• #1

Dauerhafter Kontakt mit übergriffigen Familienmitgliedern machen mich immer labiler

Hallo,

ich hoffe die Moderation korregiert die Überschrift.
Ich weiß nicht wieso, aber ich scheine übergriffiges Verhalten magisch anziehen. Alleine wie meine Mutter mich behandelt macht viele Leute fassunglos. Ich habe sie trotz vieler schlimmer Vorfälle trotzdem immer wieder eingeladen, kürzlich hat sie es aber so übertrieben, dass das nun beendet ist.
Aber im letzten Jahr hatte ich schon immer Angst wenn ich wusste sie kommt weil es mich psychisch sehr belastet hat.

Meiner Ex Schwiegermutter habe ich vor einem Jahr gesagt sie möge nicht mehr jede Woche kommen um sich dann stundenlang ziellos bei mir in der Wohnung rumzutreiben. Mehrmals kam sie danach trotzdem wieder. Letztendlich haben wir eine ganze Stunde diskutiert weil ich versucht habe sie hinauszuwerfen. Sie hat mir unter anderem darauf gesagt sie wäre Erwachsen und geht wann sie will und was ich mir überhaupt einbilde und hat mich komplett lächerlich gemacht und die Lage offenbar auch so gesehen. Also es war ein extremer Kampf. Ihre 2 Enkelkinder haben sich übrigens jedesmal wenn sie kam extrem unwohl gefühlt und sich verdrückt weswegen sie bei mir rumsaß und mich einfach ausfragte- und die Kinder haben mich schon sehr oft gebeten dass sie nicht mehr kommen soll. Und sie heben nicht ab wenn sie anruft. Früher hat sie mich bereits einmal auf Sorgerecht verklagt mit den wildesten Vorwürfen und das war ein Jahr lang sehr stressig mit einem völlig generftem Richter der sich bei mir beschwerte dass er sich jetzt jede Woche mit seitenlangen Briefen von ihr herumschlagen muss .

Na ja und irgendwie geht es mir viel besser wenn ich diese Leute nicht sehe. Ich versuche immer mit jedem klarzukommen aber der dauerhafte Kontakt bringt mich in einen psychisch immer dünnhäutigeren Zustand. Und ich halte mit meinen fast 40 Jahren schon immer weniger aus, teilweise sind mir normale Serien emotional zu belastend.

Warum ich das schreibe, ist, dass dieser magische Mechanismus dazu führt dass auch Menschen in meinem Umfeld übergriffig werden. Und auch zb eines meiner Kinder, meine Tochter, macht vieles was ich als stark übergiffig empfinde und bei mir Augenblicklich sehr starken Stress auslöst. Einerseits ist sie generft von mir, dann aber sehr auf mich bezogen und ist sehr viel bei mir, und dann hat sie wenig Respekt und sagt beleidigende Dinge. Manchmal räumt sie meine Sachen halb um weil sie die Ordnung schlecht findet und geht dann 4 Tage aus dem Haus mit lauter halb aus/umgeräumten Schränken die sie mir "hinwirft" damit ich quasie was zu arbeiten habe. es fühlt sich an wie Gewalt mir gegenüber. Sie will nicht das ich fernsehe, oder meinem kleinen Kind fernsehen erlaube und versucht dann mich zu zwingen damit aufzuhören indem sie mir zb die Fernbedienung wegnimmt (ich sehe nicht dauernd fern sondern kümmer mich auch einigermaßen ordentlich um 280 qm Wohnfläche und 6000 qm Garten und habe eine Teilzeitjob aber irgendwie ist trotzdem ständig die Beobachtung da ich wäre zu faul und unordentlich ) .
 
Zuletzt bearbeitet:
  • #2
Sorry, es tut mir leid, dir ganz direkt sagen zu müssen, wie kann man sich soweit runter bringen lassen, es zulassen, was andere mit einem machen. Da sind einige "S" Defizite am Werk, meine Empfehlung: Hol dir dringend fremde und kompetente Hilfe, denn du schaffst es nicht alleine, aus diesem Teufelskreis raus zu kommen, mehr gibt es dazu nicht zu sagen!
 
  • #3
Manchmal räumt sie meine Sachen halb um weil sie die Ordnung schlecht findet und geht dann 4 Tage aus dem Haus mit lauter halb aus/umgeräumten Schränken die sie mir "hinwirft" damit ich quasie was zu arbeiten habe
Soweit ich mich entsinne, studiert Deine Tochter bereits und wohnt mit ihrem Freund bei Euch.
Alt genug, um auszuziehen ist sie wohl. Vielleicht solltet Ihr dort mal ansetzen? Ein wenig Distanz zur eigenen Brut, schadet in dem Alter nicht. Falls sie dann zu Besuch kommt, wird sie wohl andere Dinge im Kopf haben, als Dir ausgeräumte Schränke vor die Füße zu werfen, damit Du Dich mit 2 weiteren Kindern, Teilzeitarbeit und 260 m2 Wohnfläche plus Megagrundstück nicht langweilst.
Ich kann mir fast nicht vorstellen, dass Ihr die Idee noch nicht hattet. Woran scheitert dann die Umsetzung?

Wieso hat Deine Ex-Schwiegermutter Dich auf Sorgerecht verklagt? Und wieso lässt Du um Himmels Willen überhaupt jemanden in Dein Haus, der Dich wegen was auch immer mal verklagt hat?


W,57
 
  • #4
Das Grundproblem ist wohl, dass Du Dich offensichtlich überhaupt nicht abgrenzen kannst. Mutter und Schwiegermutter brauchen ja keinen Schlüssel und können sich dann ankündigen, wenn das für Dich passend erscheint.
Das scheint sich auch auf Deine Kinder massiv auszuwirken. Sie merken offenbar, dass man Dir auf der Nase herumtanzen kann. Woher soll Respekt auch kommen?

Menschen in Deinem Umfeld werden offenbar massiv übergriffig, weil Du dazu einlädst, sorry für die drastische Formulierung.
 
  • #5
Menschen in Deinem Umfeld werden offenbar massiv übergriffig, weil Du dazu einlädst, sorry für die drastische Formulierung.
Sie werden nicht übergriffig, sondern sind besorgt um eine völlig instabile, lebebsunfähige Frau, die ihr Leben Null auf die Reihe bringt, das jüngste Kind zumindest nicht vernünftig versorgt, und in jedem ihre Feinde wittert, von Mann, Kindern, Eltern, Freundinnen, da sind riesige psychische Baustellen.
Die Geisterfahrerin auf der Autobahn.
 
  • #6
Ich weiß nicht wieso, aber ich scheine übergriffiges Verhalten magisch anziehen. Alleine wie meine Mutter mich behandelt macht viele Leute fassunglos.

Soweit ich mich erinnere trägst Du viel Ballast aus Deiner Vergangenheit mit Dir herum.
Menschen mit einer problematischen Persönlichkeit haben immer wieder Schwierigkeiten mit Grenzziehung nach innen und außen. Diese Muster und Verhaltensweisen hast Du als Kind nie gelernt und schleppst es Dein Leben lang quälend mit Dir herum.


Ich habe sie trotz vieler schlimmer Vorfälle trotzdem immer wieder eingeladen, kürzlich hat sie es aber so übertrieben, dass das nun beendet ist.

Wenn Deine Mutter einen negativen Einfluß auf Dich hat solltest Du nach Möglichkeit den Kontakt auf das Nötigste minimieren.

Aber im letzten Jahr hatte ich schon immer Angst wenn ich wusste sie kommt weil es mich psychisch sehr belastet hat.

Du schreibst es ja selbst. das ist too much.
Da musst Du eine Grenze ziehen. Das macht niemand für Dich!


Letztendlich haben wir eine ganze Stunde diskutiert weil ich versucht habe sie hinauszuwerfen.

Du kannst Dich nicht durchsetzen. Die Menschen nehmen Dich nicht ernst.


Sie haben keinen Respekt vor Dir.

Na ja und irgendwie geht es mir viel besser wenn ich diese Leute nicht sehe. Ich versuche immer mit jedem klarzukommen aber der dauerhafte Kontakt bringt mich in einen psychisch immer dünnhäutigeren Zustand. Und ich halte mit meinen fast 40 Jahren schon immer weniger aus, teilweise sind mir normale Serien emotional zu belastend.

Nochmal eine Therapie versuchen?

Warum ich das schreibe, ist, dass dieser magische Mechanismus dazu führt dass auch Menschen in meinem Umfeld übergriffig werden. Und auch zb eines meiner Kinder, meine Tochter, macht vieles was ich als stark übergiffig empfinde und bei mir Augenblicklich sehr starken Stress auslöst.

Niemand nimmt Dich Ernst. Das hat sich über jahre so eingeschlichen. Du bist nicht konsequent.

Manchmal räumt sie meine Sachen halb um weil sie die Ordnung schlecht findet und geht dann 4 Tage aus dem Haus mit lauter halb aus/umgeräumten Schränken die sie mir "hinwirft" damit ich quasie was zu arbeiten habe. es fühlt sich an wie Gewalt mir gegenüber.

Sie ist unzufrieden.
Sie will Regeln und Grenzen gesetzt bekommen.
Von Dir. Kinder brauchen Regeln.
 
  • #7
Also zusammengefasst:

Deine Mutter und deine Schwiegermutter und deine älteste Tochter sind alle total übergriffig, und mit deinem Freund hast du seit 10 Jahren Dauerstreit (siehe andere Threads von dir), und übergriffig ist der auch.

Meine Lösung, die ich dir vorschlage:

Lass weder deine Mutter noch Schwiegermutter in dein Haus, deine Tochter soll ausziehen und trenne dich von deinem Freund.

Schon ist Ruhe.

Schwierig wird das nur mit deiner Mutter, da sie 15h die Woche auf dein jüngstes Kind aufpasst.
Ist das inzwischen immer noch so?

Trenne dich von Menschen, die dir nicht gut tun.

Wie alt ist deine älteste Tochter?
 
  • #8
Soweit ich mich entsinne, studiert Deine Tochter bereits und wohnt mit ihrem Freund bei Euch.
Alt genug, um auszuziehen ist sie wohl. Vielleicht solltet Ihr dort mal ansetzen? Ein wenig Distanz zur eigenen Brut, schadet in dem Alter nicht. Falls sie dann zu Besuch kommt, wird sie wohl andere Dinge im Kopf haben, als Dir ausgeräumte Schränke vor die Füße zu werfen, damit Du Dich mit 2 weiteren Kindern, Teilzeitarbeit und 260 m2 Wohnfläche plus Megagrundstück nicht langweilst.
Ich kann mir fast nicht vorstellen, dass Ihr die Idee noch nicht hattet. Woran scheitert dann die Umsetzung?

Wieso hat Deine Ex-Schwiegermutter Dich auf Sorgerecht verklagt? Und wieso lässt Du um Himmels Willen überhaupt jemanden in Dein Haus, der Dich wegen was auch immer mal verklagt hat?


W,57
Das mit der Schwiegermutter ist fast 2 Jahrzehnte her. Es war kurz nach der Geburt als sie plötzlich dauernd bei uns sein wollte und mein Ex sie daraufhin hinausgeworfen hat, einem Streit folgend wo sie bei ihm über mich gelästert hat - bei dem ich nicht dabei war. Sie hat uns daraufhin eine Weile gestalked und alle Leute die ich kannte bis hin zu Großeltern meiner Freunde angerufen und ein riesen Drama losgetreten.. Ihre schriftliche Begründung war dass ich ein zutiefst schlechter Mensch wäre, ihr Sohn gehirngewaschen, irgendwer würde wahrscheinlich bald das Kind sexuell missbrauchen und später, erwachsen würde das Kind deswegen dann drogensüchtig werden.. aber es kam verständlicherweise überhaupt nichts dabei heraus außer Stress. Ich kann mich nicht mehr richtig erinnern.. ich denke der Richter sagte am Ende dass sie zumindest schon ein gewisses Recht haben sollte ihr Enkelkind zu sehen ? Oder es war einfach meine Gutmütigkeit sie dann trotzdem nicht zu verbannen.

Ich war damals nicht emotional persönlich wütend, sie kam mir zu jedem Zeitpunkt einfach nur völlig verrückt vor (natürlich was das auch ein Zeichen das mit mir wirklich etwas nicht in Ordnung war denke ich, ich war damals depressiv und stand neben mir, konnte mich nicht richtig spüren). Allerdings hat mich ein Schockgefühl getroffen als ich sie zum ersten Mal gesehen habe, obwohl es im Dunklen aus 10 Metern Entfernung war. Als würde eine Stimme im Kopf laut "Oh Nein!" schreien wärend ein Schrecken mich durchfahren hat (ich kann mich genau an den Moment erinnern), aber erst jetzt, 20 Jahre später hatte ich mal die Klarheit für mich zu bestimmen dass ich sie nicht leiden kann .

Meine Mutter passt übrigens schon lange nicht mehr auf das kleine auf. Das hat sich seit letzten Sommer ausgeschlichen weil es immer anstrengender wurde.
 
  • #9
Wenn Deine Mutter einen negativen Einfluß auf Dich hat solltest Du nach Möglichkeit den Kontakt auf das Nötigste minimieren.
Nein, nicht auf das Nötigste, sondern den Kontakt ganz abstellen!
Soweit ich mich erinnere trägst Du viel Ballast aus Deiner Vergangenheit mit Dir herum.
Darum sollte sich FS fremde, konsequente Hilfe holen!
 
  • #10
  • #11
Bevor ich hier drauf eingehe...

Was ist aus den Tipps von uns, bei den anderen Threads geworden.
Hast Du etwas umgesetzt?
 
  • #12
Meine Lösung, die ich dir vorschlage:

Lass weder deine Mutter noch Schwiegermutter in dein Haus, deine Tochter soll ausziehen und trenne dich von deinem Freund.
Und schon ist Ruhe !
Das wäre auch mein Vorschlag .
Aus den letzten Threads ist zu lesen, dass Dein Freund nicht loyal zu Dir steht .
Der Kontakt zu deiner Mutter, Schwiegermutter und zu Deinem Freund ist konfliktgeladen.
Du trennst Dich von Deinem Freund nicht, wegen finanzieller und wirtschaftlicher Vorteile .
Du handelst nicht konsequent .
Glück sieht anders aus.
Ich habe meine Schwiegermutter öfter als aggressiv und boshaft erlebt und nur noch 1 mal im Jahr besucht . Meine Mutter musste ich auch ausbremsen, sie ist anstrengend, jetzt sehe ich sie mit Mitgefühl und wir haben einen lieben Kontakt und ich organisiere vieles für sie.
Ich habe aber ein klares selbstbewusstes Standing und mich von ihr seit ich 18 J. bin emanzipiert.
Was mir hilft :Yoga, Meditieren, etwas Sport und ich arbeite viel.
Mein Standing ist Mitgefühl für die älteren Damen, Liebe zu meinem Partner und den Kids und Frieden in mir, der nach außen wirkt und ausstrahlt.
Therapeutische Hilfe wäre wichtig für Dich.
 
  • #14
Was ist aus den Tipps von uns, bei den anderen Threads geworden.
Hast Du etwas umgesetzt?
Es fällt auf, dass das Problem nicht neu ist und Du massive Probleme mit Deinem gesamten Umfeld zu haben scheinst.

Egal, ob Partner, Familie, Deine Exschwägerin oder Freundinnen Deiner Tochter. Mit schöner Regelmäßigkeit stellst Du einen Thread ein, in dem es darum geht, dass Du mit irgend jemandem massive Probleme hast. Jedes mal bekommst Du viele Antworten mit konstruktiven Vorschlägen.
Ich denke auch, Du könntest Dir mal die ganzen Antworten zusammenkopieren und versuchen, damit etwas anzufangen, ehe Du ständig neue Fragen zum gleichen grundlegenden Problem einstellst...
 
  • #15
Es fällt auf, dass das Problem nicht neu ist und Du massive Probleme mit Deinem gesamten Umfeld zu haben scheinst.
Ich muss auch sagen, dass, wenn jemand mit allen Personen im Umkreis immer Probleme hat, es ziemlich häufig an der Person selbst (mit) liegt... Entweder ist sie selbst der Geisterfahrer, wie hier angedeutet (und in alten Themen klangst du ja wirklich auch nicht so einfach), oder sucht sich mit schlafwandlerischer Sicherheit nur Leute aus, die ihr nicht guttun (z.B. Leute mit Helfersyndrom, die sich immer problembeladene Menschen aussuchen). Dazu kommt, dass es schon oft Tipps gab und du scheinbar davon nichts umgesetzt hast. Wozu dann immer wieder neue Themen einstellen...?
w, 38
 
  • #16
Kurz und bündig - kein Mensch verharrt in unbefriedigender Position aus, wenn er daraus keinen Nutzen zieht.
Ja, die böse Schwiemu, die böse Tochter, der böse Freund.. Und trotzdem bleibt alles beim alten, obwohl du hier viele gute Tipps bekommen hast.
Der Punkt ist einfach - dir gefällt alles so, wie es ist, weil du das arme Opfer bist und alle anderen schuld. Man muss keine Verantwortung übernehmen und nichts machen, nur ab und zu im Forum vorjammern und schon ist es alles erträglich.
 
  • #18
Ich weiß nicht wieso, aber ich scheine übergriffiges Verhalten magisch anziehen
Magie, Magie....
Alleine wie meine Mutter mich behandelt macht viele Leute fassunglos. Ich habe sie trotz vieler schlimmer Vorfälle trotzdem immer wieder eingeladen, kürzlich hat sie es aber so übertrieben, dass das nun beendet ist.
Deine Aufgabe: Grenzen setzen lernen. Dass andere Leute fassungslos sind, hilft dir nicht weiter, sondern bestätigt dich nur schön in deiner Opferhaltung.
Meiner Ex Schwiegermutter habe ich vor einem Jahr gesagt sie möge nicht mehr jede Woche kommen um sich dann stundenlang ziellos bei mir in der Wohnung rumzutreiben. Mehrmals kam sie danach trotzdem wieder. Letztendlich haben wir eine ganze Stunde diskutiert weil ich versucht habe sie hinauszuwerfen. Sie hat mir unter anderem darauf gesagt sie wäre Erwachsen und geht wann sie will und was ich mir überhaupt einbilde und hat mich komplett lächerlich gemacht und die Lage offenbar auch so gesehen. Also es war ein extremer Kampf.
Warum öffnest du ihr die Tür? Ich glaube genau das wurde hier auch schon diskutiert, heute ist wieder Murmeltiertag. Einer ungeliebten Ex-Schwiegermutter brauchst du genausowenig die Tür öffnen wie einem Grizzlybären. Ach oder schleicht sie sich immer durchs Kellerfenster hinein? 🤷‍♀️
Na ja und irgendwie geht es mir viel besser wenn ich diese Leute nicht sehe.
Warum tust du das dann?
Everybody's darling, everybody's fool...
Warum ich das schreibe, ist, dass dieser magische Mechanismus dazu führt dass auch Menschen in meinem Umfeld übergriffig werden.
Ui, in meiner Welt existiert Magie nicht, wo lebst du?

Und auch zb eines meiner Kinder, meine Tochter, macht vieles was ich als stark übergiffig empfinde und bei mir Augenblicklich sehr starken Stress auslöst.
Gähn... Hatten wir schon, viele empfahlen dir Therapie, du willst sie nicht weil tralala und bist beratungsresistent.
Schreib lieber an eine TV-Zeitschrift, die suchen immer Beiträge für die Rubrik "Ich muss es mir von der Seele reden". Da kommen Worte wie "magisch" vielleicht auch besser an ;)

Offensichtlich profitierst du von deiner Opferhaltung, aber glaube mir: wenn du erstmal davon loskommst und Selbstwirksamkeit getrunken hast, dann kannst du dir nicht mehr vorstellen, wie unbequem dieses Leben war. Fang JETZT an. Allein schaffst du es nicht. Viel Erfolg.

W u40




 
Zuletzt bearbeitet:
  • #19
Sie werden nicht übergriffig, sondern sind besorgt um eine völlig instabile, lebebsunfähige Frau, die ihr Leben Null auf die Reihe bringt, das jüngste Kind zumindest nicht vernünftig versorgt, und in jedem ihre Feinde wittert, von Mann, Kindern, Eltern, Freundinnen, da sind riesige psychische Baustellen.
Die Geisterfahrerin auf der Autobahn.
Nicht nur das. Ihr Mann/Freund zwingt sie in die Magersucht und sagt ihr, absolut untergewichtig, dass sie zu dick sei! Lies mal ihre früheren Threads! Toxischer Partner, toxische Familie = alt bekanntes Muster. Es hat sich nix geändert bei ihr. Sie ist hochgradig krank und benötigt DRINGEND therap. Hilfe, die sie aber nicht nimmt! Daher ist hier jeglicher Rat obsolet! Das ändert sich auch nicht mit ihrem 100. Thread, den sie auf macht! 🤷‍♀️
 
  • #20
Magie, Magie....


Warum öffnest du ihr die Tür? Ich glaube genau das wurde hier auch schon diskutiert, heute ist wieder Murmeltiertag. Einer ungeliebten Ex-Schwiegermutter brauchst du genausowenig die Tür öffnen wie einem Grizzlybären. Ach oder schleicht sie sich immer durchs Kellerfenster hinein? 🤷‍♀️
Sie hatte tatsächlich den elektrischen Türcode...

Ich weiß nicht recht - ich habe eine Diagnostik Termin wegen Autismus in ein paar Monaten. Ich habe zwar in den letzten Monaten 2,3 Mal Therapeuten geschrieben, aber dann immer mehr oder weniger den Kontakt abreißen lassen weil ich mit dem Alltag so überfordert bin und außerdem auch überfordert bin einen Therapeuten auszusuchen.

Ich bin tatsächlich der Meinung dass 99% der Therapeuten nicht zu mir passen. Ich habe schon sehr viel Zeit mit unpassenden Therapeuten verbracht wo ich das Gefühl hatte ich bin nur dort um denen zu erzählen was ich letzte Woche gemacht habe und die sagen mir dann was sie dazu denken. Es war absolut unpassend und hat nichts bewirkt, da ich sowieso fast jedem alles erzählen kann und auch ständig mit vielen Leuten in Kontakt stehe . Ich brauche niemanden zum "reden".

Und Sachen gut analysieren kann ich auch besser als der Therapeut . Es ist dann nur so dass das alles sehr rational ist und nicht wirklich einen Bezug zu mir hat.

Und der normale Therapeut ist dann begeistert von der Analyse und bemerkt nicht richtig dass ich da einfach geistig an objektiven Konstrukten herumbastle ohne viel persönlichen Bezug. Weil ich den oft nicht habe. Dafür müsste mich das ganze auch auf einer anderen Ebene überzeugen. Geschweige denn er würde das ganze dumme Gerede unterbrechen, und mich zwingen zu versuchen den Bezug herzustellen oder mir gar dabei helfen. Das trauen die sich ja meist schon nicht weil es übergriffig wäre mit dem Klienten so in einen Konflikt zu gehen. das würde ich mir aber erwarten . Das Ende der Therapie war dann immer dass mich die Sitzungen gestresst haben weil ich das Gefühl hatte jemand hilflosen vor mir sitzen zu haben und ich muss das jetzt irgendwie in Ordnung bringen. Und dann beginne ich zu reden um das unangenehme Schweigen zu überbrücken. Ich sollte einfach den nächsten Therapeuten wenn er mich nervt sofort und konsequent anschweigen. Das wäre sicher für mich auch sehr wirkungsvoll.
 
  • #21
Sie hatte tatsächlich den elektrischen Türcode...

Ich weiß nicht recht - ich habe eine Diagnostik Termin wegen Autismus in ein paar Monaten. Ich habe zwar in den letzten Monaten 2,3 Mal Therapeuten geschrieben, aber dann immer mehr oder weniger den Kontakt abreißen lassen weil ich mit dem Alltag so überfordert bin und außerdem auch überfordert bin einen Therapeuten auszusuchen.

Ich bin tatsächlich der Meinung dass 99% der Therapeuten nicht zu mir passen. Ich habe schon sehr viel Zeit mit unpassenden Therapeuten verbracht wo ich das Gefühl hatte ich bin nur dort um denen zu erzählen was ich letzte Woche gemacht habe und die sagen mir dann was sie dazu denken. Es war absolut unpassend und hat nichts bewirkt, da ich sowieso fast jedem alles erzählen kann und auch ständig mit vielen Leuten in Kontakt stehe . Ich brauche niemanden zum "reden".

Und Sachen gut analysieren kann ich auch besser als der Therapeut . Es ist dann nur so dass das alles sehr rational ist und nicht wirklich einen Bezug zu mir hat.

Und der normale Therapeut ist dann begeistert von der Analyse und bemerkt nicht richtig dass ich da einfach geistig an objektiven Konstrukten herumbastle ohne viel persönlichen Bezug. Weil ich den oft nicht habe. Dafür müsste mich das ganze auch auf einer anderen Ebene überzeugen. Geschweige denn er würde das ganze dumme Gerede unterbrechen, und mich zwingen zu versuchen den Bezug herzustellen oder mir gar dabei helfen. Das trauen die sich ja meist schon nicht weil es übergriffig wäre mit dem Klienten so in einen Konflikt zu gehen. das würde ich mir aber erwarten . Das Ende der Therapie war dann immer dass mich die Sitzungen gestresst haben weil ich das Gefühl hatte jemand hilflosen vor mir sitzen zu haben und ich muss das jetzt irgendwie in Ordnung bringen. Und dann beginne ich zu reden um das unangenehme Schweigen zu überbrücken. Ich sollte einfach den nächsten Therapeuten wenn er mich nervt sofort und konsequent anschweigen. Das wäre sicher für mich auch sehr wirkungsvoll.
Du hast aber die anderen Fragen nicht beantwortet - weshalb lässt du die Leute immer wieder rein? Ist doch ein Scherz mit dem Türcode, den kann man ändern - wenn man es WILL. Aber so, wie du hier schreibst, willst du nichts ändern - nicht mal den Türcode. Dann könnte keiner mehr kommen und dich nerven und du dich nicht aufregen...

Auch die Therapeuten sind unfähig, also 99%. Geh doch auf eine Insel, außer dir sind scheinbar alle irgendwie gestört oder unfähig oder übergriffig, da hast du deine Ruhe.
 
  • #22
Ich habe zwar in den letzten Monaten 2,3 Mal Therapeuten geschrieben, aber dann immer mehr oder weniger den Kontakt abreißen lassen weil ich mit dem Alltag so überfordert bin und außerdem auch überfordert bin einen Therapeuten auszusuchen.
Aber alle anderen, die Dir Deine Überforderung auf den Kopf zu sagen, sind "übergriffig" und haben Unrecht?
Und Sachen gut analysieren kann ich auch besser als der Therapeut .
Klassische Fehleinschätzung Deiner Selbst.. Sh. Dein obiges Zitat...

Ich sollte einfach den nächsten Therapeuten wenn er mich nervt sofort und konsequent anschweigen. Das wäre sicher für mich auch sehr wirkungsvoll.
Ja, genau... Du bist wirklich ganz schlau...
 
  • #23
Ich denke wenn es eine Lüge der Therapeuten war dass sie begeistert sind wie toll ich alles analysiere, waren es wohl wirklich alles schlechte Therapeuten. Welcher Therapeut lügt seinen Klienten an ?

Ich habe übrigens neben meiner Behinderungen (die ich zt schriftlich habe wie zb ein enorm schlechtes Kurzzeitgedächtnis ) auch eine Hochbegabung, in Logig und Sprache .. daher kommt das vielleicht dass die Therapeuten immer so begeistert waren ;D

Merkt man beim schreiben vielleicht nicht so weil ich da wieder extrem mit Legathenie kämpfe.
 
  • #24
Ich bin tatsächlich der Meinung dass 99% der Therapeuten nicht zu mir passen. Ich habe schon sehr viel Zeit mit unpassenden Therapeuten verbracht wo ich das Gefühl hatte ich bin nur dort um denen zu erzählen was ich letzte Woche gemacht habe und die sagen mir dann was sie dazu denken. Es war absolut unpassend und hat nichts bewirkt, da ich sowieso fast jedem alles erzählen kann und auch ständig mit vielen Leuten in Kontakt stehe . Ich brauche niemanden zum "reden".

Das die meisten Therapeuten für Dich nicht passen, glaub ich Dir, aber Du musst Dich schon darauf einlassen.

Und Sachen gut analysieren kann ich auch besser als der Therapeut . Es ist dann nur so dass das alles sehr rational ist und nicht wirklich einen Bezug zu mir hat.

Vielleicht erkennst Du denn Bezug zu Dir einfach (noch) nicht?

Das trauen die sich ja meist schon nicht weil es übergriffig wäre mit dem Klienten so in einen Konflikt zu gehen. das würde ich mir aber erwarten .

Du solltest Deine Erwartungshaltung minimieren und Dich einfach darauf einlassen ohne etwas zu erwarten und ohne die Situation zu kontrollieren.

Das Ende der Therapie war dann immer dass mich die Sitzungen gestresst haben weil ich das Gefühl hatte jemand hilflosen vor mir sitzen zu haben und ich muss das jetzt irgendwie in Ordnung bringen.

Er spiegelt Dich.

Und dann beginne ich zu reden um das unangenehme Schweigen zu überbrücken. Ich sollte einfach den nächsten Therapeuten wenn er mich nervt sofort und konsequent anschweigen. Das wäre sicher für mich auch sehr wirkungsvoll.

Probiere es mal aus.
 
  • #25
Ich denke wenn es eine Lüge der Therapeuten war dass sie begeistert sind wie toll ich alles analysiere, waren es wohl wirklich alles schlechte Therapeuten.

Du solltest es aber nicht analysieren und Deine Schlussfolgerungen ziehen. Für Dich geht es darum die altbekannten Wege zu verlassen und eine andere Sichtweise auf Dein Verhalten und Deine Umwelt zu bekomen. Dazu musst Du loslassen.

Ich habe übrigens neben meiner Behinderungen (die ich zt schriftlich habe wie zb ein enorm schlechtes Kurzzeitgedächtnis ) auch eine Hochbegabung, in Logig und Sprache .. daher kommt das vielleicht dass die Therapeuten immer so begeistert waren ;D

Du kannst Dich gut ausdrücken und agierst logisch. Prima. Aber auf eine Therapie musst Du Dich einlassen. Also? Vertrauen zeigen. Kontrolle abgeben. Versuch es mal beim nächsten Mal.
 
  • #26
Ich hätte lieber einen falschen Therapeuten an meiner Seite, als die Schwiegermutter in meiner Wohnung, die dort schaltet und waltet, wie sie will. Nicht immer kann man sich seine Hilfe im Leben aussuchen, besonders wenn man so hilflos ist, ist jede Hilfe Gold wert.

Reden hilft, sich austauschen hilft, manchmal unterhält man sich Stunden und dann geht einem plötzlich ein Licht auf. Gespräch helfen auch, sich selbst zu bestärken, Selbstbewusstsein aufzubauen, Schlagfertigkeit zu lernen und Dialoge zu lernen - Dialogfähigkeiten die Du im Effeff draufhaben musst, wenn vor Dir eine unliebsame Person steht. Eigentlich gibt es da mehr nicht zu lernen, außer verbale Selbstverteidigung und auf unliebsame Dialoge einzugehen, ob mit dem Therapeuten oder der Schwiegermutter.

Da muss bei Dir an ganz anderer Stelle angesetzt werden, wenn Du den falschen Personen die Türe aufmachst und sie in Deine heilige Privatsphäre lässt und dieses Gebiet nicht mal verteidigen kannst oder die Leute dort wieder rausbekommst.

Da liegt imho viel Arbeit vor Dir als 40-jährige Frau. Dass Deine Tochter Dich zusammenfalten ist manchmal ganz richtig und normal. Auch Deine Tochter hat Bedürfnisse und Deine Tochter hat auch Recht auf ihre eigene "Ordnung". Mutti hat es ja schon vorgelebt, wie es nicht geht. Besser wäre, Deinen Frust nicht an Deinem Kind rauszulassen, weil Deine Machtlosigkeit im Leben dazu führt, dass Du Dich gegen Dein Kind wendest. Kriege lieber Kompetenz, mit Leuten um Dich herum, entsprechend umzugehen, dass sie Dich respektieren und lerne das Argumentieren - auch vor Deiner Tochter, dann geht alles besser.
Dein Problem ist, Du wirst nicht verstanden im Leben und daher verstehst Du andere nicht, aber, befördere die toxischen Personen aus Deinem Leben !!!
 
  • #27
Dein Problem ist, Du wirst nicht verstanden im Leben und daher verstehst Du andere nicht, aber, befördere die toxischen Personen aus Deinem Leben !!!
Der erste Schritt ist, sich erst einmal SELBST zu verstehen, das ist das Übel vieler Menschen. Alle Wahrheiten sind leicht zu verstehen, wenn sie gefunden worden sind. Aber man muss mit der Suche erst einmal beginnen, um sie zu finden! Es fängt mit den "S" Werten und mit der Ehrlichkeit, Aufrichtigkeit und Authentizität in der eigenen Person an!
 
  • #28
Letztendlich haben wir eine ganze Stunde diskutiert weil ich versucht habe sie hinauszuwerfen. Sie hat mir unter anderem darauf gesagt sie wäre Erwachsen und geht wann sie will und was ich mir überhaupt einbilde und hat mich komplett lächerlich gemacht und die Lage offenbar auch so gesehen.
Also wenn ich jemanden raus werfe hat er meine Wohnung sofort zu verlassen. Isf vielleicht etwas übertrieben. Das denkt vielleicht auch der ein oder andere Nutzer hier. Wie wäre es da mit einer Anzeige. Wenn man jemanden raus schmeißt hat derjenige unverzüglich die Wohnung und das Haus zu verlassen. Das ist Hausfriedensbruch. Das ist strafbar.Bestimmt schüttelt der ein oder andere Nutzer hier den Kopf zu meinem Vorschlag. Ich würde es machen.
 
  • #29
Also wenn ich jemanden raus werfe hat er meine Wohnung sofort zu verlassen. Isf vielleicht etwas übertrieben. Das denkt vielleicht auch der ein oder andere Nutzer hier. Wie wäre es da mit einer Anzeige. Wenn man jemanden raus schmeißt hat derjenige unverzüglich die Wohnung und das Haus zu verlassen. Das ist Hausfriedensbruch. Das ist strafbar.Bestimmt schüttelt der ein oder andere Nutzer hier den Kopf zu meinem Vorschlag. Ich würde es machen.
Ich schüttel ihn nicht. Wenn alles nix hilft und das Verhältnis nie mehr gut wird (und man auch kein Interesse mehr daran hat), ist das ein sehr wichtiger Zug, der Standing und Grenze zeigt. Die FS ist aber allein wegen ihrer Magersucht nicht in der Lage dazu (bzw. diese ein Symptom). Auch da fehlen ihr Grenzen: Ihrem toxischen Mann gegenüber und ihrem selbstschädigenden Ich. 🙏
Da sie aber keine therap. Hilfe annimmt und stets eine Ausrede für alles hat, können wir uns alle unsere Zeit hier auch sparen. 😄
 
  • #30
Sie hatte tatsächlich den elektrischen Türcode...
Also das ist das erste, das Du ändern kannst, den Türcode ändern . Dann kommt sie nur rein, wenn es Dir passt.
Und ich empfehle Dir Yoga und Meditation 🧘, dann kommst Du „runter“ und es verbessert Deine innere Balance, Stärke und Ausgeglichenheit. Du reagierst viel entspannter und das nimmt schon mal eine positive Wendung .
Es gibt die SadhguruApp , da könntest Du erstmal einen Inner Engineering-Kurs machen, danach einen online YogaKurs dort buchen und danach täglich Yoga mit Atemübungen und Meditation machen. Das hilft auch.
 
Top