G

Gast

  • #1

Die ersten Mails? Was sind Eure Themen?

Ich möchte gerne wissen, worüber Ihr Euch so schreibt. Also jetzt keine private/ intime Details. Vielmehr stelle ich fest, dass mancher nur eine Plauderei sucht, aber woran erkennt frau, dass das Interesse des Mannes da ist. Welche Themen schlagt ihr an? Was erzählt ihr von Euch?
 
G

Gast

  • #2
Ich (m) freue mich immer, wenn man mein Profil gelesen und sich gedanken gemacht habe; dazu gebe ich gern feedback.·
 
G

Gast

  • #3
Das ist leider wie im normalen Leben auch, man muss Gespräche lenken können, bist Du ein Entertainer oder Langweiler......bei zweiterem helfen auch keine Tipps....


7E1C2154
 
G

Gast

  • #4
Völlig unterschiedlich. Hängt absolut vom Profil der jeweils Angeschriebenen ab, aus dem sich ja oftmals bereits gemeinsame Themen ergeben. Außerdem kommt es auf die Zeit an. Derzeit würde ich wahrscheinlich über die Wiesn schreiben, im Winter übers Skifahren und im Sommer über Badeseen und Biergärten.
Unabhängig von der Jahreszeit versuche ich jedenfalls relativ am Anfang jedes Kennenlernens die Einstellung zu Schamhaar und Intimrasur herauszufinden.

Pat Pitt
 
B

Berliner30

  • #5
1.) bisher nur einmals passiert: es stimmte alles, Bildfreigabe gegenseitig alles ok, alle Themen ohne Tabus, beim Treffen dann eine herbe Enttäuschung (sie sah anders aus, was aber ok war, sie war vom Wesen total anders).

2.) Wer Interesse hat, der fragt bei dir und ihm wichtigen Punkten nach und erzählt etwas über sich selbst.

3.) Intime Details: es wird so schwammig formuliert, das alles und nichts gemeint sein kann und anhand ihrer Reaktion weiß ich dann woran ich bin.

4.) Schlag ein schnelles Treffen vor oder er tut es. Emails werden am selben (loggin) Tag beantwortet bzw. zügig und er geht auf ich ein...

5.) Über mich erzähle ich nicht viel und persönliche Details (z.B. Firmenname, Adressen, genaues Tätigkeitsfeld, etc.) bleiben verborgen.
 
G

Gast

  • #6
siri
ich beantworte die Fragen, die mir gestellt werden.
Und ich schreibe, daß meine Pferde keine Reitpferde, sondern Haustiere sind - damit ist dann auch gleich manches geklärt :)

Wonach ich frage? Z.B.:
Wenn jemand schreibt, daß er sportlich ist, weiß ich noch lange nicht, was er darunter versteht.
Wenn jemand angegeben hat, daß er gerne reist, weiß ich nicht, ob er nach Österreich oder in die Hintere Mongulei möchte.
Wenn er fünf Kinder angegeben hat, weiß ich nicht wie alt sie sind.

Du siehst, es gibt viele Möglichkeiten

Ob ein Mann Interesse hat, erkenne ICH daran, wie schnell er antwortet, ob er gezielt fargt und ob er meine Fragen vernünftig beantwortet.
 
  • #7
Die ersten Mails sind nicht ganz einfach, da man den anderen ja noch nicht wirklich kennt.
Meistens erzähle ich ein wenig über mich und falls ich in ihrem Profil etwas entdecke zu dem ich noch etwas schreiben kann dann mache ich das auch noch.
Falls ich dann eine Antwort bekomme versuche ich mehr über sie zu erfahren und wenn sich dabei noch weiterführende Themen ergeben dann gehe ich auf diese auch ein. Das entwickelt sich dann auch oft in eine Art Plauderei, was aber auch ganz gut ist weil man in so einer Plauderei eben auch sehr viel über den anderen erfahren kann.
 
G

Girl next Door

  • #8
Also ich kann ja jetzt nur von mir sprechen aber ich versuche das individuel zu entscheiden....allerdings sind Fragen wie z.B. Was machst du in deiner Freizeit? immer ein guter Einstieg, da sie nicht zu persöhnlich sind aber dennoch Interesse signalisieren.....
Ob ein Mann Interesse hat merkst du daran, dass er dir Fragen stellt und etwas über dich wissen will und nicht nur über sich schreibt.
 
F

Fräulein Smilla

  • #9
Liebe Fragestellerin,

ich hatte sie schon, die sehr langen Mails in meinem Mailfach, die mir zwar ein träumerisches Lächeln auf das Gesicht zauberten, aber doch irgendwie so viel Text und darin enthalten Gefühle waren, dass ich zuerst einmal gar nicht wusste was ich darauf antworten soll.

Dann sitzt man da und kaut ebenso wie der Verfasser auf seinem imaginären Bleistift herum und fragt sich was man antworten soll.

In meiner Anfangszeit bei EP hätte mich eine solch lange Mail sicher erfreut und mir wäre auch eine nette Rückantwort eingefallen, jetzt ist es eher ein vorsichtiges „ Lieber … schön dass Du mir schreibst, aber ich suche nicht mehr, weil...!“
Warum ist das so? Weil einem nach dem X-ten Date irgendwann auffällt, dass es einfach nur ein erstes Kennenlernen sein kann, der Alltag beginnt viel viel später und jedes von Dir als "Interesse" empfundenes Wort kann in der Realität zerplatzen wie eine Seifenblase.

Wenn man sich dann nett findet, dann bleibt sicher noch eine Zeitlang diese Unsicherheit erhalten ob man seinen Gefühlen trauen kann. All die Sicherheit, die man sonst durch den gemeinsamen Freundeskreis oder sonstige Anknüpfungspunkte empfinden mag, gibt es ja gar nicht und sie muss erst nach und nach erarbeitet werden. :)

Ich würde daher eine Mail nach folgenden Gesichtspunkten lesen:
Gefällt mir was der andere schreibt (das kann vom Fallschirmsprung über den Kleintierzüchterverein alles sein)? Nimmt er Bezug auf mein Profil? Haben wir Gemeinsamkeiten? Liest sich sein Profil für mich gut etc.
Manchmal ist ein gut ausgefülltes Profil und eine kurze persönliche Anfage mehr als umgekehrt.

Alles weitere kann man eh erst beurteilen wenn man sich mal Live und in Farbe gesehen hat.

Fräulein Smilla 7E1DA741
 
G

Gast

  • #10
Wenn ich (m, 35) ernsthaftes Interesse habe, schreibe ich ausführliche Mails, keine Dreizeiler. Ich stelle dann Fragen und zeige Interesse, versuche aber, nicht inquisitiv zu wirken. Ich erzähle auch freimütig von mir, ohne die Dame mit Informationen zu erschlagen. Ich vermeide Witzeleien und ähnliches.

Zu den Themen - ich vermeide todernste Themen (wie Politik) genauso wie Oberflächlichkeiten (wie Kinofilme). Ich rede also über Familie, Beruf, Werdegang, Urlaub, Lebensglück, frage sie nach ihren Kindern (wenn sie welche hat).

Generell versuche ich, die Frau auf der persönlichen Ebene anzusprechen, im Stil offen und ernsthaft, zum Beispiel mit der Mitteilung, daß ich über den Kontakt freue oder daß ich ihren Schreibstil mag (idealerweise persönlicher formuliert als hier). Ich binde das Alltagsleben ein, frage etwa danach, wie ihr Tag war (natürlich anlaßbezogen). Oder ich schreibe über meine Stimmung, sofern die nicht gerade allzu mies ist.
 
G

Girl next Door

  • #11
@ Pat Pitt hätte mich gewundert, wenn du das Thema mit der Intimrasur nicht angesprochen hättest das scheint dich ja sehr zu bewegen ;-)
 
  • #12
Einer der Herren erklärte mir verblüffend offen, dass ihn zunächst (!) weder die erste Nachricht interessiert, noch das Profil. Er betrachtete es als das wichtigste Kriterium, dass das Foto sein Interesse weckt.
 
J

JoeRe

  • #13
Ich suche in jedem Profil Themen, die mich auch interessieren, wo wir uns überdecken und uns treffen können. Musik, Bücher, Urlaub, Hobbies, Ausbildung, irgendwas, was mir am Profil gefällt. Ich sage auch ganz offen, was mir am jeweiligen Profil gefällt und warum es mir gefällt. Dann erwähne ich kurz was über meine Einstellung dazu. Irgendwann hoffe ich halt, dass sich daraus ein selbsttreibender Dialog ergibt.
Die Fragen, die im Profil stehen, finde ich einen fantastischen Einstieg -- er wird nur leider nicht sehr konsequent genutzt.

Ich schreibe nicht schwärmerisch oder überbetont gefühlvoll, weil es einfach nicht zu mir passt. Starke Gefühle entwickle ich nicht mehr beim Lesen eines Profils, dazu brauche ich die reale Frau.
Ich glaube, die ersten Mails sind einfach ein Weg, um schnell zum ersten Treffen zu kommen (oder eben auch nicht). Schlagen die Gefühle davor zu hoch, ist die Enttäuschung später um so härter. Sich in virtuelle Personen zu verlieben finde ich gefährlich.
Allerdings benötige ich so ein bisschen "Fleisch" zum Profilgerüst, um beim Treffen eine vage Vorstellung und ein paar Anknüpfungspunkte zu haben.

Über Aussehen schreibe ich gar nichts. Da zählt eh nur das reale Treffen.

--JoeRe.