G

Gast

  • #91
@88 wiederlich, ein Albtraum ... was wäre wenn es dein Partner genauso macht und du es irgendwann merkst ?
 
  • #92
#88 fazit, finger weg von geschäftsfrauen
 
G

Gast

  • #93
Also eines möchte ich mal klarstellen, wenn 10 Männer an der Bar sitzen, dann gibt es keinen der nein sagt und ich glaube fest, dass 90% aller Männer fremdgehen.
 
  • #94
@#88: Weiß denn Dein Mann davon? Darf er sich das gleiche erlauben? Erzählt Ihr euch von Euren Abenteuern? Bereichert das eher das Eheleben oder ist die Hausmannskost jetzt langweilig geworden?
 
G

Gast

  • #95
Ja mein Mann weiss davon und er kann sich das gleiche erlauben. Nein von unseren Abenteuern erzählen wir nicht. Das es das Eheleben bereichert würde ich nicht sagen, es ist einfach etwas Abwechslung und es ist auch nicht so, dass ich jede Woche einen Anderen habe. Die Hausmannskost ist nicht langweilig geworden aber mir manchmal nicht genug, wie gesagt ich bin geschäftlich sehr viel unterwegs.
 
  • #96
@#94: Na, wenn Ihr Euch einig seid, dann ist das doch gut! Für mich wäre so eine offene Beziehung absolut gar nichts.
 
G

Gast

  • #97
ok soetwas muss ja auch nicht zu jedem passen. Ich habe mich hier auch nur mal zu Wort gemeldet, weil mich diese generellen Verurteilungen so ärgern und ganz besonders so manche unverschämte Antworten.
 
G

Gast

  • #98
Diana, 50
Ich habe mir das Ganze mal durchgelesen, Keine-Antwort-Frage nennt sich das für mich... Der Idealfall wäre: Zwei die aufeinander treffen, Mann + Frau, die beiden wie Angelika denken = ideale Beziehung, oder umgekehrt, beide schwören auf Monogamie und 100%ige Treue, wieder mal ideale Beziehung. Die ganzen hier geführten Diskussionen beruhen auf die Tatsache, dass in normalem Leben, immer/oder viel zu oft die falschen aufeinander treffen. Dabei sind wir schon wieder beim Thema: die/der falsche... Hab schon Einiges erlebt: hab mich wegen Untreue von einem getrennt, habe auch die üblichen Vorwürfe und Vergleiche mit der Tierwelt gemacht, in der man nur von Instinkten und Trieben sich führen lässt... Habe auch die Ausreden mit den androgynen Hormonen gehört, oder das stümperhafte: "geliebt habe ich nur dich, alles andere war unwichtig", habe ruhiger Seelen neben dem gelebt, von dem ich dachte, ich sei die einzige für ihn (solange man nichts weiss, lebt sich noch gut, man schaukelt sich in einer nicht existierenden Sicherheit), dann habe ich das Gegenteil erlebt, ich war "die andere". Das hat mir moralisch den Ausgleich gegeben, obwohl an den Gewissensbissen hatte ich lang knabbern müssen... Ich denke, mit Mitte 20 oder Mitte 30 dieses Ideal auf "ein leben lang" zu erstrecken ist reine Utopie, mit 50 wachsen eventuell die Chancen einen "für 10-15 Jahren treuen" Partner zu finden. Ist alles eine Frage des Glücks und nicht des Theoretisierens. Harte Worte oder gar Beschuldigungen helfen weder der einen noch der anderen Kategorie. Man ist wie man ist, ich mache bewusst kein Wortspiel daraus (manN ist wie manN ist), da Frauen genau so oft wie Männern sich Seitensprünge erlauben. Deswegen ist man nicht gut oder schlecht, sondern zu einander passend oder nicht. Und dies zu finden ist - Gott weiss - nicht leicht: Formel 2XTREUE oder 2xOFFENE_BEZIEHUNG gibt es nur als Ausnahmen. Machen wir uns deswegen nichts vor: ein SECHSER in Lotto kommt auch nicht alle Tage vor...
 
G

Gast

  • #99
Nun gut ich bin schon über 55 Jahre. Seit über 20 Jahren mit der gleichen Frau liiert. Wenn man sich in jungen Jahren nicht ausgetobt hat - kommt dieser "geile Bock Trieb" im Alter daher. Also lieber in jungen Jahre richtig Gas geben, nichts auslassen - aber immer nacheinander die Damen - nie gleichzeitig. Das gibt nur Stress. Dann könnt ihr im Alter, wenn es noch andere Dinge gibt als Sex ,mit Eurer Traumfrau zusammen sein, ohne im Hinterkopf den Gedanken zu haben: Ich bin immer zu kurz gekommen und tobe mich im Alter aus. Dann wird es manchmal lächerlich und peinlich. Wenn ich heute als Mitfünfziger durch die Stadt laufe und werde von gleichaltrigen Damen massiv angesprochen, die früher nicht wollten und heute bei keinem mehr dürfen ---- unerträglich. Der Frauenversteher .-))
 
G

Gast

  • #100
Also wenn es die richtige Frau ist, habe ich nach anderen Frauen kein Verlangen mehr. Das bin aber ich und somit nicht Maßstab für andere. Für mich ist das tatsächlich so einfach. Da ich allerdings nach meiner letzten Beziehung Probleme habe, die richtige Partnerin zu finden, habe ich derzreit mehrere Frauen gleichzeitig, die ich beschlafe bzw. betrüge. Also brauche ich jetzt mehrere Frauen.
 
G

Gast

  • #101
in meinem nächsten leben möchte ich als schwan zur welt kommen
.................
ein wohl auf die monogamie
 
G

Gast

  • #102
Ob alt, ob jung - viele wollen und träumen von einer Schwan-Beziehung. Ach wäre das schön! Wohl eher selten bis einmalig. So was gibt´s natürlich und jeder soll daran ARBEITEN! Aber erreichen werden das doch nur sehr, sehr wenige. 30 Jahre verheiratet, Trennung für 3 Jahre, zusammengekommen, Haus gekauft (!), alles wie bei Frischverliebten, nur gereift und wissend, was wir an einander hatten. Und dann: Krebs, Therapien, am Leben! Und nun: er will leben, hat eine Freundin("Kurschatten"), pendelt zwischen ihr (angeblich nicht so richtig) und seiner Familie (angeblich kann er nicht mit mir und auch nicht ohne mich leben). So, was machen wir da? Bleiben und wieder an der jahrzehntelangen (!) Beziehung ARBEITEN ? Oder emanzipiert, mit hoch erhobenem Kopf ausziehen?
 
G

Gast

  • #103
Evtl. entäusche ich ja die hier schreibenden Damen. Aber ich (unverheiratet) habe seit 8 Jahren eine feste Beziehung mit 2 Frauen, welche von einander wissen und sich auch prächtig verstehen. Das "Übel" daran ist, dass ich denn häufig in der Minderheit bin und "klein beigeben" muss. Aber es ist schön und ich möchte keinen Tag missen. So nun fallt über mich her.
 
  • #104
@#102: Wenn alle drei davon wissen uns sich wohlfühlen, warum nicht? Erwachsene dürfen ihr Leben gestalten, wie sie wollen. Nur Fairness und Ehrlichkeit darf nicht auf der Strecke bleiben und das scheint bei Euch ja nicht der Fall zu sein.

Ich wünsche viel Spaß!

Ach ja, eine Frage habe ich noch: Haben die Damen bisexuelle Neigungen, machen die es also auch mal miteinander oder Ihr gar zu dritt? Oder trennt Ihr das Sexualleben in zwei mögliche Zweierbeziehungen auf?
 
G

Gast

  • #105
@#103 Frederika (16.07.2009, 18:52)

Nun, um die Neugierde zu befriedigen. Seit 6 Jahren haben wir eine gemeinsame 4-Zi-Wohnung. Ich habe mein eigenes Schlafzimmer und gemeinsam haben wir ein Wohnzimmer
 
G

Gast

  • #106
1. ist es eine Frage des Menschentyps, wie er / sie Beziehung leben will.
2. spielt die Lebensphase eine große Rolle: bei mir, 54J. , weiblich, sebstständig, 1 Kind.
Suche nicht den Erhalter, keinen Vater für ein Kind, möchte einfach Spaß mit einem oder auch noch einem anderen haben. Wie sich die Treffen dann gestalten, wird zu erfahren sein.
3. Jeder hat sein eigenes Moralverhalten, das er/sie nur für sich allein zu verantworten hat.
4. Bin ich alt genug zu sagen, was ich will und was nicht.
M
 
G

Gast

  • #107
@ 105
Ich m 40.....du bist genau das was ich suche.....
Können wir irgendwie in Kontakt kommen?

Lg
 
G

Gast

  • #108
Hmmm, habe mir nicht alle Antworten angesehen. Interessant ist, dass alle Personen bei ElitePartner Mitglied sind und vorgeben einen festen Partner zu suchen - oder sehe ich das falsch???

Naja, wie viel Frauen braucht ein Mann? Als Frau sage ich jetzt bewusst: ganz viele!
Eine Mutter, eine oder auch mehr Schwester (n)oder Cousine(n) und/oder Nachbarin, eine bis 10 Spielfreundinnen, später eine bis X Gespielin(nen), eine vertraute oder angetraute Frau, evtl. eine Haushälterin, eine Gärtnerin, eine Sekretärin, mehrere Kolleginnen usw.
Je nach Persönlichkeitsentwicklung braucht ein Mann Frauen, die sich mehr oder weniger um ihn kümmern, für oder mit ihm arbeiten oder einfach nur mit ihm spielen :)