• #61
Hallo, Du Wilde Katze,

was Du schreibst, handelt offenbar von einem seltenen Urerlebnis. Einem großen Geschenk. Etwas, das anscheinend weit über das hinausgeht, was Du bisher erfahren hast und was Du erwartet hast. Und was die meisten Foris hier sich vorstellen können:

Ich bin normalerweise ziemlich zurückhaltend am Anfang, aber er zieht mich körperlich so stark an, dass ich mich nicht kontrollieren kann. Wir haben noch nicht miteinander geschlafen, aber ich denke, dass das ganz bald passieren kann. . . . Ich habe ihn mit ein paar unanständigen Witzchen gekitzelt und er ist extrem scharf geworden und hat mich sofort mit seiner Lust angesteckt. . . . Gleichzeitig merke ich, dass ich mich in ihn verliebe. Ich weiß nicht, wann mein Herz so laut geklopft hat... Ich fühle mich wie ein Teenie.
Ja - Du hast ein Wunder wundervoll beschrieben. Ich bin gar nicht religiös, aber bei derartigen seltenen Ereignissen kann man schon mythisches oder religiöses Vokabular verwenden.. Die alten Griechen sagten, jemanden, der sich wirklich verliebt hat, sei "vom Saum des Gewandes der Aphrodite gestreift" worden. Oder vom Pfeil des Eros. Man könnte auch von Gnade sprechen oder von Schicksal..

Darüber eine Decke von "psychologischen" Überlegungen zu breiten, geht an der Realität vorbei. Man will Dich auf konventionell-bürgerliche Maße zurückstutzen. Bei Dir geht es um den Anfang einer seltenen Grossen Liebe. Die kann durchaus mit Sexualität beginnen - aber sie wird auch zu intensiven Gefühlen und zu lebenslanger Verbundenheit führen.

Also, vergiss all die wohlmeinenden Bedenkenträgerinnen hier. Die wollen aus der heftigsten menschlichen Leidenschaft "ein Heilmittelunternehmen gegen das Alleinsein" (Ingeborg Bachmann) machen. Das kann vorübergehend vermeintliche Sicherheit bringen aber nicht das eigentlich Ersehnte.

Laß und doch bitte die "schmutzigen Witzchen" wissen, mir denen Du iIHN so erfolgreich "gekitzelt" hast. Oder schämst Du Dich? (Dafür ist es zu spät.) Am besten erfindest Du noch ein paar dazu. (Ich glaub Dir nicht, dass da irgendwas "schmutzig" war.

Ich bin zwar viel jünger als Du. Aber ein paarmal im Lauf meines Lebens (das mir sehr reich scheint) war ich auch schon ausgefrdert, einen entscheidenden, unwiderruflichen "Sprung" zu machen. (Es hatte immer mit meiner Sexualität und deren Entwicklung zu tun. Die für mich nie von Liebe zu unterscheiden ist. Dazu musste ich immer schwere Angst überwinden und zahllose Bedenken (Kopfeier). es war immer ein Segen - ich bereue nichts davon. (Lächle manchmal über mein Zögern.

Es fehlen eigentlich nur noch die Sprache zwischen Euch - wenige Worte könnten da genügen - und Euere körperliche Leidenschaft. Beides nicht plant. (Pläne stören die Liebe immer.

Später vielleicht Genaueres über meine "Sprünge" und die Erfahrungen.

Ich wünsch Dir Mut, Liebe und Erfüllung.
Quinquin
 
  • #62
Hallo. Ich bin 37 und habe neulich einen Mann kennengelernt (er ist etwa im gleichen Alter). Wir beide schätzen uns für unsere persönlichen Eigenschaften sehr, aber wir haben zu schnell mit der Erotik angefangen, ohne einander richtig kennenzulernen.
Wie schnell ist zu schnell? Wie lang ist zweimal?

Ich mache mich jetzt mal angreifbar: habe meine jetzige Partnerin zum zweiten Date zu mir nach Hause eingeladen (wir wohnten 130 km auseinander), einen halben Tag mit Gesprächen verbracht, dann ist sie nicht nach Hause gefahren, sondern in meinem Bett gelandet. Das war vor 4 Jahren.....

Ob es klappt, hängt nicht von der Frühzeitigkeit des Sexes ab, sondern dem Wunsch auf beiden Seiten des Bettes, sich zu binden.

Wenn kein Bindungswunsch da ist, führt auch Sex nach dem 50. Date (aber wer macht sowas?) in die Trennung.


mMenschÜ50
 
  • #64
Ich finds ja immer eher suspekt, wenn Leute so ein großes Bedürfnis haben, ihre Lebensweise zu präsentieren, vor allem, wenns mehr um sie selbst als um die Fragestellungen geht.
Siehst Du vielleicht zuviele Krimis? Hast Du abends und nachts nichts Besseres zu tun? "Suspekt" - aber welchen Vergehens, Verbrechens Du mich verdächtigt, geruhst Du nicht mitzuteilen.. Ach ja, es "geht mir mehr um mich selbst als um die Fragestellung." Schön, dass Du das so gut weißt.

Oder wolltest einfach ein bisschen Deine Giftspritze betätigen? Ich halte solche Beiträge für verzichtbar.

Quinquin
 
  • #65
Siehst Du vielleicht zuviele Krimis? Hast Du abends und nachts nichts Besseres zu tun? "Suspekt" - aber welchen Vergehens, Verbrechens Du mich verdächtigt, geruhst Du nicht mitzuteilen.. Ach ja, es "geht mir mehr um mich selbst als um die Fragestellung." Schön, dass Du das so gut weißt.

Oder wolltest einfach ein bisschen Deine Giftspritze betätigen? Ich halte solche Beiträge für verzichtbar.

Quinquin
Also ehrlich, Quinquin,

Außer bzgl. eines gewissen Unterhaltungswertes Deiner Beiträge kann ich Matrix zustimmen.

Beleidigend werden musst Du jetzt nicht.
Und ob Deine detailreichen Berichte Deines bunten Liebesleben den jeweiligen Fragesteller*innen wirklich was bringt?

Ich erlebe, es gibt Forist*innen, die lese ich gerne, die setzen sich mit einem Thema auseinander.

Aber ja, manches halte auch ich für verzichtbar, und das war nicht der Post von @Matrix.

Es ist aber zumindest spannend, wenn jemand Freigeist und Toleranz, vor allem sexueller Art, derart plakativ propagiert - und dann so rumpampt.

W, 51