G

Gast

Gast
  • #1

Ein neuer Versuch durch räumliche Distanz

Kurz zu meiner Situation:

Ich habe mich sehr in einen Mann (35) verliebt, der leider noch nie eine Langzeitbeziehung geführt hat. Immer wieder nach kurzer Zeit der anfänglichen Euphorie, dann der Einbruch und das Gefühl "alleine sein zu müssen." Ich wusste also von dem Risiko. Wir haben uns auf eine wundervolle Art kennen lernen dürfen, haben in so vielen Dingen Gemeinsamkeiten, was auch er immer wieder erwähnte, doch das alte Muster setzte sich wieder durch und er trennte sich nach nur wenigen Monaten. Er selbst leidet sehr unter der Situation, hält sich aber auch zurück mit Gefühlsbekundungen. Es machte deutlich dass er mir meine Möglichkeit jemanden kennen zu lernen, der zu etwas Konstantem fähig ist, nicht verbauen möchte.
Ich bin mir auch sicher dass er sich keiner Floskeln bedient, Ausreden benutzt oder ein "falsches Spiel" mit mir spielt.
Ich habe Bilanz gezogen und nun seit fast einem Monat der völligen Kontaktsperre meinerseits (Ich habe aus lauter Trauer und Enttäuschung das Café verlassen, als wir das Gespräch hatten, ohne mich von ihm zu verabschieden, was sicher nicht die beste Art war...ich weiß.) nun die Möglichkeit wieder in meine Heimatstadt zu gehen.
In meinem Kopf spukt jetzt schon die Vorstellung dass man sich vielleicht auch räumlicher Distanz wieder annähern könnte. Für ihn spielt "nähe und Distanz" eine sehr große Rolle. Ich bin immer noch schrecklich in ihn verliebt und kann mir vorstellen dass er auch noch etwas für mich empfindet.
Meine Frage ist:
Soll ich ihm sagen dass ich fortgehe, oder mich erst melden, sobald ich umgezogen bin? Wenn ja, soll ich ihm eine Freundschaft vorschlagen und sehen was sich entwickelt oder gleich die Karten offen legen? Ich möchte ihn einfach noch nicht aufgeben, ohne es nicht wenigstens noch einmal probiert zu haben! Ich bitte dringend um Rat!

w 26
 
G

Gast

Gast
  • #2
Es ist schwierig, jemandem zu raten, der das so offensichtlich Richtige ablehnt. Ja, du solltest ihm vorher Bescheid sagen. Ja, du solltest in deine Heimat zurückkehren. Nein, du solltest dich nicht auf eine Fernbeziehung einlassen.

Wir haben alle ein bisschen ein Problem mit Nähe und Distanz. Aber jemand, der ständig mit dir Schluss macht, hat eben ein bisschen zuviel Probleme damit. Wenn du gerne, lange und ausgiebig leiden möchtest, dann ist die Fortsetzung dieser Beziehung bestimmt eine gute Idee.

Vielleicht aber bist du auch nur ein wenig masochistisch und hast die Vorstellung, du verdienst kein dauerhaftes Glück.
 
G

Gast

Gast
  • #3
Ich bitte dich dringend: Rette dich! Ihn kannst du nicht retten. Nimm die Gelgenheit und geh weg. Glaub mir, ich kann dir aus Erfahrung sagen, dass solche Männer mit ihrer verkorksten Psyche einem phasenweise eine nie dagewesene Symbiose anbieten. Die Internsität macht süchtig und ist gefährlich. Wenn du nicht krank werden willst, geh weg!!!!!
 
G

Gast

Gast
  • #4
Liebe FS,
ja, zieh' um in Deine alte Heimat und starte dort neu durch. Und lass' den alten Ballast zurück.
Der Mann ist 35 und hatte noch nie eine richtige Beziehung, weil er das nicht kann. Ob er es nicht kann, weil er es früher nicht wollte und daher die Fähigkeit verloren hat oder ob er es nie konnte ist völlig egal. Heute zählt nur, was ist. Sowas ändert sich mit 35 nicht mehr. Und wenn es sich ändert, dann schlagartig, zu Anfang einer Beziehung nicht nach langem Hin und Her.
Fazit: Du bist nicht die Frau, mit der er seine Art Beziehungen zu führen ändern kann oder will. Er will Dich doch ziehen lassen, dann geh' auch und interpretier' in sein Verhalten nichts rein, was nicht drin ist.

Du bist 26. Was willst Du Dich jahrelang an diesem Mann abkaspern, hast Du ein Helfersyndrom? In 10 Jahren wirst Du feststellen, dass immer noch nichts stabiles draus geworden ist und alle anderen netten Männer sind mit anderen Frauen glücklich.
Auch in einer Fernbeziehung wirst Du ihm nicht näher kommen, sondern mit ihm nur Deine Lebenszeit verplempern, in einem ständigen Wechselbad der Gefühle sein.

Melde Dich weder zum verabschieden, noch wenn Du umgezogen bist. Belass' es, wie es ist - außer, Dir ist langweilig und Du brauchst emotionales Bungeespringen, dann
- verabschiede Dich jetzt von ihn
- kontaktier' ihn, sowie Du umgezogen bist
- denk' fernab nur noch an ihn und verpass' Dein Leben.
Dann hast Du reichlich Spannung (Ironie off).
 
G

Gast

Gast
  • #5
Dieser Typ will oder kann gar keine Nähe/Beziehung und hat Dir das von Anfang an gesagt. Mit so einem Mann wirst Du nicht glücklich. Frage Dich mal, warum Du ihn nicht loslassen kannst? Was ist denn anziehend an einem Mann, der keine Nähe will? Hast Du auch ein Näheproblem? Mach Dich von ihm unabhängig. Wenn Du nicht anders kannst, dann teile ihm mit, wohin Du gehst. Aber es wird ihn nicht interessieren. Du kannst wirklich froh sein, wenn Du ihn loswirst, Frauen, die mit solchen Männern leben, haben nämlich nur zu leiden unter einem "Partner", der nur auf sich selbst bezogen ist, ständig rumjammert, kleinlich und zwanghaft ist, sich eher bemuttern lässt, überhaupt nicht belastbar ist und auch nicht richtig offen/fröhlich sein kann, nicht zuversichtlich in die Zukunft blickt und im Alltag und besonders auch als Vater sehr anstrengend und unangenehm wird. Ich spreche aus Erfahrung. Freue Dich, wenn Du ihn los bist!
 
G

Gast

Gast
  • #6
Schließe mich uneingeschränkt den Worten von Gast2 an. Egal, wie intensiv die Anziehung, geh weg und schütze dich vor diesem Menschen.
Du kannst ihn nicht retten, zähmen, beugen...und es liegt nicht an dir! Er hat ein (unbewußt) so tiefgreifendes Problem, daß der Strudel davon dich krank, abhängig, depressiv machen würde....leise...unbemerkt.
Paß auf dich auf!
 
Top