G

Gast

  • #1

Erstes Date und total durcheinander - wer kennt das auch?

Also, ich habe letzte Woche einen Mann das erste Mal getroffen. Es war ganz nett, aber nix von der Art: Vulkanausbruch, Erdbeben, ect., für ihn scheine ich aber schon sehr interessant zu sein. Also, rein objektiv haben wir vieles gemeinsam und könnten sicher einiges miteinander anfangen. Aber: ich habe anschließend total viel an meinen Ex denken müssen - nur an ihn. Verflixt - den will ich aber endlich vergessen, das ist doch schon 3 Jahre her, irgendwann ist es genug! Wem ist es schon einmal ähnlich gegangen??
 
G

Gast

  • #2
Mir, m/41, mit meinem Date. Als ich sie das erste Mal sah, erinnerte sie mich vom Gang, Aussehen an meine- vor vier Jahren- verstorbene Ehefrau. Das habe ich ihr natürlich nicht gesagt!!

Gott sei Dank sind ihre/ Dates Stimme und ihr Wesen anders, denn sonst wäre ich, glaube ich aufgestanden und gegangen.... .

Nun ich glaube durchaus, dass wir bewußt oder unbewußt uns immer den gleichen Typ Mensch aussuchen, sei es weil man einfach darauf steht oder weil dieser Mensch einfach in ein gewohntes soziales Netz, dessen Tragweite uns nicht bewußt ist, passt. Manche nennen das Karma usw.

Was mir bei Dir auffällt ist aber, dass Du an Deinen Ex denken mußt, also ganz viel? ( so versteh ich es) In diesem Fall solltest Du vielleicht abwägen inwieweit die Erinnerungen an den Ex auf den "Neuen" so ausschlaggebend sind, dass der Ex immer im Hintergrund ist.

In meinem Fall waren Stimme und Wesen das auschlaggebende Kriterium für weitere Treffen- weil die so anders waren, das ich mir ganz sicher war, das mein Date nicht verwechselt wird!

Sicher nicht einfach! Viel Glück
 
G

Gast

  • #3
Ich kenne das auch. Ich lag nach dem ersten Date (nach dem die Frau dann auch mehr als konkretes Interesse signalisierte und wonach ich dann abgeblockt hatte) abends im Bett und weinte heimlich (kein Witz). Das ist eine Debatte, die hier schon häufiger geführt wurde, nämlich "wie verarbeitet ist verarbeitet"? Man geht gut durchs Leben, denkt kaum noch an diese spezielle Person. Aber dann, in einem solchen Moment vergleicht man plötzlich den Gegenüber mit dem alten Partner. Später war das noch mal, als ich wilden, guten, zarten und sehr geilen Sex hatte mit einer Frau, später fühlte ich mich aber wieder sehr seltsam.

Vielleicht sollte man denken, Augen zu und durch, denn man kann ja nicht zehn Jahre warten, bis man wieder auf jemanden zugeht. Bei mir sind diese Bilder gerade durch das aufeinanderzugehen verschwunden.

m
 
G

Gast

  • #4
Also wenn wir uns so explosiv verlieben könnten wären wir nicht hier.
Diese Fähigkeit habe ich sicher im Kleinkindalter besessen, inzwischen bin ich da gehemmter.
Ich will mich aber Verlieben! Und ich würde sogar mehrere Dates dafür auf mich nehmen! Und eine gewisse Unsicherheit beim ersten Mal nicht so hoch bewerten.
Von einem cleveren strategischen Vorgehen, das mir Unsicherheit, Enttäuschung und Schmerz – aber auch Vorfreude und Überraschung ersparen soll, halte ich nichts.
Manchmal frage ich mich, ob es solche Zeitgenossen, die sich schlagartig, ähnlich einer Naturgewalt verleiben und starke Gefühle entwickeln können, besser haben. Ich weiß es nicht. Aber die Liebe und das Glück ist nicht für die Spontanen reserviert, auch schüchterne, zurückhaltende, vorsichtige und unsichere Leute können es erlange. Manchmal muß man natürlich etwas dafür tun.
 
  • #5
Ich kann mich nicht erinnern, dass mir sowas schon mal passiert ist. Dein Kontakt hat dich nicht vom Hocker gehauen, während du aber immer noch Gefühle für deinen Ex hegst. Deswegen glaube ich, dass du die Beziehung mit deinem Ex noch nicht verarbeitet hast, obwohl die schon 3 Jahre her ist.

Meiner Meinung nach bist du in einer Partnerbörse falsch. Du solltest erst einmal aktiv an dir arbeiten und deinen Ex vergessen, sonst wirst du noch weitere enttäuschende Dates haben und vor allem auch noch viele Männer enttäuschen.
 
G

Gast

  • #6
an #2 Herzlichen Dank! Das gibt mir wenigstens das Gefühl, anderen geht es auch so! Ich hab auch geheult soviel ich nur konnte! Ich kann mir das sehr gut vorstellen, dass gerade, wenn man tolle körperliche Nähe erleben kann, die Erinnerungen nochmals nur so hochschwappen. Tja, ich glaube, ich werde jetzt einfach einmal ganz vorsichtig ein weiteres Date mit dem Neuen ausmachen....
 
G

Gast

  • #7
ich glaube, deine unbewusste erwartungshaltung, dass du dich bitteschön jetzt sofort hemmungslos verliebst, war zu gross.
als du den mann kennengelernt hast und die verliebtheit nicht eingetreten ist, warst du enttäuscht.
hättest du den mann nicht online sondern im real life kennengelernt, ganz zufällig, wäre deine in #5 beschriebene reaktion bestimmt ausgeblieben.
sie die online-möglichkeiten nur als nette erweiterung deiner möglichkeiten - ansonsten ist es nicht anders als im real life (abgesehen davon, dass viele hier sehr unhöflich vor dem ersten persönlichen kontakt sind und dass vielleicht vor der fehlenden sozialen kontrolle durch einen gemeinsamen bekanntenkreis mehr gelogen wird).

geh es einfach unbeschwerter und lockerer an. und warte nicht auf das verlieben auf den ersten blick, das funktioniert im real life meist auch nicht. meist ist es doch so, dass wir jemanden schon eine zeitlang kennen, bevor wir feststellen, dass wir mehr empfinden. das einzige, was die meisten frauen sofort sagen können, ist, ob sie sich in diesen mann überhaupt verlieben könnten - später mal. und ihn - sehr viel später - vielleicht mal zu lieben, steht nochmal auf einem anderen blatt.

w,42
 
G

Gast

  • #8
ich finde das nicht außergewöhnlich. mir passiert das auch immer wieder, dass ich bei dates plötzlich an meinen ex denken muss und mein gegenüber mit ihm vergleiche. ich glaube aber nicht, dass das damit zu tun hat, dass man den ex noch nicht verkraftet hat - es ist einfach normal, dass man menschen vergleicht. ich arbeite im personalbereich - ich vergleiche auch bewerber miteinander und denke mir bei dem einen, dass er im vergleich zu dem anderen da stärken, da schwächen hat, wäge ab und entscheide dann, welcher wohl im gesamtpaket am besten passt. in der partnerwahl ist die sache - rational betrachtet - nicht viel anders, nur dass eben noch gefühle dazukommen. aber der vergleich an sich ist der gleiche.
 
G

Gast

  • #9
Mir ists auch schon mal so ergangen. Und ich bin zu der Einsicht gekommen: Toller Typ, das Date, aber offenbar fehlt mir etwas, was mir an meinem Ex besonders wichtig war.
Vielleicht kam da aber auch die Sehnsucht nach Zweisamkeit nochmal geballt hervor. Und klar, an wen denkt man als Erstes, wenn man sich mehr oder minder wieder auf das Projekt "Paarbeziehung" neu einlassen will? Genau: den Vorgänger.

Wenn sich der Ex im Kopf/Herz einschaltet, ist das meines Erachtens nie ein gutes Zeichen. Entweder man "riecht Lunte", dass der Anwärter eine Mogelpackung ist oder zumindest nciht die Idealbesetzung, oder man hat mit der Trennung nicht Frieden geschlossen. 3 Jahre sind zwar eine lange Zeit, aber wenn man 3 Jahre nicht putzt, ist ja auch nicht alles von selber sauber. Will sagen: Die Zeit heilt eben NICHT alle Wunden. Man muss auch seelischen und emotionalen Abstand finden. Und dafür gibt es keine zeitliche Richtlinie.
 
G

Gast

  • #10
Ich habe dieses Gefühl sogar, während ich hier suche. Ich schaue mir dann über die Schulter und denke "ach, was mache ich hier eigentlich, ich würde doch viel lieber noch mit x zusammen sein, war doch eigentlich so schön, ich will doch gar keinen neuen Mann....", so in der Art.
Doch natürlich wünsche ich mir einen neuen Partner, einen, der besser zu mir passt und mich nimmt, wie ich bin. Die Partnersuche, der neue mögliche Partner, das ist manchmal eben irgendwie anstrengend und auch aufwühlend und dann wünscht man sich die alten (guten) Zeiten zurück.
w/54
 
G

Gast

  • #11
Ich tippe mal drauf, dass Du den Ex noch nicht "losgelassen" hast... sprich, noch nicht verarbeitet hast.

Er kommt wie ein Schutzschild hoch, wenn Du jemanden vielleicht doch ganz nett fandest?
Verdrängen heisst ja nicht vergessen.

Mir ist es nach meiner ersten Beziehung gut 4 Jahre so gegangen - bei jedem Mann mit dem es wieder nicht geklappt hat, in der Phase, habe ich meinen Ex beweint.
Es gibt keine Regel wie lange trauern ok ist. Grundsätzlich ist das bei jedem unterschiedlich.
Mittlerweile habe ich endlich Frieden geschlossen - ihm verziehen - mir verziehen - und ich kann sogar wieder mit ihm reden, ohne die Fassung zu verlieren.

Wenn Du zu sehr darunter leidest, such Dir Hilfe. Es ist keine Schade mit einem Seelsorger oder einer Therapeutin darüber zu reden. Freunde sind oft zu nah und wollen zu sehr helfen. Ausserdem kann sich nicht jeder genügend öffnen.

Ich kann mich aber Nr. 3 nur anschliessen - Du bist noch nicht soweit für die Partnersuche.
Lege lieber eine Pause ein und "verarbeite" endlich Deine Beziehung. Sonst heimst Du Dir nur unnötig neue Verletzungen ein, und verteilst diese, weil Du noch gar nicht soweit bist.

Viel Erfolg.

w/32
 
G

Gast

  • #12
[Fragesteller] Danke für die Rückmeldungen.
 
G

Gast

  • #13
Also nach drei Jahren würde ich davon ausgehen, dass Du die alte Beziehung im Groben verarbeitet hast - sofern es nicht etwas Traumatisches war. Oder?

Ich würde Dir raten, den Mann weiter kennen zu lernen. Dann wirst Du weitere Unterschiede zu Deinem Ex bemerken und das Déjà-vue-Erlebnis wird sich wieder legen.

Wenn die Erinnerung eher sehnsüchtig o.ä. und nicht traumatisch ist, dann erscheint es mir am besten, einfach nach vorne zu schauen.

m
 
G

Gast

  • #14
Die FS: Danke #12, das klingt für mich gut und normal. Die Erinnerungen sind sehnsüchtiger Natur, ist ja auch ganz klar, er war ein ganz ganz besonderer Mann und was es nicht gerade leicht macht, ich sehe ihn (berufsbedingt) sehr viel.
Ich werde versuchen, den neuen Mann weiter kennen zu lernen.

Danke und schöne Feiertage an alle!
[entfernt - DER MOD]