• #1

Bin ich(w ü40) zu forsch?

Auf die Frage per Mail, ob wir uns weiter mailen habe ich geantwortet, dass dies sicherlich ein guter Anfang ist, ich jedoch mittelfristig ein pers. Kennenlernen wünsche, da wir hier ja keine Brieffreundschaften suchen, nicht wahr? Hintergrund ist: In meinem Postfach häuften sich die Mails von Herren, die offensichtlich auf ein pers. Treffen keinen Wert legten. Meine Antwort war ihm jetzt zu forsch, er brach den Kontakt ab. Sollte ich so etwas lieber nicht schreiben, auch wenn ich es denke?
Wie lange soll man sich mailen, bevor man sich trifft?
 
  • #2
Da hast du es aber mit einem Sensibelchen zu tun gehabt. Ich gehe davon aus, dass du es freundlich formuliert hattest.

Schnelles persönliches Kennenlernen halte ich auch immer für sinnvoll. Alles Andere ist Mist.
 
  • #3
Du hast alles richtig gemacht. So trennt sich die Spreu vom Weizen. Du willst dich doch nicht dauerhaft fragen ob du in die richtige Richtung atmest.
 
  • #4
Er suchte dann offenbar eine Brieffreundschaft. Ich finde das nicht zu forsch, sondern lebendig und richtig.
 
  • #5
Teile bestimmend und direkt mit, was Sache ist, nein das ist nicht zu forsch! Die Männer verstehen dss sonst nicht! Diesbezüglich gibt es keine Norm, jeder soll das so machen, was er für richtig hält! Ich habe in der Zeit wo ich Dates hatte, erstmal mindestens 3-4 Wochen kommuniziert, schriftlich und per Telefon. Bevor ich mir kein Bild machen konnte, wie der Mensch denkt, wie er tickt, welche Stimme er hat, wie sein Charakter zu mir rüber kommt, war ich an einem Treffen nicht wirklich interessiert, dazu stehe ich heute noch genauso!
Das Zitat von Antoine de Saint-Exupéry bringt es auf den Punkt.
Man sieht nur mit dem Herzen gut. Das Wesentliche ist für die Augen unsichtbar. Oberflächliche Menschen wollen schnell ein Date vereinbaren, nicht so mit mir!
 
  • #6
Hallo Kolombine,

schaue dir deine Mail aus der anderen Perspektive an. Würdest du so eine Mail bekommen wollen? Ich finde deinen Ton etwas patzig und wäre auch verstimmt. Du magst Recht haben, aber in der Kennenlernphase sollte man sich mit Zurechtweisungen des Anderen zurückhalten. Keiner sucht die Oberlehrerin, die alles bewertet.

Ich hätte an deiner Stelle mit einem Ja geantwortet, gleichzeitig aber erwähnt, dass ich ihn zeitnah treffen möchte. Du sagst das gleiche, aber der Ton ist viel freundlicher.

W35
 
  • #7
Einen Menschen den ich vor mir stehen habe, kann ich besser einschätzen als jemanden mit dem ich nur schriftlichen Kontakt habe. Kurzer Eckdatenaustausch, wenn alles passt, kommt direkt ein Treffen zustande.
Wo ist das denn zu Forsch? Weisst Du denn was er alles mit den privaten Informationen macht. Nein, ich schreibe nicht mit fremden Menschen über private Geschichten.
 
  • #8
Ich musste schmunzeln, als ich Deine Zeilen gelesen habe. Wenn ein Mann wegen so einer völlig normalen Ansage Angst bekommt, wie willst du ihn dann respektieren? Wie soll Dich so ein Angsthase (im übertragenen Sinne und ironisch gemeint) vor dem Tyrannosaurus Rex beschützen?

Ich liebe es, wenn es klar zur Sache geht. Meine beste Freundin kenne ich schon sehr lange. Wir haben uns in einer Bar kennengelernt, ich habe sie geküsst, und sie fragte mich, ob ich sie in ihr Hotelzimmer begleiten möchte. Wobei sie das Verb benutzte, welches hier nicht stehen darf...
 
  • #9
Was heisst denn, du warst ihm zu forsch?

Du hast ihm gesagt, was du willst und offensichtlich war er einer dieser Kandidaten die nur ein bisschen schreiben wollen, (was du ja ausdrücklich nicht willst) und hat er dann konsequenterweise den Kontakt eingestellt.

Also alles richtig gemacht.

Dennoch hätte ich mich an deiner Stelle anders ausgedrückt.

Ich bin der Meinung, dass man unausgesprochen oftmals aussagekräftig genug ist und man besser durch Handlung als durch Worte klar machen kann, was man will und was nicht.

Auf seine Frage ob ihr weiter mailt, hätte ich wahrscheinlich eher etwas wie "ja mal sehen" geantwortet.

Es kommt ja auch ein bisschen darauf an, was ihr vorab euch schon ausgetauscht hattet.

Wenn ich nicht mailen will und sich kein interessanter Austausch per Mail ergibt, dann gibt's eben nur knappe Antworten und einen Verweis darauf, dass ich keine Zeit habe Romane zu schreiben und lieber in der Realwelt lebe.

Wenn er das dann nicht checkt oder checken will und nicht initiativ wird, dann würde ich es lassen.
 
  • #11
Auf die Frage per Mail, ob wir uns weiter mailen habe ich geantwortet, dass dies sicherlich ein guter Anfang ist, ich jedoch mittelfristig ein pers. Kennenlernen wünsche, da wir hier ja keine Brieffreundschaften suchen, nicht wahr? Hintergrund ist: In meinem Postfach häuften sich die Mails von Herren, die offensichtlich auf ein pers. Treffen keinen Wert legten. Meine Antwort war ihm jetzt zu forsch, er brach den Kontakt ab. Sollte ich so etwas lieber nicht schreiben, auch wenn ich es denke?
Wie lange soll man sich mailen, bevor man sich trifft?

Da ist nix zu forsch.
Wenn Du die Meinung vertrittst, dass es Zeit ist für ein persönliches Treffen da teile das so mit und warte auf die Reaktion Deines Gegenüber.

Wenn Du es aber so knackig formuliert hast war ihm das vielleicht doch ein bißchen zu forsch: "...................., da wir hier ja keine Brieffreundschaften suchen, nicht wahr? "😂

Man kann es halt nicht allen Recht machen.

Vielleicht bist Du an eine männlcihe Zicke geraten ...
 
  • #13
Du machst vieles richtig.

Ein- bis zwei Wochen sind mailen und telefonieren aber schon normal. Sonst datest Du Dich mit ungeeigneten Kandidaten zu tode.

Durch Deinen Vorschlag nach einem persönlichen Treffen selektierst Du dann ja diejenigen aus, welche Dich erstmal warmhalten wollten
(wo Du also gerade nicht nicht allererste Wahl bist, was sich aber verändern kann)

Wenn Du auch so gute Resonanz im Markt hast, ist Dein Vorgehen so richtig, wenn nicht, solltest Du etwas mehr Geduld haben. Manchmal muss einfach dranbleiben. Manchmal nicht. Da gehört etwas Gesprür dazu.
 
  • #14
Ich persönlich finde es nicht zu forsch.
 
  • #15
Auf die Frage per Mail, ob wir uns weiter mailen habe ich geantwortet, dass dies sicherlich ein guter Anfang ist, ich jedoch mittelfristig ein pers. Kennenlernen wünsche, da wir hier ja keine Brieffreundschaften suchen, nicht wahr?
Falls es genau so formuliert war: Hört sich sehr "geschäftlich", kühl und etwas grob, ja sogar zynisch an. Vor dem Hintergrund, dass du bereits von anderen genervt warst, verständlich. Vielleicht kann man das netter und lockerer formulieren? "Ja, ich würde dich gerne besser kennenlernen, macht Spaß mit dir, lass uns weiter schreiben. Und was hältst du von einem persönlichen Treffen? Muss nicht sofort sein, aber wenn das Wetter gut ist, können wir ja auch mal einen Kaffee trinken gehen und uns real sehen, ist ja nochmal was anderes." Irgendwie so, eben etwas netter formuliert.
 
  • #16
Auf die Frage per Mail, ob wir uns weiter mailen habe ich geantwortet, dass dies sicherlich ein guter Anfang ist, ich jedoch mittelfristig ein pers. Kennenlernen wünsche, da wir hier ja keine Brieffreundschaften suchen, nicht wahr? Hintergrund ist: In meinem Postfach häuften sich die Mails von Herren, die offensichtlich auf ein pers. Treffen keinen Wert legten. Meine Antwort war ihm jetzt zu forsch, er brach den Kontakt ab. Sollte ich so etwas lieber nicht schreiben, auch wenn ich es denke?
Wie lange soll man sich mailen, bevor man sich trifft?
Sehe ich genauso. Anfragen auf Brieffreundschaft beantworte ich ähnlich.

Wer sich daraufhin verabschiedet hat meinen Segen. Wer deswegen herum pöbelt (auch manche Frauen machen dies) wird ignoriert.

Ich finde im Gegensatz zu @Inanna* eine deutliche Botschaft voll i.O. Du willst ja eindeutig verstanden werden. Alternativ kann man aber auch schreiben "melde dich mit einem konkreten Vorschlag für ein reales Treffen wieder", und Schreiben die an diesem Wunsch vorbei gehen ignorieren.
 
  • #17
Wie viel Zeit und Leid im Leben könnte man sich sparen, wenn man wichtige Dinge gleich mal beim Namen nennt und auf den Tisch bringt. Klar werden viele abspringen, aber wohl doch eher diejenigen, die das irgendwann auch so gemacht hätten!!

Ich ärgere mich über mich selbst, als ich mir einreden ließ oder eingeredet habe, dass man nur ja nicht zu fordernd auftreten soll, keinen Druck machen, so tun, als wäre man cool und total locker nur um niemanden zu verschrecken.

Dann schau Dir mal die Exemplare an, die man genau mit diesem Verhalten bei der Stange hält!! Auf die hätte ich gleich von Anfang an verzichten können, dann hätte ich gleich mehr Zeit für den Richtigen gehabt!!

Die Spreu vom Weizen trennen mit klaren Ansagen. Perfekt. Man muß allerdings auch mit den Reaktionen leben können. Ist doch völlig in Ordnung. Du sagst, was Du willst und er entscheidet, ob er es so will. Und wenn es eine Übereinstimmung gibt, dann umso besser.

Schließlich bist Du in einer Singlebörse. Da müsste doch eigentlich klar sein, worum es geht. Rumschwurbeln kann er woanders.
 
  • #18
Naja, ist doch offensichtlich, dass dieser Mann nichts Ernstes gesucht hat. Zum Glück hast du schnell die Kehrtwende gekriegt.
 
  • #19
Ja, Du hast alles richtig gemacht, meiner Meinung nach, denn Du warst authentisch! Du bist hier nicht in der Politik und nicht im diplomatischen Dienst, es geht um Deine persönlichen Belange. Ich würde mich übrigens für beide Ressorts nicht eignen, ich kann mich nicht derart verbiegen🤪
Ich bin zu 100% bei @Moona, denn genau das ist auch meine Erfahrung. Was für „Exemplare“ hält man sich denn mit Taktieren, Abwarten, Aussitzen warm? Eigentlich immer die, die nicht passen. Besonders lustig finde ich immer den Hinweis, man sei vielleicht 2. Wahl bei dem Auserkorenen, aber das könne sich ja noch ändern ... Äh, nein, wenn ich nicht gleich für einen anderen Menschen interessant bin, dann verliere ich das Interesse. Das war mit 16 so und das ist mit 54 noch genau so. „Jedem Tiersche soi Pläsiersche“, jeder kann es auf seine Art handhaben😉
 
  • #20
Nein, ich finde das nicht zu forsch.
Ich denke, dass er evtl. gerade eine andere Frau trifft und deshalb das Treffen mit dir erst einmal aufschieben wollte.
Als er dann gemerkt hat, dass du das nicht mit dir machen lässt, hat er den Kontakt der Einfachheit halber beendet.
Das könnte eine mögliche Erklärung sein.
 
  • #21
... habe ich geantwortet, dass dies sicherlich ein guter Anfang ist, ich jedoch mittelfristig ein pers. Kennenlernen wünsche, da wir hier ja keine Brieffreundschaften suchen, nicht wahr?
Wenn Du das so geschrieben hast, wäre das für mich als Empfänger ein Grund, Dich zu verabschieden.

Mich würde schon nerven, dass Du nich einfach sagst, was Du willst. Warum sagst Du nicht einfach, wenn Du Dich treffen willst?

"Mittelfristig ein persönliches Treffen"... bei mir kommt das als hohles, pseudo-geschäftsmäßiges Gerede vor... Wichtigtuerisch, weil scheinbar die Bedeutung von "mittelfristig" nicht bekannt ist..
Bei Geldanlage bedeutet mittelfristig ca. 3 Jahre... was soll das sein, wenn keine Brieffreundschaft? Danke nein.

Als Empfänger würde ich die Augen verdrehen.
 
  • #22
Hmmm...
Die Männer schreiben zu viel, die Männer schreiben nicht genug, ein Treffen darf nicht zu früh sein, ein Treffen soll nicht zu spät stattfinden, kein Sex vor dem 20. Treffen...

Ich kann mittlerweile verstehen warum viele Frauen auf Jahre erfolglos ihr Online Dating betreiben :)
 
  • #23
Das war leider in der Tat zu forsch. Und vor allem funktioniert es einfach nicht, so vorzugehen. Wobei deine Sicht völlig richtig ist – du bist auf der Datingseite, um jemanden zu treffen, nicht für Brieffreundschaften. Es ist nur so, dass die Herren nach einem Treffen fragen, wenn sie das wollen. Fragen sie nicht, ist ihnen der Sinn auch nicht danach. Es bringt nichts, sie darauf anzusprechen, sie ändern dadurch ihre Absicht nicht. Das beste, was du tun kannst, ist ihnen einfach nicht mehr zu schreiben. Erfahrungsgemäß fragt ein Mann, der ernsthaft eine Frau kennen lernen will, innerhalb von 4 Nachrichten nach einem Treffen. Ich empfehle dir deshalb, nach 4 Nachrichten nicht mehr zu antworten, wenn kein Vorschlag für ein Treffen kommt. So wirst du deutlich weniger Zeit mit unseriösen Kandidaten verschwenden.
 
  • #24
Sollte ich so etwas lieber nicht schreiben, auch wenn ich es denke?
Liebe FS,
das kann man nicht sagen, es kommt immer auf den Kontext an, in dem was gesagt/geschreiben wird. Das hast Du unzureichend dargestellt.
Wenn "sollen wird mailen" seine einzige Frage war, dann finde ich Deine Antwort inhaltich richtig, aber ausgesprochen uncharmant gegenüber einem Erstkontakt.
Das kann man besser schreiben und nach der 3.-4. Mail (nur über die Plafform) einen Termin für eine Begegnung vorschlagen. Eine längere Schreiberei führt zu Nichts, außer dazu sich Wunschvorstellungen über den anderen zu machen, denen er dann kaum entsprechen kann.

Kommt nach der 4. Mail kein persönlicher Kontakt zustande, kannst du es abbrechen und hast ihm keine persönlichen Daten gegeben, sodass er später (wenn seine anderen Kontakte versandet sind) nicht mehr auf Dich zurückgreifen kann. Da wird nämlich auch nichts Gutes draus, wenn ein Mann glaubt, Du hast keine Chancen bei anderen und seist auf ihn angewiesen.

Meine Antwort war ihm jetzt zu forsch, er brach den Kontakt ab.
Macht nichts, das ist der falsche Mann für Dich. Du bist ein Typ der klaren Worte und er macht sich dabei in die Hosen. Das kann garnicht gutgehen.

Du musst einfach damit leben, dass es viele "Schreiber" auf solchen Plattformen gibt, die schüchtern sind/wissen dass sie keine Chancen haben und für welche die Schreiberei die einzige Begegnung mit Frauen ist.
Daher nicht die Zeit vertun: Meeting nach der 4. Mail oder Absagebutton.
 
  • #25
Als Mann denke ich, dass du dir den Seitenhieb mit der Brieffreundschaft hättest sparen können und sollen. Klingt schon etwas schnippisch.

Ich persönlich gebe folgenden Rat
Schaff dir ein Prepaid Handy an - gib diese Nummer auch raus. Schreib dazu, dass du jetzt erreichbar bist und dich freuen würdest, wenn er anruft. Damit man ein Treffen ausmachen könne.

Positiv formuliert kommt besser an. Mich persönlich hätte deine Aussage nicht gestört, aber ich bin auch ein grober Klotz. Prinzipiell hast du recht - teile mit, was dir wichtig ist. Nur das WIE kann man überdenken ...
 
  • #26
Du hast alles richtig gemacht, wer damit nicht klar kommt kommt nicht klar. Das ist gut so. Ich mag es auch nicht wenn Leute, insbesondere Frauen, die ganze Zeit rumeiern und man erraten muss was gerade Sache ist, das nervt kolossal. Wer sich mehr vorstellen kann reagiert anders als dein Kandidat. Bleib wie du bist!
 
  • #27
Liebe FS,
du scheinst eine gute Selbstreflexion zu haben.
Da ich ähnlich wie du ticke und das Kind beim Namen nenne, komme ich auch oft unbewusst forsch rüber, ich merke es selbst aber gar nicht immer sofort.
Du musst einfach einen Mann finden, dem diese Art nichts ausmacht, der weiß, dass du ihn nicht verletzen wolltest und der selbst direkt ist.
Es ist wichtig zu sagen was man will, dann muss das Gegenüber auch nicht Rätsel raten, macht das Ganze einfacher!
Mach dir keinen Kopf, next!
 
  • #28
Na ja, es kommt drauf an, WANN du das geschrieben hast. Nach seiner ersten Mail? Ich erinnere mich an meine EP-Zeit, als es so eine vorgefertigte Antwort gab "Wollen wir weiter mailen?" oder so ähnlich, die konnte man ganz am Anfang auswählen. Wenn dann gleich so eine Antwort zurückgekommen wäre, hätte ich als Mann auch den Schw... eingezogen. Wenn aber so eine blöd formulierte Frage nach ein paar Mal hin und her mailen kommt, kann man/frau dann schon mal etwas pfiffig antworten, aber schnippisch muss auch dann nicht gleich sein,
findet
w56
 
  • #29
Ich finde du hast dich mit deiner Antwort ein bisschen wie auf einem Teller präsentiert und hast etwas vorweggenommen. Sich zu treffen und darüber einen Partner zu finden ist der Sinn von Online Dating, das ist selbstverständlich. Deshalb müssen keine bekannten Tatsachen thematisiert werden. Gerade wenn die Kommunikation noch spärlich und ungefestigt ist, war's der falsche Impuls dem Mann zu unterstellen, er will doch nur mailen, wenn er eigentlich erstmal bloß weitermailen will und danach weitersehen. Nach 2-3 weiteren Mails läßt sich besser absehen wie es weitergeht. Du kommst mir ein bisschen vor wie das männliche Pendant, das nicht zuviel "sinnlos" herumreden möchte, sondern auf eine zeitnahe "Gegenleistung" für die schon investierte Zeit pocht.

Andererseits kann man deine Antwort auch mit einem Augenzwinkern interpretieren. Deshalb finde ich sie nicht sooo schlimm. Der Mann hat wahrscheinlich null Sinn für Humor, sonst hätte er die sarkastische Interpretation von "wir machen hier doch keine Brieffreundschaft" draus gemacht und hätte lockerer reagiert. Na und, das passiert halt, ich habe mich auch schon unzählige Male im Ton vergriffen und andere Menschen mir gegenüber auch.
 
  • #30
Grundsätzlich hab ich die gleichen Wünsche wie Du
Und drück das auch aus aber hätte ich mit der Wortwahl, besonders den Nachsatz über die Brieffreundschaft bekommen: wäre mir das nicht sympathisch gewesen.

Ich schreib nicht gerne lange, lieber telefoniere ich und am liebsten, schnell treffen ...Du auch?!

Das ist eher meins


Aber den für Dich Richtigen, dem hätte es sicher gefallen