G

Gast

Gast
  • #1

Frauen in der Überzahl

Wenn ich mir die hier erstellten Threads so ansehe, bekomme ich den Eindruck dass das Forum zu 80% aus Frauen besteht...

Männer, wo versteckt ihr euch!
 
G

Gast

Gast
  • #2
Hallo FS

glaube ich nicht. Es liegt wohl daran, dass Frauen so anspruchsvoll sind und so viele No Go haben,
das zu wenige "erwählbare" Männer übrig bleiben.
Es gibt hier viele Beitraege, die die unterschiedlichen Wuensche und Sichtweisen von Männer und Frauen zeigen..
 
G

Gast

Gast
  • #3
Ich glaube, das ist normal! Frauen reden gerne, setzen sich mit den Problemen auseinander, beleuchten alles von verschiedenen Seiten. Männer machen das weniger oder nicht so gerne.
 
  • #4
Über solche Themen diskutieren - liegt Frauen eher, als Männern.

Das ich als Mann hier (soviel) schreibe, und noch ein paar Andere, ist eher die Ausnahme unter den Männern.

(m,52)
 
G

Gast

Gast
  • #5
Wenn ich mir die hier erstellten Threads so ansehe, bekomme ich den Eindruck dass das Forum zu 80% aus Frauen besteht...

Männer, wo versteckt ihr euch!

Hier ist ein Mann, Single und 37 Jahre alt.

Falls es mehr Frauen als Männer hier geben sollte, dann müssten das die Betreiber der Seite doch wissen und gerne Mitteilen. Männer zahlen mehr und begrüßen ein ausgeglichenes Frau Mann Verhältnis oder wenn die Frauen in der Überzahl sind, zumindest wenn sie eine Frau suchen und keinen Mann.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
G

Gast

Gast
  • #6
Frauen sind kommunikativer als Männer. Das weckt den Eindruck, es gäbe einen Frauenüberhang.
 
G

Gast

Gast
  • #7
Ich glaube schon, daß es mehr Frauen hier gibt als Männer. In den Partnerbörsen gibt es einen Überschuß an jungen Männern und älteren Frauen. Das sind halt die, die eher Probleme haben. So wird auch die Verteilung bei EP sein.
 
G

Gast

Gast
  • #8
entgegen weiblicher Unerstellung könnten Männer aber evtl. auch einfach weniger Probleme mit dem anderen Geschlecht haben?
 
  • #9
Über solche Themen diskutieren - liegt Frauen eher, als Männern.

Dies ist der Knackpunkt.
Warum soll ich über etwas diskutieren bzw. schreiben worüber ich keine Ahnung habe. Gerade im Bereich Familie. Da ich keine Kinder habe und mich mit 49 dafür zu alt fühle schreibe ich lieber gar nichts.

Eventuell geht es manchen Frauen auch nur des Schreibens Willen.:)

Frauen sind kommunikativer als Männer. Das weckt den Eindruck, es gäbe einen Frauenüberhang.

Das halte ich nur für ein Klischee. Mir wurde früher immer nachgesagt ich käme beim Schreiben immer von hundertste ins tausenste und eine Mail unter 100 Wörter war für mich immer nur eine längere SMS.
 
G

Gast

Gast
  • #10
Hallo FS

glaube ich nicht. Es liegt wohl daran, dass Frauen so anspruchsvoll sind und so viele No Go haben,
das zu wenige "erwählbare" Männer übrig bleiben.
Es gibt hier viele Beitraege, die die unterschiedlichen Wuensche und Sichtweisen von Männer und Frauen zeigen..

...und dabei sieht man schnell, dass die Ansprüche und NoGos von Männern mindestens ebenso groß sind wie die der Frauen.

Ich glaube einfach, dass Frauen komunikativer sind. Männer lesen hier sehr wohl mit, sie schreiben nur nicht so viel.
 
G

Gast

Gast
  • #11
Ich glaube schon, daß es mehr Frauen hier gibt als Männer. In den Partnerbörsen gibt es einen Überschuß an jungen Männern und älteren Frauen. Das sind halt die, die eher Probleme haben. So wird auch die Verteilung bei EP sein.

Es geht ja hier ums Forum. Und da es sowohl bei Männern (jung) als bei Frauen (älter) einen Überschuss gibt, gleicht sich das doch wieder aus.
Deine Antwort ist also absolut unlogisch.
 
G

Gast

Gast
  • #12
entgegen weiblicher Unerstellung könnten Männer aber evtl. auch einfach weniger Probleme mit dem anderen Geschlecht haben?

Na ja, Probleme haben ja die Fragesteller, da müsste man mal schauen, ob das wirklich mehr Frauen sind.
Wenn aber sehr viele Frauen antworten, dann würde das ja nach deiner Argumentation heißen, dass Frauen besser im Analysieren und Lösen von Problemen sind - nicht eben, dass sie mehr Probleme haben.
Und wenn es so sein sollte, dass Frauen mehr Probleme mit dem anderen Geschlecht haben, dann würde das doch bedeuten, dass Männer die Problemverursacher sind.
 
G

Gast

Gast
  • #13
Ich glaube die Männer hier sind "geflüchtet" weil sie es leid sind mit teils extrem verbitterten Frauen zu reden die einfach keinen abkriegen und dann hier ihren bösartigen Frust & Männerhass ablassen...

Bei vielen Beiträgen die meine Geschlechtsgenossinnen hier erstellen krieg auch ich rote Pickel am Hals. Eine andere Theorie: da hier ja jeder anonym schreiben kann, kann es auch sein das viele Männer sich als weiblich ausgeben in aber Wahrheit männlich sind und so, so manchen Thread manipulieren.

Aber ich bin nett und schreibe öfters hier! :-D

w 19
 
G

Gast

Gast
  • #14
Hallo FS


Natürlich sind Frauen kommunikativer als Männer..und auch die Antwort auf deine Frage..

In allen Ländern der Welt ist das durch zahlreiche Studien seit Jahrzehnten belegt...
 
G

Gast

Gast
  • #16
bekomme ich den Eindruck dass das Forum zu 80% aus Frauen besteht...

Das trifft es nicht ganz. Ich sehe hier genauso viele Männer wie Frauen, die sich auf ernsthaftem Niveau und zum gegenseitigen Erkenntnisgewinn miteinander austauschen.

Daneben haben wir es allerdings noch mit einer erschreckend großen Zahl von Frauen zu tun, die bei jeder passenden und unpassenden Gelegenheit ihre negativen Erfahrungen mit einzelnen Exemplaren unseres Geschlechts zum besten geben, leider in der Regel auf alle bzw die meisten Männer verallgemeinert, was in einem anständigen Mann immer wieder die Frage aufwirft: muß ich mir das wirklich geben, mir hier stellvertretend für ein paar A...löcher die Hiebe abzuholen?

Mit anderen Worten: blendet man alle Beiträge aus, in denen so verräterische Formulierungen wie "die Männer" oder "die meisten Männer" auftauchen, ist das Verhältnis eigentlich recht ausgewogen.
 
  • #17
Generell denke ich, dass sich Männer und Frauen hier schon ungefähr die Waage halten. Ich schreibe halt dann, wenn mich ein Thema interessiert, ich Zeit habe um zu Antworten und es zugleich auch Sinn macht, sich die Zeit zu nehmen etwas hinzu zu fügen.

So ist es zum Beispiel im Thema „Frau 41, will Familiengründung, ich eher nicht“, gerne einfach zu spät um etwas zu schreiben. Der Themenersteller hätte sich einfach vorher überlegen sollen, ob seine Profilangabe „Kinderwunsch - sehr gerne“ tatsächlich sinnvoll ist. Aufgrund des Erstellungsdatum hat der Themenersteller die Frau allerdings bereits angeschrieben oder es eben gelassen. Es bringt also nichts mehr, meine Meinung hinzu zu fügen.

Das Thema „Nur noch Problemkinder auf öffentlichen Grundschulen“, würde mich als Mitglied des Elternbeirates einer Grundschule ebenfalls interessieren und ich hätte auch was Sinnvolles beizutragen. Es ist aber einfach zu vermüllt, als das ich mir die Zeit für das Schreiben eines Beitrags nehmen möchte, der dann sowieso von Nebendiskussionen sehr schnell weggedrängt und dann von niemandem gelesen wird.
[mods: Wie bitte, zu "vermüllt?" Wir sind beleidigt... ]


Manchmal wurde eigentlich schon alles gesagt, wie das im Thema „Partner bringt sich finanziell nicht ein - Trennung?“ der Fall ist. In diesem Fall möchte ich auch nicht der 1426. Schreiber sein, der darauf hinweist, dass der Altersunterschied meiner Meinung nach einfach zu groß und der Verzicht beim Kinderwunsch nicht gerade sinnvoll ist.

Ich finde, man sollte halt immer etwas sinnvolles beitragen - oder es eben auch sein lassen können.
 
  • #18
Männer bevorzugen die Tat nicht das Wort.

Frauen reden über Probleme, Männer lösen die Probleme einfach.
 
  • #19
entgegen weiblicher Unerstellung könnten Männer aber evtl. auch einfach weniger Probleme mit dem anderen Geschlecht haben?
Auch die Männer haben viele Probleme ..... mit Frauen - aber reden/posten nicht so oft und so gerne darüber.

m.E. weil viele Männer glauben, daß es für ihre Probleme keine Abhilfe gibt.
Entweder man muß die Frauen akzeptieren wie sie sind - oder Single bleiben.

Mein Onkel (62) hat nie Probleme mit Frauen. Er hat Keine = lebenslang Single.
Der postet nirgends darüber.
 
Top