• #1

Bin ich zu klammernd oder nicht?

Hallo zusammen

Ich habe mal eine kurze Frage an euch;
Und zwar bin ich seit einem Jahr mit meinem Freund zusammen und wir 2 Monaten wohnen wir auch zusammen. Bis dahin waren wir nicht oft gemeinsam aus, da es sich nicht ergeben hat und wir allgemein nicht mehr so die Feierwütigen sind. Doch wenn wir mal ausgehen oder etwas mit seinen Freunden machen, ist er körperlich immer sehr distanziert. Er hält auch nicht viel von Paaren, die ausgehen und immer zusammen kleben, als gäbe es sie nur zusammen. Kuscheln könne man ja wieder zu Hause und es sei unanständig gegenüber den Freunden, wenn man sich vor denen immer küsst oder umarmt.
Auf der einen Seite bin ich auch seiner Meinung und finde auch, dass man ja nicht ausgeht, um dann kaum mit den Freunden sich zu unterhalten, nur weil man ständig aufeinander sitzt. Aber es gibt ja auch noch ein Mittelmass und in meinen Augen geht mein Freund extrem in die andere Richtung und behandelt mich beim Feiern wie eine gute Freundin und nicht wie seine Partnerin. Ich fühle mich dann teilweise vernachlässigt und wünschte von ihm doch ab und zu eine wenn schon kleine Berührung. Ich traue mich auch teilweise kaum von mir aus ihn zu umarmen, da ich nicht zu klammerig sein will...
Aber was ich mich halt auch noch frage; als er noch Single war und Frauen aufriss, da war er ja teilweise Stunden an einer dran und da hat es ihn nicht gestört, dass es unanständig gegenüber seinen Freunden war!?
Und mich küsst er nur beim Anstossen?!
Nun weiss ich nicht, ob ich ihn mal drauf ansprechen soll oder sehe ich dies zu eng?
Danke für eure Meinung und Tipps.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • #3
Ich kann Dir nur sagen, wie es bei meinem Mann ist. Wenn ich mit ihm unterwegs bin, „markiert“ er mich regelmäßig, sei es beim Sport, beim Shoppen oder beim Ausgehen mit Freunden. Wenn Dein Freund Dich nicht markiert, bist Du ja sozusagen frei, mit anderen zu flirten. Probier doch mal aus, wie er darauf reagiert. Vielleicht ändert er sein Verhalten dann.
 
  • #4
Aber was ich mich halt auch noch frage; als er noch Single war und Frauen aufriss, da war er ja teilweise Stunden an einer dran und da hat es ihn nicht gestört, dass es unanständig gegenüber seinen Freunden war!?
Da hat er halt noch um sie kämpfen müssen, um dich braucht er das halt nicht!
Solche Männer hab ich nie gemocht und auch solche nicht, die Frauen aufreisen!
Und mich küsst er nur beim Anstossen?!
Nun weiss ich nicht, ob ich ihn mal drauf ansprechen soll oder sehe ich dies zu eng?
Wenn du es nicht weißt, wer soll das den. wissen? Du bist unzufrieden, fühlst dich dabei nicht wohl, deshalb schreibst du hier, wenn du das nicht ansprichst, klärt sich das irgendwann von selbst, nämlich zu 99% mit Trennung! Ich verstehe nicht, wichtige Themen nicht beim Partner anzusprechen, mit wem sonst? Hier kann dir keiner wirklich helfen, das kann nur dein Partner, ändert er sein Verhalten nicht, nachdem du mit ihm gesprochen hast, taugt die Beziehung nicht viel, glaube mir!
 
  • #5
Er hält auch nicht viel von Paaren, die ausgehen und immer zusammen kleben, als gäbe es sie nur zusammen. Kuscheln könne man ja wieder zu Hause und es sei unanständig gegenüber den Freunden, wenn man sich vor denen immer küsst oder umarmt.
Das ist ein klares Statement.
Ich traue mich auch teilweise kaum von mir aus ihn zu umarmen, da ich nicht zu klammerig sein will...
DAs ist sehr blöde. Dann bist du nämlich unentspannt. Das musst du ihm sagen. Rede mit ihm wie sehr dich das irritiert und was du seiner Meinung nach dann machen sollst. Ansonsten wenn du ihm vertraust: Gehe nicht mit. Macht dir doch keinen Spass.
Oder: Haue auf die Pauke beim Feiern und lasse ihn links liegen. Ich weiß, dass das Spielen total blöde ist.
Aber diesen Zahn: " wir sind zum Feiern hier und müssen nicht kuscheln" hab ich zwei Expartnern gezogen, da ich es dann einfach auch übertrieben habe und mich mit allen Leuten unterhalten habe, nur n icht mit ihnen. Dann kamen sie dann plötzlich von selber an um ihr Revier gegenüber anderen Männern zu markieren.
Allerdings kann ich dir auch sagen, das in diesen Beziehungen einiges nicht stimmte und wir auch deshalb keine Partner mehr sind.
Vielleicht ist es ja nur ein Teil eines Puzzels.
Du nicht die Traumfrau. Denn Männer die richtig verliebt sind tänzeln schon oft eher stolz um sie herum, auch beim Feiern.
Dann sind Männer nämlich auch so. Und eifersüchtig machen, löst dieses Kernproblem auch nicht.
Wie schaut es sonst mit Zukunftsplänen aus?
 
  • #6
Die Werbungsphase ist anders als die Beziehungsphase. Sieh es positiv: Er sieht die Beziehung als etabliert und gefestigt an.
 
  • #8
Ich kann verstehen, dass es ihm unangenehm ist, manche Menschen stehen halt nicht drauf, in der Öffentlichkeit rumzumachen und sich demonstrativ als Paar zu zeigen (kann ja auch nervig sein), also ich denke, es gibt Schlimmeres. Oder meinst du, dass er nicht zu dir steht öffentlich?
 
  • #9
Doch wenn wir mal ausgehen oder etwas mit seinen Freunden machen, ist er körperlich immer sehr distanziert. Er hält auch nicht viel von Paaren, die ausgehen und immer zusammen kleben, als gäbe es sie nur zusammen. Kuscheln könne man ja wieder zu Hause und es sei unanständig gegenüber den Freunden, wenn man sich vor denen immer küsst oder umarmt.

Gebe Liviana Recht, Du bist wahrscheinlich nicht seine Traumfrau und sexuell in diesem Moment nicht so interessant, dass er ständig an Dir rumfummeln muss und Deine Nähe sucht.


Er hält auch nicht viel von Paaren, die ausgehen und immer zusammen kleben, als gäbe es sie nur zusammen.

Kann ich 100% nachvollziehen. Ich hatte während meines Studiums eine längere Beziehung (7 Jahre). Wir lernten uns in einem Studentenclub kenne, wo wir zusammen arbeiteten. Gab es Feiern saßen wir selten zusammen. Sie bei ihren Leuten, ich bei meinen. Auf Fragen, ob wir noch zusammen sind antwortete ich immer: "Ich wache morgens neben X. auf und gehe abends mit X. ins Bett. Dann muss ich nicht an einem Abend wo ich Leute treffe, die in zweimal im Jahr sehe auch noch mit neben ihr sitzen."

Ich mochte meine Freiheit und wollte mich (von ihr) nie einengen lassen. Ich fand es gut, dass wir nicht den gleichen Freundeskreis hatten, Wir haben uns 100% vertraut und nie betrogen o.ä.


Nun weiss ich nicht, ob ich ihn mal drauf ansprechen soll oder sehe ich dies zu eng?

Würde ich nicht machen.
Er hat das schon lange gemerkt.
Er hat ein anderes Nähe-Distanz-Gefühl (derzeit) wie Du.
In eurer Beziehungshierachie stehst Du derzeit deutlich unter ihm und wirkst auf ihn needy und damit uninteressant.
Mach Dein eigenes Ding.
Donnerstagabend gehst Du jetzt immer ins Fitnesstsudio oder machst etwas anderes wo er nicht dabei ist. Scheiss drauf was er sagt. Er muss Dich vermissen können.
 
  • #10
Ich fühle mich dann teilweise vernachlässigt und wünschte von ihm doch ab und zu eine wenn schon kleine Berührung.
Dringend klären. Man muss ja nicht wie die Saugnäpfe aneinanderhängen, aber mal busseln, mal in den Arm nehmen, oder die Hand, ein süßes Lächeln ist nicht zuviel verlangt. Sonst wirkt das kalt. Hätte vermutet, er hat wenig Erfahrung mit Frauen, aber das scheint ja nicht so. Fordere es für Dich und Euch etwas mehr ein. Du solltest Deine Bedürfnisse nicht völlig verdrängen müssen.
 
  • #11
Es ist nachteilig, mit einem Mann seit einem Jahr zusammen zu sein, schon zusammen zu wohnen und eigentlich nur das Paarleben gelebt zu haben ohne Kontakt nach außen.
Selbstverständlich will er daher draußen etwas ohne dich machen.

Problematisch empfinde ich, dass er so abwertend über andere Paare spricht. Das heißt, ihn nervt seine eigene Beziehung.

Auch ein Partner, der Liebesdinge "unanständig" siehst, wäre mir ein Graus. Niemals könnte ich mit so einem Mesnschen zusammen leben, der so spricht.

Allerdings ist das alles hausgemacht, aus eurer "ich will nicht ausgehen und nur mit meinem Partner zusammen wohnen". Selbst Menschen, die nicht gerne feiern, genießen es denoch, mal draußen zu sein und was anderes erleben zu dürfen.

Aber es gibt ja auch noch ein Mittelmass und in meinen Augen geht mein Freund extrem in die andere Richtung
Dieses Mittelmaß ist durch euch verschoben, indem er ihr nicht mehr ausgehen wolltet als Paar. Das ist ja nicht normal.
Euer Problem ist hausgemacht.

wünschte von ihm doch ab und zu eine wenn schon kleine Berührung.
Nein, du wünscht dir eine Illusion. Dieses "gemachte Nest", das ihr daheim gemacht habt, soll als Glückschild nach außen für jeden sichtbar sein. Dabei ist das, was ihr lebt, eigentlich nicht glücklich. Draußen zeigt sich, dass ihr eigentlich was anderes wollt.

als er noch Single war und Frauen aufriss, da war er ja teilweise Stunden an einer dran und da hat es ihn nicht gestört, dass es unanständig gegenüber seinen Freunden war!?
Ein Mensch, der andere Frauen "aufreißt", und sich dann eines Tages dazu entscheidet, jetzt ein biederes Frauchen zu haben, das sich anständig benimmt, der wird es ekelhaft empfinden, wenn seine eigene Freundin so drauf ist, wie er es selbst früher war.

Man sagt nicht umsonst: Was man selbst ist, hasst man an anderen.

Nun weiss ich nicht, ob ich ihn mal drauf ansprechen soll oder sehe ich dies zu eng?
Ansprechen wird nicht reichen, wenn du da nicht durchsteigst, was ich hier erzähle.
Ich würde dieses Nest daheim auflösen und jede Woche als Frau wieder ausgehen. Als Frau, die Spaß hat und keinen Bock auf "Nestwärme" daheim, mit einem ehemaligen Aufreißer, der sich draußen benimmt und in einer Tonart redet wie "unanständig alle sind". Das soll dich alles nur maßregeln und entfernen, damit er freien Sturm draußen genießen kann und dir gleichzeitig sagt, das ist alles nicht so wichtig für dich.
 
  • #12
Küssen in der Öffentlichkeit mag ich auch nicht. Allerdings bin ich weniger der Küsser. Kann es auch nicht so wirklich gut.
Ständigen Körperkontakt - nein. Ab und zu ja. Wobei meine Beobachtung die ist - meist geht das von den Frauen aus. Nicht nur bei mir, sondern fast im ganzen Umfeld.
Wir sind oft über den Blickkontakt verbunden. Wie sieht es damit bei euch aus ?
 
  • #13
Ich kenne das von meinen Eyx-Partnern auch so, und hatte mich - da ich es anders nicht kannte - damals damit abgefunden und eben in der Gruppe beim Weggehen eher das Gefühl, wir sind entfernte Bekannte. Am Anfang der Beziehungen war das nicht so. Im Nachhinein war es dann später wohl eine Mischung aus Kriseln und dem Wunsch der Partner nach Flirts mit anderen, was ja nicht ging, wenn sie an mir gehangen hätten. Mit meinem jetzigen Partner gab es daher am Anfang mal Streit, weil er sich von mir ignoriert fühlte an seinem Geburtstag, dabei wollte ich ihm zeigen, dass ich sehr gut mit seinen Freunden kann und nicht bemuttert werden muss. Jetzt ist es so, dass wir uns auch bei verschiedenen Gesprächen immer mal kurz wieder anfassen, umarmen, miteinander reden, und dann wieder unser Ding machen. So empfinde ich das als ideal, denn es zeigt, dass sich jeder um den anderen kümmert und kein Problem damit hat, dass andere sehen, ah, die sind ein Paar. Ich würde das an deiner Stelle mit ihm nochmal besprechen und dann schauen, was genau er da noch sagt. Ich würde schon vermuten, es geht um die Wirkung auf andere Frauen als vergeben, die er nicht möchte. Wäre er sonst sehr konservativ (das wäre für mich ein akzeptabler Grund), hätte er sich auch früher bei Eroberungen anders verhalten, daher kaufe ich ihm das als Grund nicht ab.
W, 36
 
  • #14
Du bist nicht klammernd, ihr habt nur ein unterschiedliches Nähe-Distanz-Bedürfnis!
Natürlich sollte ein Paar jenseits der 17 nicht in der Öffentlichkeit dauernd aneinander hängen, aber es sollte eine Verbindung sichtbar sein. Auch muss man in einer Gesellschaft auf keinen Fall nebeneiander sitzen. Aber das Problem ist, dass er Dir keine Sicherheit geben will und Du diese aber brauchst.
Das war bei mir genauso, bis ich meinen jetzigen Mann kennenlernte!
 
  • #15
Ich denke, es kommt auf das Nähebedürfnis an, das sollte einigermaßen passen.

Was du beschreibst, hat für mich nichts mit klammern zu tun.

Bei meinem Ex war es so, dass er auch so gut wie nie kuscheln, umarmen oder küssen wollte. Weder öffentlich noch privat. Das hat mich sehr insgesamt sehr gestört.

Bei meinem jetzigen Partner ist es anders. Er ist im privaten sehr verkuschelt. Da nehm ich das gern an, manchmal ist es mir zuviel.

Öffentlich nimmt er mich immer an der Hand, was ich als Geste schön finde, oft nervt es mich dann aber auch, wenn er mich irgendwo dann mit "durchzieht". Das empfinde ich auch so etwas wie markieren.
Hingegen will er öffentlich dann aber auch eher nicht inniger küssen, "weil sich das nicht gehört ".

Ich denke das man daran sehen kann, dass dieses Verhalten mehr mit der grundsätzlichen konservativen Einstellung zu tun hat, als mit den vorhandenen oder nicht vorhandenen Gefühlen.

Schwierig, ich würde es vielleicht auch mit extra Ignorieren honorieren und schauen, wie er darauf reagiert. Die Spiegelrherapie hilft oft ;-)
 
  • #16
Bein Exfreund war auch so...
Heute würde es mich nicht mehr so verunsichern wie damals.
Auch nicht mehr solche Fragen stellen, warum stehst Du nicht in der Öffentlichkeit zu mir oder indirekt Vergleiche ziehen (wie beim kennenlernen kann er das).

Die Unsicherheit kommt eher durch die Erfahrungen durch Expartner ...als der mich noch liebte etc.

Er ist grade mit Dir zusammen gezogen und das werden auch Eure Freunde wissen.
Du wirst also nicht wie eine Affäre behandelt und Du schreibst auch nichts, dass er dann andere Frauen anspricht.
Deshalb ist davon auszugehen, dass er einfach genau so denkt wie er es sagt.
Man muss nicht alles auf sich beziehen und als Messwert für seine Gefühle sehen.

Aber Du möchtest es gerne anders...da hilft das Fragen nach dem Warum, nicht. Die hat er beantwortet!

Sag es ihm...auch das Du gar nicht küssen in der Öffentlichkeit so doof findest wie er umgekehrt.
Und nun?
Was ist der Kompromiss?
Sex auf der Tanzfläche?
Oder ein Schatz wir bleiben zuhause, ich will knutschen?

Meine Erfahrung, alles war besser als die Ausstrahlung es als Liebesbeweis zu sehen.
Im Allgemeinen war nämlich genau das, was definitiv nicht zum Erfolg führt.
 
  • #17
Kuscheln könne man ja wieder zu Hause und es sei unanständig gegenüber den Freunden, wenn man sich vor denen immer küsst oder umarmt.
Hier gibt es ja nun ein ganzes Spektrum. Angefangen von dem Bild, dass die beiden überhaupt nicht so aussehen, als würden sie zusammengehören, bis hin zu sich küssen und kuscheln wie im Schlafzimmer, als sei keiner weiter dort.
Was ist es bei euch, wenn ihr ausgeht, und wie würde es aussehen, wenn Du könntest, wie Du wolltest? Wenn er so tut, als würde er Dich nicht kennen, ist es ja was anderes, als wenn er auf Partys halt mal länger mit anderen redet, aber noch erkennbar Dein Partner ist. Wenn Du ihn mal umarmen willst, während ihr euch was zu trinken holt oder am Buffet steht, ist es was anderes, als wenn Du mit ihm die ganze Zeit umschlungen sitzen willst und ab und zu einen Zungenkuss austauschen möchtest.

Ich traue mich auch teilweise kaum von mir aus ihn zu umarmen, da ich nicht zu klammerig sein will...
Was machen denn die anderen Paare? Also ist es unüblich, dass man sich in euren Kreisen umarmt? Klar, das kann Dir egal sein, mir wäre es das auch, wenn der Mann mitmacht, aber wenn es ihm nicht egal ist, aus der Art zu schlagen, dann passt er sich halt an und will nicht aufgezogen werden hinterher. Ist zwar doof, wenn das so weit geht, dass Du ihn nicht anfassen darfst, aber dann kannst Du ja nichts machen außer, es nicht persönlich zu nehmen.
Vielleicht will er auch Rücksicht nehmen auf seine Single-Kumpels.

Klammerig finde ich das aber nicht, wenn Du mal umarmen willst. Klammerig fänd ich, wenn Du dadurch Reviermarkieren willst und er deswegen mit keiner anderen Person länger als 5 Minuten reden darf, und Klammern würde sich auch noch anderes zeigen, dazu bräuchte es mE die Partysituation nicht.

als er noch Single war und Frauen aufriss, da war er ja teilweise Stunden an einer dran und da hat es ihn nicht gestört, dass es unanständig gegenüber seinen Freunden war!?
Das ist vermutlich was ganz anderes. Denn wenn er versucht, ne Frau zu erobern, ist die Situation ja ganz anders und jeder hat Verständnis dafür, dass er sich ins Zeug legen muss. Also um "unanständig" geht es nicht, denke ich, sondern eher um "uncool" und "unnötig", wenn man die Freundin nun hat und das alles auch mit ihr allein machen könnte, was man den Freunden da vorführen würde an Zärtlichkeitsaustausch.

Nun weiss ich nicht, ob ich ihn mal drauf ansprechen soll oder sehe ich dies zu eng?
Doch, ich würde das mal sagen, dass mich sein Verhalten verunsichert und dass ich gern mal umarmen würde. Er hat Dir zwar schon was dazu gesagt, aber das ist ja sehr verschieden deutbar.
Ich würde auch mal nach den Gründen forschen, WARUM er nicht umarmt werden will, falls er das wirklich sagt.
 
  • #19
Hallo FS,

für mich hört es sich so an, als steht er nicht zu Dir und Eurer Beziehung bzw. schämt sich. Kannst Du mit Deinem Partner über Deine Gefühle sprechen ? Nimmt er Dich ernst ? War sein Verhalten am Anfang der Beziehung bereits so ?
 
  • #20
Ja Du bist klammernd.
Ihr seid in Beziehung und kuscheln etc könnt ihr wirklich zu Hause, euer Bekanntenkreis weiß wohl dass ihr als Paar auftritt.

Ich kenne wenige aber dafür sehr gute Beziehungen, wo ich anfangs nicht wusste dass die zwei ein Paar sind, sie berührten sich kaum, haben aber eine top Partnerschaft mit allem was dazugehört, auch teilweise Kinder. Dann kannte ich welche, die immer an sich rummachten, oh wie verliebt, ein Teil davon ist heut nicht mehr zusammen, bei den andern ging irgendwann der andere fremd.

Also öffentliches Betatschen sagt nichts über den wahren Kern einer guten Bindung aus.
 
  • #21
Ich kann Dir nur sagen, wie es bei meinem Mann ist. Wenn ich mit ihm unterwegs bin, „markiert“ er mich regelmäßig, sei es beim Sport, beim Shoppen oder beim Ausgehen mit Freunden. Wenn Dein Freund Dich nicht markiert, bist Du ja sozusagen frei, mit anderen zu flirten. Probier doch mal aus, wie er darauf reagiert. Vielleicht ändert er sein Verhalten dann.

Kann ich aus Erfahrung voll und ganz bestätigen. Das muss jetzt nicht die Regel sein, dass der Mann einen förmlich markiert, aber jedes Verhalten das in Richtung zu viel Distanz - vor allem körperliche od. besser gesagt räumliche Distanz - in der Öffentlichkeit geht, heißt eigentlich nichts anderes als dass er nicht zu dir steht, sich evtl. noch andere Türen/Möglichkeiten/Optionen frei halten will.
Oder aber er spielt dir gewaltig was vor, suggeriert dir eine gewisse Zusammenhörigkeit und nutzt dich womöglich nur aus, bis was besseres kommt - einfach nur deswegen,weil er weiß dass du ihn magst und total easy das Beziehungsfrauchen gibst.
Männer! grrr !
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • #22
Es ist ja nicht nötig sich in der Oeffentlichkeit abzuschmusen oder gar " aufzufressen" aber wenn es ein Bedürfnis von dir ist dass er mal den Arm um dich legt und dich kurz küsst so ist das absolut legitim. Es ist für eine Frau auch ein Schutz und ein Statement des Mannes gegenübed anderen Männern. Schliesslich seid ihr auch in der Oeffentlichkeit nicht einfach zwei Trabanten welche unabhängig voneinander irgendwo herumschwirren sondern ein Liebespaar, was auch für Aussenstehende erkennbar sein sollte.
 
Top