• #1

Eine zu hohe Erwartungshaltung?

Seit ein paar Monaten treffe ich mich mit einem ebenfalls ungebundenem Mann. Wir treffen uns ein / zwei mal die Woche - leider nur für Sex. Wir haben noch nie etwas außerhalb der vier Wände unternommen, geschweige denn Feiertage zusammen verbracht. Seit einigen Wochen erst kommt es vor, das er auch die Nächte bei mir schläft. Der Sex hat sich im laufe von Monaten erst zu wirklich guten und befriedigendem Sex entwickelt. Viel Zärtlichkeiten und kuscheln danach.

Er ist mit einer 6 Tage Woche beruflich sehr eingespannt – doch nervt es mich mittlerweile wirklich, das wir außer diesen paar Stunden nichts gemeinsam tun. Wann auch. Sonntage verbringt er bei sich, um Dinge zu erledigen und ja, auch mal Zeit für sich zu haben. Als ich ihn drauf angesprochen habe, das es so nicht mehr zwischen uns passt, ich gerne mehr Zeit mit ihm hätte kam nur, das wir das schon hinbekommen werden. Er betont zwar immer wieder wie wichtig ich ihm wäre, wie lieb er mich hätte, doch kommt außer (Sex) nichts von ihm. Selbst nervt mich sein einlullendes Verhalten mittlerweile. Leider gebe ich des öfteren nach, weit aus nicht mehr immer, weil ich ihn einfach gerne um mich habe und zumindest diese paar Stunden haben will.

Ich versuche nichts zu früh hinzuschmeißen - aber so langsam bin ich es satt, gefühlt noch nicht mal das fünfte Rad in seinem Leben zu sein (bittere Ironie: Das fünfte bin ich – für Sex). Wie viel Zeit und gut reden sollte man in Jemanden investieren um vielleicht doch nichts frühzeitig in den Sand zu setzten, weil vielleicht die eigene Erwartungshaltung an den anderen (Zeit trotz beruflicher Einspannung, Integration, Aktivitäten etc.) zu hoch ist?

w/26
 
  • #2
Ein Mann, der in dich verliebt ist und eine Beziehung mit dir möchte, verhält sich nicht so. Er würde sich mit dir zeigen wollen und jede freie Minute mit dir verbringen, zumindest in der Anfangszeit. So Leid es mir tut, das hier klingt danach, als ob er den guten und kostenfreien Sex mit dir schätzt, mehr nicht.
 
  • #3
....ja für ihn paßt es perfekt, alle seine Bedürfnisse werden erfüllt.
Besser geht's nicht für ihn. Seine Prioritäten sind ganz klar und
daran wirst du mit Nörgeln nichts ändern....von gegenseitiger Liebe, Respekt ist hier ja nicht mal die Rede. Möchtest du eine Affäre oder
Eine langfristige Partnerschaft, vielleicht mit Perspektive Familie,Kind? Dann bitte nicht die kostbare Lebenszeit hier weiter
vertun...und ganz wichtig: was genau sind deine Ziele Wünsche,Bedürfnisse an eine Partnerschaft, nicht das ,was du nicht
möchtest....je klarer das ist ,umso genauer kannst du es vermitteln.
W 62
 
  • #4
Soviel bis es zur Erkenntnis reicht, daß er nichts ändern will und wird. Das ist individuell natürlich verschieden, abhängig von Vorerfahrungen, Selbstwert, sich selbst wichtig nehmen, und so weiter.
Vielleicht solange bis man in einem Forum wildfremde Menschen befragt was man tun soll?
Die Entscheidung wird dir niemand abnehmen....
 
  • #5
Zu früh? Du bist schon viel zu lange dabei.

Sorry, aber ein Mann der nur für eine "Nummer" zu dir kommt aber nicht auf dem Schirm hat mit dir ein Kino, ein Restaurant zu besuchen oder einfach nur mal ein Bier trinken zu gehen taugt nichts.

Wie so oft: Eine Affäre bleibt eine Affäre wenn nicht innerhalb kürzester Zeit der Weg automatisch und ohne gewaltsames Zutun der Beteiligten in Richtung Beziehung geht.

Sei dir zu schade für dieses "Techtelmechtel" und beende es.
 
  • #6
Liebe NaMac,

Wie hat es bei Euch überhaupt begonnen? War das ein ONS, der da für einfach in eine regelmäßige Angelegenheit einvernehmlich überwechselte?

Leider - sorry, Deine Geschichte ist die x(=unendlich)-te Variante der immer gleichen.

Es beginnt mit Sex, eine Affäre, es geht eine Weile, macht Spaß und eine/r entwickelt Gefühle, möchte mehr.
Vorbei mit Locker, es gibt eigentlich nur die Notbremse, ab jetzt verletzt es, je länger desto mehr.
In 99,9% entwickelt sich da nichts außer Verletzungen daraus.

Nimm die Erinnerung mit, es war guter Sex. Aber hake es ab.
 
  • #7
Liebe FS
von diesem Problem sind sehr viele Mensche betroffen und überfordert, alles unter einen Hut zu bekommen, auch wenn sie noch so verliebt sind.
Wenn die Entfernung es zulässt, kannst du Alternativen vorschlagen und ihr könnt euch gegenseitig unterstützen und helfen, so dass ihr mehr Zeit für euch gewinnen könnt. Probiere es aus und schau, was passiert. Viel Glück für euch!
 
  • #8
Deine Anspruchshaltung ist nicht zu hoch, sondern zu niedrig. Du krebst vom Niveau her ganz weit unten herum. Fang an, Ansprüche zu stellen, und wenn sie nicht erfüllt werden (was bei ihm absehbar ist), dann kehr ihm den Rücken und höre auf, seine kostenlose Privat-Konkubine zu sein. Du merkst ja, dass es dir nicht gut tut.
Er muss dich ja nicht mal zum Essen einladen!
 
  • #9
Liebe NaMaC,

deine Wünsche auf mehr gemeinsame Unternehmungen im Alltag mit deinem Freund sind durchaus verständlich.
Habt ihr denn schon einmal über eine gemeinsame Zukunft oder mehr Freizeitaktivitäten gesprochen?
Dein Freund ist 6 Tage in der Woche beruflich sehr eingespannt, er schläft ab und zu bei dir, er sagt dir, wie gerne er dich hat und du genießt den guten Sex, verbunden mit viel Zärtlichkeit und Nähe.
Vielleicht weiß er gar nichts von deinen Wünschen.
Durch Gespräche wirst du vielleicht schon mal erfahren haben, welche Filme er liebt. Schenk ihm einen Kinogutschein und reserviere 2 Plätze für euch beide. Danach in ein schönes Restaurant und dann redet mal ausgiebig über alles.
Nimm die Fäden einfach selber in die Hand.
Sollte er das ablehnen, dann weißt du, woran du bist.

Wenn du einen festen Partner für dein Leben suchst, dann sprich ihn drauf an, sag ihm das. Falls er nur an dem Sex mit dir interessiert ist und du deine Zeit nicht nur damit vertun willst, dann schick ihn in die Wüste.

Viel Glück für eure Zukunft
Santosha
 
  • #10
Der Sex hat sich im laufe von Monaten erst zu wirklich guten und befriedigendem Sex entwickelt.
Toll! (Ironie!)
Immer dieselbe Platte! Er benützt dich, hält dich warm mit blabla.
Hättest du genügend Selbstwert und Selbstvertrauen du wärst schon lange weg, du hättest dich nicht auf ihn eingelassen, im Endeffekt ist es von Anfang an und ausschließlich eine Sexbeziehung! Normal läuft es umgekehrt für eine positive Beziehungsanbahnung, erst andere Aktivitäten, sich besser kennen lernen und erst dann kommt später Sex!
Selbst nervt mich sein einlullendes Verhalten mittlerweile. Leider gebe ich des öfteren nach, weit aus nicht mehr immer, weil ich ihn einfach gerne um mich habe und zumindest diese paar Stunden haben will.
Hier ist doch leider alles gesagt!
 
  • #11
Liebe FSin, sei mir bitte nicht böse, aber mir drängt sich geradezu der Vergleich mit dem wöchentlichen Besuch von Herren im Stammlokal, bei der Stammdame im Rotlichtviertel auf.

Er kommt 1 oder 2x die Woche zu Dir nur für Sex und er weiß er bekommt ihn regelmäßig, wenn er an deiner Tür klingelt.

Und hinterher räumst Du auf, beziehst das Bett, spülst die Weingläser, rückst die Kissen zurecht.

Was wäre denn bei Dir anders, ausser dass der Sex mit Dir für ihn umsonst ist, Du ihn mit verliebten, verträumten Augen anschaust und Dich beim Sex ausserordentlich bemühst und kreativ zeigst?

Das er jetzt bei Dir über Nacht bleibt und ihr anschließend noch stundenlang kuschelt und zärtlich zueinander seid, ist ein Schritt in die falsche Richtung. Ich sehe hier nicht, dass er sich dir gegenüber öffnet.
Dann nimmt er daneben noch das Frühstück und die morgendliche Dusche mit.

Du jammerst, dass Du eine Beziehung willst, er weiß Dich mit lauen Worten zu beruhigen und du machst stoisch weiter, ohne Konsequenzen, dafür mit sehr viel Verständnis für ihn, sein Leben und seine Situation.

Was soll sich da ändern? Warum soll er das, was er bequem mit Dir hat, überhaupt ändern wollen?

Der Sex ist für dich befriedigend, immerhin etwas.

Entweder lebe mit dieser Situation oder setze ihn unter Druck, drohe ihm mit Konsequenzen und ziehe sie durch, wenn er spätestens dann nicht um dich kämpft und einlenkt, hatte es von Anfang an keine Zukunft.
 
  • #12
Sein Verhalten deutet darauf hin, dass er keine Beziehung mit dir anstrebt. Wenn deine Erwartungen andere sind als die, die er erfüllt, dann solltest du dir jemanden beziehungswilliges suchen.
Allerdings bringen mich die Anworten, vonwegen dass er nur kostenlosen Sex mit dir wolle zum Schmunzeln, da sie die wahre Intention einiger Damen offen zu legen scheinen.
Zur Erinnerung. Mann und Frau haben GEMEINSAM und damit beide Sex. Desweiteren impliziert die Erwähnung von kostenlosem Sex, sofern der Mann keine Beziehung eingeht, dass Frauen eine materielle Gegenleistung für Sex zu erwarten scheinen und in einer Beziehung mehr die materielle Verpflichtung des Mannes als die Beziehung als solches sehen.
Es geht also nicht um Gefühle, sondern um Verpflichtung und Geld? Entweder sind hier einige arg frustriert und enttäuscht, oder mit Vorsicht zu genießen.
 
  • #13
Seit ein paar Monaten treffe ich mich mit einem ebenfalls ungebundenem Mann. Wir treffen uns ein / zwei mal die Woche - leider nur für Sex.
Du hast das, was man ganz klar als Affäre bezeichnet, ich kann nicht mal Verbindlichkeit erkennen. Wenn Du damit zufrieden bist, ist das ok, wenn nicht, dann solltest Du Dich anderweitig umsehen. Zeit genug hast Du ja, während er arbeitet...
 
  • #14
Leider gebe ich des öfteren nach, weit aus nicht mehr immer, weil ich ihn einfach gerne um mich habe und zumindest diese paar Stunden haben will.
Genau das sind halt die Kompromisse einer Frau, die unbedingt diesen Mann will. Sie will wenigstens das bisschen Zeit und macht deswegen alles mit. Denn ein Mann muss tun, was ein Mann tun muss, und so wichtig ist ihm die Verbindung nicht, dass er zweimal drüber nachdenken würde, ob er nicht auch Spaß außerhalb des Bettes mit der Frau haben könnte. Klare Zuordnung einer Frau in seinem Leben.

Wie viel Zeit und gut reden sollte man in Jemanden investieren um vielleicht doch nichts frühzeitig in den Sand zu setzten
Also erstens: Kein gut zureden. Willst Du jemanden überreden, dass er das Bedürfnis hat, mit Dir zusammen zu sein? Kann ich mir nicht vorstellen, dass Du das so nötig hast, und das klappt niemals, denn Du kannst einem anderen auch nicht einreden, dass er doch Hunger haben möge. Zweitens: Keine Ahnung, wie lange man warten soll, ob sich was ändert, was einen stört an Benehmen und Marotten. Wenn es stört, dann stört es. Der andere muss ein Riesenzugeständnis machen, wenn er sich irgendwas abgewöhnen soll, das ihn bislang nie gestört hat. Wie es aussieht mit Bedürfnissen - siehe erstens.

Ich denke, in solchen Fragen, die nicht konrekt mit "nächsten Monat habe ich Prüfung und danach wieder mehr Zeit" oder sowas beantwortet werden, braucht man gar keine Zeit zu geben. Entweder man lebt damit oder man lässt es, denn der Mann verspürt keinen Drang, es dichter werden zu lassen, warum auch immer (bewusste Entscheidung oder Verpeiltheit oder Desinteresse oder ...).
Du willst die Beziehung mehr als er und sowas funktioniert nicht, wenn man dann nicht die Bedingungen des Desinteressierten akzeptiert. Außer man schafft es, ihn zu manipulieren, dass er sich doch so verhalten möge, wie man will, aber selbst wenn diese Beziehung dann zustande kommt, Kind und Ehe irgendwann da sind, wird die Grundhaltung bleiben: Es gab kein Interesse an dem, was passiert ist, und deswegen führt die Frau weiterhin allein die Beziehung. (mit weiterer jahrelanger Klage, dass der Mann nie was macht von sich aus)
 
  • #15
Also erstens mal Glückwunsch dazu: Du hattest über Monate hinweg 1-2mal die Woche guten Sex! - hatte ich noch nie! trotz paar jugendlichen Kurzbeziehungen + 1 langen Ehe (seit Jahren sexlos).
Was du tun kannst? Such nebenbei gezielt nach einem, der als Partner in Frage kommt. Du hast jetzt einen kostenlosen Callboy, das ist prima. Aber du willst mehr. Such danach. Und wenn dein Lover weiterhin nichts ändert, musst du halt schauen ob du es beenden willst. Jahrelang gar kein Sex macht depressiv, frustriert. Manche werden gar "stutenbissig".
 
  • #16
um vielleicht doch nichts frühzeitig in den Sand zu setzten, weil vielleicht die eigene Erwartungshaltung an den anderen...zu hoch ist?
Kommt mir vor, als wärst Du statt in den Bus für die Stadtrundfahrt versehentlich in die U-Bahn eingestiegen und fragst nun nach der zehnten unterirdischen Station mal zaghaft Deinen Nachbarn, ob das denn wirklich der Sightseeing-Bus ist.

Du hast eine Sexbeziehung, wie sie im Buche steht. Da kommt nichts mehr. Und es ist definitiv nicht zu früh, da wieder auszusteigen. Mach Dir keinen Kopf, ob Du dem Mann damit unrecht tust. Wenn er der wäre, den Du Dir erträumt hast, hättest Du es längst gemerkt.
 
  • #17
Ich finde auch schade, dass du es nicht eher begriffen hast, aber ihr habt ganz klar eine Affäre, eine Sex-Geschichte, und mehr nicht. Er wird dich fallen lassen, sobald eine Bessere für ihn kommt, und ich möchte wetten dass er nebenbei noch andere Kontakte zu Frauen pflegt während du vergeblich auf ihn wartest.

@Andere Frau hat es ganz toll beschrieben, ich mag ihren Beitrag. Aber genauso ist es, er hat es maximal bequem bei dir.

Sag ihm dass du lieber allein bist als eine Beziehung zu haben, die zu nichts führt, oder sage ihm meinetwegen, dass es da jemanden gibt der ernsthaftes Interesse an dir hat, und beende das Ganze! So gehst du wenigstens noch einigermaßen stolz aus der Sache raus.

w(28)
 
  • #18
Schon krass. Da könnte man irgendwie neidisch werden als Mann. Durchschnitts-Typen (Vor allem die "Netten") krebsen ihr Leben lang rum und sind froh wenn sie überhaupt mal eine halbwegs attraktive und schlanke Frau abbekommen, und dann gibt´s da halt solche Männer. Der gehört sicher zur 10%-Fraktion; das sind die Männer, die 90% des Sex und der Frauen abbekommen.
Aber bist du dir mit 26 Jahren dafür nicht zu Schade? In sehr jungen Jahren sehe ich es noch ein, aber ab einem bestimmten Alter als Frau, wenn man eine feste Beziehung anstrebt.....
Für Ihn ist es optimal. Hätte ich auch gerne mal.
Wahrscheinlich arbeitet er auch nur seine 35 Stunden in der Woche. Vermutlich hat er noch 3 Tanten so wie dich am Start, und erzählt dir das mit dem Zeitmangel nur......
 
  • #19
Genaugenommen gibt es für Dich nach Abwägung der Vorteile gegenüber den Nachteilen nur zwei Möglichkeiten: Trennung oder versuchen, die "Beziehung" nach Deinen Vorstellungen zu gestalten.

Vorteil:
Du hast regelmäßigen Sex - das, was sich wohl die meisten Singles insgeheim wünschen. (Wärest Du ein Mann, würde - so sicher wie das Amen in der Kirche - hier sofort das Wörtchen "kostenlos" auftauchen - Danke an @Darling für das Umkehren dieser weiblichen Tradition in Post #15).

Nach eigenen Angaben ist er sogar "Gut und erfüllend mit Kuscheln", was nicht mal viele Paare ehrlich von sich behaupten können. Ist das etwa "Nichts"?

Nachteil:
Es ist Dir nicht "genug".

Jetzt hast Du die Wahl, aber bedenke: Du könntest zwar einen neuen Partner für Dich gewinnen, der "lieb" ist und mit Dir ins Kino geht, der aber - wie in einem anderen Thread beschrieben - beim Sex in 30 Sekunden "fertig ist". Was dann und wie wird dann die Überschrift bei Deinem nächsten Thread in diesem Forum lauten?
 
  • #20
Was du tun kannst? Such nebenbei gezielt nach einem, der als Partner in Frage kommt. Du hast jetzt einen kostenlosen Callboy, das ist prima.

Ja, klappt das so? Die Idee ist ja nicht schlecht, da muss man aber auch der Typ für sein. Nach meinem Eindruck blockieren sich die meisten "normalen Leute" mit einer wie auch immer gearteten Beziehung für andere Kontakte bzw. man hat auch keinen (Leidens-)Druck, aktiv zu werden.
Ich persönlich wäre nicht begeistert, wenn in der Kennenlernphase herauskäme, dass die andere seit Monaten eine Affäre am Laufen hat und jemanden sucht, um den Absprung zu schaffen. Wäre für mich nur eine Affäre und ich würde parallel weiter suchen.
 
  • #21
Er betont zwar immer wieder wie wichtig ich ihm wäre, wie lieb er mich hätte, doch kommt außer (Sex) nichts von ihm. Selbst nervt mich sein einlullendes Verhalten mittlerweile.
Ganz zu recht nervt dich das. Worte sind für manche Menschen viiiel billiger als Taten, sie streuen sie grosszügig und tragen dick auf. Bitte glaube daher nicht alles, was er sagt. Er meint das nur so ernst, wie nötig ist, um dich bei Laune zu halten. Ich glaube, seit ein paar Monaten machst du das schon mit und hoffst, da kommt noch was. Aus Erfahrung: Nee, da kommt nichts ausser noch mehr Sex. Er hat sich sein Leben so eingerichtet, wie er's gern hätte und kann diese Routine jahrelang so durchziehen. Auf dich eingehen wäre ihm zu anstrengend.
 
  • #22
Dieser Mann will nur Sex - aber die TE will eine Beziehung = passt nicht zusammen.

Keine Zeit verlieren - sich von diesem Mann trennen - und einen anderen Mann finden. Der die gleichen Interessen für eine Beziehung hat, wie die TE. Damit es zusammen passt.
 
P

proudwoman

Gast
  • #23
@Apfeldieb beschreibt das köstlich! :)
Deine Affäre sagt sogar " ich hab dich lieb", auweia! Das ist wie ein Bonbonchen das er Dir zu steckt, damit Du sofort wieder brav bist.
Das einfachste ist wirklich, Du sagst ihm ganz konkret, was Du möchtest. Das ist kein leichtfertiges Hinschmeißen!
Eine Frage noch, warst Du mal bei ihm zuhause?
 
  • #24
Ich teile die Meinung, dass ihr nicht so recht zusammen paßt, weil ihr einfach unterschiedliche Bedürfnisse habt. Beide müssten sich "verbiegen", wenn sie ihre Erwartungen und Bedürfnisse dem anderen zuliebe ändern sollten. Du, indem Du Dich zurücknimmst und er , indem er mehr Zeit "opfert".
Ich denke aber nicht, dass er automatisch nur Sex von Dir will. Das wird immer gerne unterstellt, gerade Männern, aber das muß nicht immer der Fall sein. Vielleicht hat er tatsächlich noch nicht gemerkt, wie stark Dein Wunsch nach mehr Zeit ist?
Ich bin (oder war in der letzten Beziehung) auch so. Mir reichten neben meinem ausgefüllten Leben zwei Treffen pro Woche, ich hatte nicht den Wunsch oder die Zeit, dies zu verändern. Ich habe nicht mitbekommen, dass mein Partner andere Wünsche und Bedürfnisse hatte. Er hat es mir nicht gesagt. Sprich...ich wähnte mich in einer guten Beziehung , er war unglücklich. Aus meiner Sicht hätte die Beziehung gar nicht besser sein können, wir hatten, wenn wir uns nicht sahen, immer über SMS oder Telefonaten Kontakt. Für mich war das ausreichend und in Ordnung. Ich bin erstmal aus allen Wolken gefallen, als er die Beziehung nach ein paar Jahren beendet hat, aber ich habe es letztendlich verstanden.

Kein Mensch wäre dabei auf die Idee gekommen, mir zu unterstellen, dass ich nur kostenlosen Sex gesucht habe. Als Frau wird/wurde mir da eher Beziehungsunfähigkeit unterstellt, was ich selber nicht denke, ich kann Beziehung, ich muß nur den richtigen Partner haben, mit dem die Nähe-Distanz-Bedürfnisse zusammen passen.
Scheint mir bei euch nicht der Fall zu sein, rückblickend würde ich sagen, dass man dann lieber nicht erst Jahre verstreichen läßt, um sich zu trennen.
W
P.S.: ich frage mich aber auch, wie andere das machen, die scheinbar die richtigen Prioritäten setzen, um viel Zeit für eine Beziehung zu haben, ich habe in der Arbeitswoche viel zu tun und benötige am Wochenende auch relativ viel Zeit nur für mich.
 
  • #25
Er ist mit einer 6 Tage Woche beruflich sehr eingespannt – doch nervt es mich mittlerweile wirklich, das wir außer diesen paar Stunden nichts gemeinsam tun.

Du hast doch bereitwillig mitgemacht. Es ging und geht nur um Sex - was beklagst Du Dich jetzt, nur weil sich bei Dir mehr entwickelt hat, sein Verhalten und die Anbahnung eurer Sexgeschichte von Anfang an klar und ausschließlich um Sex geht?!

Versteh es einfach nicht. Sich auf ne Sexaffaire einlassen und unbedingt ne Beziehung wollen. Da musst Du dann im Vorfeld anders sein und Deinen Wert selber erkennen und ausmachen.

DAS ist Dein Problem!
 
  • #26
P.S.: ich frage mich aber auch, wie andere das machen, die scheinbar die richtigen Prioritäten setzen, um viel Zeit für eine Beziehung zu haben, ich habe in der Arbeitswoche viel zu tun und benötige am Wochenende auch relativ viel Zeit nur für mich.

....diese Pärchen sind im Gespräch und versuchen das *Zeitproblem* gemeinsam zu lösen und sich gegenseitig zu unterstützen.
Alle meine drei Töchter sind von diesem Thema befangen gewesen und haben es mit ihren Partnern geschickt meistern können. Sie haben aber auch Verständnis für ihren jeweiligen Partner, weil sie durch ihre eigentliche berufliche Tätigkeit selber von dem Problem Zeitmangel betroffen sind.

Wer beruflich aktiv ist und wir wissen alle, dass die Anforderungen sehr oft ins Unermessliche gehen, der wird kaum Pulver zum Verschießen übrig haben und noch andere Frauen kontaktieren können. Es gibt für viele Menschen, die einen anstrengenden Job haben, kaum noch Raum für andere Dinge.
 
W

wahlmünchner

Gast
  • #27
Du hast das, was man ganz klar als Affäre bezeichnet, ich kann nicht mal Verbindlichkeit erkennen. Wenn Du damit zufrieden bist, ist das ok, wenn nicht, dann solltest Du Dich anderweitig umsehen. Zeit genug hast Du ja, während er arbeitet...
Gute Idee. Bei einer Affaire ist etwas Egoismus angesagt. Sollte er dir zeitlich ungelegen kommen, sage ihm das direkt ( ich mag heute nicht, hab was anderes vor..) Wenn du dir sexuell was wünscht, versuche es zu bekommen ohne Scham ( vielleicht gefällt es ihm).
Emotionales Öffnen würde ich mir schenken, d.h wenn er dir von Sorgen und Co erzählen will, sage knapp, ach lass uns ein andere mal drüber reden und jetzt nicht die Stimmung versauen..natürlich willst du dir das nie anhören...
Selbstverständlich erzählst du ihm auch nichts Wesentliches.
Gennieße die Zeit mit ihm und versuche in dem Moment wenn er zur Tür rausgeht nicht mehr über ihn nachzudenken.
Nur so funktionieren Sexgeschichten ohne seelisches Leid und Schmerz. Dabei musst du den anderen weder schlecht behandeln noch wehtun, noch verachten. Einfach nur Grenzen aufzeigen und einhalten.
Selbstverständlich bist ihm nicht zur Treue verpflichtet. Fairerweise solltest du ihm das sagen. Eine Bekannte von mir sagte dazu zu ihrem Liebhaber: " für mich ist die Sache zwischen uns nicht exklusiv"
Der Witz ist: viele Menschen und auch Männer können Affären nicht führen weil sie es nicht aushalten. Sie wollen geliebt werden, bewundert werden und die Option haben mehr draus zu machen. Eine Frau die eine reine Sexgeschichte will, wird plötzlich genug Männer haben die in sie verliebt sind. Das ist aber nichts Tolles, sondern eigentlich traurig, denn das entlarvt nur die ganzen beziehungsgeschädigten Männer, die immer nur dann eine Beziehung wollen, wenn der andere sich entzieht.
Sollte dein Sexpartner allerdings dazu fähig sein könnt ihr Spass und Freude enpfinden, bis ihr doch mit anderen eine Beziehung anstrebt und euch trennt.
Für eine faire gute Beziehung ist das der falsche Mann. Er schwindelt dich an und stellt Regeln auf ohne sie anzusprechen:
- feige
- egoistisch
- unreif
Mach dir klar, das er als Partner ein Looser ist und entscheide: nur Sex oder völlige Trennung
Alles Gute
 
R

rosenmann

Gast
  • #28
Nunja, es gibt da eine Regel, die meist zutrifft: Besser als es gerade ist, wird es nicht, warum sollte sich plötzlich alles zu deinen Gunsten ändern? Das ist zwar möglich, aber unwahrscheinlich.

Sei ehrlich zu dir selbst und beende es, sonst kann man nur sagen, selber schuld. Er hat dir ja offensichtlich nichts vorgelogen, keine Versprechungen gemacht.
 
  • #29
Auch wenn der Mann beruflich eingespannt ist, schafft man seinen Haushalt, Einkauf, Freunde treffen und seinen Hobbies nachzugehen. Hier kann man seine Freundin gern einbinden, mitnehmen, daran beteiligen.
Nur der Mann klopft bei der FSin an und weiß zu 100%, er geht befriedigt und gesättigt nach ein paar Stunden wieder zu sich nach Hause, bis in der nächsten Woche: gleiche Stelle, gleiche Welle.
Yeah, Sex für lau. Umsonst und kostenlos heißt nur, er trägt überhaupt keinen Aufwand, außer die Anreisezeit. Keine Geschenke, keine Unternehmungen und Einladungen außerhalb vom Bett und bei Prostitutierten müsste er für den Sex zahlen.
Aber richtig, der Sex ist für beide erfüllend, nur die FSin hat dabei ein wenig Kummer, hoffentlich zahlt sich bei dem Kerl nicht mit ihren verletzten Gefühlen drauf.
Wiederhole INSPIRATIONSMASTER #10: Kennenlernen für eine Beziehung geht andersherum: erst Freizeitaktivitäten zum Kennenlernen, dann Bett.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • #30
Ich habe jetzt die anderen Antworten nicht gelesen, aber du bist seine Affäre.
Und damit ist er zufrieden.
"Du bist mir wichtig" und "wir bekommen das schon hin" sind Hinhaltesätze.
Er sieht in dir nicht seine Freundin. Eventuell bist du nicht mal die Einzige.
Ein Mann, dem Du wichtig wärest, der würde liebend gerne nach so langer Zeit auch den Sonntag mit Dir verbringen wollen.
Ein Mann, der verliebt ist, will alles mit dir machen und dem macht es gar keinen Spaß, ohne Dich seine Freizeit zu verbringen, erst recht nicht in der ersten Phase der Verliebtheit.
Würde sagen, du bist das Betthäschen, bis er eine richtige Freundin findet... oder er hat noch eine andere Affäre.
Wenn du mir nicht glaubst, dann verabredet dich doch einfach mal außerhalb des Bettes mit ihm und triff dich mit ihm im Restaurant oder einer Bar. :)
Er will aber mit Dir nicht gesehen werden.
Also werde misstrauisch, wenn er höchstens ein Restaurant nimmt, in dem keine anderen spannenden Leute Eures Alters sind ;-)
 
Top