Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  • #1

Entweder Lust oder Liebe: Sind Männer wirklich so?

Eigentlich eine rein berufliche Geschichte, dieses Interview mit dem Autoren, der als Experte für Liebesdinge bekannt ist.
Doch bevor es dazu kam, analysierte er die Geschehnisse aus meinem Liebesleben so: "Sie sehen aus, als könne man mit Ihnen guten Sex haben. Und das disqualifiziert Sie in den Augen vieler Männer als Frau für eine Beziehung."

Na, das saß! Aber vielleicht habe ich damit endlich die Erklärung, warum viele Männer nur das eine wollen. Übrigens fügte er hinzu: "Männer wollen zwar guten Sex, aber nicht in einer Beziehung. Dann müssten sie sich ja fragen, bei wem die Herzensdame das gelernt hat - und dann können sie diese nicht mehr bedenkenlos den Eltern vorstellen."

Hilfe, was ist das denn für eine Erkenntnis! Sind Männer wirklich so?

Fräulein Wunder
 
G

Gast

Gast
  • #2
Ich habe mal gelesen, dass Männer es gern haben, eine sexuell erfahrene Frau im Bett zu haben, andererseits sollte sie möglichst kein sexuelles Vorleben gehabt haben.

Klingt irgendwie logisch, oder?

Dass Männer in einer Beziehung keinen "guten Sex" (da kann man ja auch stundenlang diskutieren, was das eigentlich bedeutet) haben wollen, kann ich mir kaum vorstellen. Eine Beziehung geht man doch eigentlich nur dann ein, wenn man sich gegenseitig liebt. Und dann gehört Sex in den meisten Fällen wohl dazu.

Aber ich bin nur eine romantische Frau. Vielleicht melden sich hier noch ein paar Männer zu Wort.
 
G

Gast

Gast
  • #3
... Sie sehen aus, als könne man mit Ihnen guten Sex haben. ...
So eine Bewertung ist <mod.>. Wenn die Libido zur Characktereigenschaft wird, und Sex zum Hobby, dann brauchst du einen Mann mit ähnlichem Interessenschwerpunkt. - Nur disqulifiziert sich in deinen Augen bestimmt ein Mann als Partner, dem man ansieht, dass er regelmäßig guten Sex hat. Und einen Sexprotz wolltest du doch auch bestimmt nicht deinen Eltern vorstellen, oder?

m
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • #4
Hilfe, was ist denn das für ein verstrahlter "Experte"

Männer sind NICHT so.

"Männer wollen zwar guten Sex, aber nicht in einer Beziehung. Dann müssten sie sich ja fragen, bei wem die Herzensdame das gelernt hat - und dann können sie diese nicht mehr bedenkenlos den Eltern vorstellen."

Also ich bin kein Alien, eine Beziehung macht für mich aber nur Sinn wenn ich da auch guten Sex habe. Und was bitte interessiert das meine Eltern ob der Sex gut ist? Würde nie auf die Idee kommen das irgendwem zu erzählen und schon gar nicht den Eltern.

Im übrigen- Ich weiss wer Ihr Lehrmeister war, kenne ihn sogar. Und wieso sollte ich nun ein Problem haben? Versteh ich echt nicht. Muss ich jetzt mein Chromosom abgeben?
 
G

Gast

Gast
  • #5
Ja

wir mögen guten Sex.
Und theorisch ist Traumfrau noch Jungfrau, bevor wir sie treffen
 
  • #6
Quatsch ! Guter Sex ist auch in einer festen Beziehung/Ehe willkommen.

Viele Männer wollen von Frauen i.d.R. entweder nur Sex - oder auch eine Affäre oder Beziehung dazu.
Vielleicht auch noch Liebe dazu.
Aber viele Männer denken ..... in dieser Reihenfolge.

Manche Männer denken: Wenn die Frau für schnellen Sex zu haben ist - dann wollen sie mit ihr keine Beziehung. Weil sie für diese Männer dann als "billiges Flittchen" gilt.
Unfair: Zuerst den schnellen, sexuellen Spass - aber dann verstoßen.
 
G

Gast

Gast
  • #7
Entschuldigung, aber diesem Experten scheint die Hitze nicht bekommen zu sein. Selten so einen Mumpitz gelesen. Warum sollte man eine Beziehung ausschließen, weil eine Frau attraktiv aussieht und etwas erotisierendes an sich hat? Warum, wenn die Frau gut im Bett ist? Sofern sie sich nicht allgemein und speziell so benimmt, wie eine, die nichts ausgelassen hat (da gibts Dinge und Verhaltensweisen, bei denen man recht schnell eine Ahnung bekommt).

Ich kann nicht für die Männer sprechen; ich bin jedenfalls nicht so und trenne, überspitzt gesagt, nicht säuberlich in Heilige, Hure und Mutter auf. Es ist gut, wenn von jedem gleichviel dabei ist.

M/51
 
G

Gast

Gast
  • #8
Ich habe mal gelesen, dass Männer es gern haben, eine sexuell erfahrene Frau im Bett zu haben, andererseits sollte sie möglichst kein sexuelles Vorleben gehabt haben.

Zum besseren Verständnis:

Männer wollen keine "erfahrene" sondern eine Frau mit der sie "guten Sex" haben möchten.
Es existieren unter Frauen tatsächlich "Natutalente", die dies schaffen ohne sich durch eine größere Anzahl von Lovern weitergebildet zu hanben.

Und was das Vorleben angeht, die kluge Frau schweigt - es gibt nur das Vorleben, das sie auch preis gibt.

(M)
 
  • #9
"Sie sehen aus, als könne man mit Ihnen guten Sex haben. Und das disqualifiziert Sie in den Augen vieler Männer als Frau für eine Beziehung."

Nein das bedeutet nur; er ist schon in einer festen Beziehung und wird diese auch für keine Frau verlassen. Er ist ein Mann mit einem gewissem Einfluss und darum erlaubt er sich solche Sprüche, um für sich Frauen zwischendurch ab zugreifen. Vor allem wenn er das hier liest, was Du hier schriebst, dann weiß er auch wann Du mit wem u.s.w.

Er wollte nur Sex bei Dir abgrasen, nicht mehr und nicht weniger.
 
G

Gast

Gast
  • #10
Ist doch wohl klar, was einen Mann zu so einer Aussage treibt: Er fürchtet, dass die Frau schon was besseres kannte und auf Dauer nicht bei ihm bleibt. Eine Affäre dagegen ist nicht auf Zeit angelegt.

Aber umgekehrt: Wie viel Angst muss dann erst eine brave, unerfahrene Frau haben, einem Mann zu genügen, der viel guten Sex mit erfahrenen Frauen hatte?

Ist doch ein ziemlich paradoxes Denken. Das funktioniert nur wenn hüben wie drüben gilt: Kein Sex vor der Ehe und dann nur mit diesem einen, lebenslangen Partner. Dann kann keiner Vergleiche anstellen.
 
G

Gast

Gast
  • #11
Ach mensch, ich kann es langsam nicht mehr hören, welch utopische Vorstellungen Männer angeblich haben sollen und was manche Männer hier auch in EP so alles fordern, was sie aber selber nicht ansatzweise erfüllen können.

Gut im Bett, aber nicht mehr als 5 Sexpartner im Alter Ü30
Frau muss natürlich 10 Jahre jünger sein, weil Mann ja angeblich so wahnsinnig attraktiv und junggeblieben
Frau muss treu und verlässlich sein und darf an andere Männer nicht mal denken und wenn er jeder Frau hinterherschaut, ist das nicht so schlimm... Männer sind nunmal so
nicht zu sexy aber nicht zu bieder
muss kochen und Haushalt können, aber keine "Hausfrau"
Sexy, aber bodenständig
muss den Mann kritiklos anhimmeln und bewundern, obwohl sie 5mal so gut ist (beruflich und privat-organisatorisch)
darf nicht eifersüchtig sein, aber auch nicht desinteressiert

manche haben auch was gegen Nagellack oder zu lange oder zu kurze Haare, rote Haare, schwarze Haare, blonde Haare, zu dünn, zu dick, zu groß zu klein...
Minirock oder lange Haare ab 40 gehen angeblich sowieso nicht, hohe Schuhe dann auch nicht mehr,... andere finden hohe Schuhe an jungen Frauen wieder doof,... *seufz*

Und jetzt sind die Frauen, die eine erotische Ausstrahlung haben angeblich nichts für "mehr", disqualifizieren sich für eine Beziehung??

Meine Güte - das sind doch alles nur Aussagen von Vollpfosten, die mit sich selber ein Problem haben!

Liebe Frauen, ganz ehrlich:
Denkt doch nicht immer nur nach, was ein Mann will, sondern nehmt Euch doch einfach das, was IHR wollt! Versucht es doch nicht, jedem recht machen zu wollen.
Lasst euch doch nicht dauernd verunsichern!?

Mich hat noch nie ein Mann disqualifiziert, weil er mit mir ins Bett wollte und er mich sexy fand!? Das hatte dann andere Gründe und die beruhten irgendwie immer auf Gegenseitigkeit.

Kein Mensch der Welt geht eine Beziehung ein mit einem anderen Menschen, wenn er ihn/sie nicht sexuell anziehend findet! Wie blöd wäre DAS denn? In der Regel gehen Männer auch nicht mit einer Frau ins Bett, die sie wirklich billig finden, denn das ist ja auch wenig erotisch.

Der Mann, der das behauptet hat, ist total daneben, Vielleicht sollte es eine verkappte Anmache sein oder ein schlechter Versuch, um herauszubekommen, ob Du mit ihm ne Affäre anfangen würdest!?

Vergiss den Idioten - es gibt auch richtige und ernstzunehmende Männer :)

w, 40
 
G

Gast

Gast
  • #13
Mag sein, dass in vielen Männerköpfen dieser Widerspruch von "Hure und Heilige" rumspukt. Im Grunde ein unerfüllbares Ding. Mit zunehmenden Alter glaube ich eher, dass der Grad an Versautheit (Entschuldigung, Freizügigkeit) und Prüderie sich bei Männern und Frauen in etwa die Waage hält. Man muss halt nur die Passende / den Passenden treffen...
 
G

Gast

Gast
  • #14
Natürlich teilen wir Frauen in diese Kategorien ein.

Wer etwas anderes behauptet, will nur ein gutes Bild abgeben, selbst wenn das hier eigentlich sinnlos ist.

M, 37
 
G

Gast

Gast
  • #15
Ich habe mal gelesen, dass Männer es gern haben, eine sexuell erfahrene Frau im Bett zu haben, andererseits sollte sie möglichst kein sexuelles Vorleben gehabt haben.

Klingt irgendwie logisch, oder?

Dass Männer in einer Beziehung keinen "guten Sex" (da kann man ja auch stundenlang diskutieren, was das eigentlich bedeutet) haben wollen, kann ich mir kaum vorstellen. Eine Beziehung geht man doch eigentlich nur dann ein, wenn man sich gegenseitig liebt. Und dann gehört Sex in den meisten Fällen wohl dazu.

Aber ich bin nur eine romantische Frau. Vielleicht melden sich hier noch ein paar Männer zu Wort.

Auflösung:
Es sind eben nicht diegleichen Männer die das eine und das andere sagen!

M
 
G

Gast

Gast
  • #16
Viele, definitiv. Da reicht es schon, eine erotische Ausstrahlung zu haben (ohne aufreizend angezogen zu sein o.ä.). Allerdings wird die "Liebe" ja dann auch nach Möglichkeit betrogen mit dem Argument: "Mir fehlt wilder,schöner, hemmungsloser Sex".
Werde ich als Frau dann nicht lieber "nur" begehrt? Emotionale Bedürfnisse können Freundinnen besser erfüllen oder ein schwuler Freund. Ich habe es aufgegeben, einen der wenigern raren, selbstsicheren UND feinfühligen Männer zu finden. Ich teile schon länger selbst auf. Schade ist es trotzdem..ich liebe schönen Sex in einer Liebesbeziehung. Das kapiert aber kaum ein Mann...wenn er dauernd Sex bekommt, unterstellt er Promiskuität. Weil Männer von sich auf Frauen schließen..nur eine Frau mit schwacher Libido ist nach ihrer Logik treu. Oder die verhuschte Jungfrau, denen sie zum Erweckungserlebnis schlechthin verholfen haben und die "jetzt bei mir gar nicht mehr schüchtern ist, *grins*.."
Übrigens bin ich spät gestartet (erster Sex mit 23) und bin ein "Naturtalent". Das rief sofort Mißtrauen hervor. Geht auch nicht, das männliche Ego verkraftet sowas anscheinend nicht!
Hoffnungslos :-/
w
 
G

Gast

Gast
  • #17
"als könne man mit Ihnen guten Sex haben. Und das disqualifiziert Sie in den Augen vieler Männer als Frau für eine Beziehung."

Ja so ähnlich Fräulein Wunder

Guter beziehungsweise Leidenschaftlicher Sex und Leidenschaft ansich disqualifiziert nicht die Frau sondern die Harmonie zu ihr.. umkehrt disqalifiziert viel Harmonie Leidenschaftlichen Sex.

Schaut man die meisten Paare an haben Sie immer von einem zuviel und vom anderen zuwenig.

Kein Wunder , den schaut man sich mal aus welchen Eigenschaften sich "die Harmonie" und aus welchen sich Leidenschaft/Sex zusammensetzt ist das ungefähr so wie wenn ein engel(chen) und ein teufel(chen) aufeinandertreffen..

M
 
G

Gast

Gast
  • #18
Ich habe in meiner letzten Beziehung erleben müssen, dass sie beziehungsunfähig ist. Emotional kalt und Sex nur auf funktionaler Ebene. Mir als gefühlsvoller Mann hat da was gefehlt ... Ich konnte mich schlicht nicht öffnen für Sex, wenn die ganze Zeit Kritik, Erwartungen, Stress und Hetzerei an mich prasselte. Für mich als Mann braucht es Sex, das ist mir sehr wichtig, aber die Emotionalität gehört einfach dazu. Viel Zärtlichkeit, viel Leidenschaft, viel Abwechslung, viel Spontaneität. Dies kann ich zum Glück jetzt ausleben, d.h. geben und nehmen.
 
G

Gast

Gast
  • #19
Das ist doch völliger Quatsch! Dieser Experte wollte sich einfach wichtig machen und Dich belehren. Ich habe nach Aussage vieler Männer eine extrem sexy Ausstrahlung, bin auch ein "Naturtalent" und weisst Du was? Ich habe keinerlei Probleme eine feste Beziehung zu finden und zu halten. W, ü30
 
G

Gast

Gast
  • #20
Die Behauptung, dass Liebe und Sex zu trennen sind, sich ausschließen und Liebe ohne Sex möglich und sogar die größere Liebe sein soll (hä?) kenne ich nur von gefühlskalten Ehefrauen. Beides gehört zusammen. Wenn die Gefühle stimmen, ist der Sex gut, egal wie viele oder wie wenige Kunststücke die Frau beherrscht. Ob sie sie in einer oder in fünfzig Beziehungen erlernt hat, weiß ich sowieso nicht. Wenn die Liebe weg ist, ist der Sex auch schlecht, selten oder entfallen. Die Diagnose ist einfach und immer zutreffend.
 
G

Gast

Gast
  • #21
Guter Sex ist Teil einer guten Beziehung. Alles andere ist schlicht Quatsch. Deshalb ein Gedanke:

Vielleicht meinte er, Sie strahlen die Bereitschaft zu "schnellem Sex" aus und sagte dann aber lieber zu "gutem Sex"? Das ist ein kleiner, feiner Unterschied. Zudem "guter Sex" ganz bestimmt nicht viel (Vor-)"Erfahrung" erfordert. Er könnte nämlich auch gemeint haben, "Sie strahlen viel Ferdue am Sex und damit viel Freizügigkeit und (Vor-)'Erfahrung' aus"? Die Abneigung gegenüber einer mutmasslich "beliebigen" Frau als Partnerin auf Dauer ist ein uralter, quicklebendiger und nicht klein zu kriegender Instinkt vieler Männer. Ich glaube nicht, dass wir den schon wieder durchdiskutieren wollen, oder?

M50
 
G

Gast

Gast
  • #22
... Ich habe es aufgegeben, einen der wenigern raren, selbstsicheren UND feinfühligen Männer zu finden. ...
w
Wenn Du mit "selbstsicher" meinst: steht über den Dingen, beherrscht das Umfeld, agiert unabhängig u. ä., der Mann soll gleichzeitig feinfühlig sein, dann muss ich sagen: Dein Anspruch klingt in der Tat nicht realitätsorientiert. Ich weiß ja nicht, wie alt Du bist. Denke mal darüber nach bzw. noch besser: Mache einfach mehr Erfahrung mit real existierenden Männern. Oder Du weißt, dass ein solcher Mann nicht normal ("rar") ist. Dann musst Du natürlich einfach damit rechnen, dass Du einen solchen Mann nicht finden wirst.
 
G

Gast

Gast
  • #23
Der moderne Mann denkt heute schon wieder ganz anders wie vor etlichen Jahren . Intelligent wie wir Frauen nun mal sind haben wir uns ja auch weiterentwickelt.Wir sind nicht entweder eine gute Partnerin für Sex , oder nur gut als Ehefrau . Nein wir können beides . Das hat die Männerwelt auch mitbekommenb.Ich vertrete die Meinung das diese Art der Männer so langsam in den Hintergrund tritt und hoffentlich bald ganz von der Bildfläche verschwindet.
Allerdings sollten sie nicht auf so dumme Gespräche eingehen wie dieses mit dem tollen Autor.
Beruflich und Privates sollten sie streng trennen er hätte auch mehr Achtung vor ihnen gehabt . Auch wenn sie Kolumnen schreiben hätte er mehr seriösität an den Tag legen können . Und sie wären auch nicht so durcheinander gewesen nach dem Gespräch.Verstehe ich sowieso nicht was er damit bezwecken wollte. Helfen oder was ?
 
G

Gast

Gast
  • #24
Doch bevor es dazu kam, analysierte er die Geschehnisse aus meinem Liebesleben so: "Sie sehen aus, als könne man mit Ihnen guten Sex haben. Und das disqualifiziert Sie in den Augen vieler Männer als Frau für eine Beziehung."



Hilfe, was ist das denn für eine Erkenntnis! Sind Männer wirklich so?

Fräulein Wunder

Abgesehen davon, dass dieser Satz eine Frechheit dir gegenüber ist, verunsichert er dich auch. Bleibe bitte bei dir! Und wenn du dich in deinem Kleid mit tiefem Ausschnitt plötzlich nicht mehr wohlfühlst, lass es. Dass du deshalb zur grauen Maus mutierst, halte ich eher für abwegig.
Noch ein Tipp: Du wirkst auf mich oft ein wenig oberflächlich, wenig tiefgründig. Versuche doch mal aus deinen Erfahrungen zu lernen und das auch auszustrahlen. Lass die Herren doch mal kommen und versuche etwas mehr in dir selbst zu finden. Und nein, Männer sind nicht so, sondern so oder so oder auch anders. Menschen wie du und ich eben.
w/46
 
G

Gast

Gast
  • #25
Wieso muss eigentlich Fräulein Wunder für jedes noch so sinnbefreites Stereotyp herhalten ( oder diesen begegnen) ?

Für mich wäre (war es, bin vergeben) es ein Ausschlusskriterium wenn Frau oder Mann für derart haltlosen Blödsinn( Pseudowissenschaft) offen wäre.
Fast so gut wie: Männer müssen Samen streuen um viele Frauen zu schwängern,liegt in den Genen
Männer haben nicht so tiefe Gefühle,
Frauen suchen in jedem Mann ihren Vater, Frauen suchen einen Mann der maskuliner und brutaler ist, wenn sie ihren Eisprung haben.
Was ist mit den vielen Paaren, die zusammen sind in unserer Gesellschaft und bei denen nicht annähernd diese Dinge zu finden sind?
Ach ja...

...Ausnahmen bestätigen die Regel

PS: einen selbstbewusster Mann, der eine Partnerschaft und auch dort guten Sex will finde zuhauf in meinem Freundeskreis ( und einige sind mit passender Frau verheiratet)
 
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
Top