• #1

Freundin betrügt in ersten Wochen der Beziehung?

Hallo, ich bin 19 Jahre alt und meine Freundin 17.

Alles fing vor ca. 3 Jahren an, als wir damals eine 5 monatige kindische Beziehung führten, doch sie dauerte nicht lange, da nicht wirklich Gefühle vorhanden waren. Dann hatten wir 2 Jahre keinen Kontakt, bis sie mir letzten Dezember eine Nachricht schrieb und sich mit mir treffen wollte. Daraufhin trafen wir uns ein paar mal und wir verstanden uns super. Jedoch beichtete sie mir gleich am Anfang, dass es ihr nicht gut ging (Sie war depressiv, wollte das aber nicht wahrhaben) und sie sich des Öfteren umbringen wollte. Dies hatte sehr viel mit dem Druck, der durch die Schule und der Mutter verursacht wurde, zu tun.

Dann im März trafen wir uns spontan spät abends und sie übernachtete bei mir. Von da an ging alles ziemlich schnell, wir sahen uns jeden Tag und am 1. Mai waren wir zusammen. Anfangs war es nicht einfach, da ich Vertrauensprobleme hatte.

Ende Juni sahen wir uns für 3 Wochen nicht da wir im Urlaub waren. Anfang Juli verbrachten wir dann jeden Tag miteinander und wir merkten dass wir uns beide über alles liebte.

Jedoch gingen wir an den Wochenenden öfter mit gemeinsamen Freunden trinken. Im Vollrausch machte sie des Öfteren Schluss, da sie laut ihren Worten ,,Nur das Beste für mich wollte" und sie merkte, dass es mir in letzter Zeit mental auch nicht gut ging und sie des Öfteren daran Schuld war. Aber es kam nie wirklich zu einer Trennung. Zu diesem Zeitpunkt vertraute ich ihr komplett, sie war offen, zeigte mir, dass ich der einzige war und gab mir alles, was ich brauchte.

Wir wussten bereits am Anfang der Beziehung, dass sie im September für 10 Monate ein Auslandsjahr macht. Wir beschlossen uns für eine Fernbeziehung, da wir uns nicht aufgeben wollten, obwohl wir immer beide dagegen waren.

Bereits am Anfang der Beziehung sagte ich ihr, dass wenn ich betrogen werde, es nie verzeihen werde.

Zwei Tage, bevor sie weg fuhr, ging in ihrer Freundesgruppe das Gerücht um, dass sie mich Anfang Mai betrogen hatte. Daraufhin konfrontierte ich sie damit, und sie sagte mir ins Gesicht, dass das nicht stimmen würde. Jedoch hatte ich das Gefühl, dass sie mich anlog und fragte sie am nächsten Tag nochmal. Diesmal erzählte sie mir, dass es doch stimmt. Ich war am Boden zerstört, mein Vertrauen zerstört und fühlte gar nichts mehr, während sie einen Zusammenbruch hatte und sich tausend Mal entschuldigte und sagte, es tue ihr leid. Dabei erzählte sie mir, dass sie keinen Sex hatten, sondern sich nur geküsst haben und es bei SB geblieben ist und verharmloste es. Jetzt, nach 2 Wochen Fernbeziehung, redeten wir darüber und nachdem ich nachfragte, gab sie zu, dass es auch zu OV gekommen ist.

Jetzt weiß ich nicht, was ich tun soll. Sie sagt, sie habe es mir verheimlicht und mich angelogen, da sie Angst hatte, mich zu verlieren und da sie wusste, wie sehr es mich verletzten würde und sie mir diese Schmerzen nicht antun möchte.

Ich weiß nicht mehr was ich tun soll.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • #2
Mit der Erfahrung aus der Ferne des späteren Alters kann ich dir nur raten: Trenne dich sauber, durchlebe den Liebeskummer und dann such dir eine Freundin ohne tiefsitzende Probleme. Jemand, der depressiv ist, suizidale Gedanken hat und mit dem du in der Beziehung meist nicht glücklich bist, ist kein geeigneter Partner. Wenn er dich dann noch betrügt, ist das Maß eigentlich voll. Mit 19 kommt einem das vor, als wär es das Ende der Welt, das ist nun mal so. Aber wenn du in ein paar Jahren zurückblickst, wirst du froh sein, dass du dich davon gelöst hast. Solltest du den Hang zu Frauen mit Problemen haben (Helfersyndrom), dann versuche dieses Muster zu durchbrechen, denn das wird dich nicht glücklich machen. Jetzt ist sie doch eh im Ausland, dein Vertrauen ist zerstört - das bringt doch nichts.
Ich hab mich fünf Jahre mit solchen Sachen beschäftigt mit Anfang 20 in meiner ersten Beziehung, es hat mir alle Kraft entzogen und nichts gebracht. Ich möchte die Erfahrung nicht missen, aber es hätten auch ein paar weniger Jahre sein können.
w, 38
 
  • #3
Ist es für dich denn Betrug? Wenn ja, welcher Aspekt? Bereits das Küssen, das Sexuelle (was davon), das Belügen? Werde dir auf jeden Fall darüber klar. Danach werde dir darüber klar, ob es für dich verzeihlich ist. Wenn nein, rate ich zur sofortigen Trennung.

Da du jedoch zu Beginn gesagt hast, dass so etwas unweigerlich zur Trennung führt, solltest du dir darüber im klaren sein, dass es problematisch werden kann weiterhin an der Beziehung festzuhalten. Sie kam dann schließlich schon einmal damit durch.

Wenn du verzeihen für möglich hälst: Weshalb hat sie es getan? Sie soll sich selbst Gedanken zu den Hintergründen machen.

Ich persönlich würde, da sie sich im Ausland befindet, mich trennen. Wie sollte ich ihr jetzt vertrauen? Wenn sie wieder in Deutschland ist kann man schauen ob noch was zu kitten ist und ob man das dann überhaupt noch möchte.
 
  • #4
Soooo jung und schon so eine Geschichte mit einem solchen Hintergrund.
Bitte trenne Dich, sie tut Dir nicht gut und sie tut vor allem auch sich selber nicht gut. Aber das ist nicht Deine Sache, sondern ihre eigene bzw. ihrer Erziehungsberechtigten!
ErwinM, 52
 
  • #5

Ganz einfach:
Du kommst damit klar oder nicht.

Jedoch beichtete sie mir gleich am Anfang, dass es ihr nicht gut ging (Sie war depressiv, wollte das aber nicht wahrhaben) und sie sich des Öfteren umbringen wollte. Dies hatte sehr viel mit dem Druck, der durch die Schule und der Mutter verursacht wurde, zu tun.

Ob Show oder Ernst. Das ist schon einmal ein schlechtes Zeichen. Da kommst Du schnell in die Retterrolle und die Hierachie in der Beziehung verschiebt sich.

Anfangs war es nicht einfach, da ich Vertrauensprobleme hatte.

Warum?
Das zieht sich durch die ganze Beziehung wie ich lese. Du wirst später Beziehungen zu Frauen haben in Deinem Leben wo Du merkst, dass Du einfach vertrauen kannst. Hier nicht. Warum?

Im Vollrausch machte sie des Öfteren Schluss, da sie laut ihren Worten ,,Nur das Beste für mich wollte" und sie merkte, dass es mir in letzter Zeit mental auch nicht gut ging und sie des Öfteren daran Schuld war.

Wenn ich das schon wieder lese ...
Wieso ging es Dir nicht gut?
Sie zieht Dich emotional nach unten. Möchtest Du das?

Aber es kam nie wirklich zu einer Trennung. Zu diesem Zeitpunkt vertraute ich ihr komplett, sie war offen, zeigte mir, dass ich der einzige war und gab mir alles, was ich brauchte.

...
Ambivalentes Verhalten.


Bereits am Anfang der Beziehung sagte ich ihr, dass wenn ich betrogen werde, es nie verzeihen werde.

Was diskutiert ihr hier?
Wieso spichst Du so etwas an?

Jetzt weiß ich nicht, was ich tun soll. Sie sagt, sie habe es mir verheimlicht und mich angelogen, da sie Angst hatte, mich zu verlieren und da sie wusste, wie sehr es mich verletzten würde und sie mir diese Schmerzen nicht antun möchte.

Das wird ein Drama mit ihr.
Ist es ja schon.
Die Frage hier ist: Willst Du das Theater?
 
  • #6
Bereits am Anfang der Beziehung sagte ich ihr, dass wenn ich betrogen werde, es nie verzeihen werde.
Das ist doch deine Antwort, warum fragst du hier?
Jetzt weiß ich nicht, was ich tun soll. Sie sagt, sie habe es mir verheimlicht und mich angelogen, da sie Angst hatte, mich zu verlieren und da sie wusste, wie sehr es mich verletzten würde und sie mir diese Schmerzen nicht antun möchte.
Ich weiß nicht mehr was ich tun soll.
Du weißt nicht mehr, was du tun sollst, den Kontakt beenden, s.o. Punkt!
Sie ist dir niemals treu! Merke: Wer einmal fremdgeht, der geht immer fremd, das ist eine reine Charaktersache!
 
  • #7
Sie ist dir niemals treu! Merke: Wer einmal fremdgeht, der geht immer fremd, das ist eine reine Charaktersache!
Das stimmt einfach nicht, auch wenn du das immer wieder behauptest. Ich kenne einige Leute, die in der Jugend einmal so einen Fehler gemacht haben und danach nie wieder, nach dem Motto, ein gebranntes Kind usw. Aber dich kann man eh nicht überzeugen.
Hier seh ich aber das ganze nur als Spitze vom Eisberg. Wenn so viele andere Dinge nicht passen, der andere sich ständig trennt und solche Probleme hat, dann lohnt es sich nicht, einen Betrug zu verzeihen, was extrem schwierig und langwierig ist.
 
  • #8
Bereits am Anfang der Beziehung sagte ich ihr, dass wenn ich betrogen werde, es nie verzeihen werde.
Wenn Du eine so klare Aussage zum Thema machst ( Du müsstest das ja nicht tun), bist Du in der Beziehung künftig völlig unglaubwürdig, wenn Du keine Konsequenzen ziehst.
Dazu ihre psychischen Probleme. Es gibt reichlich Frauen, mit denen Du ein erheblich schöneres Leben verbringen kannst.
 
  • #9
Danke für die ganzen hilfreichen Antworten
Zum Thema, dass ich ihr am Anfang der Beziehung bereits sagte, dass ich es nicht verzeihen werden kann ich nur sagen, dass diese Aussage zu 100% ernst gemeint war jedoch haben sich die Gefühle so stark entwickelt, dass ich mir in der jetzigen Situation vorstellen kann zu verzeihen, da ich auch in den letzen 2 Monaten das Gefühl hatte ihr vertrauen zu können. Ich werde noch ein paar Nächte darüber schlafen und mit Freunden reden.
Vielen Dank für die vielen sachlichen und netten Antworten <3
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • #10
Letztendlich ist das Thema doch schon gegessen, wenn Du hier schreibst.

Könntest Du verzeihen, wäre das schon längst geschehen.

Ansonsten such Dir eine Beschäftigung, bei der Du zur Ruhe und bei Dir ankommst.
Dann sagt dein Bauch das Richtige
 
  • #11
Soooo jung und schon so eine Geschichte mit einem solchen Hintergrund.
Lügen und betrügen hat mit Alter nichts zu tun, kennen kein Alter!
Was diskutiert ihr hier?
Wieso spichst Du so etwas
Das war gut und richtig! Damit weiß jeder woran er ist, das ist gut so!
Ich kenne einige Leute, die in der Jugend einmal so einen Fehler gemacht haben und danach nie wieder
Ich weiß du kennst zu jedem Problem Leute, wo es anders lief, mag sein, es wäre dann die einzige und berühmte Ausnahme, die einen nicht weiter bringt! Was lesen wir ständig hier? Wenn du eine Woche mich begleiten würdest bei meiner Arbeit, würdest du völlig anders denken und anders sprechen! Ich wiederhole mich gerne noch einmal:
wer einmal fremdgeht, geht immer fremd, wer einmal lügt, lügt immer, wer einmal betrügt, betrügt immer, dazu stehe ich, wie ein Fels in der Brandung! Wegen der Promille Ausnahme ändere ich meine Meinung nicht! 😎
 
  • #12
Jetzt weiß ich nicht, was ich tun soll. Sie sagt, sie habe es mir verheimlicht und mich angelogen, da sie Angst hatte, mich zu verlieren und da sie wusste, wie sehr es mich verletzten würde und sie mir diese Schmerzen nicht antun möchte.

Ich weiß nicht mehr was ich tun so
Vertrauen weg langfristig.
Dann ist sie immer sehr unerschlossen mal ja und dann besoffen wieder nein. Sie weiß nicht was sie möchte, lass es besser mit ihr, das wird dir immer mehr Ärger einhandeln mit ihr und toxisch werden.

Wenn du auf der Suche nach einer ernsten, erwachsenen Beziehung bist dann ist sie nicht die richtige.

W 27
 
  • #13
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • #14
Anfangs war es nicht einfach, da ich Vertrauensprobleme hatte.
Bereits am Anfang der Beziehung sagte ich ihr, dass wenn ich betrogen werde, es nie verzeihen werde.
Jedoch hatte ich das Gefühl, dass sie mich anlog
Ich denke du hast ein gutes Bauchgefühl und sie von Anfang an richtig eingeschätzt (bevor die Verliebtheit dich blendete). Du hattest schon am Anfang eine Ahnung, wozu sie fähig ist, darum hast du das Thema Fremdgehen auch angesprochen.

Jetzt ist sie im Ausland, lernt viele neue Leute kennen, du bist weit weg... Könntest du ihr da noch vertrauen? Sie wird dir noch viele Schmerzen bereiten. Problemfrauen können faszinierend sein, aber lassen dich leiden. Gehe besser jetzt, sei konsequent. Wenn du bleibst, verliert sie jeden Respekt und glaubt, mit dir könne man es ja machen.

W36
 
  • #16
Ich weiß du kennst zu jedem Problem Leute, wo es anders lief, mag sein, es wäre dann die einzige und berühmte Ausnahme, die einen nicht weiter bringt
Es gibt dazu übrigens Statistiken, daher sind wir weder auf meine noch auf deine Sicht angewiesen.
" Heute geben 31 Prozent der Frauen und 29 Prozent der Männer an, schon untreu gewesen zu sein. Dabei liegen Frauen bei einmaligen Ausrutschern vorn: 17 Prozent von ihnen geben an, dass sie bisher genau einmal fremdgegangen sind (Männer: 11 Prozent)".
Bedeutet dass die Hälfte bis ein Drittel der Menschen das eher nicht wiederholt. Selbst wenn nicht alle ehrlich sind oder später im Leben sowas wiederholen, werden es sicher trotzdem ein Fünftel sein oder mehr, die das nicht tun. Da ich selbst dazugehöre, kann ich sagen: Man kann auch lernen, wie total besch***** das für alle Beteiligten ist. So wie manche nach einem Vollrausch lernen, dass sie nie wieder so viel trinken oder manche nach einem Unfall, dass sie nicht wieder zu schnell fahren, und manche eben nicht.
Die Leute, die du bei deiner Arbeit triffst, sind nicht repräsentativ, denn diese sind ja so problembeladen, dass sie einen Coach aufsuchen. Das tun ja nun nicht alle Menschen querschnittsmäßig. Das ist, also ob eine Krankenschwester sagt, alle sind krank, weil bei ihr nur Kranke landen.
Aber hat eh keinen Zweck, dir mit Fakten zu kommen.
 
Zuletzt bearbeitet:
  • #17
Es gibt dazu übrigens Statistiken, daher sind wir weder auf meine noch auf deine Sicht angewiesen.
Da unterscheiden wir uns gewaltig, ich traue keiner Statistik es sei, ich habe sie selbst gemacht!
Was ich täglich in meinem beruflichen Realeben erlebe, ist für mich die echte Statistik, die zählt, sonst keine!
Heute geben 31 Prozent der Frauen und 29 Prozent der Männer an, schon untreu gewesen zu sein.
Solche Aussagen kann und werde ich niemals glauben können, weil Menschen allgemein und grundsätzlich bei bestimmten Themen nicht ehrlich, nicht aufrichtig sind!
Was lesen wir hier täglich?
Bedeutet dass die Hälfte bis ein Drittel der Menschen das eher nicht wiederholt.
Kann ich nicht glauben, ist nicht kompatibel mit meinen täglichen Erlebnissen!
So wie manche nach einem Vollrausch lernen, dass sie nie wieder so viel trinken oder manche nach einem Unfall, dass sie nicht wieder zu schnell fahren, und manche eben nicht.
Süchtige Menschen lernen aus sich heraus nicht, sie brauchen fremde, kompetente Hilfe und zeitaufwendige Therapien. Nur wenige werden nach einem Unfall einsichtig und vernünftig!
Die Leute, die du bei deiner Arbeit triffst, sind nicht repräsentativ, denn diese sind ja so problembeladen, dass sie einen Coach aufsuchen. Das tun ja nun nicht alle Menschen querschnittsmäßig. Das ist, also ob eine Krankenschwester sagt, alle sind krank, weil bei ihr nur Kranke landen.
Aber hat eh keinen Zweck, dir mit Fakten zu kommen.
Ich habe umfangreiche gute Netzwerke zu sehr vielen Organisationen und Menschen, die mir meine Ansicht genau bestätigen, deine Vergleiche überzeugen mich leider nicht!
 
  • #18
Es gibt dazu übrigens Statistiken, daher sind wir weder auf meine noch auf deine Sicht angewiesen.
" Heute geben 31 Prozent der Frauen und 29 Prozent der Männer an, schon untreu gewesen zu sein. Dabei liegen Frauen bei einmaligen Ausrutschern vorn: 17 Prozent von ihnen geben an, dass sie bisher genau einmal fremdgegangen sind (Männer: 11 Prozent)".
Wir lesen hier von einer sehr frischen Beziehung. Wie würdest Du meine These sehen, dass, wer da schon fremdgeht, es tendenziell mit der Treue insgesamt nicht so eng sieht wie jemand, der nach 10 Jahren und etwas eingeschlafener Sexualität in einer Beziehung fremdgeht?
Da unterscheiden wir uns gewaltig, ich traue keiner Statistik es sei, ich habe sie selbst gemacht!
Dann ist die Grundlage aber automatisch sehr beschränkt auf Dein Umfeld.
Was ich täglich in meinem beruflichen Realeben erlebe, ist für mich die echte Statistik, die zählt, sonst keine!
Was Du in Deiner Blase erlebst, hat mit Statistik nichts zu tun, sondern eben mit Deinen Erfahrungen. Die Aussagen sind völlig andere.
 
  • #19
Ich persönlich würde, da sie sich im Ausland befindet, mich trennen. Wie sollte ich ihr jetzt vertrauen? Wenn sie wieder in Deutschland ist kann man schauen ob noch was zu kitten ist und ob man das dann überhaupt noch möchte
Jedoch gingen wir an den Wochenenden öfter mit gemeinsamen Freunden trinken. Im Vollrausch machte sie des Öfteren Schluss
Wir beschlossen uns für eine Fernbeziehung, da wir uns nicht aufgeben wollten, obwohl wir immer beide dagegen waren.
Sie sagt, sie habe es mir verheimlicht und mich angelogen, da sie Angst hatte, mich zu verlieren
Eine Fernbeziehung mit jemandem, der sich regelmäßig stark betrinkt und sich dann nicht mehr unter Kontrolle hat, der sich zudem so sehr auf psychische Probleme beruft, der außerdem so jung ist, stelle ich mir ziemlich höllisch vor. Daran ändert wenig, dass es ihr insgesamt leid tut und sie viel für dich empfindet, eher im Gegenteil.

Natürlich ist Schlussmachen immer schwer, auch wenn solche Gründe dafür sprechen. Man hat das Gefühl, den anderen mit seinen Gefühlen und Problemen alleine zu lassen, es voreilig aufzugeben. Letztlich die Wahl zwischen viel Drama mit (wenig) Hoffnung auf Happy End und der eigenen Seelenruhe. Das hört sich erstmal langweilig und unbefriedigend an, ist aber extrem wichtig, weil es um den Schutz der eigenen Gesundheit geht.
 
  • #20
Wie würdest Du meine These sehen, dass, wer da schon fremdgeht, es tendenziell mit der Treue insgesamt nicht so eng sieht wie jemand, der nach 10 Jahren und etwas eingeschlafener Sexualität in einer Beziehung fremdgeht
Das kann sehr gut sein. Ich denke ja auch, dass es in diesem Fall wenig Sinn macht, und das nicht nur wegen des Betruges, Wenn ich hier mal arg spekulieren müsste, könnte es gut sein, dass ihre psychischen Probleme auch mit der Selbstbestätigung durch andere Männer zusammenhängen könnten oder so, aber dazu weiß man ja zu wenig. (Borderline zB führt ja auch zu solchen Verhalten.) Egal, was es ist, aber das klingt doch alles furchtbar.
 
  • #21
Es gibt dazu übrigens Statistiken, daher sind wir weder auf meine noch auf deine Sicht angewiesen.
" Heute geben 31 Prozent der Frauen und 29 Prozent der Männer an, schon untreu gewesen zu sein. Dabei liegen Frauen bei einmaligen Ausrutschern vorn: 17 Prozent von ihnen geben an, dass sie bisher genau einmal fremdgegangen sind (Männer: 11 Prozent)".
Bedeutet dass die Hälfte bis ein Drittel der Menschen das eher nicht wiederholt. Selbst wenn nicht alle ehrlich sind oder später im Leben sowas wiederholen, werden es sicher trotzdem ein Fünftel sein oder mehr, die das nicht tun. Da ich selbst dazugehöre, kann ich sagen: Man kann auch lernen, wie total besch***** das für alle Beteiligten ist. So wie manche nach einem Vollrausch lernen, dass sie nie wieder so viel trinken oder manche nach einem Unfall, dass sie nicht wieder zu schnell fahren, und manche eben nicht.
Die Leute, die du bei deiner Arbeit triffst, sind nicht repräsentativ, denn diese sind ja so problembeladen, dass sie einen Coach aufsuchen. Das tun ja nun nicht alle Menschen querschnittsmäßig. Das ist, also ob eine Krankenschwester sagt, alle sind krank, weil bei ihr nur Kranke landen.
Aber hat eh keinen Zweck, dir mit Fakten zu kommen.
Diese Statistik stimmt niemals. Es sind eher 65-70%. Ich habe mal persönlich viele Leute befragt. Es gab alleine mind. jede 2 Frau zu, schon Fremdsex gehabt zu haben. Bei den Männern auch, eindeutig mehr als jeder 2. Eher 65-70%. Ich kam auf ca. 40% Treue...wenn man aber noch sagt, dass viele (jeder 2.) log oder später fremdgeht...dann ist es sogar nur 20% die das Leben lang treu sind. Ich schätze, mehr als 20% sind treu, aber nicht mehr als 30-35%. Der Rest ist irgendwann mal fremdgegangen. Ich denke, alleine 20-30% gehen notorisch fremd. Ich habe genug Leute angetroffen, die das notorisch machen. Aber ich sage auch, dass ich viele Frauen + Männer kennen, die in 1 Beziehung untreu waren und in einer anderen Beziehung treu. Also stimmt es nur teilweise "Einmal untreu immer untreu". Auf manche Leute trifft dies sehr wohl zu, auf viele andere Leute auch nicht.

Zu FS: Ich würde nicht nur wegen dem Betrug Schluss machen, sondern weil diese Frau massive Probleme rumschleppt. Selbstmordgedanken sind krass, sie gehört zu einem Psychiater in eine Behandlung. Vorher ist sie doch gar nicht beziehungsfähig. Wenn du ihre Probleme nicht rumschleppen willst, dann trenn dich sauber.
 
  • #22
Ich habe mal persönlich viele Leute befragt.

Na dann muss es stimmen.
Zahlen haben es Dir scheinbar angetan.

Wie hast Du die Stichprobe ausgewählt?
Persönliche Interviews, telefonisch, online?

Du hast eine kleine völlig zu vernachlässigende Gruppen einer bestimmten Bevölkerungsgruppe in Deiner Hood befragt. Wahrscheinlich wart ihr euch persönlich bekannt.
Daraus allgemeine Zahlen abzuleiten ist albern.

Ich kam auf ca. 40% Treue...wenn man aber noch sagt, dass viele (jeder 2.) log oder später fremdgeht...dann ist es sogar nur 20% die das Leben lang treu sind.

Wer ist "man"?


Ich denke, alleine 20-30% gehen notorisch fremd. Ich habe genug Leute angetroffen, die das notorisch machen.

Aber ich sage auch, dass ich viele Frauen + Männer kennen, die in 1 Beziehung untreu waren und in einer anderen Beziehung treu. Also stimmt es nur teilweise "Einmal untreu immer untreu". Auf manche Leute trifft dies sehr wohl zu, auf viele andere Leute auch nicht.

Also was nun?
 
  • #23
Na dann muss es stimmen.
Zahlen haben es Dir scheinbar angetan.

Wie hast Du die Stichprobe ausgewählt?
Persönliche Interviews, telefonisch, online?

Du hast eine kleine völlig zu vernachlässigende Gruppen einer bestimmten Bevölkerungsgruppe in Deiner Hood befragt. Wahrscheinlich wart ihr euch persönlich bekannt.
Daraus allgemeine Zahlen abzuleiten ist albern.



Wer ist "man"?






Also was nun?
Natürlich ist das nicht repräsentativ. Aber es zeigt, dass es mehr als jeder 2. Mann und jede 2. Frau schonmal gemacht hat.

Man= das sagt man so, Hochdeutsch...so "if you do this"...wie im Englischen das you...das weisst du ganz genau ;)

Ich sage: 20-30% sind solche, die immer lügen. Und der Rest der fremdging, machte das mal, aber nicht in jeder Beziehung. Verstehst du jetzt?
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • #25
Wenn Du in Deinem Escort-Umfeld fragst, ist das Resultat offensichtlich…
Das war nicht dort. Sondern normale Leute. Frage jede Frau die du triffst, ob sie schonmal fremdgegangen ist. Es sagt wirklich jede 2. Ja.

Ich bin selber eine Frau und wollte keine Beziehung mit diesen Frauen, darum sagen sie die Wahrheit. Vielleicht lügen sie sonst. Weiss ich nicht. Aber es war wirklich jede 2. Frau die ja gesagt hat.
 
  • #27
Jetzt weiß ich nicht, was ich tun soll. Sie sagt, sie habe es mir verheimlicht und mich angelogen, da sie Angst hatte, mich zu verlieren und da sie wusste, wie sehr es mich verletzten würde und sie mir diese Schmerzen nicht antun möchte.
Naja , wird schon gehen, oder ? Ist doch nicht das Ende der Welt.

Siehe es einfach als abschreckendes Bespiel, aber handel konsequent und trenne Dich.

Das ist für beide besser.

Sie kann einfach mal über diese Dinge nachdenken und daraus positiv lernen.
Du kannst Dir eine einfachere und besser passende Freundin zulegen und auch daraus positiv lernen.

Ihr beide seid Teens.
Ihr müsst solche Dinge nicht irgendwie mit faulen Kompromissen durchstehen wollen oder so.

In diesen Alter würde sie Dich vermutlich später auch nochmal betrügen oder einfach kurzfristig verlassen, wenn sie neu von einem neuen Mann entflammt wird.
Und das ist auch gut und richtig so, denn diese Erfahrungen müsst ihr einfach mal machen. Jetzt geht das, ohne große Folgen für irgendwen.
Besser, sie bekommt jetzt mal eine deutlichen Schuss vor den Bug, der auch nachhaltig ist.

Schau einfach nach vorne und mach Dir kein großen Sorgen wegen der Liebe.
 
  • #28
Diese Statistik stimmt niemals. Es sind eher 65-70%. Ich habe mal persönlich viele Leute befragt....
Natürlich ist das nicht repräsentativ. Aber es zeigt, dass es mehr als jeder 2. Mann und jede 2. Frau schonmal gemacht hat.
Deine Statistik stimmt niemals.
Ich denke, dass es in Deinem Alter nahezu ausgeschlossen ist, dass Du genug Leute kennst, die schon länger verheiratet sind und Dir dazu wahrheitsgemäß Auskunft geben um zu einer repräsentativen Umfrage zu kommen.

Darüber hinaus bist Du bei Befragungen in Deinem Umfeld garnicht in der Lage eine repräsentative Umfrage durchzuführen, weil Du nicht die dafür notwendige heterogene Befragungskohorte zusammenstellen kannst und auch nicht die benötigte Grundgesamtheit.
Außerdem denke ich, dass Du garnicht so fragen kannst, um Lügen zu entlarven.

Zu guter Letzt vergisst Du Deinen persönlichen Einfluss bei einer Befragung, der zu Verzerrungen führt. Weil Du diese nicht kennst, kannst Du sie auch nicht rausrechnen.

Du stellt Dich immer als größtes Hotttie der Welt dar. Also lügen die Leute Dich an: die Männer tun gern groß und schneiden auf - wollen vor Dir sexuell erfolgreich sein.
Und die Frauen tun das gleiche: wollen Dir auch zeigen, dass sie kein Mauerblümchen sind und schneiden auf.
Also zeigt Deine Umfragen garnichts, vielleicht dass in Deinem Umfeld gern gelogen und betrogen wird, zumindest aber aufgeschnitten vor Dir.

Sowie jemand anderer bei den gleichen Leuten die gleiche Befragung durchführt mit der Legende, die betrogende und tief verletzte Frau zu sein, erzielst Du ein umgekehrtes Ergebnis: keiner will Schwein sein und antwortet in die andere Richtung "nein, fremdgehen niemals, wie schäbig".

Statisiken auf Befragungen in dem Bereich kannst Du Dir komplett schenken, außer es sind ganz komplexe Befragungen, mit mehrfachen anders formulierten Fragewiederholungen (komplexe Fragestellungen, die an sich schon selektiv sind), wo dann z.B. Einstellungen abgefragt werden und Du bei der Auswertung alle Fragenbögen konsequent rausnimmst, die hier Widersprüche aufzeigen.
Weil das Thema so unwichtig ist, findet sich auch keiner der solche aufwendigen und kostspieligen Befragungen durchführt.

Ich bin selber eine Frau und wollte keine Beziehung mit diesen Frauen, darum sagen sie die Wahrheit.
Diese Logik ist in ihrer Schlichheit nicht mehr zu unterbieten - siehe oben, warum ausgerechnet Du besonders angelogen wirst von m + w.
 
  • #29
Allgemein kann man ein Fremdgehen sicher verzeihen, wenn beide sich lieben und reife, reflektierte Menschen sind. Aber bei euch hört sich das sehr nach jugendlicher Chaos- und Problembeziehung an. Ich finde diese Depressions- und Selbstmordthematik eigentlich viel schockierender und problematischer als das Fremdgehen, du erwähnst das so beiläufig, aber das ist keineswegs normal und kann eine Beziehung extrem belasten, wenn einer ein psychisches Wrack und ein Problemmensch ist, sie sollte sich erstmal auf sich selbst konzentrieren und ihr Leben in Ordnung bringen, nicht mit irgendwelchen Typen rumvö****, um ihre Komplexe zu kompensieren. Jeder hat nur ein Leben und du musst selbst wissen, ob du dich mit den Problemen anderer Leute herumschlagen oder dir eine nette Zeit mit einem netten Mädel machen willst, das in dich verliebt ist und mit der du die fröhliche Leichtigkeit der Jugend genießen kannst. Ich bin selbst nur ein paar Jahre älter als du und kann dir aus Erfahrung und Beobachtung sagen, dass die meisten Jugendbeziehungen, wenn es nicht gerade die ganz große Liebe ist, sowieso kein Auslandsjahr überstehen, und da begann die Fernbeziehung noch nicht mal so katastrophal wie bei euch mit Fremdgehen und Vertrauensverlust, sondern man war noch verliebt, hat sich dann aber im Laufe der Monate immer mehr voneinander entfernt, neue Eindrücke, neue Leute, der Partner wird unwichtiger, man kommt ohne ihn klar, dann taucht eine neue interessante Person auf ... Es ist sowieso eher unwahrscheinlich, mit den ganzen bestehenden Problemen erst recht, dass es hält, und später wirst du dankbar sein, dass du losgelassen und eine neue, einfachere Freundin gefunden hast. Warum sich das Leben unnötig kompliziert machen? Du bist jung und startest ins Leben, such dir eine Freundin, die gut für dich ist und dich beflügelt, nicht dich nach unten zieht.
w26
 
Top