G

Gast

Gast
  • #1

Eine Trennung als Chance auf Neubeginn?

Hallo ihr Lieben,

ich bin zufällig auf das Forum gestoßen und dachte ich frage euch einmal was ihr von meiner aktuellen Situation haltet.

Bis vor 1 Monat war ich noch mit meinen Freund zusammen. Dann trennten wir uns weil wir keine richtige Basis mehr hatten und jeder das was der andere Partner sagte iin den falschen Hals bekam.
Mein Ex meinte die einzige Chance wieder zu einer Basis zufinden wäre ein Cut um die alten Blockaden zu lösen und wieder neu anfangen zu können. Ob dann wieder mehr draus wird würde die Zeit zeigen.

Es fiel mir sehr schwer das zu akzeptieren. Trotzdem haben wir täglich Kontakt. Das merkwürdige ist er war am WE in einem Hotel weil er Ruhe vom Job und Leuten brauchte. Er hatte sein Handy aus und ich hatte mich auch nicht gemeldet. Als er am Monatg wieder in der Stadt war bekam ich eine SMS, dass er wieder da wäre und wann ich die Woche Zeit hätte. Ich entschied mich erst am nächsten Tag zu melden. Am nächsten Tag bekan ich einen Anruf den ich nicht hörte und gleich danach eine SMS. In dieser stand, dass ich ihm sagen soll wenn ich nicht mehr mit ihm reden möchte....Also irgendwie macht mich das stutzig und ich frage mich ob er vielleicht doch noch interesse hat. Er meinte auch bei unserem letzten Treffen, dass er mich nach wie vor toll und sexy findet und dass ich die tollste Frau bin die er je hatte. Aber, dass er unter den Umständen keine Beziehung führen kann. Und ich kann das auch nicht. Ich möchte eine glückliche und harmonische Partnerschaft. Doch weiß ich nicht wirklich wie ich mich da jetzt am besten verhalten soll.Momentan bin ich ehr auf Abstand und versuche mich nicht zu melden.

Habt ihr vielleicht einen Tipp wie ich mich verhalten kann und wie ich die Chance hab wieder glücklich mit ihm zu werden. Ich weiß einfach, dass er der Mann ist auf den ich so lange gewartet habe und das wir uns super ergänzen. Doch haben die letzten Monate unsere Zweisamkeit sehr geschadet.

Ich freue mich auf Ratschläge von Euch.

Ganz liebe Grüße
 
G

Gast

Gast
  • #2
Ihr sollte euch treffen und ausdiskutieren, was schief gelaufen ist und was am jeweils anderen störte. Ihr habt jetzt genug Distanz, um dies in Ruhe ohne Streit und Vorwürfe anzusprechen. Und danach könnt ihr vielleicht auch wieder auf ein Date gehen. Oder ihr beschließt die endgültige Trennung.
 
G

Gast

Gast
  • #3
Was ich daran komisch finde: ihr sagt beide, dass ihr davon überzeugt sein, der richtige Partner für den anderen zu sein. Woran scheitert dann euer Zusammensein? Wo liegen eure Probleme wirklich? Wenn die Liebe und Anziehung noch da ist, sollte doch eine Basis für die Beziehung da sein. Ich finde es immer tragisch, wenn sich Paare wegen irgendwelcher Umstände trennen, aber beide sagen: das war der richtige Mensch für mich.
Könnt ihr eure Probleme nicht besprechen und eine offene Kommunikation führen?
Könnt ihr nicht aufeinander zugehen und Kompromisse machen?

So wie Du das beschreibst, scheint ihr eigentlich zusammensein zu wollen, also wäre es doch sinnvoll, für die Beziehung zu kämpfen und nicht einfach aufzugeben - schwierige Phasen gibt es doch immer....
 
G

Gast

Gast
  • #4
ja es stimmt. wir wissen, dass wir zusammengehören. aber wir haben uns in den letzten wochen nur noch im kreis gedreht und haben es nicht geschafft wieder harmonisch miteinander umzugehen. das problem war: er arbeitet zur zeit sehr viel. jeden tag von früh bis spät und auch am wochenende. hatten beschlossen dann immer einen tag zu becshliessen an dem wir was unternehmen doch wurde daraus meißt nichts weil er dann doch einen auftrag rein bekam. dadurch wurde ich sauer. um aber etwas zeit mit ihm berbringen zu wollen versuchte ich in jeder freien minute bei ihm zu sein um wenn er dann mal 5 min hatte bei ihm zu sein. das war falsch wie ich nun dank der trennung erkannt habe. jeder hat die aussage des anderen in den falschen hals bekommen weil da schon diese blockaden und erwartungen waren. er und ich können und wollen keine partnerschaft führen die so verläuft. wir wollen harmonie und uns gegenseitig voranbringen und nicht dem anderen vorwürfe machen und negative stimmung verbreiten. das ist nicht der sinn einer partnerschaft.

er meinte dass wir diesen cut brauchen um aus diesem strudel herauszukommen und die blockaden zu lösen um dann wieder da verhältnis zu bekommen wie wir es noch vor einigen monaten hatten.

ich von mir aus kann sagen, dass mich die trennung zwar viele tränen gekostet hat, ich aber dadurch sehr gut reflektieren konnte und die probleme erkennen konnte. natürlich weiß ich nicht ob dieser plan so funktioniert und ob ich, wenn er sich dann doch wieder für eine partnerschaft mit mir entschliesst dann auch noch bereit dafür bin. aber ich möchte diese chance nutzen und es mir nicht irgendwann vorwerfen wollen diese nicht genutzt zu haben.
 
G

Gast

Gast
  • #5
Genau das Ding durchlebe ich zur Zeit auch. Ich traue dem Frieden aber nicht und machs wie du...antworte nicht, oder später.
Dann fragte ich mich: Warum tust du das?
Antwort: Weil ich weiß, dass das nie wieder was wird.
Sei mir nicht böse, aber eigentlich sollte man Nägel mit Köppen machen und das Ganze beenden.
 
  • #6
Oje oje! Manches kommt mir da sehr merkwürdig vor!

Grundsätzlich glaube ich sowieso nicht an den Erfolg einer "Auszeit". Meistens ist diese nur die scheinbar humanere Variante einer Trennung. Selbst wenn ihr tatsächlich einen neuen Versuch starten solltet, die alten Probleme werden höchstwahrscheinlich auch wieder die neuen sein.
Oder er will dich warm halten, und in der Zwischenzeit sich anderweitig umschauen. Die Sache mit dem Hotel am Wochenende würde mich an deiner Stelle äußerst stutzig machen. Oder ist das einfach seine gewohnte Art und Weise, sich vom Stress des Alltags zu erholen? - Dann könnte alles auch anders gesehen werden.

Ich wünsche dir alles Glück der Welt - auch wenn es eventuell ein neuer Mann an deiner Seite ist.
 
G

Gast

Gast
  • #7
Ich habe keine Erfahrung mit dieser Situation, allemal auch Gespräche darüber schwierig sind.
Vor einiger Zeit hatte ich gelesen, es wäre gut, wenn jeder ganz in Ruhe eine Liste vorbereitet, aufschreibt: was er am Partner sehr liebt und schätzt, ihn ganz besonders erfreut bis zu den Punkten, die mühsam bis sehr schwierig sind. Einen Bogen ziehen...

Auch wenn vieles bereits formuliert wurde (vermutlich eher das unerfreuliche), zusammengetragen, ergeben sie dann vielleicht eine andere, eine sichtbare Basis für ein gemeinsames Gespräch. Wie ich hörte, gab dann doch noch Unbekanntes, manchmal sogar eine Überraschung.....
 
G

Gast

Gast
  • #8
Geht doch gemeinsam für ein paar Stunden in eine Paartherapie. Ich denke, dass diese Blockaden zu zweit nur schwer gelöst werden können, da die Muster oft recht verfahren sind.

Mit einem Aussenblick eines Therapeuten lässt sich in kürzerer Zeit mehr erreichen und die Kommunikationsmuster enden nicht in einer Sackgasse.

Wünsche viel Glück!
 
G

Gast

Gast
  • #9
ich bins, die themengeberin;)

ja natürlich hatte ich auch schon im kopf, dass er mich nur warmhalten möchte. aber ich bin auch im ständigen kontakt mit seiner mutter und sie versichert mir dass es nicht so ist. sie will mich als schwiegertochter und ist auch der meinung, dass ich die erste war mit der er zukunft geplant hat. sie meint er hängt sehr an mir und ich bin ihm enorm wichtig. doch ich habe mich und mein leben in den letzten monaten aus den augen verloren da ich immer bei ihm sein wollte wenn er zeit hatte. das ist auch das was ihm leid tat. er hat gemerkt,, dass ich mich für ihn aufgegeben habe und das möchte er nicht. schliesslich ging es ja bis dort auch anders. er möchte, dass ich wieder glücklich bin.

das mit dem hotel ist alles sauber;) wie gesagt er arbeitet tag und nacht und brauchte eine auszeit und die trennung tut ihm auch weh. da ist keine andere.
 
G

Gast

Gast
  • #10
Fragestellerin, die Mutter möchte Dich, prima - aber das sagt gar nichts!
Sie meint ...., sie sagt .....
Was Mütter schon so alles über ihre Söhne gemeint haben und sie konnten doch nicht in die Jungs hineingucken....

Zwischen dem Sohn und DIR muß es stimmen, sonst bringt es nichts. Er muß eine klare Meinung haben und klare Ansagen machen UND sie auch umsetzen.

Deine letzte Anmerkung von 08:34 zeigt eigentlich deutlich, dass Du keine anderen Gedanken, als Deine eigenen zulassen möchtest.
 
G

Gast

Gast
  • #11
hier ist nochmal die fragestellerin;)

wir sind jetzt etwas über eien monat getrennt. hatten uns am montag kurz getroffen da er mir beim druck meiner bachelor arbiet geholfen hatte und wir die bücher abgeholt hatten. war also eigentlich ehr beruflicher natur wenn man das so sagen kann;) naja er hatte mir ein hot dog mitgebracht und meinte ich würde gut ausschauen.als wir uns dann wieder verabschiedet haben, bekam ich eine sms ich der er sagte er hoffe ich wäre nun glücklich da die ba nun weggeschickt wäre. er meinte außerdem, dass er gern telefonieren würde. wir telefonierten und er sagte, dass er es schön fand mich zu sehen und er mich auch gern in dieser woche noch einmal gesehen hätte. leider hat das treffen nicht stattgefunden da er wieder einen langen termin hatte und ich mich nicht in der nacht treffen wollte.

was sagt ihr dazu?mein gefühl war wir würden auf einem guten weg sein und vielleicht wirklich bald wieder normal miteinander umgehen können und hätten vielleicht wirklich noch eine chance. natürlich kann man sowas nicht voraussehen aber mein gefühl war eigentlich ganz gut. und auch er ist ja der meinung zu schauen was passiert.

vielen dank wenn sich nochmal jemand dazu äußert denn das thema ist ja schon ein paar tage alt;)
 
G

Gast

Gast
  • #12
Du musst nur aufpassen, dass du nich tin die Freundschaftsschiene rutscht. Er hat vielleicht ein schlechtes Gewissen und will deshalb mit dir befreundet sein.
Mein Tipp, lass ihn kommen, springe nicht gleich, wenn er sich meldet, reagiere erst ein paar Stunden später auf sms oder gehe nicht gleich ans Telefon, wenn du seine Nummer siehst.

Er ist nicht mehr Priorität, das muss er merken, du genießt dein Leben und triffst dich, wenn du zufällig mal Zeit hast.
Nur so hast du eine Chance ihn wiederzugewinnen.
Viel Glück und ich würde mich freuen, wenn du uns auf dem Laufenden hälst.
 
G

Gast

Gast
  • #13
huhu,

danke für deine antwort;) genau das mache ich seit etwa zwei wochen. also jedenfalls mich nicht melden. seit einer woche geh ich auch nicht mehr sofort ran sondern rufe ein paar stunden später zurück oder warte bis er es nochmal versucht. auch wenn er mir schreibt reagiere ich nicht sofort sondern meißt erst einen tag später.

ich weiß, dass das gut für mich ist damit ich nicht andauernd auf ihn warte und ich weiß, dass es auch ihn stutzig machen wird.

er hat mich ehute angerufen aber ich bin nicht rangegangen. 2 stunden später bekam ich ne sms mit der frage nach einem treffen für morgen. habe noch nicht geantwortet und werde auch bis abend warten.aber da ich morgen mittag eh nicht kann wird das mit dem treffen auch nichts;)
 
Top