• #31
Na ja, ich denke, er hat so viel Mist über dich erzählt, dass er Angst vor einer Aussprache zwischen euch Frauen hat.
Hat er erzählt, dass du die Nachbarn nicht magst oder sonstige Sachen, die eigentlich zwischen euch bleiben sollten? Nur dann könnte ich deine Nachbarin verstehen. Du hast bisher nur eine Seite gehört.
 
  • #32
Solange Du Dir nichts geleistet hast, was andere dazu bewegen könnte, Dich nicht zu mögen, solltest Du über die Aussage "Ich mag Dich nicht" vielleicht sogar froh sein. Denn wer möchte denn Menschen in seiner Umgebung haben, die es nicht einmal schaffen, einem "unbekanntem" Menschen gegenüber neutral zu bleiben? Damit hat sich dieser Mensch doch als nicht-sozial zu erkennen gegeben. Das macht die Dinge eigentlich einfacher für Dich. Verschwende Deine kostbare Zeit nicht mit solchen Menschen. Frag Dich einmal, was diese Situation mit Deinem Partner macht - er fühlt sich bestimmt auch unwohl. Wenn er nicht auf seine Freunde verzichten mag - und das ist legitim - dann solltest Du in dieser Zeit eben etwas anderes unternehmen. Dann habt Ihr Euch beim nächsten Treffen noch mehr zu erzählen.
 
  • #33
Liebe FS,
für mich wäre das Verhalten deines Partners schon fast ein Trennungsgrund.
Man wäscht die schmutzige Wäsche nicht bei anderen Leuten, sondern setzt sich bei Streitigkeiten ausschließlich mit dem Partner auseinander. Ich hätte an deiner Stelle immer, wenn sie sich treffen, das Gefühl, dass mal wieder über mich getrascht wird oder Beziehungsprobleme erörtert werden.
 
  • #34
Es gibt immer wieder solche Situationen, dass die Freunde und der Partner sich nicht vertragen. Die erwachsene Lösung ist es, das zu ignorieren, die Freunde und den Partner zu gemeinsamen Abenden einzuladen und fiese Kommentare zu unterbinden. Man kann niemanden zwingen sich zu mögen, aber man kann erwarten, dass sich die Freunde und der Partner aus Respekt vor der Person, die zwischen zwei Stühlen steht, arrangieren. Wenn Dein Partner das nicht macht, dann zeigt das, dass er mental nicht ausgewachsen ist.
 
  • #35
Sie mag dich nicht, du magst sie mittlerweile auch nicht. Da bleiben doch nur drei Optionen
1. Er trifft sich bzw ihr trefft euch nicht mehr mit seinen Freunden. Er verliert diese Freunde und ist darüber unglücklich. Und wie fühlst du dich?

2. Ihr trefft euch zu viert. Du fühlst dich nicht wohl, sie fühlt sich nicht wohl, keiner fühlt sich wohl. Nach einiger Zeit gibt es keine Treffen mehr, dein Freund verliert seine Freunde...

3. Die drei Treffen sich weiterhin. Sie fühlen sich miteinander wohl, dein Freund ist glücklich. Und wie fühlst du dich? Glücklich weil dein Freund glücklich ist? Unglücklich weil du der anderen das glücklich sein nicht gönnst?
 
  • #36
Vielen Dank für die verschiedenen Denkanstöße!

Mein Problem hat tatsächlich primär mit meinem Partner zu tun. Es ist nicht die erste und einzige Situation, in der ich fühle, dass er nicht wirklich hinter mir steht ... obwohl er das immer behauptet.
Er scheint oft mehr für andere Verständnis zu haben als für mich. Beziehungsweise sucht den Fehler immer bei mir.
 
  • #37
Hallo, hier noch mal die FS. Inzwischen hat sich herausgestellt, dass mein Partner sich in Streitsituationen über mich bei verschiedenen Bekannten beklagt.
Scheinbar aber so einseitig, dass diese Leute negativ über mich denken und mich nicht mögen. Manche kenne ich nicht mal, bin ihnen nie begegnet!!
Was will er denn damit bezwecken? Was hat er denn davon, wenn er mich einerseits ausschließt und anderseits sich nichts mehr als eine gut funktionierende Beziehung wünscht?
Ratlose Grüße
 
  • #38
Keine gute Basis für eine Beziehung würde ich sagen.
Wenn meine Partnerin, wenn ich denn eine hätte, Probleme mit mir hätte soll sie das mit mir klären und nicht hintenrum. Das ist nicht fair und raubt jede Chance auf eine Verbesserung.
Will er denn die Beziehung weiterführen?
M/51
 
  • #39
Hallo, hier noch mal die FS. Inzwischen hat sich herausgestellt, dass mein Partner sich in Streitsituationen über mich bei verschiedenen Bekannten beklagt.
Scheinbar aber so einseitig, dass diese Leute negativ über mich denken und mich nicht mögen. Manche kenne ich nicht mal, bin ihnen nie begegnet!!
Was will er denn damit bezwecken? Was hat er denn davon, wenn er mich einerseits ausschließt und anderseits sich nichts mehr als eine gut funktionierende Beziehung wünscht?
Ratlose Grüße
Das ist absolut unpartnerschaftliches Verhalten. Hast du ihn zur Rede gestellt? Das geht einfach gar nicht. Wenn er denkt, dass du so eine schlimme Partnerin bist, dann muss er sich eben trennen. Will er gut dastehen und macht dich daher schlechter? Bist du in der Beziehung dominanter und er rächt sich damit sozusagen gemein aus dem Hinterhalt?
Meine erste Beziehung war wirklich schlimm streckenweise und ich habe gejammert bei Freunden, aber ich habe niemals meinen damaligen Freund als den alleinigen böse, unsympathischen Typ hingestellt, sondern nur die Probleme an sich erzählt (und auch nicht irgendwelchen Bekannten, sondern wirklichen Freunden). Die mochten ihn trotzdem noch, haben sich vielleicht gefragt, warum ich mich nicht trenne, aber fanden ihn nicht unsympathisch deshalb. Da muss man ja schon richtig über den anderen herziehen, damit das passiert.
Ganz ehrlich, wäre das für mich ein Trennungsgrund, wenn das der Normalfall ist und nicht nur ein einziger Ausrutscher, wie es am Anfang hier bei deiner Frage erst klang. Wirklich zufrieden KANN er ja in der Beziehung gar nicht sein. Und wenn er dir gegenüber aber so tut, dann würde ich ihm gar nichts mehr glauben können.
 
  • #40
spätestens da wäre für mich der Ofen aus. Natürlich kann es in jeder Beziehung bzw Ehe mal zu Konflikten kommen. Die gehen aber andere überhaupt nichts an. Da hätte ich mich sofort getrennt. Warum bist du nie zu seinen Freunden gegangen und hast es aus deiner Sichtweise geschildert? Du musst mit seinen Freunden ja keine Brüderschaft trinken. Aber dann hätten sie dich vielleicht mit ganz anderen Augen betrachtet.
 
  • #41
Manchmal muss man nicht verstehen.

Er ist so - er trennt nicht nur sehr strikt Freunde und Dich, er ist auch illoyal.
Wahrscheinlich sieht er es normal, dass man mit Freunden über alles redet, und dann auch ohne Bedacht.
Streit, Emotion, kommt Mist bei den Dritten an. Die sicher auch wenig Lust auf solche Geschichten haben.

Mir wäre es, ohne ihn verstehen zu wollen, zu viel, zu anstrengend - und Vertrauen hätte ich auch nicht.

Egal, was da ist, es passt nicht.
Hake es ab, das wird nicht.

W, 50
 
  • #42
Was will er denn damit bezwecken? Was hat er denn davon, wenn er mich einerseits ausschließt und anderseits sich nichts mehr als eine gut funktionierende Beziehung wünscht?
Dass er recht hat und Du nicht, das hat er davon, wenn er es einseitig Fremden erzählt und sich dabei ins rechte Licht rückt. Ist doch eigentlich ganz einfach, er sucht Bestätigung, dass Du schuld bist. Und das werden diese Leute dann auch sagen, wenn sie nicht zweimal nachdenken darüber, dass es a) einseitig dargestellt ist, b) es daneben ist, sich bei allen Leuten und sogar nur Bekannten über die Partnerin zu beschweren, c) sich fragen, warum er mit so einer schlimmen Frau zusammenbleibt, bei der er dauernd jammern muss.

Die gutfunktionierende Beziehung bedeutet für ihn wohl, dass er sich durchsetzt, dazu braucht er, dass andere auch finden, dass Du alles falsch machst und er richtig.
Mein Problem hat tatsächlich primär mit meinem Partner zu tun. Es ist nicht die erste und einzige Situation, in der ich fühle, dass er nicht wirklich hinter mir steht ... obwohl er das immer behauptet.
Er scheint oft mehr für andere Verständnis zu haben als für mich. Beziehungsweise sucht den Fehler immer bei mir.
Das bleibt Dir möglicherweise bis ins Rentenalter erhalten (ich kenne lebende Beispiele). Auf jeden Fall wird es bleiben, wenn Du nicht schaffst, dass er begreift, dass er sich hier zu ändern hat. Musst Du wissen, ob Dir die Beziehung das wert ist, hier Energie reinzustecken, die vielleicht zum Fenster rausgeschmissen ist.

Was ist Liebe für Dich? Ich denke, man kann immer sagen, dass jemand, der liebt, den Geliebten nicht überall schlecht macht, um sich ins rechte Licht zu rücken.
Wie alt seid ihr?
 
  • #43
Wir sind 40.... also eigentlich raus aus dem Kindergartenalter;)
Illoyal, gut dastehen, Unehrlichkeit... irgendwas von jedem.
Ja, ich überlege meine Konsequenzen-tut trotz allem weh.
Vielen Dank für eure Rückmeldungen!
 
  • #44
Mal eine andere Frage. Ich habe ja schon geschrieben, warum du nie zu seinen Freunden gegangen bist um alles richtig zu stellen. Dann wurden sie sich dich vielleicht von einer anderen Seite aus betrachten. Man Frage ist allerdings ob du mit seinen Freunden überhaupt befreundet sein willst. Bei mir ist es so. Wer nicht will der hat schon. Ich persönlich würde den Teufel tun um Freundschaft zu betteln.
 
  • #45
Hallo Jochen, es gibt keine Gelegenheit. Ich sehe sie nicht (da sie mich nicht sehen wollen), kenne sie teilweise nicht mal, habe auch keine Telefonnummer.
Und ja, es ist mir auch zu doof.
Das Problem ist mein Partner...
 
  • #46
Ich finde, das Problem ist, dass du noch immer mit ihm zusammen bist. Das Problem hast du uns im April geschildert. Nun sind weitere 4 Monate vergangen. Worauf wartest du? Dass er/dass es sich ändert? Da kannst du leider lange warten.

Er quatscht mit seinen Kumpels und Kumpelinen über dich. Das ist ein glatter Vertrauensbruch. Aber das haben wir dir schon im April gesagt.

Ja, ich überlege meine Konsequenzen-tut trotz allem weh.
Du überlegst nur? Besser wäre konsequent zu SEIN.