknüft ist...Aber wenn sich so die Gesamtheit der gegenseitigen unerfüllten Wünsche der beiden anschaut dann ist das etwas ganz anderes und auch ich frage wie man jemand Lieben kann wo die wünsche derart auseinander gehen...m47

So einen Schwachsinn habe ich noch nie gehört. Wer meint dass Liebe unabdingbar mit einem Kinderwunsch verknüpft ist, gehört wohl auch zur Sparte "emotionale Erpressung". Ich kann es absolut nichtmehr hören, dass jemand ständig versucht auf diese Art seinen Egoismus durchzusetzen. Warum verweigert sie sich denn seinem Herzenswunsch, eben keine Kinder zu bekommen? Ach, weil das nicht Madames Wünschen entspricht? Soso.. mich wundert es heutzutage kein bisschen mehr, dass Männer die Beine in die Hand nehmen und rennen. :)

Lieber FS, ich denke auch nicht dass eure Beziehung Zukunft hat. Du sagst ja selber dass du das alles eigentlich garnicht willst. Liebe alleine hält keine Verbundenheit aufrecht.
Das mag zwar aktuell für dich schmerzhaft sein, aber wenn du in ein paar Jahren mit deiner Traumfrau - die deinen Lebensentwurf teilt - in Petra stehst, wird dir klar sein, dass es die richtige Entscheidung war.
Schade dass man sich hier über das Forum nicht kennenlernen kann, du wärst jemand den ich definitiv interessant finden würde.
Viel Glück!

w25
 
G

Gast

Gast
  • #46
So fühlt sich bei euch Liebe an??

Das ist aber eine merkwürdige definivition..Mal abgesehen davon läuten bei mir gleich die Alarmglocken wenn ein paar nach 8 Monaten von Liebe spricht..

Unterschiedliche Wünsche, Träume, Ziele..Dazu noch den anderen ändern wollen (was für mich der schlimmste Liebeskiller überhaupt in einer Beziehung ist)... so fühlt sich Liebe an???

Meiner Erfahrung nach werden euch die unterschiedlichen Lebensziele immer wieder einholen und für Konflikte sorgen..Bis zur Trennung..

m47
 
G

Gast

Gast
  • #47
Nein, trenn Dich lieber, Du bist ein unabhängiger Abenteurer, Dir ist Status wichtig, Oberflächlichkeiten. Sie ist eine mit Familiensinn, die sich einen zuverlässigen Partner wünscht, der sich mit ihr Zukunft und Alltag aufbauen will...

Ich frage mich gerade, was wohl mehr mit Status und Oberflächlichkeit zu tun hat... sein Traum von der beschwerliche Wüstentour durch Jordanien aufgrund kultureller Interessen, oder IHR Traum vom Haus im Grünen, Kindern, nicht mehr arbeiten gehen, langweiligen Strandurlauben, das Ganze finanziert durch einen hart arbeitenden, gutverdienenden Arzt, der SEINE Träume aber nicht verwirklichen darf???

Wie oberflächlich ist es von IHR denn, nach nur wenigen Monaten in einer Beziehung bereits konkrete Pläne zu Haus, Kindern, Heirat ect. zu machen? Mit einem Partner, den sie erst so kurz kennt und an dem sie trotzdem bereits herumkritisiert und versucht, ihn umzuerziehen, weil er ihr so, wie er ist scheinbar gar nicht wirklich gefällt?

Ich sehe in der Freundin des FS eine Frau, die mit aller Gewalt versucht, ihren Lebensplan umzusetzen, dabei aber die Vorstellungen und Träume des FS völlig ignoriert und ihm dazu noch vermittelt, daß er so wie er ist nicht in ihren Plan passt. Daran sieht man doch ganz klar, daß es der Frau gar nicht um den FS selbst, als Partner, als besonderer Mensch oder um seine Persönlichkeit geht, sondern ihr letzlich jeder einigermaßen passende Mann recht wäre. Hauptsache er ist finanzstark genug, ihr die Umsetzung ihrer bürgerlichen Familienidyll-Pläne zu ermöglichen.

FS, ich fürchte, Du bist für Deine Freundin absolut austauschbar und das tut mir für Dich sehr leid, denn Du scheinst sie wirklich zu lieben. Frauen sind -und das sage ich als Frau!- bereit und fähig, sich total zu verstellen und Liebe vorzuspielen, wenn sie ein Ziel erreichen wollen. Meist können sie das "große Liebe vorspielen" aber nicht 100% durchhalten. Ihre Kritik an Dir und ihre "Umerziehungsversuche" sind ein Alarmsignal, dass sie Liebe vorspielt! Bleib Dir selbst und Deinen Träumen/ Zielen treu! Such Dir eine passendere Freundin mit ähnlicher Lebenseinstellung und achte bei Deiner jetzigen Freundin auf die Verhütung, überlasse dieses Thema nicht nur ihr!!!
 
G

Gast

Gast
  • #48
So einen Schwachsinn habe ich noch nie gehört. Wer meint dass Liebe unabdingbar mit einem Kinderwunsch verknüpft ist, gehört wohl auch zur Sparte "emotionale Erpressung". Ich kann es absolut nichtmehr hören, dass jemand ständig versucht auf diese Art seinen Egoismus durchzusetzen. Warum verweigert sie sich denn seinem Herzenswunsch, eben keine Kinder zu bekommen? Ach, weil das nicht Madames Wünschen entspricht? Soso.. mich wundert es heutzutage kein bisschen mehr, dass Männer die Beine in die Hand nehmen und rennen. :)

Das ist kein Schwachsinn.
Eine Frau mit Kinderwunsch kann ihm seinen Wunsch nicht erfüllen. Kinderwunsch ist eine andauernde Sache.
Wenn er sich wünscht, dass sie mit ihm nach Jordanien fährt, dann kann sie ihm das erfüllen. Der Wunsch ist erfüllt und fertig. Aber auf Kinder verzichten, wäre ein tagtäglich zu erfüllender Wunsch. Die Frau müsste ihm bis zum Ende ihres gemeinsamen Lebens jeden Tag und jede Minute diesen Wunsch erfüllen. Verstehst du eigentlich, was das heißt? Da geht es nicht um eine Zicke, die mal ein paar neue Schuhe möchte oder eine Laune hat, die sie erfüllt haben möchte.
Du bist noch jung, kann gut sein, dass bei dir in 10 Jahren auch die Uhr tickt.

Warum erfüllt ER ihr denn nicht diesen Herzenswunsch? Für ihn wäre es einfacher - einmal ein Kind bekommen und der Wunsch wäre erfüllt.
Wenn es für ihn aber überhaupt nicht infrage kommt, dann muss er sich trennen.
 
G

Gast

Gast
  • #49
Warum erfüllt ER ihr denn nicht diesen Herzenswunsch? Für ihn wäre es einfacher - einmal ein Kind bekommen und der Wunsch wäre erfüllt.

Deine Argumentation ist ganz schön abstrus, merkst Du das nicht selbst?

Er erfüllt ihr also EIN MAL diesen kleinen, netten, unschuldigen Herzenswunsch. Und ist dann für den Rest seines Lebens Vater eines Kindes mit aller finanziellen und emotionalen Verantwortung (was er erklärtermaßen gerade nicht will und das ist sein gutes Recht). Lebt in einem Haus in der grünen Vorstadt mit ewigen Arbeitswegen und mäht den Rasen, den er nie wollte. Wenn er mal "raus" darf, dann nach Spanien an den Strand. Dazu muss er noch für viele Jahre, mit etwas Pech auch lebenslang (Kind behindert oder erhöhter Betreuungsbedarf oder Kindesmutter erkrankt) auch für die Kindesmutter zahlen und sie unterstützen. Und das selbst dann noch, wenn die Kindesmutter beschliesst, sich von ihm zu trennen.

Das alles soll er mal eben so machen, für ein Kind -ihren Herzenswunsch-, das er selbst gar nicht will? Für eine Freundin, die er seit wenigen Monaten kennt und die jetzt schon nicht zufrieden damit ist, wie er eben ist? Und das willst Du damit vergleichen, daß SIE genau EIN MAL für 2 Wochen die Zähne zusammenbeißt und (vermutlich nörgelnd) mit ihm nach Jordanien reist???

Für wie bescheuert hältst Du eigentlich die Männer?

w 52
 
G

Gast

Gast
  • #50
Das ist kein Schwachsinn.
Eine Frau mit Kinderwunsch kann ihm seinen Wunsch nicht erfüllen. Kinderwunsch ist eine andauernde Sache.
Wenn er sich wünscht, dass sie mit ihm nach Jordanien fährt, dann kann sie ihm das erfüllen. Der Wunsch ist erfüllt und fertig. Aber auf Kinder verzichten, wäre ein tagtäglich zu erfüllender Wunsch. Die Frau müsste ihm bis zum Ende ihres gemeinsamen Lebens jeden Tag und jede Minute diesen Wunsch erfüllen.

Scheinbar hast du hier nicht begriffen worum es geht. Es geht nicht um Jordanien, es geht auch nicht um eine Raftingtour in den USA oder eine Tour durch Australien. Es geht um den Grundsätzlichen Wunsch eben keine Kinder zu bekommen und die damit gewonnene Freiheit für die nächsten Jahrzehnte.
Warum kann sie ihm den Wunsch nicht erfüllen? Weil das nicht ihrem Lebensplan entspricht? Genauso geht es einem Mann ohne Kinderwunsch der genötigt wird, seinen Herzenswunsch für sie beiseite zu räumen. Ist einfach nicht machbar. Weder jetzt noch sonst wann ohne dass er massiv unglücklich ist.
Aber Frauen wie du setzen natürlich darauf, dass er sich dann schon irgendwie mit der Situation arrangiert, richtig? Einer Frau mit Kinderwunsch ist das arrangieren mit einem Leben ohne Kinder natürlich nicht zuzumuten.. schon klar. Manchmal frage ich mich ob manche Frauen vor lauter Hormonüberschuss überhaupt noch in der Lage sind ihr Hirn zu benutzen.

Warum erfüllt ER ihr denn nicht diesen Herzenswunsch? Für ihn wäre es einfacher - einmal ein Kind bekommen und der Wunsch wäre erfüllt.

Für ihn wäre es einfacher? Ja klar.. einmal in der Kiste landen und das Thema ist durch? Du bist dir schon im Klaren, dass der Wunsch nicht nur Jahrzehnte beeinflusst sondern den Rest seines Lebens? Und in dem Fall rede ich nicht mal vom finanziellen. Wer kümmert sich drum? Wer steht jeden Nacht auf wenn es Hunger hat und wer jeden Morgen wenn es in die Kita/Schule muss? Wer macht die Hausaufgaben mit? Wer finanziert den Unterhalt und sorgt dafür dass jeden Tag Essen auf dem Tisch steht? Die Frau natürlich? Und dann kommt in ein paar Jahren ein Thread mit Gejammer, dass ER so ein A**** ist und dich mit dem Kind und der Arbeit sitzen lässt?? Haha..
Wer als Mann tatsächlich so dumm ist und sich von diesem Argument überreden lässt, dem ist echt nichtmehr zu helfen.
Da bekomme sogar ich eine Gänsehaut, ich will echt nicht wissen wie einem Mann zumute wird, wenn er das hier liest.

Du bist noch jung, kann gut sein, dass bei dir in 10 Jahren auch die Uhr tickt.

Ja das mag natürlich so sein, aber falls das eintrifft bin ich immerhin so fair um mir
a) mir einen Mann zu suchen der dieses Lebensmodell ebenfalls möchte oder
b) mir den Wunsch eben anderweitig zu erfüllen mithilfe einer Samenbank o.ä.

und nicht im Rahmen eines Egotrips auf Mitleid, Gejammer und emotionale Erpressung zu setzen.
Sowas ist einfach erbärmlich!

w25
 
G

Gast

Gast
  • #51


Warum erfüllt ER ihr denn nicht diesen Herzenswunsch? Für ihn wäre es einfacher - einmal ein Kind bekommen und der Wunsch wäre erfüllt.

Natürlich ist das Schwachsinn. Ich kann da auch nur zustimmen und wenn ich deinen Beitrag lese fällt mir wieder ein warum ich mich schon vor Jahren von meinem Kinderwunsch verabschiedet habe. Nicht der Kinder wegen, sondern Frauen mit Ansichten wie deiner. Bevor ich auf so eine Frau reinfalle lass ich's lieber ganz sein.

Ich kann dem FS nur raten sich, zum Wohle beider, von ihr zur trennen. Irgendwann ist auch die letzte rosa Wolke verflogen und dann wird sie sich doch jemand anderes mit Kinderwusch suchen. Dann haben die Beiden unnötig Jahre miteinander verschwendet.

Wenn eine Frau ein Kind möchte sollte sie auch eins bekommen. Allerdings von einem Mann der auch welche möchte. So ein Kinderwunsch ist nämlich nicht eben mal erüllt. Als Vater muss er sich auch um das Kind kümmern (wollen). Ein Kind kostet Geld, Zeit, Freiheit und Flexibilität.

Des Weiteren scheinen beide auch sonst verschiedene Lebensvorstellungen und Interessen zu haben was ebenfalls einer langen Beziehung im Wege steht zumal sie sich offensichtlich nicht einmal im Ansatz dazu bewegen lässt an seinen Interessen teilzunehmen. Im Gegensatz zu einem Kind würde sie eine Städtebesichtung allerhöhstens nur eine Tag kosten. Ein paar gemeinsame Interessen sollte man schon haben sonst verläuft sich das miteinander, falls es dazu überhaupt mal kommt, zu einem Nebeneinander das keinen von Beiden glücklich macht. Ich kann mir jedenfalls nicht vorstellen das beide langfristig glücklich werden, selbst wenn in dem FS irgendwann doch der Wunsch nach einer Familie hoch kommen würde.

Und nach einer Trennung mit Kind kann er auch nicht einfach wieder auf "Abenteurer" umschalten denn dann wird er für Jahre, trotz Karriere, die ihn bestimmt schon genug Jahre geskostet hat froh sein können wenn er sein Brot am Ende des Monats nicht trocken essen muss während sie dann von seinem Geld 4-5 mal im Jahr in denn Urlaub fährt.

Für mich persönlich wäre, vom Kinderwusch mal abgesehen, alleine die Tatsache dass sie versucht ihn zu ändern ein Grund das Weite zu suchen. Wie kommt man denn auf die Idee, dass ein Mensch dessen Eigenschaften mich so stören; dass ich mich gezwungen sähe ihn dazu zu drängen sie zu ändern, der passende Partner ist, geschweige denn der passende Vater meiner Kinder? Das Geld? Das Eigenheim aus dem er bald möglichst wieder rausgeschmissen wird sobald das Kind unterwegs und der Unterhalt gesichert ist?

M33
 
G

Gast

Gast
  • #52
Ich habe vor 8 Monaten eine super Frau kennen gelernt (29). Wir verstanden uns von Anfang an super, lieben uns und sind in fast allem einer Meinung. Nach nun 8 Monaten ergeben sich bei mir einige Zweifel.
Wenn jetzt schon Zweifel an der Beziehung da sind, ist das ein klares Indiz um Schluss zu machen.
ISie wollte letztens über unsere Zukunft reden, da sie unbedingt eine Familie gründen möchte, ich aber nicht.
Sie ist 29. Wenn sie mehrere Kinder möchte, ist es wichtig für sie zu wissen, ob Du der Vater ihrer Kinder wirst oder nicht. Gut, dass Ihr das Thema angesprochen habt! Wenn Ihr Eure Beziehung beendet, braucht Deine Freundin vermutlich ein paar Jahre um einen neuen Mann kennen zu lernen. In den 30ern ist der Markt an Männern leider relativ leer gefegt, weil viele Männer bereits "Haus, Kinder und Hund" haben. Es wird aller Wahrscheinlichkeit nach nicht leicht für Deine Freundin. Wenn sie dann mit Anfang/Mitte 30 MrRight begegnet, muss sie ihn erst einmal kennen lernen. Nach zwei Jahren kommt dann vielleicht das erste Kind.
Klar....viele Frauen können auch in ihren 40ern noch schwanger werden. Doch jede Frau ist anders. Normalerweise nehmen die Chancen auf einen erfüllten Kinderwunsch bei Frauen ab Mitte 30 rapide ab. Also: sei bitte fair zu Deiner Freundin. Stehle ihr keine Lebenszeit und fruchtbaren Lebensjahre. Für sie sind Kinder ihr Lebenstraum.
Ich kann mir ein Leben als Vater von 2 Kindern in einem Vorort einfach nicht vorstellen. Darüber hinaus versucht sie mich ständig zu ändern. Sie will, dass ich mich ihren Wünschen anpasse.
Wenn das jetzt schon so ist, würde das in der Ehe so weitergehen.
Meine Meinung zu der Sache ist einfach....Ich habe 6,5 Jahre Medizin studiert und weitere 5 Jahre musste ich arbeiten, um Facharzt zu werden. Ich musste jahrelang büffeln und ackern, um den Lebensstandard zu erreichen, den ich jetzt habe und um meiner Partnerin ein tolles Leben zu bieten.
Dafür brauchst Du jedoch eine Partnerin, die das, was Du unter einem tollen Leben verstehst, zu schätzen weiß. Du bist als Arzt eine gute Partie. Und es gibt Frauen, die nicht Kinder-verrückt sind. Es gibt sogar Frauen, die nur deshalb Kinder bekommen, weil ihr Partner das unbedingt will. Wirklich! Man hört bzw liest davon nur wenig.
Also: Mach' was aus Deinem Marktwert. ;-) Suche nach einer Frau, die Deine Errungenschaften zu schätzen weiß. Verschwende nicht noch mehr Zeit mit einer Frau, mit der Du nicht zusammen passt. Und verschwende genauso wenig ihre Zeit. Sei fair. Zu Deiner Freundin und last but not least zu Dir selbst. Und dann wird das schon, auch wenn eine Trennung nicht leicht ist. Wenn auch immer noch leichter als eine Ehe mit dem "falschen" Menschen.
Nein.

Alles Gute!
w,35
 
G

Gast

Gast
  • #53
Warum erfüllt ER ihr denn nicht diesen Herzenswunsch? Für ihn wäre es einfacher - einmal ein Kind bekommen und der Wunsch wäre erfüllt.

Deine Argumentation ist ganz schön abstrus, merkst Du das nicht selbst?

Genau diese Reaktion war von mir beabsichtigt.

Ich wollte zeigen, dass es für BEIDE eine lebensverändernde Entscheidung ist. Sie würde einen lebenslangen Verzicht auf ein Kind haben, der sie belastet und ER würde ein ungeliebtes Kind haben, das ihn ein Leben lang belastet.
Das ist eben der Punkt, an dem nichts zu ändern ist. Es passt einfach nicht.

Die Argumentation, dass sie ja aus Liebe verzichten könne, war eben der Auslöser zu meinem posting. Sie wird es nicht können - daher ist es eben Schwachsinn, so etwas zu erwarten.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
G

Gast

Gast
  • #54
...wenn man nach jahrelangen Entbehrungen nun erstmal sein Leben genießen möchte.

Welche jahrelangen Entbehrungen bitte? Für wen die Studienzeit eine schreckliche Phase voller Entbehrungen sind, von denen man sich für den Rest seines Lebens erholen und entschädigen muss, der ist doch wohl mit dem Studium intellektuell überfordert. Gleiches gilt für das Berufsleben.

Ich habe mein Studium (Wirtschaftsingenieurwesen/Informatik) geliebt - so viel Zeit zu haben, sich mit den Dingen zu befassen, die mir wichtig sind. Ich liebe auch meinen anforderungsreichen Job, aber ich bin auch kompetent genug, ihn auszufüllen - es kostet mich keine Anstrengungen. Ich empfinde weder Studium noch Job als Entbehrungen oder Überforderung, für die ich mich durch Konsum oder sonstige Reize entschädigen muss - ich bin intelligent genug, dass sie mir leicht fallen.

Ich habe auch keine Kinder, aber ohne Überforderungs-/Entschädigungs-/Jammermodus, sondern weil mir mein Job wichtiger ist. Man(n) muss einen Arsch in der Hose haben, dass einer Frau zu vermitteln - will sie es nicht? Fein, es gibt andere Frauen.
 
G

Gast

Gast
  • #55
Lieber FS, Du bist Dir ganz sicher, dass Du keine Kinder willst? Nie?
Ich kenne Beispiele, da haben die Männer an ihrer Karriere gearbeitet, nach einiger Zeit mit einem gewissen Stand im Job, ihr Leben genossen, Abenteuerurlaube gemacht und nachdem sie dann 10, 15 Jahre so gelebt haben, ist ihnen eingefallen, dass sie jetzt doch häuslich werden wollen mit Familie und Kind. Und da waren die guten Herren Ende 30 oder Anfang/Mitte 40.

Sehe ich ebenso. Was mich mehr verwundern würde ist, dass die Dame da ihre vorgeformten und anscheinend ziemlich festen Vorstellungen hat - was anscheinend weniger mit dem FS als Partner zu tun haben, sondern ihr ureigenster Lebensentwurf ist, wozu sie jemanden als Werkzeug zu benötigen scheint. Mag sein, dass viele ihre Fantasien haben. Was das mit lieben zu tun hat, erschließt sich mir nicht.

Was aber m.E. ein wesentlich brauchbarerer Indikator ist, ist das was dieser alte Bryan Adams Song beschreibt: "You've gotta breathe her - really taste her
Til you can feel her in your blood
N' when you can see your unborn children in her eyes
You know you really love a woman".

Das Wörtchen "Liebe "wird so leicht für alles mögliche verwendet. Vielleicht sollte jeder mal für sich definieren was er darunter versteht.
 
Top