• #1

Egoismus oder Anspruch

Hallo liebe Community,

ich bitte in folgendem 'Sachverhalt' einmal um eure Meinung:

Ich bin mit meinem Partner nun mehr seit 3 Jahren zusammen. Aus beruflichen Gründen war es zunächst eine Fernbeziehung von über 200km, mittlerweile reduziert auf 50km, heißt, wir wohnen nicht zusammen.

Nun war ich vor drei Wochen über das WE bei ihm und wurde plötzlich krank. Lungenentzündung. Bin zum Arzt und wurde krank geschrieben. Da ich auch heute noch immer unter extremer Atemnot leide und völlig schwach bin, konnte ich bis heute noch nicht wieder nach Hause fahren. Nun hat mein Partner Urlaub und soll morgen Besuch von seinem Vater bekommen, für eine Woche. Nun soll ich natürlich bis Morgen "verschwunden" sein und bin völlig verzweifelt, traurig und verängstigt zugleich. Ich fühle mich nicht in der Lage 50km mit dem Auto zu fahren, einen Einkauf zu erledigen und um ehrlich zu sein, möchte ich mit meiner Symptomatik auch ungern alleine sein.

Ich wüsste gerne eure Meinung zu diesem Thema/Verhalten ...

LG Julia (w28)
 
  • #2
Liebe Julia,

das soll Dein "Partner" sein? Der Dich mit einer Lungenentzündung aus seiner Wohnung haben will? Du sollst "verschwunden" sein? Ich bin entsetzt über soviel Egoismus und Gefühlskälte.
Mein Rat: lass Dich im Wohnort des Mannes ins Krankenhaus einweisen, bis es Dir wieder besser geht und Du Dir die Fahrt zutraust.
Oder lass Dich von einem Freund oder Bekannten oder Deinen Eltern abholen. Wenn Du so schwach bist, ist es zu gefährlich, sich selbst ans Steuer zu setzen und die 50 km zu fahren. Oder Du gehst dort nochmal zum Arzt und lässt Dir einen Transportschein ausstellen und fährst mit dem Taxi zurück. Dann hast Du allerdings das Problem mit Deinem PKW noch. Zu Deinem "Freund": in schlechten Zeiten hat er sein wahres Ich gezeigt. Zieh die Konsequenzen und trenne Dich! Auf diesen Mann kannst Du Dich nicht verlassen. Alles Gute und gute Besserung!
 
  • #3
Entweder du bist krank genug fürs Krankenhaus oder es geht alleine. Du musst mit ihm drüber reden. Warum kann er dich nicht nach Hause fahren? Das würde ich schon erwarten, das das selbstverständlich kommt. Oder weiß er nicht wie es dir geht? Soll er das ahnen? Und warum willst du krank im Weg rumliegen, wenn sein Vater kommt? Soll er dem jetzt absagen? Ich persönlich kümmere mich ums krank sein alleine. Weder will ich das sich jemand ansteckt, noch hat in der Woche tagsüber jemand Zeit um, um mich rumzuhängen. So lange man einen Tee zusammenbekommt und in der Mikrowelle was heiß bekommt geht das. Also meine Meinung ist das du dich wehleidig anbringst um wie als Kind Aufmerksamkeit zu bekommen. Gib dir mal einen Ruck. Drei Wochen sind sehr lange um bei jemandem hängen zu bleiben. Ich finde das macht man nicht, wenn man nicht zusammenwohnt. Ich würde mit so was nicht rechnen. Hast du keine Eltern, die dich mal wegbringen können? Du bist doch keine hilflose alte Frau die im Pflegeheim sitzt. Wo hat er überhaupt die drei Wochen Zeit hergenommen. Da warst du doch sicher auch die meiste Zeit alleine? w48
 
  • #4
sehr seltsam, was und sie FS da so unkonkret mitteilt. Welche Krankheit ist so schlimm, dass man nicht einmal ausnahmsweise 50km mit dem Auto fahren kann und auch nicht alleine bleiben kann, andererseits aber nicht ins Krankenhaus muss??

Wenn es so stimmt, wie die FS schildert, dann sollte ihr Freund sie nach hause fahren und danach zu sich zurück.

Eine Krankheit, die mehrere Tage oder gar Wochen dergestalt ist, dass ein Gast quasi das Recht hat, die Wohnung des Gastgebers krankheitsbedingt nicht mehr verlassen zu müssen, ist mir noch nie unter gekommen!!!
 
  • #5
ich...wurde plötzlich krank. Lungenentzündung. ...mein Partner .... soll morgen Besuch von seinem Vater bekommen, für eine Woche. Nun soll ich natürlich bis Morgen "verschwunden" sein
So geht man mit einer Partnerin nicht um. Am besten "verschwinden" - für immer.

Mir scheint, die FS ist für diesen Mann nur eine Freizeitunterhaltung / Konkubine. Ich kann nicht verstehen, warum sie "verschwinden" muß, weil sein Vater kommt.
 
G

Gast

  • #6
Liebe FS,

ich finde das Verhalten deines Partners menschenunwürdig!
Wenn du krank bist und noch bei ihm bleiben musst/möchtest, dann kann er dich doch nicht einfach vor die Tür setzen.
Sein Vater kann doch bestimmt auch in einem Hotel wohnen.
Entweder du bist seine Freundin (und das immerhin seit 3 Jahren) oder eine entfernte Bekannte, die man nicht bei sich duldet, wenn es übers Wochenende hinausgeht. Kümmert er sich denn überhaupt um dich? Kocht er dir Tee, fährt er dich zum Arzt?
Also ganz ehrlich, das ist ein absoluter Trennungsgrund, was er da abzieht.
Alles Gute!
w.
 
  • #7
Oha! Ich kenne zwar nicht die Basis eurer Beziehung, aber drei Jahre sind nicht wenig. Für mich hört sich das so an, als ob du nur was wert bist, wenn du funktionierst, Leistung bringst, Spaß verbreitest. Selbst wenn ich davon ausgehe, dass ihr nur eine lockere Beziehung miteinander pflegt, ggf. mit anderen Partnern etc., wäre ich stinksauer. Du bist krank und bedarfst der Pflege. Soviel Zuwendung darf erwartet werden. Und was hat der Vater damit zu tun? Bist du eine heimliche Beziehung? Nicht elterntauglich? Warum ist er dann mit dir zusammen? Liebe Julia, lass dich von einer zuwendungsfähigen Person abholen und pflegen und sieh diesen Kerl nie wieder! What a waste of time! Wünsche dir viel Glück!
 
G

Gast

  • #8
Zu wenig Information!
Man könnte jetzt auch meinen, du willst dich bei ihm "einnisten" und bist sehr anhänglich. Wir kennen auch nicht den Schweregrad deiner Krankheit.
Ich könnte selbst keine 3 Wochen in einer fremden Wohnung krank verbringen, wenn ich ständig am Herumhüsteln bin und aufs Klo rennen muss. Das nervt und stört ja auch den anderen und mit der Grippe bist du deinem Partner nur Ballast.
Kann dich keiner Abholen? Und warum fährt dein Freund dich nicht diese läppische 50 Kilometer heim, wenn du weg sollst? Ich finde, das gehört sich so!

Todschlagargumente ziehen bei mir nicht! Er ist genauso viel/wenig egoistisch wie du auch! Er will was, du willst was! Entweder gibt halt mal einer nach oder man beendet zeitig die Beziehung. Wie alt ist dein Partner? So einen Umgangston kenne ich nur von älteren Männern, die eine u 30 jährige gerne herumschubsen.
 
  • #9
Liebe Julia, ich hoffe einmal das er das miesem verschwunden sein, nicht wortwörtlich gesagt hat. Aber wenn es dir so schlecht geht und er nicht in der Lage ist dich zu pflegen, obwohl er Urlaub hat, frage ich mich was du für ihn bist! Hört sich nach Zeitvertreib an, der nun stört. Schon krass und hat nichts mit partnerschaft oder zusammen sein zu tun!
M44
 
A

Ars_Vivendi

  • #10
FS, eine Partnerin, die gesundheitlich angeschlagen wegen Familienbesuch "verschwinden" muss, ist keine wirkliche Partnerin. Warum fährt er Dich nicht wenigstens, warum kann er den Besuch nicht trotzdem empfangen oder noch besser verschieben? Alles Fragen, die mich grundlegend darüber nachdenken lassen würden, was für einen Stellenwert ich im Leben einer Partnerin habe, die im Urlaub keine 100 km fahren kann, wenn sie mich schon loswerden möchte. Eigentlich ist Deine Anfrage aber rhetorisch, oder?

Mod-Kommentar: Nebenthema entfernt. Vielen Dank für Ihr Verständnis.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • #11
Also ganz ehrlich.. als ich den Artikel gelesen habe, dachte ich erst "Wahnsinn, ist der Typ ein Arsch.." aber als ich dann gelesen habe, dass du schon seit 3 Wochen ununterbrochen bei ihm zuhause rumliegst, hat sich meine Meinung geändert.
Dass man jemanden in der Hoch-Krankheitsphase nicht rauswirft sollte klar sein, hat er ja schließlich auch nicht getan, aber nun nach 3(!) Wochen solltest du wirklich wieder in der Lage sein dich ein wenig um dich selbst zu kümmern. Du wirkst extrem anhänglich und wehleidig, sorry.
Wenn es deiner Meinung nach so schlimm ist, warum gehst du nicht ins Krankenhaus?
Das kann ich nicht nachvollziehen und ich hätte anstelle deines Freundes wohl auch schon dafür gesorgt, dass dich jemand abholt und nach Hause bringt oder dich selbst gefahren - wenn du es deiner Meinung nach schon nicht selbst kannst - damit du dich da erholen kannst, denn schließlich ist dein Freund kein gratis Krankenpfleger der sämtliche anderen Sachen nach dir einzuordnen hat.
Das mit seinem Vater und dem Urlaub ist wohl schon einige Zeit geplant und ich würde das auch nicht einfach absagen wollen.
Sorry, da gibts von mir leider kein großes Verständnis.
 
  • #12
Ich habe die Vermutung, dass Du Dir mehr Nähe wünschst mit dem Mann und gern zusammenziehen würdest. Da das anscheinend nur über die Krankheit geht, könntest Du unbewusst denken, sobald Du wieder gesund bist, ist es vorbei mit dem Kümmern und der Nähe.
Das ist fatal, wenn Du in einer Beziehung krank sein musst, damit Du Dich emotional umsorgt fühlst. Mach das nicht, versuch selber wieder in die Gänge zu kommen, statt diese Zuwendung im Krankheitsfall unterschwellig als Basis zu nehmen und Deine Gesundheit als Opfer für Nähe in die Beziehung einzubringen.

Ich stelle mir auch die Fragen:
Du bist drei Wochen krank und willst nicht in Deine Wohnung. Dann bist Du nach drei Wochen immer noch total schwach, das klingt nach was ernsterem, warum bist Du damit nicht im Krankenhaus?

Denk mal drüber nach, ob Dir die Beziehung das gibt, was Du wirklich willst in einer Beziehung. Dann musst Du sehen, ob Du zu viel verlangst, unselbständig bist und Liebe verwechselst mit "Partner muss mich ständig umsorgen" oder aber ob Dein Freund Dir nicht das geben kann, was Du brauchst an emotionaler Nähe.
 
  • #13
An alle, die auf die FS verbal einhacken: Eine Lungenentzündung ist kein Schnupfen. Mein Partner hatte eine schwere Lungenentzündung, an der er beinah gestorben wäre u ist seit heute wieder gesund geschrieben - nach drei Monaten Krankheit.
FS, wenn du dich immer noch derart schlecht fühlst, lass dich nochmal durchchecken! - Und, wie bereits hier vorgeschlagen, prüfen, ob du nicht im Krankenhaus besser aufgehoben wärst.
Wieso dein Freund dich nicht nach Hause oder zu deinen Eltern fährt, verstehe ich nicht. Er könnte z.B. auch mit deinem Auto fahren u dann zurück zu sich mit dem Zug, Bus o.ä.

Wenn ihr nicht zusammen lebt u du nun seit drei Wochen Knall auf Fall bei ihm "eingezogen" bist, ist deinem Freund die derzeitige Situation vielleicht einfach (inzwischen) zu viel. Dass er dich aber einfach ausquartieren möchte u ihm egal zu sein scheint, wohin du gehst, wie es dir geht usw., Hauptsache, du bist weg, ist schon ein starkes Stück. (Ob es überhaupt so ist, weiß ich nicht, ich vermute es so nach deinen Zeilen.)
Da würde ICH mir schon überlegen, ob das der richtige Mann für mich ist...
Gute Besserung!
 
  • #14
Ich kann nicht verstehen, warum sie "verschwinden" muß, weil sein Vater kommt.
Vielleicht, weil es für den Vater ein wenig seltsam wäre, eine Woche lang mit einer ihm völlig fremden jungen Frau zusammenzuleben?

Wir wissen nicht, warum der Vater für eine Woche bei seinem Sohn leben will oder muß, vielleicht ist seine Frau im Krankenhaus.

Wenn die FS sich zu schwach fühlt, um allein nach Hause zu fahren, muß sie selbstverständlich gebracht werden, das ist doch überhaupt keine Frage. Und daß ihr Freund 50 Kilometer fahren muß, um bei ihr nach dem rechten zu sehen und ein paar Einkäufe hereinzureichen, sollte auch der Vater gerade noch akzeptieren können. Zur Belohnung wird sie ihm dann bei nächster Gelegenheit, wieder gesund und gesellschaftsfähig, vorgestellt.

Oder darf der Vater etwa nichts von ihrer Existenz erfahren? Das würde mir dann auch ohne die Pneumonie zu denken geben.
 
  • #15
Das Thema war gefühlt schon häufiger hier.

Hier prallen glaube ich 2 Ansichten aufeinander:

Die einen meinen, dass ein Partner quasi Pflegekraft sein müsse.

Und andere meinen, dass gegen Krankheit ohnehin Ruhe und das eigene Bett die beste Medizin sind und es eher eine Zumutung des Kranken gegenüber dem Gesunden darstellt, den anderen anzustecken drohen bzw. dessen Lebensabläufe zu belasten.

Meiner Meinung nach sollte man sich auch in einer Partnerschaft immer folgende Gedanken machen bzw. Frage stellen:

Eine Partnerschaft ist nämlich letztlich auch nichts anderes als eine gute Freundschaft, in der jeder seine eigenen Wünsche hat. Würde man es selbst in Ordnung finden, wenn ein guter Freund die Krankheit der FS hätte und es einem nach 3 Wochen "kümmern" vorwirft, dass man auch noch seine eigenen ursprünglichen Planungen (Besuch der Eltern) wie geplant durchführen möchte. Man würde seinen Freund wahrscheinlich für recht egoistisch halten.

Zumindest dann, wenn ich nicht wirklich ernsthaft auf fremde Hilfe angewiesen bin, würde ich es ziemlich unangemessen finden, das Leben meines Partners mit meiner Krankheit belasten zu wollen, woran mein Partner letztlich auch gar nichts ändern könnte. Ich würde mich in mein Bett zurückziehen und in Ruhe gesund werden wollen.

Und nach 3 Wochen dürfte eigentlich auch fast jede Krankheit so weit sein, dass gewöhnlich keine fremde Hilfe mehr notwendig ist. Wer dann noch Hilfe seines wie selbstverständlich einfordert, feiert seine Krankheit, um sich weiterhin in den Mittelpunkt spielen zu können. Jedem Mann würde man hier vermutlich sagen, er solle sich gefälligst mal zusammenreißen. Solche Leute muss man dann halt rausschmeißen, da diese von sich aus mit dem Ausnutzen nicht aufhören.
 
K

Kempowski

  • #16
Tut mir leid, aber irgendwas passt da nicht richtig zusammen. Für ein Wochenende hin und dann drei Wochen krank dort? Die ganze Zeit bettlägrig? Er könnte Dich fahren, er könnte dich bei 50 km auch zwischendurch besuchen. Wir kennen weder die Wohnverhältnisse, noch seinen Vater und das Verhältnis zwischen den beiden...
Egoismus? Ja, ohne Zweifel. Beidseitig.
 
  • #17
Manche Kommentare sind wirklich vollkommen emphathiebefreit und daneben. Eine Lungenentzündung ist eine schwerwiegende Erkrankung bei der man wochenlang - wenn nicht monatelang - außer Gefecht gesetzt ist.
Ich selbst habe Anfang des Jahres eine schwere Bronchitis gehabt die mich 3!!! Monate komplett außer Gefecht gesetzt hat, und ich habe es nur schwer geschafft meine Kinder und den Haushalt zu versorgen.

Liebe FS, wenn dein Freund dich unbedingt loshaben möchte ist wirklich was im Argen. Er könnte dich auch die läppischen 50 km mit deinem Auto heimfahren. Und warum kann dein Freund nicht den Besuch seines Vaters verschieben? Das kommt mir sehr seltsam vor!

Ich wünsche dir gute Besserung!!
 
  • #18
Hallo Fs,

ich verstehe weder Dich noch Deinen Partner und finde Euch Beide komisch. Du bist nun drei Wochen bei ihm und möchtest immer noch nicht Heim? Deinen Partner verstehe aus diesem Grunde nicht, auch wenn mir nun die drei Wochen schon zu viel wären und ich Besuch bekomme, könnte ich doch eine "kranke" Person schon gar nicht meine Partnerin vor die Tür setzen, aber schnell?!
und weiß denn sein Vater nichts von Dir, oder warum sollst Du gefälligst sofort verschwinden?
 
  • #19
Auch ich muss mich diversen Vorrednern anschließen.
Sehr seltsam das Ganze.
Klar, eine Lungenentz. hat es in sich, keine Frage. Man fühlt sich ausgelaugt und extrem schwach. Auch klar. Das tut mir leid für dich!
Aber muss man da ernsthaft die ganze Zeit beim Partner sein? Vor allem wenn dieser NUR 50km weg wohnt? Er soll dich nach Hause fahren oder lass dich von Familie/Freunden abholen...ob dein Auto dann mutterseelenalleine bei deinem Freund steht, ist doch total egal.
Wieso rückst du ihm so auf die Pelle? Ich kann ihn vollstens verstehen, wenn ich ehrlich bin. Ihr seht euch sonst auch nicht sooo extrem oft, da sind drei Wochen am Stück schon ein hartes Stück. Ihr wohnt nicht zusammen! Er hat wahrscheinlich den Besuch seines Vaters schon länger geplant. Wohnt denn der Vater weiter weg oder wieso muss er eine Woche bei seinem Sohn bleiben? Du gibst hier definitiv zu wenig Infos.

Was würden denn Menschen machen, die weder Familie noch großartig Freunde in der Nähe haben, bzw. keinen Partner, mit dem sie zusammenwohnen? Die kommen auch klar - alleine.
Auch in dem Punkt ,dass, wenn es dir wirklich so extrem schlecht geht, du doch bitte ins Krankenhaus gehen möchtest, gebe ich meinen Vorpostern Recht.

Spiele bitte nicht die Beleidigte deinem Freund gegenüber... Er hat dich jetzt 3 Wochen am Stück versorgt, dich bei ihm wohnen lassen.
Dass es i-wann reicht, verstehe ich.
Passe auf, dass es IHM nicht zu viel wird und er die Konsequenzen zieht.

Gute Besserung u alles Gute!
 
  • #20
Kann es sein, dass die Eltern, bzw. der Vater deines Freundes von dir gar nichts wissen? Das wäre schon seltsam nach 3 Jahren.
Würde er dich zum Beispiel als seine Freundin vorstellen, wenn er mit dir unterwegs wäre und zufällig auf Bekannte oder Verwandte treffen würde?
Dass du aus der Wohnung verschwunden sein sollst, weil sein Vater ihn besucht, ist an sich schon schlechter Stil von deinem Freund, aber dass du in deinem gesundheitlich angeschlagenen Zustand quasi aus der Wohnung heraus komplimentiert wirst, das übersteigt alles. Zumindest meine Vorstellung von einer richtigen und intakten Beziehung. Das Verhalten deines Freundes zeigt, wie wenig ihm an dir liegt und dass er keinerlei Rücksicht auf deine Befindlichkeiten nimmt.
 
G

Gast

  • #21
Ich finde auch, dass die FS etwas jammernd und anklagend klingt. Es steckt hier wohl mehr dahinter als eine Lungenentzündung. Immerhin hatte sie genug Kraft sich aufzuregen und ihre Frage in ein Forum zu stellen.
 
  • #22
Tja, das Lager der Foristen teilt sich: in empathische und mehr oder weniger nichtempathische Menschen.

Ich fand die Meinung von void am Besten. Ich denke, hier liegt einiges im Argen. Von einer echten Partnerschaft erwarte ich Hilfe und Unterstützung in jeder Lage (oder man trennt sich). Alles andere ist für mich Freundschaft+. Mir scheint Letzteres der Fall zu sein.

Kratze dein letztes Stück an Kraft und Stolz zusammen und verschwinde, auf Immer. Suche dir Hilfe bei deiner Familie oder Freunden.Oder bitte ihn, dich zurück zu fahren. Und dann begrabe diesen, in meinen Augen, unsäglichen Beziehungsversuch und reflektiere dich erst mal selbst.

Viel Glück!
 
  • #23
Nun war ich vor drei Wochen über das WE bei ihm und wurde plötzlich krank. Lungenentzündung. Bin zum Arzt und wurde krank geschrieben.
Also ärztliche Diagnose - aber keine Überweisung in ein Krankenhaus = nicht so extrem dafür.

Lungenentzündung ist keine Kleinigkeit. Es dauert länger, bis sowas ausgeheilt ist. Ältere Menschen können sogar an Lungenentzündung sterben.

Eine andere Idee: Vielleicht ist der Vater Raucher ?
Raucher + Patientin mit Lungenentzündung - ist nicht gut, in einer gemeinsamen Wohnung.

Der Vater will eine Woche dort zu Besuch sein. Vielleicht weil ca. 500 km. Anreise ? Dann sollte sich der Aufenthalt schon für länger lohnen. Und beim Sohn wohnen, um ein Hotelzimmer zu sparen. (wie immer ?)

Der Partner hat Urlaub genommen. Somit genug Zeit, mit seinem Vater zusammen sein, und dabei seine kranke Partnerin betreuen.

Als meine Partnerin sich ihre re. Handgelenk brach, habe ich sie und ihr Kind wie selbstverständlich sechs Wochen lang betreut. (Wir wohnten aber bereits zusammen).

Hier: Seit drei Jahren ein Paar. Warum dann nicht für drei Wochen und länger zusammen sein ?
Andere heiraten in diesem Alter, um lebenslang zusammen zu sein.
 
G

Gast

  • #24
Dass es unangenehm ist, jemanden so lange in seiner Wohnung zu haben, verstehe ich ziemlich gut. Bei mir könnte echt niemand 3 Wochen wohnen, auch wenn ich noch so liebe... Wenn man eben nicht der Typ für Zusammenwohnen ist, dann ist man das eben nicht. Habe auch noch nie den Fall gehört, dass jemand 3 Wochen mit Lungenentzündung daheim im Bett liegt, weil dann liegt man im Krankhaus.

Dass er dich aber die läppische 50 Kilometer nicht selber heimfährt, ist mir schleierhaft. Dass dich niemand von deiner lieben Familie abholt, ist mir genauso schleierhaft.

Ehrlich gesagt kannst du dich auf diesen Mann nicht verlassen. Was tust du mal, wenn du irgendwo in der Pampa stehst und in einer miseren Lage bist?

Für mich hat diese Beziehung keine Zukunft. Ich weiß, wie oberflächlich solche Männer drauf sind. Sie kümmern sich um gar nichts und du bist der Kutschentreiber.
 
W

wahlmünchner

  • #25
So lange man einen Tee zusammenbekommt und in der Mikrowelle was heiß bekommt geht das. Also meine Meinung ist das du dich wehleidig anbringst um wie als Kind Aufmerksamkeit zu bekommen.
DA kann ich nur den Kopf schütteln.
Wenn es nicht so fies wäre, so etwas wirklich ernst zu meinen, würde ich tatsächlich sagen:
"hoffentlich hast du mal eine heftige wochenlange Lungenentzündung." Natürlich wünsche ich das niemanden!
Ich arbeite mit kranken Menschen und war selbst auch schon schlimm krank. Nur dann kann man offensichtlich verstehen, was das seelisch und körperlich bedeutet. Eine Lungenentzündung, mit normalen Verlauf, ist nach 3 Wochen ausgeheilt, ob das hier der Fall ist wissen wir nicht.
Für mich ist der Freund der Fragestellerin gerade dabei, etwas wichtiges zu verlieren: das Vertrauen der FS´ in, dass er auch in schlechten Zeiten zu ihr hält. Denn wenn er wirklich Gefühle und Empathie für sie hat, ist es ihm auch wichtig zu ihrer Gesundung und ihrem Wohlbefinden beizutragen. Ich kenne Fälle, in denen dies der Anfang vom Ende ist.
Der Zurückgewiesenen hat den Beweis, das er in Notzeiten alleine da steht und zweifelt an der Beziehung. Noch ein paar Kleinigkeiten und die Liebe der FS in wackelt.
Es geht nicht darum, dass der Freund seinen Vater treffen will, sondern um die Frage, wieso er nicht mit der Fs in bespricht wie sie die Situation regeln.
Er sie nach Hause fährt zum Beispiel, oder sie eben noch paar Tage da bleibt..
 
  • #26
Fällt mir, auch aufgrund der bisherigen Kommentare, nur eins dazu ein: gerne Betüddelte passen zu gern Betüddlern, und Nicht-Entzaubern-Woller passen zu Nicht-Entzaubern-Zulasser.
PS FS: versprochen, ich hätte dich nach Hause gefahren. Das allerdings nicht nach den 3 Wochen, sondern schon am ersten Tag.:D (Sorry, ich bin ein Nicht-Entzaubern-Zulasser.) In den drei Wochen wäre ich dann 3 bis 8 Mal bei dir durchgefahren um dir eine Tasche an die Haustüre zu hängen: mit Medikamenten gegen dein Leiden, Zeitschriften/einem guten Buch gegen Langeweile, Obst & Fruchtsäften für den Vitaminhaushalt, selbstgebackenem Kuchen, Liebesbrief mit Vorschlägen für die Zeit wenn du wieder gesund bist etc.
 
  • #27
Als Ärztin will ich auch mal meinen Senf dazu geben bzw. habe Fragen.
Du schreibst, der Arzt hat eine Lungenentzündung diagnostiziert und hat Dich krankgeschrieben. Du hast immer noch extreme Atemnot und Schwäche.
- wie ist den die Lungenentzündung festgestellt worden? Wurde ein Röntgenbild gemacht und der Heilungsverlauf per Röntgen kontrolliert?
- hast Du Medikamente, insbesondere Antibiotika bekommen, mindestens 10 Tage?
- was sagt Dein Arzt denn und was unternimmt er, wenn es Dir nach 3 Wochen immer noch so schlecht geht?

Ich würde an Deiner Stelle mal auf weitere Diagnostik, evtl. Lungenfacharzt bestehen. Es ist nicht normal, dass eine junge, gesunde Frau so lange an einer einfachen, mit Antibiotika behandelten Lungenentzündung leidet! Entweder die Diagnose stimmt nicht, oder (insbesondere, wenn Du kein Fieber hast) es stecken evtl. andere Gründe hinter der Atemnot (z.B. auch Angstzustände/ Hyperventilation).

Zu deiner Lage mit dem Freund: ich würde nicht länger dort bleiben, ich finde es eine Zumutung -auch wenn man in einer längeren Beziehung ist, den anderen so lange zu beanspruchen und dessen eigene Planung damit völlig über den Haufen zu werfen. Ich würde so etwas meinem Freund niemals zumuten, aber das ist meine Privatmeinung.