• #1

Entscheidungsfrage: Hü oder hott

Hallo,
Momentan stehe ich vor der Entscheidung zwischen 2er frauen. Ich weiss, dass nur ich die entscheidung treffen kann. Trotzdessen würden ich mich über eure erfahrungen und meinung dazu freuen.

Meine Ex kenne ich nun seit ca 15jahren. Wir haben uns ca 1 jahr nach der geburt von unserem kind getrennt. Grund(Kurzversion): Sie wollte zu viel; Ich gab zu wenig.(berufl. Viel bechäftigt). Wurde verlassen. Ein neuer war nach paar wochen da. "Kämpfe" (auch gerichtlich mehrmals) ums kind geführt.
Mit dem neuen ging es nicht gut. Sie wollte zurück und ich hab es verziehen.(auch unterbewusst???). Sie hat mir vieles bewiesen und sehr an sich gearbeitet. Nach 3 jahren trennung habe ich mich versucht erneut darauf einzulassen. Leider war es nie so 100%. Später dann mehr eine on off sache.
Nach einem streit wollte ich echt nicht mehr. Dann ging es zu ende. Dann habe ich mich nach einer zeit mit einer alten freundin getroffen in die ich mich auch verliebt habe.
Ich konnte mich das 1.mal wieder gefühlsmässig einer frau öffnen. Fühlte mich auch bereit dazu.
Nach einiger zeit habe ich festgestellt, dass die neue liebe gewisse züge hat, die ich recht heftig fand.
Nach vielem lesen und gespräche mit anderen bin ich auf die narzusstische Persönlichkeitsstörung gekommen. Habe teils auch Eigenschaften einer borderline störung festgestellt.
Geschwächtes ich, kritikunfähigkeit, verdrängungsmechamismen. Maßloses lügen, abwerten und verachten.
Weglaufen, viel respektloses verhalten, kein entschuldige, nie schuld l, keine fehler eingestehen... (anfangs kompromissbereit)
Ständig Masken vors Gesicht halten.
Sie selbst zeigt aber nur mit dem finger auf mich. Sie verdreht sie Tatsachen teils so sehr, dass man in diesen momenten selbst glaubt dass es an einem liegt...
Ich hab mich auch hier zurückgezogen, da mich das sehr mitgenommen hat.
Trotzdem empfinde ich noch viel für sie.
Sie ist wieder nett.
Die Ex will auch zurück. Bin mir ihr geg. Über meine gefühle im unklaren. Vlt nur verdeckt durch die verliebtheit.
Nun steh ich vor der entscheidung ob ich es nochmal mit der ex oder der neuen versuche.

Was mich betrifft bin ich beruflich sehr unzufrieden und ausser meiner mitte. Weiss noch nicht in welche richtung das es geht.
Das hat vlt wirkt sich wohl auch auf die situation aus.

Wie seht ihr das denn?
 
G

Gast

  • #2
Lieber FS
Du schreibst sehr unverständlich und kompliziert, da ist es für aussenstehende Dritte schwer den Sachverhalt nachzuvollziehen. Gemäss deiner wirren Darstellung scheint es mir, dass du selber nicht weisst, wo vorne und hinten ist, geschweige was du brauchst. Daher mein Rat: Gehe erstmal mit dir wieder ins Reine, bevor du dich in eine Beziehung stürzt. Und schon gar nicht in eine, die du eigentlich gar nicht willst. Man muss nicht alles wieder aufwärmen.
 
G

Gast

  • #3
Würdest du mit der Ex es auch nochmal versuchen wollen, wenn kein Kind da wäre ? Liest sich so, als würdest du sie nicht mehr lieben. Warum versuchst du nicht, eurem Kind zuliebe mit ihr nur einen guten freundschaftlichen Kontakt herzustellen ?

Die andere mit der unterstellten NPS gibt dir zwar sicher eine Menge Leidenschaft, aber sie kostet dich umso mehr Nerven. Ich war auch mal mit einem Mann zusammen, dem ich das diagnostizierte, er wies exakt die gleichen Verhaltensweisen auf. Es hat mich an den Rande des Wahnsinns gebracht. Erst als ich es beendet hatte und den Kontakt soweit eingestellt hatte, lernte ich erstmal das schöne Gefühl von Ruhe und innerem Frieden kennen... nicht mehr sich ständig den Kopf zerbrechen, was gelogen ist und was nicht, sich nicht mehr fremdschämen, weil er sich gegenüber gemeinsamen Bekannten ebenso daneben benimmt, etc.

Diese Unruhe/Angst/Verletzung trägt man auch nach außen und lässt es an anderen aus, wird aggressiv oder anderweit dünnhäutig (ich zumindest).

Das klingt, als hättest du die Wahl zwischen Pest und Cholera.

Dem ist so aber nicht. Du kannst dich auch dafür entscheiden, alle beide hinter dir zu lassen, dich erstmal um deine berufliche Situation kümmern und wenn das passt, nach etwas neuem Ausschau halten. Es gibt mehr als 7 Mrd. Menschen auf der Welt. Es muss weder die eine, noch die andere sein.

Deine Unzufriedenheit merkt man dir auch sicher an, keine gute Basis für eine neue Beziehung.

Mein Tipp daher: beide loslassen und erstmal um dich selbst kümmern.
 
G

Gast

  • #4
Ich finde beide ungeeignet. An Deiner Stelle würde ich mich um mich und die berufliche Situation kümmern und die beiden Frauen nicht mehr in Erwägung ziehen für eine Beziehung. Die Narzisstin wird wieder so anstrengend werden, sobald Du zurück bist, Deine Ex kann Dich doch gar nicht mehr reizen, das hast Du doch schon festgestellt.
 
W

wahlmünchner

  • #5
Das klingt jetzt vermutlich sehr absurd für dich:
- bleib mal 1/2 Jahr mindestens alleine ohne weiteren unnötigen Kontakt zu den Damen.
Wenn du sortierter bist, ruhiger, weisst was du willst, was dir gut tut, dann hast du eine Chance zu erkennen, ob und wie es mit einer der beiden weitergehen kann, oder ob beide schon zu viel Leid verursacht haben um als Lebenspartnerin in Frage zu kommen.
Wenn man älter wird braucht man auch mehr Ruhe.
Wenn eine Beziehung ( on/off oder Partner ist narzisstisch) nur Kraft und Nerven kostet, ruinierst du damit deine Reserven und wirst krank.
Seelisch oder Körperlich.
Wenn es mit einer weitergehen soll, dann empfehle ich einen guten Therapeuten, der euch hilft.
Ich vermute, dass beide Beziehungen recht destruktive Muster haben/hatten, da findet man alleine schlecht raus.
 
G

Gast

  • #6
Ich würde beide Frauen sein lassen, erstmal zur ruhe kommen und mir eine Pause gönnen. Und mir dann später eine völlig neue Partnerin suchen, die mit all dem nichts zu tun hat.

So wie du über die beiden Frauen schreibst, wirst du nie in der Lage sein, mit einer der beiden je "neu" anfangen zu können. Du versuchst tote Pferde zu reiten.
 
  • #7
Oh wow... Das ist ne verrückte Lage und eine noch verrücktere Darstellung von den Damen.

Ich persönlich finde, dass keine der beiden die richtige ist. Mit der ex, mit welcher du ein Kind hast, deswegen nicht, weil "aufgewärmte" Sachen für mich generell zum scheitern verurteilt sind. Vor allem: denkt doch bitte an das Kind... Glaubt ihr, euer ständiges hin und her ist gut für das Kind?

Die neue nicht, weil du ihr Wesen jetzt schon verurteilst. DU diagnostizierst ein borderline-Syndrom bei ihr. Was maßt du dir an? Narzisstische Persönlichkeit... Schwerwiegende Vorwürfe, die du da erhebst und von einem Nicht-Mediziner definitiv nicht zu beurteilen!

Lass beide gehen, alleine die Tatsache, dass du dich nicht "entscheiden" kannst, zeigt mir deutlich, dass du keine von beiden verdient hast. Beide sind ohne dich wahrscheinlich besser dran!

Ps: auf Grund persönlicher Faulheit, bitte ich die groß-Kleinschreibung zu ignorieren. Mit dem iPad ist mir das rumgetippe schlicht zu doof ;)
 
  • #8
Vielleicht ist Wohlfühlen eine der wichtigsten Säulen einer glücklichen Beziehung. Das tust du dich mit beiden nicht.
Du schreibst auch ein bisschen mit Groll über beide. Dass du deiner Ex vielleicht unterbewusst verziehen hast und über deine neue Freundin schreibst du gar nichts schönes. Mit deiner Exfrau hast du es noch mehrere Male erfolglos probiert und mit deiner Freundin passt du doch überhaupt nicht zusammen. Du wirst eine andere Frau finden die dich glücklich machen wird und du sie.
 
G

Gast

  • #9
Eieieie, ich finde, du solltest dich von beiden trennen.
Das macht doch eine. Auf Dauer auch kaputt, das mit deiner Ex hast du so oft versucht Unesco klappt nicht!

Du bist seit einiger Zeit mit einer neuen Frau zusammen, und ihr steht noch am Anfang und sie ist jetzt schon so drauf.... Das wird noch schlimmer werden, wenn ihr länger zusammen seid!

Ich denke, beide Frauen tun dir nicht gut!

Anfangen solltest du aber bei dir und mal hinterfragen, ob bei dir nicht etwas nicht stimmt!
Warum du so etwas mitmachst!

W42
 
K

Kempowski

  • #10
Finde Deine eigene Mitte und bleib erstmal allein. Mehr ist eigentlich nicht zu sagen.

Es mag durchaus sein, dass die neue Frau irgendwelche Störungen hat. Allerdings ist es müßig, dies zu analysieren; und nach meiner Erfahrung kann es durchaus so sein, dass sich zwei "Gestörte" gegenseitig anziehen (bitte drüber nachdenken!). Ich meine das absolut nicht abfällig; was ist schon "normal"...
 
N

nachdenkliche

  • #11
Nicht Hüh nicht Hot sondern Halt!!! Das ist ja der reine Wahnsinn. Habe deine Frage gestern spät abends kurz vorm Licht aus machen gelesen:) und dachte,neee dazu habe ich keine Energie mehr darauf zu antworten geschweige denn das zu lesen.Aber jetzt stehen praktisch alle Antworten schon da. Bleibe erstmal eine Zeit lang alleine und suche Dir eine neue Partnerin! Was spricht eigentlich dagegen auch als Mann mal alleine zu sein und in sich zu gehen?
 
  • #12
Lieber Lanzelot81,
ich würde mich für keine der beiden entscheiden.
Komm zur Ruhe und zu Dir selbst und sein kein Spielball dieser beiden Frauen.
Alles Gute !
 
G

Gast

  • #13
Na wie schön, dass die Neue jetzt "wieder lieb ist".

Bist du wirklich so naiv, wie du tust? Warum lässt du dir so eine Behandlung (von der neuen) gefallen?
Sowas kostet nur Nerven und dir wird es immer schlechter gehen, ich spreche aus eigener Erfahrung.
 
  • #14
Vergiss alle beide!
Ich habe den Fehler gemacht, mit einer narzisstischen Frau zusammenzusein. Nun muss ich da durch, da wir Kinder haben.
Du aber nicht.

Du hast jetzt nochmal die Chance, da halbwegs unbeschadet rauszukommen, und Dir eine nette Frau zu suchen. Nutze diese.
 
  • #15
Mir scheint, du siehst immer nur die anderen. Oder versuchst sie zu beurteilen und zu sehen. Als Neuestes hast du gegoogelt und bist Dipl. Psychologe mit Kassensitz? Guck dir mal an was du tust um bloß nicht mal alleine zu sein. Da ist noch ein Kind. Wer von euch bringt dem Kind bei logisch nachzudenken und Entscheidungen umzusetzen? Du bist wie ein trockenes Blatt im Wind das hin und hergefegt wird. Ohne eigenen geistigen Willen. Du meinst sie zeigen mit dem Finger auf dich, ohne jeden Anlass. Nichts davon kann stimmen. Die gerichtlichen Kämpfe lagen auch nur an der narzisstischen Störung die DU meins "diagnostizieren zu können" aber du machst wie im Spiegel nichts anderes. Und auf dich zeigen genauso 4 Finger zurück. Du willst mit "dem Spiegel" nichts zu tun haben und zeigst drauf, dass er doof ist. aber sie will einfach nicht weggehen. Du aber auch nicht so recht. Irgendwas musst du finden um dich zu sortieren und dein Gehirn zum Funktionieren zu bringen. Erstaunlich das du so arbeiten kannst. Du solltest wenigstens diese Baustelle klären. Irgendwo musst du anfangen. Vielleicht ist der Arbeitsplatz noch am einfachsten zu lösen. Du brauchst auch nicht zwischen Pest und Cholera zu entscheiden. Du kannst einfach das nehmen was gut für dich ist und das ist in diesem Fall alleine bleiben und somit vermeiden, dass immer einer den anderen wieder reinreißt, nur um nicht selbstständig alleine zu sein. Du solltest den Kontakt zum Kind stark machen. Ein wenig kommst du mir vor als hättest du zu viel PC "gezockt" ;-) Bring deinen Kopf vielleicht mit Meditation oder Sport, z. B. Aikido zur Ruhe. "Wenn du einen Würdigen siehst, dann trachte ihm nachzueifern. Wenn du einen Unwürdigen siehst, dann prüfe dich in deinem Innern!" w48
 
  • #16
Du solltest erst mal an Deiner Zufriedenheit im Job arbeiten und zur Ruhe kommen. An Deiner Stelle würde ich mich jetzt weder für die Eine, noch für die Andere entscheiden. Widme Dich dem Problem mit Deinem Job. In einem halben bis einem Jahr siehst Du mit einiger Entfernung auf die Sache. Vielleicht erscheinen Dir beide Damen dann wie Pest oder Cholera. Du klingst derzeit, als wärst Du völlig durch den Wind und könntest nicht allein sein. Ändere das und vergiss nicht, beide Frauen werden sich auf Dauer nicht grundlegend ändern. Sie sind, wie sie sind. Ändern kannst Du nur DEINE Sicht auf die Dinge.
 
  • #18
Wow! Vielen Dank für Eure Ansichten.
Ich werde mir das in Ruhe nochmals durch den Kopf gehen lassen.

Ich habe selbst schon ab und an das Gefühl gehabt, mich erst einmal von beiden zurückzuziehen. Dies wird wohl das Vernünftigste sein.

Es ist in der Tat so, dass ich selbst mittlerweile nicht mehr klar denken kann und weiss wo vorne und hinten ist. Habe selbst bemerkt, dass ich mich momentan auch von aussen verstärkt beeinflussen lasse.

Was die Diagnose betrifft. Selbstverständlich gibt mir niemand das Recht zu urteilen. Es spricht so vieles dafür. Das was ich erlebt habe, war für mich völlig unverständlich. Und hat mich selbst verdreht.

Nur mal ein Beispiel: Ich war Ihr Seelenretter. Kurze Zeit später ein falsches Wort gesagt(was nicht einmal so gemeint war), wurde ich der Wohnung verwiesen. Extrem impulsiv.
Naja. Weiteres würde hier auch den Rahmen sprengen.

Ich habe mich sehr gründlich informiert und mir auch von namhaften Experten und Psychologen Meinungen eingeholt. Selbst ihre eigenen Familienangehörigen sagen, dass mit ihr was nicht stimmt und sie besser alleine bleiben solle. Mit Ihrem Ex-Freund ist es auseinander wg. Ihrer Psyche. Sie sagt selbst, dass Sie sehr schwierig und kompliziert ist.
Ich habe Ihr das bis heute nicht gesagt. Ich denke da sollte jeder einfach selbst drauf kommen. (Sie zeigt jedoch nur mit dem Finger auf mich.)

Warum man sich das antut?
Es ist in der Tat so, dass sich gewisse Typen auch anziehen. Ich habe sicherlich auch narzisstische Züge. Allerdings keine Störung in diesem Sinne.
Ich habe mich verliebt.
Habe intuitiv jedoch gemerkt dass irgend etwas nicht stimmt. Trotz dessen wollte ich einfach mal meinem Herzen folgen, da ich sonst vieles über den Verstand regel.
Ich liebe halt auch Herausforderungen. (Hier muss ich dann wohl passen)

Noch was zur ersten Frau:
Sie hat einfach sehr viele gute Werte. Sehr zuverlässig, liebevoll und immer ein Rückhalt. Es ist halt auch eingeschlafen.
Die Liebe hat sich wohl verändert. Das geht wohl in den meisten Beziehungen so. Vlt. ist es an der Zeit sich dieser Werte einfach bewusster zu machen und sie besser zu schätzen.

Das mit dem Rechtschreibkurs werde ich mal ins Auge fassen ;-)
 
  • #19
Du willst weder die eine noch die andere - aber Du kannst einfach nicht alleine sein. Arbeite an Deinem Charakter und lebe mal eine zeitlang wie ein richtiger Mann - alleine - ohne Frauengedöns.

Wirkt cool, unabhängig und Du kannst tun und lassen was Du willst ohne Rücksicht auf irgendwelche Frauenlaunen.

Ich kann Männer einfach nicht verstehen, die ständig im Dunstkreis irgendwelcher Frauen leben müssen - das ist abhängig und spricht für ein Weichei.
 
G

Gast

  • #20
Verändere dich beruflich und schaue, dass du mit dir und deiner Situation zufrieden bist. Dann erscheint vielleicht auf der Bildfläche eine Dritte, die besser passt. Beide Frauen würde ich nicht nehmen.
 
G

Gast

  • #21
Lieber Lancelot, du kannst dich nicht entscheiden, weil beide Frauen entgegengesetzte Pole verkörpern und du gerne beides hättest:
Deine Ex-Frau: ruhig, stabil, zuverlässig, Die andere: hochgradig impulsiv, gefühlsbetont (ich lass jetzt mal die Psycho-Diagnosen außen vor). Ich kann auch nicht sagen, dass die zweite Frau schlecht ist, immerhin hat sie dich mit deinen Gefühlen in Kontakt gebracht, wo du ja sonst mehr über den Kopf lebst. Das hat vermutlich auch deine Ehe zum Scheitern gebracht, weil du alles verstandesmässig geregelt hast. Einen Rat tu dies oder das, kann ich dir nicht geben.
 
G

Gast

  • #22
Die Frauen sind beide nichts für dich! Ich pflege selber keinen Kontakt zu so alten Leuten. Aufgewärmtes Essen schmeckt nicht, du weißt, warum es auseinander ging, ihr würdet da anfangen, wo ihr aufgehört habt. Wo habt ihr aufgehört? Ja, richtig... beim "sie will zu viel". Bist du bereit, für zusammenziehen, Kinder, Heirat mit der ersten? Nein? Gut, dann lass es. Es wäre nach 2 Wochen wieder Streitthema. Menschen und Bedürfnisse ändern sich nicht!


Die zweite Frau, ja selbstverständlich ist die "heftiger". Etwas völlig neues. Männer können schwer aus ihrer Gewohnheit ausbrechen und sich wenig offen, für neue "komplizierte" Frauen, also Frauen mit eigenem Kopf.
Warum muss man heute jeden mit einer "narzisstischen Persönlichkeitsstörung" betiteln? Ist das ein neues Modewort?
Ich mein, ich bin in dieser Welt auch nicht mehr kritikfähig. [Mod: Nebenthema entfernt]..... warum müssen halbfremde Männer einen eigentlich immer unter der Gürtellinie beleidigen? Was hast du dieser Frau denn zugemutet? Ich finde, du musst den Ball mal flach halten.
Verabschiede beide Frauen höflich und finde dich erst selber. Du bist höchstens in die Optik verknallt. Die Charakterzüge der beiden Frauen magst du nicht und das ist zu wenig. Niemand will sich für dich verstellen müssen! Du musst eine Frau auch mal so akzeptieren wie sie ist und Kompromisse eingehen können!
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • #23
Vielleicht solltest du erst einmal dein eigenes Leben ordnen & mit dir selbst im Reinen sein bevor du dich für eine der Beiden entscheidest. Wenn du mit deinem Leben & dir selbst nicht zufrieden bist, wirst du auch innerhalb einer Beziehung dein Glück nicht finden & es geht erneut in die Brüche.
 
G

Gast

  • #24
Anscheinend tun beide Frauen dir nicht gut.
Vielleicht wäre es besser für dich, wenn du zu ihnen auf Distanz gehst und erst einmal für dich bleibst, eigene Wohnung, Freunde, Fitnessstudio, beruflich neu durchstarten usw.
Wenn du mit dir im Reinen bist, lernst du womöglich eine Frau kennen, die besser zu dir passt. Und wenn nicht: Frauen sind nicht alles im Leben. Was dein Kind angeht, kannst du mit deiner Ex eine Vereinbarung treffen. Deshalb musst du nicht wieder mit ihr zusammen sein.
Nach deiner Beschreibung von beiden Frauen wären mir beide für eine Beziehung viel zu anstrengend.
 
  • #25
Muss grad schmunzeln... :)
Keine Sorge. Zu diesen Männern gehöre ich gewiss nicht.
Vlt war ich da nicht ausführlich genug.
Mit dem alleine sein hab ich keine Probleme, daran liegts bestimmt nicht. War fast 4 Jahre single. Dann ging das hin und her los. Wohne auch schon 5 Jahre alleine und geniesse meine freizeit und hobbies in vollen zügen. Das ist sogar schon so weit, dass es mir schwer fällt das wieder aufzugeben.
Ich wollte mich nach dieser zeit einfach wieder mal auf eine richtige beziehung einlassen.

Es wird wohl besser sein nochmal etwas Zeit als single dran zu hängen bis ich selbst wieder die mitte gefunden habe und beruflich auf kurs bin.
 
G

Gast

  • #26
Du klingst sympathisch und locker. Ich glaube, Du suchst Dir die Herausforderungen im falschen Gebiet. Eine anstrengende Frau ist und bleibt eine anstrengende Person. Warum auch immer sie so geworden ist, welche Tragik auch dahinter steckt.
Mir kommt das ein bisschen so vor wie die Frauen, die den "bad guy" suchen.
Man wird nicht glücklich mit solchen Menschen, aber die anderen erscheinen einem langweilig und nicht leidenschaftlich. Das Drama fehlt und der Kick.

Dabei gibt es auch interessante, leidenschaftliche Menschen, die keine psychischen Probleme haben.
Dieses Verlangen nach der Achterbahnfahrt, ob der Partner ausflippt oder liebenswert ist, ist schon eine merkwürdige Sache. Wenn man sich das sachlich vor Augen führt, verliert es jeden Reiz, weil unterm Strich nur rauskommt, dass man von einem Unberechenbaren wie eine Puppe benutzt wird. Nicht aus Böswilligkeit, der leidet sicher auch, aber es fühlt sich nach Aufregung und Abenteuer und großer Leidenschaft an, und ist eigentlich nur emotionales Rumgeschubse.

Wie schon geschrieben, kümmere Dich lieber um Dein Wohlergehen und dass Du beruflich wieder zufrieden bist. Dann hast Du auch ganz andere Voraussetzungen, eine erfüllte Beziehung einzugehen, weil Du Dich ganz anders einbringst :)

# 3
 
  • #27
Zwischendurch möchte ich mich einfach mal für all Eure Ansichten und auch die Kritik bedanken. Toll so viel Rückmeldung zu bekommen. Eure Beiträge waren bisher alle sehr hilfreich. :)
Ich muss das gerade mal sacken lassen...