• #1

Erstes Treffen mit der Ex

Hallo zusammen

Meine Ex hat sich vor knapp zwei Monaten von mir getrennt. Wir hatten immer wieder Probleme, wobei ich das Gefühl hatte, dass die Beziehung immer besser harmoniert hat. Unserer wichtigsten Probleme waren vermutlich die Folgenden: Sie hat von mir zu wenig Aufmerksamkeit bekommen, wobei Sie auch extrem viel davon gebraucht hat. Ich habe eine gewisse Unzufriedenheit mit mir selbst an ihr ausgelassen, wobei mir das eigentlich erst jetzt bewusst wird. Auf jeden Fall hat sie dann mit einem Typ aus ihrem Bekanntenkreis rumgeknutscht. Das hat mich zwar sehr verletzt, aber deswegen hätte ich die Beziehung nicht beendet. Sie meinte aber, das sei ein klares Zeichen dafür, dass es zwischen uns nicht funktioniert. Sie wollte zwei Wochen Bedenkzeit und hat die Beziehung dann beendet. Wir haben uns an dem Abend getroffen. Nachdem alles raus war haben wir trotzdem nochmal ca. 2 Stunden zusammen verbracht, und uns beim Abschied noch einmal innig geküsst. Dann haben wir und nur nochmal 2 Tage später ganz kurz gesehen.

In den vergangenen zwei Monaten hatten wir nur ganz wenig Kontakt. Wobei auch von ihr Dinge kamen, die mich stutzen liessen: sie hat mich auf facebook als freund entfernt, da sie meinte sie will nicht sehen mit welchen frauen ich neu befreundet bin. Sie hat mir nach meinen Ferien (die wir eigentlich gemeinsam gebucht hatten) geschrieben, und wollte wissen, wie es so war. Sie hat nach wie vor Sachen bei mir liegen, und hat offensichtlich immer noch keine Eile, diese zurückzubekommen.

Ich liebe sie nach wie vor. Mir geht es zwar besser, und ich merke, dass ich einfach mal allein klar kommen muss. Ich hätte sie aber wahnsinnig gern zurück. Ich habe nun um ein Treffen gebeten. Sie hat zugesagt. Sehr neutral zwar, aber trotzdem. Nun weiss ich nicht recht, wie ich mich da verhalten soll. Ich will einfach einen schönen Abend mit ihr verbringen, und hoffe herauszufinden, wie die Dinge stehen. Ich fürchte mich aber vor Fragen zu der letzten Zeit. Ich wär zurzeit zwar nie in der Lage, eine neue Beziehung einzugehen, aber ich müsste lügen wenn ich sagen würde, dass da keine Frauen waren. Das will ich ihr aber nicht erzählen, belügen will ich sie aber auch nicht. Und ich weiss auch nicht wie direkt ich ansprechen soll, dass ich eigentlich noch Hoffnung habe. Sie hat halt bis jetzt immer noch eine Hintertür offen gelassen.

Hat da irgendjemand Erfahrung oder Tips für mich.
 
  • #2
Vergiss die Sache, es ist zu Ende Die Zuneigung von Ihre Seite hat sich in Luft aufgelöst.

Du kannst Dich, nur noch selbst Erniedrigen, und Ihr hinterherlaufen, und ihr zeigen das Du keinen eigenen Willen hast. Heute ist es nur der Kumpel aus der Gruppe und Morgen... ???

Das ist absolut No Go, und sie hat keinen Bock auf Dich, sie sucht etwas Besseres.

Nun ja so sind nun mal Männer..... lauf nie im Leben irgend jemanden hinterher der es nicht will. So viel Selbstwert Gefühl muss doch ein Mensch haben haben ??? Ich habe das Gefühl das „Liebe“ beim Mann das Gehirn Ausschaltet ….
 
  • #3
Zwei Fragen.
1. Was bist du bereit, für die Beziehung zu ändern? An Aufmerksamkeit?
2. Warum lässt du sie eigentlich nicht in Ruhe?

Du merkst doch, dass ihr euch nicht gut tut und sie zu labil ist und nie klar nein sagen kann. Ich würde auch nie um irgendwelche Treffen betteln.

Du hast Fehler alleine gemacht, zumindest würde ich das so hinnehmen, und ich würde an mir ganz alleine arbeiten und mich mal fragen, warum ich mich damals in der Beziehung so und so verhalten habe.
Liebe reicht übrigens nicht, um mit jemandem zusammenzusein!

Und außerdem warum bist du so verklemmt bei Fragen? Es ist ganz normal, wenn man nicht mehr zusammen ist, dass man jemand neues kennenlernt.
Wie alt ist denn die Dame und wie alt bist du?
Vielleicht solltet ihr erstmal ein bisschen älter und reifer werden, bevor ihr wieder miteinander umgeht. Klingt für mich alles sehr nach Kindergarten.

w(34)
 
  • #4
Hi

Harte Worte. Also erst mal. Ich hab sie in Ruhe gelassen. Die letzten Kontakte kamen von ihr. Und ich hab nicht um ein Treffen gebettelt. Hab gesagt ich würd sie gern sehen, aber dass sie mir es offen sagen kann wenn sie das für ne dumme Idee hält. Außerdem arbeite ich, seit sie weg, ist an mir und hab mich deutlich besser kennengelernt, und viele meiner Fehler eingesehen. Sie ist 25, ich 32.. und ich werde nicht betteln. Hab meinen Plan. Ich werde kein Wort über unsere Beziehung verlieren, und auch nicht darüber, dass ich sie gern zurück will. Ich freu mich trotzdem sie zu sehen. Ich mag sie nunmal sehr sehr gern
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • #5
2 Monate getrennt und schon hattest Du mehrere Trostpflaster am Start? "Eigentlich" hast Du noch Hoffnung?
Vielleicht solltest Du mal damit anfangen Eure Beziehung zu reflektieren und Euren Anteil am Scheitern erkennen. Vielleicht hatte Deine Freundin Recht damit die Beziehung zu beenden. Gelernt aus Euren Fehlern scheinst Du jedenfalls nicht.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • #6
Hi. Na ihr könnt einem ja Mut machen. Es waren zwei Trostpflaster. Und da ging es nur um das eine. Und auch ich hab eingesehen, dass ich mich im Moment nicht mit so was ablenken, sondern mich auf mich selbst konzentrieren sollte. Bin seit der Trennung bei einer Therapeutin und versuche mich und mein Verhalten zu verstehen. Naja. Ich freu mich trotz Eurer vernichtenden Prognosen, sie heute zu treffen. Und ich werde sicherstellen, dass sie soch wohl fühlt und mit einem guten Gefühl wieder nach Hause geht. Egal ob sie noch was für mich übrig hat oder nicht
 
P

Papillon

Gast
  • #7
Lieber FS,
erstens denke ich gibt es ein Grund für die Trennung, an dir arbeiten glaube ich Dir nicht in nur 2 Monaten. Das ist eine kurzfristige Besserung aber nichts Langfristiges.
Zweitens, wenn ich mich getrent habe und dann mitbekomme, dass sich mein Freund sofort mit anderen Frauen getröstet hat, ist dies ein Siegel für die Trennung. Ein Zurück gibt es dann nicht. Da kann man Facebook noch so abstellen über Dritte bekommt man es trotzdem mit.
Ich denke das Thema ist durch, versuche sie aus den Leben zu streichen und bis dahin solltest du die Damenwelt in Ruhe lassen, damit du erst Mal wieder zu Dir kommst.
Viele Grüße
 
A

Arcturus

Gast
  • #8
2 Monate getrennt und schon hattest Du mehrere Trostpflaster am Start? "Eigentlich" hast Du noch Hoffnung?
Vielleicht solltest Du mal damit anfangen Eure Beziehung zu reflektieren und Euren Anteil am Scheitern erkennen. Vielleicht hatte Deine Freundin Recht damit die Beziehung zu beenden. Gelernt aus Euren Fehlern scheinst Du jedenfalls nicht.
Ja, so soll es sein.
Das Leben geht weiter und wie oft lesen wir hier von bedauernswerten Gestalten, die nach Monaten immer noch ein Häuflein Elend sind und darben, weil der/die Partner/in gegangen ist.

Habe ich mal etwas sehr wichtiges in meinem Leben verloren (und das kann auch der Wohnungsschlüssel sein), dann hoffe ich zwar, daß das Verlorene wieder in mein Leben zurückfindet, aber mein Leben ist dadurch nicht verloren und muß/wird weitergehen. Und einen neuen Wohnungsschlüssel brauche ich auch.

Er hat ja noch keine neue Beziehung und hofft auf die alte, sondern er hat zwischendurch nur weitergelebt.

Nebenbei (hat zwar nicht direkt etwas mit der Frage des FS zu tun): Damit sollte eben jeder der Verlassenden auch rechnen - wer verläßt, kann eben auch schnell der/die Ersetzte sein. Verlassen aus Kalkül für eine bessere Verhandlungsposition a la "er/sie soll derweil in sich gehen und sich ändern" wird dadurch (fast) immer zum Schuß nach hinten - zu Recht!

m47
 
  • #9
Zitat von Peps:
Meine Ex hat sich vor knapp zwei Monaten von mir getrennt....In den vergangenen zwei Monaten hatten wir nur ganz wenig Kontakt...Ich liebe sie nach wie vor. Mir geht es zwar besser, und ich merke, dass ich einfach mal allein klar kommen muss. Ich hätte sie aber wahnsinnig gern zurück.
Du hängst noch an ihr. Das ist normal, besonders für denjenigen, der "getrennt wurde".
Zitat von Peps:
Ich habe nun um ein Treffen gebeten. Sie hat zugesagt. Sehr neutral zwar, aber trotzdem. Nun weiss ich nicht recht, wie ich mich da verhalten soll. Ich will einfach einen schönen Abend mit ihr verbringen...
Da belügst du dich doch selbst. "einfach einen schönen Abend mit ihr verbringen?? Zwei Monate nach einer schmerzvollen Trennung? Das glaubst du doch wohl selbst nicht! Da gibt's Millionen andere Menschen, auch dir ganz unbekannte, mit denen du weitaus bessere Aussichten auf einen "schönen Abend" hättest. In Wahrheit geht's dir nur darum:
Zitat von Peps:
und hoffe herauszufinden, wie die Dinge stehen.
im klartext: Ob sie ihre Entscheidung rückgängig macht und ihr wieder zusammen kommt.
Zitat von Peps:
...ich müsste lügen wenn ich sagen würde, dass da keine Frauen waren.
Das heißt, du hast mit anderen rumgenknutscht oder gar mehr in diesen zwei Monaten. Das ist legitim, denn ihr seid ja getrennt. Aber du darfst dich ruhig mal selbstkritisch fragen, ob es wirklich Liebe ist, die du für deine Ex noch empfindest, oder nicht Gewohnheit, Angst vorm Alleinsein, Abhängigkeit von ihr etc. Und ob du denn dauerhaft überhaupt glücklich sein würdest mit einer Frau, die - nach deinen Worten - ständig sehr viel Zuwendung braucht.
Zitat von Peps:
Das will ich ihr aber nicht erzählen, belügen will ich sie aber auch nicht. Und ich weiss auch nicht wie direkt ich ansprechen soll, dass ich eigentlich noch Hoffnung habe. Sie hat halt bis jetzt immer noch eine Hintertür offen gelassen.
Glaubst du ernsthaft, sie weiß nicht, warum du dich treffen willst?
Also, wenn du wirklich eine Wiederbelebung DIESER Beziehung zu DIESER Frau willst (bitte werde dir VOR dem treffen klar darüber, ob du das wirklich willst oder du nicht nur einem Traum und einer Illusion nachjagst), dann sprich es ohne Umschweife direkt an. Du hättest nachgedacht über alles, dir wären viele Erkenntnisse gekommen über euch beide, du würdest etliches künftig anders machen und möchtest, dass ihr beide es noch mal versucht. Und dann gehst du ins Detail, was diese Erkenntnisse und deine Änderungswünsche betrifft.
Was in den letzten zwei Monaten mit anderen Frauen war, behalte für dich - das geht sie nichts an. Dich ihre etwaigen Lover aber auch nicht! Ihr kommt quasi "neu" zusammen.
Ob das wirklich eine gute Idee ist, vermag ich von der Ferne nicht zu beurteilen. Das musst du wissen. Aber rede nicht um den heißen brei herum und sei darauf vorbereitet, dass sie einen endgültigen Strich gezogen hat. Trotz der "Hintertüren" die zu sehen glaubst.
m44
 
  • #10
Hallo zusammen

Dank, für die vielen Antworten. Es wurde bereits sehr viel wahres gesagt. Ich arbeite an mir heisst ja nicht, dass ich das Gefühl habe, damit fertig zu sein. Mir sind viele Sachen, die ich falsch gemacht hab, klar geworden. Ich kenn aber die eigentlichen Gründe dafür noch nicht, und bin mir auch nicht sicher, ob ich bereits in der Lage wär, es beim nächsten Mal besser zu machen.

Von anderen Frauen werd ich ihr auch nicht erzählen. Und es interessiert mich auch nicht, ob sie in der Zwischenzeit was mit anderen Männern hatte.

Und klar will ich irgendwo Gewissheit. Sie hat mir ja nie gesagt, es ist definitiv vorbei, obwohl ich sie schon fast dazu aufgefordert habe. Und es ist einfach so, dass ich mir noch immer keine zauberhaftere Person vorstellen kann. Ja ich weiss, die gibt es.

Nunja. In einer halben Stunde werd ich's sehen
 
  • #11
Nur ein kurzes Update: es war wirklich toll. Ein wunderschöner Abend. Evtl. mach ich mir jetzt wieder ein wenig Hoffnung. Vielleicht zu Unrecht. Aber seis drum. Ich liebe sie. Und ich will dass es ihr gut geht. Und das ist offensichtlich der Fall. Ich bin grad sehr glücklich und zufrieden.
Gute Nacht
 
  • #12
2 Monate getrennt und schon hattest Du mehrere Trostpflaster am Start? "Eigentlich" hast Du noch Hoffnung?
Vielleicht solltest Du mal damit anfangen Eure Beziehung zu reflektieren und Euren Anteil am Scheitern erkennen. Vielleicht hatte Deine Freundin Recht damit die Beziehung zu beenden. Gelernt aus Euren Fehlern scheinst Du jedenfalls nicht.
Genau das habe ich auch gedacht!?
Ein Mann, der gleich mit der Nächsten oder gleich mehreren ins Bett steigt oder sich irgendwie tröstet nach einer Trennung von einer Frau, die er sehr liebt und vermisst, wäre nichts für mich.
Ich würde niemals einen Mann zurücknehmen, wenn er zwischenzeitlich mit einer Anderen etwas hatte.
Irgendwie scheint es immer nur um DICH und Deine Bedürfnisse zu gehen.
Schön, dass das Treffen schön war. Es geht ihr gut.
Deinen Erzählungen nach scheint deine Exfreundin allerdings schon abgeschlossen zu haben. Sie erscheint mir reifer als du es bist, obwohl du 7 Jahre älter bist.
Sehe da wenig Chancen...!?
 
  • #13
Nur ein kurzes Update: es war wirklich toll. Ein wunderschöner Abend....Ich liebe sie. Und ich will dass es ihr gut geht. Und das ist offensichtlich der Fall. Ich bin grad sehr glücklich und zufrieden.
Freut mich zu hören, dass du zufrieden und glücklich bist. Wobei mir aber zwischen euch gar nichts geklärt zu sein scheint - oder du willst es nur nicht wahrhaben? Das kann ich nicht beurteilen aus der Ferne. Allerdings, wie hätte auch Klarheit entstehen sollen, bei deinem Herangehen:
Hab meinen Plan. Ich werde kein Wort über unsere Beziehung verlieren, und auch nicht darüber, dass ich sie gern zurück will.
Was genau hat sie gesagt oder getan, dass du meinst:
Evtl. mach ich mir jetzt wieder ein wenig Hoffnung. Vielleicht zu Unrecht.
Du machst dir sehr viel mehr als nur ein wenig Hoffnung und das nicht "evtl." sondern sehr bestimmt.
Kann mir übrigens durchaus gut vorstellen, dass sie recht entspannt war, als sie mitbekommen hat, dass du ein Wiederbeleben der Beziehung nicht ansprichst, du scheinbar gut drauf bist und du ja auch nicht signalisiert hast, sie zurückzuwollen.
Und wie geht's jetzt weiter, mit deinem Plan?
Welche "Hintertür" siehst du eigentlich ihrerseits - abgesehen von ein paar Sachen, die noch bei dir rumstehen?
 
  • #14
Sie hat von mir zu wenig Aufmerksamkeit bekommen, wobei Sie auch extrem viel davon gebraucht hat. Ich habe eine gewisse Unzufriedenheit mit mir selbst an ihr ausgelassen, wobei mir das eigentlich erst jetzt bewusst wird.

Was ist denn mit zu wenig bzw. zu viel Aufmerksamkeit gemeint? Flirtest du gern mit anderen Frauen und sie fühlt sich zurückgesetzt? Bist du oft mit Kumpels unterwegs und sie wünscht sich mehr "Paarzeit"? Woher kommt deine Unzufriedenheit und wie äußert sich diese, machst du sie runter bzw. verhältst dich wenig empathisch bzw. respektlos?

Obwohl ihr euch beide sehr zu mögen scheint, attraktiv findet und anzieht, steht ihr euch gegenseitig im Weg und macht euch das Leben schwer. Stell dir mal vor, ihr hättet gemeinsame Kinder oder Verbindlichkeiten? Auch wenn du jetzt froh bist, weil du weißt, dass sie dich wohl noch immer sehr mag, wie soll das weitergehen?

Auch sie scheint zumindest etwas labil zu sein, denn sie knutscht mit anderen rum, macht dann scheinbar Schluss, kann sich aber doch nicht von dir lösen. Gehe dem mal richtig auf den Grund, damit es in Zukunft besser läuft. Du kannst dich weiterentwickeln und hinterlässt nicht reihenweise gebrochene Herzen bei Menschen, die dir mal wichtig waren.Du gewinnst so vielleicht Stück für Stück die Gabe, andere glücklich zu machen und damit auch dich selbst.
 
  • #15
Hallo

Ja, vielleicht stimmen Eure Aussagen mit den Trostpflastern. Hab in nächster Zukunft auch nicht vor, mit weiteren Frauen zu schlafen. Zum Treffen gestern: Ich hab meinen Plan relativ schnell verworfen. Wir haben ziemlich lang über unsere Probleme, unsere Vorstellung von Beziehung etc. gesprochen. Das Traurige ist, dass wir hier eigentlich sehr ähnliche Vorstellungen haben. Ich weiss genau, dass ich es einfach verbockt habe. Das hab ich Ihr auch so gesagt. Und auch, dass ich mir durchaus wieder eine Beziehung vorstellen könnte, dass ich aber vorerst auch noch Zeit für mich brauche. Sie hat das nicht direkt erwidert. Einfach gesagt, dass sie sehr oft an mich denkt und derzeit kein Interesse an anderen Männern hat. Ich bin mir auch nicht sicher, ob sie in der Zwischenzeit nicht noch irgendwas mit anderen hatte. Ich hab nicht danch gefragt und es ist mir eigentlich auch egal. Sie hat Schluss gemacht und ist mir damit keine Rechenschaft über ihr Sexualleben schuldig, Genau so wenig wie ich ihr. Was für mich einfach schön war, ist dass wir dass alles in einer sehr herzlichen und ungezwungenen Stimmung diskutieren konnten. Und natürlich mache ich mir wieder etwas Hoffnung. Trotzdem habe ich den Abend, an dem wir beinah sechs Stunden zusammen verbracht und geredet haben, sehr genossen. Jetzt mal sehen was passiert. Vielleicht wird die Beziehung nie mehr aufflammen. Aber ich bin überzeugt, wenn unser Treffen nichts genutzt hat, so hat es sicher auch nicht geschadet.
 
  • #16
Wie ich deinem Text entnehmen kann seit ihr noch nicht wieder zusammengekommen oder? Eine gemeinsame Basis wurde also noch nicht wiedererrichtet.

Warte ein paar Tage ab das was auf das Treffen jetzt folgt, bis die Euphorie vorbei ist, und bis die Schmetterlinge sich gesetzt haben. Unter Umständen siehst du dann die Situation klarer. Die "Strategie", die du jetzt fährst, kann nämlich zu einem Schuss in den Ofen werden, wenn man sich wie ihr beide mit unregelmässigen Treffen gelegentliche "Highs" gibt, auf die erstmal Funkstille folgt. Bleibt man nicht konsistent, kommt man sich nicht stetig näher, verläuft die Annäherung wieder im Sande.

Es gibt einen Begriff, "kritische Menge". Eigentlich aus einem ganz anderen Zusammenhang, aber ich finde der passt hier ganz gut.

Auf Hochgefühl folgt Enttäuschung, wenn der andere einen danach "vergisst". Verwechsele das nicht mit necken und oder sich rar machen - nein es ist was es ist, man wurde vergessen. Sowas nennt sich auch Ignorieren.

Du sagtest ihr, du brauchst Zeit. Ich formuliere es mal so, für dich als Mann bedeutet dieser Satz: "Ich brauche Zeit." Für deine Exfreundin kann die Interpretation eine ganz andere sein. Frauen interpretieren Sätze wie diese gerne als "Er hat keinen Bock auf eine Beziehung" oder "Er will erstmal alles mitnehmen".

Du sollst ja niemanden bedrägen, aber einfach präsent bleiben wäre ein guter Anfang. Du bist ein Mann und kannst aus dem Vollen schöpfen und die Initiative übernehmen. Anstatt zurück in die Welt der Fantasie, sich zurücklehnen und erstmal schauen wie es sich entwickelt. Sie kann schneller weg sein als dir lieb ist, besonders wenn ein anderer Kandidat (von dem du nichts weisst und wissen willst) entschiedener zugreift.
 
  • #17
Hi Vicky

Das mit nicht bedrängen ist sehr schwierig. Ich hab ihr glaub ich sehr deutlich gemacht, dass ich sie gerne zurück hätte. Ihre Reaktion war für mich enorm schwierig einzuschätzen. Sie hat sich irgendwie nicht dazu äussern wollen, was vermutlich ein eher schlechtes Zeichen ist. Ich denke, es bleibt mir nichts anderes übrig, als ein erneutes Treffen einzufordern und sie zu bitten, mir offen und ehrlich zu sagen, wie sie sich fühlt und ob sie für uns noch eine Chance sieht.
Ich habe grosse Angst, dass sie sich dadurch unter Druck gesetzt fühlt, aber ich weiss einfach nicht, was ich sonst tun soll. Ich hatte das Gefühl, dass da nach wie vor eine sehr enge Verbindung zwischen uns ist. Es kann aber auch sein, dass ich mir das nur einbilde. Hab Ihr jedenfalls geschrieben, ob Sie anfang nächster Woche noch einmal eine Stunde Zeit für mich findet. Ich wünsche mir nichts sehnlicher als wieder mit ihr zusammen zu sein.
 
  • #18
Ich wollte nur mal anmerken, dass ich allgemein gesprochen das mit den "Trostpflastern" im Gegensatz zu vielen hier gar nicht schlimm finde. Im Gegenteil, ich finde, man steigert sich dadurch nicht so in seinen Liebeskummer/Trennungsschmerz hinein und agiert vom Gefühl her gelassener und aus einer höheren Position heraus. Direkt und in Details sagen würde ich es allerdings auch nicht.
 
  • #19
Ich denke, es bleibt mir nichts anderes übrig, als ein erneutes Treffen einzufordern und sie zu bitten, mir offen und ehrlich zu sagen, wie sie sich fühlt und ob sie für uns noch eine Chance sieht.
Ich habe grosse Angst, dass sie sich dadurch unter Druck gesetzt fühlt, ...

Und genau deswegen würde ich jetzt erst einmal 2 Monate GAR NICHTS machen.
Mein Lieblingssatz in dem Zusammenhang ist:

Es ist leichter, jemanden zu lieben, den man nicht erreichen kann, als jemanden, dem man nicht entkommt!

Lass sie einfach mal in Ruhe - wenn sie Dich vermisst, wird sie es Dich schon wissen lassen und bis dahin keine weiteren Treffen. Und auch keine anderen Frauen. Man(n) muss sich nicht ständig ablenken.
 
  • #20
Wir haben heut nochmal telefoniert. Ich hab die Karten offen auf den Tisch gelegt. Hab ihr gesagt dass ich einfach gerne wüsste, was sie über uns und unsere Beziehung denkt, und dass ich hoffe, dass sie mir helfen kann ein bisschen Klarheit in meinem Kopf zu schaffen. Sie meinte, sie wisse nicht, was sie für mich fühlt. Sie werde sich wieder melden. Hab das jetzt mal so hingenommen. Aber schön Scheisse. Wieso sagt sie nicht einfach wir versuchen uns nochmal Nähe zu kommen. Oder vergiss es. Das würd mir echt helfen
 
  • #21
Wieso sagt sie nicht einfach wir versuchen uns nochmal Nähe zu kommen. Oder vergiss es. Das würd mir echt helfen

Als jemand, der vor mittlerweile 1,5 Jahren von seinem damaligen Partner quasi über Nacht ohne weitere Erklärung verlassen wurde, kann ich Dir sagen: Du brauchst sie nicht, um Dir Deine Klarheit zu schaffen. Verschaffe sie Dir selbst, indem Du das Ende der Beziehung akzeptierst, Dein Leben lebst, ein neues Kapitel öffnest, abschließt.

Und ja, das ist auch ohne ein eindeutiges Ja oder Nein ihrerseits möglich. Offensichtlich kann oder will sie Dir nicht mehr sagen im Moment. Vielleicht ändert sich das, vielleicht aber auch nicht.

w(32)
 
  • #22
Soviel zu, Du bedrängst sie nicht...
Ruhe und Zeit geben, passt aber nicht zusammen mit treffen, anfragen sich wieder zu treffen, fragen was denn jetzr ist mit Neustart...Innerhalb von 3 Tagen!

Ich kann nicht beurteilen, wie Eure Beziehung war und auch nicht ihr Verhalten beim Weggehen und dem Anbaggern.
Lernen kannst Du aber nur wenn Du dich selbst reflektierst.

Ich empfinde Dich hier, schon sehr druckvoll. Es fühlt sich an, als würdest auch Du jeder Deiner Emotionen sofort nachgeben und ausleben.
Da bleibt einem Partner aber nicht viel Raum für seine eigenen.
Auch im positiven
 
  • #23
Wir haben heut nochmal telefoniert. Ich hab die Karten offen auf den Tisch gelegt. Hab ihr gesagt dass ich einfach gerne wüsste, was sie über uns und unsere Beziehung denkt, und dass ich hoffe, dass sie mir helfen kann ein bisschen Klarheit in meinem Kopf zu schaffen. Sie meinte, sie wisse nicht, was sie für mich fühlt. Sie werde sich wieder melden. Hab das jetzt mal so hingenommen. Aber schön Scheisse. Wieso sagt sie nicht einfach wir versuchen uns nochmal Nähe zu kommen. Oder vergiss es. Das würd mir echt helfen
Hast Du ihr klipp und klar gesagt, dass Du sie liebst und zurück willst? Nur dann kann sie klar kommunizieren. Wenn Du dies klar rübergebracht hast (und nicht nur "was sie über unsere Beziehung denkt" - das ist schwammig) und sie dann so ausweichend reagiert, dann will sich Dich wohl primär nicht verletzen. Dann hilft nur weitergehen, abhaken.

Ihr Fremdknutschen während Eurer Beziehung finde ich jedoch schon sehr bezeichnend. Wenn man jemanden wirklich liebt, ist man treu.
 
  • #24
Hallo

Ja, ich hab Ihr da am Telefon klipp und klar gesagt dass ich sie liebe. Und ich hab ihr auch gesagt, dass ich nicht dasselbe von Ihr hören will. Sondern dass ich einfach gerne wüsste, ob sie sich überhaupt noch eine Chance für eine Beziehung mit mir sieht. Dann hätte ich das Beziehungsgequatsche eingestellt und versucht wieder Sachen mit ihr zu unternehmen, in der Hoffnung, dass wir uns wieder näher kommen. Diese Frage hat sie nun gestern (endlich) mit Nein beantwortet. Stimmt mich zwar traurig. Auf der anderen Seite bin ich froh, endlich mal ein Statement zu bekommen. Und jetzt weiss ich auch, dass es keinen Sinn mehr macht sie zu kontaktieren. Und hab ihr auch gesagt dass ich das jetzt lassen werde. Sie wollte sich dann treffen um ihr Zeug zu holen. Ich hab ihr gesagt, ich bring es ihrer Schwester (die mit ihr zusammen wohnt), da ich sie, obwohl ich sie, oder gerade weil ich sie noch unglaublich gern hab, nicht sehen will. Das hat sie komischerweise hart getroffen. Und sie meinte, es sei auch für sie nicht einfach. Da fehlt mir nur momentan das Mitleid. Ich muss jetzt halt meinen eigenen Weg gehen und sie vergessen. Vielleicht können wir irgendwann ja Freunde sein. Aber irgendwie sehe ich da im Moment wenig Chancen.

Auf jeden Fall Danke für all Eure Antworten. Auch wenn ich manches nicht gerne hören wollte, liegt wohl in jeder Antwort etwas wahres. Und Trostpflaster brauch ich momentan grad keine mehr. Aber gegen Sex hin und wieder ist ja nichts einzuwenden ;-). In diesem Sinne, Danke und machts gut
 
Top