• #1

Flirtet mein Chef mit mir, oder was ist das?

Hallo liebe Forumsteilnehmer

Nein, ich bin kein Teenager sondern eine erwachsene Frau im "besten Alter". ;-) Und trotzdem fühle ich mich gerade wie ungefähr 16.
Seit knapp 2 Monaten arbeite ich in einem neuen Job. Meinen Chef habe ich vorher schon gekannt, da er mit meinem Partner bekannt ist. Wir waren uns immer recht sympathisch.

Doch nun verwirrt mich mein Chef und dies ist ein wenig beunruhigend, aber - zugegeben - auch kribbelig und spannend. Er ist verheiratet und macht einen äusserst seriösen Eindruck. Auch ich bin kein Mensch, der normalerweise flirtet oder gar fremd gehen würde.

Es ist eine grosse Sympathie zwischen ihm und mir, soviel ist klar. Doch er hat nun angefangen, mich sehr zu necken, Sprüche zu machen etc. Wenn ich irgendwo auftauche, hat er ein Strahlen im Gesicht (haben andere fest gestellt). Wir haben auch begonnen, uns tagsüber, wenn er nicht im Büro ist, SMS zu schreiben. Eigentlich nur belangloses, meistens sehr witziges, aber auch sehr nett und liebevoll. Ab und zu schreibt er: ich freue mich, Dich morgen wieder zu sehen....

An einem Betriebsfest, als wir uns zufällig über den Weg liefen, hat er mich spontan und sehr freudig umarmt. Später, in dem grossen Festzelt, hat er mich per SMS gefragt, wo ich sei. Ich soll mal aufstehen, damit er mich sieht. Dann haben wir uns "gefunden" und den ganzen Abend zusammen verbracht, gelacht, gescherzt. Überhaupt ist mir aufgefallen, dass er fast über alles lacht, was ich sage. Wenn andere sprechen, schaut er die ganze Zeit mich an.

Wir haben teilweise denselben Arbeitsweg. Er stimmt sich nun immer mit mir ab, auf welchen Zug ich gehe. Einmal hat er eine kleine Flasche Wein mit auf den Zug genommen, um "etwas zu feiern". Dann ist er richtig locker geworden, wir haben gescherzt und gelacht. Einmal hat er ganz kurz mit einem Finger meinen Arm gestreichelt, aber dann sehr schnell wieder aufgehört, als ob er selbst über sich erschrocken wäre....

Ich finde all das sehr schön. Freue mich wie ein Kind, am Montag auf die Arbeit zu gehen, um ihn zu sehn.... Kann das alles gar nicht einordnen. Ich will auf keinen Fall mehr. Dennoch möchte ich wissen, was das von ihm aus bedeutet.

Was denkt Ihr darüber?
 
G

Gast

  • #2
Also ich darf Dir da mal meine Meinung zu sagen.Ihr zwei habt Feuer gefangen, was ist denn da so schlimmes bei? Du sagst zwar Du möchtest nicht mehr, aber das glaube ich dir nicht so wirklich.Und nun mal im ernst,in deiner Ehe ist bestimmt die Luft raus sonst würdest Du doch gar nicht Fremdflirten.Dein Chef hat ein Auge auf Dich geworfen ,na und , das kommt öfters vor und bei einigen ist da auch die große Liebe draus geworden.Also stell Dich nicht so naiv an und frag auch noch was das von ihm aus bedeutet.Das weißt Du ganz genau,weil Du eine erwachsene Frau bist,deswegen überprüfe doch mal ganz genau Deine Lebenssituation.Bist Du wirklich so glücklich im privaten Bereich . Wohl kaum, denn sonst hättest Du dich wohl nicht verliebt,was keine schande ist,auch nicht zu Deinen Gefühlen zu stehen.
 
G

Gast

  • #4
Liebe FS,
das ist ein gewagtes Spiel mit dem Feuer. Du liest Dich auch garnicht, als wolltest Du nichts, und Du verhältst Dich eindeutig so, als wolltest Du eine ganze Menge von ihm. Besonderer Schwierigkeitsgrad: er ist ein Bekannter Deines Partners, Dein Chef und obendrein verheiratet. Du riskierst also Deine Partnerschaft und Deinen Arbeitsplatz, denn wenn es Probleme gibt, gehst Du, nicht der Chef. Die Frauen sind in solchen Situationen immer die Verlierer und das Gerede in der Firma geht ja auch schon los. Ich arbeite seit 30 Jahren in einem Großunternehmen und erlebe es alle Jahre wieder. Die Frauen, die nicht genug Bums haben, sofort die Firma zu wechseln, sind nach Jahren noch das Thema mit mitleidig-lästerndem Unterton, nichts worauf sie stolz sein können. Nur in einem Fall ist eine Ehe draus geworden.

Du flirtest so massiv, dass andere es zur Kenntnis nehmen. Was glaubst Du, wann die Message zu Deinem Partner durchdringt und was da als Information ankommt? Stell' Dir also als erstes die Frage, wie Du das finden würdest, wenn Dein Partner genau den gleichen Umgang mit einer anderen Frau hätte. Was würdest Du Dir wünschen, wie er sich verhält und dann mach das gleiche.

Es ist auch ok, zu sagen, mit Deinem Partner ist die Luft raus und Du bist auf Freiersfüßen. Dann sollte Dein Partner es aber auch wissen - hat was mit Fairness zu tun.

Es ist eine Frage des Selbstverständnisses - ich fange mit verheirateten Männern nicht an und pflege mit meinen Vorgesetzten einen professionell-distanzierten Umgangsstil. Wir haben Humor und es gibt auch mal einen flotten Spruch, aber keinerlei Neckereien, keine privaten sms oder sonstige Kommunikation, die irgendwelche Zweifel aufkommen lässt. Selbstverständlich ahben meine Vorgesetzten auch nicht meine private Handynummer, um mir sms zu schicken und sie wäre intelligent genug, es nicht über das Diensthandy zu tun - der Admin liest mit, denn den erreichen die Gerüchte auch.

An Deiner Stelle würde ich mir ganz schnell klar werden, was Du willst (Affäre neben seiner Ehe), was die Risiken sind, die Du eingehen willst (Deine Partnerschaft geht in die Brüche) oder schleunigst Distanz herstellen, z.B. keine gemeinsamen Zugfahrten mit Fläschchen Wein und Körperkontakten, sms nicht mehr beantworten und selber keine schreiben etc.
Die Alternative, die auch ok ist - Du klärst in einem offenen Gespräch, was da zwischen Euch läuft und was er vorhat. Kann ja auch sein, dass er schwer verliebt ist und seine Frau über hat, d.h. mit Dir was ernstes anfangen will.
 
G

Gast

  • #5
Du bist verliebt und das bringt mit sich, dass man überall Schmetterlinge sieht und die Konsequenzen nicht bedenkt. Ist ja nichts schlimmes, aber geh doch mal alle Szenarien durch:

1) Er trennt sich von seiner Frau und ihr werden ein Paar. Dann sieht ihr euch quasi 24 Stunden am Stück - Arbeit und Privat. Das geht selten gut. Nach der Phase der Verliebtheit wird es wegen fehlendem Freiraum Streiterein geben und ihr trennt euch, müsst aber in den Firma weiter zusammen arbeiten. Das geht nicht gut, in solchen Fällen muss dann meist einer das Unternehmen verlassen

2) Du wirst seine Affäre. Moralisch natürlich unter aller Sau gegenüber seiner Frau, damit müsstest du leben. Auch das geht meistens nicht gut weil dann doch einer mehr will, seine Frau könnte dir berechtigterweise eine Szene machen, vor den Kollegen wird es auch nicht gut angekommen, usw.

3) Ihr spielt nur ein bisschen, mehr passiert aber nicht. Denkbar, aber sehr unwahrscheinlich. Wenn man sich so sympathisch ist, wie du es schilderst, wird es früher oder später auf Sex hinauslaufen. Und dann sind wir wieder bei Punkt 2.
 
  • #6
Du hast einen Partner. Ist der Luft ? Bist Du mit ihm glücklich, ist die Beziehung dauerhaft ? Was sind die gemeinsamen Ziele ? Kinder ? Oder ist es eine unverbindliche Beziehung.

Und: Dein neuer ist verheiratet. Frag ihn klipp und klar ob er in seiner Beziehung glücklich ist. Sagt er ja, dann gibt es keinen Grund für eine Affaire, sagt er nein, dann frag ihn, warum er sich nicht von sich aus getrennt hat. Ich halte nicht viel davon, daß eine andere Frau der Anlaß zum Trennen ist. Daß seine Beziehung trennungsreif ist, wußte er lang vorher.

Es bleibt das Risiko, daß sich einer trennt und auf den andern ewig wartet und auch das Risiko der Liebe am Arbeitsplatz.
 
  • #7
Hallo
Zuerst einmal danke ich für die unterschiedlichen Meinungsäusserungen. Aber ich glaube, da wird auch etwas gänzlich missverstanden. Ich will weder eine Affäre mit ihm noch eine Beziehung und auch keinen One-Night-Stand. Und ich stelle die Frage, weil er mich mit seinem Verhalten verunsichert und ich wirklich nicht weiss, wie das alles gemeint ist. Das mag meinerseits naiv sein, wie jemand erwähnte, aber ich habe so etwas uneindeutiges wirklich noch nie erlebt.
Der Mann ist überaus seriös und professionell, und schon deshalb kann ich es mir einfach nicht vorstellen, dass er mit mir flirtet.
Ich flirte doch nicht "massiv", eigentlich habe ich überhaupt nicht den Eindruck, zu flirten! Es sind 2 Kollegen, welche mir gesagt haben, dass mein Chef übers ganze Gesicht strahlen würde, wenn ich irgendwo dazu komme. Da kann doch nicht von einem Flirt meinerseits die Rede sein! Ich scherze und lache im Allgemeinen sehr viel, auch mit anderen Kollegen, egal, ob männlich oder weiblich. Auch umarmen ist nicht unüblich, wenn ich jemanden längere Zeit nicht gesehen habe.

Ja, ich gebe zu, es ist spannend. Und ja, die Spannung ist aus meiner Beziehung mit meinem Partner schon ziemlich raus; wir sind seit 16 Jahren zusammen. Aber ich habe nicht vor, mich zu trennen und schon gar nicht wegen meinem Chef! Zudem bin ich sonst keine, die flirtet! Ich möchte einfach nur wissen, woran ich mit ihm bin!

Das mit den SMS ist meist wirklich harmlos und belanglos. Er schreibt mir, was er gerade macht, wo er ist, oder wünscht mir einen schönen Tag. Und berührt hat er mich ein einziges Mal und das war ca 3 Sekunden an meinem Arm oder so. Ich weiss nicht, wie ich es einordnen soll. Einerseits finde ich es spannend, andererseits macht es mir Angst, da ich auf KEINEN FALL eine Affäre will! Dass ich am Ende die Verliererin wäre, ist mir völlig klar!
Wenn ich mir sicher wäre, dass von ihm nur rein freundschaftliche Gefühle, einfach eine grosse Sympathie da wäre und nicht mehr, dann könnte ich mich endlich beruhigen. Es ist nämlich sehr schwierig, mich auf die Arbeit zu konzentrieren. Und ich möchte, dass dies aufhört!

Ich denke auch, dass er manchmal sich gar nicht bewusst ist, was er von sich gibt. Er macht Sprüche, die ich von jedem anderen Mann eindeutig als Flirt auffassen würde, von ihm aber einfach nicht! Weil es nicht zu seinem ganzen Wesen passt! Ich weiss nicht, was es ist, und diese Ungewissheit ist so verwirrend. Es muss geklärt sein aber fragen kann ich ihn ja schlecht.

Ihr könnt mich für unreif halten, und vermutlich bin ich das auch. Doch bin ich es mir einfach nicht gewöhnt, dass sich jemand so widersprüchlich mir gegenüber verhält. Entweder ist er sehr raffiniert (was ich mir beim besten Willen NICHT vorstellen kann) oder er ist durch und durch harmlos und sieht mich als nette Kollegin und weiter nichts.

Ich mache mir wohl zu viele Gedanken.....
 
G

Gast

  • #8
Flirtet mein Chef mit mir, oder was ist das?

Ja klar Flirtet er mir dir..ist doch offensichtlich .

Was das ist oder was er damit bezweckt weiss niemand ausser ihm .Es kann alles mögliche dahinterstecken.

Alles andere sind Vermutungen und Interpretationen die den unterschiedlichen Phantasien und Erfahrungen der Schreiber entspringen..

m47
 
  • #10
Hallo,

das Verhalten Deines Chefs verwirrt Dich, bindet Deine Aufmerksamkeit und macht Dir sogar Angst, wie Du schreibst. Das sind eindeutige Hinweise darauf, dass er sich übergriffig verhält. Zwar nicht mit einem Poklatscher, sondern mit SMS, die moderne aber nicht weniger irritierende Variante.

Sich einfach gut zu verstehen, sich gegenseitig zu inspirieren und platonisch zu lieben ist natürlich moralisch korrekt, wenn beide gebunden sind und der eine Mann zudem noch mit dem anderen befreundet ist.

Was hier sehr stört ist jedoch das Machtgefälle und das Abhängigkeitsverhältnis, in dem er sich quasi bedient, wenn auch (noch) platonisch.

Und ich frage mich, wie er sich verhalten würde, wenn Du ihn zurückweist - auch hier wird er dann wahrscheinlich die eine oder andere Grenze missachten.
 
  • #11
Ich finde dieses Verhalten ganz normal.So ähnlich ist das Verhältnis zu meinem engsten Mitarbeiter. Wir sind fast gleich alt und verstehen uns einfach super. Auch wir tauschen manchmal SMS, die man auch anders verstehen könnte, sitzen auf jeder Feier neben einander, sind immer lustig mit einander und frotzeln. Ich bin auf der Arbeit die einzige Frau unter 50 Männern und die stellvertretende Chefin, ich weiß ganz genau wie weit ich gehen kann und was ich zulasse. Es gibt bei mir natürlich auch Männer, die dürften sich nicht ein Zehntel dessen erlauben.
FS, du mußt einschätzen, ob dein Chef jemand ist, der seine Grenzen kennt obwohl er sich so verhält. w52
 
G

Gast

  • #12
Nachdem, wie die Fs schreibt, ist sie nicht wirklich abgeneigt und wenn sich der Mann noch mehr ins Zeug legt, würde sie sich auch auf einen ONS oder eine Affäre einlassen. Der Mann testet bei der Fs aus, wie weit er gehen kann und bis jetzt geht sie mit. Es läuft eindeutig auf einen ONS/eine Affäre aus! Ich finde, da ist schon eine Grenze von Chef und Arbeiter deutlich übertreten.
 
  • #13
Da sagt jemand, es sei doch offensichtlich, dass er flirtet. NEIN, das ist es eben NICHT! Sonst wäre ich doch nicht so verwirrt!! Mensch!!!
Heut waren wir zusammen an einer Sitzung. Die Sitzung war soooo langweilig. Wir sind nebeneinander gesessen und haben uns immer wieder angeschaut und uns einfach angelacht. Nun habe ich mich auch extra in der Pause geachtet, wie er sich anderen gegenüber verhält. Er hat z.B. einem Kollegen den Arm kurz um die Schulter gelegt. Also auch ein Körperkontakt der vollkommen harmlos ist. Da ist es bei mir vielleicht auch nur harmlos und er ist einfach ein herzlicher Mensch?

Am Schluss hat er , als er mich nicht verstanden hat, gefragt: "was hast Du gesagt?" sich so zu mir rübergelehnt und meinen nackten Arm mit 3 Fingern berührt.... das ist mir sowas von eingefahren!! Aber jetzt langsam muss ich davon ausgehen, dass ihm das gar nicht bewusst ist?

Dann sind wir über die Strasse und ich habe gesagt, ACHTUNG, weil grad ein Auto kam und meinte zu ihm, ich müsse immer ein wenig auf ihn aufpassen, das sei gefährlich. Und da sagte er: aber nur, wenn Du dabei bist...." Das ist doch wirklich sehr flirty aber mein anderer Arbeitskollege war ja auch dabei und deshalb kann ich es mir wiederum nicht vorstellen, dass er es flirtig gemeint hat.

Gast 11: nein, ich würde mich auf keine Affäre einlassen, obwohl ich zugeben muss, dass er mich sehr reizt. Und ich weiss einfach, dass er nicht am Testen ist - nicht er!!!

Dass Flirten nicht zu seinem Wesen passt sage ich, weil er wirklich so unbeholfen wirkt und oft Dinge rauslässt, die man zweideutig verstehen könnte, aber er es einfach nicht so meint, sondern total harmlos, als ob er sich wirklich NICHT bewusst sei, was das bei mir bewirkt. Aber vielleicht bin ich auch einfach sehr empfänglich. Oh Gott, ich bin so konfus, so kanns nicht weiter gehen..... gestern haben wir den Zug verpasst, weil wir beide auf die Anzeigetafel starrten aber nicht mehr wussten, auf welchem Gleis der Zug fährt......
 
G

Gast

  • #14
Liebe FS,
KEIN Mann ist so naiv und weiß nicht, was er da tut. Auch Ihr Chef wird das wissen, garantiert. Er gefällt sich sicher ganz gut in seiner Rolle. Ganz unabhängig davon ist beim privaten Schreiben mit dem Chef doch sowieso schon eine Grenze überschritten, die man nicht überschreiten sollte.

Und mit Verlaub, aber auch Ihre verliebt-schwärmerische Schreibe klingt mitnichten so, als würden Sie sich da keinesfalls auf mehr einlassen wollen. Belügen Sie sich nicht weiter selbst.
 
G

Gast

  • #15
Du benimmst dich wirklich ein bisschen wie ein pubertierender Teenie. Alles was du über deinen Chef berichtest klingt für mich nicht nach Anmache. Vielleicht flirtet er ein bisschen, aber eher subtil. Jemanden mal am Arm zu berühren ist keine große Sache. Wenn ich so richtig in meinem Element bin kann es auch mal sein dass ich jemanden zur Unterstützung des gesagten einfach kurz berühre. Ich hoffe nur dass versteht keiner falsch:)) Es gibt so haptische Menschen, die überlegen nicht lange wie das ankommt, die machen einfach.

Verrenne dich da nicht in was, dein Chef ist mit deinem Partner bekannt und obendrein noch verheiratet. Was soll denn da im besten Fall bei rauskommen? Du spielst etwas mit dem Feuer und hängst schon viel mehr drin als du denkst. Vielleicht mal wieder den nötigen Abstand zu der Sache bekommen wäre ganz gut. Diese Flirts am Arbeitsplatz gehen in 99% der Fälle nicht wirklich gut aus. Und für dich steht doch auch eine wenn auch nicht ganz optimale Partnerschaft (an der man arbeiten kann) auf dem Spiel.

w46
 
G

Gast

  • #16
Liebe FS,

Nein, sein Verhalten ist nicht normal und ja, er flirtet mit dir!

Mich würde jetzt aber echt mal interessieren, was Du an "mit einer Angestellten im Zug verabreden, lustige SMS schreiben oder zusammen Wein trinken" seriös findest?? Sowas würde mein seriöser Chef jedenfalls nie machen!!
 
G

Gast

  • #17
Hallo FS,

Ja. Wenn das kein heftiges Flirten mit Anmache ist, was soll es denn dann sein?

Umarmt er auch alle anderen weiblichen Untergebenen?
Trinkt er auch im Zug Wein mit anderen weiblichen Untergebenen?
Erhalten diese auch seine Arm-Streicheleinheiten?

Mir wären derartige Vertraulichkeiten von einem Chef unangenehm. Sehr unangenehm.
Bei Dir ist es aber nun anders. Ja, wie Vorschreiber sagten, beide haben Feuer gefangen und spielen nun.

Oder nimmt er sich diese Vertraulichkeiten heraus, weil er Deinen Partner kennt, weil ihr Euch schon vor dem Arbeitsverhältnis kanntet? Professionell ist das alles nicht. Wirkt wie ein Test, wie weit er gehen kann. Und jetzt schon der "nackte" Arm "gestreichelt mit drei Fingern", was für Dich wohl sehr große Bedeutung hat, wie Du es betonst. Du erschauerst zutiefst, es "fährt in Dich ein".


Wie würdest Du reagieren, wenn eine Chefin Deinen Partner so behandelt und ihm im Strassenverkehr zuraunt, es sei ja nur gefährlich, wenn er anwesend sei...
Dürfte Dein Freund alles das sehen und hören? Dürfte seine Frau das alles sehen und hören? Und keiner denkt was Böses? Dann ginge es ja.

Fazit: Er flirtet stark, Du gehst lebhaftestens darauf ein. Man bemerkt es bereits von aussen. Du verteidigst ihn hier lebhaft. Du bist sehr, sehr geschmeichelt. Andere sprechen, Dich aber schaut er an.
Du selbst fragst Dich (und uns), was das ist, bist also selbst verunsichert. Er flirtet stark, Du machst mit, wie weit werdet ihr gehen, das ist die Frage. Du bist ja nicht abgeneigt.

Zwei Monate in der Firma, Kuschelkurs mit Chef. Aha, so also ist die Neue.

Paß auf Dich und Deine Beziehung auf. Oder mach' Klarschiff.
Gruß, W
 
  • #18
Hm, ich weiss ja, dass sich das alles wie die Schwärmerei eines Teenagers anhört!! Und ich schäme mich ja selber, dass ich als gestandene Frau so empfinde. Ein Spiel mit dem Feuer? Vielleicht, aber ich bin mir fast sicher, dass mein Chef nie weiter gehen würde. Okay, ich kann ihn nicht wirklich einschätzen, aber ich kann es mir beim besten Willen von ihm nicht vorstellen. Alleine schon, weil er meinen Partner kennt. Übrigens, auch mit ihm geht er sehr freundschaftlich um. Also so ein Schulterklopfen oder kurz den Arm um ihn legen ist auch drin.

Ihr habt Recht, ich will mir wohl selber nicht eingestehen wie sehr mir das alles schmeichelt und wie viel Spass mir das macht. Und wenn ich ganz ehrlich bin, bin ich ein kleines bisschen bereits verliebt. Aber ich will das alles auf keinen Fall! Ich würde aus mehreren Gründen ganz sicher keine Affäre mit ihm beginnen!!! Er ist auch optisch überhaupt nicht mein Typ! Aber er fasziniert mich unheimlich, obwohl ich mich dagegen wehre , mich ablenke, mich voll auf Arbeit konzentriere etc. Es wäre mir ja einerseits lieber, er würde nicht so sehr auf mich eingehen, aus alles, was ich sage, und er merkt sich Dinge, auf die er dann wieder zurück kommt.

Aber er wirkt so unbeholfen, so unsicher auch und zudem ist er überhaupt nicht der Flirttyp. Klar macht er auch m it anderen Kollegen Sprüche, ob Männer oder Frauen; vielleicht seh ich auch Gespenster und er sieht in mir nur die nette Kollegin. Könnte ja sein, dass all das nur kumpelhaft gemeint ist und bei mir einfach anders ankommt. Wenn mich ein anderer Kollege am Arm berührt, spüre ich gar nichts, aber bei ihm fährt das total durch mich hindurch .

Gestern wollte er wissen, wie eine bestimmte Mitarbeiterin heisst, welche einen Vortrag gehalten hat. Ich sagte zu ihm: "diesen Namen musst Du nicht wissen." Auch alles wieder in sehr scherzhaftem Tonfall. Und er: "warum nicht? Vielleicht wird das ja eine ganz gute Kollegin". Da dachte ich wieder, dass er wirklich kein Flirter ist, sondern in mir eben auch nur die gute Kollegin sieht.
Später am Nachmittag kam er jedoch darauf zurück und meinte: "du passt ja richtig auf, mit wem ich Umgang habe".... und ich: " ja, ich muss vorsortieren".... Es ist einfach ein Geplänkel zwischen uns.

So, heute ist er den ganzen Tag nicht im Büro und ich kann konzentriert arbeiten!
 
G

Gast

  • #19
Liebe FS,

ich kenne das. Bin in einer ganz ähnlichen Situation. Sei vorsichtig. Er weiß ganz sicher, genau wie du, was er da tut. Natürlich ist er nicht unbeholfen. Er ist ein erwachsener Mann. Mach dir bitte nichts vor. Was willst du?
Kläre erst mal für dich dein Privatleben und entscheide dann, wie du mit diesem Flirt weiter verfährst.
Setz nicht einfach alles aufs Spiel. Er hat den längeren Hebel und wird ganz sicher besser aus der Situation hervorgehen als du....
Mein Rat: Ein wenig flirten ist ok, aber ich würde es nicht übertreiben und beobachten. Es hängt nicht nur dein Job daran... Sondern auch dein Ansehen und deine Beziehung.
 
  • #20
Liebe Gast #18. Man kann sich bei ihm wirklich nicht sicher sein, ob er sich bewusst ist, was er tut, oder was das alles für eine Wirkung auf mich hat. Es gibt auch erwachsene unbeholfene Menschen!

Mein Privatleben? Ja, aber was müsste ich da klären? Ich liebe meinen Partner aber er ist eben keine Spannung mehr in unserem Leben und wir haben sehr unterschiedliche Interessen. Trotzdem ist es eine schöne Beziehung und ich möchte ihn nie verlieren.

Nein, ich habe nicht vor, zu übertreiben, ich werde ihn auch nicht zu irgendetwas provozieren, denn ich möchte auf keinen Fall mehr. (mein Verstand). Ich rege mich ja schon selber über mich auf, wie sehr ich darauf warte, ihn wieder zu sehen, wenn er mal einen Tag oder mehr nicht im Büro ist.... es NERVT, ich WILL DAS NICHT!! Andererseits ist es eben so schön, sich freuen zu können auf die Arbeit. Im übrigen ist er sehr zufrieden mit meiner Arbeit, die ich ja keineswegs vernachlässige. Es fällt mir nur einfach immer schwerer, mich richtig zu konzentrieren.
Ich verstehs selber nicht, er ist wie schon erwähnt, überhaupt nicht mein Typ, aber er fasziniert mich.
 
G

Gast

  • #21
Liebe FS,
ein Flirt, der Pepp ins Leben bringt, in Ehren...und es ist auch anerkennenswert, wie du auf die Kommentare derer eingehst, die hier versuchen, dich zu warnen. Keiner von uns hier kennt deinen Chef und seinen anscheinend sehr lockeren Umgang mit Mitarbeitern im Allgemeinen. Wenn man deiner Schilderung Glauben schenken darf, hast du es allerdings mit einem Flirt-Profi zu tun ;-)
Damit dürfte deine erste Frage geklärt sein.
Nun bist du bereits ein wenig verliebt und würdest gerne den Flirt weiterführen, aber nicht mehr. Da liegt es nahe, die ganze Sache als nettes Geplänkel einzustufen - was soll denn da passieren?
Ich versuche es jetzt mal mit dieser Variante:
Du kennst deinen Chef nicht besonders gut. Vielleicht trifft er übermorgen eine andere (außerhalb der Firma), oder interessiert sich plötzlich für die neue Kollegin XY. Der Flirt-Dialog zwischen euch endet abrupt, du musst vielleicht mit einem Wechsel in nüchternere Tonlagen zwischen euch klarkommen (Ego-Kränkung, wo zuvor Ego-Boost war) und zusätzlich könnte es dir total peinlich werden, wie deutlich du deinem Chef signalisiert hast, dass du - trotz Partner - zu einem Flirt bereit warst.
Vollkommen unabhängig davon, was für ein Hallodri dein Chef vermutlich ist (die Frau anflirten, aber ihrem Partner auf die Schulter klopfen!), in seinem Hinterkopf hat er dich vielleicht schon längst als "leichte Beute" einsortiert. Da wird mit zweierlei Maß gemessen. Dafür muss er mit dir nicht bis zum Äußersten gehen.Du verlierst in den Augen der meisten Männer an Respekt, wenn es ihnen möglich ist, gebundene Frauen so anzutesten, wie es dein Chef gerade bei dir tut. Diesen Respekt - und das auch noch am Arbeitsplatz - wiederzugewinnen, könnte in Stress für dich ausarten, der jeglichen Gewinn aus Frühlingsflirtereien zunichte macht.

Ich weiß nicht, in was für einer Firma du arbeitest - gehört Namen von Kolleginnen "vorsortieren" zu deinen Aufgaben? Diesen flappsigen Umgangston mit Chefs kenne ich noch nicht einmal aus kleinen Klitschen in der Medienbranche. Mag übervorsichtig sein, ich wäre jedoch darauf bedacht, dass mir mein Chef nicht eines Tages unprofessionelles Verhalten vorwerfen kann. Es gibt Menschen, die merken sich jede Kleinigkeit, um diese unter anderen Bedingungen - zu deinen Ungunsten - wieder hervorzukramen.

Also, schämen brauchst du dich ja nun nicht für deine Faszination und Wunschgedanken. Handele klug, so wie eine Frau in den besten Jahren es tun würde und behalte emotional in dieser Situation die Oberhand.
w, 42
 
  • #22
Hallo Gast 20
Danke. Du hast es ziemlich gut erfasst und ich fühlte mich bei einigen Deiner Aussagen ertappt.

Du darfst meiner Schilderung gerne Glauben schenken, aber von einem Flirt-Profi ist mein Chef weit entfernt. Ein Flirtprofi weicht nicht zwischendurch immer wieder den Blicken aus, schaut nach unten und muss verlegen lächeln.

Er ist wirklich nicht der Flirttyp, das kannst Du mir gerne glauben. Ich habe ihn auch noch nicht mit anderen Kolleginnen so erlebt . Klar, er ist wirklich immer nett und freundlich zu allen, aber doch auch zurückhaltend. Und mich antesten ?'Nein, es kann einfach nicht sein! Dann würde er doch immer einen kleinen Schritt weitergehen, wenn ich mitgehe, wieder ein bisschen mehr. TUt er aber nicht! Er bleibt bei seinen Sprüchen und Neckereien .

Ich muss sagen, dass in unserer Firma allgemein ein sehr lockerer, ja, flapsiger Umgangston gang und gäbe ist. Wir sind alle per Du.

Handle klug - sagst Du, einer Frau in den besten Jahren entsprechend, ja, das sagt mir mein Verstand auch, aber fühlen tue ich mich nun wirklich wie ein Teenager. Ich muss dem nicht nachgeben, klar, aber andererseits fühlst es sich so gut an...

Heute waren wir wieder gemeinsam im Zug. Es war schön, einfach nur schön. Aber ich musste leider feststellen, dass mein Wunsch, ihn zu berühren, sehr gross war. Natürlich werde ich nie etwas in diese Richtung unternehmen! Wir sassen nebeneinander, haben uns immer wieder mit Sprüchen geneckt und zwischendurch auch ernsthaft geschäftliches geredet. Und wenn wir uns anschauen, und nichts reden, beginnt der eine oder andere von uns, zu lächeln. Würde man uns zuschauen, könnte man wohl denken, wir seien frisch verliebt oder so. Ich bin es jedenfalls. Ja, es ist leider so. Und ich freue mich schon auf morgen, ihn wieder zu sehen.
 
G

Gast

  • #23
Liebe "Meggy",
ich habe deine Erzählungen sehr gerne gelesen und denke immer mal wieder daran, weil es mir genau so geht. Frage mich öfter mal was aus deiner "Geschichte" geworden ist?!