• #1

Chance nach Beziehungspause?

Hallo ich (w/27J) und mein Freund haben seit Mittwoch beide entschieden eine Beziehungspause von 3 Wochen zu machen.
In letzter Zeit haben wir des öfteren argumentiert und waren beide öfters mal unglücklich. Nichtsdestotrotz haben wir beide immer noch miteinander Lachen können und die letzten 2 Wochen vor der Auszeit liefen auch wieder viel besser.

Am Sonntag habe ich ihn dabei erwischt, wie er heimlich einen Joint geraucht hat bzw. ich habe den Rest davon in seinem Müll gefunden beim Aufräumen der Wohnung.
Daraufhin gab es eine größere Auseinandersetzung weil er genau weiß wie ich über dieses Thema denke. Von Tag 1 unserer Beziehung haben wir beide abgemacht, dass Drogen Tabu sind.

Für mich war das ein kompletter Vertrauensbruch. Denn ich hatte ihn auch darauf angesprochen, ob er wieder mit dem kiffen angefangen hat und er log mich an und meinte, das hat er nicht.
Erst nachdem ich ihm den Stummel des Joints gezeigt habe, ist er mit der Sprache raus gekommen, dass er sich einen einzigen geraucht hat und es auch nur bei dem einen bleiben wird.
Die Diskussionen gingen hin und her und am Ende haben wir uns beide auf ein paar Sachen geeinigt die der Andere besser in der Beziehung machen kann, damit diese wieder besser läuft.

Alles schön und gut. Es sind auch noch ein paar andere Dinge vorgefallen. Ich war heimlich in seinem FB account und habe gelesen, dass er mich loswerden will. Das ich das gemacht habe sieht er als No-Go an, was ich vollkommen verstehe und auch verstanden habe dass das ein großer Fehler war. Aber ich wusste nicht mehr was ich überhaupt noch glauben kann und was nicht.
Daraufhin sind wir zu dem Endschluss gekommen beide eine Auszeit zu nehmen und nachzudenken was wir überhaupt wollen.

Am Mittwoch habe ich meine paar Sachen aus seiner Wohnung geholt und ihm die Schlüssel gegeben. Er machte kein fröhliches Gesicht als ich meine Sachen packte und war sehr liebevoll zu mir. Da ich so aufgewühlt und unter Tränen stand, bat er mich auch bitte vorsichtig nach Hause zu fahren. Er versicherte mir, er würde sich Gedanken machen und sich bei mir melden. Nach meiner Frage, ob wir das wieder hinbekommen, versicherte er mir, wenn wir es nochmal probieren und beide dran ziehen, dann könnten wir das wieder schaffen.

Ich habe Ihn darauf 2 Tage später angeschrieben und meinte, dass die 3 Wochen Auszeit mir doch ein wenig zu viel lang wären und ob wir uns am Dienstag treffen können um alles nochmal zu besprechen. Keine Antwort von ihm.
Ich bat ihn danach es nicht noch schwieriger zu machen als es sowie so schon ist. Keine Antwort.

Er hat auch mittlerweile seine Profilbilder geändert aber unsere Bilder auf social media nicht gelöscht. Auch mein Name steht noch in seinem Whatsapp Status. Von seinen Eltern weiß ich, dass mein Bild auch noch auf seinem Handybildschirm ist.

Was kann ich von all dem halten? Kriegen wir noch die Kurve oder hat er schon abgeschlossen mit mir?

Danke für die Antworten im Vorraus!
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • #2
Dein Freund raucht Joints, obwohl es klar ein Tabu war, er schreibt, dass er dich loswerden will, dir ist aber wichtig, dass er noch gemeinsamer Bilder auf WhatsApp hat. Nun, du sollst bei der Trennung belassen, da ihr beide noch zu unreif seid für eine Beziehung. Was er macht, ist seine Sache, aber du sollst nachdenken warum du so einen Mann zurücknehmen willst.
 
  • #3
Liebe Laura,
um auf deine Fragen einzugehen...ihr habt eine Beziehungspause vereinbart und es geht dabei nicht darum drei Wochen ab zu sitzen und danach ist alles wieder gut, bzw. diese zu verkürzen. Vor allem sehe ich persönlich dein Verhalten während der Pause sehr kontraproduktiv, wenn es dein Ziel ist diese Beziehung weiter zu führen. Du kannst es dir wie mit einem Gummiband zwischen euch vorstellen. Als ihr auseinander gegangen seid, war es erschlafft. Durch die Trennung beginnt es sich wieder zu spannen. Das tut allerdings emotional weh, man vermisst sich etc. Nun ist es aber so, dass du in die Richtung deines Freundes läufst und sich die Spannung zwischen euch wieder nachlässt, weshalb er weiter von dir rückt und beispielsweise nicht antwortet oder nur widerwillig Kontakt aufnimmt. Was ich an deiner Stelle machen würde, wäre gegen meine Intuition zu arbeiten und mich rar zu machen. Aufhören ihn anzurufen, mach Pläne mit deinen Freunden und gestalte dein eigenes Leben interessant. So sieht er, dass du unabhängig von ihm bist und er nicht in der Pflicht steht dich glücklich zu machen.
Das entspannt meist die Situation, wenn es da noch was zu retten gibt, wird sich die Situation dafür noch ergeben.
Liebe Grüße, Diana
 
  • #4
Ich glaube nicht an Pausen. Wenn es schon so weit ist, dass man das wirklich so nennt (nicht zB man mal eine Woche getrennt Urlaub macht zum nachdenken oder so, sondern konkret sagt, wir machen eine Pause), dann war das bei allen Beziehungen die ich kenne der Anfang vom Ende. Dann sind schon so große grundsätzliche Probleme da, die man nicht miteinander lösen kann. Und er reagiert nicht mal auf deine Frage, sich eher zu treffen.. das sagt schon alle. Wenn er schreibt, er will dich loswerden (!!!), dann ist da wohl was dran. Unabhängig von deinem Schnüffeln - also bei so einer Aussage würde ich mich verabschieden. Was soll da noch draus werden??
W, 36
 
  • #5
. Ich war heimlich in seinem FB account und habe gelesen, dass er mich loswerden will.
Mal davon abgesehen, dass die Aktion daneben ist, was Du ja mittlerweile verstanden hast, ist es doch deutlich: er schreibt, dass er Dich loswerden will. Da frage ich mich, was Du denn an weiteren Angaben brauchst?

Ich wäre weg und zwar nicht nur Pausen mässig, sondern komplett. Aber das willst Du wahrscheinlich nicht lesen...

w48
 
  • #7
m Sonntag habe ich ihn dabei erwischt, wie er heimlich einen Joint geraucht hat bzw. ich habe den Rest davon in seinem Müll gefunden beim Aufräumen der Wohnung.
Daraufhin gab es eine größere Auseinandersetzung weil er genau weiß wie ich über dieses Thema denke. Von Tag 1 unserer Beziehung haben wir beide abgemacht, dass Drogen Tabu sind.
Ja,gut. Aber ihr habt doch jetzt gerade keine Beziehung !
Ich lese, es wäre eine Beziehungspause vereinbart gewesen.

Wieso hast Du ihn dann also "erwischt" ?
Er war doch gerade solo, und was geht es Dich dann jetzt überhaupt an?


Es sind auch noch ein paar andere Dinge vorgefallen. Ich war heimlich in seinem FB account und habe gelesen, dass er mich loswerden will. Das ich das gemacht habe sieht er als No-Go an, was ich vollkommen verstehe und auch verstanden habe dass das ein großer Fehler war.
Ja, also wenn dort wirklich wörtlich stand "dass er Dich loswerden will", dann habt ihr keine Beziehungspause, sondern ein Beziehungsende. Unter dieser Prämisse ist Schluß.
Also Schluß wie Ende ...

Was stellst Du dann noch für Fragen hier ?
 
  • #8
Liebe FS,
sei mir bitte nicht böse aber ich empfinde deine Haltung als sehr dominant, verzweifelt nach Kontrolle suchend und teils auch übergriffig. Er ist vermutlich in deinem Alter also ungefähr auch 27 und somit erwachsen. Wenn er einen Joint rauchen will ist das seine Sache und seine Entscheidung (wenn du damit absolut nicht klar kommst ist das wiederum deine Entscheidung und du darfst daraus Konsequenzen ziehen) aber ihm das zu verbieten wie einem Kind das Eis vor dem Essen finde ich grenzwertig. Klar kannst du ihm sagen, dass du das nicht magst und man kann auch verlangen das er Rücksicht nimmt (was er offensichtlich auch tut - joint nur in seltensten Fällen und ganz diskret) aber verbieten geht nicht.
Im Facebook schnüffeln geht auch nicht. Und in der vereinbarten Kontaktsperre Forderungen stellen ist auch nicht gut ....
auf mich wirkt das alles zu fordernd ... :-/
Lass ihn doch mal durchatmen und verinnerliche dir das er ein ganz eigenständiger Mensch ist dem seine Bedürfnisse nicht weniger Berechtigung haben als deine.
 
  • #9
Der will mit den anderen dämlichen Kiffern zusammen abhängen an den WE und Du störst ihn.
So sind diese Typen, alle Drogenabhängigen.
Er selbst sieht natürlich kein Drogenproblem.

Wer so labil ist und Kiffer wird, Alkoholiker etc....tja, was soll ein halbwegs gesunder Mensch mit sojemanden auf Dauer anfangen, privat?

Gehirn ist geschädigt. Die werden immer aggressiver im Laufe der Zeit und reden wirres Zeug, tun unzusammenhängende, nicht wirklich wichtige Dinge.
Und so einem Typen willst Du weiter die Wohnung putzen und Joint-Reste wegräumen?

Viel Spaß dabei...
 
  • #10
Was soll der Kinderkram mit der Pause? Braucht doch kein Mensch! Wenn du hättest nachdenken wollen, wärst du mal ne Woche zu deinen Eltern/ Freunden/ Verwandten gefahren auf Besuch, aber man braucht doch keine "Pause" von 3 Wochen (!). Wo soll das denn hinführen, zumal du ja schon vorher durch dein Geschnüffel wusstest, dass er dich loswerden will. Ich hoffe, du hast ihn damit konfrontiert? Er muss doch dazu irgendwas gesagt haben?

Nach solch einem Spruch hätte ich keine Fragen mehr und bräuchte auch keine Pause mehr.
 
  • #11
Daraufhin sind wir zu dem Endschluss gekommen beide eine Auszeit zu nehmen und nachzudenken was wir überhaupt wollen.
Eine weitere Auszeit in der Auszeit? Ihr habt euch auf eine Auszeit geeinigt. Wie soll er in Ruhe nachdenken, wenn Du dann doch wieder Kontakt haben möchtest? Und wenn Du Dich auf eine Auszeit einlässt, musst Du auch damit klarkommen, dass in ihm die Erkenntnis reift, dass die Beziehung keinen Sinn mehr hat.
Ich bin überhaupt kein Fan von "Auszeiten". Für mich ist das der Anfang vom Ende einer Beziehung.
 
  • #12
Was willst Du mit diesem Versager? Eine Familie gründen?
Denk bitte nüchtern nach und rede Dir den Typen nicht schön. Arbeite an Deinem Selbstwertgefühl und Selbstvertrauen.

m, 40
Dem kann ich nur zustimmen.
Geh durch den Schmerz, aber bleibt bitte getrennt.
Das er schreibt er will dich los werden ist finde ich das allerletzte.

Wie willst du da je wieder in seinem Arm liegen können und dich geliebt fühlen.
Das ist rum, liebe Laura.
Wenn ihr weiter macht, tut es nur noch mehr weh.
Alles Gute!
 
  • #13
Ich unterschreibe, dass hier keiner so er selbst sein kann.

Auffällig ist er darf nicht kiffen...

Die Betonung auf darf nicht!
Es geht nicht um die Frage ist Kiffen ok, man muss damit nicht leben wenn man es nicht mag.
Es geht darum, dass es einem Partner verboten wird.

Verbote haben für mich in einer Beziehung nichts zu tun.
Damit verliert sich die Augenhöhe, einer erzieht und der andere ist automatisch klein und "schuldig".

Nochmal es ist völlig ok niemanden an seiner Seite haben zu wollen, der kifft, raucht, trinkt oder nur unterwegs ist.
Aber dann verlangt niemand, dass man mit so jemandem lebt umgekehrt verlangt man aber das jemand sich ändert.

Partnerschaftlich und auf Augenhöhe ist es zusammen Kompromisse zu finden.
Zusammen, nicht einer der erklärt: das ist der Kompromiss und so wird es gemacht.

Genauso wenig wie: so jetzt Beziehungspause und zwar 3 Wochen und dann mittendrin: heute mal nicht und dann weiter.

Hier scheint nur einer die Regeln zu machen und "kann nur Vorwürfe".

Das führt dazu, dass der andere sich ohne befreit fühlt.
Wozu nach Hause wollen, wenn es da nur Schläge gibt.

Ich bin kein Befürworter von langen Pausen.
Aber wenn sollte man sie nutzen und dem anderen das Gleiche einräumen.

Nicht nur Gefühle checken sondern auch Grenzen.
Kann man sich innerhalb der Grenzen treffen?
Nicht sagen, dass ist meine Grenze und deshalb musst Du das und das tun.
Seine Grenzen sagen ok aber der andere sollte überlegen welche Kompromisse er aufgrund dieser Grenzen machen kann.
Und umgekehrt!

Lösungen gleichberechtigt finden
 
  • #14
Hallo Zusammen, hier die FS.

da ich einige Kommentare gelesen habe, in denen stande, dass ich es ihm verboten habe zu kiffen, das stimmt so nicht. Vielleicht ist es falsch rübergekommen. Er wusste in unserer Kennenlernphase dass ich kein Freund von Drogen bin. Daraufhin hat er selbst entschieden für mich aufzuhören, ich habe ihm das nicht vorgeschrieben.

Mein Partner und ich wollen uns noch eine Chance geben. Wie die Zukunft aussieht wird sich zeigen. Aber bisher läuft es richtig gut zwischen uns auch wenn wir es sehr langsam angehen lassen.

Er meint, dass er geschrieben hat, dass er mich loswerden wolle, wäre deswegen gewesen, weil er in dem Moment sehr wütend auf mich war. Naja ob das der Wahrheit entspricht wird sich zeigen.

Vielen Dank für eure Meinungen und Feedback.
 
  • #15
Hey liebe FS, ich finde es richtig schön, dass du dich nochmal meldest. Oft ist es doch so, dass man antwortet und sich bemüht einem Fragesteller zu helfen und der taucht einfach nie wieder auf man weiß nicht mal ob er noch seine geforderten Antworten liest ...
Also freut es mich, von dir nochmal zu hören. Ich war eine von denen, die es so verstanden hat, dass du ein „Verbot“ ausgesprochen hat, an das er sich nicht gehalten hat. Wenn es nicht so war und er das selbst so angeboten hat ist es natürlich viel besser auch wenn ihm da jetzt mal ein Ausrutscher passiert ist. Ich wünsche euch für eure Beziehung viel Glück und möchte dir ein Geheimnis meiner Oma weiter geben „der Schlüssel zu einer guten und langen Beziehung ist die Wünsche des anderen zu kennen und gerne zu erfüllen“ klingt bestimmt viel einfacher als es ist ;-) aber ein schöner Ansatz.
Alles Liebe euch beiden !
 
  • #16
Ich bin auch eine KOMPLETTE Kiff-Gegnerin! Als mein erster Freund meinte, diesen mir wichtigen Wert übergehen zu können, habe ich SOFORT Schluss mit ihm gemacht. Im ersten Moment dachte ich, meine Welt bricht zusammen. Ich dachte, ich sterbe!

Aber nach acht Monaten und einer weiteren Kurz-Beziehung, lernte ich meinen jetzigen Partner kennen! Einen ERWACHSENEN Mann! Der würde NIEMALS solche schrägen Kommentare auf FB posten!

Kurzum: Traue Dich, Dich zu trennen! Oft kommt VIEL Besseres nach!