• #1

Falscher Mann, aber kein richtiger in Sicht. Was passiert bei mir?

Ich bin fast geschieden ( 2 Jahre getrennt) 43w, 1 Kind (9) sehr gut situiert , finanziell sorgenfrei, Akademikerin, super Job . Optisch sehr attraktiv, top Figur , sportlich , vielseitig. Eigentlich hab ich alles was man sich so wünscht. Bis auf Familie. Habe bis auf meinen Sohn keine Familie mehr.


Jetzt wünsche ich mir einen neuen Partner nach der Verarbeitung der Trennung. Single mit Affären oder ganz alleine möchte ich nicht sein, da ich gar nicht der Typ dafür bin.

Komischerweise sind es nur Männer, die was Unverbindliches suchen oder solche, die zwar was Verbindliches suchen ( sagen sie), aber bisher nur Unverbindliches hatten. Welche, die ihre Frauen betrogen haben am laufenden Band usw., die sich für mich interessieren .

Ich komme aus einer 20 jährigen Ehe. Habe meinen Mann sehr geliebt. Er hat mich betrogen (mit einer viel unattraktiveren Frau, die halt sexuell sehr extrovertiert war)

Jetzt habe ich einen Mann kennengelernt, der das genaue Gegenteil von meinem Mann ist. Beruflich nicht erfolgreich , fast schon arm im Verhältnis zu mir, optisch extrem männlich gebaut (groß, sehr sportlich, sehr muskulösen Körper), tiefe Stimme .... optisch halt ein richtiger Kerl. 12 Jahre älter als ich. Er zieht mich körperlich extrem an. Charakterlich ist er eine Pfeife - hatte immer Affären während der Ehe (sie hat das nicht mehr ausgehalten und ist gegangen nach über 25 Jahren Ehe) ,sucht auch jetzt nach mehreren Frauen, ist nicht ehrlich in diesem Punkt. Er ist ein Egoist, sieht nur seine Bedürfnisse . Nur im Bett ist er nicht egoistisch, sondern ein sehr einfühlsamer Liebhaber mit genau dem richtigen Körnchen an Dominanz . In meiner Ehe lief sexuell seit Jahren gar nichts mehr.

Und jetzt mein Problem: ich fühle mich trotz seines Charakters zu ihm hingezogen!

Ich hab schon mehrmals Schluss gemacht, aber letztlich sehne ich mich immer nach ihm. Nach seinem Körper , nach seinem Duft . Er macht mich richtig verrückt mit seinem dominanten Auftreten. Mein Mann war ein „ Weichei“.

Ich verstehe mich selbst nicht. Langsam glaube ich, dass ich was nicht verarbeitet habe und ich nun was mit dieser „Beziehung“ lösen soll.


Hat jemand eine Idee, was da bei mir passiert ? Ich glaube fast, dass ich nur Signale an Männer sende , die schlecht sind für mich . Dabei bin ich extrem attraktiv - aber weit und breit kein Mann, der in Frage käme. Die scheint es gar nicht zu geben . Nur Weicheier oder aber das extreme Gegenteil. Hätte ich adäquaten Ersatz für ihn, wäre es sicher leichter loszukommen.


Danke schon mal !
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • #2
Ich hab schon mehrmals Schluss gemacht, aber letztlich sehne ich mich immer nach ihm. Nach seinem Körper , nach seinem Duft . Er macht mich richtig verrückt mit seinem dominanten Auftreten. Mein Mann war ein „ Weichei“
Das ist Biologie, der reine Trieb. Es ist dir ja völlig egal, ob er ein Buch liest, welche Partei er wählt etc. Das eine Sexbeziehung. Er erinnert mich an "Salz auf unserer Haut" die Intellektuelle mit dem bretonischem Fischer.
Solang du nicht in ihn verliebt bist und dir mehr erhoffst, ist es ok.
Dabei bin ich extrem attraktiv - aber weit und breit kein Mann, der in Frage käme. Die scheint es gar nicht zu geben . Nur Weicheier oder aber das extreme Gegenteil. Hätte ich adäquaten Ersatz für ihn, wäre es sicher leichter loszukommen.
Der Punkt ist, dass das alles unbewusst über die Ausstrahlung abläuft. Du bist sehr attraktiv und sehnst dich nach einer Beziehung, wirkst "einsam" und "bedürftig", dazu vielleicht sexuell offen.
Dadurch bist möglicherweise eine potentielle leichte Beute, für Männer die genau das riechen, dass bei dir nicht viel Widerstand zu erwarten ist. Was du dir über den Kopf wünscht ist zweitrangig, solange du was anderes ausstrahlst. Du warst ja auch 20 Jahre verheiratet mit einem Mann, der dich sexuell gar nicht angezogen hat. Den hast du dir wohl nach Kopfkriterien ausgesucht, Status usw. Chemie hat aber nicht gepasst.

Ich hab jetzt keine Patentlösung wie du das ändern kannst. Solange du allerdings die Geborgenheit im Aussen suchst, kann es sein, dass du eben extrem leichte Beute für den "Aufreisser"-Typus bist.
 
  • #3
Schätzchen ich verstehe dich sehr gut. Aber der Kerl ist gefährlich. Der kann dir mit seiner Spucke und unter seiner Schwanz und in seinem Saft und über seine Haut jedesmal dermassen viel Keime 'servieren' ... dass du froh sein kannst, wenn du bisher einigermassen gesund geblieben bist. Weil der badet seine Körpersäfte auch in anderen Weibern. Und weil er nicht jeden Tag bei jenen Weibern ist, baden die ihre Körpersäfte an ihren freien Abenden auch mit anderen Kerlen. Und dann tunkt deiner wieder dort rein und reibt sich genüsslich drin bis zum Exzess. Halsweh und Blasen-Entzündung ist noch das geringste - aber regelmäßig. Parodontitis wird dann schon ziemlich teuer für dich - die Zahnärzte freuen sich bestimmt. Chlamydien können die Kerle jahrelang unter der Vorhaut oder in der Harnröhre tragen - lies mal was die alles verursachen können. Und Tripper, Feigwarzen, AIDS nimmt im Westen auch zu aufgrund der blöden Fremdgeherei. Fußpilz ist noch das wenigste - aber zäh.
Scheidenpilz sehr wahrscheinlich.
Ich sage euch fallt nicht auf solche 'Supermen' rein! Die surfen überall im Internet.
Scheiß auf dem sein Pheromonen-Parfum - den Trick kennt jede Parfümöse! Der Kerl stinkt zum Himmel - seine Lieblosigkeit kann garantiert nicht gut riechen. Sicherlich stinkt er wie ein Fisch - du wolltest es nur nicht wahr haben.
Und ja - Männer können blöd werden bei manchen Keimen!
Ist dir der Appetit vergangen?
Mir auch!
Ich will einen eigenen. Bis dahin ... tue ich mir selber gut ... oder mache Wellness ... und suche weiter.
Weil zu dem Schnäppchen-Preis steigt mir keiner mehr irgendwo rein. Schau den Film 'Dear Woman' an. Und sei dir gewiss, dass dem seine Einfühlsamkeit KEINE Liebe ist sondern SEINE Sucht.
Was du noch machen kannst?
Spül ihn raus - mit lauwarmen Kräutertee - das klärt auch das Stirnchakra.
Anders geht's nicht. Mein Beruf sind Frauen.
 
  • #4
Liebe TE, kann dich gut verstehen. Bin in einer ähnlichen Lage wie Du, 43, Kind 7 Jahre, gute Figur und anscheinend auch attraktiv ;), achja, finanziell ebenfalls sehr gut gestellt. Seit vielen Jahren Single, leider.

Was ich damit sagen will: Es geht bei der Liebe einfach auch um noch ganz andere Dinge. Mich persönlich interessieren sogenannte schöne Männer nicht, weder vom Aussehen noch meist vom Charakter.

Brauche anscheinend das Aussergewöhnliche.

Liebe, eine grosse Liebe, so wie du sie erlebt hast mit deinem Mann, findet man nicht einfach so mal. Manchmal auch nur einmal im Leben. Sowas lässt sich nicht planen a la perfektes Aussehen und perfekte Lebensbedingungen = perfekten Mann finden.

Leider.

Vielleicht solltest du lernen, loszulassen von dieser Vorstellung.

Wenn du dich von diesem Mann so stark angezogen fühlst, wirst du keinen anderen Mann interessant finden können.

Da gilt es als Erstes, dich davon frei zu machen, auch weil er dir anscheinend nicht gut tut. Und das wird Zeit in Anspruch nehmen, die du dir wirst nehmen müssen letztendlich, auch wenn sich noch alles in dir dagegen wehren wird im Moment.

Das sind zumindest meine Erfahrungen zu deinem Thema.

LG
 
  • #5
hi,

Naja was soll schon sein.
Du stehst halt auf ihn. Sexuell gesehen passt er zu dir.
Sex und Liebe gehören für dich zusammen. Und deshalb verwechselst du das gerade.
Konzentriere dich auf seinen Larifari-Charakter, mache es dir bewusst. Dann musst du ihn auch nicht lieben.
Dann kannst deinen Spass haben, bis sich was passendes findet..
Aber grenze ihn ansonsten aus deinem Leben aus.
Grenze ihn emotional aus.
Steh weiter auf eigenen Beinen.
Brauchst dann auch kein schlechtes Gewissen haben, wenn du dich weiter umschaust. Macht er schließlich auch.
Und das sollte dir auch bewusst sein. Für ihn ist es nur eine Bettgeschichte. Weil wahrscheinlich jede Frau für ihn nur eine Bettgeschichte ist. Nimm es, oder lass es.
Es ist nichts Dauerhaftes, sondern was für Zwischendurch.
Wahrscheinlich ist seine Mutti immernoch die wichtigste Frau ist in seinem Leben. Da verwette ich einen Kasten Bier drauf.

LG
 
  • #6
Hi,

es liegt nicht an den Männern. Es gibt in jedem Alter verbindliche und treue Männer.

Auch Du bist OK so wie Du bist und hast nicht die "falsche" Ausstrahlung.

Nur Dein "Beuteschema"... DAS ist falsch. Und Du erkennst es immerhin diesmal früher.

Kuck mal auf YouTube " toxische Partner ". Ich denke das wird Dir helfen, Abstand von dem Typ zu halten. Du weisst ja jetzt schon dass er Dich verletzen wird. Mehr Informationen brauchst Du nicht!
 
M

morslucis

Gast
  • #7
Hallo @Ascot,
Ich weiß, du findest das alles ganz schrecklich... aber ich hatte großen Spaß beim Lesen. Schön geschrieben!

Zu deinem "Problem":
Genieß doch die Zeit mit deinem Lover! Ihr seid beide in einer ähnlichen Situation, und scheint das gerade beide zu brauchen. Du kannst daran wachsen und heilen. Lass es zu, es wird ohnehin vorbeigehen wenn du die Trennung wirklich hinter dir hast. Und wenn es nicht vorbeigeht, dann ist es vielleicht doch das, was du willst? Also, was du willst, wenn du mal das weglässt, was "die Gesellschaft" von dir erwartet...
Wenn du weißt dass er untreu ist, und euch vor allem der Sex vebindet... ist das doch eine andere Nummer als das, was dein Mann gemacht hat, bzw was das für eine Wirkung auf dich hatte.

Viel Spaß
M33
 
  • #8
Ich sehe das ganz oft bei Frauen ü30.

Ich bin... sehr gut situiert , finanziell sorgenfrei, Akademikerin, super Job . Optisch sehr attraktiv, top Figur , sportlich , vielseitig.

Das Komplettpaket. Du bist perfekt, dennoch hast Du keinen Erfolg bei Männern. Das kann man durchaus als Erfolglosigkeit sehen, weil Du die Männer, die Du willst nicht bekommst.

Du schreibst nicht, ob Du die Männer, die Du willst, überhaupt nicht im RL triffst, oder ob diese interessanten Männer nicht an Dir interessiert sind.
Im ersten Fall wechsle das Umfeld, in dem Du Dich nach Männern umschaust. Gehe dahin, wo Du diese Männer triffst.
Im zweiten Fall schaue genauer, wie die Kontakte ablaufen.

Gerade ü30 Frauen, die sich selbst in allen Bereichen optimiert haben und gerade auch beruflich erfolgreich sind, gehen häufig sehr zielstrebig auf Partnersuche und wollen den Kontakt rasch dingfest machen. Das Kennenlernen oder Flirten sind aber nicht zielstrebig sondern leicht und spielerisch, wie ein Tanz. Es gehört die anfängliche Ungewissheit, was da gerade passiert, dazu.

Mit dem zielstrebigen Vorgehen ziehen diese Frauen entsprechend Männer an, die eben das zielstrebige Vorgehen mögen.

Für Deine Affäre habe ich keinen Ratschlag.
 
  • #9
Sexuell mitnehmen, was geht. Das geht so vier bis acht Wochen gut, danach taucht der Typ eh ab.

Wenn Du diese sexuelle Möglichkeit nicht wahrnimmst, bereust Du es.

Einen tauglichen Mann, der familiär ist und gleichzeitig extrem sexy und männlich und was weiß ich wie gut im Bett....wirste nicht finden.
Also beruhige Dich mal und tobe Dich mal im Bett aus. Denke, das täte Dir ganz gut.
 
  • #10
Nur im Bett ist er nicht egoistisch, sondern ein sehr einfühlsamer Liebhaber mit genau dem richtigen Körnchen an Dominanz . In meiner Ehe lief sexuell seit Jahren gar nichts mehr.
Wo ist das Problem liebe Ascot? Dann behalte ihn doch in Deinem Bett, mehr will er ja auch nicht. Du musst ihn ja nicht heiraten. Du hast Dich in ihn verliebt, stimmt’s? Dann ist es natürlich komplizierter. Ansonsten s.oben. Wenn jahrelang in der Ehe nichts mehr lief, danach zwei Jahre Singledasein gibts wahrscheinlich einen Nachholbedarf. Den kannst Du doch super mit ihm ausleben.

Ob Du mit der Beziehung etwas aufarbeiten möchtest, kann ich nicht beurteilen. Aber mein Vorschlag wäre ein Aufarbeiten der Selbst- und Fremdwahrnehmung. Hier scheint eine Diskrepanz vorzuliegen.
W, 53
 
  • #11
Hallo liebe FS, der letzte Satz sagt alles! Du brauchst keinen adäquaten Ersatz, so lange Du bei Dir bleibst! Ich kann Dich so gut verstehen, ging es mir doch jahrelang genau so! Aber: Es ist ein großer Fehler, die Defizite immer bei anderen zu suchen (ich bin ja so toll, so klug und so schön, wo sind denn nun die passenden Männer ...) Sei stolz darauf, Daddy Du Deine Ehe verarbeitet hast, genieße die Zeit mit Deinem Sohn, und ja, genieße die Zeit mit diesem „Lückenmann“! Setze Dich nicht unter Druck, es muss nicht immer die Liebe des Lebens sein! Habe den Sex Deines Lebens, wenn nicht jetzt, wann dann? Und irgendwann kommt dann vielleicht wieder ein anderer Mensch in Dein Leben, mit dem Du auch andere Dinge teilen magst. Momentan bist Du mEn nicht für eine echte Beziehung bereit, weil Du alles be- und vieles verurteilst!
Ich wünsche Dir alles Gute und Geduld, w, 52
 
  • #12
Liebe Ascot,

in deiner Frage kommt für mich eine persönlich starke, unabhängige und stolze Frau herüber. Aber auch Einsamkeit ist spürbar. Gleich im ersten Absatz erwähnst du, dass du ausser deinem Sohn keine Familie hast.
Es ist nicht einfach, ganz ohne familiären Rückhalt zu sein. Ich weiß aus eigener Erfahrung, dass selbst nur kurze Anrufe bei Verwandten einen großen Unterschied darüber machen können, wie stark man sich in der Welt verwurzelt fühlt.

Der Mann, den du beschreibst, wirkt körperlich wie ein Fels auf dich, auch wenn er dich intellektuell nicht so überzeugt. Die Körperlichkeit und der Sex tun dir gut. Er hat Präsenz. Er füllt eine lang gefühlte Lücke, auch, weil dein Ex-Mann nicht optimal zu dir gepasst hat. Ich finde das ganz schlüssig.

Eine ganz runde Lösung habe ich nicht für dich, nur meine allgemeinen Gedanken. Du musst, wenn dir der Kontakt gar nicht gut tun, dich sehr diszipliniert zwingen, ihn nicht mehr anzurufen, kein facebook und so. Es dauert dann eine Weile, bis er aus deinem Kopf und Herzen ausgezogen ist. Das klappt!
Du kannst auch das Gute -seine Körperlichkeit, seine Sinnlichkeit- mitnehmen, ohne dir zuviel zu versprechen. Schaffst du das? Wenn nicht, siehe oben.
Nimm deine Erfahrungen als Zeichen für das, was du in einem Mann suchst oder ablehnst. Partnersuche ist im vollen Erwachsenenalter schwierig! Viel schwieriger, als mit Anfang zwanzig. Die guten Männer sind unter Dach und Fach, oder eben geschieden, mit Kindern und suchen Abwechslung und Unverbindlichkeit. Das kann man auch hier aus dem Forum lernen.
Dazu bist du nicht nur äußerlich attraktiv, sondern eine starke Frau. Das ist keine einfach, allgefällige Mischung. Du brauchst einen Mann, der dir gewachsen ist und das werden nicht viele sein. Meiner Intuition nach solltest du nicht online suchen, sondern im wirklichen Leben, vielleicht in deinem Betrieb oder bei deinen Hobbys...Sport... Gib nicht auf!
 
  • #13
Ich bin..... sehr gut situiert , finanziell sorgenfrei, Akademikerin, super Job . Optisch sehr attraktiv, top Figur , sportlich , vielseitig...... Jetzt wünsche ich mir einen neuen Partner... weit und breit kein Mann, der in Frage käme. Die scheint es gar nicht zu geben.

Ich nehme an, dass Du einen Mann suchst der so ist wie Deine Selbstbeschreibung und natürlich ausgestattet mit vielen partnerschaftlichen Softskills.
Ja, diese Männer sind Mangelware und die Konkurrenz um sie ist groß. Aber es gibt sie. Dass Du immer nur bei den anderen landest, liegt an Deinem Suchverhalten, daran wo und wie Du suchst.

Ich hab schon mehrmals Schluss gemacht, aber letztlich sehne ich mich immer nach ihm. Nach seinem Körper , nach seinem Duft . Er macht mich richtig verrückt mit seinem dominanten Auftreten....Hätte ich adäquaten Ersatz für ihn, wäre es sicher leichter loszukommen.

Ich glaube nicht, dass der "adäquate" Ersatz Dich rundum zufriedenstellen wurde sondern dass Du ihn sexuell immer mit der "Pfeife" vergleichen und damit die Beziehung schrotten würdest.

Du hast Deinen Exmann sehr geliebt und trotzdem lief es bei euch im Bett nicht rund, d.h. Liebe reicht bei Dir nicht aus, um zu einer sexuellen Performance zu kommen.
Der Mann, der die "Pfeife" ausstechen soll muss also ganz viel mitbringen - geradezu überirdisch gut sein. Wo gibt es denn sowas?
Dir bleibt nichts anderes übrig, als die "Pfeife" aus eigenen Kräften loszuwerden, statt das an einen noch nicht existierenden Mann zu delegieren - zumal die "Pfeife" Dich blockiert, andere kennenzulernen und mit ihrer sexuellen Freizügigkeit auch ein großes gesundheitliches Risiko für Dich ist, die Dir böse auf die Füße fällt, solltest Du so eine Seuche an einen Topmann durchreichen.

Lies' Dir mal durch, was Du über eure Ehe schreibst:
Du hast Deinen Mann sehr geliebt, Du bist eine Superwoman und trotzdem hat er Dich mit einer "unattraktiven, sexuell extrovertierten" Frau betrogen.

Sorry to say, aber das passiert nur 3 Arten von Frauen:
1. sehr kontrollierten Frauen, die immer alles super machen wollen, aber im Bett genauso kontrolliert sind wie im Rest ihres Lebens. Da sucht der Mann das sexuelle Abenteuer bei anderen Frauen.
2. Frauen, die downgedatet haben und die der erfolglosere Mann durch Fremdgehen dafür abstraft, dass sie ihm vormacht wie es geht, wofür er aber zu träge ist.
3. Beides, taucht nämlich oft zusammen auf.

Warum ich das so einschätze? Ist mir selber passiert und ich hätte es besser verkraftet, wenn sie viel jünger und viel schöner gewesen wäre.
Darauf solltest Du mal bei Dir gucken, ob Du die Ehe wirklich aufgearbeitet hast oder eine selbstzerstoererische Komponente übriggeblieben ist, die sich an "Pfeifen" entfaltet. Damit wiederholst Du selber was Dein Ex gemacht hat.
 
  • #15
Hätte ich adäquaten Ersatz für ihn, wäre es sicher leichter loszukommen.

Liebe FS, warum machst Du Dein Glück im Außen von einem Mann abhängig? Die innere Selbstliebe ist der Schlüssel zum Glück. Jeder ist für seine eigenen Bedürfnisse selbst verantwortlich. Mach Dich selbst glücklich und lebe in Fülle, auch als Single. Dann ziehst Du passendere Männer in Dein Lieben. Viel Glück.
 
  • #16
puuuh.....vielleicht ist das jetzt nicht wirklich ein Rat, aber vermutlich ist auch Deine Sichtweise das Problem. Du beschreibst Dich mehrfach als äußerst attraktiv, in jeder Hinsicht, wobei sich das in erster Linie auf Deine Optik und Deinen finanziellen sowie intellektuellen Status bezieht.
Dein Mann war hingegen ein Weichei. Die Dame mit der er Dich betrogen hat, natürlich unattraktiv (liegt immer im Auge des Betrachters) und möglicherweise hatte sie außer der sexuellen Extrovertiertheit noch andere menschlich attraktive Eigenschaften.
Der Neue ist eine Pfeife....abgesehen von äußeren Merkmalen und Qualitäten im Bett.
Und lösen kannst Du Dich nicht ohne adäquaten Ersatz....
Das heißt er darf herhalten bis der adäquate Ersatz auftaucht ?
Ganz ehrlich, ich finde Deine Einstellung Männern gegenüber im speziellen und Menschen gegenüber im Allgemeinen überheblich und kalt.
Vielleicht erreichst Du den "Adäquaten" eher mit ein bisschen Wärme, Achtung, Respekt, Herzlichkeit, Neugier, Offenheit, Weiblichkeit......und auf Augenhöhe vor allem, nicht von oben herab.
 
  • #17
Hier kommen so einige Dinge zusammen ......
- extrem attraktiv - das ist etwas, das sich viele Männer gar nicht zutrauen. Es erfordert für viele Männer weit mehr Mut als sie jemals haben werden, eine extrem attraktive Frau anzusprechen. Dazu noch beruflich erfolgreich und mit einem Sack voll Geld ausgestattet... das heisst für dich: dein Markt ist sehr, sehr klein
- lange Jahre ohne Sex - nun willst du nachholen. Gibs ruhig zu, das ist nichts schlimmes. Genau das, was alte "Bumsbären" mögen.
- beruflich erfolgreich werden Frauen meist dann, wenn sie einen guten Schuss eigentlich männlicher Eigenschaften in sich tragen. Klar, die Männer, die eher feminin sind, die werden von dir angezogen.
- den Mann, der deine Familie komplettiert - das ist sowieso sehr schwierig

Was solltest du machen?
Das, was dich auch beruflich erfolgreich gemacht hat - souverän und klug zu handeln. Dir genaue Vorstellungen machen, wie der Mann für dich von seiner Art her sein sollte. Nicht, was er erfüllen soll. Hier musst du sehr genau arbeiten, lass dir Zeit. Deinen Sexualpartner hast du ja.

Was kannst du tun?
Wenn Männer Angst haben, dich attraktive Frau anzusprechen, du aber einen solchen haben willst, dann gib dich weniger attraktiv. Und zeige deine Kohle nicht. Also style dich einfacher, lass die 12 Mille Uhr zu Hause, gewisse Labels auch. Männlicher Tip: sehr viele Männer mögen Pferdeschwanzfrisur, das wirkt jugendlich und nicht überstylt. Dazu kann mann das Gesicht besser sehen, als wenn immer Haare davor hängen. Und zeige etwas weniger von deinem Erfolg. Du ziehst sonst jeden Schmarotzer mit etwas Mut an....
Die Weicheier vermeidest du genau dadurch, dass du sie eben nicht führst. Die sind komplett überfordert, wenn sie ein Restaurant aussuchen sollen. Geh mit dem mit, der Wert auf Qualität und nicht auf "in" legt. Merkst du ganz einfach - begründet er seine Wahl einer Locationen mit "wichtigen Leuten" - vergiss es. Schwärmt er dagegen von den Köstlichkeiten - vor allem, wenn es eher einfache Gerichte sind - dann geh mit.
Und nun viel Erfolg - und so lange viel Spass.
 
  • #18
optisch extrem männlich gebaut (groß, sehr sportlich, sehr muskulösen Körper), tiefe Stimme .... optisch halt ein richtiger Kerl.

Tja, das scheinen halt die Kriterien zu sein nach denen viele Frauen vorgehen. Und deswegen sind viele Männer die dieser Beschreibung halt nicht entsprechen so frustriert. Aber dann jammern wenn der Adonis ansonsten eine Pflaume ist.

Was macht denn andere Männer in Deinen Augen zu "Weicheiern"?
Dass sie nicht groß und muskulös sind?

Geh doch mal nicht nur nach der Optik, sondern wage einen zweiten Blick auch wenn der Mann vielleicht auf den ersten kein Adonis ist.
 
  • #19
Hätte ich adäquaten Ersatz für ihn, wäre es sicher leichter loszukommen.
Das darf doch wohl nicht wahr sein! Du Topfrau, akzeptierst eine charakterliche "Pfeife", bis Du einen Partner gefunden hast, der Dein Auge und Deine Vorstellungen eines guten Charakters nicht beleidigt!
Nun frage ich mich, was ist eigentlich mit Deinem Charakter passiert?
Weiß die Pfeife eigentlich, dass sie nur der Platzhalter für besseres ist?
Lerne alleine zu sein und lerne Bescheidenheit! Hochmut kommt vor dem Fall. Pass auf Deine Gesundheit auf! @Laubsk hat Recht!
 
  • #20
1. sehr kontrollierten Frauen, die immer alles super machen wollen
Den Eindruck habe ich auch. Dazu 20 Jahre verheiratet, dafür nur ein relativ junges Kind. Man hat dann den Eindruck es wurde alles immer gut durchgeplant.

Wenn dann noch bei der Partnersuche der Satz fällt: Ich suche keinen Ersatzpapa, sondern einen Mann für mich, für die angenehmen Sachen und ist die Frau dann nicht von LAT zu begeistern ist, wusste ich als Mann, vergiss es.

Damit wiederholst Du selber was Dein Ex gemacht hat.
Der Stachel des Betrogen werdens sitzt mit Sicherheit noch sehr tief. Deine doch große Liebe tobt sich mit einer unattraktiven Frau aus und Du verlierst Dich an einer "Pfeife".

Deiner Beschreibung nach ist es nur ein gegenseitiges Benutzen. Du kannst davon ausgehen, er trägt keinen Schaden davon, aber was ist mit Dir?

@Samtina
Ich geh mal davon aus, dass die TE nicht jegliche Kontrolle verliert und ohne Schutz so einem Multi-Stecher alle Eingänge zur Verfügung stellt.
 
  • #21
Hat jemand eine Idee, was da bei mir passiert ? Ich glaube fast, dass ich nur Signale an Männer sende , die schlecht sind für mich .

Du strahlst das aus, was Du denkst. Daraus folgt alles Weitere.

Dabei bin ich extrem attraktiv - aber weit und breit kein Mann, der in Frage käme. Die scheint es gar nicht zu geben . Nur Weicheier oder aber das extreme Gegenteil ... Komischerweise sind es nur Männer, die was Unverbindliches suchen oder solche, die zwar was Verbindliches suchen ( sagen sie), aber bisher nur Unverbindliches hatten. Welche, die ihre Frauen betrogen haben am laufenden Band usw., die sich für mich interessieren .

Die Verbindung von arroganter Selbstüberhöhung mit Verachtung des anderen Geschlechts lässt Dich eben für etwas anderes nicht in Frage kommen. Du beziehst Dein Selbstwertgefühl nur aus Deinen Äußerlichkeiten und wirst von den Männern, die sich mit Dir abgeben, wie eine Frau behandelt, die nur Äußeres zu bieten hat. Die Männer verhalten sich also vollkommen adäquat.

Nichts zu danken!
 
  • #22
Wie du dich beschreibst, bist du eine wirklich rundum tolle Frau, mit der es das Schicksal richtig gut meint.
Ok, dir fehlt eine große Familie, das verstehe ich gut.
Deine Eltern sind tot, du hast keine Geschwister etc. oder zumindest keinen Kontakt, richtig ?
Aber wie könnte ein Mann das ausgleichen ? Außer wenn er eine schöne Familie hätte und du Teil davon werden könntest.
Aber das ist ja noch unwahrscheinlicher, als überhaupt einen guten Mann zu finden.
Den müsstest du finden und dann ganz eng mit ihm werden, also wahrscheinlich heiraten und noch ein Kind bekommen oder so.
Und wenn das alles erreicht ist, müsste dieser Mann selbst einen guten Kontakt zu einer liebevollen Familie haben.
Und dann müsstest du die auch noch selbst toll und nett finden.
Und die müssten deinen Sohn akzeptieren, als sei auch er Teil dieser Familie.
So viele Unbekannte, so unwahrscheinlich, so ein Glückstreffer...

Ich tippe mal, dass du die künftigen Heiligen Abende nicht im Kreise einer liebevollen Familie verbringen wirst.
Mein Vorschlag, nicht darauf zu setzen.
Nicht so etwas zu suchen, das du nur mit Hilfe einer anderen Person, des neuen Partners umsetzen kannst, sondern etwas eigenes.
Freunde, enge, gute Freunde.
Vertraute, unabhängig vom Familienkontext.

Um dein Leben zu gestalten, brauchst du keinen Partner, denn du bist erfolgreich und unabhängig.
Du hast alles gut im Griff und deine Beziehung zum Sohn ist schön ( richtig ? ), es ist daher unwahrscheinlich, dass beides mit Mann besser wird.
Ok, du brauchst noch was anderes, als die praktischen Dinge, nämlich Sex ( das ist leicht wenn du schön bist und das hast du ja auch schnell gefunden ) sowie vermutlich Nähe, Wärme, Zusammengehörigkeit und dergleichen.
Das zu bekommen, ist sicher sehr viel schwerer und ich fürchte, dass die tollen Eigenschaften, über die du verfügst, da nicht so wahnsinnig relevant sind.
Du hast nicht geschrieben, wie du dich diesbezüglich siehst.
Bist du warmherzig, liebevoll, fürsorglich etc. ?
Stellst du das in den Vordergrund, wenn du versuchst, einen Mann kennenzulernen ?
Dass du schön bist, sieht man ja ohnehin.
@Tom26 hat's gut beschrieben.
Falls du Geld, Erfolg und Schönheit in den Vordergrund stellst, könnte es sein, dass du nie an die guten Männer rankommst.

Ich drücke dir die Daumen :)

Und was du mit dem Hengst tun sollst ? Na genießen.
Offenbar ist das das richtige für dich derzeit. Sieh halt zu, dass dein Sohn nichts mitkriegt und dass du dich nicht verliebst.
Später, wenn du wieder bei Sinnen bist, suchst du dir einen guten Mann. Wenn der Hengst dich vorher verlässt, suchst du dir zwischenzeitlich einen anderen Hengst, das dauert bei einer schönen Frau eine halbe Stunde. Ich bin nicht so schön wie du, aber Hengste fanden sich immer. Ich war drei Jahre in dieser Phase, aber das vergeht, keine Sorge.

w 51
 
  • #23
Boa. Alls wahnsinnig attraktive Frau mit der besten Figur deutschlandweit.....und die bleibt 20 Jahre mit einem Weichei zusammen.

Dieses Weichei erlaubt es sich, seine achsoahnsinnig tolle Frau mit einer Schranze zu betrügen. Weil die vonsichsoüberzeugte eine Nullnummer im Bett ist?

Bleib vorübergehend bei deinem Sexfreund und lerne wie man es einem Mann besorgt. Nicht bloß hinhalten.

Und dann, sieh endlich ein, dass Schönheit im Auge des Betrachters liegt.

Mit Sex kann man einem Mann ködern, aber niemals halten. Wenn er bleibt, bleibt er wegen was anderen. Und wenn er geht oder sich entfernt, auch wegen was anderen.

Vielleicht hätte er die Nase voll von seinem Ete-Petete-Mädchen die es darüber hinaus im Bett nicht beachte. Selbst wenn du ihm in den Himmel gevögelt hättest, er hätte sich entfernt.

Vermutlich fand er bei der neuen Wärme.

Kann unsere obertolle, reiche, sich nicht vorstellen.

Du solltest dich von dem Traum verabschieden, dass es den Superman gibt.

Ab einem bestimmten Alter, heiratet man halt nicht mehr.
 
  • #24
Ich verstehe mich selbst nicht. Langsam glaube ich, dass ich was nicht verarbeitet habe und ich nun was mit dieser „Beziehung“ lösen soll.
Mit dieser Beziehung wirst du gar nichts lösen. Der Mann ist quasi sexuelles Crack für dich. Mit einer Beziehung hat das ja nicht viel zu tun.

Du hast überall Mangel, sexuell, emotional. Du bist selber nicht im Gleichgewicht und ziehst deshalb Männer an, die es auch nicht sind.
Ein anderer Mann ist auch nicht da um dir Halt zu geben. Sonst geht die nächste Schieflage los.

Ich würde dir sogar raten, einen Therapeuten aufzusuchen. Und zwar nicht, weil mit dir etwas nicht stimmt. Ich denke, in deinem Inneren haben sich viele Dinge angesammelt. Wenn du zb keine Familie hast, eine Scheidung etc. Von guten Freunden les ich dir auch nichts.

Du brauchst jemanden in deinem Leben, dem du Vertrauen kannst, der aber weder mit dir ins Bett noch sonst was von dir will und mit dem du all diese Dinge besprechen kannst.
 
  • #25
Liebe TE,
so wählerisch mit den Sexpartnern bist Du ja doch nicht wie Du Dich früher mal beschrieben hast, verjüngt hast Du Dich auch. Und was ist mit Deiner Familie passiert? In einem anderen Thread gab es sie noch.

Als Ü40 würde ich da doch Wert auf mehr Niveau legen als mich einem alternden Falschspieler an den Hals zu werfen. Im Moment ziehst Du genau das an was Du austrahlst.

Du bezeichnest den Mann als Pfeife, Deinen geliebten Ex als Weichei, den Trennungsgrund als viel unattraktiver. Das kann man natürlich alles so hier im Forum sagen. Deine nicht verarbeitete Kränkung springt jeden Mann da draußen an. Die guten Kerle nehmen reiß aus.

Gesteh Dir mal ein, dass Du nicht die supertolle, knallharte, alles in der Hand habende Frau bist. Im Moment nimmt Dich nur ein Mann zu seiner Triebabfuhr, wie ein Poster es sagte, der weiß wie er mit ausgehungerten Frauen umgehen muss. Aber wenn Dir das gefällt, mach weiter so.
 
  • #26
puuuh.....vielleicht ist das jetzt nicht wirklich ein Rat, aber vermutlich ist auch Deine Sichtweise das Problem. Du beschreibst Dich mehrfach als äußerst attraktiv, in jeder Hinsicht, wobei sich das in erster Linie auf Deine Optik und Deinen finanziellen sowie intellektuellen Status bezieht.
Dein Mann war hingegen ein Weichei. Die Dame mit der er Dich betrogen hat, natürlich unattraktiv (liegt immer im Auge des Betrachters) und möglicherweise hatte sie außer der sexuellen Extrovertiertheit noch andere menschlich attraktive Eigenschaften.
Der Neue ist eine Pfeife....abgesehen von äußeren Merkmalen und Qualitäten im Bett.
Und lösen kannst Du Dich nicht ohne adäquaten Ersatz....
Das heißt er darf herhalten bis der adäquate Ersatz auftaucht ?
Ganz ehrlich, ich finde Deine Einstellung Männern gegenüber im speziellen und Menschen gegenüber im Allgemeinen überheblich und kalt.
Vielleicht erreichst Du den "Adäquaten" eher mit ein bisschen Wärme, Achtung, Respekt, Herzlichkeit, Neugier, Offenheit, Weiblichkeit......und auf Augenhöhe vor allem, nicht von oben herab.

Ungefähr das gleiche habe ich beim Lesen des Beitrags auch gedacht. Menschen, die ständig betonen, wie attraktiv und erfolgreich sie sind, schlagen mich gleich in die Flucht. Man kann sich ja für überirdisch toll halten, aber wenn keine "guten" Männer anbeißen, muss es wohl doch an dir liegen. Denn die gibt es ja. Wobei das, was ich so rauslese an Ansprüchen, schon sehr hoch ist. Männlich, aber Familienmensch und treu, intellektuell und präsent und und und. Wenn du im Leben so bestimmt und dominant auftrittst, könnte das schon manche abschrecken.
Zu deinem Problem: Solange ihr nur eine Affäre habt und du nicht verliebt bist, genieß es doch. Ich nehme an, er sieht das genauso? Aber darauf zu warten, dass eine bessere "Ablösung" daherkommt, klingt eher danach, als könntest du nicht allein sein? Für eine echte Beziehung ist der Mann für dich ja nun nichts, das stellst du ja klar und ihr klingt auch sehr unterschiedlich. Seine Affäre als "Pfeife" zu betiteln und den Ex als "Weichei".. nun ja. Als Mann würde ich bei dir die Beine in die Hand nehmen. Was für eine Arroganz. Herablassend über Leute zu reden, mit denen man sich abgibt oder lange Jahre zusammen war, kommt sehr unsympathisch rüber.

w, 34
 
  • #27
Hallo Ascot,
Jetzt spürst du wieder den Tribe of Life.
Du kannst jetzt noch viele weitere Sexlose Jahre abwarten bis der Richtige kommt und deine Lust unterdrücken,oder du steigst jetzt in den Fluss des Lebens und lebst JETZT die Zeit der Extase.
Was ist wenn der Richtige in den nächsten 10 Jahren nicht auftaucht ,oder nie ?
Jahrelang hast du wie eine Nonne gelebt.Sehr Nobel und Edel. Jetzt ist eben die Zeit des Wandels. Er ist in keiner festen Partnerschaft,du auch nicht....wen interessiert es also. Und ja,wenn du heimlich in ihn verliebt bist ( to be in Love ) ist es doch viel schöner und intensiver. Und der Liebesschmerz hinterher ist der Preis den du bezahlst. So reifen wir Menschen.
 
  • #28
Hallo, Ich glaube, dass Du klug genug bist um zu wissen, dass die reine Sexbeziehung auf Dauer Dich nicht ausfüllen kann. Es fehlen dann Inhalte und Gespräche und Visionen der Bettgespielen.
Die Lust der Nacht langt nicht bis zum ersten Lichtstrahl des anbrechenden Tages.
Du gibst Dich hoffähig.
Für mich besteht der Widerspruch in Deiner Selbstdarstellung und der Einlassung mit einem Mann, dem Du Deine sexuelle Energie schenkst und ihn gleichzeitig vor den Kopf stösst.
 
  • #29
Lass mich raten: wenn man Dir früher Deine eigenen Zeilen vorgelesen hätte, dann hättest Du es nicht glauben können, was aus Dir wird, auf was Du Dich eingelassen hast.

Merke: Gerade eine Trennung nach langer Beziehung wirft uns derart aus der Bahn, dass wir Dinge tun, die wir nie für möglich gehalten hätten.

Frisch getrennt, traurig, desorientiert, verletztlich, aber auch veränstigt und dabei noch sehr bedürftig. Ungefähr so habe ich mich gefühlt. Und ich habe fortan einen Retter gesucht. Nur habe ich mir dummerweise den dafür ungeeignetsten Mann ausgesucht, den ich finden konnte.

Weil es einfach völlig abstrus ist, zu glauben, dass man in einer solchen Verfassung etwas Tragfähiges zustande bekommt. Niemals.

Wir sind aussergewöhnlich bedürftig und haben gleichzeitig maximale Angst vor einem erneuten Fiasko. Und genau deshalb endet es meist in einem Fiasko, wenn wir in dieser Verfassung auf die Suche gehen, denn das, was wir an Land ziehen spiegelt uns unsere eigene innere Verfassung wider.

Bei mir wurde es erst besser, als ich mich wirklich auf meine Entwicklung, auf mein Innenleben und meine Unabhängigkeit konzentriert habe. Als es mir irgendwann egal war, ob ich noch einen Partner finde und als ich genau wusste, was ich will und was ich nicht will.

Liebe Fragestellerin. Ich würde Dir wünschen, dass Du nicht so viel wertvolle Zeit in eine solche Verbindung investierst. Der Absprung wird von Mal zu Mal schmerzhafter. Und der Glaube: "ich geniesse das, bis ich was Besseres habe" ist ein Trugschluss. Du musst erst Dein Leben ordnen und Platz für was Besseres machen.

Du bist erst frei, wenn Du sowas nicht mehr brauchst.

Kennst Du das Marshmallow-Prinzip? Belohnungsaufschub? Warten auf etwas in dem Vertrauen, dass es auch eintritt und sich stattdessen nicht mit einem faulen Kompromiss begnügen? Les das mal nach im Internet. Die Kinder, die das konnten, waren auch im späteren Leben erfolgreicher und hatten das bessere Familienleben.
Viel Glück
 
  • #30
Liebe FS,

Weicheier und Pfeifen... Begriffe, die auch über dich einiges aussagen. Gleiche zieht Gleiches an, daran lässt sich nicht drehen.

Wer bist du, was macht dich aus, außer das Übliche, extrem attraktiv, erfolgreich und auch sonst, finanziell gut aufgestellt. Das was du suchst, findest du, wenn du bei dir angekommen bist.

Wie geht das, 20 Jahre glücklich mit einem Weichei verheiratet? Ein Widerspruch, findest du nicht auch. Ebenso widersprüchlich bist du, eigentlich willst du keine Affäre, ist nicht dein Ding, uneigentlich befindest du dich in einer, auf einem sehr niederen Niveau, weil er aus deiner Sicht, eine Pfeife ist und mehrgleisig fährt. Frauen mit Stil und Klasse, lassen sich nicht auf Pfeifen und Weicheier ein.

Mit deinem Ex gab es keinen Sex mehr, warum. Zum guten Sex, gehören zwei, wer ist da ausgestiegen und warum, aus welchem Grund. Die weitaus weniger attraktive Frau, im Bett extrovertiert, hatte vielleicht mehr zu bieten, als nur guten Sex. Nun, vielleicht hat dein Mann etwas bei dir vermisst. Du seine Dominanz und er vielleicht deine zärtliche Hingabe.
Hast du für dich erkannt, was es sein könnte, was deinen Mann in die Arme einer anderen getrieben hat, kann es sein, dass du dich auf Äußerlichkeiten verlässt und deine Persönlichkeit Defizite aufweist? Mir fehlt in deinem Post Empathie, wie sonst kann man einen Menschen, mit dem man ein Leben, Bett und Körperlichkeiten austauscht, als Weichei, bzw. Pfeife bezeichnen.
Die Männer, die du suchst, würden das Weite suchen, wenn sie aus dem Munde einer äußerlich attraktiven Frau solche Wortbegriffe für ihre Geschlechtsgenossen vernehmen, weil sie die innerliche Attraktivität vermissen. Kein gutes Aushängeschild für eine sonst so perfekte Frau. Überlege, wie du rüberkommst, sehr billig und wenig gescheit. Dafür haben die *Guten*, die du suchst, einen Riecher und lassen sich nicht nur von Äußerlichkeiten blenden.

Denke darüber nach, ob du auch das bieten kannst, was du dir eigentlich ersehnst.
 
Top