G

Gast

  • #1

Frau streichelt sich - Wie würdet ihr reagieren?

Hallo, und folgende Frage:

Angenommen, sie und er (beide ca. 50) sind sich seit ein paar Wochen bekannt, beide sind sich sympathisch. Sie lädt ihn ganz spontan zu sich nach Hause ein, beide sitzen bei Sommerwetter auf der Terrasse und unterhalten sich angeregt, lachen und werfen sich "nette" Blicke zu.

Nach vielleicht einer Stunde beginnt sie, sich ständig langsam über Oberschenkel und Arme zu streichen. Die Psychologen nennen dies "Ersatzstreicheln" (Sehnsucht nach Berührung).

Wie sollte er idealerweise reagieren?

Ich habe diese Situation erst gerade erlebt, mich aber eventuell ungünstig verhalten...
 
G

Gast

  • #2
Das ist eine (vielleicht unbewusste) Einladung zum Nährrücken.
Nein, nicht gleich in die Vollen gehen, aber umarmen und sanft halten und ihr den
Rücken streicheln, das darfst du dann schon, würde ich sagen.
Sieht doch gut aus! Also, beim nächsten Mal ...
Seid ihr wieder verabredet? Fürs Wochenende vielleicht?
Falls noch nicht: ruf sie an; wie wär's mit einer kleinen Radtour und einem Picknick im Grünen?

wÜ50
 
  • #3
... schreib doch mal WIE Du Dich verhalten hast ??

Dann kann Dir der ein oder andere möglicherweise sagen was Du hättest anders/besser machen können. So läßt Du uns im unklaren und wir können hier alle nur raten.

:)
 
G

Gast

  • #4
Das kann man doch so kaum beurteilen. Wie lange war es wirklich, was ist dabei ein "netter Blick" Das variiert von Pornofilm mit Lefzenlecken (Wo es juckt soll man kratzen) bis zu sie hat Neurodermitis und guckt dich dabei entschuldigend an. Merkt sie das überhaupt? Tut das nicht jeder mal zwischendurch im Gespräch? Machst du vielleicht irgendwas anderes dauernd und weißt nichts davon? Wie auch immer du reagiert hast, ich denke damit ist dann auch alles gesagt. Ich finde dieses Zerlegen und rumpsychologisieren und sich in alles reinhängen ziemlich nervig. Das bringt überhaupt nichts. Ich habe z. B. meistens die Arme verschränkt. War schon immer so. Gibt es psychologisch was zu deuten? Nein, ich stütze damit von jeher den Rücken. Mittlerweile halte ich so was für "typisch deutsch". Alles aufrechnen, alles zerreden und umwühlen, kritisieren, ständig das Haar in der Suppe suchen, für einen selbst natürlich nur das Beste. Überpsychologisieren, aber selber ständig abgrenzen wollen, bloß kein Risiko eingehen und trotzdem alles haben wollen. Entweder sie gefällt dir und du gehst auf sie ein, oder dich stößt das ab. Dann war es halt das letzte Date. Aber ich würde es nicht aufs Brot schmieren. Das bringt unangenehme und überflüssige Situationen für beide. Anscheinend gab es keine Antwort, sonst würdest du hier nicht fragen. Heißt ich kann mir keinen Reim drauf machen was "ungünstig reagiert" heißt. w47
 
G

Gast

  • #5
hallo, also ich würde das als sehr eindeutige einladung zu sexuellen handlungen ansehen. sie wollte dich animieren und anmachen. sehr wahrscheinlich hätte sie sich gewünscht das du anteil nimmst, auch lust bekommst und ihr das entsprechend zeigst. sollte sie jetzt verunsichert sein, wenn du dich tatsächlich ungünstig verhalten hast, solltest du das gespräch mit ihr suchen und ihr vorsichtig, mit gewählten worten erklären, dass du einfach unsicher warst, dir aber mehr vorstellen könntest, sexuell. wenn du aber nicht wirklich sexuelles interesse hast, solltest du es entweder auf sich beruhen lassen, oder ebenfalls im sehr sehr einfühlsamem gespräch die situation klären..
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
G

Gast

  • #6
Lieber FS,

willst du dir diesen netten Kontakt tatsächlich mit einer Analyse ihres Handelns verderben. Den Wunsch nach Nähe und Zärtlichkeit haben doch viele. Gerade wenn man eine Zeitlang alleine ist bzw. war ist es doch vollkommen in Ordnung. Spielen in den Haaren oder Finger kneten etc. sind doch Handlungen die manchmal ganz unbewusst passieren.
Wenn ihr euch besser kennt und du dich von ihr angezogen fühlst - nimmst du sie beim nächsten mal in den Arm oder streichelst einfach ihre Hände.

Warum muß immer alles analysiert werden?

W/ 40
 
G

Gast

  • #7
sie findet dich anziehend, ist vielleicht etwas nervös. Du solltest sie anschauen und den Blick lange halten sofern das möglich ist :) zum Abschied oder wenn sie dir nah ist kannst du sie einfach mal berühren, vorsichtig, flüchtig und abwarten was dann geschieht w, 33
 
G

Gast

  • #8
Meine Güte, das hat überhaupt nichts zu sagen. Hieraus abzuleiten, sie auch anfassen zu dürfen oder ein "sie will es" zu deuten, wäre völlig übergriffig!

m.
 
G

Gast

  • #9
Hallo FS: Angenommen Du wärst 15 Jahre alt, hättest vor einem Tag ein Mädchen kennengelernt, dass Du eher doof findest, dann würde Ich Dir Deine Frage beantworten, was zu tun ist, wenn Sie Dich zu Ihr einlädt und anfängt sich zu streicheln.

Aber da Ihr Euch seit einigen Wochen kennt, Euch sympathisch findet und beide 50 Jahre alt, werde ich Dir die Frage als Mann nicht beantworten, denn die Antwort kann ja nur eine sein.

Wieso Du Dich nun aber ungünstig verhalten hast, musst Du schon selber mit Dir klären.

M46
 
G

Gast

  • #10
Was du erlebt hast gehört zum Flirten dazu. Sie hatte Interesse an dir.
Und du? Was hast du denn gemacht, wenn es so "ungünstig" war?
 
G

Gast

  • #11
FS: Ich habe schon länger grosses Interesse an ihr, habe sie das auch schon mehrmals spüren lassen. Es gab aber noch keine Zärtlichkeiten...

Nun aber die o.g. Situation (Fragestellung).

Hierbei hatte ich ihr Verhalten (Selbststreicheln) registriert, war jedoch nicht darauf eingegangen, weil zu vorsichtig.

Wir haben uns danach einmal angetroffen. Sie hat sich dabei überraschend distanziert verhalten, was ich nicht allein damit erklären kann, dass wir mit anderen Bekannten zusammen waren. Vielmehr denke ich, sie war ein bisschen enttäuscht von meiner ausbleibenden Reaktion.

Hätte ich eure Meinungen vorher gekannt ;-) so hätte ich wohl mehr Mut gehabt.

Nun gut, wir haben eine private Verabredung in 3 Wochen, werden den ganzen Tag unterwegs sein. Spätestens dann sollte es funken. Aufgeschoben ist nicht aufgehoben...
 
G

Gast

  • #12
Das Streicheln würde ich folgendermaßen interpretieren:

1. Sie versucht sich damit zu beruhigen z. B.weil ihr *innerer Kritiker* mit ihr sprach
oder/und
2. Du hast sie mir irgenetwas verletzt und sie ist sich in dem Moment ihre *eigene gute Mutter* streichelt sich, nimmt sich damit selbst in den Arm (virtuell)
3. Sie sucht nach Gesprächsthemen, wie wenn man eine Kuh melkt. Manche kreative Leute kommen so auf Einfälle.

w
 
M

Mooseba

  • #13
G

Gast

  • #14
Wie bitte? Das gehört vielleicht in einen billigen Sexfilm, aber nicht zum Flirten dazu. Ich bin eine sehr offener Mensch, aber dieses hier beschriebene Verhalten passt nicht zu gereiften Menschen.
Ähm ... hast du die Frage richtig gelesen? Hast du das mit dem Sich-Streicheln vielleicht missverstanden?
Falls nicht, will sich mir nicht erschließen, was das, was diese Frau unbewusst tut, mit billigem Sexfilm zu tun haben soll.