• #1

Freund ist mit mir überfordert, was soll ich tun?

Hallo,
bin mit meinem Freund seit über 6 Monaten zusammen. Ich liebe ihn sehr. Doch in letzter Zeit weiß ich einfach nicht mehr weiter. Ich komme mir in unserer Beziehung immer wie die 2 Wahl vor. Ihr müsst wissen mein Freund ist Jäger. Durch die Arbeit sehen wir uns eh nie soo häuftig und dann ist er abends durch die Jagd viel unterwegs. Daher führten wir eher so ne Nachtbeziehung da ging ich um 21 Uhr zu ihm und schlief bei ihm damit ich ihn wenigstens mal bei mir habe. Oft kam es dann vor das wir 21 uhr abmachten da er aber unterwegs war wieder mal 22 uhr oder später wurde.. natürlich war ich verärgert. Dann machten wir aus Sonntag wird unserer fester Tag aber auch da lies er mich schon oft sitzen.. eines Sonntags musste ich weinen weil er wieder Jagen ging und angeblich tat es ihm leid. Paar Sonntage ging das gut jetzt wieder nicht. Seine Freunde kenne ich nicht. Silvester wurden wir eingeladen auch dort zum schlafen. Ich hab ihm offen und ehrlich gesagt das ich nicht weiß ob ich das möchte da ich keinen kenne und nicht weiß ob ich mich da wohl fühle.. jetzt hat mich freund beauftragt für ein Geburstagsgeschenk ein paar Dialoge vom Handy zu Screenshoten und drucken.. und lass jetzt einen Dialog mit seinem besten freund .. wie sehr ich ja zicke und er nicht weiß ob das mit uns noch sinn gibt das es nur frage der Zeit ist das wir uns trennen. Und ich weiß einfach nicht wie ich damit umgehen soll. Ich will ihn nicht darauf ansprechen weil sonst denkt er ich schnüffel. Aber es verletzt mich da ich immer dachte er versteht es.. das ich da verletzt bin wenn er mich verletzt. Was meint ihr ?
 
  • #3
Liebe FS, Wie kommst Du darauf, dass er "überfordert" ist? Der ist schlicht desinteressiert an Dir. Sonst hätte er Dich innerhalb eines halben Jahres schon stolz seinen Freunden vorgestellt. Wenn sein bester Freund schon Bescheid weiß, dass es "nur eine Frage der Zeit ist, bis Ihr Euch trennt", dann kannst Du das glauben. Lass Dich nicht länger benutzen (für nach 21 Uhr … und Du wartest auch noch brav, bis Monsignore von seinen Killerabenden zurück ist!), lass Dich nicht länger verletzen (Dein Gefühl trügt Dich nicht), sondern ziehe die einzig vernünftige Konsequenz daraus. Nur so hast Du die Chance, für einen Mann frei zu sein, der Dich schätzt, entsprechend gut behandelt und Dich von ganzem Herzen liebt. Alles Gute Dir! :)
W, 52
 
  • #4
Sprich ihn nicht an. Er ist freiheitsliebend. Ich bin auch freiheitsliebend und würde genauso reagieren. Wenn Du ihn liebst, dann akzeptiere das. Er kommt aus freier Entscheidung zu Dir, er gehört Dir nicht - Du hast auch keinen Anspruch auf seine Freizeit. Er braucht den Freiraum in der Beziehung, wie Du die Luft zum Atmen. Je mehr Du das akzeptieren kannst, desto mehr Liebe bekommst Du. Außerdem hebst Du Dich mit dieser Eigenschaft von der möglichen Konkurrenz ab.

Viele Grüße, w 30
 
  • #5
Da kann ich Erwin nur zustimmen.
Ich jage selbst und man lebt in 2 Welten. Nach der Jagd ist vor der Jagd.
Man kann das selbst zwar gut trennen von Beruf und Privatleben, aber darüber zu diskutieren, werten, einschränken etc. ist tatsächlich absolut sinnlos und auch sinnfrei. Kein aktiver Jäger wird das zulassen.
Als Partnerin müsste Dir die Jagd mit all ihren Aufgaben, Forstfragen, Wildfragen, Krankheiten, öffentliche Sicherheitsaufgaben, ernst sein und Dich interessieren und mit Achtung und Respekt in Deinem und seinem Leben Raum haben.
Ist das nicht Deine Welt, gehst Du besser weiter. Ihr werdet beide nicht glücklich.
Jäger tun viel (nicht nur jagen) was keiner tun will, keiner Zeit hat und den meisten zu anstrengend oder schwierig ist, aber alle garantiert eine emotinal gefärbte Meinung dazu haben.
An Deiner Stelle würde ich mir das alles nochmalls sehr sorgfältig überlegen.
Alles Gute!
 
  • #6
Liebe Fs,

wie stellst Du Dir eine schöne Beziehung vor? Stelle sie dir genau vor! Wie oft seht ihr beide euch? Wie geht ihr miteinander um? Wie redet ihr miteinander?

... Daher führten wir eher so ne Nachtbeziehung da ging ich um 21 Uhr zu ihm und schlief bei ihm damit ich ihn wenigstens mal bei mir habe. Oft kam es dann vor das wir 21 uhr abmachten da er aber unterwegs war wieder mal 22 uhr oder später wurde..
... Dann machten wir aus Sonntag wird unserer fester Tag aber auch da lies er mich schon oft sitzen.. eines Sonntags musste ich weinen weil...
... Seine Freunde kenne ich nicht.
.. und lass jetzt einen Dialog mit seinem besten freund .. wie sehr ich ja zicke und er nicht weiß ob das mit uns noch sinn gibt das es nur frage der Zeit ist das wir uns trennen.
Stellst du dir so eine schöne Beziehung vor?

Bitte schau mal bei Dir, warum Du als Erwachsene, unabhängige Frau in dieser Situation bleibst, obwohl es Dir überhaupt nicht gefällt, Du sogar weinen musst!

Sehr wahrscheinlich kennst Du das Gefühl alleine gelassen zu werden, auf den geliebten Menschen warten zu müssen, nur 2. Wahl zu sein aus Deiner Vergangenheit... wahrscheinlich war es Mutter oder Vater.
 
  • #7
Er lässt dich einen Dialog vom Handy zwischen seinem Freund und ihm screenshoten und ausdrucken? Und in diesem Dialog steht wie sehr du rumzickst und ihn nervst, und er dich deshalb verlassen will?????

Ist das dein Ernst? Das ist ja zum Totlachen.
Tolles Geburtstagsgeschenk für seinen Freund.....

Mädel wach auf. Du solltest das natürlich lesen! Das ist eine klare Ansage an dich!

Sofort den Kerl verlassen!
Das ist absoluter Kindergarten....

Sachen gibt's - unglaublich!
 
  • #8
Schon wieder so ein Fall, wo die Frau hinter dem Mann her ist und er sich gar nicht darum kümmert, negativ spricht und auch weiß, dass der Kontakt enden wird, was gibt es da noch zu bleiben, ich würde den Kontakt sofort beenden!
 
  • #9
Ich bin es noch einmal, ich glaube nicht, dass dein Freund mit dir überfordert ist, ich glaube dein Freund hat keinerlei Interesse an dir, du willst es aber nicht wahrhaben und redest dir es schön!
 
  • #10
Er hat sehr wenig Zeit für Dich, weil er eine große Leidenschaft zusätzlich zum Alltag pflegt. Deine Ansprüche empfindet er als Gezicke. Ihr seht Euch sehr wenig, Dir reicht das nicht. Dann ist das so. Es passt nicht.
 
  • #11
Da Du nun weißt, wie er über eure Beziehung und Dich denkt, kannst Du Deine Konsequenzen ziehen. Anscheinend zickst Du rum. Kann mal doof formuliert sein, aber er spielt damit eure Beziehung und Dich runter vor den anderen, um sich als Coolen darzustellen, oder aber er denkt wirklich über Dich, dass Du rumzickst, was noch übler ist. Entscheidend finde ich aber das hier:
er nicht weiß ob das mit uns noch sinn gibt das es nur frage der Zeit ist das wir uns trennen.
Dazu kann man doch nur sagen: Komm ihm zuvor.
 
  • #12
und lass jetzt einen Dialog mit seinem besten freund .. wie sehr ich ja zicke und er nicht weiß ob das mit uns noch sinn gibt das es nur frage der Zeit ist das wir uns trennen.
Du kennst seine Freunde noch nicht. Aber sie kennen dich bereits. Aus seinen negativen Erzählungen über dich. Wenn die dich erstmals sehen, haben sie gleich Vorurteile gegen dich: "Ach, die ist das also, die immer dieses und jenes macht ..."

Vertraust du diesem Mann noch? Der macht dich schlecht. Ich kann nicht beurteilen, ob du wirklich zickst oder nicht. Aber kannst du wirklich so tun, als ob nichts ist?

Dass er denken könnte, du schnüffelst in seinem Handy, ist auf jeden Fall das kleinere Übel. Außerdem könnte es tatsächlich sein, dass er wollte, dass du es liest. Bist du stolz? Dann packst du deinen Koffer und gehst erhobenen Hauptes.
 
  • #13
"Sprich ihn nicht an. Er ist freiheitsliebend. Ich bin auch freiheitsliebend und würde genauso reagieren. Wenn Du ihn liebst, dann akzeptiere das. Er kommt aus freier Entscheidung zu Dir, er gehört Dir nicht - Du hast auch keinen Anspruch auf seine Freizeit. Er braucht den Freiraum in der Beziehung, wie Du die Luft zum Atmen. Je mehr Du das akzeptieren kannst, desto mehr Liebe bekommst Du."

meint Gini.
Das ist nicht freiheitsliebend, das ist wurschtig. Und du bekommst sowieso keine Liebe von deinem Freund.
Etwas milder ausgedrückt: Eure Bedürfnisse nach Nähe und Distanz passen nicht zueinander, nicht ein bisschen.
 
  • #14
Er braucht den Freiraum in der Beziehung, wie Du die Luft zum Atmen. Je mehr Du das akzeptieren kannst, desto mehr Liebe bekommst Du.
Genau leb völlig gegen Dein Naturel, der Mittelpunkt deines Lebens muss sein Glück sein!
Deine Belohnung: Du darfst atmen!

Ihr habt Krach, weil ihr nicht passt!
Und Du bist mit ihm genauso überfordert

Er möchte seine Freiheit und nimmt Dir dadurch die Deine.
Und zwar spätestens in dem Moment, wo er dir kurzfristig absagt, während Du dir den Tag freigehalten hast und auf Abruf gesetzt wirst.
Das ist völlig respektlos

Wieviel Nähe oder Freiraum jemand braucht, ist keine Bewertung von Richtig oder Falsch!
Nur es passt nicht zusammen

Und auf Dauer geht es nie gut, wenn sich jemand aufgibt und das Leben des anderen lebt, weil man sich nicht mal in die Mitte bewegen möchte.
 
  • #15
6 Monate ist meiner Ansicht nach zu kurz, um zu wissen, wie es bei Jägern wirklich zu geht. Ich sitze regelmäßig mit paar Jägern beim Stammtisch und da ist es eigentlich so: Jäger haben keine Zeit mehr für solche Drama-Beziehungen. Unter Jägern kenne ich absolut keine frischen oder unverheirateten Paare, wo alles wackelt, sonst würde man diese schwierige Jägerarbeit wohl mental nicht packen, da man voll da sein muss und der Alltag sehr straff verplant ist (-> von der Arbeit sofort ins Jägerleben, meist ohne Pause und Feierabend). Ich verstehe also, dass dein Freund enorm überfordert ist. In diesem Hobby geht es mental und körperlich sehr rauh zur Sache und das verändert dann auch den Charakter der Leute.

Die meisten Jäger haben 24 Stunden Einsatz. Da wird jedes Feierabend und jedes Wochenende mit der Jagd verbracht, schlichtweg aus dem Grund, weil er sich als Jäger zu dieser Arbeit verpflichtet hat. Er wird da nicht nein sagen können, wenn sein Jagdherr was anderes bestimmt, sonst wird er schnell zurecht gewiesen.

Die Frauen von den Jägern hab ich einmal gesehen und sie wirken auf mich alles andere als emanzipiert. Die machen, was ihre Jäger sagen und passen sich allem freudig an ohne herummeckern. Die sind offenbar froh, überhaupt einen Mann zu haben, der zudem anpacken kann und den Mann raushängen lässt. Eine moderne Frau hat dort nichts zu suchen. Deswegen frage ich mich gerade, ob du selbst aus dem landwirtschaftlichen Bereich kommst oder wie du überhaupt zu einem Jäger kommst.

Das Leben für dich als Frau einer Jägerin sollte so aussehen: Du gehst überall mit, wo dein Partner eingeladen ist. In der Jägerschaft geht alles sehr um Gemeinschaft, wenig Privatsphäre, viel Zusammensitzen, man ist ständig zusammen. Dein Freund wird das als Jäger gewohnt sein, wenig Raum zu haben, also kann er eine zickige Frau, die sich anstellt, nicht gebrauchen können.
 
  • #16
Die Jagdleidenschaft ist Passion und der Partner muss ähnlich gestrickt sein und das freiwillig verstehen, dass es dabei gern auch öfters länger wird.
Er verletzt dich nicht absichtlich, er versteht nur nicht, dass Du seine Zeit für sein Hobby limitieren willst. Du verstehst ihn nicht, wie er seine Jagdleidenschaft Deiner Gesellschaft vorziehen kann. Jeder fühlt sich unverstanden, er fühlt sich gegängelt, Du fühlst Dich verletzt und hinten angestellt. Im Grunde passt es bei aller Liebe, die Du für ihn fühlst, nicht zueinander.
Vor lauter Liebe gibst Du gefrustet nach, machst ihm ein schlechtes Gewissen, er gibt sich kurzfristig Mühe, um Dich zufrieden zu stellen, doch dauerhaft gefällt es ihm auch nicht, so geht der Kreislauf in eine neue Runde. Sogesehen hat er recht, dass es nur eine Frage der Zeit ist, bis einer von Euch aus dem Karussell aussteigt.
Einer müsste nachgeben, damit Ruhe einkehrt und dies wärst in dem Fall Du, doch damit glücklich würdest Du dauerhaft nicht sein und werden, sondern zunehmend weiterhin frustriert.
Seine Freunde kennst Du bisher nicht, nur vom Hören-Sagen, dafür würdest Du an Silvester gleich die ganze Runde kennenlernen. Du kannst Dir sein Verhalten im Freundeskreis in der Silvesternacht gern anschauen und danach entscheiden, ob Du Dich künftig ihm (auf deine Kosten) anpassen willst, sofern er sich Dir ggü. nett verhält. Ist er weiterhin „abwesend“ und kaum greifbar, würde ich es mir gut überlegen, ihn weiterhin zu bearbeiten und umzuerziehen wollen.
Und ich glaube auch, Du solltest den Chat lesen, so als Warnung oder dezenter Hinweis. Dein Freund ist nicht mit Dir überfordert, sondern schlicht ergreifend von deiner Nörgelei genervt.
Entweder Du suchst Dir ebenfalls ein zeitintensives Hobby, für das Du leidenschaftlich brennst und ihr seit beide damit zufrieden, dass ihr euch selten seht und Euch auch keine Vorschriften und fixe Absprachen bzgl. Eures Hobbys macht, oder Du verbiegst Dich und trittst deine Wünsche und Bedürfnisse mit Füßen, nörgelst und weinst weiter, und verharrst unglücklich in dieser Beziehung, bis es Dir irgendwann einmal reicht oder Du siehst es langsam ein, dass es zwischen Euch dauerhaft und langfristig nicht passt und suchst Dir einen Freund, der sich ausgiebig Zeit für Dich nimmt und dem auch viel an trauter Zweisamkeit liegt, der so ähnlich wie Du gestrickt ist und besser zu Dir passt.
 
  • #17
Fühlst du dich denn wohl in dieser ganzen Situation, nur nachts treffen, kein in sein Leben irgendwie oder annähernd integrierter Teil zu sein, du kannst ihn umgekehrt nicht so in deinen Alltag integrieren, wie du es dir wünschen würdest, versteckter "Zickerei"-Vorwurf... ?
Ganz ohne Wertung, vielleicht solltest du hier zunächst ganz egoistisch entscheiden: Was wünscht du dir und was erwartest du von einer Beziehung? Denkst du, dies kann in unmittelbarer Zukunft erfüllt werden? Wenn nicht, ziehe von dannen. Das muss nicht erst daran festgemacht werden, wie sein Verhalten zu beurteilen ist. So egoistisch darf man sein.
Auch warum er sich so verhält, kann zig Gründe haben, einer davon: Vielleicht ist er nicht in dich verliebt. Ein anderer: Vielleicht ist er es, aber er ist ein Idiot. Oder oder oder. Im Wesentlichen sind seine Beweggründe ja auch völlig egal. Eine mögliche oder unmögliche gemeinsame Perspektive und deine Wünsche/Erwartungen sind es für dich dagegen nicht.
 
  • #18
Dann machten wir aus Sonntag wird unserer fester Tag aber auch da lies er mich schon oft sitzen.. eines Sonntags musste ich weinen weil er wieder Jagen ging … Paar Sonntage ging das gut jetzt wieder nicht.
Es passt nicht zwischen euch, weil ihr keine Interessen teilt, außer hin und wieder zusammen zu übernachten.

Seine Freunde kenne ich nicht. Silvester wurden wir eingeladen auch dort zum schlafen. Ich hab ihm offen und ehrlich gesagt das ich nicht weiß ob ich das möchte da ich keinen kenne und nicht weiß ob ich mich da wohl fühle..
Das wäre aber eine Gelegenheit gewesen seine Freunde kennenzulernen und nun weiß er, dass du daran kein Interesse hast.

.. und las jetzt einen Dialog mit seinem besten freund .. wie sehr ich ja zicke und er nicht weiß ob das mit uns noch sinn gibt das es nur frage der Zeit ist das wir uns trennen. Und ich weiß einfach nicht wie ich damit umgehen soll.
Das war der Wink mit dem Zaunpfahl, denn du hast das wohl nur deshalb lesen können, weil er es wollte.

Jetzt liegt es an dir, was du mit der Info anfängst.

Willst du weiter in weinerlicher Stellung verharren oder stellst du dich der Erkenntnis, dass ihr beiden zu verschieden seid und trennst dich, statt dich weiter zu quälen.
 
  • #19
Je mehr Du das akzeptieren kannst, desto mehr Liebe bekommst Du. Außerdem hebst Du Dich mit dieser Eigenschaft von der möglichen Konkurrenz ab.
Welche Frau mit einem Funken Selbstachtung würde um einen Mann konkurrieren, der allabendlich durchs Gebüsch schleicht, um Bambi und Klopfer nachzustellen?!

Liebe FS, warum suchen Sie sich nicht einen Mann mit einem kultivierten Hobby, der gerne ins Theater oder die Oper geht - gemeinsam mit Ihnen?
Dieser Mann hat so wenig Interesse an Ihnen, dass er das Erschießen von Rehen und Wildschweinen ihrer Gesellschaft vorzieht! Haben Sie das wirklich nötig?
 
  • #20
Da kann ich Erwin nur zustimmen.
Ich jage selbst und man lebt in 2 Welten. Nach der Jagd ist vor der Jagd.
Man kann das selbst zwar gut trennen von Beruf und Privatleben, aber darüber zu diskutieren, werten, einschränken etc. ist tatsächlich absolut sinnlos und auch sinnfrei. Kein aktiver Jäger wird das zulassen.
Als Partnerin müsste Dir die Jagd mit all ihren Aufgaben, Forstfragen, Wildfragen, Krankheiten, öffentliche Sicherheitsaufgaben, ernst sein und Dich interessieren und mit Achtung und Respekt in Deinem und seinem Leben Raum haben.
Ist das nicht Deine Welt, gehst Du besser weiter. Ihr werdet beide nicht glücklich.
Jäger tun viel (nicht nur jagen) was keiner tun will, keiner Zeit hat und den meisten zu anstrengend oder schwierig ist, aber alle garantiert eine emotinal gefärbte Meinung dazu haben.
An Deiner Stelle würde ich mir das alles nochmalls sehr sorgfältig überlegen.
Alles Gute!
So ist es.
Das gilt übrigens nicht nur für Jäger/innen, sondern auch für Förster, Landwirte, um mal in der grünen Branche zu bleiben.

An den User hier, der glaubt, dass Jäger nur das folgsame Frauchen brauchen: dem ist nicht so.
Alle mir bekannten Jäger/innen (und das sind berufsbedingt sehr viele) haben sehr eigenständige Partner.
Paradebeispiel ist das Ärztepaar, wo beide zur Jagd gehen und beide Schichtdienste haben.
Liiert seit 30 Jahren.
Oder der Handwerksmeister und die selbständige Geschäftsinhaberin mit schulpflichtigen Kindern.
Geht alles. Man muss es nur wollen und Interesse aneinander haben als Mensch.
 
  • #21
würde um einen Mann konkurrieren, der allabendlich durchs Gebüsch schleicht, um Bambi und Klopfer nachzustellen?!
Bambi, und die Wildschweine, nehmen immer mehr überhand. In schädlichen Dimensionen.
Man müsste die Abschussquote massiv erhöhen um den Waldbestand zu schützen.
Bambi und Klopfer sind ja sooooo süß, den bösen Wolf, den Luchs, den Bären will keiner. Die natürlichen Fressfeinde.
Jäger betreiben aktiven Naturschutz. Es ist Arbeit.
Als Partner versteht man das, und akzeptiert, wie bei allen anderen ehrenamtlichen Tätigkeiten den Aufwand und die Zeit, oder man sucht sich jemand anderen.
Der Fußballer, das Mitglied einer Musikkapelle, ein in einer Kirche Aktiver, ein politisch Aktiver. Alles Menschen, die ihr Engagement für eine Partnerschaft nur bedingt reduzieren.

Ich jage nicht, lasse mir aber die Braten schmecken, die mir ein jagender Freund mitbringt.

M, 54
 
  • #22
Eigentlich gibt es nur 2 Möglichkeiten.
Entweder ihn nicht mehr überfordern oder ganz einfach ihn verlassen.

Ich persönlich würde ihn verlassen, da alles andere macht für mich keinen Sinn mehr.

Auf lange Zeit wäre dies keine Beziehung für mich, aber da ja die FS erst 6 Monate mit den Mann zusammen ist, ist für mich auch der Begriff Beziehung übertrieben. Eine Beziehung hatte ich erst ab 2 Jahren und was darunter ist, ist nur eine Affäre für mich,
 
  • #23
Auf die Idee, selbst Interesse an der Jagd zu zeigen, mitzuhelfen, dabei zu sein ..... kommst du nicht ?
Ja, manchmal regnet es, manchmal ist es kalt ... und einiges zu lernen gibt es auch.
Ich kenne das aus dem Motorsport .... das Prestige, sich einen Rennfahrer geangelt zu haben, das geniessen einige Frauen. Aber Verständnis dafür, dass der nicht für ein Werk fährt, trainieren und Wagen abstimmen muss, Zeit und Geld und Arbeit investiert, um seinen Sport zu betreiben - hat kaum eine.
 
  • #24
Passt zu dem, wie ich mir einen Jäger vorstelle, ein absoluter Gefühlsbolzen, Herrenmensch, empfindungslos gegenüber Leid von Tieren und Menschen.
 
  • #25
Ich kenne das aus dem Motorsport .... das Prestige, sich einen Rennfahrer geangelt zu haben, das geniessen einige Frauen. Aber Verständnis dafür, dass der nicht für ein Werk fährt, trainieren und Wagen abstimmen muss, Zeit und Geld und Arbeit investiert, um seinen Sport zu betreiben - hat kaum eine.
Ja, aber die Frauen wollten ja so einen Mann, weil sie es selbst toll finden oder was Positives an Männlichkeit damit verbinden. Die FS machte auf mich nicht den Eindruck, dass sie unbedingt einen Jäger wollte, um sich in dessen männlicher Attitüde zu sonnen.
Ich weiß nicht, wie Du das siehst, aber sowas hier
wie sehr ich ja zicke und er nicht weiß ob das mit uns noch sinn gibt das es nur frage der Zeit ist das wir uns trennen
seinem Freund zu schreiben, finde ich jetzt nicht gerade stilvoll. Sie hat ein negatives Image, bevor sie die Freunde überhaupt kennenlernt, er zweifelt an der Beziehung, er versetzt sie sonntags, vielleicht, weil er seinen Kumpels nicht auch mal sagen kann, dass er lieber Beziehung haben will. (Falls es so ist. Ich werte das Petzen bei den Freunden, wie nervig die Freundin ist, als Feigheit - entweder, mit der Freundin Schluss zu machen oder das Jägersein zu reduzieren und es den Freunden zu "beichten", dass das wegen ner Frau ist.)
 
  • #26
@Tom26 ich hab Dich ja echt lieb...
Aber wenn Du wieder mal Rumpelstielzchen spielst, wenn Du irgendwo die Freiheit eines Mannes bedroht siehst ist, bist Du Betriebsblind.

Ob Jäger, Biker, Gamer, Golfspieler etc ist völlig egal.
Wer in einer Beziehung so damit umgeht wie der Mann hier sollte eher wg Freiheitsberaubung verklagt werden.
Ganz weit vorne durch: versetzen
Da hat sich jemand Zeit genommen und ist dieser kurzfristig beraubt.
Zweitens durch das totale bestimmen der Beziehungszeit!
Die besten solcher Exemplare, zeigen ihr wahres Gesicht aber nicht am Anfang. Oh wie oft fährst Du denn Motorrad? Ach ganz selten ...3 Touren im Jahr und die werden lange geplant.
3 Monate später und gutem Wetter ist Mann jedes Wochende auf dem Teil und wenn man sich nach Wochenende 7 beschwert ist man klammernd.
Da nehm ich mir die Freiheit ihn nicht mehr sehen zu wollen und schon gar nicht brav vorbei zu kommen, wenn er abends müde aufs Sofa fällt.
Und bei dem Herrn mit Flinte hier, wäre es eben so.

Und lieber Tom....Du spielst nicht in deren Liga;-)
7 Wochen im wachen Zustand 3x für 3 Stunden sehen...mutest Du Mädel gar nicht zu.
Und gehst mit ihr schick Essen, weil sie es so mag.
Gardasee mit Oldimter und Handtaschen;-)

Nene ihr "wechselt " Euch ab und das ist sehr schön
Aber weit weg von den Exemplaren die Du immer in Schutz nimmst.

Und ich glaube dein Mädel würde sich auf Dauer auch nicht permanent versetzten lassen oder monatelang auf Abruf sitzen für ein: mal sehen...vielleicht.
Weil Du ihr damit die Freiheit nimmst sich wohlzufühlen.

Ich find oltimer ja viel Interessanter als Handtaschen aber zb bin ich nicht gerne Sozia.
Von meinem Exfreund bin ich nie einfach so versetzt worden, Mittwoch und jedes zweite Wochenende waren fix und es gab Dinge die beide gerne mochten. Motorrad und Co war eben an den anderen Tagen dran.
Und ups bei ihm hab ich sogar von mir aus gesagt: komm wir machen ne Tour..freut halt.
Aber ich musste nicht um ihn zu sehen meine Freizeit auf dem Hobel verbringen.

Männer die mich in ihr und nur ihr Leben pressen wollen engen mich ein.
Wer versetzt raubt mir meine Zeit

Ein Wir bestimmen beide
Da gibt's für alle und alles seine Zeit und lieber Tom...Du bist längst beim Wir ;-)
 
  • #27
Seine Freunde kenne ich nicht. Silvester wurden wir eingeladen auch dort zum schlafen. Ich hab ihm offen und ehrlich gesagt das ich nicht weiß ob ich das möchte da ich keinen kenne und nicht weiß ob ich mich da wohl fühle
Das würde ich an der Stelle Deines Freundes als absolutes Desinteresse von Dir werten. Oder Dich als so selbstunsicher sehen, dass ich in dem Moment das Interesse an Dir verlieren würde!
 
  • #28
Das würde ich an der Stelle Deines Freundes als absolutes Desinteresse von Dir werten. Oder Dich als so selbstunsicher sehen, dass ich in dem Moment das Interesse an Dir verlieren würde!
Seh ich nicht so. Feiern ginge ja noch, aber da übernachten würde ich auch nicht wollen, noch dazu, wo er sie im Vorfeld schon als Zicke dargestellt hat. Ich hätte keine Lust, den Morgen mit einem Haufen von verkaterten Fremden zu verbringen. Da will ich meine Ruhe haben.

FS, du musst nicht alles akzeptieren, nur weil dein Freund das so will. Verbring Silvester lieber mit deinen eigenen Freunden oder mach dir einen gemütlichen Abend allein.
 
  • #29
Tja, was soll man da als Mann sagen...
Wenn Du mit dem Hobby nichts anfangen kannst, passt ihr nicht zusammen.
Als "guter" Partner würde er sein Hobby reduzieren, macht er aber nicht. Die Kurznachricht sagt alles über eure Beziehung.
Aus deiner Sichtweise: Trennung.
 
  • #30
@Tom26 ich hab Dich ja echt lieb...
Aber wenn Du wieder mal Rumpelstielzchen spielst, wenn Du irgendwo die Freiheit eines Mannes bedroht siehst ist, bist Du Betriebsblind.
Danke Pixi ... beruht auf Gegenseitigkeit.
Wir sehen hier die Dinge aus 2 verschiedenen Blickwinkeln, was ja auch nicht übel ist.
Ich weiss noch - damals, als ich noch aktiv gefahren bin, hatte ich 10 bis 12 Rennwochenenden im Jahr. Dazu kam natürlich Sportstudio und einige andere Dinge ........ Ich habe das immer angesprochen. Dass ich heute beruflich etwas weniger machen muss, dazu dieses Hobby nicht mehr ausübe macht sich natürlich positiv bei der verfügbaren Freizeit bemerkbar.
Du siehst das Ganze aus der warte der Freundin ....
Es ist nunmal so - Männer mit einem nicht alltäglichen Hobby ziehen oft Frauen an, die davon keine Ahnung haben. Die Aura des Besonderen, der Gefahr , der Geschwindigkeit ... was auch immer. Nur wenige Frauen wollen allerdings die Kehrseite der Medaille auch akzeptieren. Der DJ, der eben auch an Sylvester im Einsatz ist, das Training des Sportlers, die Aufgaben des Jägers, die Angst um den Fallschirmspringer ......
Nur darauf wollte ich hinweisen.
Richtig ist, dass versetzen ohne Anruf und ständig wirklich nicht schön ist.
Als Rumpelstilzchen bin ich allerdings unbrauchbar - ich beherrsche den Veitstanz nicht.