• #61
Hallo. Ich bin 37 und habe neulich einen Mann kennengelernt (er ist etwa im gleichen Alter). Wir beide schätzen uns für unsere persönlichen Eigenschaften sehr, aber wir haben zu schnell mit der Erotik angefangen, ohne einander richtig kennenzulernen.
Wie schnell ist zu schnell? Wie lang ist zweimal?

Ich mache mich jetzt mal angreifbar: habe meine jetzige Partnerin zum zweiten Date zu mir nach Hause eingeladen (wir wohnten 130 km auseinander), einen halben Tag mit Gesprächen verbracht, dann ist sie nicht nach Hause gefahren, sondern in meinem Bett gelandet. Das war vor 4 Jahren.....

Ob es klappt, hängt nicht von der Frühzeitigkeit des Sexes ab, sondern dem Wunsch auf beiden Seiten des Bettes, sich zu binden.

Wenn kein Bindungswunsch da ist, führt auch Sex nach dem 50. Date (aber wer macht sowas?) in die Trennung.


mMenschÜ50
 
  • #63
Ich finds ja immer eher suspekt, wenn Leute so ein großes Bedürfnis haben, ihre Lebensweise zu präsentieren, vor allem, wenns mehr um sie selbst als um die Fragestellungen geht.
Siehst Du vielleicht zuviele Krimis? Hast Du abends und nachts nichts Besseres zu tun? "Suspekt" - aber welchen Vergehens, Verbrechens Du mich verdächtigt, geruhst Du nicht mitzuteilen.. Ach ja, es "geht mir mehr um mich selbst als um die Fragestellung." Schön, dass Du das so gut weißt.

Oder wolltest einfach ein bisschen Deine Giftspritze betätigen? Ich halte solche Beiträge für verzichtbar.

Quinquin
 
  • #64
Siehst Du vielleicht zuviele Krimis? Hast Du abends und nachts nichts Besseres zu tun? "Suspekt" - aber welchen Vergehens, Verbrechens Du mich verdächtigt, geruhst Du nicht mitzuteilen.. Ach ja, es "geht mir mehr um mich selbst als um die Fragestellung." Schön, dass Du das so gut weißt.

Oder wolltest einfach ein bisschen Deine Giftspritze betätigen? Ich halte solche Beiträge für verzichtbar.

Quinquin
Also ehrlich, Quinquin,

Außer bzgl. eines gewissen Unterhaltungswertes Deiner Beiträge kann ich Matrix zustimmen.

Beleidigend werden musst Du jetzt nicht.
Und ob Deine detailreichen Berichte Deines bunten Liebesleben den jeweiligen Fragesteller*innen wirklich was bringt?

Ich erlebe, es gibt Forist*innen, die lese ich gerne, die setzen sich mit einem Thema auseinander.

Aber ja, manches halte auch ich für verzichtbar, und das war nicht der Post von @Matrix.

Es ist aber zumindest spannend, wenn jemand Freigeist und Toleranz, vor allem sexueller Art, derart plakativ propagiert - und dann so rumpampt.

W, 51
 
  • #65
Ich verstehe nicht, was die Redewendung vom "nur Sex wollen" für einen Sinn macht. Als ob das nichts wäre.
Geht miteinander ins Bett und wenn der Sex gut ist, könnt Ihr die Sache ausbauen.
Kommt drauf an, was man sucht. Wenn wahrhaftige Liebe, dann ist Sex allein nie genug!

Dieser Ratschlag kann nur von einem lüsternen Mann kommen. Ich würde nie mit jemandem ins Bett gehen und dann erst schauen oder etwas ausbauen. Immer genau andersherum.

Nur so bleibt man sich selbst treu, wertschätzt den eigenen Körper und lernt sich besser kennen ohne die körperliche Ablenkung. Eine gewisse Anziehungskraft sollte dabei aber schon von Anfang an vorhanden sein. Dann weißt du schon, ob es körperlich passt. Jetzt geht es um das mentale und den Charakter. Und den lernst du nie übers Bett kennen.

Also ja, entspann dich, aber lenke euren Fokus wieder mehr Richtung Persönlichkeit, gemeinsame Interessen und Ziele.
Unternehmt etwas - Fahrradfahren, Hochseilgarten, Escape Game, Minigolf.
Dann hast du keine Möglichkeit, ihm zu leicht zu verfallen.

Wenn er nicht drängt, dann geht es ihm auch um mehr.