• #1

Freund führt ein Doppelleben. Wie soll ich mich verhalten?

Hallo, mein Freund und ich sind seit 4 Jahren in einer Beziehung. Nun habe ich erfahren, dass es in seinem Leben noch eine andere Frau gibt. Sie kennen sich schon länger, sie ist 10 Jahre älter als er und er hat ihr vor 2 Jahren bei einigen familiären Problemen geholfen. Er ist dort in etwas reingerutscht und fühlt sich verpflichtet. Ich weiss es seit einigen Wochen und wir haben bereits viele Gespräche geführt. Er will mir jede Frage beantworten, hat mir erklärt, dass sein Herz und die Gefühle bei mir wären und er diese Beziehung mit mir nicht verlieren will. Im Gegensatz dazu wäre es mit der Frau etwas anderes und er könne es nicht von heute auf morgen ändern. Es klingt alles so seltsam und wirr. Da ich ihn jedoch sehr gut kenne, spüre ich auch, dass es wohl für ihn so ist und er seine Gründe hat. Ich muss zu unserer Beziehung sagen, dass diese noch nie sehr klassisch war. Also wir wohnen nicht zusammen und sind beide sehr selbständig. Wir leben nicht in der gleichen Stadt, sehen uns aber wöchentlich mehrmals. Wir haben nie definiert, ob wir eine exklusive Beziehung führen oder nicht. Ich bin nicht mehr 20 und heute weitaus offener als noch vor 10 Jahren. Einen Seitensprung könnte ich verzeihen und auch sonst bin ich kein Mensch der nachtragend ist.

Trotzdem bin ich sehr enttäuscht. Insbesondere weil er mir so lange nichts davon erzählt hat. Ich weiss nicht was ich machen soll. Alles beenden oder noch Geduld haben und ihn seine Baustellen aufräumen lassen. Oder sogar alles auffliegen lassen, damit ihm mal alles so richtig um die Ohren fliegt. Weil eigentlich geht es einfach alles gar nicht. Die andere Person ist ahnungslos. Meine Wut ist zur Zeit sehr gross.
 
  • #2
Letztlich musst du entscheiden, ob du mit seinem Dich-Hintergehen klarkommen kannst.

Du bist wütend und enttäuscht. Verständlich. Am Ende deines Textes beschreibst du verschiedenste Möglichkeiten, mit der Situation umzugehen. Eine Möglichkeit wäre, ihm Zeit zu geben, um seine Baustellen aufzuräumen. Meinst du, er macht das? Könnte es sein, dass er die Situation mit zwei Frauen eigentlich ganz gut findet und das gern so beibehalten würde? In dem Fall wäre ein Abwarten sinnlos für dich, denn du möchtest ihn nicht teilen, nehme ich an.

Ist es nicht in Wahrheit so, dass er nur einer von zahlreichen Fremdgehern ist? Manche sind erstaunlich kreativ, wenn es um Erklärungsversuche geht. Dann sind sie nur ganz unschuldig in etwas hineingerutscht und wissen einfach nicht mehr, wie sie da rauskommen sollen (die Armen).

Wie viel kannst du noch aushalten, bevor es zu einer Trennung kommt?
 
  • #3
Du fragst uns, wie du dich verhalten sollst, ehrlich gesagt, muss ich wieder meinen Kopf schütteln, niemals würde ich eine solche Situation mittragen und/oder unterstützen. Ich würde ein allerletztes Gespräch mit ihm führen kurz und knackig, 10 Minuten reichen, ihm ganz klar sagen, was Sache ist und mich sofort an Ort und Stelle entscheiden, den Kontakt für immer abzubrechen, denn er würde den Kontakt zu der anderen Frau niemals abbrechen, das ist Selbstwert, das ist Selbstbewusstsein, das ist Selbstvertrauen, alles von ihm ist ausschließlich nur blabla, er weiß ganz genau, dass er es mit dir machen kann, deshalb macht er das, Punkt. Der anderen Frau würde ich klaren Wein einschenken! Ich lasse mir von keinem Menschen meine Seele verletzen, ich lasse mir von keinem Menschen auf meinen aufrichtigen und authentischen Gefühlen rumtrampeln, wie er das mit dir tut, auch Punkt. Auch frage ich mich gerade, wie weit du dich von deiner Persönlichkeit entfernen konntest?
Warum hörst du nicht auf deine Intuition, warum hörst du nicht auf dein Bauchgefühl und lass dir von anderen Menschen nichts anderes einreden!! Meistens sind solche Menschen in derselben Situation, die sie selbst nicht positiv meistern können!
 
  • #4
Kein guter Zeitpunkt, um Wichtiges zur Sprache zu bringen. Mit Wut im Bauch erreichst du nichts, nur Missverständnisse.

Liebe FS, für mich hörst du dich sehr vernünftig und überlegt an. Ich kann zwar verstehen, dass es dich schmerzt, erst jetzt von der anderen Frau gehört zu haben, deutlich wird aber, dass dein Freund die Beziehung zu dir sehr viel wichtiger nimmt als die zu dieser Frau. Und er wollte dich nicht unnötig verletzen, weil er längst vorhat, sich von der Parallelfrau zu trennen. Da er sie irgendwann auch mal mochte, will er nicht mit dem Holzhammer vorgehen. Braucht also seine Zeit, vielleicht einen passenden Moment.

Überlege einfach, ob du das hinnehmen kannst. Denn du erwähnst ja, dass du einen Seitensprung verkraften (und verzeihen) könntest. Versuche ihn dazu zu bewegen, dass er den Trennungsschritt zur Anderen endlich einleitet und bitte ihn, dich offen darüber zu unterrichten. Wenn du das Gefühl hast, dass er dir nichts mehr verschweigt und wenn du weißt, dass du wirklich verzeihen kannst, solltest du dich für ihn entscheiden.

Wenn du aber glaubst, damit überhaupt nicht klar zu kommen (wobei du dich nicht von Freundinnen oder dem Forum beeinflussen lassen solltest!), dann trenne dich. Denn diese Geschichte würde immer wieder bei euch hochkommen - und deine Wut auch.
 
  • #5
Nun habe ich erfahren, dass es in seinem Leben noch eine andere Frau gibt.
Wie hast Du das denn erfahren, durch ihn selbst oder durch andere? Ist meines Erachtens wichtig

und er hat ihr vor 2 Jahren bei einigen familiären Problemen geholfen. Er ist dort in etwas reingerutscht und fühlt sich verpflichtet. Ich weiss es seit einigen Wochen und wir haben bereits viele
Er muss Tacheles reden mit dir, ich habe den Eindruck, er lässt Dich schwammig im Unklaren, um die tatsächlichen Umstände zu verschleiern. Bohre da nach, bevor er nicht Ross und Reiter genau nennt, wäre ich vorsichtig.

Aha, woher weißt Du das, von ihm? Oder von ihr? Ihr seid seit 4 Jahren in einer Beziehung und sie weiß nichts von Dir?? Ich denke, er hat ihr nur bei ihren familiären Problemen geholfen? Warum also ihr gegenüber seine 4-jährige Beziehung verschweigen?

Irgendetwas ist da faul. Lass Dich nicht für Dumm verkaufen. Notfalls kontaktiere sie, geh mit ihr einen Kaffee trinken und dann bekommst Du Gewissheit.
W54
 
  • #6
Ihr habt eure Beziehung nie definiert, aber ich höre heraus, dass von Exklusivität ausgegangen bist. Außerdem, Heimlichkeiten gehen gar nicht, hätte er von Angang an mit offenen Kartne gespielt, wäre es was anderes.
Wieso gehst du davon aus,dass er dir jetzt die Wahrheit erzählt? Ich finde, er eiert so rum ("...ist dort in etwas reingerutscht...und fühlt sich verpflichtet"). Anscheinend fühlt er sich dort mehr verpflichtet als dir gegenüber. Mich würde ja mal interessieren, was er der anderen Frau erzählen würde, wenn sie mal misstrauisch wird. Wahrscheinlich eiert er dann auch rum.
Der langen Rede kurzer Sinn: ich ließe das mit mir nicht nicht machen und würde ihm die Entscheidung abnehmen (wobei er ja eigentlich gar nicht vorhat, sich zu entscheiden) und mich trennen. Und ja, auffliegen lassen würde ich ihn auch. Schließlich soll auch die andere Frau nicht "doof sterben".
 
  • #7
Es ist für mich ein bisschen widersprüchlich, was Du schreibst.
Der Mann darf Seitensprünge haben. Aber hier bist Du enttäuscht.
Ich kann mir das nur so erklären, dass Du dachtest, jeder lebt sein Leben, aber alles wird erzählt und man ist die Hauptperson für den anderen.

Oder sogar alles auffliegen lassen, damit ihm mal alles so richtig um die Ohren fliegt.
Nee, das finde ich nicht passend für euren Stil der Beziehung.

Sie kennen sich schon länger. Vielleicht lief da auch schon was vor Dir und er schafft es nicht, es zu beenden, sie zu enttäuschen? Sie hat ihn vielleicht auch mal getröstet, als er einsam war.

Im Gegensatz dazu wäre es mit der Frau etwas anderes und er könne es nicht von heute auf morgen ändern. Es klingt alles so seltsam und wirr.
Ja, als ob er erpresst wird.
Naja, kann man glauben oder nicht, vielleicht denkt er, sie würde sich was antun, wenn er geht?

Eure Beziehung ist recht lose, und sowas geht für mich nur mit maximaler Vertrauenswürdigkeit. Gut, Du hast keine Probleme damit, wenn er fremdgeht, aber ich glaube doch, dass Du eure Beziehung verbindlicher siehst als er und natürlich die Nummer Eins sein willst. Er dagegen sieht das anders. Er KANN ja gar nicht anders als so lose und mit Wohnorten in anderen Städten, weil er sonst viel schneller vor Frau1 und Frau2 auffliegen würde. Und ob ich das glauben könnte, dass ihm gar nichts an ihr liegt und er "in was reingeraten ist", naja ... Er kann gut lügen, sonst wäre ihm das ganze schon vor Dir total unangenehm geworden und Du hättest was gemerkt.

Also Fazit: Nicht in seinem Leben rumfuhrwerken, aber Dir mal überlegen, ob Du noch vertrauen kannst und ob Dir dieser Mann nicht auf einmal total fremd ist. Und ob diese Offenheit, die Du bei dieser Art der Beziehung siehst, wirklich Dein Ding ist. Wozu brauchst Du die Eigenständigkeit mit Distanz und wozu braucht er sie.
 
  • #8
Ich denke, wenn ich ihm Zeit geben würde und die Geduld aufbringen könnte, würde er die Sachen klären und lösen. Ob für oder gegen mich wäre aber immer noch offen. Mit Druck würde ich bei ihm nichts erreichen. Er hat mir gesagt, er sei auch nicht glücklich mit der Situation. Allerdings betont er auch immer wieder, dass er unsere Beziehung genau deshalb schätzt, weil diese eben genau so ist, wie sie ist. Es ist für ihn die längste Beziehung. Bisher ist er immer schnell mit seinen Ex Freundinnen zusammengezogen und dann gings nicht mehr. Das wollte er zu Beginn auch mit mir. Ich war damals aber nicht bereit. Jetzt wäre ich es, aber er nicht mehr.

Fremdgehen ist/war aber bei ihm nie ein Thema/Problem wie man es meint, wenn man die Geschichte hört. Mit der Frau muss es einen andere Grund geben, wieso er das macht. Aber ich will es auch nicht entschuldigen. Er hat es mir zu lange verheimlicht. Ich habe es von ihm erfahren und ich bekomme auch ehrliche Antworten. Er wollte mich nicht belasten, weil er meint, es habe alles nichts mit uns zu tun. So sieht er das. Für mich ist das nur schwer nachzuvollziehen. Aber genau so ist er eingestellt. Leider beantwortet er aber auch viele Fragen mit "ich weiss es nicht". Und auch das ist leider wohl die ehrliche Antwort. Er führt einen grossen Kampf mit sich selber. Ich denke er hat sich mir gegenüber soweit geöffnet, wie er es noch nie konnte. Er sagt, dass ich der Mensch wäre, der ihn am besten kennt. Und er sagt auch, dass die Gefühle zu mir nie weg gehen werden. Es ist auch das was ich spüre, sonst hätte ich schon längst aufgegeben. Er ist der Typ, der normalerweise flüchtet wenns schwierig wird. Ich habe das bereits vor 6 Jahren mit ihm erlebt (ja wir hatten damals schon mal einen Beziehungsversuch). Jetzt verhält er sich anders, er will mich nicht verlieren und stellt sich all meinen Fragen - aber ein konkreter Lösungsvorschlag kommt leider nicht.

@INSPIRATIONMASTER ich fühle mich auch nicht mehr wohl in meiner Haut. Als wäre ich jetzt zu schwach mich zu trennen, obwohl zu viele Gründe dafür sprechen. Ich liebe ihn halt und sehe, dass er ein guter Mensch ist. Auch wenn das hier nicht so rüber kommt.

@Amytan Ich gehe davon aus, dass er die Sache mittelfristig bereinigen will. Da es bei ihm nicht funktionieren wird ein Ultimatum zu stellen, müsse ich mich gedulden. Im Moment kann ich mir nicht vorstellen, noch weitere Wochen oder Monate in der Situation zu verharren. Daher habe ich auch die Gedanken, das ganze jetzt zu beschleunigen und sie irgendwie zu informieren. Ich weiss es nicht die feine Art, aber es könnte ein Weg sein für mich.

@Lucy aus dem Süden ich weiss es von ihm, dass sie nichts weiss. Er meinte sie reden nicht darüber.
 
  • #9
Wenn die Beziehung zu Ihrem Freund nie definiert worden ist, koennen Sie ihm ja eigentlich keinen Vorwurf machen. Freundschaft + oder Liebesbeziehung, LAT? Wenn man Maennern so viel Freiheit gibt, lassen manche natuerlich mehrere Beziehungen parallel laufen = der Traum vieler Maenner. Ausserdem sagen Sie ja von vorneherein, dass Sie einen Seitensprung verzeihen koennen.

Nun stellen Sie fest , dass es Ihnen weh tut, dass es in seinem Leben noch eine Frau gibt, die ihm wichtig ist. Wenn Sie Exklusivitaet wollen, muessen Sie ihm das jetzt unmissverstandlich sagen und sich nicht mit dem Satz "sein Herz und seine Gefuehle waeren bei Ihnen" zufrieden geben. Sein Gefuehl zumindest ist auch bei der anderen, sonst haette er gesagt, dass er diese Bindung beenden wuerde. Ich bin ueberzeugt, dass da Ernsteres dahinter steckt, Geld oder irgendeine andere Verpflichtung? Darauf deutet der Satz "er koennen da nicht von heute auf morgen raus" hin.

Ich wuerde die ganze Wahrheit verlangen und dann eine Entscheidung treffen, sonst geht das noch jahrelang so weiter. Sie schreiben selbst, dass Sie keine 20 mehr sind. Lassen Sie sich also keine Lebenszeit stehlen und vertroesten. Machen Sie reinen Tisch.
 
  • #11
Es bleibt die Frage zu klären, welches Arrangement ihr beiden habt. In einer offenen Beziehung ist das ja Okay. Falls Ihr kein solches Arrangement hattet, dann hat er Dich belogen und betrogen. Keine Basis für eine Partnerschaft - zumindest für mich nicht. Trennt er sich von der anderen, hat er irgendwann eine Neue neben Dir, davon kannst Du ausgehen. Wenn aber die Situation für Dich bequem ist, weil Du nicht auf die "Suche" nach einem neuen Partner gehen willst - dann arrangiere Dich damit, wenn Du emotional damit umgehen kannst.
 
  • #12
Was ich machen würde: Kontakt sein lassen mit der klaren Ansage, dass er sich wieder melden darf, NACHDEM er diese "Baustelle" geklärt hat. Vorher stehst Du nicht zu Verfügung. Auch nicht fuer therapeutische oder sonstige Gespräche. Punkt.

Sollte er sich dann nochmal melden, kannst Du fuer dich die Zeit genutzt haben, um zu ueberlegen ob DU ihn unter diesen Voraussetzungen wieder an dich ranlassen willst.
Ob er so ein Theater wert wäre.

Mir wäre er es nicht. Mich würde ein Mann Nerven bei dem ich wie bei einem kleinen Bub immer drauf achten müsste ob er "irgendwo reinrutscht".
Und ihn dann noch dafuer zu bedauern. Was soll das?
Hat er als Erwachsener Mann Wahl und Willen oder nicht?
Ich bin übrigens auch freiheitsliebend. Aber trotzdem monogam. Das geht!
 
  • #13
Möchtest du unbedingt aus einer Mücke einen Elefanten zaubern. Ich denke die andere ist eine Frau die eher nervig und unwichtig ist für deinen Freund. Deswegen hat er sie auch nie erwähnt, weil er genau weiß das wir Frauen etwas zickig werden sobald wir hören das da noch jemand ist. Du reagierst etwas anders als er es von dir erwartet. Ich glaube du hättest diese Reaktion von dir auch nicht erwartet. Tja, so lernt man sich kennen wenn man liebt. Ich würde natürlich auch versuchen zu erfahren was da ist, aber nicht mit der Brechstange. Sollte er mit ihr irgendwelche sexuellen Dinge am laufen haben wäre das für mich das Ende der Beziehung. Aber es kann auch sein das da was ist wo du nicht mit gerechnet hast und eure Verbindung dadurch nicht beeinträchtig wird.
 
  • #14
Ich weiss es seit einigen Wochen und wir haben bereits viele Gespräche geführt.
Erzählt er in Salami-Technik oder warum weißt Du nicht die ganze Geschichte?
Doppelleben heißt eine Partnerin, wie Du auch, die denkt, sie wäre seine einzige Frau, wo er regelmäßig ist und heimkommt, nur verschleiert durch verschiedene Wohnorte, Wohnsitze und viele Dienstreisen. Ihr beiden Frauen kennt Euch nicht und im Moment ist er seit Wochen bei ihr, um „Dinge“ zu regeln, welche Du nicht weißt und schon gar nicht wie lange; und in was für einer Gemengenlage und Du hörst nur seit Wochen telefonisch oder wie(?)... du bist die Einzige, habe Geduld?
Also ich würde nicht Wochen diskutieren, sondern ihn mir schnappen und dann soll er mir ggü. ehrlich sein und erklären, wie eine Zweitbeziehung zu Stande kommt, wo er seit 2 Jahren schon mit mir zusammen war und warum er weitere 2 Jahre so schweigsam war, ob denn gehofft hätte, das Geflecht löst sich in Wohlgefallen und weitere Unkenntnis eurerseits auf? Und eine andere Lebensgefährtin hat sehr wohl, etwas mit der eigenen Beziehung zu tun, wenn ich denken würde, ich hätte nach 4 Jahren längst diesen Status.
Wofür braucht man für dieses Thema wochenlange und wiederholte Gespräche? Wäre mir seine Begründung zu unklar, in welchem Zusammenhang das läuft, würde ich zu Dritt da sitzen. Er ist mit Dir eine Partnerschaft eingegangen, genauso mit der anderen; Geduld und tröstende Worte hätte ich da nicht, ich würde wissen wollen, welche Rolle ich in diesem Dreieck habe.
 
  • #15
ich weiss es von ihm, dass sie nichts weiss. Er meinte sie reden nicht darüber.
Welche Art von Beziehung hat er überhaupt mit dieser Frau? (Nicht)verheiratet?

Auch sexuell? Dann wäre dies für mich der Klassiker Parallelbeziehung und ich würde mich verabschieden weil ich kein Vertrauen oder Verständnis für ihn hätte.

Asexuell, freundschaftlich? Dann wäre es komisch, dass er die Beziehung mit dir vor ihr geheim hält.

Was soll das Ziel eines Gesprächs mit ihr sein? Sie aus dem gemeinsamen Boot werfen? Sie ist im Zweifel nicht das Problem. Das Problem ist deine Unfähigkeit die richtigen Konsequenzen zu ziehen.

Unabhängig davon wäre es für mich kein Problem mit ihr über euer Dreieck zu sprechen aber dann mit der richtigen Erwartungshaltung und dies ist nicht von ihr zu erwarten, dass sie zu deinem Gunsten verschwindet.
 
  • #16
Letztentlich muss du dir die Frage stellen warum hat er sich diese Frau ,,gesucht " hat . War er vielleicht mal selber in einer ähnlichen Familien Situation wie die besagte Frau oder ist er einfach hilfsbereit? Oder führt er gespräche mit der Frau die er mit dir nicht führen kann oder will?

Denke das solltest du genau hinterfragen meiner Meinung nach
 
  • #17
Ich muss zu unserer Beziehung sagen, dass diese noch nie sehr klassisch war. Also wir wohnen nicht zusammen und sind beide sehr selbständig....
Wir haben nie definiert, ob wir eine exklusive Beziehung führen oder nicht. Ich bin nicht mehr 20 und heute weitaus offener als noch vor 10 Jahren. Einen Seitensprung könnte ich verzeihen und auch sonst bin ich kein Mensch der nachtragend ist.

Trotzdem bin ich sehr enttäuscht. Insbesondere weil er mir so lange nichts davon erzählt hat.

...Oder sogar alles auffliegen lassen, damit ihm mal alles so richtig um die Ohren fliegt. Weil eigentlich geht es einfach alles gar nicht. Die andere Person ist ahnungslos. Meine Wut ist zur Zeit sehr gross.
Nun ihr beide wolltet die totale Freiheit. Keine Einschränkung durch Absprachen zur Monogamie. Nie angesprochen, in welchem Verhältnis man zueinander steht. Keine Ansprüche stellen, keine Erwartungen erfüllen müssen.

War das Eure Grundlage für Eure Beziehung?

Kannst Du sagen, warum Du wütend bist? Er hat zumindest keine Absprache gebrochen... Warum fühlst Du Dich verletzt?

Du bist jetzt ent-täuscht. Vielleicht dachtest du, dass Euer Verhältnis auf Offenheit, Ehrlichkeit o.ä. basiert. Jetzt ist die Täuschung weg.

Kannst Du sagen, was Du jetzt brauchst, damit Du mit ihm wieder vertrauen willst ?

Wenn bei einem monogamen Paar einer die Absprache bricht, muss der Fremdgeher den Kontakt zum Seitensprung abbrechen, alle Fragen beantworten und in der ersten Zeit komplett transparent sein, damit das Vertrauen des Betrogenen wieder wachsen kann.

Bei Euch würde scheinbar keine Absprache getroffen auf die Du vertrauen konntest.

Angenommen ein Mensch gibt sich über Jahre als mein Freund aus, lügt mich aber über wesentliche persönliche Dinge an (Familienstand, Wohnort etc).
Ist dieser Mensch tatsächlich ein guter Freund, oder habe ich nur eine Dummy kennen gelernt?
 
  • #18
Er wollte mich nicht belasten, weil er meint, es habe alles nichts mit uns zu tun.
Nein, er wollte sich nicht belasten. Ein kleiner aber feiner Unterschied.

Er führt einen grossen Kampf mit sich selber.
Ja, er führt einen großen Kampf. Er weiß nicht, wie er sich winden soll, damit ihm keine seiner zwei Frauen abspringen.

Ich denke er hat sich mir gegenüber soweit geöffnet, wie er es noch nie konnte. Er sagt, dass ich der Mensch wäre, der ihn am besten kennt.
Er ist gut im Täuschen. Und er ist ein guter Manipulator. Siehe oben.

Wenn du ein Windei als Partner willst, dann warte und hoffe - vermutlich auf den St.Nimmerleinstag. Wenn du einen Partner mit Rückgrat haben willst, solltest du dich nach einem anderen umschauen.
 
  • #19
Ich denke, wenn ich ihm Zeit geben würde und die Geduld aufbringen könnte, würde er die Sachen klären und lösen. Ob für oder gegen mich wäre aber immer noch offen.
Alles was du zu dir, zu euch, schreibst, klingt für mich nach einer großen Liebe (wobei ich selbst Liebe nie an absoluter Treue im Sexuellen festgemacht habe). Du, liebe FS, musst dir also klar machen, dass du nach ihm kaum wieder in eine ähnlich erfüllende Beziehung hinein finden wirst.

Falls du nun aber entscheidest, die andere Frau mit eurer Dreier-Konstellation zu konfrontieren, solltest du das (nach meinem Dafürhalten) nicht machen, ohne deinen Partner davon in Kenntnis zu setzen - also nicht heimlich und »hintenherum«. Damit übst du zwar Druck auf ihn aus (in meinen Augen gerechtfertigt, da du inzwischen leidest), aber er wird endlich zu einer Entscheidung gezwungen. Ja, die kann auch negativ für dich enden und muss nicht einmal bedeuten, dass er »die Andere« vorzieht. So, wie du ihn beschreibst, trennt er sich - falls eine Trennung ansteht - eher von euch beiden, um einen ganz neuen Weg zu gehen.

Wäre ich in deiner Situation, würde ich mir noch Zeit geben. Gerade, um herauszufinden, wie wichtig dir eure Beziehung ist oder ob du wirklich bereit wärest, sie aufzugeben. Bleibe im Gespräch mit ihm, mach ihm klar, wie sehr er dich verletzt. Bitte ihn, dir ehrlich zu erklären, warum er nicht auf dich verzichten möchte (denn danach sieht es ja aus) und wie er sich - in welchem Zeitrahmen - die Trennung von der anderen Frau vorstellt. Dabei sollte er dir auch erklären, was seine (bisherige) Bindung zu deiner Rivalin ausmacht, vielleicht spielt die Sexualität dabei gar keine Rolle mehr? Nur solltest du hier vermeiden, dir schmerzende Details erzählen zu lassen.

Vielleicht schaffst du das - ich würde es euch wünschen!
 
  • #20
Wir haben nie definiert, ob wir eine exklusive Beziehung führen oder nicht. Ich bin nicht mehr 20 und heute weitaus offener als noch vor 10 Jahren. Einen Seitensprung könnte ich verzeihen und auch sonst bin ich kein Mensch der nachtragend ist.
Zunächst einmal ist aus Deinem Text nicht ganz klar, welcher Art die "Beziehung" zu dieser Frau ist. Hilft er einer älteren Frau bei ihren Problemen oder hat er eine Affäre? Für mich liegen zwischen beidem Welten, gerade auch, wenn ihr wohl offenbar keine besonders enge Beziehung habt.

Dann würde ich zuerst für mich definieren, was Beziehung für mich bedeutet. Das Ergebnis kannst Du dann mit ihm diskutieren. Je nach Resultat kannst Du dann die Konsequenzen ziehen, die Du für richtig hältst.
 
  • #21
Es ist schwer zu sagen, wie Du Dich verhalten sollst, weil Du zumindest schreibst Dinge lockerer zu sehen, als ich es tue.

Wenn ich 4 Jahre mit jemandem zusammen bin, dann überlege ich nicht ob ich jemals diesen Beziehungsstatus definiert habe.
Für mich, hätte es dann eher ein Gespräch geben müssen, wenn einer offene Beziehungen führen möchte.
Mir das mitteilt, damit ich die Chance bekomme eine Entscheidung zu treffen. Die Art der Beziehung nimmt einen grossen Platz in meinem Leben ein und darauf möchte ich ein Mitspracherecht haben.
Ich kann heute auch eher verstehen, dass Paare sich für eine offene Beziehung entscheiden. In der Theorie, gelebt habe ich das noch nicht und ich denke, dass auch emotional nicht zu mir passt.
Über einen Seitensprung, könnte man sich zumindest mal unterhalten und vielleicht wäre ich nicht sofort weg wie früher. Aber auch das ist Theorie, weil ich eins weiss: ich kann mich kurzfristig gut selbst belügen. Und die Folge wäre unglücklich zu sein, weil die Ratio nicht hilft, wenn man es gefühlsmässig nicht kann.

Kurz...Deine ganzen Gedanken zu dem Thema würden mir nichts bringen

Ich empfinde es als Lug und Betrug
Immerhin hat er auch nicht definiert, dass er gerne zwei Beziehungen hätte.
Es hat ihn meine Meinung dazu auch nicht interessiert und so hat er mir meine Freiheit auf Selbstbestimmung genommen ...
Weiterhin wälzt er jetzt aber die Probleme auf mich ab.
Er hat es gesagt und möchte so auch weiter machen. Sein schlechtes Gewissen wurde auf mich abgeladen, die andere Frau weiss nichts und damit geht es nur einem schlecht, nämlich mir.
Auch das würde ich ihm sehr sehr übel nehmen.

Ich also würde ihn in die wüste schicken
 
  • #22
Wir leben nicht in der gleichen Stadt, sehen uns aber wöchentlich mehrmals.
Liebe TE,

auch wenn ich von wirklichen Doppelleben gehört habe, finde ich es in Deinem Fall doch seltsam. Da hast Du so wenig Anteil am Leben Deines Freundes, immerhin bezeichnet Ihr Euch gegenseitig so, was ja doch auf eine Verbindlichkeit schließen läßt, dass Du seit zwei Jahren nichts von der Parallelbeziehung mitbekommst.

Du kennst keine Freunde, Familie oder sonstwas von ihm, wie habt Ihr Eure gemeinsame Zeit verbracht, dass Du so gar nicht viel von ihm kennst. So eine Zweitbeziehung muss man erstmal führen können, dazu gehört ein gutes Organisationstalent, ein super Gedächtnis wegen der vielen Lügen die erzählt werden, über Kondomnutzung wegen übertragbare Krankheiten rede ich gar nicht. Da ist die popelige Affaire doch wesentlich einfacher zu handhaben.

Also ich glaube nicht an eine Zweitbeziehung sondern nur an ganz simples Fremdgehen.

Wir haben nie definiert, ob wir eine exklusive Beziehung führen oder nicht.
Typisch Frau, Du suchst Entschuldigungen dafür, dass er seit zwei Jahren fremdgeht. Umgekehrt ist es, wenn ich keine Exklusivität möchte muss ich das zum Thema machen.

An Deiner Stelle würde ich mich eher fragen, was ihn geritten hat Dir das jetzt zu sagen und würde die Wahrheit wissen wollen. Die kommt aber nicht aus seinem Mund, da wirst Du hinfahren müssen um das mit eigenen Augen zusehen. Warte keine Woche mehr, denn das nichts sagen und aussitzen wollen ist wohl typisch Mann.

w/36
 
  • #23
Zunächst einmal ist aus Deinem Text nicht ganz klar, welcher Art die "Beziehung" zu dieser Frau ist. Hilft er einer älteren Frau bei ihren Problemen oder hat er eine Affäre?
Ich musste dafür auch in die Überschrift schauen: Freund führt ein Doppelleben. Wie soll inch verhalten? (Und auch wenn die FSin nicht selbst die Überschrift gewählt hat, so hat sie dieser bisher in ihren Posts nicht widersprochen.)
Das schließt für mich ein ehrenamtliches Engagement für die andere Dame aus; oder wie definiert man sonst "Doppelleben"?

Da er in dem ersten halben Jahr in das Haus der FSin ziehen wollte, gehe ich davon aus, gab es nicht fest diese andere Frau. Eher wohl oberflächliches Interesse, sonst hätte diese Dame, welche er auch schon viel länger kennt, als die FSin, von seinen Umzugsabsichten zur FSin etwas geahnt oder gewusst.
Nur jetzt hat sich dieser Status anderen Frau gewandelt und irgendwie habe ich jetzt das Gefühl, die FSin war mit ihrer lockeren, zu selbständigen, freiheitsliebenden Art sich seiner zu sicher, da...
Für mich liegen zwischen beidem Welten, gerade auch, wenn ihr wohl offenbar keine besonders enge Beziehung habt.
Dies stimmt, auch wenn...
Wir leben nicht in der gleichen Stadt, sehen uns aber wöchentlich mehrmals.
Wie sonst kann man eine ganze Lebenshälfte 2 Jahre lang voreinander verheimlichen(?), ohne es der FSin früher aufgefallen wäre. Da muss man schon sehr ego-fokussiert und absichtlich blind sein, um sich nie zu fragen, wohin geht der Partner abends nach Hause, mit was verbringt er seinen Tag, welche Probleme beschäftigen ihn und mit wem umgibt er sich ; zumindest fragt man doch nach Paarzeit, Treffen, Urlaube, Ausflüge, Übernachtungen, was man abends zusammen kocht oder welchen Film man abends gemeinsam sieht, Freundeskreise, Begleitung bzw. telefoniert und chattet stundenlang...spontan bzw. länger geplant; und da ist nie etwas von der anderen Frau aufgekommen, nichts mal kleine Ungereimtheiten und Erinnerungslücken, was sie hätte stutzig werden lassen? Kaum vorstellbar, wenn man sich mehrmals in der Woche sieht. Hier ist in 4 Jahren zwischen der FSin und ihrem Partner kein Miteinander gewachsen! Erschreckend. Sie kennt einen wesentlichen Großteil seines Lebens nicht, überlegt aber dennoch Geduld zu haben, ohne über Konkretes im Bilde oder auf dem Laufenden zu sein. Für mich unverständlich und erschreckend.
Zudem frage ich mich, wie will er die andere Frau in sein Leben so raumgreifend eingefügt haben, so dass er ihr bei ihren familiären Problemen entscheidungsstark unterstützen konnte; sodass sie hier zusammen gewachsen sind und er jetzt sich ihr und ihrem Familienanhang mehr verpflichtet/verbunden fühlt, als ggü. der FSin?
 
  • #24
Es ist def. eine Zweitbeziehung die er führt. Sie waren auch 1-2 x in den Ferien wie ich jetzt erfahren habe. Das war aber so in einer Gruppe was mit seinem Hobby zu tun hat. Er meinte sie wäre einfach halt dabei gewesen. Und ja, sie haben auch Sex.

Es fällt mir jetzt wie Schuppen von den Augen. Ich war blind, habe gedacht es wäre zwischen uns exklusiv. Da wir zusammen eine Vorgeschichte haben, wo auch ich Fehler gemacht habe (kein Fremdgehen!) hat sich unsere Beziehung im 2. Anlauf, nachdem ich (noch) nicht mit ihm zusammenziehen wollte, in eine Art Langzeit-Affäre entwickelt. Es gab keine gemeinsamen Pläne. Ich war an den Wochenenden mit meinen Sachen beschäftigt, er mit seinen. Das fand ich aber auch nicht schlimm, da immer klar war, dass er an den Wochenenden mit seinen Terminen als Fluglehrer beschäftigt ist. Und das ist nach wie vor so und er hat mir auch gesagt, dass es das ist was ihn an den Wochenenden beschäftigt.

Er hat auch öfters gesagt, er wolle sich nicht nochmals die Finger mit mir verbrennen und nun wird mir klar, was er damit meinte. Er hat sich wohl insofern auch selber geschützt. Es wird mir bewusst, dass ich zu lang gewartet habe - ich wollte ihm/uns Zeit geben, damit es diesmal langfristig hält. Für ihn hat es so gepasst und er dachte wohl für mich wäre es auch okay. Ich bin zu einem grossen Teil wirklich selber Schuld. Trotzdem schmerzt es, dass er eine Beziehung zu einer anderen Frau eingegangen ist - auch wenn das vermutlich nicht geplant war und ich denke ehrlich gesagt auch nicht, dass ihn diese Beziehung wirklich erfüllt. Aber es muss ja trotzdem etwas sein, dass ihn bei dieser Frau hält. Auch wenn er mir sagt, dass es eher praktische Hintergründe gäbe (zu Beginn hat er wohl dort einfach ein Zimmer gemietet) und eben diese Verpflichtung, was auch immer das heisst. Vermutlich steht sie ihm menschlich sehr nahe, bin mir aber auch irgendwie sicher, dass sie nicht seine grosse Liebe ist. Er gerät immer wieder in Situationen, wo er sich für jemanden aufopfert und sich nicht mehr aus der Situation löst. Das gleiche erlebt er mit einem seiner Freunde, dem er vor 2 Jahren in einer Notlage half und der ihn jetzt schamlos ausnutzt. Ja er ist äusserst hilfsbereit.

Kann mir jemanden einen Tipp geben, wie ich es schaffe ihn loszulassen? Mein Kopf weiss, dass ich es beenden muss - aber mein Herz!! Ich kann es nicht steuern. Ich habe keine Kraft und Energie mehr und ich merke wie schlecht es mir geht. Auch ist die Hoffnung weg, dass sich die Situation rasch lösen wird. Ich habe mich selten im Leben so elend gefühlt. Daher hatte ich auch diese Gedanken die Frau zu informieren, damit es sich rasch klärt und sich nicht noch unnötig in die Länge zieht. Mir ist klar, dass es eine Eskalation geben würde, aber im Moment ist mir alles lieber als die Situation wie sie jetzt ist.
 
  • #25
@Amytan er ist meine grosse Liebe. Ich hatte bereits einige Beziehungen, auch eine sehr lange, die sehr harmonisch und schön war. Aber nie hatte ich diese Gefühl wie mit ihm. Es ist, so kitschig es klingt, wie eine Seelenverwandtschaft. Vielleicht heisst das aber nicht, dass wir zusammen eine Beziehung führen können/sollen. Aber ich weiss, dass es ihm diesbezüglich genau gleich geht wie mir.
 
  • #26
Es gibt recht viele Videos zu Themen wie Liebeskummer und Liebessucht.

Du könntest auch mal Deinen Bindungsstil anschauen, Deine Vorstellungen von Beziehung und Liebe
 
  • #27
Ich musste dafür auch in die Überschrift schauen: Freund führt ein Doppelleben.
Du musst ja nicht gleich rumbrüllen. Für mich sind die Üebrschriften alleine nicht aussagekräftig. Wenn die FS schreibt, dass sie sehr wütend ist, kann das auf alles mögliche hin deuten. Von Fremdgehen habe ich erstmal nichts gelesen. Forumsüblich würden manche Teilnehmerinnen auf "Doppelleben" den Textbaustein "Sofort trennen, auf allen Kanälen blockieren und das seinem Chef melden!" einfügen.
Halte ich nicht für pauschal sinnvoll. Aber sie hat sich ja erklärt.

Es ist def. eine Zweitbeziehung die er führt.
... hat sich unsere Beziehung im 2. Anlauf, nachdem ich (noch) nicht mit ihm zusammenziehen wollte, in eine Art Langzeit-Affäre entwickelt. Es gab keine gemeinsamen Pläne. Ich war an den Wochenenden mit meinen Sachen beschäftigt, er mit seinen.
Nun kann ich den Textbaustein dann auch nutzen:
Sofort trennen, auf allen Kanälen blockieren. Oder eben eine offene Beziehung akzeptieren, wenn man keine geschlossene bieten möchte.

Ich frage mich eigentlich: was beenden, liebe FS? Jeder ist mit seinen Dingen beschäftigt, zusammenziehen will man nicht, es soll eine Langzeitaffäre ohne gemeinsame Pläne sein. Auch von Dir aus. Im Kern hast Du den Fehler gemacht, eine Affäre anzufangen, Dich nicht auf eine Beziehung einzulassen (denn dazu gehört, dass man tatsächlich auch mal ein Wochenende gemeinsam verbringt) und Dich dann zu verlieben. Bei Affären macht man das nicht bzw. man fängt sie nicht an, wenn man nicht damit umgehen kann.
Sorry, wenn Du eine Beziehung möchtest, musst Du auf eine Beziehung hinarbeiten. Für die meisten Menschen gehören dazu eben unter anderem Zukunftspläne.
 
  • #28
Kann mir jemanden einen Tipp geben, wie ich es schaffe ihn loszulassen? Mein Kopf weiss, dass ich es beenden muss - aber mein Herz!! Ich kann es nicht steuern. Ich habe keine Kraft und Energie mehr und ich merke wie schlecht es mir geht. Auch ist die Hoffnung weg, dass sich die Situation rasch lösen wird. Ich habe mich selten im Leben so elend gefühlt. Daher hatte ich auch diese Gedanken die Frau zu informieren, damit es sich rasch klärt und sich nicht noch unnötig in die Länge zieht. Mir ist klar, dass es eine Eskalation geben würde, aber im Moment ist mir alles lieber als die Situation wie sie jetzt ist.
Trennung inklusive Kontaktabbruch auf allen Kanälen ist wohl der einzig sinnvolle Weg.

Eine Kontaktaufnahme mit seiner Zweitfrau hilft dabei weniger. Insbesondere sie hilft nicht wenn du darauf spekulierst, dass sie zu deinem Gunsten das Feld räumst.

Eure Beziehung muss sehr distanziert gewesen sein. Anderenfalls hättest du es früher gemerkt. Aber das kann der Preis sein wenn man viel Abstand brauch.
 
  • #29
Es ist def. eine Zweitbeziehung die er führt. Sie waren auch 1-2 x in den Ferien wie ich jetzt erfahren habe. Das war aber so in einer Gruppe was mit seinem Hobby zu tun hat. Er meinte sie wäre einfach halt dabei gewesen. Und ja, sie haben auch Sex.ber als die Situation wie sie jetzt ist.
Hi, lass ihn ziehen.
Das alles klingt sehr schräg.
Ich würde Dir auch dringend raten, jetzt nicht den Fehler bei Dir zu suchen. Wie Du es im obigen Post tust. Wie so viele vera* Frauen es tun.

Du hast Fehler gemacht? So what. Wer macht dir nicht? Ganz offensichtlich hast aber nicht DU IHN zwei Jahre hintergangen.

Wenn er sooo verletzt ob Deiner "Fehler" am Anfang war, hätte er halt gehen sollen. Du glaubst nicht im Ernst, dass das eine Rechtfertigung ist, vier Jahre unverbindlichen Sex mitzunehmen und dich zu hintergehen, oder? Ihm war mit Sicherheit bewusst, dass Du von Exklusivität ausgehst. Sonst hätte er Dir doch schon vor zwei Jahren erzählen können dass er mit anderen Frauen schläft?! Warum tat er es nicht?!
Ausserdem geht mit Sicherheit auch die andere Frau davon aus, dass sie die einzige ist. Hat sie vielleicht auch "Fehler" gemacht und verdient daher, auf diese Art "bestraft" zu werden?!
Dann noch das Gesuelze vom Charity Charakter seines Fremdgehens. Weil sie ihn "braucht"? Weil er so ein netter, hilfsbereiter Mann ist??!!

Wenn Du Dir den Schuh anziehst, bist Du verloren! Seine Manipulation wirkt jetzt schon, da tatsächlich Du beginnst zu denken, sein unsauberes Verhalten sei Folge Deiner Fehler vor vier Jahren??!!!
Wach auch! Sein Verhalten ist einzig Folge seiner Entscheidung und seines Charakters! Er hat sich entschieden, Dich zu hintergehen. Und jetzt belaemmert er Dich noch mit seiner Opfer Haltung??!!

Ich revidiere mein erstes Post wo ich sagte, Du kannst überlegen ihn zurück zu nehmen wenn er diese Baustelle geklärt hat.
Jetzt nach den Infos sage ich: Finger weg von dem Mann. Der tut dir nicht nur nicht gut. Der macht dich auch noch an Deiner Wahrnehmung zweifeln.

Wo sind die" s" des IM?!

Trennung. Radikaler Kontaktabbruch für immer. Wo er nicht entscheidet, entscheidest Du.
Es wird Dir dann vermutlich paar Wochen schlecht gehen.
Aber schon im wunderschönen Juni wirst Du Dich fragen, wieso er Dich so verarschen konnte und dazu bringen dass Du die Schuld für sein Fremdgehen bei Dir suchst.
Du bist ja schon total gebrainwasht!

Sei stark! Blockiere ihn noch heute.
In diesem Fall, wo ihr getrennt wohnt u arbeitet und keine Kinder im Spiel sind, ist sofortiger Kontaktabbruch das einzig vernünftige.
Damit gibst du dem Bub denn auch die Chance, endlich erwachsen zu werden.
 
  • #30
Vielleicht würde ich gar nicht Schluss machen.
Ja, Dich anzulügen, war komplett daneben. Aber was ich gerade sehe, ist ein Mann, der einfach sein Ding gemacht hat, weil er dachte, Du servierst ihn sowieso irgendwann ab, weil er für Dich nichts ernstes ist. Und wenn er so "ein Lieber" ist, der nicht "nein" sagen kann und andere nicht enttäuschen kann, wird er auch niemandem die Wahrheit sagen, wenn er meint, denjenigen damit zu verletzen. (Schon die Tat macht es ja, aber viele denken, wenn sie es nicht sagen, sei das keine Verletzung)

Du bist seine große Liebe, er ist Deine große Liebe, aber ihr seid nicht in der Lage, mal reinen Tisch zu machen und zusammenzufinden, wofür allerdings jeder an sich arbeiten müsste. Du hältst ihn auch schön weg von Dir, OBWOHL Du ihn als Seelenverwandten siehst. Ich könnte mir vorstellen, dass Du am Anfang auch einfach nur Angst hattest und deswegen nicht zusammenziehen wolltest. Aber der Kopf findet immer gute Erklärungen, warum man das so machen sollte.
Ich sehe zwei Menschen mit Angst vor Verletzung.

Aber es muss ja trotzdem etwas sein, dass ihn bei dieser Frau hält.
Vielleicht, dass sie ihn auffangen kann, wenn Du ihn fallenlässt oder wenn Du noch mehr Abstand brauchst.
Es gab keine gemeinsamen Pläne. Ich war an den Wochenenden mit meinen Sachen beschäftigt, er mit seinen. Das fand ich aber auch nicht schlimm, da immer klar war, dass er an den Wochenenden mit seinen Terminen als Fluglehrer beschäftigt ist.
Da hätte es ja nur ein gemeinsames Wohnen gemacht, dass richtig Nähe entstehen hätte können.

Also mein Fazit: Der Mann lügt. Die andere Frau lügt er auch an. Er hat sich einfach seinen Weg gesucht, um Dich, die er als große Liebe sieht und die ihn emotional etwas verhungern lässt, zu behalten. Die andere Frau ist noch blöder dran, denke ich, sie ist nur Ersatz für Nähe, die Du nicht wolltest.
Der Mann ist nicht in der Lage, zu anderen "nein" zu sagen, deswegen bastelt er sich Umwege, bei denen andere noch schlimmer verletzt werden, als wenn er "nein" gesagt hätte. Aber er ist nicht aus Mitleid bei der anderen Frau, sie ergänzt vermutlich für ihn sein Beziehungsleben.

Was willst Du nun machen? Die große Liebe ziehen lassen? Es ist nicht einfach mit einem Mann, der zu allen keine Grenze setzen kann, also ob das wirklich eine Traumbeziehung für Dich wird, ist noch die Frage. Aber wenn Du es nicht versuchst, bist Du nicht über Deinen Schatten gesprungen, mehr Nähe zuzulassen und dadurch vielleicht verletzlich zu sein oder für die Liebe Kompromisse zu machen.
Ich weiß immer noch nicht, was ich tun würde. Vertrauen ist ein schwer wieder herzustellendes Ding. Also wenn Du Schluss machst mit ihm, dann weil er so einen ... biegsamen Wesenszug hat, alle anzulügen, damit sie nicht enttäuscht sind und er seine Vorteile haben kann. Das müsste sich ändern, darin sehe ich SEINEN Schatten.