G

Gast

Gast
  • #1

Erfahrung mit Lügen, Fremdgehen, Beziehungs-, Sport- Sex, Bewunderungssucht?

Hat jemand Erfahrung mit Männer, wo vieles undurchsichtig, gestört erschien? Wo nach erster Verliebtheit plz Bedürfnislosigkeit, ein sms pro Tag, nur eine Tlz -und Wochenendbeziehung?anstelle verbindliches Einlassen, Rückzug Ausreden, Betonung auf momentaner Freundin, stets über Ende sprechen...über Wo abends nicht zu Hause, Lügen, Vertrösten, keine Antworten zur Vergangenheit zu Ex Freundinnen, Kolleginnen? Viele inoffizielle Frauennamen und Nummern auf Handy, nicht mehr gem in Stadt, e Automarke magisch nachschauen, Nummerschild kontrollieren, sagen er möchte Beziehung, mit jeder schönen Frau flirten, bewunderungssüchtig, äuesserst gestörte Aussagen, er hätte am liebsten jedes Wochenende eine andere, nach Trennung bei Fotos weitere Bilder (massenhaft Porno- und Sexbilder) ... Persönlichkeits- und Beziehungsstörung ... macht Augen auf, wenn ihr euch unwohl fühlt, lasst euch nicht mit billigen Ausreden und Lügen abservieren, verlässt das Spielfeld
 
G

Gast

Gast
  • #2
Ja, habe ich und ich habe es, Gott sei Dank, ziemlich schnell gemerkt und die Verbindung abgebrochen ..., es gab seinerseits noch einen 2ten Versuch aber ich wollte nicht bloss ein Anhängsel sein, das für's Bett da ist ..., es war als hätte er 2 Gesichter ...
 
P

Persona grata

Gast
  • #3
Geht's noch???? Nun gut, es war noch früher Morgen, als Du diesen Text geschrieben hast, aber der ist so "strubbelig", [entfernt - DER MOD]? Wo hast Du denn die deutsche Sprache erlernt? Früher hätte man gefragt: Auf UKW? Da kam auch immer ein solches Gestammel raus, wenn man den Knopf drehte.....! Nachdem ich mal Deinen Text "sortiert" habe (allerdings immer noch nicht erkennen kann, was Du mit einigen Fragmenten sagen willst), denke ich, dass Du an Jemanden geraten bist, bei dem es sich nicht lohnt, über eine gemeinsame Zukunft nachzudenken. Allerdings erschliesst sich mir auch nicht, was Dich glauben lässt, dass das für Dich ein Traumprinz sein könnte? Bisher hast Du doch nur geschrieben, was Dir so gar nicht gefällt, aber nicht ein einziges positives Wort. Deiner Art, Dich auszudrücken (bzw. es eben nicht zu tun....?) entnehme ich, dass Du noch nicht volljährig bist? Dann solltest Du Dich vielleicht an ein anderes Forum wenden?
 
V

Vicky

Gast
  • #4
Ich schließe mich Persona grata an. Dein Text ist ein einfach ein totaler Wust. In manchen Sätzen fehlt schlichtweg das alles entscheidende Verb. Andere Sätze werden nicht zu Ende geführt. Es gibt zwar Leute, die die Zeichensetzung für überschätzt oder gar überflüssig halten. Aber an Deinem Text sieht man mal wieder, wie hilfreich und sinngebend es wäre, wenn man auch mal einen Punkt setzen würde, um einen Satz zu beenden. Und daß es anschließend sinnvoll ist, einen neuen Satz auch als einen solchen zu gestalten.

Falls Du Dich so merkwürdig ausgedrückt hast, weil das Fragenfeld nicht für eine lange Frage Platz bot, kann man einerseits darüber nachdenken, wie man den Text sinnvoll straffen kann oder - vielleicht ist Dir der Gedanke nicht gekommen - man kann auf seine eigene Frage sofort "antworten" und führt in diesem Feld die Frage weiter aus...

Um auf Deine Frage zu kommen: Nein, solch ein Mann ist mir weder beim Dating noch sonst im Leben näher begegnet. Bei den Anzeichen, die Du beschreibst, würde ich aber auch jeden Kontakt sofort abbrechen. Dieser Mensch scheint entweder nicht zu wissen, was er will oder aber er weiß es eben genau - in diesem Fall sucht er die geregelte Unverbindlichkeit. Wenn ein Mann sagt, "er hätte am liebsten jedes Wochenende eine andere." ist das doch wohl der dringende Aufruf an eine Frau, die sich für diesen Mann interessiert, schnellstmöglich das Weite zu suchen. Jemand, der das dann nicht tut und sich weiter verletzen muß, hat selbst Schuld.

An dem, was Du schilderst, kann auch ich rein gar nichts Positives erkennen. Ist das ein Mann, in den Du verliebt bist oder wolltest Du nur mal einen völlig abstrusen Fall schildern, den Du kennst?
 
G

Gast

Gast
  • #5
Fragestellerin - wie ist denn nun deine Frage???

Ob ich oder sonst eine Frau mit so einem Mann "Erfahrung" haben? Was verstehst du unter Erfahrung? Ob ich so jemanden kenne, mich in ihn verliebt hatte, über ihn in der Zeitung gelesen habe?

Ich habe das Gefühl, daß du eine schlechte Erfahrung hinter dir hast und etwas durch den Wind bist. Meine Ansicht dazu: bei mir hätten schon 5% der von dir angeführten Merkwürdigkeiten ausgereicht, um mich zurückzuziehen. Wenn du den ganzen Packen gebraucht hast, tut es mir leid.

w55
 
G

Gast

Gast
  • #6
Im Hinblick auf Deinen Text schließe mich den anderen Antworten an.
Allerdings habe auch ich schon ein paar mal mit solchen Männern zu tun gehabt, es manchmal sehr schnell gemerkt, ein anderes Mal später.
Im Netz gibt es wirklich viele Gestörte!
Trotzdem habe ich auch sehr liebenswerte und integere Männer kennengelernt. Das Schwierige ist eben: Es muss von beiden Seiten passen!
Lern auf Dich aufzupassen und sei vorsichtig! Manche Menschen zeigen ihren wahren Charakter erst nach einiger Zeit.
w mitte 40
 
G

Gast

Gast
  • #7
Also ich frage mich, wer hier mit Respekt schreibt und antwortet...dass der erste Text mit Fehlern war und schlechter Grammatik war nicht Ursache von Dummheit (danke übrigends für die tollen Komplimente, diese finde ich extrem unangemessen, da frage ich mich, wo das Niveau liegt), sondern weil der Text zuviele Zeichen hatte und dann alla steno abgekürzt wurde von mir. Aber ich danke für die fragwürdigen Reaktionen, mir reichen die um mich hier zu verabschieden. Eine gute Zeit
 
G

Gast

Gast
  • #8
Ich danke für die erste und letzte antwort, die sprechen doch davon, dass es das gibt, resp. andere menschen schon ähnliches erlebt haben. das war die frage. es ging eher um einen austasuch als um eine frage, das wurde von den beiden genannten antworten richtig erkannt und auch beantwortet. ich denke jede erfahrung soll und kann ich geschrieben werden ohne gewertet zu werden, das ist für mich niveauvoll. mich würde von der ersten antworterin interessieren wie lange sie gebraucht hat um es zu merken und rauszukommen?
 
B

Berliner30

Gast
  • #9
Wo ist die Frage?
 
V

Vicky

Gast
  • #10
@ # 6:

Wenn ich das richtig verstehe, bist Du die Fragestellerin. Nun, daß Dein Text ursprünglich zu lang war und dann in Steno-Art von Dir abgekürzt wurde, kann hier ja erst mal keiner wissen. Leute, die schon länger im Forum sind, haben schon öfter vollkommen unverständliche Fragen gelesen und so wirkte eben auch Dein Text.

Der Klarheit halber hättest Du ja als kurze Anmerkung schreiben können, daß und warum Du den Text extra auf diese Art gekürzt hast. Vielleicht wäre es aber auch besser gewesen, den ursprünglichen Text so zu kürzen, daß immer noch komplette Sätze stehenbleiben, nur der Inhalt eben etwas gestrafft ist. Ferner bleibt die Möglichkeit, eine Frage zu stellen, sich dann selbst zu antworten und eben in dieser ersten Antwort seinen ursprünglichen Text fortzuführen. Das machen einige Leute so. Die Kritik hat Dich also eigentlich zu Unrecht getroffen. Aber daß es zu Unrecht war, das konnte hier ja erst mal niemand wissen. Und wie gesagt - es gibt einige Fragesteller, die ohne Not vollkommen konfuse Fragen reinstellen.

Alles in allem würde ich sagen, daß das kein Grund für Dich sein sollte, Dich jetzt eingeschnappt zu verabschieden, da es sich ja um ein Mißverständnis handelte.
 
G

Gast

Gast
  • #11
Danke dir füt die Tipps, ich war wirklich zum ersten mal hier auf dieser Forumplattform und ein wenig erschrocken über diese Reaktionen. Ich wollte gerne vieles hinschreiben und es hatte nicht mal die Hälfte Platz, so habe ich wohl eine verwirrende Frage hingestellt, wo keiner begriffen hat. Wie gesagt, ging es bei mir um eine sehr persönliche und sehr schwierige Erfahrung, die bei weitem nicht nur Negatives beinhaltete, aber es geht mir um die Verarbeitung des schwierigen Teils. Deshalb die Frage ans Publikum ob andere Menschen ähnliche Erfahrungen gemacht haben und wie sie damit umgingen. Was sie daraus gelernt haben. Danke
 
G

Gast

Gast
  • #12
#9 Vicky

du meinst es sicher gut. Ich habe die Frage (oder den Austausch) nochmals durchgelesen und konnte sie noch immer nicht als solche erkennen. Der Text ist eine chaotische Aufzählung von Merkwürdigkeiten und endet mit der klaren Anweisung ...das Spielfeld zu verlassen". Daß da niemand durchsteigen kann, ist das kein Mißverständnis sondern ein eine Tatsache. Auch wenn man sich nur "austauschen" möchte, ist eine klare Ansage zweckmäßig. Unter einem Austausch verstehe ich so etwas Ähnliches wie eine Diskussion, der Fragestellerin ist offenbar ausschließlich an Zustimmung gelegen. Schade.
 
Top