G

Gast

  • #1

Frau, 49, attraktiv finden - ist das zu viel verlangt?

Ich bin (sagen mir gelegentlich Menschen) durchaus attraktiv, gern mit dem nicht so wohltuenden Zusatz "für mein Alter", werde gern auch jünger geschätzt, so weit wohl alles im Rahmen.
Aber in der Partnerbörse mache ich die Erfahrung, dass Männer wohl einem Idealbild nachjagen, dem reale Frauen kaum entsprechen können, und dann wird der Verstand eingeschaltet. Da wird mein Aussehen eher zur Kenntnis genommen und dann womöglich noch so etwas gesagt wie, es komme ja mit zunehmendem Alter mehr auf die inneren Werte an.
Aber ist es denn zu viel verlangt, dass ich gern möchte, dass (m)ein Mann mich auch attraktiv findet? Ich suche ja schließlich auch jemanden, der mich in den Grundzügen auch äußerlich anspricht. Haben Männer in meinem Alter (und leicht darüber) einfach damit abgeschlossen, dass es körperliche Anziehung in ihrem Alter geben könnte und geben sich nun mit den inneren Werten zufrieden, weil sie andererseits auch so realistisch sind zu erkennen, dass sie die 30-Jährigen nicht mehr haben können? Mir scheint, sie gehen recht rational an die Sache ran und geben sich nun mit dem Spatz in der Hand zufrieden, Hauptsache sie müssen nicht allein sein. Ich will aber kein Spatz in der Hand sein, sondern mich begehrt fühlen. Ist das zu viel verlangt?
 
G

Gast

  • #2
Liebe FS,

du hast bislang scheinbar einfach die falschen Männer kennengelernt. Attraktivität ist unabhängig vom Alter. Sie hänt ausschließlich mit den beiden beteiligten Personen zusammen. 10 Männer hintereinander finden dich vielleicht nur "nett" oder "attraktiv für dein Alter". Gib nichts auf deren Geschwätz. Lass dich nicht herunterziehen oder gar entmutigen, denn der 11. Mann ist bei deinem Anblick schlichtweg von den Socken, kann seine Augen und Hände gar nicht von dir lassen und schwärmt von dir als seiner Traumfrau. Und mit viel Glück geht es dir mit ihm genauso. Alles andere wäre dann wohl eher eine Zweckgemeinschaft als eine liebevolle Partnerschaft.

Zeig ein wenig Geduld. Ich habe letztes Mal allerdings fast 3 Jahre Geduld zeigen müssen. Es hat sich aber auf der ganzen LInie gelohnt. Ich bin jetzt wieder sehr glücklich...mit einer (für mich) überaus attraktiven Frau:)

Den Spatz in der Hand würde ich ganz behutsam wieder auf irgendeinen Ast setzen und auf den genau zu dir passenden Mann warten.

Ich bin übrigens Anfang 40 und kenne einge sehr attraktive "End-Vierzigerinnen". Also, halt durch.
 
G

Gast

  • #3
Den Spatz in der Hand würde ich ganz behutsam wieder auf irgendeinen Ast setzen und auf den genau zu dir passenden Mann warten.
Naja mit ende 40 noch lange warten bis der Traumprinz vor der Tür steht ist etwas albern.
Könnte irgendwann zu spät sein.

Worüber sich FS beschwert, passiert Männern in der Altersklasse ständig. Da mosern die Damen dann Rum, der hat ja kein volles Haar mehr, hat kein Sixpack, und wird ja mit 50 zum Pflegefall.
Einige sollten mal in der Realität ankommen.

Und ja es gibt Frauen mit ende 40 die attraktiv sind. Aber es gibt auch die anderen.
Einfach nicht so hohe Ansprüche stellen, gilt für beide Geschlechter.
 
  • #4
Keine Bange, ich denke auch, dass Du noch nicht den richtigen Mann
kennen gelernt hast.

Ich (m, 53) finde grade Frauen in meinem Alter sehr attraktiv, habe über
EP auch schon einige getroffen, die ich auch äußerlich sehr anziehend fand.

Jetzt habe ich mich sowas von verknallt (komme mir schon wir 'n Teenie vor!),
in eine sehr attraktive 49 jährige. Sie ist sexy, charmant, humorvoll, tiefsinnig...
und sieht dabei einfach auch umwerfend aus. Und der Sex ist besser als
mit 20!

Welche 30ig jährige "Hüpfdohle" (sorry Mädels) soll da mithalten können?
 
G

Gast

  • #5
Aber ist es denn zu viel verlangt, dass ich gern möchte, dass (m)ein Mann mich auch attraktiv findet? Ich suche ja schließlich auch jemanden, der mich in den Grundzügen auch äußerlich anspricht. .....Mir scheint, sie gehen recht rational an die Sache ran und geben sich nun mit dem Spatz in der Hand zufrieden, Hauptsache sie müssen nicht allein sein. Ich will aber kein Spatz in der Hand sein, sondern mich begehrt fühlen. Ist das zu viel verlangt?
Nein, das ist nicht zuviel verlangt und es geht mir exakt genauso. In einer Partnerschaft muss man immer Kompromisse und Abstriche machen. Wenn man sie macht, dann doch bitte nicht für den Preis, schon bei der Partnerwahl ein Kompromiss zu sein, weil Mann die ersehnte Frau nicht mehr bekommt. Wer mich nicht in jeder Hinsicht begehrenswert findet (mit meinen Ecken und Kanten,meinen Ideen und Gedanken, wenigen Falten, grauen Strähnen und auch ein paar Cellulitedellen), mit dem will ich keine Partnerschaft. Mit dem Kompromiss war ich 20 Jahre verheiratet und sehr unglücklich. Das will ich nicht mehr, dann lieber Fun mit Freundinnen, die mich so wollen, wie ich bin.

Merkwürdigerweise war ich früher viel toleranter, bei Männern Schwächen zu akzeptieren. Ich suchte einen klugen, warmherzigen und verlässlichen Mann mit schrägem Humor - egal ob ein paar Pfunde mehr auf den Hüften, kleiner Frontspoiler oder ohne Haare, familiäre Altlasten, die ihn finanziell belasten.
Seit ich in SB unterwegs war und dort gelesen habe, wie abwertend Männer sich über die (Un)Attraktivität gleichaltriger Frauen äußern, wende ich jetzt den gleichen strengen Maßstab, der für mich gilt auch bei Männern an. Das ist keine gute Vorraussetzung, um fündig zu werden, aber muss ich ja auch nicht - es geht auch gut ohne.

Und ich kann die Männer sogar verstehen, die Frauen Ü40 nicht mehr begehren. Schalt' den Fernseher an, schlag' die Hochglanzmagazine auf und sieh' was uns allen dort als Lebensrealität vorgegauckelt wird - alle superchic, superattraktiv, alle Mitte 30 (dargestellt von photoshop-retuschiertren 16-jährigen), beruflich erfolgreich .... Natürlich wird danach gestrebt, das wollen alle und alle vergessen, dass sie selber diesen Maßstab nicht erfüllen. Sie können aber nichts anderes begehren und das schafft eine hohe Singlequote bei Menschen, die eigentlich kein Single sein wollen. Irgendwann werden alle vielleicht mal wieder normaler, wenn sie oft genug gegen die Wunschwand gelaufen sind und weil Frauen es verweigern, ein Trostpreis zu sein.

w, 55
 
G

Gast

  • #6
Komischerweise sind dieselben Männer, die eine gleichaltrige Frau für eine Partnerschaft als "unattraktiv" einstufen, sofort zu Sex mit derselben bereit. Es geht hier um die Frau als Vorzeigeobjekt, um das Ego aufzuwerten. Jüngere Partnerin=Statusaufwertung, "seht wen ich anschleppe". Das ist wie mit einem Auto-Hauptsache möglichst neu. Das ist alles.
 
  • #7
Na, das habe ich auf meiner Suche (zwischen 46 und 50, frech, rundlich, keinerlei Model-Qualitäten) aber ganz anders erlebt.

Einige nach jeglichen EP-Kriterien sehr vorzeigbare Herren haben spontan und nachhaltig richtig Gas gegeben, hatten das absolute Funkeln in den Augen, haben sich ins Zeug gelegt... Ich fand aber zumeist, dass es nicht richtig passte, nur ein Mann aus einer sehr stressbelasteten Fernbeziehung hat sich zurückgezogen. Mein Partner jetzt findet, dass er dieses unerträgliche Frauenzimmer keinesfalls mehr hergeben wolle... nichts mit "eigentlich will ich lieber eine 35jährige"...

Insgesamt hatte ich das Gefühl, dass die Männer mich eher mehr als in den 20ern zu schätzen wussten. Ich bin sicherlich noch eigenwilliger als früher, mann bemerkt es aber vielleicht nicht mehr so schnell und findet eine Frau mit Rückgrat gut- zwanzig Jahre früher hätten sie sich wohl garnicht getraut, es mit mir aufzunehmen...

Also ich konnte insgesamt keinerlei Mangel an Begeisterung feststellen, nein. Woran es lag? Hmmm... die Herren kann ich jetzt nicht mehr fragen...
 
G

Gast

  • #8
Eine attraktive Frau ist auch mit über 50 noch attraktiv, es gibt genügend junge Frauen, die zum Weglaufen aussehen und kaum jemanden abkriegen, OBWOHL sie jung sind.
 
G

Gast

  • #9
Das, was die Männer da ablassen, kann ich nicht nachvollziehen und hat mir auch noch keiner geboten. Sowohl online als auch im realen Leben werde ich vom anderen Geschlecht als attraktiv wahrgenommen. Dabei bin noch mal eine ganze Ecke älter als Du - nämlich 58 - und komme bei den Männern sogar besser an als je zuvor.
 
G

Gast

  • #10
Liebe begehrenswerte FS,
es ist nicht zuviel verlangt !!!
Ich zum Beispiel fühle mich zu älteren Damen durchaus hingezogen, sicher nicht deswegen weil sie nicht attraktiv oder sexy wären.
Es ist wohl eher eine Sache von Ansprüchen, die Männer haben können.
Hier möchte ich mich diversen Vorrednern anschliessen, dass Du evtl. die "falschen" bisher getroffen hast.
Ich bin mir ziemlich sicher, dass es Männer 50+ gibt, die dich begehren, du musst sie eben nur finden oder umgekehrt.
Ein Beispiel :
Momentan habe ich einen Job im Ausland bei einem grossen Konzern. Jeweils Mittags treffe ich in der Kantine eine bestimmte Frau an, welche so etwa in Deinem Alter oder noch älter sein dürfte.
Sie ist noch nicht einmal mein Typ, aber jedes mal, vor allem wenn sie lächelt, muss ich mich umdrehen, damit es nicht peinlich wird !
Sie ist eine Göttin !
Und wenn es mir so geht, warum soll es irgend einem anderen Mann nicht genauso gehen ?

Bleib´ einfach dran.

Alles liebe,
m41
 
G

Gast

  • #11
Was Du erlebst ist der normale Lauf der Zeit. In Deinem Alter wird Attraktivität nicht mehr durch Äußerlichkeit erlebt sondern mehr durch Gesundheit, Charakter und durch eine attraktiven Lebensstil also finanzielle Mittel.
Männer die in diesem Alter noch visuelle Schönheit erleben wollen, schauen nach jüngeren Frauen. So ist es nun mal. Wenn Du wieder einen Partner haben möchtest und nicht nur einen (blinden) Bewunderer achte darauf, dass ein Mann zu Dir passt und nicht darauf, dass er Dich schön findet.
 
G

Gast

  • #12
Liebe FS,

ich möchte deine Frage auch noch aus einer anderen Perspektvie betrachten.

Fühlst du dich selber für dich gesehen attraktiv? Ich bin auch 49 Jahre alt und fühle mich sehr wohl in meiner Haut. Ich habe schon immer auf meine Figur geachtet, viel Sport getrieben, sehr gesund ernährt. Das zeigt halt "Spuren". Ich fühle mich mit mir und in meiner Haut sehr wohl.

Ich denke, erst wenn eine Frau an diesen Punkt kommt, strahlt sie das auch aus. Im Internet suche ich schon lange nicht mehr, weil gerade meistens diese Männer kommen, von denen du geschrieben hast.

Ich bin wieder mehr im realen Leben unterwegs, schaue hin, zeige mich und flirte. Entweder mir läuft da ein passender Mann über den Weg oder halt nicht.

Am wichtigsten ist, dass ich mich selber attraktiv fühle und dann kommt, wie schon öft gelesen, der Rest über kurz oder lang von alleine.

w
 
G

Gast

  • #13
Was Du erlebst ist der normale Lauf der Zeit. In Deinem Alter wird Attraktivität nicht mehr durch Äußerlichkeit erlebt sondern mehr durch Gesundheit, Charakter und durch eine attraktiven Lebensstil also finanzielle Mittel.
Männer die in diesem Alter noch visuelle Schönheit erleben wollen, schauen nach jüngeren Frauen. So ist es nun mal. Wenn Du wieder einen Partner haben möchtest und nicht nur einen (blinden) Bewunderer achte darauf, dass ein Mann zu Dir passt und nicht darauf, dass er Dich schön findet.
Ich habe mit 52 meinen Partner gefunden, online.
Bin mittlerweile 57, er 62. Mit strahlender Gesundheit kann ich nicht aufwarten, mit gutem Charakter schon eher, mit finanziellen Mitteln ganz sicher nicht.
Mein Mann interessiert sich nicht für jüngere Frauen; er findet mich schön, obwohl er alles andere als ein blinder Bewunderer ist.
Ich achte sehr auf mein Äußeres, und nicht nur darauf.
 
G

Gast

  • #14
Ich habe mit 52 meinen Partner gefunden, online.
Bin mittlerweile 57, er 62. Mit strahlender Gesundheit kann ich nicht aufwarten, mit gutem Charakter schon eher, mit finanziellen Mitteln ganz sicher nicht.
Mein Mann interessiert sich nicht für jüngere Frauen; er findet mich schön, obwohl er alles andere als ein blinder Bewunderer ist.
Ich achte sehr auf mein Äußeres, und nicht nur darauf.
Dann wollen wir mal hoffen, dass dies noch lange so bleibt denn jeder Mensch wird irgendwann alt und hässlich. Wenn die Beziehung auf äußere Attraktivität gebaut ist, dann gute Nacht.
 
G

Gast

  • #15
w 45

Hmm - die Beiträge machen mich etwas betroffen... Außer vllt. der letzte vor meinem, in dem jemand schreibt: " denn jeder Mensch wird irgendwann alt und hässlich". Es ist so erfrischend ehrlich...

Betroffen bin ich, weil ich aufgrund der Wortwahl den Eindruck gewinne, dass hier niemand auf Verliebtheit wartet bzw. das Gefühl nicht kennt.

Jedenfalls ist das bei mir so: Ich muss mich verlieben. Und das hat was mit Äußerlichkeiten zutun - ja. Ich finde, körperliche Anziehung und Verliebtheit liegen sehr nahe zusammen. Aber es ist nicht ganz dasselbe. Verliebt ist man erst, wenn einem der andere nicht mehr aus dem Kopf geht, man eine starke Sehnsucht verspürt.
Und bin ich verliebt - dann ist der andere für mich der schönste Mensch auf der Welt...

Die Geschmäcker sind verschieden - glücklicherweise. Wobei ich allerdings auch glaube, dass die Herren es mit der Wahrheit nicht so genau nehmen. Viele haben sicherlich die Hoffnung auf eine wesentlich Jüngere aufgegeben und fügen sich einfach nur in ihr - gleichaltes - Schicksal...

Ich könnte nicht derart rational auf die Suche gehen. Ich benötige eine starke körperliche Anziehung, um mir Sex vorstellen zu können... Und da ich eine Beziehung suche, sollte eben auch die Persönlichkeit des anderen stimmen... Wenn es funkt, man Herzrasen bekommt, man den anderen plötzlich vermisst, pausenlos an ihn denkt: dann ist es passiert: ich bin mal wieder verliebt...

Ich kann natürlich retrospektiv analysieren, wann ich mich in wen warum verliebt habe und erkenne, dass ich mich nicht wirklich wahllos verliebe...
Ich glaube zB, Männer mit wenig Haaren haben schlechte Aussichten, lol.
Ich will auch zugeben, dass ich mich mit zunehmendem Alter seltener in gleichaltrige Männer verliebe... Aber es ist mir passiert: Er ist 48... Leider mal wieder einseitig... Habe großen Liebeskummer...

Trotzdem, irgendwie beneide ich Menschen darum, die ohne diese starke körperliche Anziehung intim werden können.
Ich habe es versucht. Ich war ohne Verliebtheit mit Männern intim... Es geht nicht... Ich will nicht zärtlich sein, den andern nicht berühren... Ich bekomme Horror vor jeder Nacht im selben Bett...
Und da ich mich nur selten verliebe, und mir - zumindest im realen Leben - bisher der Mut fehlt, diese Männer anzusprechen, bin ich also alleine - und fühle mich verdammt einsam. Und trotzdem - für mich ist es richtig...

SchönheitsOP's stehe ich übrigens aufgeschlossen gegenüber, lol... Meine Oberlider sind bald fällig...
 
G

Gast

  • #16
Hier die FS

Ihr Lieben,
habt so herzlichen Dank für eure zahlreichen und so wertschätzenden Antworten. Ich fühle mich nicht nur unheimlich gut verstanden von euch, sondern auch irgendwie ... aufgefangen mit meinem ziemlich heftigen Frust, der sich in der vergangenen Woche bei mir aufgestaut hatte: gleich drei Absagen in der Partnerbörse von Männern, deren Profil ich sehr ansprechend gefunden hatte, und das zweite reale Treffen, nach dem der Mann sich zwar mit mir ein zweites Mal treffen wollte, aber nur deshalb, weil ich ja so nett sei, von Anziehung o.Ä. war keine Rede. Nach euren überwiegend mutmachenden Antworten sehe ich wieder etwas positiver in die Zukunft. Es ist schwierig, wenn man die absolute gegenseitige körperliche Anziehung schon einmal (und dann auch noch über Jahre) erlebt hat und sich nicht vorstellen kann, sich nun "aus Altersgründen" mit weniger zufrieden zu geben.
So, einmal tief durchatmen, und einfach weitersuchen ...

1000 Dank euch allen und viele Grüße!
 
G

Gast

  • #17
Dann wollen wir mal hoffen, dass dies noch lange so bleibt denn jeder Mensch wird irgendwann alt und hässlich. Wenn die Beziehung auf äußere Attraktivität gebaut ist, dann gute Nacht.
Das ist Ansichtsache!! Wer nicht in der Lage ist, die Schönheit in einem Gesicht zu sehen, dass keine 20, keine 30, keine 40 Jahre jung mehr ist, tut mir sehr leid!!