• #1

"Du bist total mein Typ" - wie alle seine Frauen?

"Du bist optisch total mein Typ" -
So reagierte ein Mann, mit dem ich gerade erst zusammen bin, auf Fotos, die ich ihm am Anfang schickte.

Das habe ich nicht weiter verfolgt, habe nun aber durch Zufall erfahren, dass alle seine Exen ebenso dunkelhaarig sind..

Er meinte bei einem Witzeln, als ihm meine Freundin etwas verlegen gegenüber trat, da er optisch doch sehr attraktiv ist, dass die aber nichts wäre, da blond und er eben auf dunkelhaarig und einen großen Busen stehen würde.- äh, wie auch schon vorher.

Habe mir nichts dabei gedacht, aber irgendwie kommen jetzt Gedanken, kein Abziehbild von irgend jemanden sein zu wollen bzw. ich nur ein bestimmter Typ bin, den er gut findet.
Ich will doch, dass er mich persönlich hübsch oder attraktiv findet, nicht weil ich ein bestimmter Typ bin.

Seine letzte Beziehung ging 3 Jahre und ist knapp drei Jahre her
Seitdem ist er Single, da er " seine" Frau sucht, die er mal heiraten will, inklusive Haus, Kinder usw.
Das finde ich zwar toll, auf der anderen Seite will ich kein "Mittel zum Zweck" sein.
Ich frage mich, ob er das damals auch schon wollte. Sowas kann ich nicht fragen. Vielleicht will ich auch die Antwort nicht hören.
Es will doch niemand mit jemanden zusammen sein, weil es davor nicht geklappt hat. Ich kann mir z.B. heute nicht mehr vorstellen noch mit meinem EX zusammen zu sein. Nach einiger Trauerzeit habe ich fest gestellt, dass wir völlig unterschiedliche Menschen sind und es einen Grund hat, dass wir nicht mehr zusammen sind.
Bei ihm erscheint es mir so, als könnte er auch noch mit der Frau davor zusammen sein. Auch hat er viele Hobbies mit der Frau geteilt, die er auch mit mir teilt. Eher ungewöhnliche Dinge, seltener Musikgeschmack, Sportart usw.

Es möchte doch niemand zweite Wahl sein. Oder ein Kompromiss.

Ich bekomme es nicht hin, diese Gedanken abzustellen!
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • #2
Kannst Du schon knicken, die Gedanken und das schlechte Bauchgefühl sind schon in Dir drinnen und gehen nie mehr raus! Das wird nichts mehr.
Wie er letztendlich wirklich tickt, wirst Du niemals herausfinden, ist auch egal, wichtig ist, dass es Dir ziemlich schlecht mit ihm geht. Trenne Dich schleunigst und dann auf zu neuen Ufern!
ErwinM, 49
 
  • #3
Es ist schwierige solche Fragen wie die deine zu beantworten, wenn man ihn nicht kennt bzw seine Meinung. Aber allgemein gibt es paar Dinge die du dir im Hinterkopf behalten kannst:

Nur weil der nächste Partner dem Alten ähnlich ist, heißt es nicht das er die alte Beziehung weiterführen will. Das er weiß was ihn äußerlich anspricht und das du dem entsprichst, ist ein Pluspunkt für dich aber nicht die komplette Miete. Menschen sind nun mal auch oberflächlich, wir Männer etwas mehr als Frauen zumindest in jüngeren Jahren, es ist also nicht schlimmes wenn er sagt das er auf Brünette mit großen Busen steht, immerhin weißt du so von welchen Frauen du ihn theoretisch fern halten musst... ;)

Was ich damit sagen will: Wenn er dich auswählt, obwohl du seiner ex ähnlich bist, dann ist seine letzte Beziehung scheinbar nicht schmerzhaft zu Ende gegangen sondern im Guten. Bei dir war das anders, deswegen suchst du etwas anderes.

Es ist gut Zweifel zu haben, aber lass sie nicht dein Handeln kontrollieren. Schau ob er sich um dich bemüht, ob er dir zuhört etc. Wenn er dir seine Aufmerksamkeit und Zeit schenkt, dann weil es ihm um dich geht.

Und zum Thema zweite Wahl: Es ist im Schnitt immer besser eine zweite Wahl zu sein, nach 1-2 Jahren doch etwas eigenes zu bilden(jede Beziehung ist anders) und somit zur neuen Wahl zu werden, als alleine zu bleiben.
 
  • #4
Hallo und danke für eure Impulse.

Zu meinem Expartner: Wir sind nicht im Krach auseinander gegangen, dennoch weiß ich dass er "es" aber einfach nicht war. Ich war danach offen für alles, mache die Partnerwahl nicht an der Haarfarbe fest.

Einerseits wäre das ja auch völlig in Ordnung, ein sogenanntes "Beuteschema" bei ihm (habt ihr Männer das denn?!) , aber nicht dass man austauschbar ist.

Da geht es eben auch um Charaktereigenschaften, auf die er Wert legt, was seine früheren Frauen auch schon hatten, oder eben besondere Erlebnisse usw.oder eben die Musik.
Unbekannte Bands, die wir beide kennen uns was uns so verbunden hat.
Nicht einfach eine Musikrichtung.
Das war für mich etwas ganz besonderes...
Er hat das wohl schon öfter geteilt...

Zum Thema alleine sein:
Das sehen ich völlig anders, ich definiere mich nicht über den Beziehungsstatus und kann auch gerne paar Jahre alleine sein.
Aber wenn, dann weil mich jemand umhaut, weil er mich so begeistert usw..

(so "seine/n" Seelenverwandte/n treffen. Ich kann sagen, dass ich das bisher nicht hatte.)

Und nicht, weil er ist wie es schonmal jemand war .
Oder weil man jemanden braucht um ein Haus oder Kinder zu "verwirklichen ".

Er hat für mich viele Alleinstellungsmerkmale (und dafür muss ich nicht den Expartner abwerten um das fest zu stellen), ich komme mir dagegen vor wie in einer Reihe.

Weil alle Frauen ja schon so toll waren...

Er ist übrigens 35.

Ich glaube ich muss zum Therapeuten :)
 
  • #5
Und wenn du deinen Vorgängerinnen ähnlich bist im Aussehen? Das ist doch nicht so schlimm. Jeder bevorzugt einen gewissen Typ. Du gefällst ihm halt. Sei froh. Du bist doch deswegen keine zweite Wahl! Was soll denn das Denken.
Nicht beipflichten kann ich ben1996. Wenn man das Gefühl hat man taugt dem Partner nicht, ist es besser allein zu bleiben. Da bleibe ich lieber alleine. Man kann auch ohne Partner sein, wenn man unabhängig denkt.
 
  • #6
Hallo FS,

vergiss den Vogel. Der ist recht oberflächlich drauf...erst einmal ist schon klar, dass es eine optische Anziehung geben muss...sehe ich auch so.
Bei ihm sehe ich aber das die Optik über allem steht. Er schaut nicht ins innerste eines Menschen, also hinter die Fassade. Daher liebt er Frauen auch nicht wegen ihrer Chraktere, sondern ist so auf die Optik fixiert, dass sie rosarote Brille immer nach 2-3 Jahren verschwindet. Ich wette auch, dass seine Beziehungen nur max. 3 Jahre gingen. ich halte von solchen Typen nix...finde sie auch sehr beschränkt und nicht tiefgründig genug. Sie können emotional nicht tief lieben und wechseln ständig. Sobald du Falten hast, kommt eine jüngere ins Haus, sobald du zunimmst, hat er eine schlankere.
Achja sobald du Kinder hast und den Busen hängt, wird eine mit großer Oberweite ausgewählt.

Bitte lass die Finger davon, sonst wirst du enttäuscht werden.
 
  • #7
Er lernt deine Freundin kennen und alles was ihm dazu einfällt, ist das:

Er meinte bei einem Witzeln, als ihm meine Freundin etwas verlegen gegenüber trat, da er optisch doch sehr attraktiv ist, dass die aber nichts wäre, da blond und er eben auf dunkelhaarig und einen großen Busen stehen würde.- äh, wie auch schon vorher.
Bedeutet du musst jetzt alle deine dunkelhaarigen, vollbusigen Freundinnen vor ihm verstecken? Oder hast du ihn explizit gefragt, ob sie sein Typ wäre?

Egal, beide Varianten lassen nicht auf eine solide und tiefgründige Verbindung deuten.

Ich bekomme es nicht hin, diese Gedanken abzustellen!
Du entspricht nun mal seinen optischen Vorlieben.
Oh weh, was kann man da nur machen?
Am Besten du lässt dir die Haare blond färben und kurz schneiden .... kannst dir auch noch ein Schnurrbärtchen anmalen. Problem gelöst.

Sorry, aber es ist erstaunlich wie manche Leute auch aus den hohlsten Gesprächen noch ein Beziehungsdrama zaubern können.
Es gibt doch noch soviel wichtigeres in einer Partnerschaft zu besprechen und zu entdecken, da sollte man an solchen Unsinn nicht scheitern.


W, 26
 
  • #8
" da blond und er eben auf dunkelhaarig und einen großen Busen stehen würde.- äh, wie auch schon vorher.
Du bist eben sein Beuteschema. Wir Männer sind halt so. Ihr denkt mehr mit dem Herzen und Verstand. Wir mehr mit dem Schwanz. Vielleicht passt Deine blonde Freundin viel besser zu ihm, aber er projeziert Dinge in Dich und Dein Aussehen und Deinen Typ.

Solltest ihm nicht vorwerfen diese Gedanken zu haben, wenn Du sie selbst hast. Du misst ihn auch nach der Attraktivität. Wäre er nicht so attraktiv, wie Du ihn beschreibst, hättest Du ihn gar nicht treffen wollen.

Du bist nicht zweite Wahl, aber natürlich ein Kompromiss, wie in jeder Beziehung.
 
  • #9
Bei Partnerwahl übers Netz ist es ja nun so, dass man schnell nur nach Optik wählen kann, die Oberflächenmenschen wie auch die, die schon noch auf was anderes gucken, wie z.B. innere Werte, aber denken, sie könnten als erstes nach der Oberfläche der zukünftigen Partnerin gehen. Wer sich da wie im Süßigkeitenladen fühlt, geht schnell NUR danach, denke ich.
Aber da der Mann nun eine ganze Reihe des gleichen Typs hat und die nicht alle per Katalog gewählt haben wird, denke ich, dass er ausschließlich auf die Optik guckt und denkt, das sei alles, was ne Frau bieten muss. Dazu passt auch das, was er hier sagt:

Er meinte bei einem Witzeln, als ihm meine Freundin etwas verlegen gegenüber trat, da er optisch doch sehr attraktiv ist, dass die aber nichts wäre, da blond
Ich kenne die Situation nicht, also ob Du gefragt hast, wie er sie findet. Falls nicht, klingt es ja so, dass er überlegt hatte, ob Deine Freundin sein Typ wäre. Wenn ich verliebt wäre, würde ich nicht die Kumpels meines Partners abchecken, ob ich die auch attraktiv finde. Da würde mich wirklich niemand weiter interessieren.
Ich kam mal ins Gespräch mit einem Mann. Der sagte, er hätte die wundervollste Frau und wäre der glücklichste Mensch. Der hätte weder ein Model angeguckt noch ne Schönheitskönigin. Der war einfach total verliebt. Ich will damit sagen, dass es kein Frauending ist, im Verliebtheitsfall auf keine andere Person mehr zu schauen.

Ich würde doch sagen, dass der Mann ein Abziehbild von Frau in seinem Kopf hat. Er guckt nur auf Äußerlichkeiten bei der Partnerinnenwahl, da es eine ganze Reihe von braune-Haare-große-Brüste-Klone zu geben scheint bei ihm. Ich würde sagen: Ja, Du bist ein austauschbares Objekt. Das hat nichts damit zu tun, dass man nicht bestimmte Kriterien haben kann, auch optische, bzgl. Attraktivität. Aber dann ist auch die Persönlichkeit der Frau interessant und man sortiert Frauen nicht nach "brünett, große Brüste". Man sortiert nach "attraktiv" oder "nicht attraktiv", und wenn braune Haare und große Brüste das einzige sind, was für ihn Attraktivitätsmerkmale einer Frau sind, ist das nichts anderes als oberflächlich.
 
  • #10
Er war jetzt ja auch immerhin drei Jahre alleine. Das heißt nicht darauf aus möglichst viele Frauen zu haben.

Er will heiraten uns eine Familie.
Wir haben sehr lange geschrieben ich habe ihm sehr oft abgesagt da länger erkrankt und er ist dran geblieben.

Ich stelle nicht seine Absichten in Frage , es geht auch nicht nur um sie Optik, sondern wie in meinem zweiten Post erwähnt bei dem "Typ" auch um andere Dinge.
Ich stelle quasi mein Alleinstellungsmerkmal in Frage bzw dass jetzt die anderen Frauen mir so ähnlich waren. Alle braunhaarig, alle den gleichen Musikgeschmsck und ähnliche Lebenseimstellungen.
Oberflächlich ist er sicher nicht das hat er gezeigt.
Es geht um meine Gedanken und dass ich diese abgestellt bekomme, dass alle seine Partnerschaften schon so erfüllend waren und die Frauen eben alle toll und ihm ähnlich. Ähnliche Interessen, Bücher, Sport, Musik usw....eben alle der gleiche Typ, einmal optisch und einmal von der Art....
 
  • #11
Er meinte bei einem Witzeln, als ihm meine Freundin etwas verlegen gegenüber trat, da er optisch doch sehr attraktiv ist, dass die aber nichts wäre, da blond und er eben auf dunkelhaarig und einen großen Busen stehen würde.- äh, wie auch schon vorher.
Ich finde das eigentlich schon sehr unsympathisch von ihm. Hat er das wirklich so über deine Freundin gesagt (ich hoffe, wenigstens nicht in ihrem Beisein): "Die ist aber nichts"? Ich mag es nicht, wenn Menschen andere Menschen rein nach ihrem Aussehen bewerten, ohne sie auch nur ansatzweise zu kennen. Nach allem, was du schreibst, scheint er schon sehr oberflächlich zu sein.
 
  • #12
Oder ein völlig anderer Ansatz als Frage formuliert:

Haben Männer bzw. habt ihr Männer optisch einen bestimmten Typ, auf den ihr zuerst schaut? Ein "Beuteschema"?

Zweitens: Auch vom Wesen / Interessen / Lebenseinstellungen her? Das gabs quasi alles schonmal.....

Drittens:
Wie kann ich es mit oder ohne Psychologen ( :) ) schaffen, das ab zu stellen, dass er alles was er mit mir teilt, auch wie gesagt ungewöhnliches, schon mal geteilt hat?
Beispiel: Vermeintliche Insider Bands usw.
 
  • #13
Haben Männer bzw. habt ihr Männer optisch einen bestimmten Typ, auf den ihr zuerst schaut? Ein "Beuteschema"?
Da es nicht DIE Männer gibt, sondern nur lauter Individuen, kann man diese Frage nur immer für sich selbst beantworten.
Meiner hat mir gesagt, dass für ihn das "Gesamtpaket" stimmen muss. ER hat offensichtlich kein typisches "Beuteschema".

Andererseits gibt es das auch bei Frauen - da muss der Mann dann mindestens 1,90 sein, glattrasiert, dunkelhaarig. Oder so ähnlich. Und jetzt fragen wir mal, ob DIE Frauen einen speziellen Typ haben. Ich definitiv nicht ...
 
  • #14
Du bist eben sein Beuteschema. Wir Männer sind halt so. Ihr denkt mehr mit dem Herzen und Verstand. Wir mehr mit dem Schwanz. Vielleicht passt Deine blonde Freundin viel besser zu ihm, aber er projeziert Dinge in Dich und Dein Aussehen und Deinen Typ.
Hart, aber wohl wahr. Bestätigt sich ja auch im Nachbarthread, wo die Freundin 8kg zugenommen hat und damit unattraktiv für den Freund geworden ist. Oder, wenn sich die Freundin die Haare abschneiden lässt, älter wird usw. Für Männer scheint "Liebe" mit dem Aussehen der Frau zu stehen und zu fallen. Weitere aktueller Thread, eine Frau fragt, ob veränderte optische Attraktivität durch Optik und Sport Interesse weckt, das vorher nicht da war, weil da ein Typ, der sie vorher nicht beachtet hat, auf einmal hinter ihr her ist. Ehrlicherweise sollten Männer, die so optikfixiert sind, nicht von Liebe sprechen, sondern klar sagen, dass sie lediglich sexuell an einer Frau interessiert sind, die (und solange) sie ihr Beuteschema bedient.
 
  • #15
Hallo FS,
anscheinend hängst du so einen Einzigkeitswahn nach. Jeder und jede hält sich für etwas Besonderes und das sollte der Partner auch würdigen. Tut der Partner dies nicht, so gibt es gleich eine Krise.
Du merkst nun, dass du doch nicht so einzigartig bist, ja deine Vorgängerinnen kannten sogar die gleichen unbekannten Band. Also entweder sind diese Bands doch nicht so unbekannt oder der Mann fischt immer in den gleichen Kreisen. Bzw. er achtet schon sehr darauf das seine Partnerin den gleichen Musikgeschmack hat.
Leute, ihr seit nicht so besonders einzigartig wie ihr von euch selbst denkt. Ich bin nicht einzigartig, ich bin nichts besonderes. Ich bin einfach nur ein großer schlacksiger Mann mit einer Vorliebe für Soul, Funk und Dub-Raggae, der auf große schlanke Blondinnen steht. Das drei meiner Ehemaligen Lehrerinnen waren oder wurden halte ich für einen Zufall. Aber vielleicht sind Lehrerinnen auch mein Beuteschema.
Mir geht es übrigens sehr gut seid ich weiss das ich nichts besonderes bin. Aber es war schon ein Schritt der nicht ganz einfach war.
 
  • #16
Hallo FS

Zum Glück stört sich meine bessere Hälfte nicht an meinem Beuteschema. Irgendwann ist mir aufgefallen, das sich die alle echt ähnlich sehen... Ein paar Ausreisser hat es dabei. Aber sonst.....

Ich glaube das ist normal, dass gewisse Merkmale gefallen können. Das ist ja dann nicht das einzige, sondern die Person als Ganzes muss stimmen. Wäre er so oberflächlich, wäre er nicht schon 3 Jahre am suchen.

Ich glaube das Problem liegt bei Dir und du hast Angst, nicht zu genügen und nur zweite Wahl zu sein.

Ich glaube, ganz los word man das nicht, aber eventuell kannst Du besser damit umgehen lernen, indem Du akzeptiert, dass er ein Vorleben hat und Dir bewusst machst, dass er nun Dich will. Weshalb fokusiertst Du Dich nicht mehr auf das jetzt und stoppst die Gedanken, wenn sie kommen? Du kannst ja akzeptieren, dass dich das verunsichert, aber dich nicht von der Angst diktieren lassen.
 
  • #17
Oder ein völlig anderer Ansatz als Frage formuliert:

Haben Männer bzw. habt ihr Männer optisch einen bestimmten Typ, auf den ihr zuerst schaut? Ein "Beuteschema"?

Zweitens: Auch vom Wesen / Interessen / Lebenseinstellungen her? Das gabs quasi alles schonmal.....

Drittens:
Wie kann ich es mit oder ohne Psychologen ( :) ) schaffen, das ab zu stellen, dass er alles was er mit mir teilt, auch wie gesagt ungewöhnliches, schon mal geteilt hat?
Beispiel: Vermeintliche Insider Bands usw.
zu 1 ) Ja, groß (über 175cm, besser über 180cm), lange Haare (am besten Blond), sehr schlank, unter 35.
zu 2) spielt erst mal keine Rolle.
 
  • #18
@SarahSmiling Ich finde, du übertreibst. Ich kann es zwar verstehen, dass das seltsam ist. Aber wenn er ein sehr enges Raster hat und trotzdem eine Partnerin findet, halte ich es für ok. Dass er schon eine 3jährige Beziehung führte, spricht doch dafür, dass er nicht nur auf Äußerliches steht, denn dann hätte er nur ONS innerhalb seines Rasters. Dass du charakterlich für ihn interessant ist, wird doch nicht dadurch ausgeschlossen, dass du optisch genau in sein "Raster" passt. Deine Intuition "ich machte mir erstmal keine Gedanken" wird schon stimmen :)
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • #19
Liebe FS,
warum machst du dir das Leben so schwer, indem du dich mit seinen Exen vergleichst? Selbst wenn es da Parallelen gibt, ihr seid doch keine Klone. Warum wertest du dich selbst ab und stellst dich und eure Beziehung in Frage? Mir erscheint es oberflächlich, dass du aufgrund von einigen recht unbedeutenden Ähnlichkeiten selbst davon auszugehen scheinst, dass euer Charakter hier gar nicht von Bedeutung ist. Er war lange Single, will Kinder, will eine Zukunft. Und du trittst das mit Füßen, weil vor dir eine Frau braune Haare hatte und die selbe Musik mochte? Ich fasse es nicht. Und so wird auch der nächste keine Chance haben. ...
 
  • #20
@godot....
Bands sind schon unbekannt, aber der zweite Punkt trifft es eben :
Es sind die gleichen Kreise.
Die gleichen Vorlieben / Hobbies/ Interessen/ Ausflüge.

Ich kenne das bisher eben nicht.

Meine Expartner waren völlig unterschiedlich. Haarfarbe interessiert mich nicht, Musikgeschmack schon.

Bei ihm ist es beides.

Damit kommt man sich halt schon etwas Kopie- mäßig vor. Zumal es sich nicht nur auf die Optik bezieht, was ich mit "Beuteschema" meinte.
Sondern so viele Parallelen.
 
  • #21
Es könnten sich auch zwei Probleme mischen bzw. ihren Gegenpart im anderen gefunden haben: Er mit einem Abziehbildschema von Frauen im Kopf, Du mit einem Einzigartigkeits-Egoproblem, die verzweifelt versucht, über andere Oberflächlichkeiten für einen Mann was Besonderes zu werden, der das Besondere in Menschen gar nicht sehen kann.

Sein Musikgeschmack ist ja sein Musikgeschmack. Den wird er nicht ändern mit neuer Freundin.

Bedenklich finde ich immer noch seine Äußerung zu Deiner Freundin, weiß aber nicht, ob Du nicht danach gefragt hattest, wie er sie findet.
Wenn es um Attraktivität eines Menschen geht, kann es nicht nur das Äußere sein, das einen anzieht. Aber wie gesagt, bei den Singlebörsen kann man gut danach sieben, also gucken Frauen, die große, dunkelhaarige Männer wollen, eben nicht nach kleineren blonden. Und Männer, die braunhaarige Frauen mit großen Brüsten wollen, eben nach denen.

Auch vom Wesen / Interessen / Lebenseinstellungen her? Das gabs quasi alles schonmal.....
Das finde ich normal, weil man sich nicht ändert mit der nächsten Partnerin, wenn es vorher keine Probleme gab in der Hinsicht, also eine Änderung nötig geworden wäre. Z.B. gibt es ja auch das Beuteschema "zickige, fordernde Frau", die für den Mann fälschlicherweise anspruchsvoll wirkt. Wenn er das irgendwann hinter sich lässt, ist er sein Leiden unter Bez.problemen auch los.

Wie kann ich es mit oder ohne Psychologen ( :) ) schaffen, das ab zu stellen, dass er alles was er mit mir teilt, auch wie gesagt ungewöhnliches, schon mal geteilt hat?
Indem Du Dir erstmal klarwirst darüber, dass dieser Musikgeschmack nichts Einzigartiges ist.
Ich versteh Dein Problem - Du möchtest natürlich für ihn was Besonderes sein. Aber ob er das Besondere an Dir wahrnimmt, kriegst Du nicht darüber mit, dass ihr was teilt, was er nie mit wem anderes teilte. Immerhin konnte auch sein Teilen von irgendwas mit Exen nicht bewirken, dass sie zusammen geblieben sind. Also eine Bez. macht was ganz anderes aus, auch wenn gemeinsamer Musikgeschmack schön ist.
Was macht Dich als Person aus? Deine Lebenserfahrungen und Deine Lebenserkenntnisse, Deine Prägung als Person. Nicht "Fan von irgendwas sein". Lebenseinstellungen wie "Familie und Kind" sind auch nicht ungewöhnlich, müssen allerdings übereinstimmen.

Ob Du nun Austauschobjekt bist oder nicht, kannst Du mE an seinem allgemeinen Reden über Frauen feststellen. Sein Frauenbild ist dazu wichtig. Denn was kann man schon abgleichen an Attraktivitätsdingen, wenn man sich gerade erst kennt? Sie sieht aus, wie ich es mag, mag dieselben Dinge, ist nett.
Mehr kann's noch nicht sein. Er vergleicht Dich doch nicht dauernd mit Exen? Er muss durch Kennenlernen erstmal das Besondere an Dir sehen können, und Du musst drauf achten, ob er das sehen will.
 
  • #22
Alleinstellungsmerkmal in Frage bzw dass jetzt die anderen Frauen mir so ähnlich waren. Alle braunhaarig, alle den gleichen Musikgeschmsck und ähnliche Lebenseimstellungen.
Oberflächlich ist er sicher
Ok, also Du bist sein Typ, nicht nur äußerlich, sondern im Gesamten.

Er ist überlegt, weiß, wa er möchte, hat Geduld und nicht wahllos Beziehungen.

Er hat nur den Fehler, dass er darauf achtet, dass es genug Basis gibt, und deswegen sind es immer wieder ähnliche Frauen.
Nun, und er führt Dich attraktiv , DU bist denn Typ.
Fändest Du es jetzt besser , wenn er sagt , Du wärst nicht sein Typ, und er will Dich trotzdem?

Frag Dich mal, ob Du überhaupt eine Partnerschaft möchtest, oder ob Du jetzt das Härchen in der Suppe suchst, um erne Partnerschaft zu vermeiden.

Ein Alleinstellungsmerkmal in dieser Form wie gewünscht, bekommst Du nur mit einem Mann, der noch keine Partnerschaft vorher hatte.

Ich gehe davon aus, dass ich für einen Mann, mit dem ich zusammen bin, DIE Frau bin, die er will.
Das reicht mir als Alleinstellungsmerkmal - und DAS möchte ich auch merken.
 
  • #23
Für Männer scheint "Liebe" mit dem Aussehen der Frau zu stehen und zu fallen.

...

Ehrlicherweise sollten Männer, die so optikfixiert sind, nicht von Liebe sprechen, sondern klar sagen, dass sie lediglich sexuell an einer Frau interessiert sind, die (und solange) sie ihr Beuteschema bedient.
Wenn ein Mann eine Frau "neu" kennenlernt ist, er sicher erstmal von ihrem Aussehen, ihrem Typ, ihrer Ausstrahlung fasziniert. Wenn Du es so bezeichnen willst ist er (erstmal) nur sexuell an ihr interessiert. Liebe kommt dann viel später, wie bei Frauen auch.

Ich denke, dass sich ein Mann von einer Frau, die sich für ihn mehr und mehr unattraktiv entwickelt (und damit ggf. aus seinem Beuteschema läuft), eher distanziert als umgekehrt. Wenn die Frau ihn optisch nicht mehr anspricht läuft ja nichts mehr bei uns, wie man bei vielen langjährigen Partnerschaften rundherum ja sieht.
(Naürlich gilt dies nicht für alle Männer!!)

Frauen sind halt die besseren Menschen. Sie legen auf wichtigere Dinge mehr Wert.
 
  • #24
Oder ein völlig anderer Ansatz als Frage formuliert:

Haben Männer bzw. habt ihr Männer optisch einen bestimmten Typ, auf den ihr zuerst schaut? Ein "Beuteschema"?

Zweitens: Auch vom Wesen / Interessen / Lebenseinstellungen her? Das gabs quasi alles schonmal.....
Eine ziemlich überflüssige Frage.

Ja, natürlich. Haben Frauen doch auch.
Du nimmst doch auch nicht jeden der bei Dir anklopft, oder?

Die meisten Männer haben den Geschmack, den @rene4711 hier schon beschreibt:

schlank, sportliche Figur, blonde lange Haare, blaue oder braune Augen.

Außer Kimi48, der steht auf Kurzhaarige ;-)
 
  • #25
Liebe FS
Höre bitte auf dein Bauchgefühl.
Mir ist es auch suspekt, wie dieser Mann dich gleich als "sein Typ" vereinnahmt, wie er witzelnd über deine Freundin herzieht (geht's noch) - einfach, weil er so ein Schöner ist.
Und er macht sich auch gar nicht die Mühe, mit dir etwas Neues aufzubauen. Die abgegriffenen Hobbies von der Ex tun's doch auch, Hauptsache da ist wieder 'ne Brünette in seinem Leben.
Ich auch nicht. Bisher war für mich eine neue Beziehung, ein Kennenlernen, immer eine Neu-Kreation. Man geht mal wo ganz anders hin und nicht zum selben Ausflugspunkt, wo man schon mit der Ex rumgeknutscht hat. Oder sonst verschweigt man es tunlichst.
 
  • #26
Danke für die Antworten, die immer etwas zeitversetzt angezeigt werden.

Wie ich darauf komme bzgl "einzigartig" bzw Vergleiche:
Da er mir das ja erzählt hat.. Ich hätte viele Eigenschaften, auf die er Wert legt und auf die er immer Wert legte, denn seine anderen Frauen hatten die eben auch.

Man sollte sich jetzt also davon lösen, für den Partner nichts "Besonderes"zu sein?

Könnte man demnach oder auch aufgrund seiner Aussagen, wie "toll" die Frauen immer waren, nicht meinen, man könnte sich auch noch vorstellen mit der Ex zusammen zu sein?

Ich kann klar sagen, dass ich mir das nicht mehr vorstellen zu könnte, ohne dabei meinen Ex runter machen zu müssen.

Wenn die alle Frauen immer so toll waren...hängt er dann nicht noch was nach oder kann sich vorstellen, auch mit jemand anderem zusammen zu sein?

Das verunsichert mich eben.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • #27
Ihr sagt teils, ich müsse das "Einzigartigkeitsding" abstellen, das versuche ich an zu nehmen.... sage aber auf der anderen Seite, mir vorzukommen wie ein "Klon".
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • #28
"Du bist optisch total mein Typ" … habe nun aber durch Zufall erfahren, dass alle seine Exen ebenso dunkelhaarig sind.
Das erste hat er mit mir gemein, ich finde dunkelhaarige Frauen auch viel anziehender als blonde. Wenn ich aber in einer Beziehung bin, sind für mich schlagartig alle anderen Frauen blond.

Dennoch habe ich jeder Freundin, egal welcher Haarfarbe (ja, es waren auch dunkelblonde dabei), stets das Kompliment gemacht, daß sie visuell genau mein Typ ist. Und das war auch nicht gelogen, denn es bedeutet, daß ich sie genau so mag, wie sie eben ist, und mir auch keine Veränderung wünsche.

Da Du ja offenbar ohnehin seinem Idealbild entsprichst, brauchst Du Dir darüber, ob er Dich „nur” wegen Deiner schwarzen Haare liebt, keine Gedanken zu machen, im Gegenteil: Deine Vorgängerinnen hatten dieses Merkmal ebenfalls, und dennoch ist er nicht mit einer von ihnen zusammen, sondern mit Dir.
 
  • #29
Natürlich hat jeder so sein Beuteschema und einen bestimmten Typ den er attraktiver findet als andere.

Ich z.B. stehe auf klein und schlank und sie darf nicht auf den Mund gefallen sein. Zu alt darf sie auch nicht sein da ich mit 34 noch Kinder will. Wenn andere Dinge stimmen sind Kompromisse kein Problem solange sie nicht stark übergewichtig ist.

Wenn man jetzt durch Freunde einen anderen Typ kennenlernt, kann man es nicht ausschließen, dass man sich verliebt aber gezielt danach suchen tut man halt nicht. Und Entschuldigung liebe Frauen, selbstverständlich habt ihr alle ebenfalls ein bestimmtes Beuteschema, Frauen halten durchschnittlich nun mal deutlich weniger Männer für attraktiv.

Wo man häufiger Punkten kann ist dann Charisma und in dem Fall wird die Optik weniger wichtig, dass ändert aber nun mal nichts daran, dass ihr bestimmte Typen ebenfalls ansprechender findet als andere.

Und zu dir Sara, ich denke du hast unbegründete Verlustängste und denkst er könnte dich ggf. irgendwann für eine jüngere Brünette mit großen Brüsten verlassen. Und dann konkurrierst du gedanklich mit seinen Ex-Freundinnen obwohl er 3 Jahre lang Single war?

Es gibt ein Sprichwort: Das Aussehen entscheidet wer zusammen kommt, aber der Charakter entscheidet wer zusammen bleibt.

Es sind seine Ex-Freundinnen es gab einen Grund warum sie die Ex sind und warum er dann 3 Jahre lang keine andere genommen hat. Nun bist du mit ihm zusammen und konntest ihn von dir überzeugen. Klar zusammen mit deiner Optik, aber ohne das auch deine Persönlichkeit mit ihm zusammen passt, hätte er dich ggf. nur für eine Nacht genommen aber du bist nun mit ihm zusammen.

Schmeiße bitte deine Selbstzweifel über Bord! Er ist mit dir zusammen weil er nur dich in deiner ganzen selbst haben möchte!

Nach einiger Trauerzeit habe ich fest gestellt, dass wir völlig unterschiedliche Menschen sind und es einen Grund hat, dass wir nicht mehr zusammen sind.
Und warum gestehst du ihm die gleiche Schlussfolgerung nicht für seine Ex-Freundinnen zu?

Er ist mit dir zusammen weil er mit dir zusammen sein möchte. Es scheint auch so, dass er in den letzten Jahren gedanklich gereift ist und nun eher weiß was er will als früher, nämlich Familie und Kinder. Du hast da einen tollen Mann an der Hand und suchst das Salz in der Suppe. Mach dich von diesem Gedankengang frei!

Er hat dich ja genommen weil du du bist und nicht irgendeine andere.
 
  • #30
Ich hätte viele Eigenschaften, auf die er Wert legt und auf die er immer Wert legte, denn seine anderen Frauen hatten die eben auch.
wenn man jetzt längere darüber nachdenkt, dann wundert man sich, dass er mit denen nicht mehr zusammen ist. Er sucht sich also immer wieder den gleichen Typ, auch charakterlich. Komisch nur, dass diese Beziehungen immer scheitern. Wenn du also so bist wie seine Exen, dann hat er nix dazugelernt. Normalweise weiss man dann was man nicht mehr will und lernt daraus. Er will scheinbar aber immer alles wiederholen.
Dh. jetzt doch, dass er mit dir dann auch mal Schluss macht ;)
Das ist ein Depp, sag ich dir. Lass es mit ihm, weil er eine hohle Nuss ist.