• #31
Fragen nach dem Namen kommen oft - eigentlich fast immer. Von Ausländern fast von jedem, von Deutschen etwas seltener.
Da mich das online auch, aber in einer App sehr stutzig macht, nenne ich einfach irgendeinen Namen. Es kam in diesen Fällen noch nie zu einem Treffen. Weil ich nicht wollte.
Fragen nach der Telefonnummer kommen nur von Männern, die auf schnellen Sex aus sind Manche meinen dann, mich doch davon überzeugen zu können, indem sie mir gewisse Fotos schicken. Bei mir aber kommt so ein Kandidat gar nicht weiter.

Männer sollen lt. Berichten meiner Bekanntschaften wohl in teure Hotlines und Bezahlportale gelockt werden. Die Vorgehensweise Deiner "Dame"(so sie denn eine ist) geht für mich in diese Richtung.
Ihr Name muß nicht stimmen. Fotos auch nicht.
Deine Angaben will derjenige evtl. nur, um Dich online auszuspionieren... Ich wäre sehr vorsichtig und ginge mit wenig Geld zum Treff und nur pber einen guten Umweg heim.

Mir zeigen neugierige Männer, daß sie entweder sehr ahnungslos sind oder daß sie meine Vorsixht nicht respektieren, wenn sie viel zu früh private Daten wissen wollen. Die Arbeit und der Arbeitsplatz gehören dazu! V.a wenn nicht viele Möglichkeiten bestehen und ein Fremder einen dort auffinden könnte.

Zu goldig, wie Du keinen Rat möchtest, aber neugierig bist *lächel*
 
  • #32
Nachgeschoben habe ich aber, dass sie dringend ihr Verhalten bei der Partnersuche überdenken sollte.

Lass das, ganz ehrlich! Kein Mensch will einen Oberlehrer an seiner Seite! Es ist die Art, wie man (vor allem als Mann) seine Beziehungen sabotiert.
Frauen wollen das nicht und Männer erst recht nicht. Ich kann ich auch nicht einem Mann sagen, dass er mal sein arschiges Verhalten überdenken sollen (fast alle Männer verhalten sich arschig). Man hört sonst nie wieder was von der Person.

Dass sie nicht möglichst schnell und auf Teufel komm raus einen Mann suchen, sondern es entspannter angehen sollte. Dass sie mit ihrer drängenden forschen Art vernünftige Männer verscheucht und auch mich damit abgeschreckt hat.

Überflüssig! Du redest zu viel, du bist zu feminin, zu emotional. Geh es mal lockerer an! (Um es in deinem Fachjargon zu sagen.) Kick die Frau weg. Nächste Frau und weiter! Das ist das Dating-Leben.

Ich habe aber meine Zweifel, ob sie es wirklich versteht, auch von der Intelligenz her. Sie hat es nämlich in ihrer Antwort so verstanden, dass ich nur ihr Anschreiben meinte, sie wolle mich gern kennenlernen. Also habe ich ihr nochmal vernünftig erklärt,

Kann es nicht sein, dass DU hier nicht verstehst, dass du einem Love-Scammer auf dem Leim gegangen bist? Dahinter stecken Männer wie Frauen, die Männer wie dich in die Telefonfalle locken. Du sollst Simsen oder Telefonieren und jede Nachricht kostet dich 1,99.
 
  • #33
@Harzer05
Ich finde es sehr anständig von dir, dieser Frau mitzuteilen, warum du kein Interesse an einem weiteren Kennenlernen hast. Du machst dir sogar die Mühe, es ihr zweifach zu erklären, weil sie es offenbar nicht versteht. Das ist sehr viel mehr als das normale Löschen-Blockieren-Igonieren, das man sonst aus dem Netz kennt, und spricht sehr für dich.

Zur Frau selbst: sie scheint einer dieser merkwürdigen, verschrobenen Charaktere zu sein, die man manchmal im Leben trifft. Bei einem Telefonat oder persönlichen Treffen hätte sich das wahrscheinlich herauskristallisiert.

Verschrobene Männer habe ich vereinzelt auch im Netz kennengelernt. Diese zeichnen sich imho im Gegensatz zu verschrobenen Frauen eher durch Wortkargheit aus, sind aber genauso wenig empathiefähig und selbstreflektiv unterwegs.

Aufdringliche, penetrante Männer versuchen eher diese Spielchen à la "du traust dich wohl nicht, mich zu treffen, bist du etwa schüchtern?" und ähnliche plumpe Versuche der emotionalen Erpressung, um die Frau doch noch irgendwie aus der Reserve zu locken und zu ihrem Ziel (meist Sex) zu kommen.
 
  • #34
Dennoch finde ich die Bitte um ein Telefonat immer wichtig. Oft hat sich dort für mich ein Treffen bereits erledigt...Einige waren echt strange.
War es also grundsätzlich schon die Frage danach, die Dich abgeschreckt hat oder war es das "Wie"?
Telefonieren vor dem ersten Date ist scheinbar Geschmackssache, ich persönlich brauche es nicht und mache es auch nicht gerne. Wenn es der Frau allerdings wichtig ist, würde ich mich schon darauf einlassen und hab es auch schon getan. Aber trotz meiner Präferenz von schnellen Dates hätte selbst ich schon ein wenig mehr Kontakt als zwei drei Nachrichten, bevor ich nach einem Treffen gefragt werde, mir ungefragt die Nummer geschickt wird und um ein Telefonat bzw. meinen Nachnamen gebeten wird. Es war also wirklich die Art, nicht die Frage nach dem Telefonat an sich ;-)

Haa, danke! Jetzt weiß ich, warum meine Zeit beim Online-Dating vor vielen Jahren nicht erfolgreich war! Ich war auch eine von dieser Sorte!
Es war mir bis heute nicht klar, dass mein Vorgehen so ungewöhnlich war.
Allerdings habe ich nicht direkt nach persönlichen Angaben gefragt.
Ich denke nicht dass dein Wunsch nach schnellen Treffen per se problematisch war, damit wärst du sogar mit mir auf einer Wellenlänge gewesen. Davon schon in der zweiten Nachricht zu schreiben ist aber selbst für mich extrem früh, das allein wäre jedoch nicht so schlimm gewesen. Viel irritierender fand ich aber das ungefragte Schicken der Handynummer und der Wunsch nach meiner Nummer sowie nach meinem vollen Namen, was du ja auch nicht gemacht hast.

Zu goldig, wie Du keinen Rat möchtest, aber neugierig bist *lächel*
Vielleicht habe ich mich etwas falsch ausgedrückt. Interessante Denkanstöße nehme ich natürlich gern mit. Was ich aber eher meinte ist, dass mich die Situation jetzt nicht so überfordert, dass ich sie ohne fremde Ratschläge nicht lösen könnte. Andere Meinungen lese ich aber immer gern, das weitet den eigenen Blick ;-)
 
  • #35
Lass das, ganz ehrlich! Kein Mensch will einen Oberlehrer an seiner Seite! Es ist die Art, wie man (vor allem als Mann) seine Beziehungen sabotiert.

Überflüssig! Du redest zu viel, du bist zu feminin, zu emotional. Geh es mal lockerer an! (Um es in deinem Fachjargon zu sagen.) Kick die Frau weg. Nächste Frau und weiter! Das ist das Dating-Leben.

Kann es nicht sein, dass DU hier nicht verstehst, dass du einem Love-Scammer auf dem Leim gegangen bist? Dahinter stecken Männer wie Frauen, die Männer wie dich in die Telefonfalle locken. Du sollst Simsen oder Telefonieren und jede Nachricht kostet dich 1,99.
Versehe ich ehrlich gesagt nicht, warum man bei einem gut gemeinten Ratschlag gleich als neunmalkluger Oberlehrer gilt. Ob sie das nun beherzigt sei dahingestellt (ich glaube es fast nicht), aber das ist ja nicht mein Problem.
Und nein, ich bin nicht der Typ, der Frauen, die ein mir unpassendes Schreibverhalten haben, sofort kommentarlos wegklickt oder blockiert. Ich denke auch im Onlinedating sollte man sich immer vor Augen führen das man ein menschliches Wesen vor sich hat. Ich will ja selbst auch nicht so behandelt werden. Leider scheinen viele Leute in der Anonymität des Internets jegliche Formen von guter Kinderstube sowie Respekt und Wertschätzuung anderen gegenüber zu vergessen.
Woher nimmst du die absolute Gewissheit, dass sie eine Betrügerin ist? Hier legst du gerade ein wenig die Oberlehrerhaftigkeit an den Tag, die du mir oben vorwirfst ;-) Eine Betrügerin hätte sich noch anders verhalten, so naiv bin ich nun auch nicht. Und wieso bin ich ihr auf den Leim gegangen? Ich habe ihr weder meine privaten Daten gegeben noch Geld nach Osteuropa überwiesen, um sie aus einer misslichen Lage zu befreien ;-)
 
L

Lionne69

Gast
  • #36
Finde ich gut, dass Du so reagiert und geantwortet hast.

Dass diese Frau bizarr war, klar.

Aber manche Posts machen mich nachdenklich.
Wenn mich jemand interessiert, ich denjenigen auf ein Treffen kennen lernen möchte, weil ich neugierig bin, nicht bedürftig, dann schicke ich auch Tel.Nr. - einerseits weil ich ja gerne vorher telefonieren wollen würde, das geht ohne Nummer schlecht, zumindest kurz, oder zur Feinabstimmung für das erste Treffen, oder weil irgendwas im Vorfeld des Dates daneben geben könnte.
(Verspätung, irgendwelche Irrtümer, etc.)

Ich mag nicht x-male über die Dating Seite kommunizieren.
Habe mir in der Dating Zeit eine neutrale Email Adresse zugelegt, weil ich über meinen Nachnamen sehr eindeutig und sofort zu finden bin.
Das wäre mir für ein spontanes erstes Treffen auch zuviel.

Aber am liebsten war mir immer ein baldiges Treffen, Sympathie Grundbedingung, ohne große Wartezeiten und Raum für Projektionen.
Langes Hin und Herschreiben war zwar amüsant, aber blieb immer virtuell.
Und derjenige hatte dann zumindest meine Handynummer.
 
  • #37
Auch bei den Leuten, die Datingapps nutzen findet sich das ganze Spektrum des menschlichen Individualismus. Ich habe damit auch Erfahrungen und zwar ganz unterschiedliche. Es gab Männer, die wollten telefonieren (das lehne ich meist ab, ich mag telefonieren einfach nicht und ich geb' auch nicht gern meine Nummer raus), Namen und Adresse wissen (hallo? vielleicht auch noch die Steuernummer?) usw. anderen reichte es, wenn man (irgend)einen Vornamen nannte.
Ich gehe mit persönlichen Daten auch sehr restriktiv um, lieber weiß jemand zu wenig als zu viel von mir. Ich habe zwar noch keine schlechte Erfahrungen gemacht, aber ich bin auch nicht scharf drauf.

Jemand, der - bevor man sich näher kennt - zu viel Persönliches fragt, käme mir suspekt vor. Ich würde den Kontakt beenden, denn solche Leute werden schnell sehr anstrengend.
 
  • #38
Das die Frau den ersten Schritt macht und einen Mann anschreibt, kommt durchaus vor, auch wenn es umgekehrt wohl eher die Regel ist. Ich habe nach ein paar Nachrichten auch schon Telefonnummern bekommen, unaufgefordert. Allerdings zu einem Zeitpunkt als schon klar war, das man sich auf einen Kaffee treffen wird, obwohl nur ein paar Nachrichten hin und her gegangen sind. Das man sich mit dem Vornahmen vorstellt, ist ganz normal. Das aber jemand nach dem Nachnahmen fragt, oder mit Vor und Nachnahmen auf einer SB angemeldet ist, habe ich nie erlebt. Natürlich redet man ggf. auch über den Job, aber natürlich ohne genaue Details wie Adresse o.a.
Und grundsätzlich, wenn man ein komisches Gefühl hat, wird der Kontakt einfach beendet.
 
  • #39
Hi FS,
ich war ausschließlich auf EP unterwegs und auf keinen sonstigen Datingseiten, vielleicht liegt es daran, aber ich habe mich noch nie mit einem Mann getroffen, der mir nicht vor dem ersten Date selbstverständlich seinen vollen Namen und seine Handynummer mitgeteilt hatte. Das finde ich vollkommen normal, anders fände ich es ungewöhnlich. Mit den meisten Männern habe ich vor dem Date nicht telefoniert, weil ich das nicht mag, auch das war nie ein Problem.
Alles in allem finde ich das beschriebene Verhalten der Dame völlig normal und dein Verhalten hätte ich sonderbar gefunden .... So unterschiedlich sind die Erfahrungen/Vorstellungen. :)
W/43
 
  • #40
Moin,

Schade eigentlich... zumindest hättest du dir die Dame ja mal in natura ansehen können. Vielleicht unerfahren, vielleicht Ausländerin, vielleicht verschroben. Alles per se ja nichts Schlechtes.

manchmal
 
  • #41
Ich finde die Frau nicht bizarr - etwas ungeschickt vielleicht, ist eben nicht die hellste Birne im Kronleuchter wie der FS schreibt.

Sie ist Anfang 30, er will eine feste Beziehung, sie auch. Mit Anfang 30 hat sie vermutlich zuviel Lebenszeit an trantütige oder unverbindliche Männer verschenkt, ist vermutlich, wenn sie nicht die Schlauste und Kommunikationsstärkste ist auch des Öfteren veralbert worden.
Angesichts ihrer tickenden biologischen Uhr und dem, was man so über Datingapps weiß, will sie vor der realen Begegnung wissen, mit wem sie es zu tun hat, ihn googlen, was auch immer - sehen, ob es ihn gibt oder ob er ein Fakeprofil hat, ob er eine gute Partie ist - keine Ahnung, was sie zu tun gedenkt, um die vergangenen Reinfälle vermeiden zu wollen. Es ist ein ungeschickter Versuch, nicht mehr, nicht weniger.

Ich habe hier mal geäußert, dass
- ich in der frühen Datingphase weder meinen Namen, noch Mailadresse, noch Handynummer rausgebe, solange es keine persönliche Begegnung gegeben hat
- ich auch bis zur 3. oder 4. Begegnung für die Kommunikation die Portalseite nutze und erst, wenn ich die Option für mehr sehe, in den privaten Kanal wechsele
- dass ich mir weder xte Mailadresse (wozu? dafür gibt es das Portal) noch Zweithandy fürs Dating zulege
also exakt das Gegenteil von dem gemacht, wie die Frau sich in diesem Beispiel verhält, eher so wie der FS. Damals wurde ein Shitstorm über mich gekübelt: "paranoid".
Für mich war es trotzdem richtig, für unpünktliche Männer schwierig. Weil ich aber keinen unzuverlässigen Mann wollte, war es doppelt richtig.

Fürs Onlinedating versucht jeder eigene Strategien zu entwickeln, abhängig von seinen Vorerfahrungen, seinem geistigen Potenzial und seiner aktuellen Position im Leben. Ich sehe sowas wertfrei. Wenn einem ein Kommunikationsstil nicht passt/man sich damit unwohl fühlt, beendet man das Ganze eben ohne Getöse und auch ohne Abwertung.
 
  • #42
Sie passt nicht zu Dir....ich würde es lassen an Deiner Stelle.

Sie ist direkt, ehrlich gradlinig, unvoreingenommen und initiativ, Du bist zögerlich, unentschlossen, misstrauisch, voreingenommen und strategisch. Zu Dir passt eher eine komplexe Intelektuelle. Z.b. eine Grundschullehrerin.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • #43
Alles in allem finde ich das beschriebene Verhalten der Dame völlig normal und dein Verhalten hätte ich sonderbar gefunden .... So unterschiedlich sind die Erfahrungen/Vorstellungen. :)
W/43
Ja, da hat jeder so seine eigenen Vorstellungen. Aber findest du es wirklich vollkommen normal, dass eine Frau in der zweiten Nachricht bereits nach einem Date fragt und in der dritten Nachricht völlig ungefragt die eigene Nummer schickt bzw. nach einem Telefonat und vollen Namen fragt. Dass sie offen zugibt, jetzt unbedingt so schnell wie möglich einen Partner haben zu wollen, weil sie noch nie eine Beziehung hatte die länger als ein Jahr hielt? Ich fand es fast schon satirisch, so übertrieben war das Verhalten.

Moin,
zumindest hättest du dir die Dame ja mal in natura ansehen können. Vielleicht unerfahren, vielleicht Ausländerin, vielleicht verschroben.
Normalerweise hätte ich das gemacht, aber dieses Verhalten war übertrieben bedürftig. Meine Befürchtung war, dass ich so eine Frau nicht mehr los werde, wenn ich nur etwas freundlich und höflich zu ihr bin (was für mich zur Selbstverständlichkeit gehört und nicht zwangsläufig Interesse bedeutet). Ausländerin halte ich auch für möglich, vielleicht Russlanddeutsche, da ihre Nachrichten schon etwas gebrochen klangen und sich diese Frauen teilweise auch ein wenig bieder kleiden.
Es scheint aber auch einen sehr großen Intelligenzunterschied gegeben zu haben. Sie fragte mich zum Beispiel, ob ich eine Rita Schulz (Name geändert) kenne, weil diese mit 45 ein Baby bekommen hat und sie dort als Haushaltshilfe arbeitet. Dabei sei angemerkt, dass wir in einer Großstadt mit ca. 250 000 Einwohnern leben ;-)

Ich finde die Frau nicht bizarr - etwas ungeschickt vielleicht, ist eben nicht die hellste Birne im Kronleuchter wie der FS schreibt.

Angesichts ihrer tickenden biologischen Uhr... Es ist ein ungeschickter Versuch, nicht mehr, nicht weniger.
Würde ich ähnlich sehen und deshalb habe ich ihr ja noch Ratschläge erteilt, ich denke nicht sie hatte böse Absichten. Obwohl ich zweifle, dass sie diese beherzigen bzw. von der Intelligenz her wirklich verstehen wird. Klar will sie Reinfälle vermeiden aber auf die Art vergrault sie jeden vernünftigen Mann.

Was ich aber suche ist eine Frau auf Augehöhe. Eine, die so bedürftig ist wie sie und schnellstmöglich auf Teufel komm raus einen Mann sucht kann ich niemals auf Augenhöhe betrachten. Da müsste ich mich ja immer fragen, ob sie mich wirklich liebt oder ob sie mit mir nur eine Beziehung um der Beziehung willen mit eingegangen ist. Und was die Bio-Uhr angeht, eine Frau mit Torschlusspanik ist aus Männersicht das wohl größte Risiko was man daten kann. Wer weiß, vielleicht habe ich mir wirklich gerade eine große Chance auf eine Beziehung entgehen lassen, aber unter diesen Voraussetzungen bin ich eher erleichtert.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • #44
Sie passt nicht zu Dir....ich würde es lassen an Deiner Stelle.

Sie ist direkt, ehrlich gradlinig, unvoreingenommen und initiativ, Du bist zögerlich, unentschlossen, misstrauisch, voreingenommen und strategisch. Zu Dir passt eher eine komplexe Intelektuelle. Z.b. eine Grundschullehrerin.
Ja, du hast recht, sie passt nicht zu mir.

Deshalb brauchst du sie aber nicht in dem Himmel heben und ihr alle postitiven Eigenschaften zuschreiben, während du mir alles Negative andichtest. Mal abgesehen davon, dass du gerade mit Letzterem völlig daneben liegst. Hast du dir überhaupt mal meine Beiträge richtig durchgelesen? Ich bin jemand, der normalerweise schnelle Dates bevorzugt, dazu brauche ich aber weder einen Nummernaustausch noch einen vollen Namen (obwohl ich auch damit kein großes Problem hätte, wäre die Art ein wenig anders gewesen). Bei ihrem Verhalten nicht skeptisch zu werden halte ich gerade beim Onlinedating eher für naiv.

Was ich aber sehr intesessant finde ist, wie komplett gegensätzlich die Wahrnehmungen/Bewertungen von unterschiedlichen Personen für den selben Sachervhalt sind. Man sieht es hier wirklich gut im Thread. Eine Person hat mich als naiv und blauäugig angesehen, weil ich überhaupt noch mit ihr geschrieben hab und war davon überzeugt, ich sei einer Betrügerin auf den Leim gegangen. Jetzt schreibt eine andere Person, dass ich verschroben, misstrauisch und zögerlich bin, wenn ich aufgrund ihrer Art Abstand nehme. Die anderen Posts liegen irgendwo zwischen diesen beiden Extremen. So unterschiedlich können Meinungen sein, aber es wäre ja auch langweilig, wenn alle das Gleiche denken ;-)
 
  • #45
Was ich aber suche ist eine Frau auf Augehöhe

Dann suche doch im RL und nicht auf DatingApps. Niveauvolle Frauen sind schwer zu finden und werden nicht mal schnell per Fingerdruck frei nach Hause geliefert.

Suche im Theater, auf einer Uni-Jahrgangsparty, in einer Vorlesung, in der Bibliothek, im Museum-(Cafe), auf der Arbeit, in der Kirche, bei einer Stadtversammlung oder Wohltätigkeitsveranstaltung, im Sprachkurs, auf einer Studienreise, auf einem Segeltörn....

und sei bereit viel Zeit, Aufwand und ja auch Geld (zum Ausführen) zu investieren.
 
  • #46
Lieber FS,

lass dich nicht verunsichern. Einige Foristen verknüpfen irgendwie ihre eigenen schlechten Erfahrungen mit deiner Geschichte und dichten sich so einiges zusammen bzw. dir etwas an.
Ich finde, du hast sehr vernünftig reagiert und ich kann dein Empfinden sowie dein Verhalten gut nachempfinden. Mir wäre ein entsprechend vorgehender Mann auch nicht geheuer gewesen.
Alles Gute

w39
 
  • #47
Bist Du nie auf den Gedanken gekommen, dass es gar nicht um Dich geht? Die "Dame" ist vielleicht ein Herr. Über Deinen Namen und Deine Telefonnummer könnte man Deine Adresse heraus bekommen. Man bestellt Dich zu einem Date. Mit Anfahrtsweg. Während Du auf dem Weg bist, räumt man Deine Wohnung aus. Man weiß ja inzwischen, Du bist Single und hast keine Kinder. Also ein leichtes Spiel.
 
  • #48
Dann suche doch im RL und nicht auf DatingApps. Niveauvolle Frauen sind schwer zu finden und werden nicht mal schnell per Fingerdruck frei nach Hause geliefert.

und sei bereit viel Zeit, Aufwand und ja auch Geld (zum Ausführen) zu investieren.
Meine Erfahrungen sind aber gar nicht so schlecht mit den Dating Apps, muss ich sagen. Oberflächlich ist Onlinedatig ohnehin, letzten Endes ist vorallem das Foto das Entscheidende was zählt, ob nun Tinder oder Elitepartner. Trotzdem waren die Dates die ich über diese Apps hatte allesamt vernünftig und angenehm. Die Chemie hat halt nur nicht gut genug für eine Beziehung gepasst. Das war weder meine Schuld noch die der Frauen, aber beim Onlinedating trifft man nun mal auf eine fremde Person, die Wahrscheinlchkeit dass es perfekt passt ist nun mal geringer als im RL. So gesehen hast du vollkommen Recht wenn du sagst dass die Suche im RL eigentlich besser ist. Ich bin aber nicht unbedingt der Typ der Frauen anmacht bzw. es fällt mir leichter wenn die Karten auf dem Tisch liegen und ich weiß dass die Frau auch Single ist. Auf jeden Fall etwas, bei dem ich an mir arbeiten sollte, das gebe ich zu (bitte nicht falsch verstehen, ich bin sonst sehr sozialverträglich). Aber letzten Endes sehe ich Onlinedating auch nur als kurzen Impuls an, sich real zu treffen, denn nur da kann man sich wirklich kennenlernen. Die Datingapps kommen mir mit ihrer schnelleren Art dabei entgegen, daher bevorzuge ich sie. Allerdings würde ich Frauen trotzdem nie so forsch und drängend gegenübertreten wie diese Frau es mit mir gemacht hat, zumal mich weder der Nachname noch die Nummer vor einem schnellen, unverbindlichen ersten Date in der Öffentlichkeit interessieren.

Ich stimme dir auch zu, dass man für eine Person, mit der man eine Beziehung will, viel Zeit investierten muss. Sollte eigentlich selbstverständlich sein und man macht das ja eigentlich auch gern. Nicht zu stimme ich dir jedoch, dass man unbedingt viel Geld ausgeben muss. Ich denke nicht, dass man ernsthafte, echte Liebe kaufen kann. Ich verdiene ganz gut, bin auch nicht geizig und lade eine Frau gern ein bzw. führe sie aus. Aber es würde mir nicht einfallen, zu versuchen, sie gezielt mit besonders teuren Restaurants oder besonders kostspieligen Unternehmungen zu beeindrucken. Eine Frau die man auf diese Weise kriegen kann, passt denke ich nicht zu mir.
 
  • #49
Bist Du nie auf den Gedanken gekommen, dass es gar nicht um Dich geht? Die "Dame" ist vielleicht ein Herr. Über Deinen Namen und Deine Telefonnummer könnte man Deine Adresse heraus bekommen. Man bestellt Dich zu einem Date. Mit Anfahrtsweg. Während Du auf dem Weg bist, räumt man Deine Wohnung aus. Man weiß ja inzwischen, Du bist Single und hast keine Kinder. Also ein leichtes Spiel.
Diese Gefahr hat man natürlich immer, obwohl sie eigentlich bei Elitepartner größer sein müsste als bei den Apps, aufgrund des zweifellos höheren durchschnittlichen Einkommensstatus. An so etwas glaube ich hier jedooch nicht. Zum einen wohnen wir in der selben Stadt, es gäbe nie einen langen Anfahrtsweg. Eine zwar ansehnliche, aber extrem bieder gekleidete Haushaltshilfe ist zudem sicher nichts wo alle Männer gierig drauf anspringen, Betrüger würden wohl ein anderes Foto nehmen. Und so forsch ihre Art auch war, sie hat nicht extremst gedrängt odernachgebohrt und mir jetzt nicht mehr weiter geschrieben. Betrüger würden sich insgesamt anders verhalten, so viel Einschätzungsvermögen traue ich mir zu ;-)
Viel zu holen gäbe es bei mir allerdings auch nicht, trotz Jobs an der Uni wohne ich immer noch in einer WG, weil ich momentan einfach nicht mehr brauche ;-)
 
  • #50
Aber es würde mir nicht einfallen, zu versuchen, sie gezielt mit besonders teuren Restaurants oder besonders kostspieligen Unternehmungen zu beeindrucken. Eine Frau die man auf diese Weise kriegen kann, passt denke ich nicht zu mir.

Das meinte ich nicht unbedingt - aber etwas originellere Dates wie eine tolle Ausstellung etc. kosten etwas mehr.

Es kommt auf die Idee an. Aber es ist nett, wenn der Mann dazu charmant einlädt, oder wenigstens eine gewisse Bereitschaft dazu signalisiert.

Ich dachte mir schon, daß Du eher etwas reserviert bist. Zum einen liegt das an unserer Generation - man hat uns nicht wirklich beigebracht zu flirten. Zum anderen wollen alle schnell alles ohne viel Aufwand. Wenn Du Dir aber einen Ruck gibst und übst, dann wird Dir selbst das viele geben.
 
  • #51
Bist Du nie auf den Gedanken gekommen, dass es gar nicht um Dich geht? Die "Dame" ist vielleicht ein Herr. Über Deinen Namen und Deine Telefonnummer könnte man Deine Adresse heraus bekommen. Man bestellt Dich zu einem Date. Mit Anfahrtsweg. Während Du auf dem Weg bist, räumt man Deine Wohnung aus. Man weiß ja inzwischen, Du bist Single und hast keine Kinder. Also ein leichtes Spiel.
Naja, von so einer Betrugsmasche habe ich noch nicht gehört. Wer so misstrauisch ist, sollte es denke ich komplett lassen ...

Lieber FS,
wenn ich einen Mann nach seinem Namen fragen würde und er würde ihn mir nicht geben wollen, wäre das für mich sehr sonderbar. Ich würde dann eventuell (weil ich neugierig bin) noch versuchen herauszufinden, warum der Mann seinen Namen nicht rausrücken will (ein Fakeprofil, verheiratet, nur auf Sex aus etc), aber eigentlich wärst du bei mir bereits untendurch, denn ich würde nicht im Traum auf die Idee kommen, dass du den Namen aus Angst nicht angeben möchtest.
 
  • #52
Das meinte ich nicht unbedingt - aber etwas originellere Dates wie eine tolle Ausstellung etc. kosten etwas mehr.

Es kommt auf die Idee an. Aber es ist nett, wenn der Mann dazu charmant einlädt, oder wenigstens eine gewisse Bereitschaft dazu signalisiert.

Ich dachte mir schon, daß Du eher etwas reserviert bist. Zum einen liegt das an unserer Generation - man hat uns nicht wirklich beigebracht zu flirten. Zum anderen wollen alle schnell alles ohne viel Aufwand. Wenn Du Dir aber einen Ruck gibst und übst, dann wird Dir selbst das viele geben.
Hmmm, bin ich reserviert? Vielleicht, aber das kommt auch darauf an, was man unter reserviert versteht. Ich bin ein sehr kreativer Mensch und an guten Ideen für Dates oder sonstigen kleine Aufmerksamkeiten mangelt es gewiss nicht. Und für eine Frau, von der ich begeistert bin, lege ich mich auch wirklich ins Zeug. Nur fahre ich diese "Geschütze" nicht gleich von Anfang an beim ersten Date auf, wenn ich die Frau noch gar nicht kenne. Das erste Date ist für mich meist ein kleiner Spaziergang und ein anschließender Besuch im Cafe, bei dem ich die Frau einlade. Es ist für mich ein ungezwungenes Abtasten um zu schauen, ob die Chemie gut genug ist, dass es sich überhaupt lohnt, sich ins Zeug zu legen. Das mag im ersten Moment pragmatisch, nüchtern und berechnend erscheinen, ist aber auch ein Stück weit Selbstschutz. Je mehr man sich ins Zeug legt, desto höher sind auch die Erwartungen an das Gegenüber und desto enttäuschter ist man, wenn es doch nicht klappt. Und beim Onlinedating ist es nun mal wahrscheinlicher, dass es nicht klappt, weil man einer völlig femden Person begegnet. Deshalb will ich die Person erstmal ganz entspannt und "unspektakulär" kennenlernen. Bei Dates im RL mag es noch anders sein, weil man die Person ja bereits kennt und schätzt, sich evtl. sogar schon verliebt hat.
 
  • #53
Sie fragte mich zum Beispiel, ob ich eine Rita Schulz (Name geändert) kenne, weil diese mit 45 ein Baby bekommen hat und sie dort als Haushaltshilfe arbeitet. Dabei sei angemerkt, dass wir in einer Großstadt mit ca. 250 000 Einwohnern leben ;-)
Das ist tatsächlich etwas skurril, wenn sie sowas schreibt.
Allerdings gab es ja in jüngerer Vergangenheit wirklich einige Fälle von "älteren Müttern" (45 J. ist da aber zu unspektakulär, weil fast schon normal), über die ausgiebig in den Medien berichtet wurde. Ich denke da an diese über 60-Jährige, die noch mal Mutter wurde, aber auch schon sehr viele Kinder hatte. Daher dachte sie vielleicht, du könntest ihre Arbeitgeberin kennen und wollte vielleicht auch ein bisschen angeben (immer vorausgesetzt, das ist alles kein Fake gewesen). Nun interessieren solche Geschichten in den Medien aber wohl überwiegend weibliches Publikum, abgesehen davon, dass es sich nicht gehört, fremden Männern im Internet den Namen der Frau mitzuteilen, in deren privaten Haushalt man arbeitet.

w51
 
  • #54
Vielleicht habe ich mich etwas falsch ausgedrückt. Interessante Denkanstöße nehme ich natürlich gern mit. Was ich aber eher meinte ist, dass mich die Situation jetzt nicht so überfordert, dass ich sie ohne fremde Ratschläge nicht lösen könnte. Andere Meinungen lese ich aber immer gern, das weitet den eigenen Blick ;-)
So hatte ich es auch aufgefaßt. Leider führt nur schriftlicher Austausch auch zu Mißverständnissen, wie man auch oft hier lesen kann. Wenn dann Antworten gar nicht freigeschaltet werden, wie das bei meinen fast nur noch vorkommt, trägt das zu einem leider falschen Bild bei.
Ich fand nur schön, daß außer mir auch ein Mann sich holprig gebenden Kansidaten mehr als eine Chance gibt! Wie oft nämlich bin ich in der für mich unangenehmen Kennenlermphase völlig anders als sonst! Ich wünschte mehr hätten Nachsicht wie Du. Ich glaube daß viele sich nicht erkennen, weil sie zu schnell wegsehen oder das Falsche zu wichtig nehmen.
 
T

Toi et moi

Gast
  • #55
Ich finde Deine Frage und die Antworten darauf sehr interessant. Ich habe mich auch ein wenig gewundert, weil ich eigentlich im Internet fast nur auf Menschen gestoßen bin, die sofort die Telefonnummer austauschen wollen und sofort die Festnetznummer verlangen, den kompletten Name haben wollen. Ich dachte mir bis gerade eben, dass ich eigentlich die einzige bin, die ihre Telefonnummer nicht jedem geben will. So wurde mir ständig kommuniziert. Einmal hat ein Kandidat sogar mir geschrieben, ich hätte bestimmt etwas zu verbergen, bestimmt würde ich in eine kleine Wohnung wohnen und nicht in einem Haus wie er es hat. Wie oft bin ich geschimpft worden, weil ich nur angeblich spielen würde und keine ernste Absichten hätte. In Wahrheit wollte ich keine Sekunde spielen aber ich brauche erst eine Basis und das kann ich nur erreichen, wenn ich mit dem Mann schreibe. Wenn ich deine Frage und die Kommentare mir anschaue, habe ich eigentlich alles richtig gemacht. Es ist gut zu wissen:).
 
  • #56
Ich habe mich auch ein wenig gewundert, weil ich eigentlich im Internet fast nur auf Menschen gestoßen bin, die sofort die Telefonnummer austauschen wollen und sofort die Festnetznummer verlangen, den kompletten Name haben wollen.
Das ist seltsam, ich meine in dem Sinne, dass hier einige Leute genau das berichten wie du, also dass alle ihre Kandidaten den vollen Namen und die Festnetznummer haben wollten, während andere und zu denen gehöre ich, dieses Verhalten NIE, bei keinem einzigen Mann erlebt haben.
Weder passiv noch aktiv, einfach nie.
Handy-Nummern ja, aber auch erst dann, wenn wir nach einigen Nachrichten telefonieren wollten. Ich oder die Männer fragten dann aber nicht 'gibst du mir deine Nummer ?' sondern 'wollen wir mal telefonieren ?', was die Frage nach der Nummer zwar impliziert, aber nicht der einzige Zweck ist. Es ist Mittel zum Zwecke des Telefonierens, nicht der eigentliche Zweck, die Nummer zu haben.

Seltsam, wir sind doch ganz grob alle zur gleichen Zeit im I-Net auf der Suche, also in diesen Jahren, nicht vor dreißig Jahren oder so und wir benutzen doch die gleichen Portale. Bei mir waren es hier EP, dann noch ein anderes bekanntes mit 24 im Namen sowie eins, bei dem keiner von euch unterwegs war, das für die BDSM-Freunde.
Aber ich rede ja auch von meinen Erfahrungen mit den beiden Stino-Portalen.
Tinder und ähnliche kenne ich nicht, nur von einer Freundin, die da sucht, aber ich denke, dort fragt man erst recht nicht nach Symbolen der Verbindlichkeit.

Seltsam, nicht ?
Diese vollkommen konträren Erfahrungen.
Ob es wirklich nur daran liegt, wie man sein Profil gestaltet ?
Oder woran sonst ?

w 49
 
  • #57
Seltsam, nicht ?
Diese vollkommen konträren Erfahrungen.
Ob es wirklich nur daran liegt, wie man sein Profil gestaltet ?
Oder woran sonst ?
Liebe @frei, dass es nur konträre Erfahrungen gibt ist Deine selektive Wahrnehmung. Einige hier, ich z.B. auch, haben von unterschiedlichen Erfahrungen berichtet. Du nimmst aber wahr, dass es nur konträre Erfahrungen gibt - dass hier alle Leute entweder das Eine oder das Andere erlebt haben.
 
  • #58
Das ist seltsam, ich meine in dem Sinne, dass hier einige Leute genau das berichten wie du, also dass alle ihre Kandidaten den vollen Namen und die Festnetznummer haben wollten, während andere und zu denen gehöre ich, dieses Verhalten NIE, bei keinem einzigen Mann erlebt haben.
Ich glaube genau da liegt das Problem. Ich habe es genauso wie frei erlebt, nämlich dass keiner etwas wollte, sondern es hat sich einfach so, im Fluss des Austauschs ergeben, dass man Handynummern austauscht und auch irgendwie den vollen Namen mitteilt. War überhaupt keine große Sache sondern selbstverständlich.
Anscheinend sind aber inzwischen so viele Leute so unglaublich misstrauisch und vorsichtig, dass sie hinter normalstem Verhalten Böses vermuten und sie reagieren entsprechend komisch darauf, wie vorliegend der FS, der eine Frage nach seinem Namen skurril findet und nicht beantwortet, und so nimmt die Spirale des Missverstehens, Misstrauens, Blockierens etc immer mehr ihren Lauf.
 
T

Toi et moi

Gast
  • #59
Das ist seltsam, ich meine in dem Sinne, dass hier einige Leute genau das berichten wie du, also dass alle ihre Kandidaten den vollen Namen und die Festnetznummer haben wollten, während andere und zu denen gehöre ich, dieses Verhalten NIE, bei keinem einzigen Mann erlebt haben.
Weder passiv noch aktiv, einfach nie.
Handy-Nummern ja, aber auch erst dann, wenn wir nach einigen Nachrichten telefonieren wollten. Ich oder die Männer fragten dann aber nicht 'gibst du mir deine Nummer ?' sondern 'wollen wir mal telefonieren ?', was die Frage nach der Nummer zwar impliziert, aber nicht der einzige Zweck ist. Es ist Mittel zum Zwecke des Telefonierens, nicht der eigentliche Zweck, die Nummer zu

w 49
Ich denke, dass deine Erlebnisse sehr klassisch verlaufen sind. Bildfreigabe, Email, telefonieren dann treffen. Bei mir lief es bis jetzt immer so:
1. Variante: Bilderfreigabe begleitet mit einer Nachricht: Wollen wir uns treffen? oder Kennenlernen oder ähnliches. Ich muss sagen, ich war sehr oft sehr begeistert aber irgendwie schaffe ich es nicht zu springen. Solche Anfragen bekommen immer sofort eine Absage. Ich denke die Männer sind so von sich überzeugt, dass sie gar nicht glauben können eine Absage zu bekommen. Sie sind auch wirklich allesamt tolle Persönlichkeiten, die alle Golf spielen und nur auf Tennisplätze zu finden sind. Alle belesen und top aussehen aber irgendwie assoziiere ich damit irgendwelche Männer, die es nicht ernst meinen und in jeder Stadt eine Geliebte haben.
´2. Variante: Erst schreiben, dann weiter schreiben. In 95% der Fälle ist hier für mich Schluss. Wenn jemand mich mit seinen Worten nicht erreichen kann, dann bringt es nicht weiter zu machen. Bei den anderen 5 % schreiben wir weiter bis der Mann irgendwann keine Lust mehr hat und seine Nummer einfach mir schickt oder seine Bilder. Ich habe es nicht verstanden, warum die Leute das machen. Ich habe doch nichts verlangt. Jedenfalls rufe ich an und finde die Stimme schlecht sage aber nichts. Wir machen einen Termin zum Treffen und diesen Termin sage ich dann ab. Oder ich gehe zum Treffen und sage direkt, dass ich nichts fühle. Vielleicht habe ich nur Angst mich wieder in einen Mann zu verlieben, der mich wieder verlässt. Keine Ahnung. Aber wahrscheinlich bin ich nicht die einzige, die so darauf ist.
 
  • #60
Ob es wirklich nur daran liegt, wie man sein Profil gestaltet ?

Vielleicht liegt es daran, ein anderer Grund würde mir zumindest spontan nicht einfallen. Ich habe in den letzten Jahren diverse Dates und unzählige Kontakte gehabt. Der Nachnahme war nie ein Thema, kein einziges mal. Ich wüsste auch nicht, warum man danach fragen sollte. Welchen Mehrwert bietet diese Info? Soll man die folgenden Nachrichten dann mit "Hallo Frau Mustermann" beginnen? Diese Information ist so unwichtig wie die Schuhgröße.
 
Top