G

Gast

Gast
  • #1

Erstes Treffen, wird eher nichts...was nun?

Hallo zusammen,

ich (28) hatte gestern mein erstes Treffen mit einem Mann (34). Es war ganz nett und wir haben uns über alles mögliche so für 3 Stunden gut unterhalten. Er ist mir sympathisch, aber mehr wird da einfahc nicht sein, da er optisch nicht so mein Fall ist und ich ihn auch nicht anziehend finde. Das klingt nun recht oberflächlich, aber da ist so einfach nichts, dass ist mir klar. Wir haben nun gesagt wir wiederholen das Ganze bzw. treffen uns nochmals. Nun einfach zu sagen "Nein, doch nicht" ist meiner Ansicht nach etwas komisch. Momentan tendiere ich noch zu einem Treffen und dabei anzusprechen, was er sich vorstellt bzw. wie das für ihn ist und eben aber gleich zu sagen, dass ich ihn zwar nett finde und mich gern mit ihm unterhalte, mir aber nicht mehr vorstellen kann.

Genau die Situation die ich so nicht haben wollte...aber wer will das schon.

Danke!
 
  • #2
Wenn du schon weißt, dass es nichts wird, weil du ihn nicht attraktiv genug findest, dann wäre es fairer, das zweite Treffen abzusagen. Es wäre doch blöd, wenn er weiter Zeit, Energie und Hoffnungen in dich investiert.

Es ist total legitim, zu schreiben: "Ich habe mir das alles noch mal durch den Kopf gehen lassen/drüber geschlafen und für mich festgestellt, dass es zwischen uns nicht passt/mein Interesse für ein zweites Treffen nicht ausreicht. Trotzdem danke für den netten Abend und Dir alles Gute."

Dass man, während man noch beim ersten Date zusammen sitzt, leichtfertig einem zweiten Date zustimmt, obwohl mal eigentlich nicht so überzeugt ist, kann passieren, da man häufig ja einfach nicht unhöflich sein will. Von solchen "Zusagen" sollte man (oder der andere) nicht all zu viel erwarten.

Daher sag ruhig ab.
 
G

Gast

Gast
  • #3
Wenn da keine größere Chance für den Mann ist, dass du dich doch noch umentscheidest, solltest du ihm absagen. Lieber in einem so frühen Stadium eine Absage als etliche Dates später. ... und bitte schreibe/sage ihm das, statt gar nichts zu machen.
 
G

Gast

Gast
  • #4
Du hast ja zwei Möglichkeiten. Und ganz gleich, wie Du Dich entscheidest, Du machst nichts falsch:

Wenn Du ihm mit freundlichen Worten absagst (#1 hat einen guten Satz formuliert), handelst Du entsprechend Deiner derzeitigen Stimmung und kannst die Sache abschließen.

Wenn Du ihn noch einmal triffst, hast Du wiederum die Chance, ihn besser kennenzulernen und ihn vielleicht doch noch mit anderen Augen zu sehen. Da Du Dich gut mit ihm unterhalten kannst, ist so ein Treffen in meinen Augen keine Zeitverschwendung.

Klar Du willst ihm nicht wehtun, aber das kannst Du so oder so nicht vermeiden. Außerdem geht jeder, der datet, das Risiko ein, dass er dem anderen nicht gefällt. Damit müssen wir alle leben.
 
G

Gast

Gast
  • #5
Liebe FS,

an Deiner Stelle würde ich mich fragen, ob der Mann für mich körperlich wirklich abstossend ist (wir haben alle unsere NoGoes). Wenn ja, dann sage lieber sofort ab. Wenn Du ihn aber einfach nicht attraktiv oder charmant findest, aber eher neutral eingestellt bist, dann würde ich ihm eine Chance geben. Die Chance, Dich zu überzeugen, dass er Dich glücklich machen kann. Es kann gut sein, dass Du mit der Zeit mehr Gefallen an ihm findest, als jetzt. Betrachte lieber seine innere Qualitäten. Gefällst Du Dir selbst, wenn Du mit ihm zusammen bist? Mach Dir keine Sorgen, dass Du ihm evtl. falsche Hoffnungen machst. Wenn er Dich mag, wird er Eure Gespräche und Treffs auch geniessen und nicht als vertrödelte Zeit betrachten.
Ich habe mehrere Fälle gesehen, wenn Frauen am Anfang überhaupt nicht begeistert waren und beklagten sich, dass der Mann "sie verfolgt und nicht in Ruhe lässt". Dann mit der Zeit wurden daraus langjährige Ehen (mit Liebe!).
w,46
 
G

Gast

Gast
  • #6
Du bist Dir doch eigentlich schon ziemlich sicher, dass da von Deiner Seite aus nicht mehr sein wird. Dann sage ihm das zweite Treffen ab. Vielleicht findet er Dich toll und Du machst ihm Hoffnungen damit. Das wäre nicht fair! Wenn Du selber noch schwankend bist, ihn vielleicht doch ganz gut findest, dann ist ein zweites Treffen vollkommen legitim, um heraus zu finden, ob da mehr entstehen könnte. Du willst das zweite Treffen nur aus Höflichkeit zusagen, richtig? Weil Du nicht oberflächlich sein willst. Das ist es auch nicht. Man muss sich schon auch gut finden, damit mehr daraus entstehen kann.
 
G

Gast

Gast
  • #7
Sei ehrlich und verschwende nicht seine und Deine Zeit ....

Sag es ihm höflich : Vielen Dank für das nette Date leider hat es im nachhinein nicht Klick gemacht ..... daher wünsche Ich Dir weiterhin viel Erfolg bei der Suche nach Deiner Traumfrau!

Wir Männer verstehen direkte und ehrliche Nachrichten anstatt sich herumzuwinden ....am ehesten

Wenn ich Date - dann sag ich im Anschluß vielen Dank für das tolle Date - lass uns gegenseitig das erlebte sacken über ein / zwei Tage und dann melde ich mich bei Dir ! Damit hat jeder Zeit über den anderen nachzudenken und im Anschluß durch z.B. obige Aussage das Date zu beenden .

m-46
 
G

Gast

Gast
  • #8
Es gilt, bei der Sache zu bleiben. Nur aus Scham, Höflichkeit oder Mitgefühl Interesse zu heucheln, tut beiden nicht gut. Auf der anderen Seite: du bist nicht mein Typ ist keine wirklich zartfühlende Ansage. Aber warum sich und anderen was vormachen... mach deinen Standpunkt klar. Aber sag nichts in der Richtung von "nimm´s nicht persönlich" das ist nonsens. Es IST persönlich gemeint. Immer.
 
G

Gast

Gast
  • #9
Ich habe früher auch rein aus Höflichkeit mich zu Dates überreden lassen. Hatte jedesmal ein ungutes Gefühl dabei. Denn man verzieht die Möglichkeit, Klartext zu reden, nur umso weiter nach hinten. Am Ende schafft man es gar nicht mehr. Und der andere macht sich immer mehr Hoffnungen - am schluss kann man gar nicht mehr "Nein" sagen, weil es einem zu peinlich geworden ist und man beendet schweiglos den Kontakt, indem man den Schwanz einzieht.

Also besser gleich sagen, was Sache ist. Nett abzulehnen: "Du, es passt nicht und hat nicht gefunkt bei mir. Alles Gute für die Zukunft". Wird auch dir selber ein besseres Gefühl geben. Du bleibt eine unabhängige Frau.
 
G

Gast

Gast
  • #10
Wenn ihr euch Symphatisch seid dann ist das grundsätzlich keine Zeitverschwendung.

Menschen die sich symphatisch sind sind nicht verpflichtet sich nur unter den Aspekten einer Partnerschaft zu treffen. Auch wenn es so mal angedacht war.

Es entwickeln sich immer wieder Freundschaften und sogar, man höre und staune von vielen Paaren die am Anfang sagten "bei mir war da auch nicht mehr"..Im laufe der Zeit hat man dann den "inneren Menschen" kennengelernt und das war so gut das dann doch mehr entstanden ist.

ich anstelle Stelle würde ich es genau so kommunizieren. Ich finde dich nett und symphatisch und würde mich auch weiterhin mit dir treffen aber ich habe keine Gefühle für dich hinsichtlich einer Partnerschaft..

Dann ist dran zu entscheiden was er dann macht.

m47
 
G

Gast

Gast
  • #11
Also wenn es gar nicht in Frage kommt und du gar nichts an ihm findest, würde ich es lassen.
Ich finde das zwar auch immer schade, weil ich es auch nett fände, ein paar neue lockere Freundschaften zu knüpfen, aber daran haben Männer in der Regel ja leider kein Interesse.
Allerdings ist es mir das letzte Mal so ergangen, dass ich so gar keine Lust hatte auf das 2. Date und es wurde dann doch sehr nett.

w,40
 
Top