Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
G

Gast

  • #1

Frage an alle Frauen: Was haltet Ihr von Handschellen beim Sex?

Frage an alle Frauen: Was haltet Ihr von Handschellen beim Sex?
 
  • #2
Hm, Fesselspiele mögen mal eine Abwechslung sein, aber ich brauche das nicht. Wenn, dann eher mit Seidentuch oder einfach vom Mann festgehalten werden -- aber Handschellen? Ich würde es auf Wunsch in einer stabilen, vertrauensvollen Beziehung sicherlich mal probeweise mitmachen, aber ein Bonus für meine Erregung wird es wohl eher weniger sein.

Der Punkt ist doch eigentlich, dass man sich durch das Gefesseltwerden ausliefert und quasi schutzlos hingibt -- zugleich spielt es mit Dominanz und Unterordnung, es spielt auch mit Gewalt und dem hintergründigen Gedanken des mitgespielten "unfreiwilligen Genommenwerdens".

Genau das ist auch der Punkt, warum es für viele gute Pärchen gar nicht so richtig funktioniert: In stabilen, vertrauensvollen Partnerschaften vertraue ich meinem Freund so tief, dass das Spiel gar nicht richtig funktioniert -- ob ich nun gefesselt bin oder nicht, ich vertraue ihm so oder so, ich gebe mich so oder so gerne hin und er darf so oder so gerne das machen, was er machen wird.

Hinzukommt, dass gerade Handschellen eine sehr statische Angelegenheit sind, die wenig Spielraum und Abwechslung und vorallem keinerlei Spontaneität lässt.

Wenn schon, dann genieße ich es viel eher, beim Doggystyle mal etwas im Nacken niedergedrückt zu werden, fixiert zu werden oder flach auf dem Bauch von hinten genommen zu werden. Das kann ganz spontan in das Liebesspiel integriert werden, der Mann hält einen einfach fest. Das kommt viel natürlicher, animalischer und situationsgerechter und kann schon mal sehr erregend sein.

Vorbereitungen wie Handschellen würden das Spiel eher zu vorhersehbar, zu unspontan werden lassen.
 
G

Gast

  • #3
Nichts.
 
G

Gast

  • #4
Handschellen wären mir etwas zu heftig. Aber die Frau ein kleines bisschen fesseln (mit dem hochgeschobenen Unterhemd o. ä.) mag ich sehr.

Man macht natürlich auch nichts anderes, als sonst auch. Es gibt einem aber das Gefühl, dass die Frau machtlos ist. Man kann sie auch nett damit aufziehen, dass sie jetzt ausgeliefert ist und nichts mehr zu melden hat.

Ist natürlich nur so ein Spiel, kann aber Spass machen.

m
 
G

Gast

  • #5
Sehr sexy.
Sie hinterlassen Abdrücke an den Handgelenken.
 
  • #6
#4 sieht das richtig: da kann man später noch grinsend einen Blick auf die Spuren am Handgelenk werfen. Wenn es (nur) um die Fixierung und das Ausgeliefertsein geht, gibt es auch andere, vielseitigere Möglichkeiten. Das alles it aber nur dann sinnvoll, wenn beide Beteiligten es mögen.
 
  • #7
Leichte Fesselspiele können ganz nett sein, aber auch ich finde die harten Handschellen unpraktikabel, da ich nicht das Bedürfnis nach Schmerz empfinde und daher eher auf Fesslung mit Schal und festhalten stehe. Auch einfach mal der nur nehmende zu sein hat was erregendes.
 
G

Gast

  • #8
Ich mag Handschellen. Das Gefühl, nicht rausrutschen zu können, obwohl sie meine Gelenke nur locker umschließen, gibt dem Ganzen einen gewissen Kick.
@ 4 und 5: Ihr habt sie wahrscheinich zu fest zugezogen, wenn ihr Abdrücke davon hattet und Schmerzen.
 
G

Gast

  • #9
Nichts!

Ich habe nicht das Bedürfnis inaktiv sein zu müssen, Schmerz und Zwang sind bei mir absolute Abtörner.
Das käme nicht mal probeweise und einem geliebten Partner zuliebe für mich in frage - weder 'richtige' Handschellen noch Tücher etc.
 
  • #10
@#4: Na ja, man darf natürlich keine Metallhandschellen nehmen, sondern muss gefütterte Handschellen für den Erotikbedarf verwenden, Dann gibt es auch keine Abdrücke.
 
G

Gast

  • #11
Hier nochmal die #4

Ich sagt und meinte: SEHR SEXY!

Ich hatte Abdrücke aber keinerlei Schmerzen meine liebe #7.
Was ich DARF oder MUSS kann der #9 egal sein. Ich weiss was ich zu tun habe um Abdrücke zu bekommen.
 
G

Gast

  • #12
@ # 10

Sei hier doch mal nicht so pampig zu den Leuten, das ist ein sensibles Thema.

Ich selbst mag Fesseln ja auch sehr. Wenn eine Frau aber jemals irgendwelche Erfahrungen mit ernst gemeintem Zwang hatte, wird sie in dieser Hinsicht keinen Sinn für Humor haben.
 
  • #13
@7+9:
Glaubt mir, eine Gebrauchsanweisung brauche ich dafür ganz sicher nicht. Manchmal WILL man nämlich die Metallkanten spüren und hat auch gern ein wenig länger Freude an den Spuren am Handgelenk. Dazu sind Handschellen geeignet. Da mache ich ganz sicher nichts "falsch".
 
G

Gast

  • #14
hier die FS:

Ich habe meine in einem Waffengeschäft gekauft.
Sie lagen in der Auslage und haben so schön in der Sonne geglänzt,
ich weiß nicht, irgendwie hat mich das neugierig gemacht.
Hab eine Weile gezögert, mich r einzutrauen und erst mal meine Einkäufe erledigt.
Auf dem Rückweg hab ich mir dann aber ein Herz gefasst und bin reingegangen.
War ganz problemlos - der Verkäufer hat mich nicht komisch angesehen - vielleicht hat er gedacht, ich wäre eine Polizistin.
Daheim hab ich erst mal gewartet, bis ich allein war und das Öl abgewischt, mit dem sie eingelassen waren. Ich hab zuerst probiert, ob sie sich auch sicher, mit dem Schlüssel wieder öffnen lassen, bevor ich das erste Mal die linke Hand reingesteckt und eine Handschelle zugedrückt hab. Dann hab ich auch die rechte langsam zugeklickt und bin fast gekommen beim Gedanken, ich hätte keinen Schlüssel und müsste die Polizei rufen, damit sie mich wieder losmacht.
Dann bin ich ins Bad gegangen, um mich im Spiegel zu betrachten. Den Schlüssel hab ich nicht ins Bad mitgenommen, damit sich das Gefangensein ein wenig echter anfühlt. Hab ein wenig herumgeposed vor dem Spiegel und probehalber versucht, die Handschellen abzustreifen. Ging natürlich nicht. Dabei hab ich entdeckt, dass sich die Handschellen von selber enger schließen, wenn man die Handgelenke dreht. Man kann sie grundsätzlich von ganz weit - wo man sich noch rauswinden kann - bis ganz eng - wo es dann unangenehm drückt - auf 15 oder 20 Stufen schließen. Wenn sie schon gut anliegen und man die Handgelenke in eine Richtung dreht, rasten sie von selber noch enger ein.
Zum Glück hat mich dabei keiner ertappt. Ich glaub, ich wär im Erdboden versunken, wenn mein Freund hereingekommen wär, als ich so vor dem Spiegel stand.
Ich finde das Gefühl, Handschellen anzuhaben heute immer noch sexy, aber ich hab mich bis heute nicht getraut, sie meinem Freund zu zeigen. Ich bewahre sie in der kleinen Schachtel auf, in der sie beim Kauf eingepackt waren und hab die unter meinen BHs versteckt - da sieht er sicher nie rein.
Vielleicht schaff ich es mal, ihm davon zu erzählen ...
@ 4, 5, 7, 9 wie habt Ihr das gemacht?
Oder war es bei Euch seine Idee?
 
  • #15
@#13: Ein Tipp von mir: Geht doch mal gemeinsam in einem größeren Einkaufszentrum in einen Sexshop a ala Beate Uhse und schaut euch um. Das gefällt eigentlich allen Männern und wenn Du unverklemmt genug bist, dann kann man sich einfach alles anschauen und zeigen -- von lästern, lustig machen bis hin zu dem, was man selbst schon mal vielleicht ausprobieren würde... In der Bondage-Sektion zeigst Du ihm dann mal Handschellen und sagst ihm ganz ehrlich aber nicht besonders auffällig, dass Fesseln schon was sein könnte. Dann siehst Du seine Reaktion und vielleicht ist er ja positiv eingestellt und könnte sich das auch mal vorstellen. Ich glaube, die meisten Männer sind in dieser Richtung durchaus experimentierfreudig, wenn die Freundin so etwas wollen würde.

Ein andere Art wäre, beim Sex einfach darum zu bitten, mal festgehalten und dominanter genommen zu werden, zum Beispiel a tergo in Bauchlage, die Hände ausgestreckt, da kann er gut festhalten ("Halt mich fest, nimm mich!"). Dann spürst Du gleich, ob ihn das erregt, ob er das Spiel mitspielt. Also das machen eigentlich alle Männer und das gefällt fast jedem Pärchen ab und zu mal als Variante. Also ich finde das auch klasse, solange das Vertrauen da ist, so ein klein wenig mit "Genommenwerden" zu spielen.
 
G

Gast

  • #16
@14: Zu Deinem letzten Absatz: Mir kam soeben - inspiriert durch Deine Darstellung - der Gedanke, der Gebrauch von Handschellen und ähnlichen Fesselinstrumenten könnten u.U. nur ein Ersatz sein für eine offenere Kommunikation von Paaren in Sachen Sexualität. Der Ausruf "Nimm mich", geht doch viel tiefer und stimmuliert intensiver als der Gebrauch besagter Instrumente. Also: Offen über sexuelle Wünsche reden - und - pardon - die eigene "Geilheit" ebenso offen zur Sprache bringen.
 
G

Gast

  • #17
@ # 13

Du machst Dir da VIEL zu viele Gedanken. So ein großes Ding ist das überhaupt nicht. Wenn Du das magst, ist es vollkommen in Ordnung. Handschellen sind doch nicht unmoralisch oder abnormal. Sie kommen vielmehr den gängigen Männerphantasien entgegen.

Schlimmstenfalls wird Dein Freund die Handschellen wenig beeindruckend finden. Wirklich massiv ablehnen wird er sie definitiv nicht.

Du kannst die Handschellen einfach irgendwo rumliegen lassen, so dass er sie mal sieht. Notfalls kannst Du sie auch neben anderen Dingen auf dem Nachttisch liegen lassen. Dein Freund wird dann schon von alleine darauf kommen.

Insgesamt kommt Fesseln der männliche Sexualität entgegen, weil betont wird, dass die Frau schwach und ausgeliefert ist, der Mann kann (liebevoll) mit ihr machen, was er möchte. Gegen so etwas hat normalerweise kein Mann etwas.

m
 
G

Gast

  • #18
@ Frederika
Danke für die Tipps -
das mit dem Beate Uhse Shop scheint mir eine sehr gute Idee zu sein -
da werd ich ihn mal hineinlocken :)
 
  • #19
@#17: Gern geschehen. Ich glaube, dass das ein vorsichtiger und effektiver Ansatz ist. Viel Glück!
 
G

Gast

  • #20
Garnichts, ehrlich.
Ich möchte immer und überall freihändig sein.
Diese Fesselspiele sind auch nicht ungefährlich, man weiß nie, wie ein Mensch tickt, der im Eifer des Gefechts ausrastet und was weiß ich mit einem "gefesselten" anstellt.
Ich finde es auch blöd und absolut nicht erregend.
Auch diese Spielchen mit Augenbinden und so, es ist wirklich für Leute, die sich sonst nicht mehr erregen allein am nackten Anblick des begehrten Objektes.
 
G

Gast

  • #21
Ich hab nichts dagegen...allerdings dann bitte eine "Plüsch-Version" - jedoch nicht die getigerte! *g* Abdrücke an den Handgelenken sind nicht so schön und eventuellen Fragen möchte man dann doch lieber aus dem Weg gehen. ;-)
 
G

Gast

  • #22
Ich finde es grossartig. Durch die passive Rolle hat der aktive Partner die Möglichkeit zu tun, was er will, ohne Rücksicht auf etwaige moralische Tabus zu nehmen.
Der passive Partner kann das geniessen, ohne das Gefühl zu haben, dass der andere das nicht will.
 
G

Gast

  • #23
Gähn!!! Nein Obergähn! Handschellen gehören zu jenen albernen Tools, die uns heutzutage als nötig und mal probieren verkauft werden, letzten Endes wünscht man sich eben ein Spiel mit Macht und Unterwerfung und das geht sicher auch ohne dusselige Werkzeuge und wer das nicht erkannt hat und mit mehr Fantasie umsetzen kann, kommt nicht in mein Bettchen ;) f30
 
G

Gast

  • #24
Handschellen? - kommt darauf an -
einfach nur am Bett anketten und los geht's, fände ich langweilig,
es müsste schon eine Geschichte dazu geben - ein Rollenspiel -
mit ein wenig Phantasie könnte es vielleicht spannend werden ...
 
G

Gast

  • #25
Ich mochte Handfesseln - so heißen die nämlich - schon immer- Leider habe ich bislang nur sehr wenige Mäner kennen gelernt, die dieses "Spiel" mit der Dominanz WIRKLICH beherrschen.
Dazu gehört soviel mehr, als das, was ich bislang hier gelesen habe.

Mein letzter Freund hat mich und sich dann sehr experementierfreudig mit mir weiter entwickelt.
Das ging über super scharfen Dirty Talk bis zur absoluten Benutzung.
Wasserspiele, Blowjob am Morgen... peitschen .ich habe nie zuvor meine Lust so spüren und ausleben können wie mit ihm.
Am Anfang habe ich das auch nicht wirklich soooo gewollt, aber er war vorsichtig genug, sich langsam mit mir dahin zubewegen.
Es war eine Art zwei monatiger Dauerrausch, der den ganz besonderen Kick hatte, dass wir im Alltagsleben absolut auf Augenhöhe waren und er meine Devotion niemals im Alltagsleben ausgenutzt hätte (DAS hätte ich auch nicht mitgemacht)

Leider haben wir vom Charakter gar nicht zusammen gepasst. Es ist Schluss und ich heule ihm hinterher und werde so etwas in meinem Leben nicht mehr wieder finden.
Ich liebe Handfesseln und alles und viel mehr, was damit zu tun hat........
 
G

Gast

  • #26
@ 24 - wie hast du diesen Freund gefunden? bzw. wie hast das bei euch angefangen?
war es reiner Zufall, dass sich die Beziehung in die Richtung entwickelt hat?
 
G

Gast

  • #27
Hallo 25 - hier die 24.
auf einer seriösen Internet Single Börse. Also mit Bezahlen und zunächst verschwommenen Fotos usw.

Ein paar Mails, Telefonate, das erste Date.
Ich hätte das nie von Anfang an gedacht, da er im Alltagsleben komplett anders ist - also nix mit Machotyp.
Beim ersten Sex habe ich ganz schnell gemerkt, der weiß was er will.
Wir haben dann sehr offen über Wünsche und Bedürfnisse gesprochen. Und diese Gespräche haben mich dann neugierig und heiß gemacht und so hat sich eines nach dem anderen entwickelt.
Bei ihm hatte ich meinen ersten Cunnilingus Orgasmus - der hat mich weg gefegt. Das hat vorher noch keiner so hingekriegt.......

Insofern zu Deiner Frage: es war Zufall.
Ich würde nicht auf spezielle Internetforen oder Börsen gehen, um da diese Typen kennen zu lernen.
Er hat mich im Alltagsleben mit höchstem Respekt behandelt, er war treu und er wollte eine wirkliche Beziehung - aber eine, in der die Sexuellen Wünsche ausgesprochen und nach Möglichkeit auch gemeinsam erlebt werden.
Einen Wunsch habe ich ihm versagt ( ich habe den Natursekt nicht aufgenommen) - und das hat er akzeptiert, dass da eben meine Grenze lag.

Mich würde mal interessieren, wieviele Männer sich hier oder auf anderen durchaus akzeptablen Singlebörsen herum treiben, die ähnlich ticken......
 
G

Gast

  • #28
@#26
Vielleicht mehr, als du denkst.
Ich kann das bei dir nachvollziehen.
Ich denke, ich bin ähnlich, wie Dein Ex-Partner.
Und auch ich habe festgestellt, dass diese Art Sex für sehr viele Frauen sehr anziehend ist, obwohl sie das vorher nie erlebten oder sogar ablehnten.
Die meisten verbinden mit dominanten Männern (beim Sex) doch das Klischee von Lederboy, der gefühlskalt ist.
Naja, zum Glück lassen die meisten sich vom Gegenteil überzeugen.
Und alle sagen dann: Sowas habe ich noch nie erlebt. Viele definieren es als eine ganz andere art Orgasmus und als unbeschreiblich, fast so, als wäre es zum ersten Mal Sex.
Nur stehst du leider mit Deiner Einstellung ziemlich alleine da, da das diese art sex für die meisten in die Schnuddelecke gehört.
Also, ...es gibt solche Männer.
Viel glück bei der Suche.
 
G

Gast

  • #29
Liebe 27 - hier ist noch mal die 24/26

Vielleicht muss ich doch nicht suchen.
Denn "Er" und ich kommen doch nicht voneinander los.
Wir wollen uns nochmal eine Chance geben....und ich bin damit so ca. die glücklichste Frau des Universums.....
Ich wünsche allen Frauen, sexuell mal die gleiche Freiheit ausleben zu können wie ich.....versuchen sollten sie es mal.

w/44
 
G

Gast

  • #30
Handschellen sind doch was für Teenies in den ersten Stunden. Sie hinterlassen Spuren und er Tregekomfort ist nicht dabei. Viel besser sind richtige Lederfesseln, gepolstert, diese kann man auch länger tragen und ohne Geräusche oder Druckstellen. Eigentlich leben wir doch in einer modernen Welt, dachte ich.
 
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.