G

Gast

  • #1

Ehrliche, traurige Verabschiedung

Vor ungefähr 18 Monaten habe ich einen herrlichen, lustigen, liebevollen, interessanten Mann kennen gelernt. (Fernbeziehung) Wir hatten eine wunderbare Zeit. Dann kam der Alltag und der wurde extrem schwierig. Durch Haustiere ist er gebunden, also ich fuhr immer zu ihm. Kurz darauf sagte er, dass er finanziell sehr eng ist, was vorher nicht zu sehen war. Ich fand das nicht so tragisch, dachte, eine Liebe kann das tragen. Bin ich bei ihm, veränder ich mich total. Bin wie gelähmt, unfähig mich alleine irgendwohin zu begeben etc. Bei mir zu Hause bin ich aktiv, unternehme viel, schaffe meine Arbeit gut. In seinem Haus fühle ich mich nicht richtig wohl. Erst dachte es liegt an mir, bin immer Besuch. Nun weiss ich, es ist belastet. Von der Energie der verstorbenen Frau und von einer Frau, die vorher dort mit ihm gelebt hat. Ich habe ihm das gesagt, auch, dass ich eine energetische Reinigung machen lassen möchte. Er ist damit einverstanden, setzt mich allerdings schwer unter Druck, warum ich das vorher nicht gewusst habe. Habe ich nicht!! Und nun soll ich von jetzt auf gleich die Frage beantworten, ob ich mit ihm dort oder woanders leben kann und will. Ich weiss das alles nicht. Er redet auf mich ein und fragt immer wieder warum wir solche Schwierigkeiten haben, wo doch alles so einfach sein könnte. Jetzt bin ich sogar soweit, dass ich mich trennen möchte. Ich kann das nicht aushalten. Er beteuert immer wieder, er will alles machen damit ich mit ihm glücklich bin. Wie bringe ich ihm bei, dass ich nicht mehr will, ohne ihn arg zu verletzen? Mir fehlt der Mut, die richtigen Worte. Wer kennt das, kann mir einen Rat geben?
 
G

Gast

  • #2
Willst Du ihn wirklich verlassen? Der Alltag läßt oft alles anders erscheinen. Aber daran muss man arbeiten gemeinsam. Gibt es keinen anderen Weg für Euch? Ich würde noch einmal versuchen mit ihm zu reden! Was heißt "ernergetische Reinigung"? Hört sich etwas skurril an! Man muß wohl an sowas Glauben. Würde mir auch schwer fallen. Packt Eure Probleme an. So eine energetische Reinigung hört sich für mich doch sehr "durchgeknallt" an. Ich glaube nicht, dass das Eure (durchaus normalen und menschlichen) Probleme löst! Das ist fern jeder Realität und ich hätte ein Problem damit, wenn jemand an sowas glaubt und sich etwas davon verspricht. Ich glaube, das eigentliche Problem liegt nicht nur bei ihm. Du bist auch nicht mit Dir im Reinen, sonst würdest Du Dich nicht in sowas flüchten und damit beschäftigen. Sucht einen "realistischen" und nicht so "esoterischen" Weg. Das ist nicht jedermanns Sache und auch sicher nicht die richtige Lösung! Probleme im Alltag sind durchaus normal, wenn alles frisch ist und man am Beginn steht. Vielleicht seid Ihr beide verletzt durch alte Wunden. Das ist doch keine Schande und es geht den meisten so. Willst Du deshalb direkt aufgeben und alles beenden? Hokuspokus hilft Euch nicht weiter.
WENN Du wirklich Schluß machen willst und Dich nicht auseinandersetzen willst, dann bleibe wenigstens fair und geh noch einmal vernünftig mit ihm ins Gespräch! Diese "Mühe" sollte einem der Partner Wert sein, wenn man sich auf ihn eingelassen hat. Einfach verschwinden ohne Aussprache von Auge zu Auge ist schlimmstes Fehlverhalten und zeigt doch nur die Unfähigkeit von einem selbst. Ein PERSÖNLICHES Gespräch ist das Mindeste, was Du ihm schuldig bist, wenn Ihr Euch auf eine gemeinsame Beziehung eingelassen habt. Beziehungen ohne Gespräch bzw. Aussprache per SMS oder am Telefon zu beenden, ist allerunterste Schublade und ganz, ganz mies!
 
G

Gast

  • #3
Nun weiss ich, es ist belastet. Von der Energie der verstorbenen Frau und von einer Frau, die vorher dort mit ihm gelebt hat. Ich habe ihm das gesagt, auch, dass ich eine energetische Reinigung machen lassen möchte.
Ja wenn das so ist, dann must du das Problem ganz alleine lösen. Auf das Verständnis anderer kannst du in diesem Fall nicht zählen.

Beziehungen zwischen spiritistischen Menschen, und solchen die sie dafür für verrückt erklären gehen über kurz oder lang auseinander. Wenn du diese ausgeprägte Neigung hast Dinge zu sehen zu denen andere keinen Zugang finden, dann solltest du dir am besten einen Partner suchen, der dein Talent mit dir teilt.

Jetzt bin ich sogar soweit, dass ich mich trennen möchte. Ich kann das nicht aushalten.
Trennung ist in diesem Fall eine sehr gute Idee.

m
 
G

Gast

  • #4
Energetische Reinigung heisst im Klartext die ollen Geister vertreiben.
Esoterik also!
Ich bin Homöopathin!
Aber um das ganz krass zu sagen: Wenn mich jemand derart blockiert, dann pflege ich zu gehen.
Ich habe gerade eine Beziehung beendet, bei ich auch einen "Kehraus" machen wollte.
Der Mann war eigentlich ganz lieb, aber der Rest hat mich eben auch blockiert.
Ich fühlte mich wie du als Gast in seinem Leben, oder besser....ich diente als seine Freizeitbeschäftigung, während er nicht in der Lage war "alte Zöpfe" in seinem Leben abzuschneiden.
Mit so jemand kommt man nicht weiter.
Du kannst es versuchen, aber wenn du dich nur noch unwohl fühlst, geh!
 
G

Gast

  • #5
Ja wenn das so ist, dann must du das Problem ganz alleine lösen. Auf das Verständnis anderer kannst du in diesem Fall nicht zählen.

Beziehungen zwischen spiritistischen Menschen, und solchen die sie dafür für verrückt erklären gehen über kurz oder lang auseinander. Wenn du diese ausgeprägte Neigung hast Dinge zu sehen zu denen andere keinen Zugang finden, dann solltest du dir am besten einen Partner suchen, der dein Talent mit dir teilt.



Trennung ist in diesem Fall eine sehr gute Idee.

m
"Talent Dinge zu sehen"? Oha, dafür muss man in der Tat einen Faible haben. Aber vielleicht macht's das Leben ja augenscheinlich leichter, wenn man nie fest genug daran glaubt...
Für mich waere das nichts, ist mir doch etwas zu "phantastisch". Ich lebe ja nun mal schliesslich und letztendlich in der Realität! Aber jedem das Seine...
 
  • #6
Ich tue mir ehrlich gesagt schwer, das alles nachzuvollziehen. Wahrscheinlich, weil ich es so gar nicht mit solchem esoterischem Kram habe und an Homöpathie mag ich auch nicht so recht glauben (ist wohl eher der suggestive Selbstheilungsphänomen).
Aber wenn dich das so belastet, dann lasse doch diese Reinigung machen. Vielleicht hilfts dir.

Ich glaube allerdings, das Problem liegt ganz woanders. Du willst sowieso nicht mehr und für dich steht die Sache schon fest. Ich wundere mich nur, dass du so Angst davor hast, ihm das auch im Gespräch mitzuteilen - immerhin ist er ja gesprächsbereit (was man von vielen anderen ja so schnell nicht behaupten kann!)
Sich von ihm zu trennen ohne weiteres Gespräch fände ich allerdings das Letzte.
 
G

Gast

  • #7
Nee du, wenn es nicht geht, dann geht es nicht !
Und ja, es wird Tränen geben und so wie ich Deinen Text verstanden habe, bei ihm mehr als bei Dir.
Aber so ist es nun mal. das Leben ist eben hart aber dafür ungerecht !

Ha, was glaubst Du was ich nicht alles habe ertragen müssen, es ist ein Wunder dass ich nicht das Team gewechselt habe, ich hätte jeden Grund dazu gehabt.

Aber was sind die Alternativen ?
Dass du über Jahrzehnte unglücklich liiert bist ? Aus Mitleid ?!

Nein liebe FS, nimm deinen Mut zusammen und mach´s.

Die gute Nachricht :
Die Zeit heilt alle Wunden - ein dummer Spruch ist aber die Wahrheit.

Viel Glück und wirklich alles Gute
m41
 
G

Gast

  • #8
Für mich ist Glaube ebenfalls etwas phantastisches, das sich mir nicht erschließt. Aber ich denke, man sollte weder einen Anhänger der Weltreligionen, noch Okultisten, Spiritisten, Voodoo-Anhänger, oder Esoteriker für ihren Glauben verurteilen. Ich wüsste auch nicht wie man den Wahrheitsgehalt von unterschiedlichen Glauben bewerten könnte, und ich bin mir nicht sicher ob ein Glaube über den anderen gestellt werden darf. Jedem das Seine, und jeder soll damit glücklich werden.

Ich jedenfalls habe kein Talent Dinge zu sehen wo keine sind. Mir persönlich darf niemand irgend etwas mit Glauben verargumentieren, aber Glaubende untereinander finden darin Halt und Trost. Trennung ist niemals leicht, denn alle Menschen haben die gleichen Gefühle, und Trost im Glauben zu finden ist besser als zu verzweifeln. Und wenn es Spiritismus ist, dann ist es eben so, die FS hat nicht um Missionierung gebeten.

m
 
G

Gast

  • #9
Es gibt manchmal Dinge im Leben, die kann man nicht erklären.

Ich hatte letztens einen Mann kennengelernt, bei dem eigentlich alles gut war, der alle meine Wünsche in etwa auf den ersten Blick entsprach. Aber ich war bei ihm wie gelähmt. Aber nicht positiv, sondern negativ. Ich habe mich mit ihm unwohl gefühlt. Ich suche aber die Gründe dafür bei mir und nicht bei ihm. Ich habe den Kontakt dann beendet uns seitdem sind die dunklen Wolken weg und meine Energie ist wieder da.

Es gibt Menschen, die sind sehr sensibel und merken bzw. spüren Dinge, die andere Menschen nicht wahrnehmen oder sehen können oder wollen. Manchmal wünschte ich mir sehr, ich wäre eine schlichte Frau. Aber das bin ich nicht.

Meine beste Freundin meint immer, dass ich nicht umsonst so gut mit schwarzen Katzen kann.

Liebe kann man auch nicht immer erklären, warum sollte man solche Dinge sehen bzw. spüren dann immer erklären können oder müssen?

w
 
  • #10
Liebe FS,

mein Eindruck ist, dass er dich mit seinen Wünschen und seiner Erwartungshaltung unter Druck setzt und das nimmt dir die Luft zum atmen und die Energie, frei und unbeschwert mit ihm umzugehen.

Mein Rat: Berichte ihm, dass seine Erwartungshaltung bei dir das Gegenteil auslöst, nämlich dass du dich emotional von ihm entfernst. Schlage ihm vor, dass ihr für einen bestimmten Zeitraum (z.B. 3 - 4 Wochen) euch weniger seht und er dir mal Luft lässt, dich zu sortieren. Dann spüre in dich, ob du mit dem Mann zusammen sein willst und nur die Umgebung dich stört oder ob der Mann an sich nicht zu dir passt.

Alles Gute für dich.
 
G

Gast

  • #11
Schmeiß nicht direkt das Handtuch! Gib Euch etwas Zeit. Es gibt manchmal von jetzt auf gleich Probleme, aber man kann sie auch häufig lösen. Ist eine Frage des Wollens (auf beiden Seiten). Wer einen Partner wirklich will, findet Wege! Wichtig sind die Gefühle! Sind sie da beidseitig, dann ist das der wichtigste Faktor! Und wenn dann auch noch vieles andere passt, warum sollte man dann gleich gehen? Ich würde nur gehen, wenn mindestens oder eher mehr als 50% unstimmig sind, aber nicht bei 10 oder 20%! Vor allem, wenn das Gefühl auch noch stimmt vom Herz her. In der Liebe sollte man nicht ausschließlich rational beurteilen. Natürlich sollte man auch nicht alles vergessen und den Kopf implantiert ausschalten! Aber das Herz sollte vor dem Rationalen stehen, denn wenn die Gefühle stimmen, der Sex stimmt und auch sonst so ziemlich alles passt von der Interessenslage, dann wärest Du schon blöd, wenn Du einfach so gehst, denn dann wirst Du es eines Tages wahrscheinlich mal bereuen. Es wartet nicht überall ein Partner, wo Intellekt, Gefühl, Interessen und Optik (auf beiden Seiten) stimmen! Bedenke das!
 
G

Gast

  • #12
Ich hatte letztens einen Mann kennengelernt, bei dem eigentlich alles gut war, der alle meine Wünsche in etwa auf den ersten Blick entsprach. Aber ich war bei ihm wie gelähmt. Aber nicht positiv, sondern negativ. Ich habe mich mit ihm unwohl gefühlt. Ich suche aber die Gründe dafür bei mir und nicht bei ihm. Ich habe den Kontakt dann beendet uns seitdem sind die dunklen Wolken weg und meine Energie ist wieder da.

w
M40
Solchen Frauen bin auch schon begegnet. Solange es unverbindlich bleibt, scheint alles in Ordnung. Wenn eine gewisse Verbindlichkeit ins Spiel kommt fangen einige Frauen sich zurückzuziehen. Der Punkt sich nicht entscheiden zu können und zu wollen kann man auch als negative Lähmung bezeichnen. Anstatt das Weite zu suchen wäre der richtige Weg den anderen erstmal besser Kennenzulernen, dann geben sich die Unsicherheiten von ganz alleine. Wenn es keinen plausiblen Grund für eine negative Lähmung gibt, aber sonst alles passt, dann würde ich es eher darauf schieben, das noch nicht genug Vertrauen aufgebaut wurde und man sich dem anderen noch nicht richtig öffnen konnte. Wegrennen ist dann wohl nur Angst vor Nähe.
 
G

Gast

  • #13
M40
Solchen Frauen bin auch schon begegnet. Solange es unverbindlich bleibt, scheint alles in Ordnung. Wenn eine gewisse Verbindlichkeit ins Spiel kommt fangen einige Frauen sich zurückzuziehen. Der Punkt sich nicht entscheiden zu können und zu wollen kann man auch als negative Lähmung bezeichnen. Anstatt das Weite zu suchen wäre der richtige Weg den anderen erstmal besser Kennenzulernen, dann geben sich die Unsicherheiten von ganz alleine. Wenn es keinen plausiblen Grund für eine negative Lähmung gibt, aber sonst alles passt, dann würde ich es eher darauf schieben, das noch nicht genug Vertrauen aufgebaut wurde und man sich dem anderen noch nicht richtig öffnen konnte. Wegrennen ist dann wohl nur Angst vor Nähe.
Wegrennen ist keine gute Lösung und alles andere als reif. Warum manche Menschen so ne Angst bekommen, wenn mal ein Problem auftritt, bleibt mir unverständlich!? Beziehung aufbauen heißt auch, Probleme zu akzeptieren und zu bewältigen. Wenn man direkt aufgibt und wegläuft, nur, weils noch frisch ist und das Vertrauen noch etwas fehlt, dann kommt man auch nie dahin, dass man vertrauen kann. Es geht nur über diesen Weg - durchhalten, auch wenn erste Probleme auftreten! Wie reif ist die Menschheit eigentlich?
 
G

Gast

  • #14
Lass es! Entweder, ihr baut euch gemeinsam etwas Neues auf, oder trenn dich. Ich habe 5 Jahre versucht, mit einem Mann zu leben, der sich - angeblich aus finanziellen Gründen - geweigert hat, sein "Ehemuseum" zu verändern.

Es ging mir immer schlechter und schlechter dort, ich wurde richtig krank.

Er war aber nicht bereit, mit mir zusammen etwas eigenes aufzubauen. Daher musste ich gehen.

Das ist jetzt 2 Jahre her. Mir geht es wieder gut und ich fühle mich wohl. Er hatte mittlerweile die 4. gescheiterte Beziehung nach mir.
 
  • #15
Ich würde mich ehrlich gesagt nicht mit einem Mann treffen, der an energetische Reinigungen glaubt. Eines meiner ganz wenigen totalen No-Go´s.
Wie wäre es denn ganz schlicht, einfach und pragmatisch mit einem frischen Farbanstrich und neuen Möbeln für die Wohnung??
Oder ist das zu einfach?
 
G

Gast

  • #16
Ich habe etwas Schweirigkeiten, Deinem Text zu folgen... Hmm, der Mann ist eigentlich ein toller Typ und der Alltag ist schwierig, weil Du in seinem Haushalt keine ENERGETISCHE REINIGUNG vornehmen darfst?
Also, ich würde mal schätzen, daß 98,5% ALLER MÄNNER gröbste Unlust hätten, ihren Haushalt energetisch reinigen zu lassen. Ich weiß nicht, ob Du Dir bewußt bist, daß die meisten Männer an so einen Mumpitz nicht glauben?

Wenn wirklich dort noch Überbleibsel einer ehemaligen Partnerin vorhanden sind, bitte ihn doch, die zu beseitigen. Wenn Du wirklich eine energetische Reinigung wünscht, dann finde ich es ehrlich gesagt von Deinem Partner schon ein tolles Zugeständnis, daß er so einen Budenzauber bei sich überhaupt dulden würde...

Ich sehe bei Euch eher eine Diskrepanz bezüglich des Alltags und den Vorstellungen über physikalische Phänomene (= vorhandene Energien) und Esoterik.

Ebenso kann ich mir die Verwunderung Deines Partners vorstellen, wenn Du in seinem Haushalt plötzlich zu einem anderen (=wie gelähmt) Menschen wirst. Damit scheint Dein Leben ein wenig komplizierter, als das anderer Menschen.

Verwirrten Gruß und viel Glück.... w/40
 
Fragensteller Ähnliche Fragen Forum Antworten Datum
S Trennung 15