• #1

Flirtender(?) Assistenzarzt fragt nicht nach Date

Ich (w, 25) mache zurzeit ein Praktikum in einer Psychiatrie und verstehe mich sehr gut mit einem Assistenzarzt (m, 35). Übermorgen ist mein letzter Arbeitstag und ich weiß nicht ob ich ihm nach einem Treffen fragen soll.

Ich habe seit Beginn das Gefühl, dass zwischen uns eine Spannung ist. Er ist ruhig (schüchtern), wenn wir mit Kollegen Mittagessen, dann sagt er fast nur etwas wenn er explizit gefragt wird. Wenn wir zu zweit Mittagspause gemacht haben, ist er eher aus sich herausgekommen. Besonders im letzten Monat sind wir uns näher gekommen; manchmal waren wir uns so nah und haben uns so tief angeschaut, als ob wir uns in jedem Moment küssen könnten, wenn wir nicht gerade in der Mense sitzten würden.
Nach Sylvester hat er in die Runde ein frohes neues Jahr gewünscht und mir tief in die Augen geschaut. Er hat auch öfters an meine Bürotür geklopft um zu fragen, ob wir zusammen essen gehen (meistens hab ich ihn aber gefragt, weil er mehr zu tun hat). Er hat auch mehrere Male nachgefragt, wie lang ich noch da bin und dann ein trauriges Gesicht gemacht, er weiß also, dass ich in 2 Tagen weg bin. Allerdings scheint er nicht vor zu haben ein Date auszumachen. Es hätte Möglichkeiten gegeben.
Dazu kommt, dass er manchmal plötzlich ganz abweisend wirkt. Wenn Kollegen dabei sind, dann schaut er mich kaum an, nicht einmal in meine Richtung. Heute waren wir zu dritt mit einer neuen Praktikantin Mittagessen und er hat ihr viele Fragen gestellt und mir keine einzige, als ob ich nicht da wäre.
Ich bin ich mir total unsicher, was das für ihn ist; flirtet er oder ist er doch einfach nur nett, so wie zu allen anderen auch? Einer Freundin würde ich sagen ,,Frag ihn doch einfach, ob ihr mal etwas zusammen trinken gehen wollt, dann hast du die Antwort ob er mehr will". Aber irgendwie trau ich mich das nicht, weil die Antwort von ,,auf gar keinen Fall" zu ,,endlich fragst du" reichen kann. Ich kann seine Signale einfach nicht richtig deuten.

Was denkt ihr, warum fragt er nicht nach meiner Handynummer oder einem Treffen?
Ist es der Altersunterschied von 10 Jahren?
Der Status, Praktikantin und Assistenzarzt? In wenigen Wochen habe ich mein Studium beendet. Ich werde auch nicht im selben Krankenhaus arbeiten.
Vielleicht hat er gemerkt, dass ich ihn nett finde und flirtet deshalb zurück, möchte aber nicht mehr?
Ist er mit 35 Jahren so unsicher, dass er sich nicht traut zu fragen? Er sieht sehr gut aus und bekommt bestimmt viel Aufmerksamkeit von Frauen. Er hat keine Freundin (in 3 Monaten nie erwähnt, lebt in WG, macht mit Familie Urlaub).
Was würdet ihr tun? Initiative ergreifen und nach einem Treffen fragen? Oder würdet ihr sein Nichtstun als klares Zeichen dafür sehen, dass er kein Interesse hat?
 
  • #2
Ich habe seit Beginn das Gefühl, dass zwischen uns eine Spannung ist.
Bist du dir sicher, dass das nicht nur dein Gefühl ist, weil du es gerne so hättest?
Besonders im letzten Monat sind wir uns näher gekommen; manchmal waren wir uns so nah und haben uns so tief angeschaut, als ob wir uns in jedem Moment küssen könnten, wenn wir nicht gerade in der Mense sitzten würden.
Nach Sylvester hat er in die Runde ein frohes neues Jahr gewünscht und mir tief in die Augen geschaut. Er hat auch öfters an meine Bürotür geklopft um zu fragen, ob wir zusammen essen gehen (meistens hab ich ihn aber gefragt, weil er mehr zu tun hat). Er hat auch mehrere Male nachgefragt, wie lang ich noch da bin und dann ein trauriges Gesicht gemacht, er weiß also, dass ich in 2 Tagen weg bin. Allerdings scheint er nicht vor zu haben ein Date auszumachen. Es hätte Möglichkeiten gegeben.
Vielleicht ist er einfach nur nett und kollegial.
Heute waren wir zu dritt mit einer neuen Praktikantin Mittagessen und er hat ihr viele Fragen gestellt und mir keine einzige, als ob ich nicht da wäre.
Klar, weil sie neu ist und du gehst. Meinst du nicht, er ist einfach zu allen neuen Praktikant*innen nett und stellt ihnen Fragen und beschäftigt sich mit ihnen und kommt ihnen "nahe"?
Einer Freundin würde ich sagen ,,Frag ihn doch einfach, ob ihr mal etwas zusammen trinken gehen wollt, dann hast du die Antwort ob er mehr will". Aber irgendwie trau ich mich das nicht, weil die Antwort von ,,auf gar keinen Fall" zu ,,endlich fragst du" reichen kann. Ich kann seine Signale einfach nicht richtig deuten.
Das würde ich einer Freundin auch raten. Allerdings hätte ich es schon früher gemacht (nicht erst jetzt, wo du gehst) und bei mir wären es erstmal der unverfängliche Kaffee und Kuchen oder die gemeinsame Pizza gewesen, so was kann man notfalls ganz ohne Gesichtsverlust auch freundschaftlich interpretieren, also ich hätte erstmal was Freundschaftlich-Kollegiales mit ihm unternommen und dann bei diesem Treffen, wenn die Stimmung gut ist und es sich aus dem Gespräch ergibt, z.B. weil man gemeinsame Interessen feststellt, ein nächstes Treffen vereinbart.
w27
 
  • #3
Ich würde es folgendermaßen machen , ihm sagen dass du dich gefreut hast ihn kennen zu lernen , fragen ob ihr Nummern austauschen könnt und über WhatsApp im Gespräch bleiben . Ist weniger dabei als direkt ein Date auszumachen . Das würde ich mich auch nicht trauen . Aber hier hast du nichts zu verlieren weil es nicht eindeutig ist welche Art von Interesse du für ihn hast .
 
  • #4
Ich würde über meinen Schatten springen und ihn fragen.
Schlimmstenfalls gibt er dir einen Korb, aber da du künftig nicht mehr mit ihm arbeiten wirst, musst du ihm ja dann nicht mehr begegnen.
Man könnte jetzt natürlich viel spekulieren, aber ob er interessiert ist oder nicht, wirst du nur von ihm persönlich erfahren.

Viel Glück! :)

w33
 
  • #5
Ich (w, 25) mache zurzeit ein Praktikum in einer Psychiatrie und verstehe mich sehr gut mit einem Assistenzarzt (m, 35). Übermorgen ist mein letzter Arbeitstag und ich weiß nicht ob ich ihm nach einem Treffen fragen soll.
Genau das hat eine Bekannte auch erlebt. Hat in einem Krankenhaus gearbeitet, sich mit einem Arzt gut verstanden und ihm zum Abschied, als sie sich beruflich veränderte, etwas geschenkt und wollte dadurch privaten Kontakt aufbauen. Der Arzt hat dankend abgelehnt, weil er vergeben war.

Ich habe seit Beginn das Gefühl, dass zwischen uns eine Spannung ist. Er ist ruhig (schüchtern), wenn wir mit Kollegen Mittagessen, dann sagt er fast nur etwas wenn er explizit gefragt wird.
Das nennt man Anstand und Respekt bzw. Kultiviertheit. Die Spannung, die du zwischen euch beiden beschreibst, muss aber nichts weiter bedeuten - vielleicht flirtet er nur gerne.

Allerdings scheint er nicht vor zu haben ein Date auszumachen. Es hätte Möglichkeiten gegeben.
Er wird einfach deine Gesellschaft genossen haben und dich sympathisch finden. Ein Mann, der wirklich Interesse hat, der wird dir das auch zeigen und auf dich zugehen - Chancen hat er ja, wie du beschreibst, gehabt.

Ich bin ich mir total unsicher, was das für ihn ist; flirtet er oder ist er doch einfach nur nett, so wie zu allen anderen auch? Einer Freundin würde ich sagen ,,Frag ihn doch einfach, ob ihr mal etwas zusammen trinken gehen wollt, dann hast du die Antwort ob er mehr will".
Genau das gleiche ist meiner Bekannten auch passiert. Sie dachte, er flirtet, dabei war er nur nett. Als sie ihn fragte, ob sie was trinken gehen wollen, lehnte er ab, mit der Begründung, er habe eine feste Freundin.

Vielleicht ist er ja Single, oder es gibt eine Dame, von der er nichts erzählt. Ärzte können sich Frauen meistens aussuchen, haben sehr viele Angebote - dazu sieht er ja auch noch gut aus, wie du beschreibst.

In den meisten Fällen suchen sich Ärzte eine "ebenbürdige Partnerin" - meistens auch Ärztin oder eine Frau mit entsprechender hoher akademischer Position. Ärzte wollen auch in ihrem Privatleben 'repräsentieren'; da fällt die Frauenwahl schon besonders aus.

Er wird wissen, dass er bei Frauen gut ankommt und sich das als Flirt rausnehmen, ohne jegliche Bedeutung von Emotionen. Sicherlich findet er dich sympathisch, aber Interesse an privatem Kontakt scheint er nicht zu haben.

Du solltest einfach für dich das Kapitel als nette Arbeitsbekanntschaft abschließen und erhobenen Hauptes aus der Sache rausgehen.

Ein Mann, der keine Initiative ergreift, hat kein Interesse. Manchmal sind die simplen Antworten auch die passenden.
 
  • #6
Ein 35 jähriger Mann, der in einer WG lebt und mit seiner Familie in Urlaub fährt wird dich nie nach einem Date fragen, weil ihm dazu der Antrieb fehlt.

Frag ihn! Du hast nichts zu verlieren. Wer nicht wagt..
 
  • #7
Hi,
Es klingt so, dass er insgeheim weiß, dass du an ihm interessiert bist und das streichelt sein Ego. Von sich aus muss er nichts machen, da kann ihm keiner was. Es wäre natürlich beruflich ein großes Problem, wenn er erwischt würde, dir Avancen zu machen.
Also kann sein, dass er den Egopush mag und dir einen Korb geben würde, kann auch sein dass er dich interessant findet und mag.
Da ihr aber noch keine privaten Gespräche hattet, würde ich da nix machen, in deinem Alter gibt es noch so schön viel Auswahl 😍 Mach's dir leicht und pflücke Blumen ohne Dornen.

W u40
 
  • #8
Dazu kommt, dass er manchmal plötzlich ganz abweisend wirkt. Wenn Kollegen dabei sind, dann schaut er mich kaum an, nicht einmal in meine Richtung.
Das altbekannte Arztsyndrom. Es gibt jedoch noch eine Steigerung: Das Chefarzt-Syndrom. Symptomatisch sind mangelnde Authentizität und der Zwang sich "niemalsnie" in irgendeiner Form angreifbar zu machen. Ich empfinde so eine Lebensweise als traurig, unbefriedigend, einfach uncool. Ich brauche Menschen die sich so verhalten in meinem Leben nicht. Was ich aber immer wieder witzig finde: Das hier unterstellt wird man wurde nach ebensolchen lechzen, könnte sie aber aufgrund von...? nicht haben. Ich hätte (nicht nur einmal btw) gekonnt. Ich wollte kein einziges Mal. Lerne dich selbst zu lieben, dann ziehst du die Menschen in dein Leben die es wert sind geliebt zu werden. Das kann z. B. auch ein herzensguter Nichtakademiker sein. Einfach einer der dein Herz und bestenfalls auch deine Seele streichelt...
LG, w53
 
  • #9
Allerdings scheint er nicht vor zu haben ein Date auszumachen. Es hätte Möglichkeiten gegeben.
Es interessiert ihn nicht!
Dazu kommt, dass er manchmal plötzlich ganz abweisend wirkt. Wenn Kollegen dabei sind, dann schaut er mich kaum an, nicht einmal in meine Richtung. Heute waren wir zu dritt mit einer neuen Praktikantin Mittagessen und er hat ihr viele Fragen gestellt und mir keine einzige, als ob ich nicht da wäre.
Hätte er an dir Interesse, so würde er sich garantiert anders verhalten!
ist er doch einfach nur nett, so wie zu allen anderen auch? Einer Freundin würde ich sagen ,,Frag ihn doch einfach, ob ihr mal etwas zusammen trinken gehen wollt, dann hast du die Antwort ob er mehr will". Aber irgendwie trau ich mich das nicht, weil die Antwort von ,,auf gar keinen Fall" zu ,,endlich fragst du" reichen kann. Ich kann seine Signale einfach nicht richtig deuten.
Er ist einfach zu allen nett, warum sollte er nicht?
Was denkt ihr, warum fragt er nicht nach meiner Handynummer oder einem Treffen?
Ist es der Altersunterschied von 10 Jahren?
Der Status, Praktikantin und Assistenzarzt? In wenigen Wochen habe ich mein Studium beendet. Ich werde auch nicht im selben Krankenhaus arbeiten.
Hätte er Interesse, so hätte er bestimmt schon gefragt!
Er hat keine Freundin (in 3 Monaten nie erwähnt
Warum sollte er das erwähnen?
Oder würdet ihr sein Nichtstun als klares Zeichen dafür sehen, dass er kein Interesse hat?
Er hat kein Interesse!
 
  • #10
Nur mal als Anmerkung: als Assistenzarzt wohnen sehr viele noch in WGs, da man jetzt nicht extrem viel Geld verdient, vor allem für die Miete in teuren Städten, um sich als Single eine Wohnung leisten zu können. Ich hatte lange einen Mitbewohner im gleichen Alter und Assistenzarzt; der ist jetzt verheiratet und glücklicher Vater. Also da würde ich jetzt nicht drauf schließen "warum wohnt der in dem Alter..". In der Stadt, in der ich lebe, sind die Mieten so gepfeffert, dass ich mir kaum hätte eine eigene Wohnung leisten können, habe daher immer in WGs gelebt, bis mein Freund eingezogen ist; und einige meiner Kolleginnen noch bis 40 in WGs mit anderen Berufstätigen zusammengelebt haben, wenn Single.
 
  • #11
Ich würde ihn fragen, liebe FS...was hast Du zu verlieren? Nachher bereust Du es, es nicht getan zu haben. Ich habe es auch 2 mal gewagt- ist zwar nichts draus geworden, aber ich war dann auch froh, dass ich Klarheit hatte und gedanklich abschließen konnte.
 
  • #12
In den meisten Fällen suchen sich Ärzte eine "ebenbürdige Partnerin" - meistens auch Ärztin oder eine Frau mit entsprechender hoher akademischer Position. Ärzte wollen auch in ihrem Privatleben 'repräsentieren'; da fällt die Frauenwahl schon besonders aus.
Also erstens hat die FS geschrieben, dass sie ihr Studium bald beendet, demnach ist sie ebenfalls angehende Medizinerin, oder Psychologin.

Abgesehen davon finde ich es befremdlich zu behaupten, eine Krankenschwester zB. könne keine ebenbürtige Partnerin sein.
Jeder Beruf ist wichtig und hat Anerkennung verdient, ich kann es überhaupt nicht leiden, wenn sich Akademiker für etwas Besseres halten.
Für mich stehen bei der Partnerwahl andere Dinge im Vordergrund, als Bildungsgrad und Gehalt.

w33
 
  • #13
Bist du dir sicher, dass das nicht nur dein Gefühl ist, weil du es gerne so hättest?

Vielleicht ist er einfach nur nett und kollegial.

Klar, weil sie neu ist und du gehst. Meinst du nicht, er ist einfach zu allen neuen Praktikant*innen nett und stellt ihnen Fragen und beschäftigt sich mit ihnen und kommt ihnen "nahe"?

Das würde ich einer Freundin auch raten. Allerdings hätte ich es schon früher gemacht (nicht erst jetzt, wo du gehst) und bei mir wären es erstmal der unverfängliche Kaffee und Kuchen oder die gemeinsame Pizza gewesen, so was kann man notfalls ganz ohne Gesichtsverlust auch freundschaftlich interpretieren, also ich hätte erstmal was Freundschaftlich-Kollegiales mit ihm unternommen und dann bei diesem Treffen, wenn die Stimmung gut ist und es sich aus dem Gespräch ergibt, z.B. weil man gemeinsame Interessen feststellt, ein nächstes Treffen vereinbart.
w27
Gerade das weiß ich ja nicht. Ich empfinde es schon als deutliches Flirten, so gehen meine männlichen Freunde und Bekannte nicht mit mir um. Aber es kann sein, wie du sagst, dass das seine Art ist.
Ich würde, falls ich ihn frage, niemals ,,Date“ sagen, sondern fragen ob er Lust hat mal etwas in unserer Nachbarschaft trinken zu gehen.
 
  • #14
Genau das hat eine Bekannte auch erlebt. Hat in einem Krankenhaus gearbeitet, sich mit einem Arzt gut verstanden und ihm zum Abschied, als sie sich beruflich veränderte, etwas geschenkt und wollte dadurch privaten Kontakt aufbauen. Der Arzt hat dankend abgelehnt, weil er vergeben war.


Das nennt man Anstand und Respekt bzw. Kultiviertheit. Die Spannung, die du zwischen euch beiden beschreibst, muss aber nichts weiter bedeuten - vielleicht flirtet er nur gerne.


Er wird einfach deine Gesellschaft genossen haben und dich sympathisch finden. Ein Mann, der wirklich Interesse hat, der wird dir das auch zeigen und auf dich zugehen - Chancen hat er ja, wie du beschreibst, gehabt.


Genau das gleiche ist meiner Bekannten auch passiert. Sie dachte, er flirtet, dabei war er nur nett. Als sie ihn fragte, ob sie was trinken gehen wollen, lehnte er ab, mit der Begründung, er habe eine feste Freundin.

Vielleicht ist er ja Single, oder es gibt eine Dame, von der er nichts erzählt. Ärzte können sich Frauen meistens aussuchen, haben sehr viele Angebote - dazu sieht er ja auch noch gut aus, wie du beschreibst.

In den meisten Fällen suchen sich Ärzte eine "ebenbürdige Partnerin" - meistens auch Ärztin oder eine Frau mit entsprechender hoher akademischer Position. Ärzte wollen auch in ihrem Privatleben 'repräsentieren'; da fällt die Frauenwahl schon besonders aus.

Er wird wissen, dass er bei Frauen gut ankommt und sich das als Flirt rausnehmen, ohne jegliche Bedeutung von Emotionen. Sicherlich findet er dich sympathisch, aber Interesse an privatem Kontakt scheint er nicht zu haben.

Du solltest einfach für dich das Kapitel als nette Arbeitsbekanntschaft abschließen und erhobenen Hauptes aus der Sache rausgehen.

Ein Mann, der keine Initiative ergreift, hat kein Interesse. Manchmal sind die simplen Antworten auch die passenden.
Ein 35 jähriger Mann, der in einer WG lebt und mit seiner Familie in Urlaub fährt wird dich nie nach einem Date fragen, weil ihm dazu der Antrieb fehlt.

Frag ihn! Du hast nichts zu verlieren. Wer nicht wagt..
Oder er traut sich einfach nicht zu fragen?? Er wirkt jünger als 35, irgendwie unsicher in meiner Gegenwart…
 
  • #15
Das altbekannte Arztsyndrom. Es gibt jedoch noch eine Steigerung: Das Chefarzt-Syndrom. Symptomatisch sind mangelnde Authentizität und der Zwang sich "niemalsnie" in irgendeiner Form angreifbar zu machen. Ich empfinde so eine Lebensweise als traurig, unbefriedigend, einfach uncool. Ich brauche Menschen die sich so verhalten in meinem Leben nicht. Was ich aber immer wieder witzig finde: Das hier unterstellt wird man wurde nach ebensolchen lechzen, könnte sie aber aufgrund von...? nicht haben. Ich hätte (nicht nur einmal btw) gekonnt. Ich wollte kein einziges Mal. Lerne dich selbst zu lieben, dann ziehst du die Menschen in dein Leben die es wert sind geliebt zu werden. Das kann z. B. auch ein herzensguter Nichtakademiker sein. Einfach einer der dein Herz und bestenfalls auch deine Seele streichelt...
LG, w53
Dass er Arzt ist, beeindruckt mich natürlich schon irgendwie, aber ich sehe ihn keinesfalls als Gott in Weiß. So toll find ich es wegen der Arbeitszeiten auch nicht, er scheint sehr viel zu arbeiten. Ich bin schon in mich gegangen und hätte ihn auch als Pfleger oder in einem anderen Beruf attraktiv gefunden.
 
  • #16
Ich würde über meinen Schatten springen und ihn fragen.
Schlimmstenfalls gibt er dir einen Korb, aber da du künftig nicht mehr mit ihm arbeiten wirst, musst du ihm ja dann nicht mehr begegnen.
Man könnte jetzt natürlich viel spekulieren, aber ob er interessiert ist oder nicht, wirst du nur von ihm persönlich erfahren.

Viel Glück! :)

w33
Und wie würdest du das angehen und was würdest du sagen? Er sitzt meistens in seinem Büro, ich treffe ihn fast nie alleine auf dem Gang. Alleine mit ihm Mittagessen werde ich eher nicht mehr…
 
  • #17
Naja, offensichtlich hat er Interesse an dir, welcher Art auch immer. Ich bin mir nach deiner Beschreibung auch nicht sicher, ob ich es als Flirten werten würde sondern als freundschaftlichen Kontakt, gute Gespräche, Sympathie etc.
Vielleicht hat er gemerkt, dass ich ihn nett finde und flirtet deshalb zurück, möchte aber nicht mehr?
Das kann ich mir auch gut vorstellen. Aber du hast Recht, es ist nicht leicht einzuschätzen. Daher würde ich einen Gang zurückschalten, mich etwas zurücknehmen und mir ansehen wie er darauf reagiert. Darauf, ihn anzubaggern und nach einem Date zu fragen, hätte ich in der Situation auch keine Lust. Ich bin sicher, er hat gemerkt dass du auf ihn stehst. Du siehst ob er auf dich zukommt und dein Interesse einfordert, wenn du dich mal zurückziehst, ihn ein paar Tage lang nicht zum Essen einlädst, freundlich bist aber kollegial. Schau mal, was dann passiert.
 
Zuletzt bearbeitet:
  • #19
Und wie würdest du das angehen und was würdest du sagen? Er sitzt meistens in seinem Büro, ich treffe ihn fast nie alleine auf dem Gang. Alleine mit ihm Mittagessen werde ich eher nicht mehr…
Du könntest ihm ja zum Beispiel ein kleines Abschiedsgeschenk machen und eine Karte beilegen.
Da bedankst du dich mit ein paar netten Zeilen für die schöne Zeit und schreibst noch, dass du dich freuen würdest, ihn mal auf einen Kaffee zu treffen, um ihm von deiner neuen Arbeitsstelle zu berichten. Deine Nummer hinterlässt du da natürlich auch.
Ich denke, so gibst du dir keine Blöße und ihm die Möglichkeit, dich zu kontaktieren.

w33
 
  • #20
Eine persönliche Frage: Interessierst Du Dich für Psychiatrie (vielleicht später einmal Facharztausbildung?)
Welchen beruflichen Wert hat Dein Assistenzarzt? In einem Jahr ist er Oberarzt, in fünf Jahren Professor? Wenn ja, würde ich mir den Kontakt warmhalten, egal ob privat oder als beruflichen Kontakt, du brauchst Dich ja nicht festlegen.
Ich würde es locker angehen, Du läßt ihm einfach Deine Kontaktdaten (Handy und/oder email) und verabredest Dich von Zeit zu Zeit fürs Mittagsessen oder für ein Glas Wein nach Dienstschluß. Du weißt ohnedies, wo er arbeitet, das heißt, Du hast seine beruflichen Kontaktdaten (Durchwahl, Diensthandy, Dienst-email). Ich würde daher nicht einmal nach seinen Kontaktdaten fragen. Wenn er Dir seine privaten Kontaktdaten gibt, bedankst Du Dich und nimmst sie.

einfach locker nehmen, wie es kommt, so kommt es. Ich würde mir da nicht so viele Gedanken machen.
JV
 
  • #21
Und wie würdest du das angehen und was würdest du sagen? Er sitzt meistens in seinem Büro, ich treffe ihn fast nie alleine auf dem Gang. Alleine mit ihm Mittagessen werde ich eher nicht mehr…
Hm, es ist jetzt natürlich blöd, dass dir die Zeit davonrennt. Vielleicht kannst du einen Abschiedskuchen/Muffins/Kekse oder so was backen für verschiedene Personen, die dich dort begleitet haben, und ihm das dann persönlich übergeben/ins Büro bringen, dich für die schöne Zeit bedanken, sagen, dass er dir viel gezeigt hat und du es schade fändest, wenn man sich jetzt niemals wieder sieht -- ob er Lust hätte, in Kontakt zu bleiben? Und dann kannst du ja sagen, du hättest dich gerne noch mehr mit ihm unterhalten, leider war die Zeit ja immer knapp, aber vielleicht kann man das ja jetzt noch nachholen nach Feierabend oder am Wochenende bei einer Kleinigkeit zu essen, ob er Lust hätte?

Falls du bei so was vor Aufregung rot wirst, zieh dir lieber was Hochgeschlossenes an, damit es nicht auffällt. 😉
Und denk dran: Falls es schiefgeht oder peinlich wird, siehst du ihn nie wieder, also alles gut, du hast nichts zu verlieren. Viel Erfolg!
w27
 
  • #22
Und wie würdest du das angehen und was würdest du sagen? Er sitzt meistens in seinem Büro, ich treffe ihn fast nie alleine auf dem Gang. Alleine mit ihm Mittagessen werde ich eher nicht mehr
Ich denke, der Drops ist gelutscht.

Natürlich kannst du es versuchen, aber wenn er wirklich Interesse an dir hätte, würde er sich anders benehmen. Vielleicht hat er ja auch sehr hohe Standards zBsp. dass er im Beruf keinen privaten Kontakt mit jemandem möchte oder er nichts mit Kolleginnen anfängt - da bleibt dann nur das Flirten oder die Sympathie.

So wie du ihn beschreibst, ist er einfach nett zu den Leuten und zeigt seine einfühlsame Seite - das finden ja viele attraktiv; das gefällt dir bestimmt auch an ihm, aber das darf nicht mit persönlichem Interesse verwechselt werden.

Ich kannte beruflich mal eine Dame, die hat sich auch eingebildet, ihr Arzt hätte Interesse an ihr, weil er immer so freundlich war und sich für sie interessierte. Das war allerdings einfach nur Sympathie - es stellte sich heraus, dass der Arzt schwul war und nie persönliches Interesse hatte.

Wie gesagt, du kannst es versuchen, aber ich denke nicht, dass da seinerseits Interesse besteht - er hätte es gezeigt. Ich persönlich würde mir keine Mühe bei jemandem geben, der keine eindeutigen Signale sendet.
 
  • #23
Er hat keine Freundin (in 3 Monaten nie erwähnt, lebt in WG, macht mit Familie Urlaub).
Nur weil er sie nicht erwähnt hat und in einer WG lebt, heißt es doch nicht, dass es keine Frau gibt. Schon mal was von Fernbeziehungen gehört? Ein gutaussehender 35 J. Arzt/ Psychologe ist entweder vergeben oder sehr gerne Single und möchte seinen Status auch nicht so schnell ändern.
 
  • #24
als Assistenzarzt wohnen sehr viele noch in WGs, da man jetzt nicht extrem viel Geld verdient
???? Wieviel ist denn "nicht extrem viel Geld"? Kein Assistenzarzt verdient so wenig, dass er sich keine eigene Wohnung leisten kann. Das Grundgehalt im ersten Jahr liegt bei > 50.000 € plus Schichtzulagen, die in der Psychiatrie garantiert anfallen. Auf jedes weitere Jahr der Facharztausbildung wird eine weitere Steigerungsstufe genommen plus Tariferhöhungen.

Er ist mit 35 aber nicht im ersten Jahr, d.h. hat um einiges mehr. Das ist also kein Grund in einer WG zu wohnen und genau darum gründen in der Assistenzarztzeit die meisten auch ihre Familien.
Wohl aber kann ein Grund sein: nicht allein wohnen zu wollen und sich keine Wohnung suchen zu wollen weil der nächste Karriereschritt sowieso woanders hinführt, oft wird ja 2 mal in der Assistenzarztzeit gewechselt oder die Partnerin ist grad beruflich woanders unterwegs und er will allein keine große Wohnung finanzieren.

Eher unwahrscheinlich bei einem Arzt der eine Fachausbildung im Bereich Psyche macht. Die sind kommunikationstrainiert und in der Regel ausreichend selbstsicher auch wenn sie stillere Typen sind.
Sie haben meistens einen zugewandten Kommunikationsstil, schauen Menschen im Gespräch an und wecken daher beim Gegenüber schnell den Eindruck interessierter zu sein als sie es sind.

als ob wir uns in jedem Moment küssen könnten.... mir tief in die Augen geschaut..... Er hat auch mehrere Male nachgefragt, wie lang ich noch da bin und dann ein trauriges Gesicht gemacht
Ihr habt euch aber nicht geküsst. Das mit den besonderen Blicken, trauriges Gesicht usw. sind meistens nur die eigenen Wünsche, selten das was ist.

Heute waren wir zu dritt mit einer neuen Praktikantin Mittagessen und er hat ihr viele Fragen gestellt und mir keine einzige, als ob ich nicht da wäre.
Du bist in 2 Tagen weg, also das Auslaufmodell und die Nachfolgerin ist da. Ihr widmet er jetzt sein Interesse.

Aber irgendwie trau ich mich das nicht, weil die Antwort von ,,auf gar keinen Fall" zu ,,endlich fragst du" reichen kann. Ich kann seine Signale einfach nicht richtig deuten.
Vergiss die Signaldeutung - funktioniert fast nie. Wenn Du keine Chance verpassen willst, wirst Du über Deinen Schatten springen und ihn fragen müssen.
Aus Deinen Schilderungen, insbesondere Distanzierung wenn andere anwesend sind und Umgang mit der neuen Praktikantin in Deiner Anwesenheit lässt nichts auf besonderes Interesse schließen.

Dennoch: wer nicht wagt, kann nicht gewinnen.
 
  • #25
Oder er traut sich einfach nicht zu fragen?? Er wirkt jünger als 35, irgendwie unsicher in meiner Gegenwart…
Es kommt immer auf den Einzelfall an, hier kann es natürlich sein, dass du einfach was falsch interpretierst, aber na klar gibt es auch diese unsicheren Männer, die nicht von selbst fragen und den ersten Schritt machen würden, dann aber trotzdem sehr gerne "mitmachen" und tolle Partner sind. Mein Freund ist auch in dem Alter ungefähr und gutaussehender Pilot (also auch so ein Job, den man erstmal mit Prestige und Erfolg bei Frauen assoziiert), aber wirkt (zumindest auf mich) viel jünger und etwas schüchtern, ist zurückhaltend mit Frauen. Hätte ich ihn damals nicht aktiv angesprochen und den Kontakt gesucht, wären wir jetzt noch immer beide Single. Und glaub mir, unser Kennenlernen hatte viel mehr Peinlichkeitspotential, als eures jemals haben wird: Ich fand ihn auf den ersten Blick super nett, kannte seinen Namen aber noch nicht mal und habe dann einfach spontan aus gegebenem Anlass gefragt, ob ich ihn um einen Gefallen bitten und bei ihm in der Wohnung mal heiß duschen kann, weil meine Therme kaputt war und ich seit drei Tagen nur kaltes Wasser hatte und es unangenehm ist, sich die Haare mit kaltem Wasser zu waschen. Er fand das süß, konnte das gut nachvollziehen, da er auch lieber warm duscht und eiskaltes Wasser schrecklich unangenehm findet, hat mir als hilfsbereiter, netter Mensch natürlich gerne bei meinem Problem geholfen, also haben wir uns für den nächsten Samstag-Vormittag zum Duschen bei ihm verabredet, ich wollte wirklich nur dort duschen und habe dann mit Handtuch und Waschbeutel an seiner Tür geklingelt und noch zwei Croissants als Dankeschön mitgebracht für danach ... Das war sehr witzig für uns beide und der Beginn einer wunderbaren Freundschaft und später Beziehung. 😅

Es muss ja nicht immer ganz so kreativ sein, aber wenn ich mich so was getraut habe (und ich bin eigentlich schüchtern), dann schaffst du es bestimmt auch, unter irgendeinem Vorwand zu dem Assistenzarzt zu gehen und Kontakt herzustellen, nur Mut! ;)
w27
 
Zuletzt bearbeitet:
  • #26
Du machst die Geschichte - in deinem Kopf - größer als sie ist. :)

Er kann eine Freundin haben, dich als potenzielle Partnerin bereits für sich ausschließen, oder schlichtweg Angst vor dir haben 😅

Frag ihn - unter einem Vorwand - nach seiner Nummer/seinen Kontaktdaten. Irgendwas fachliches vielleicht ?

Männer erklären einem ja gerne die Welt … :D
 
  • #27
Ich würde es folgendermaßen machen , ihm sagen dass du dich gefreut hast ihn kennen zu lernen , fragen ob ihr Nummern austauschen könnt und über WhatsApp im Gespräch bleiben . Ist weniger dabei als direkt ein Date auszumachen . Das würde ich mich auch nicht trauen . Aber hier hast du nichts zu verlieren weil es nicht eindeutig ist welche Art von Interesse du für ihn hast .
Das finde ich gut, so würde ich es machen. Klopf an seinem Büro an und sage, du möchtest dich verabschieden, dass es schön war, mit ihm zu arbeiten und ob ihr nicht Nummern tauschen wollt um in Kontakt zu bleiben. Du hast nichts zu verlieren, in 2 Tagen bist du weg. Das ist auch nicht komisch oder ungewöhnlich.
Als ich Assistenzärztin war, haben die Praktikantinnen und Praktikanten, mit denen ich mich gut verstanden habe, fast alle nach meiner Nummer gefragt bevor sie gegangen sind und wir sind eine Weile in Kontakt geblieben, ich habe mich nach dem Examen erkundigt und was sie jetzt so tun. Das war ganz normal. Das wäre für dich doch ein gutes Vortasten. Wenn du die Nummer hast und mit ihm schreibst, kannst du immer noch fragen, ob er mal Lust auf einen Kaffee hat.

W37
 
  • #28
Nur weil er sie nicht erwähnt hat und in einer WG lebt, heißt es doch nicht, dass es keine Frau gibt. Schon mal was von Fernbeziehungen gehört? Ein gutaussehender 35 J. Arzt/ Psychologe ist entweder vergeben oder sehr gerne Single und möchte seinen Status auch nicht so schnell ändern.
Ich bin mehr sehr sehr sicher, dass er keine Freundin hat. Es wäre schon äußerst merkwürdig, wenn er mir von seinen Wochenenden und Urlauben erzählt die er mit Freunden und Familie verbracht hat und in 3 Monaten nicht einmal eine/n Partner/in.
Der letzte Satz stimmt nicht, nur weil man gut aussieht und einen guten Beruf hat, ist man nicht automatisch in einer Beziehung. Ich kennen noch genug andere junge Ärzte die einfach noch nicht die richtige gefunden haben und auf der Suche sind.
 
  • #29
Ich denke, der Drops ist gelutscht.

Natürlich kannst du es versuchen, aber wenn er wirklich Interesse an dir hätte, würde er sich anders benehmen. Vielleicht hat er ja auch sehr hohe Standards zBsp. dass er im Beruf keinen privaten Kontakt mit jemandem möchte oder er nichts mit Kolleginnen anfängt - da bleibt dann nur das Flirten oder die Sympathie.

So wie du ihn beschreibst, ist er einfach nett zu den Leuten und zeigt seine einfühlsame Seite - das finden ja viele attraktiv; das gefällt dir bestimmt auch an ihm, aber das darf nicht mit persönlichem Interesse verwechselt werden.

Ich kannte beruflich mal eine Dame, die hat sich auch eingebildet, ihr Arzt hätte Interesse an ihr, weil er immer so freundlich war und sich für sie interessierte. Das war allerdings einfach nur Sympathie - es stellte sich heraus, dass der Arzt schwul war und nie persönliches Interesse hatte.

Wie gesagt, du kannst es versuchen, aber ich denke nicht, dass da seinerseits Interesse besteht - er hätte es gezeigt. Ich persönlich würde mir keine Mühe bei jemandem geben, der keine eindeutigen Signale sendet.
So denke ich es auch. Wenn bis zu meinem Abschied nichts von seiner Seite aus kommt, dann soll‘s nicht sein. Dann weiß ich zwar nicht den Grund, kann aber mit ihm abhaken.
 
  • #30
Hm, es ist jetzt natürlich blöd, dass dir die Zeit davonrennt. Vielleicht kannst du einen Abschiedskuchen/Muffins/Kekse oder so was backen für verschiedene Personen, die dich dort begleitet haben, und ihm das dann persönlich übergeben/ins Büro bringen, dich für die schöne Zeit bedanken, sagen, dass er dir viel gezeigt hat und du es schade fändest, wenn man sich jetzt niemals wieder sieht -- ob er Lust hätte, in Kontakt zu bleiben? Und dann kannst du ja sagen, du hättest dich gerne noch mehr mit ihm unterhalten, leider war die Zeit ja immer knapp, aber vielleicht kann man das ja jetzt noch nachholen nach Feierabend oder am Wochenende bei einer Kleinigkeit zu essen, ob er Lust hätte?

Falls du bei so was vor Aufregung rot wirst, zieh dir lieber was Hochgeschlossenes an, damit es nicht auffällt. 😉
Und denk dran: Falls es schiefgeht oder peinlich wird, siehst du ihn nie wieder, also alles gut, du hast nichts zu verlieren. Viel Erfolg!
w27
Das ist mir leider viel zu kitschig. Wenn dann würde ich ihn einfach locker fragen ob er Lust hat mal etwas zusammen trinken zu gehen. Ich bin weniger schüchtern als er und hab er die Befürchtung, dass er rot anläuft; wäre nicht das erste Mal wenn ich mit ihm rede.
Naja, offensichtlich hat er Interesse an dir, welcher Art auch immer. Ich bin mir nach deiner Beschreibung auch nicht sicher, ob ich es als Flirten werten würde sondern als freundschaftlichen Kontakt, gute Gespräche, Sympathie etc.

Das kann ich mir auch gut vorstellen. Aber du hast Recht, es ist nicht leicht einzuschätzen. Daher würde ich einen Gang zurückschalten, mich etwas zurücknehmen und mir ansehen wie er darauf reagiert. Darauf, ihn anzubaggern und nach einem Date zu fragen, hätte ich in der Situation auch keine Lust. Ich bin sicher, er hat gemerkt dass du auf ihn stehst. Du siehst ob er auf dich zukommt und dein Interesse einfordert, wenn du dich mal zurückziehst, ihn ein paar Tage lang nicht zum Essen einlädst, freundlich bist aber kollegial. Schau mal, was dann passiert.
Genau das habe ich in letzter Zeit gemacht. Habe zB mal gewartet bevor ich ihn gefragthsb ob er mit essen kommt- dann ist er gekommen. Oder bin auch mal alleine essen gegangen als ich lieber alleine sein wollte und habe kein Gespräch gesucht. Jetzt hab ich aber nur noch zwei Tage und in denen wird wahrscheinlich nichts mehr kommen. Ich glaube, egal ob der Mann vielleicht kein Interesse an mir hat, er ist auch einfach sehr schüchtern.
 
Thread starter Similar threads Forum Replies Date
N Beziehung 236
Top