• #1

Freund ist verschuldet (bin jetzt nach Jahren drauf gekommen...)

Hallo zusammen,

bin mit meinem Freund 10 Jahre zusammen. Wir haben getrennte Wohnungen und somit auch getrennte Zahlungen. Heute hat mich fast der Schlag getroffen.. ich wollte das Altpapier bei ihm wegwerfen und habe seinen Lohnzettel gefunden, darauf habe ich gesehen, dass er erstens VIEL weniger verdient als er immer zu mir sagte und dann noch, dass 500€ Pfändung abgezogen wurde. In seiner Wohnung liegen massig ungeöffnete Briefe, die ich natürlich nicht öffne aber mir jetzt wohl denken kann, was da alles drin steht :( Ich bin einfach nur aus der Spur und weiß nicht was ich machen soll. Ab und zu hatte ich schon mal das Gefühl, dass er vielleicht doch nicht so viel hat wie er immer sagt, aber das verflog dann wieder. Und jetzt das! Und dass er mir über so lange Zeit nichts davon gesagt hat und auch noch vorgegaukelt hat, dass er gut verdient (was ich eh immer komisch finde wenn das jemand macht). Ich denke er hat mir nichts gesagt weil er sich schämt. Aber natürlich will ich ihm helfen, dass er da irgendwie raus kommt. Was soll ich tun?
 
Zuletzt bearbeitet:
  • #2
Puh schwierige Situation.

Du machst dir berechtigterweise Sorgen um ihn und wenn man sich vllt irgendwann was zusammen aufbauen möchte ist sowas schon ein sehr entscheidender Punkt, deshalb würde ich ihn darauf ansprechen. Du bist beim Altpapier entsorgen auf Unterlagen gestoßen aus denen ersichtlich war, dass er sich in finanziellen Schwierigkeiten befindet und dann ist er dran und soll dir eine Erklärung abliefern. (warte mal.. wer wirft seine Gehaltsabrechnung weg? also ich hefte die immer in einem Ordner extra dafür ab)

Ich würde ihn konfrontieren aber mach ihm vorerst keine Vorwürfe, würde ihm sagen, dass du dir Sorgen um ihn machst.

Wenn er dich schon immer so belogen hat dann sehe ich das schon als großen Vertrauensbruch und da muss man vielleicht grössere Konsequenzen ziehen, er wird dich über Jahre lang angelogen haben.

W 27
 
Zuletzt bearbeitet:
  • #3
Puh schwierige Situation.

Du machst dir berechtigterweise Sorgen um ihn und wenn man sich vllt irgendwann was zusammen aufbauen möchte ist sowas schon ein sehr entscheidender Punkt, deshalb würde ich ihn darauf ansprechen. Du bist beim Altpapier entsorgen auf Unterlagen gestoßen aus denen ersichtlich war, dass er sich in finanziellen Schwierigkeiten befindet und dann ist er dran und soll dir eine Erklärung abliefern. (warte mal.. wer wirft seine Gehaltsabrechnung weg? also ich hefte die immer in einem Ordner extra dafür ab)

Ich würde ihn konfrontieren aber mach ihm vorerst keine Vorwürfe, würde ihm sagen, dass du dir Sorgen um ihn machst.

Wenn er dich schon immer so belogen hat dann sehe ich das schon als großen Vertrauensbruch und da muss man vielleicht grössere Konsequenzen ziehen, er wird dich über Jahre lang angelogen haben.

W 27

Ich bin wirklich völlig aus der Fassung, kann nicht mal arbeiten weil ich so geschockt bin. Ich meine, wir fliegen in 3 Wochen auf Urlaub mit dem Wissen dass er eigentlich 0 Kohle hat und das auch schon die letzten Jahre nicht. Will nicht, dass er sich noch mehr verschuldet... und jedes mal werde ich jetzt entweder die Zahlung übernehmen müssen wenn wir was unternehmen oder ein schlechtes Gewissen haben müssen, wenn ich ihn zahlen lasse. Haben vor kurzem übers Zusammenziehen geredet, aber auch das stell ich mir jetzt problematischer vor, wenn er dann vielleicht die Miete nicht mehr bezahlen kann. Bin wirklich völlig aus der Fassung. Hatte ja eine leise Ahnung, ob er vielleicht nicht soviel hat, aber dass ihm jetzt monatlich 500€ abgebucht werden und er nur noch 1000 € zum Leben hat (miete noch nicht abgezogen) schockiert mich schon. Wir haben unser Leben bis jetzt genossen und ehrlich gesagt will ich mich auch künftig nicht einschränken aber wie soll das nun funktionieren :( abgesehen davon, dass er mich wirklich über die ganze Beziehung lang angelogen hat.
 
  • #4
Du willst nicht ernsthaft mit jemandem zusammen sein, der dich jahrelang belogen hat. Cancel den Urlaub, sprich Tacheles mir ihm und bitte trenn dich. Mit so jemandem kann Frau gar nichts aufbauen. Das liegt auch nicht an dir. Es gibt äußerst geschickte Lügner da draußen. Warum er lügt ist erstmal zweitrangig. Er tut es. Seit langem. Da hilft keine Entschuldigung.
 
  • #5
Liebe FS,

ihr seid 10 Jahre in einer Beziehung und habt nie über Finanzen gesprochen und habt auch keine Pläne für die Zukunft?

Wie alt seid ihr?

Dein Freund scheint einer von der Sorte zu sein, der
1. über seine Verhältnisse lebt
2. den Schein wahren will finanziell gut dazustehen
3. Auch kein Interesse daran hat etwas zu ändern ( siehe ungeöffnete Post)

Konfrontier ihn mit deinem Fund. Was anderes wird dir nicht übrig bleiben. Und dann entscheide wie du mit der Tatsache, dass er dich Jahre lang belogen hat umgehst und ob du so jemanden noch vertrauen kannst. An eine gemeinsame Zukunft würde ich bei dieser Konstellation aber nicht denken wollen...

Ganz wichtig: Fühle dich nicht für seine Finanzen verantwortlich! Das ist seine Aufgabe. Er wollte bisher über seine Verhältnisse leben und verursacht dabei noch weitere Schulden. Das ist seine Entscheidung. Da brauchst du kein schlechtes Gewissen haben.
 
Zuletzt bearbeitet:
  • #6
Wir haben unser Leben bis jetzt genossen und ehrlich gesagt will ich mich auch künftig nicht einschränken aber wie soll das nun funktionieren :( abgesehen davon, dass er mich wirklich über die ganze Beziehung lang angelogen hat.
Wäre ich an deiner Stelle ich würde ein ernstes Gespräch mit ihm führen, den Urlaub würde ich sofort absagen und würde mich von ihm unmissverständlich trennen, ich könnte niemals mit einem Lügner und Betrüger zusammen sein, es ist nicht dein Job, seine Lebenssituation zu bereinigen! Warum du das so lange nicht bemerkt hast, ist für mich ein großes Rätsel!!
 
  • #7
Du willst nicht ernsthaft mit jemandem zusammen sein, der dich jahrelang belogen hat. Cancel den Urlaub, sprich Tacheles mir ihm und bitte trenn dich. Mit so jemandem kann Frau gar nichts aufbauen. Das liegt auch nicht an dir. Es gibt äußerst geschickte Lügner da draußen. Warum er lügt ist erstmal zweitrangig. Er tut es. Seit langem. Da hilft keine Entschuldigung.
Dankeschön @HollyGolightly, dachte ich gleich auch, er lügt dich bewusst an und baut ein Lügengebäude und eure Beziehung fußt auf einem Lügenmärchen.
Allein deshalb würde ich mich trennen und ihm nicht großzügig verzeihen und ihm Geld heimlich zukommen lassen, wonach er nicht verlangt hat. Und auch den Urlaub canceln, denn schön wird er nicht, wenn du ständig ein schlechtes Gewissen hat, welches er haben müsste.
 
  • #8
Also, Urlaub würde ich nicht cancel, sondern entweder allein verbringen oder auf jemand anderen umbuchen , eine Freundin? Du brauchst sowieso jetzt Abstand und Umgebungswechsek, um alles in Ruhe zu überlegen. Allerdings sehe ich ausser Trennung keine Chance - er ist nicht unverschuldet reingerutscht oder ihr seid in der Kennenlernphase, eö er Bedenken hätte und selber(!) dir erzählt, sondern jahrelang dich angelogen, weil a) keine Eier und b) verantwortungslos - nicht bezahlte Rechnungen ziehen wiederum andere Menschen in die Krise.
Ich bekomme auch gelegentlich Mahnung, weil ich die Frist versäumt habe oder schlage etwas über die Stränge, aber ich gehe nie über Mindestrgrenze, so dass die Rechnungen trotzdem bezahlt werden können und ich mache im nächsten Monat eben den Gürtel enger. Also mich in die finanzielle Abhängigkeit zu begeben ist mein Alptraum, da reisse ich mich lieber zeitlang zusammen.
 
  • #9
Aber natürlich will ich ihm helfen, dass er da irgendwie raus kommt. Was soll ich tun?
Du wohnst nicht mit ihm zusammen, d.h. hängst nicht in seinen finanziellen Problemen drin. Die Linie solltest du für Dich klar ziehen.
Damit hast Du keine Pflichten die Dich drücken, sondern kannst in Ruhe auf das Gesamtbild schauen und das zeigt: Dein Partner vertraut Dir trotz 10-jähriger Beziehung in keiner Weise.

Das ist erstmal die für Dich wesentliche Information, die mich dazu bringen würde, nicht an dem Phänomen bei ihm rumzuinterpretieren (er schämt sich), sondern wo ich für mich gucken nach so langer gemeinsamer Zeit würde: will ich eine Beziehung in der es kein Vertrauen gibt?
Ich wäre vermutlich sehr enttäuscht und würde direkt innerlich auf Abstand gehen (belogen seit 10 Jahren) und eher den Kontakt Richtung Freundschaft drehen, d.h. klar ansprechen, was Du zufällig gesehen hast, dass Beziehung so für Dich nicht geht und dass Du aber bereit bist, ihm freundschaftlich zu helfen, die Dinge in Ordnung zu bringen - mit seinen Mitteln, nicht mit Deinem Geld. Kein Kredit, keine Bürgschaft.

Er hat jetzt schon eine Pfändung von 500 € und einen Kubikmeter ungeöffnete Briefe in denen in der Summe dann wohl sinnvollerweise die Privatinsolvenz schlummert.

Wenn Du willst kannst Du es ja als F+ weiterlaufen lassen - kommt ihm vermutlich entgegen, denn so ohne Vertrauen lebt er doch eigentlich nichts anderes. Nur Du musst Deine Vorstellung über das, was ihr habt geringfügig der Realität anpassen.

Die einzige finanzielle Hilfe, die er von mir bekäme wäre, dass ich teure gemeinsame Unternehmungen mit ihm ablehne, damit ich nicht Schuld bin, dass er immer weiter in die Miesen gerät.
Ich würde die teuren Unternehmungen auch nicht bezahlen, weil er lernen muss, seinen Lifestyle seinen Finanzen anzupassen. So geht Freundschaft, nicht Geiz.
Als ich jünger war, habe ich ahnungslos wie ich war, das anders gemacht - hat meinen mittellosen Freundinnen nie geholfen irgendwas bei sich umzustellen und ihre Probleme vergrößert, weil sie dachten glücklich sein geht ohne Luxuskonsum nicht.

und jedes mal werde ich jetzt entweder die Zahlung übernehmen müssen wenn wir was unternehmen oder ein schlechtes Gewissen haben müssen, wenn ich ihn zahlen lasse.
Er ist ein erwachsener Mann und selbstverantwortlich. Hör auf, die unsexy Mutti zu machen, die ihm jedes Problem abnimmt. Er will in Urlaub - er zahlt seine Teil. Mach den urlaub ohne teure Extraverrgnügen. Du wirst sehen, geht und wird kein schlechter Urlaub.
Wenn Du Dich nicht einschränken willst wirst Du Dich von ihm trennen müssen - ist ok nach so einem Vertrauensbruch.
 
  • #10
Nach 10 Jahren, würde es mir schwerfallen...mich sofort und wortlos zu trennen.
Aber auch ( nicht mehr...früher leider schon) nicht einfach die Zahlungen übernehmen.

Ja ich würde mit ihm reden, allerdings nicht vorsichtig und nicht Eiernd, dann kommen Ausflüchte.
Du hast Schulden und belügst mich....
Das sind Fakten, ich möchte nur wissen warum und seit wann!

Für mich ist es eine Mischung aus:
In etwas hinringeraten sein und nicht mehr rauskommen und Betrug, den ich nie verzeihen könnte.

Erstes ist schon vielen Menschen in unterschiedlichen Situationen passiert und sie brauchen Hilfe.
Allerdings muss er diese Hilfe extern holen und nicht bei Dir.
Da kannst Du ihm nur helfen, wenn Du ihm klar machst: es ist fünf nach 12h und er muss was tun.

Geht er dann eindeutig und belegbar Schritte...kannst du überlegen mit zu gehen.
Aber er muss...
Nicht Du
 
  • #11
Erstmal: Ruhig bleiben. Er hat dich bestimmt nicht bewusst hintergangen, sondern schämt sich für seine Schulden.
Die meisten Leute mit Schulden stecken irgendwann den Kopf in den Sand, öffnen die Briefe nicht mehr und ignorieren alles.

Suche dir Hilfe bei der Schuldnerberatungsstelle. Erstmal anrufen ohne dass dein Freund es weiß. Ich wette nämlich, er wird jedes Gespräch mit dir abblocken. Frage dort, wie du am besten vorgehen kannst.
Danach sprich mit ihm und biete deine Hilfe an. Mache keine Vorwürfe, sondern sucht nach Lösungen. Wie hoch sind seine Schulden und bei wem? Das könnt ihr gut in eine Tabelle eintragen. Parallel dazu macht einen Termin bei der Schuldnerberatung. Die gibt es wohl nicht so schnell.
Ohne Hilfe von außen kommen die wenigsten aus der Schuldenfalle heraus.

Je nach Höhe der Schulden, wird er evtl. in die Privatinsolvenz gehen müssen. Schlimmer als derzeit kann das nicht werden, wenn er derzeit von nur 1000 Euro im Monat leben muss. Der Selbstbehalt liegt höher.

W35
 
  • #12
Erstmal: Ruhig bleiben. Er hat dich bestimmt nicht bewusst hintergangen, sondern schämt sich für seine Schulden.
Die meisten Leute mit Schulden stecken irgendwann den Kopf in den Sand, öffnen die Briefe nicht mehr und ignorieren alles.

Suche dir Hilfe bei der Schuldnerberatungsstelle. Erstmal anrufen ohne dass dein Freund es weiß. Ich wette nämlich, er wird jedes Gespräch mit dir abblocken. Frage dort, wie du am besten vorgehen kannst.
Danach sprich mit ihm und biete deine Hilfe an. Mache keine Vorwürfe, sondern sucht nach Lösungen. Wie hoch sind seine Schulden und bei wem? Das könnt ihr gut in eine Tabelle eintragen. Parallel dazu macht einen Termin bei der Schuldnerberatung. Die gibt es wohl nicht so schnell.
Ohne Hilfe von außen kommen die wenigsten aus der Schuldenfalle heraus.

Je nach Höhe der Schulden, wird er evtl. in die Privatinsolvenz gehen müssen. Schlimmer als derzeit kann das nicht werden, wenn er derzeit von nur 1000 Euro im Monat leben muss. Der Selbstbehalt liegt höher.

W35
Der Mann hat sie seit zehn Jahren belogen. Ich würde da einfach Gummi geben und die Beziehung abbrechen. Es liegt ausschließlich an ihm, sich Hilfe zu holen. Er braucht keine Mutti, die das für ihn tut. Das ist ja ein feiner Charakterzug, jedem helfen zu wollen, der die ganze Zeit lügt . Willst du wirklich so einen Partner? Also ich nicht. Mit fortgeschrittenem Alter hat man so seine Erfahrungen.
 
  • #13
Wenn einer so betont, dass er gut verdient, ist meistens das Gegenteil der Fall, weil er dadurch etwas verdecken will. Das finde ich schon komisch und auffällig, gerade weil ihr ja getrennte Verhältnisse habt. Er hätte ja auch einfach nichts darüber sagen können.
Ihr kennt euch seit zehn Jahren und habt eure Verhältnisse schön von einender getrennt gehalten. Zum Glück, wie sich jetzt heraus stellt. Getrennte Wohnung, getrennte Finanzen. Im Grunde geht es auch keinen von euch etwas an, wie es bei dem anderen aussieht.
Gut, missfallen würde mir das trotzdem, dass er andere Finanzen vorgespiegelt hat. Zehn Jahre Beziehung wirft ma nicht einfach so hin.
Ich würde ihm sagen, wie es ist. Dass du die Informationen im Müll gefunden hast und es dich doch schockiert, dass seine Aussagen nicht der Realität entsprechen.Er ist heillos überfordert und verdrängt die Sache. Er wird sich schämen.

Wenn man Mahnungen nicht öffnet, kommt es eben irgendwann zur Lohnpfändung. Er kann von Glück sagen, dass er einen Job hat und es mit viel Disziplin und Sparsamkeit noch abbezahlen kann. Sonst hätte er zum Offenbarungseid gezwungen werden können, was ich viel schlimmer finde.
Zusammenziehen mit ihm solltest du nicht. Lass die Verhältnisse weiterhin getrennt.
Ist der Urlaub schon bezahlt oder anbezahlt? Bei den Ausgaben vor Ort kann ja der Rotstift angesetzt werden.
Ansonsten:
Auf die Wohnkosten schauen wegen des Selbstbehalts ,evtl. gibt es einen Anspruch auf Wohngeld. Einfach alles für ihn bezahlen würde ich nicht. Wenn du willst, kannst du ihm auf andere Weise helfen. Er scheint alles zu verdrängen.
Wenn dir etwas an ihm liegt, dann verlange von ihm, dass er sich der Situation stellt.
Er sollte zur Schuldnerberatung. Kostenplan, wo er was einsparen kann, um die Lebenshaltungskosten zu reduzieren. Aufräumen, alle Briefe öffnen und nach Gläubigern chronologisch sortieren. Kontakt zum Gläubiger aufnehmen und eine Kompromisslösung finden.
Sehr unangenehm, aber anders wird es nicht gehen.
Wenn er einfach nichts tut, bleibt es eben bei der Lohnpfändung. Solange er den Job noch hat, danach gute Nacht.
 
Zuletzt bearbeitet:
  • #14
Leider fehlt der Zusammenhang. In einer ü40-LAT-Beziehung, in der Geld bisher keine Rolle gespielt hat, kann man das ansprechen oder auch unterstützen, aber könnte es grundsätzlich so weiterlaufen lassen.
Wenn Familiengründung oder Zusammenziehen geplant ist, sieht es anders aus.

Ich würde das Thema ansprechen und dann überlegen, welche Relevanz es für Dich hat. Helfen lässt er sich im Zweifel besser fachlich fundiert von einer Schuldnerberatung.

Bei mir selbst ist meine Ehe auch an dem Thema gescheitert. Grundlegende Übereinstimmung in Finanzfragen klärt man in Beziehungen frühzeitig und vertraut dabei nicht nur auf schöne Worte, habe ich daraus gelernt.
 
  • #15
und jedes mal werde ich jetzt entweder die Zahlung übernehmen müssen wenn wir was unternehmen oder ein schlechtes Gewissen haben müssen, wenn ich ihn zahlen lasse.
Die Frage ist, ob Du mit ihm zusammenbleiben willst. Ich seh es nicht als "angelogen" an, weil ihr nicht zusammenlebt und Du ja nicht ausgenutzt wurdest finanziell.
Aber er hat Dir aus irgendwelchen Gründen was vorgemacht und zusammenziehen würde ich nicht wollen mit solche Lügereien.

Ich würde, um ihm erstmal "die Würde" zu lassen, nichts sagen oder Auffälliges tun. Reduziere eure Aktivitäten selbst. Also keine großen Reisen mehr oder Ausflüge, Sparflammenleben.

Dann fänd ich wichtig, woher das kommt. Spielt er heimlich, kann er nicht mit Geld umgehen usw..
Aber fragen kann man das schlecht.

Vielleicht kannst Du es auch gleich mal ansprechen. Sprung ins kalte Wasser. Dann könntet ihr den Urlaub noch canceln.

Haben vor kurzem übers Zusammenziehen geredet

Hast Du im Nachhinein das Gefühl, dass er das Zusammenziehen eigentlich gern rauszögern würde?

abgesehen davon, dass er mich wirklich über die ganze Beziehung lang angelogen hat.
Ich vermute mal, er dachte, er kriegt das hin. Und dann war es ja auch SEINE Sache, solange er Dich nicht belastet damit.

Wenn Du ihn liebst, kannst Du ihn natürlich nicht so locker verlassen. Du schreibst ja nun schon, dass Du Dich nicht einschränken willst, also wie weit die Liebe geht, musst Du wissen.
Vielleicht hat er bei Dir halt auch gemerkt, wie wichtig Dir euer Level von Luxus ist, und weiß, dass Du ihn "abschießt", wenn es rauskommt, dass er viel weniger hat.
 
  • #16
Ich würde fast vermuten, dass das Zusammenziehen ihm eher entgegenkäme, um weniger Miete zu zahlen und bei Strom etc. Synergieeffekte zu haben. Tu das bloß nicht.
Ich würde, um ihm erstmal "die Würde" zu lassen, nichts sagen oder Auffälliges tun. Reduziere eure Aktivitäten selbst. Also keine großen Reisen mehr oder Ausflüge, Sparflammenleben.
...
Vielleicht kannst Du es auch gleich mal ansprechen. Sprung ins kalte Wasser. Dann könntet ihr den Urlaub noch canceln.
Vielleicht? Ich würde ihn nicht mit Samthandschuhen anfassen bei einem so wichtigen Thema. Normalerweise ist das Hülfreichste, wachgerüttelt zu werden.
Die FS kann von sich aus ihn nicht aus dem Sumpf ziehen.

Ich halte die Vorschläge am besten, wo er selbst in die Puschen kommen muss, sie kann ihn ja unterstützen. Aber wenn beide eh seit 10 Jahren LAT leben, dann soll sie sich bloß nicht seine Probleme aufhalsen.
w37
 
  • #17
Habe ihn heut drauf angesprochen. Er meinte dass war eine dumme Aktion von ihm, er habe 1 Rechnung nicht bezahlt und das hat sich dann soweit hochgeschaukelt, bis die Pfändung kam. Aber dass insgesamt nur 800€ gepfändet wurden und ich solle mir keine Sorgen machen, jetzt ist es dann eh erledigt. Habe am Vormittag in seinen Unterlagen gesehen (sorry aber ich konnte dann nicht mehr anders), dass bereits seit 2019 jedes Monat 600€ gepfändet wurden 😳
Seine Aussage stimmte also nicht mit dem zusammen, wollte aber nicht sagen dass ich was anderes gesehen habe. Bin einfach nur verzweifelt... Was soll ich jetzt tun? Ich habe ihm ja angeboten, dass ich ihm helfen würde aber er muss halt auch was sagen dass er Probleme hat. Lt. Ihm war es ein blöder Fehler aber eh bald erledigt. Soll ich künftig seine Lohnzettel kontrollieren oder wie weiß ich, dass wirklich nichts mehr gepfändet wird? Und er auch künftig alle Rechnungen bezahlt? Aktuell sind ja wieder 4 Briefe ungeöffnet... 😐
 
  • #18
Liebelein, er ist ein Lügner. Das hast du doch jetzt gemerkt. Bring dein Leben in Sicherheit, auch wenn das Elend jetzt 10 Jahre ging. Besser alleine als in schlechter Gesellschaft.
 
  • #19
Ich war mit so jemandem verheiratet...zu jung..in dem Fall.
Das was Du überlegst ist Hilfe, die ähnlich ist wie: Flaschen beim Alkoholiker beseitigen.

Nein leg das was Du gefunden hast auf den Tisch mit einem Zettel:
Das ist die Wahrheit!
Stell Dich ihr und wir können reden ob Du da raus willst, sonst bin ich raus.
 
  • #20
Habe ihn heut drauf angesprochen. Er meinte dass war eine dumme Aktion von ihm, er habe 1 Rechnung nicht bezahlt und das hat sich dann soweit hochgeschaukelt, bis die Pfändung kam. Aber dass insgesamt nur 800€ gepfändet wurden und ich solle mir keine Sorgen machen, jetzt ist es dann eh erledigt.
Solche Leute können eiskalt Lügen, ohne rot zu werden! Merke dir, wer einmal lügt, der lügt immer, was willst du mit so einem, da ist jede Zukunft verbaut!
Habe am Vormittag in seinen Unterlagen gesehen (sorry aber ich konnte dann nicht mehr anders), dass bereits seit 2019 jedes Monat 600€ gepfändet wurden 😳
Seine Aussage stimmte also nicht mit dem zusammen, wollte aber nicht sagen dass ich was anderes gesehen habe. Bin einfach nur verzweifelt... Was soll ich jetzt tun?
Ich muss wieder einmal meinen Kopf schütteln, du fragst, was du tun sollst, dir fällt nicht ein, was du tun sollst, du hast kein Bauchgefühl, was dir sagt was du tun sollst, ich sage dir es noch einmal, sofortige Trennung mit Kontaktabbruch!
Ich habe ihm ja angeboten, dass ich ihm helfen würde aber er muss halt auch was sagen dass er Probleme hat. Lt. Ihm war es ein blöder Fehler aber eh bald erledigt. Soll ich künftig seine Lohnzettel kontrollieren oder wie weiß ich, dass wirklich nichts mehr gepfändet wird? Und er auch künftig alle Rechnungen bezahlt? Aktuell sind ja wieder 4 Briefe ungeöffnet...
Es ist nicht dein Job ihm zu helfen, dafür gibt es Leute, die das besser können, er wird dich weiterhin anlügen! Warum triffst du keine klare Entscheidung für dich?
 
  • #21
Hm,... schwierige Situation, da Ihr Euch ja ansonsten gut zu verstehen scheint und es ja schon seit zehn Jahren (hey, Glückwunsch! :)))))) gut zu laufen scheint bei Euch beiden!

Ja, blöd, dass er Dich nun schon oft angelogen und Dir Unwahres vorgegaukelt hat - und es immer noch tut!

Ich denke, er macht es:

1. Um Dich behalten zu können, weil er denkt (zurecht?), dass Dir Geld wichtig ist. oder/ und
2. Um Dich zu beeindrucken (mit guten Gehalt und Geld), weil ihm Geld selbst eigentlich wichtig ist und er MInderwetigkeitskomplexe ohne hat. und/ oder
3. Weil er denkt, Geld/ Schulden bedeuten Dir nicht viel, also müsse er es auch nicht erwähnen. und/ oder
4. Weil er ALLEINE, OHNE DEINE HILFE mit seinen Schulden fertig werden möchte.

Tja, ich denke, nun musst DU Dir erstmal selbst ganz genau klar darüber werden:

1. Wieviel Dir (sein) Geld wirklich bedeutet. und
2. Wie wichtig es Dir ist, nicht angelogen oder getäuscht zu werden (von Deinem Partner). und
3. Wie wichtig Dir Eure Beziehung insgesamt (jetzt noch) ist. und
4. Was Du verändern müsstet und vor allen, wie Du etwas verbessern könntest.
--> Erst DANACH würde ich gegebenenfalls nochmal mit ihm über Deine gesamten Beobachtungen sprechen.

PS: Hilfe - vor allem finanzielle - würde ich ihm nur dann anbieten, bzw. geben, wenn er Dich explizit darum bittet! Im Hilfe-Annehmen-Wollen/ -Können unterscheiden sich Männer grundlegend von Frauen.
 
  • #22
Soll ich künftig seine Lohnzettel kontrollieren oder wie weiß ich, dass wirklich nichts mehr gepfändet wird? Und er auch künftig alle Rechnungen bezahlt? Aktuell sind ja wieder 4 Briefe ungeöffnet... 😐
Die grosse Frage ist - WOZU?? Er hat dich zehn Jahre angelogen und sogar jetzt lügt er dir dreist ins Gesicht. Das bedeutet, er nimmt es nicht so genau mit der Wahrheit und du wirst nie wissen, ob er in anderen Belangen dir die Wahrheit sagt. Was gibt es da zu überlegen??
Sorry, die Welt ist voll von Betrügern und Durchmogler, weil sie immer solche Leute wie dich finden, die offensichtliche Dinge nicht wissen wollen und noch ihre Hilfe anbieten. Beschwere dich später nicht.
 
  • #23
Ich würde mich da raushalten . Er ist erwachsen . Wenn du nicht mit ihm zusammen ziehen und Familie gründen möchtest misch dich nicht ein . Eins ist sicher : besser wird es so nicht werden . Also wenn du irgendwelche Zukunftspläne mit diesem Mann hast kannst du das vergessen . Er wird kein Geld haben mit dir etwas aufzubauen. Überlege in Ruhe , was du tun möchtest . Er schämt sich und steht. nicht zu seinem Problem . Vielleicht ist er bereit eine Therapie zu machen und sich dem Leben zu stellen. Das muss aber von ihm kommen . Solltest du ihm jetzt zwanghaft helfen wollen oder ihm sogar finanziell aushelfen , dann wird das Problem nie gelöst werden. Er muss selber wollen und einen Leidensdruck haben um sein Leben zu ändern . Reduziert eure gemeinsamen Ausflüge , schaltet auch im Urlaub einen Gang zurück . Wenn dich das alles zu sehr belastet , trenn dich .
 
  • #24
Dein Freund lügt eiskalt weiter und du fragst, was du tun sollst. Sage ihm, daß du ihm nicht glaubst und verlangst, daß er die Karten auf den Tisch legt, weil sonst eure Beziehung gefährdet ist. Aber bereite dich vor!
Dieser Typ Mann wird sofort den Spieß umdrehen und sagen, daß du es bist, die alles kaputt macht, er hätte die Sache im Griff. Wahrheit ist, daß er einen Berg Schulden hat, der ihn noch jahrelang am Hals hängen wird. Im Grunde müsstest du dich von ihm trennen. Das wirst du aber nicht tun. Du wirst dich weiterhin von ihm manipulieren lassen und eines Tages vor einem Scherbenhaufen stehen. Traurig, aber das sagt die Lebenserfahrung.
 
  • #25
Er meinte... insgesamt nur 800€ gepfändet wurden.... Habe am Vormittag in seinen Unterlagen gesehen (sorry aber ich konnte dann nicht mehr anders), dass bereits seit 2019 jedes Monat 600€ gepfändet wurden

Lauf Forrest, lauf. Tut mir Leid, aber so ins Gesicht lügen geht garnicht. Er verdient viel weniger als behauptet UND hat unüberschaubare Schulden mit Pfändung unter das Existenzminimum. Da muss ihm aber das Wasser bis zum Halse stehen.
Gemeinsam mit ihm planen kannst Du nichts, weil Du immer damit rechen musst, auf den Kosten sitzenzubleiben.

Gräm Dich nicht wegen Schnüffeln, ist ok bei Lügnern. Irgendwie muss man sich ja Klarheit verschaffen, wenn man sich nicht sofort trennen will.

Soll ich künftig seine Lohnzettel kontrollieren ..
Nein, komplett falscher Ansatz. Du bist nicht seine Mutti, die seine Probleme löst und Du hängst auch nicht über eine Ehe indirekt in den wirtschaftlichen Folgen seiner Kapriolen drin.

Wenn Du unbedingt mit einem chronischen Lügner zusammenbleiben willst - Du weißt jetzt was er verdient, wenn er über sein Einkommen verfügen kann und kannst abschätzen, welche Unternehmungen er sich vo seinem normalen Einkommen leisten kann. Also kannst Du Dir vorher überlegen, welche Vergnügungen in seiner finanziellen Range sind und welche nicht. Daran solltest Du Dich strikt orientieren.

aber dass ihm jetzt monatlich 500€ abgebucht werden und er nur noch 1000 € zum Leben hat (miete noch nicht abgezogen) schockiert mich schon.
Ist so bei Pfändungen - runter bis auf Selbstbehalt. Dieser liegt aber bei über 1200 €. Da ist dann noch irgendwas anderes bei ihm.
Alles in allem keine guten Aussichten für eine gemeinsame Zukunft.

Haben vor kurzem übers Zusammenziehen geredet, aber auch das stell ich mir jetzt problematischer vor, wenn er dann vielleicht die Miete nicht mehr bezahlen kann.

Ist so, drum lass es. Das Einzige was Du ihm glauben kannst sind schriftliche Vereinbarungen mit seinen Gläubigern und trotzdem kannst Du nie mehr darauf vertrauen wirst, dass er alles offengelegt hat.

Du musst aber auf Deinen Blindflug gucken: er verdient viel weniger, als er Dir gesagt hat und hat eine Pfändung bis deutlich unter den Selbstbehalt? Wie bitte kann man das übersehen? Damit lebt man schlechter als mit H4 und das kann man doch garnicht bei Partner übersehen oder er hat jetzt noch richtig viel Schulden, wo auch immer.
 
  • #26
Das muss nicht sein, sie kennen sich seit 10 Jahren. Wie lange er schon Schulden hat, weiß die FS nicht.
Wie auch immer, er hat ja bisher sein Leben ohne finanzielle Unterstützung seiner Freundin "auf die Reihe gebracht". Sicher hat er sie "angelogen", aber wie schon geschrieben, aus Scham.
Wenn keine Familiengründung im engeren Sinne geplant ist, würde ich die Beziehung weiterführen. Getrenntes Wohnen bleibt natürlich. Kommt auch drauf an, wie der Mann sonst so ist. Ist das sein einziges Problem und tut er ihr sonst gut - Nun denn, die Finanzen sind nicht das Problem der Freundin und werden es auch nicht werden, wenn sie nicht in den Mutti-Modus wechselt.
ErwinM, 52
 
  • #27
Liebe FS, ich kann mir GANZ genau vorstellen, wie Du Dich gerade fühlst. Als ich damals die Kontoauszüge meines Mannes eingesehen habe, wurde mir so schlecht, dass ich kurz vor der Ohnmacht stand.
Wir waren fast sieben Jahre zusammen und er war wirklich die Liebe meines Lebens.
Er verdiente sehr viel, wir hatten jeden Monat, mit meiner Praxistätigkeit, fast 9.000 €, war immer ein wenig abhängig von meiner Patientenanzahl. NETTO wohlgemerkt. Dazu kam einmal im Jahr eine dicke Abfindung für ihn.
Ja, wir hatten auch hohe Fixkosten, Unterhaltszahlungen für seine Kinder, für die Exfrau einige Jahre, Kauf einer großen Wohnung, damit sein fast erwachsener Sohn bei uns leben konnte usw. Und ja, auch relativ hohe Ansprüche, aber wir hätten das locker stemmen können.
Ich hatte mein Konto, er das seine, ich hatte „Zugriff“ darauf, was ich aber so gut wie nie genutzt habe und den Kontostand auch nie kontrollierte. Bis zu dem Tag, als mir durch Zufall die Auszüge in die Hände fallen ...
Ein Minus von 21.000 €, ich war platt ...
Konfrontiert mit der offensichtlichen Situation, kam es zu SEHR unerfreulichen Diskussionen, bis hin zu dem Vorwurf, ICH solle doch mal vertrauen, mein Problem sei, dass ich nicht vertrauen könne. Es war furchtbar, ich bin darüber ziemlich krank geworden und war auch in Therapie, weil ich mich schuldig fühlte.
Meine Aufstellung der Fixkosten über Monate hat keinen Menschen interessiert🤔
Wir hätten dementsprechend immer noch gute 4.000 € übrig gehabt.
Irgendwann habe ich ihn wohl so zermürbt, dass er zu seiner Assistentin zog😉
Ich denke, er ist ein Spieler wie sein Vater schon einer war.
Ich habe zum Glück keinen finanziellen Schaden erlitten, seelisch schon.

Wenn Du diesen Mann liebst, stell ihm ein Ultimatum, seine Misere zu bereinigen. Sei konsequent für Dich. Ich wünsche Dir alles Gute🍀
 
Zuletzt bearbeitet:
  • #28
Und nein, liebe @yellow bee, die FS muss sich all diese Fragen NICHT stellen, Du machst gerade das Opfer zum Täter, merkst Du das nicht?

Es sind zwei erwachsene Menschen, die hier aufeinandertreffen. Wenn einer davon ein falsches Spiel spielt, hat nicht der andere aus einer vermeintlichen Erwartungshaltung heraus „Schuld“.
Man klärt das normalerweise, was man sich leisten kann und was nicht.
Schuldumkehr ist eine ganz fiese Nummer, das habe ich in meiner Therapie lernen dürfen😉
 
  • #29
Aber dass insgesamt nur 800€ gepfändet wurden und ich solle mir keine Sorgen machen, jetzt ist es dann eh erledigt. Habe am Vormittag in seinen Unterlagen gesehen (sorry aber ich konnte dann nicht mehr anders), dass bereits seit 2019 jedes Monat 600€ gepfändet wurden
Das das alles gewesen sein soll, wer's glaubt...
Er hat ein problematisches Konsumverhalten gepaart mit Unzuverlässigkeit und Kopf-in-den-Sand-stecken. Er kümmert sich nicht und lässt es einfach zum Äußersten kommen, der Lohnpfändung.
Sag ihm, dass er sich jetzt gefälligst zusammenreißen soll und zur Schuldnerberatung gehen soll, um die Sachen zu bereinigen. Wenn er das nicht macht, sehe ich nur noch die Möglichkeit, dass du dich auf Dauer von ihm zurück ziehst.
 
  • #30
Er hat dich ge- und enttäuscht. Das ist Fakt. Aber wiederum lebt ihr in getrennten Verhältnissen und im Grunde genommen gehen dich seine Finanzen nicht direkt etwas an. Jeder ist für sich verantwortlich und solange er dich nicht übervorteilt, sind seine Schulden sein Problem. Er möchte das für sich lösen und schämt sich, sich dir anzuvertrauen. Er wird wissen, dass sein Konsumverhalten nicht angemessen ist. Geld ist für viele Menschen ein heikles Thema.
Wie man hier sieht, raten dir die meisten von finanzieller Unterstützung ab und direkt zur Trennung. Warum sollte er sich dir offenbaren, wenn das letztendlich die Beziehung sabotiert? Ich versuche hier nur, auch seine mögliche Sicht der Dinge darzulegen.
Ich kann deine Enttäuschung absolut verstehen, vor allem wenn man von einem Status quo ausgeht, den es offensichtlich so nicht (mehr) gibt.
Um die Karre nicht noch mehr in den Dreck zu ziehen, müsste er spätestens jetzt mit offenen Karten spielen. Vielleicht könnt ihr dann an einem Strang ziehen und einen Plan zum Schuldenabbau aufstellen. Auch die Privatinsolvenz wäre eine Möglichkeit, die er wohl oder übel in Betracht ziehen sollte. Neuerdings dauert diese auch keine 7 Jahre mehr.
Wie ist eigentlich der Kontext eurer Beziehung? Hattet ihr familiäre Zukunftspläne? Dann wiegt das ganze noch schwerer und du solltest für dich entscheiden, ob du mit seiner Täuschung leben kannst. Ein Zusammenziehen würde ihm ja finanziell entgegenkommen bzw. entlasten. Nur du für dich kannst entscheiden, ob und wie es für euch weitergehen könnte. Dafür bedarf es einer offenen und vor allem ehrlichen Kommunikation. Das scheint für ihn ein großer, vielleicht mittlerweile zu großer Schritt zu sein. Irgendwann ist er falsch abgebogen. Vielleicht bekommt er/ihr die Kurve trotzdem noch. Alles Gute dir!
w/54
 
Zuletzt bearbeitet:
Top