G

Gast

Gast
  • #1

Bin mit meiner Weisheit am Ende. Wer versteht diesen Mann?

Liebe alle,

ich bin mit meiner Weisheit am Ende.
Bin mit einem wirklich lieben Mann seit einigen Monaten zusammen.
Wir verstehen und prächtig, haben gemeinsame Vorlieben, er beschenkt mich ganz lieb mit Kleinigkeiten und Zärtlichkeit, ist eine Gentleman der alten Schule obwohl nicht alt.
Er, geschieden mit Kindern (nicht im eigenen Haushalt) ich deto. Wir sehen uns regelmäßig, lassen uns aber auch Freiräume. Also es sollte eigentlich alles paletti sein.
Seit kurzem bricht er Streit vom Zaun, ganz unverhofft, wenn es am schönsten ist. Meint er hat nichts dagegen, wenn ich auch andere Männer kennen lernen möchte. Hä?
Dazwischen ist er wieder sehr liebevoll und benimmt sich normal.
Ich weiß, ich sollte ihn darauf ansprechen, aber wenn er eine Aktion liefert bin ich so perplex, dass ich nicht weiß, wie ich damit umgehen soll. Ich habe mir vorgenommen, keinen Mann mehr unter Druck zu setzen, Verständnis zu haben und nicht zu kritisieren.
Was läuft da falsch? Er sagt, er hasst Streit, provoziert ihn aber.
Braucht er einen Reibebaum?
 
G

Gast

Gast
  • #2
Er hat Angst, dich zu verlieren und setzt sich solchen Situationen vorweg aus, um sich mit der Angst zu konfrontieren. Nur geraten.
 
G

Gast

Gast
  • #3
Du wirst betrogen und er bekommt langsam ein schlechtes Gewissen.
Wenn er dir schon sagt du kannst auch mit Anderen etwas anfangen, dann ist er nicht ernsthaft an dir interessiert. Er mag vielleicht für dich schwärmen, aber das wackelt schon.
 
G

Gast

Gast
  • #4
Der Mann hat die Beziehung innerlich schon beendet. Aber - das will er nicht sagen. Er will dass du ihn rausschmeisst. Dann bist du die böse Hexe die eine Traumbeziehung zerstört hat. Vermutlich ist er einer der vielen bindungsängstlichen Typen unserer Zeit die verzweifelt nach Nähe suchen und beim Aufkommen kontinuierlicher Nähe diese mit aller Macht zerstören müssen. Er wird immer so bleiben- das ist sein Wesen. W
 
G

Gast

Gast
  • #5
Er will gehen, traut sich aber noch nicht, den letzten Schritt zu tun, daher provoziert er dich, damit DU die Reißleine ziehst, Schluss machst und ihm so die Entscheidung abnimmst. Er ist feige!
Aber er wird sich trennen, spätetstens wenn du ihn auf sein Verhalten ansprichst. Suche das direkte Gespräch, denn lieber ein Ende mit Schrecken als ein Schrecken ohne Ende.
 
G

Gast

Gast
  • #6
Ich denke, dass er es mit Angst vor einer gewissen Verbindlichkeit zu tun bekommen hat. Euere Beziehung entwickelt sich weiter und wird vielleicht "ernster", als er sich das gedacht hat. Das emotionale Involvieren gepaart mit (Bindungs)Ängsten kann so etwas schon mal auslösen. Nun will er dich vielleicht testen - schauen, wie du reagierst, wenn er dich mit seinen Geistern konfrontiert. Sei jetzt vorsichtig und gehe behutsam auf ihn ein. Gleichzeitig würde ich ihm aber auch (vorsichtig) mitteilen, dass du dich unwohl fühlst, mit diesen "Ausbrüchen"...

m40
 
G

Gast

Gast
  • #7
Kenne ich ganz genau. Immer wenn es harmonisch wird und sich in Liebe verwandeln sollte bricht er Zeit vom Zaun oder zieht sich zurück. Ist typisch für einen Bindungsverweigerer. Habe gerade das gleich Problem mit meinem Spezie. Wir sind mal wieder auseinander. Er hat mir gestanden das er mich liebt, ich das Beste in seinem Leben sei, er dieses jedoch nicht zulassen möchte. Lieber nur Freundschaft. Das will ich aber nicht. Ich habe auch noch nie einen Menschen getroffen bei dem die Interessen, die Lebenseinstellung und auch die Intimität so gleich mit meiner ist. Wir sind praktisch Seelenverwandte. Jedesmal, wenn es wieder harmonisch und schön wird bricht er aus. Ich weiss es meist schon eine Woche vorher das er wieder in den "Distanz Modus" umschaltet. Mittlerweile sind wir das 4. Mal auseinander und ich habe bei mir selber schon den "Gleichgültigkeits Modus" eingeschaltet.
w48
 
G

Gast

Gast
  • #8
Er möchte die Beziehung beenden. Hat allerdings nicht genug E... in der Hose es zu tun, weil er die Verantwortung für seine Entscheidung nicht gewillt ist zu übernehmen. Deshalb provoziert er, und zwar so lange, bis du es beendest.
 
  • #9
Hallo FS,

tut mir sehr leid für dich. Wenn du kannst, dann ziehe dich in einem solchen Fall wortlos zurück und warte, was von ihm danach kommt. Ich schließe mich zwei Vorschreibern an bzgl.
Dann bist du die böse Hexe die eine Traumbeziehung zerstört hat. Vermutlich ist er einer der vielen bindungsängstlichen Typen unserer Zeit die verzweifelt nach Nähe suchen und beim Aufkommen kontinuierlicher Nähe diese mit aller Macht zerstören müssen.
und
Ich denke, dass er es mit Angst vor einer gewissen Verbindlichkeit zu tun bekommen hat. Euere Beziehung entwickelt sich weiter und wird vielleicht "ernster", als er sich das gedacht hat. Das emotionale Involvieren gepaart mit (Bindungs)Ängsten kann so etwas schon mal auslösen. Nun will er dich vielleicht testen - schauen, wie du reagierst, wenn er dich mit seinen Geistern konfrontiert.
Mit "Geistern" finde ich es gut umschrieben ... du kannst es auch (bildlich) Dämonen nennen, dann ist es leichter vorstellbar dass dies etwas ist was temporär durchbricht, also in seinen Tiefen durchaus vorhanden ist, obwohl es nicht "er selbst" ist. Psychologen würden das anders bezeichnen, zum Verstehen finde ich jedoch die bildliche Sicht immer sehr hilfreich und für meine Begriffe sind solche Probleme ziemlich weit verbreitet.

Leider kann sich jemand nur selbst helfen und Rat oder Unterstützung annehmen, wenn derjenige einsieht, dass da etwas nicht in Ordnung ist. Meistens wirkt eine eingebaute Abwehr aber dagegen, diese "Introjekte" loszuwerden. Wieder bildhaft gesprochen: die fühlen sich da drin sehr wohl und lassen sich nicht so einfach vor die Tür setzen. Sie haben aber gemerkt, dass es an der Tür schon geklopft hat - und fühlen sich bedroht, so würd eich es umschreiben.

Pass gut auf dich auf und lieben Gruß. Viel zu solchen Themen lesen hilft, Attacken zu objektivieren und von sich selbst halbwegs getrennt zu halten, was nicht einfach ist ab dem Moment, an dem man liebt und eben deshalb sehr, sehr wichtig.
 
G

Gast

Gast
  • #10
Hallo,

Sag ihm doch einfach, was sein Verhalten in Dir auslöst
und abwarte ab, was er antwortet.

Mehr geht nicht, aber manchmal ist das schon richtig viel.

Danach geht er seinen Weg und Du Deinen,
oder ihr beide Euren.

LG
 
G

Gast

Gast
  • #11
Es ist ja nicht so, dass er wirklich streitet, sondern er provoziert, stichelt, lacht mich wieder an, sagt, so ist er eben. Mich nervt das ungemein, sag ich ihm das, lacht er wieder, er hat mich ja nur ärgern wollen. Ein nein, will er nicht verstehen. Irgendwann platze ich dann.
Ich denke, die Aussage, ich darf auch andere Männer kennen lernen, geht in diese Richtung.
Ich lache sehr gerne, aber das ist echt nicht lustig, sondern unreif und blöd.
Vielleicht ist er auch nur ein Feigling. Denn ich bin eine selbständige und selbstbewusste Frau, aber wenn man liebt, dann lässt man Nähe zu, die auch empfänglich für Verletzungen macht.
 
G

Gast

Gast
  • #12
Ich lache sehr gerne, aber das ist echt nicht lustig, sondern unreif und blöd.

Aus Deiner Sicht ja. Ihr beide habt nicht denselben Humor. Hättet ihr ihn, würdest Du die Bälle zurückspielen und z.B. sagen "andere Männer? Gibt's außer dir noch andere? Erzähl mal."

Ich kenne auch so eine, an die jeder Versuch, witzig zu sein, verschwendet ist. Da ziehe ich kürzlich ein Stück Schnur aus dem Braten und verkünde, ich hätte soeben den Soßenbinder gefunden. Und was kommt? Ein Vortrag, daß sie beim Kochen grundsätzlich keine Soßenbinder verwendet. Aua.
 
  • #13
Ich kenne auch so eine, an die jeder Versuch, witzig zu sein, verschwendet ist. Da ziehe ich kürzlich ein Stück Schnur aus dem Braten und verkünde, ich hätte soeben den Soßenbinder gefunden. Und was kommt? Ein Vortrag, daß sie beim Kochen grundsätzlich keine Soßenbinder verwendet. Aua.
Na, der ist doch klasse. Wortwitz eben, dazu braucht es Umdenken - da hast du mit der Dame eben Pech gehabt. ;)

Anders finde ich wird es, wenn jemand solche Dinge sagt wie "schau mal, ich hab schon Ersatz für dich gefunden" und das witzig meint (nämlich die Katze). Es gibt Familien, die einfach so untereinander miteinander dauernd umgehen, nämlich sich anzusticheln, zu frotzeln usw. und das alles ganz ganz lustig finden. Jem,and mit mehr Feinsinn fühlt das aber anders - und wenn man diese Frotzelfamilienkultur genauer ansieht erkennt man auch, dass alle eigentlich an diesem Verhalten Schaden genommen haben, es aber nicht (mehr) spüren können und schon fast ls Kick brauchen.
 
G

Gast

Gast
  • #14
Naja, es ist ja erstmal kein Streit... Frage ihn doch mal, wie er das meint? Sollst du dir andere Freunde suchen? Meint er es sexuell? Vielleicht ist er bi und möchte mal einen Dreier? Wir können nicht hellsehen, was dieser Mann meint oder will! Und dabei würde ich eben nicht lachen, wenn er lacht, sondern würde ernst bleiben und auch nicht schreien oder bleidigen, sondern dir einfach ruhig sein Argument anhören. Wenn das nicht geht, dann koche mal einen Abend für euch, lade ihn ohne Vorwand ein und stelle ihn dann beim Essen in passender Gelegenheit ernsthaft zur Rede, was das soll? Irgendwann kann er ja nicht mehr ausweichen.
Du solltest halt lernen, nicht so perflex zu sein.
 
G

Gast

Gast
  • #15
ich FS

vielen Dank euch allen!
Es ist gut, die Meinung anderer zu hören. Man lernt aus einem anderen Blickwinkel zu betrachten.
Besonders wenn ich Kopfschmerzen habe, kommen solche "Witze" nicht gut rüber.
Aber sonst: ich sehe eine Gurke oder Zucchini, lache ihn an und er weiß was ich meine :)
Er hat eine etwas herbere Scherzkultur.
Trotzdem, die Sache mit "Ich habe nichts dagegen wenn du fremde Männer kennen lernen willst" muss ich aus der Welt schaffen. Den er hat auch Tage, da kommt er vom "Tripp" nicht runter und ich kann sein Mundwerk nicht abstellen. Er redet sich um Kopf und Kragen, bis ich ausraste.

@lille
Das mit der Katze ist lustig. Nur soll es auch mal einen Punkt haben. Spätestens im Bett!
Frotzelei kann schleichend in Beleidigungen abgleiten. Dann ist das Vertrauen zerstört.
 
G

Gast

Gast
  • #16
Hallo FS,
so lustig finde ich es nicht, würde an deiner Stelle darüber nicht so einfach hinweggehen. Er scheint irgendwelche Probleme zu haben, er ist unterschwellig aggressiv, dann auch sogar mal offen aggressiv, oft haben Alkoholiker solche Verhaltensweisen, aber selbst wenn er nicht trinkt, hat sich da bei ihm ein schlechtes Benehmen eingeschliffen, unter dem du leidest. Wenn du das jetzt akzeptierst, wird er sich nur noch öfter daneben benehmen und glauben, bei dir kann er sich das erlauben. Du willst einen Mann nicht mehr umkrempeln, das ist sicher die richtige Einstellung, wirst du auch nicht können, also schau genau hin und mach etwas langsam mit ihm, nicht dass du unglücklich wirst.
 
Top