• #1

Delikate Botschaften an den Ex. Wie damit umgehen?

Meine Partnerin sind nach kurzer Trennung wieder zusammen. Zwischenzeitlich hatte sie einen Freund. Nun ergab sich folgender Sachverhalt:

Es gehört m.E. zu den persönlichen Freiheiten, auch in einer festen Beziehung, zu bestimmen, mit wem man welchen Umgang pflegt. Dazu kann auch der Exfreund gehören. Ich sehe auch in einem Ex-Partner grundsätzlich keine Bedrohung und wenn sich die beiden weiterhin gut und vertraut austauschen ist dies für mich selbstverständlich in Ordnung.

Anderseits gibt es für mich bei der individuellen Entfaltung der persönlichen Freiheit gewisse Grenzen. Ich finde es stört mein Vertrauensverhältnis wenn noch Monate nach der Trennung Botschaften wie „Vermisse dich, denke oft an dich, liebe dich“ etc.) ausgetauscht werden. Es stellen sich für mich folgende Fragen:

1. Aus welchem Grund behält man grundsätzlich den Kontakt aufrecht?

2. Was verspricht man sich von der Kommunikation wie oben erwähnt für die Zukunft?

3. Wäre es den Absendern geheuer, wenn der aktuelle Partner den Inhalt der Botschaften sähe?

Ich bin zugegebenermassen etwas ratlos und fühle mich unsicher, was meinem Selbstwertgefühl abträglich ist und die Gefahr mit sich bringt, dass ich mich zu sehr über die Zuneigung der Partnerin definiere. Ich spüre aber weder Eifersucht und Zorn noch erhebe ich irgendwelche Vorwürfe. Es geht mir lediglich darum, die obigen Fragen ehrlich beantwortet zu bekommen, damit ich mir ein klares Bild machen kann um die Grundlage für eine gemeinsame Lösung zu schaffen.

Es ist nicht so, dass ich mich unwohl fühle. Wir haben es schön zusammen und es liegt mir viel daran, wenn ich den Weg weiter mit meiner Partnerin gehen kann.

Bin gespannt und danke für Eure Meinungen.
feelosofia
 
  • #2
Es gehören immer zwei dazu, das Grundproblem sehe ich bei dir, sonst bei jemanden, niemals würde ich den gleichen Partner ein zweites Mal zurück holen, da fängt das Problem doch schon an!
Niemals wird es Ruhe geben, solche Frauen genießen den riv. Machtkampf zwischen Männern! Ich würde ihr unverblümt mitteilen, wenn sie das nicht abstellt, so trenne ich mich, Punkt.
 
  • #3
Vermisse dich, denke oft an dich, liebe dich“ etc.) ausgetauscht werden. Es stellen sich für mich folgende Fragen:
Sorry, weiss nicht, ob du Mann oder Frau bist, aber egal, es ist trotzdem ein extrem waschlappiges Verhalten von dir und Unverschämte von ihr. Zu jedem Spiel gehören zwei und wenn du dir das gefallen lässt, dann wundere dich nicht, wenn deine angetraute je taime zu jemand anderem haucht. Und bitte, lass das mit pseudoliberalem "Freiheit und Ausleben in der Beziehung", das ist nur Ausrede für eigene Feigheit, Position zu beziehen und zu eigenen Bedürfnissen zu stehen.
 
  • #4
1. Aus welchem Grund behält man grundsätzlich den Kontakt aufrecht?
Mal andersrum betrachtet: man lernt sich kennen und es ist ja erstmal eine gewisse Basis der Sympathie und des gemeinsamen Verstehens vorhanden. Darauf baut man dann letztlich Liebe, Beziehung und Sex auf. Wenn der Aufbau aber eben nicht funktioniert oder nicht mehr, ist aber manchmal die Basis noch ganz gut, auf die kann man eine Freundschaft aufbauen. Ich habe zu vielen meine Ex Beziehungen noch rein freundschaftlichen Kontakt.

2. Was verspricht man sich von der Kommunikation wie oben erwähnt für die Zukunft?
Na der Absender sicher ein Revival. Wenn mein Partner solche Nachrichten an eine andere Frau schicken würde, wäre ich weg. Würde er sie aber lediglich empfangen, wäre interessant, wie er damit umgeht. Aber auch da würde ich erwarten, dass er klar Stellung bezieht und zwar zu mir. Auch sonst bin ich weg. Das werde ich nicht fordern, sondern lediglich beobachten.

Verwunderlich nur, dass du über den Inhalt solcher Nachrichten Bescheid weißt, denn deine Partnerin wird sie dir ja nicht freiwillig zur Verfügung gestellt haben??

Wäre es den Absendern geheuer, wenn der aktuelle Partner den Inhalt der Botschaften sähe?
Das wäre ihm sicherlich egal, denn ob man verdeckt oder offen gegen einen anderen kämpft, spielt ja dann keine Rolle.

Blöd stehst nur du vor deiner Partnerin da, weil du geschnüffelt hast.
Ich würde in dem Fall keine gemeinsame Lösung suchen, sondern mir überlegen, was ich will und erwarte und das klar machen.
 
  • #5
1. Aus welchem Grund behält man grundsätzlich den Kontakt aufrecht?
Hier würde ich sagen, ist der andere der Notnagel. Wenn es mit euch mal wieder nicht rund läuft oder doch auseinander geht, hat sie immer noch ihn, dh. wenn sie wieder mit Dir zusammen ist und mit ihm Schluss gemacht hat dafür. Wenn er mit ihr Schluss gemacht hat und ihr daraufhin wieder zusammenkamt, bist Du der Notnagel.

Bist Du ein Mann oder eine Frau? Wenn Du ne Frau bist, würde ich das ganze noch etwas anders betrachten, glaube ich. Denn dann hat sie ja ihre Bi-Neigung ausgelebt, statt Männer "ausgetauscht".

2. Was verspricht man sich von der Kommunikation wie oben erwähnt für die Zukunft?
Warmhalten oder Mitleid.
3. Wäre es den Absendern geheuer, wenn der aktuelle Partner den Inhalt der Botschaften sähe?
Nee keinesfalls.
 
  • #6
Hi,
wir können Dir nicht sagen, warum die beiden Kontakt pflegen usw.
Angenommen wir geben Dir einstimmig Recht, dass die Freundin diesen Kontakt beenden soll, was hilft es Dir?

Wenn Du eine gute Beziehung führen willst, musst Du Deine Grenzen einhalten und Dich ggf. trennen können.
Die Trennungskompetenz sehe ich nicht bei Dir.

Dich stört etwas und Du gehst gleich in die Rechtfertigung, warum es Dich stört und dass Du nicht so engstirnig bist. Du willst fragen, ob es auch andere stört, um für Dich abzuklären, ob Dich das stören darf.

Das brauchst Du nicht!

Halte einfach deine eigenen Red Flags und Grenzen ein
 
  • #7
Ähem. Ich finde, du gehst sehr merkwürdig mit dem Thema um. Sind das für dich wirklich rein akademische Fragen? Sind da echt keinerlei Gefühle ausser Verunsicherung?

Frau 53
 
  • #8
Ich finde
...nach der Trennung Botschaften wie „Vermisse dich, denke oft an dich, liebe dich“ etc.) ausgetauscht werden.
gehört nicht zum normalen Umgangston unter Expartnern, die einfach Freunde sind. Für mich klingt das danach, dass er sich getrennt hat und sie das nicht verdaut hat. Du bist als Lückenbüßer ganz willkommen, sobald er wieder Interesse hätte, wäre sie wieder weg. Aufgewärmte Beziehungen sind aus meiner Sicht nicht besonders vielversprechend. Es gab ja Gründe, sich zu trennen.

Wer hat sich denn jeweils von wem getrennt?
 
  • #9
Du lügst dir auch dein Leben schön. Du liebst deine Freundin nicht wirklich. Es muss etwas anderes sein was du für sie empfindest, aber keine Liebe. Es würde dir sonst schmerzen bereiten.
 
  • #10
Ich würde es von der Intensität und Menge der Nachrichten abhängig machen. Außerdem hängt es davon ab, ob deine Freundin diese Botschaften nur empfängt oder aber auch geschickt hat.
"Ich denke an dich" oder "habe oft an dich gedacht" sagen auch Freunde zueinander. Auch "ich vermisse dich" ist, sage ich mal, in der Grauzone und ein oder zwei mal im Jahr erlaubt. Wenn aber deine Freundin ihren Ex-Freund noch liebt und es ihm immer wieder auch sagt, dann hast du m. E. ein Problem. Ich meine, es geht doch nicht um Verbote und Sanktionen sondern es geht darum, dass die alte Gefühle noch nicht vorbei sind. An sich hat sie aber sich für dich entschieden und zu dir zurückgekommen. Also würde ich mir keine Gedanken machen. Es ist vielleicht Nostalgie oder Freundschaft. Ich hoffe es zumindest für dich.
 
  • #11
@realwoman hat Recht. Sie sind ein Waschlappen. Mitteilungen wie "ich vermisse dich, liebe dich" gehen absolut ueber die Toleranzgrenze hinaus. Wie weit darf der Verflossene denn noch gehen? Vielleicht laedt er Ihre Freundin demnaechst zu einem tete a tete ein. Muessen Sie dann auch jemanden fragen, ob das in Ordnung ist? Das Verhalten Ihrer Freundin ist respektlos und unanstaendig Ihnen gegenueber.
Vielleicht liegt das Verhalten Ihrer Freundin ja daran, dass Sie weder eifersuechtig sind noch ihr Vorwuerfe machen. Sie wollen die Grundlagen fuer eine Loesung schaffen. Ich sage Ihnen die Loesung: Benehmen Sie sich wie ein erwachsener Mann und stellen Sie Ihre Freundin vor die Alternative: entweder die Liebesbotschaften hoeren auf oder Ihre Freundin soll zu Ihrem Ex zurueckgehen. Dazu brauchen Sie keine psychologischen Ueberlegungen.
 
  • #12
Hallo,

Es gibt natürlich viele Gründe. Hier würde ich mal einen davon schildern.

Zu 1.
Manchmal möchten Menschen eine akute Ausnahme-Situation, wie eben die Trennung, versuchen zu überbrücken, indem man keinen klaren Kontaktabbruch hält, sondern dem anderen noch die Möglichkeit gibt, sich auszutauschen. Es entspricht einer langen Aussprache. Das mildert den Schmerz deshalb nicht ab, beim Verlassenen, sondern zieht diesen sogar in die Länge. Jedoch kann ein abrupter Kontaktabbruch auch einen Schock auslösen.
Zu 2. Manche verlassene Partner fallen in ein tiefes Loch. Der Verlassende will versuchen, das abzumildern. Aus Sorgen, oder aus schlechtem Gewissen heraus, evtl. auch noch aus Liebe. Später schafft er dann den Absprung nicht mehr aus der Kommunikation. Der Verlassene versucht die Beziehung über diese Kommunikation künstlich aufrecht zu erhalten.
Zu 3. Natürlich möchte der Verlassende auch die neue Partnerschaft schützen und wäre sicher nicht begeistert, wenn der neue Partner diese Kommunikation mitbekommt.

Bei deiner Partnerin kann dieser Zwischenfreund nun keine große Beziehung von längerer Dauer gewesen sein. Es läge vermutlich keine Notwendigkeit einer vorsichtigen Trennung vor. Von daher finde ich das Verhalten inakzeptabel.
Es geht mir lediglich darum, die obigen Fragen ehrlich beantwortet zu bekommen
Frag sie. Als Partner hast du auch ein Recht darauf, dass sie dir das beantwortet. Schildere ihr, wie du dich dabei fühlst.
 
  • #13
Also, wenn mein Partner solche Nachrichten von der Ex erhalten würde und er würde keine klaren Verhältnisse schaffen, wäre das für mich ein Grund die Beziehung in Frage zu stellen! Da brauchst Du dich auch nicht zu Rechtfertigen. Das hat auch nichts mit einer Freundschaft zwischen Ex Partner zu tun. Es verletzt dich und Du solltest dieses Thema ernsthaft ansprechen und eventuell Konsequenzen ziehen.
 
  • #14
Beziehung beenden. Mehr gibt es da nicht zu Diskutieren...in meiner Welt.
So ein/e Mann/Frau will ich nicht in meinem Leben und dafür bin ich mir selbst zu viel Wert und weiß, dass es Menschen gibt, die diesen Wert auch zu Schätzen wissen. Weshalb sollte ich dann also bei einem Menschen bleiben, der mich nur zum Teil will?! Dieser Mensch liebt dich nicht, sondern nur die Annehmlichkeiten, die die Bez. hat.
 
  • #15
Ich spüre aber weder Eifersucht und Zorn noch erhebe ich irgendwelche Vorwürfe.
Das "darfst" du aber und musst dich nicht für verständliche, gesunde Emotionen rechtfertigen.

Egal ob du Mann oder Frau bist. Was deine Freundin da macht ist unachtsam, lieblos.

- Entweder sie hat das Gefühl begehrt, geliebt zu werden, also Egopush sehr dringend nötig.

- Oder sie ist pragmatisch- egoistisch und einer von euch beiden Anwärtern ist der Notnagel für schlechte Zeiten.

Oder von beidem etwas. Auf jeden Fall trampelt sie aus Egoismus auf deinen nichtvorhandenen? Gefühlen bzw. deinem ohnehin schwach ausgeprägtem Ego rum.

Ich wünsche dir den Mut und Selbstwert, so ein Theater zu beenden.
 
  • #16
da hat jemand ein Problem mit Trennungen ...würde das als verkappte Verlustangst und Angst vor dem Alleinsein deuten...

Warum hattet ihr euch getrennt und wieso seid ihr wieder zusammengekommen ?
 
  • #17
Ich finde, @Joggerin hat wieder einmal alles gesagt und auf den Punkt gebracht.
Ich mag deine grundsätzliche Einstellung zu diesem Thema, aber niemand -auch du nicht - muss sich gefallen lassen, dass der Partner zur Kurzaffaire „ich liebe und vermisse dich“ schreibt.

Du musst doch Grenzen setzen lernen. Du willst das nicht, also teile ihr das so mit! Sonst kann man dich ja behandeln wie ein Schaf, und das willst du doch sicher auch nicht.
 
Fragensteller Ähnliche Fragen Forum Antworten Datum
S Beziehung 40