• #1

Bin ich nur 2. Wahl?

Ich vereinbarte für letzten Montag ein Treffen mit einer Dame. Um gut drauf zu sein - nahm ich mir an diesem Tag frei. Am Sonntagmorgen vereinbarten wir den Ort und Zeitpunkt. Knapp 12 Stunden später erhielt ich eine SMs, mit einer Absage.Sie hätte jetzt jemand anders kennengelernt und wolle mich nicht mehr treffen.Ich habe das Gefühl nur 2.Wahl oder 3.Wahl gewesen zu sein und das ist nicht schön. Was haltet Ihr davon und wie würdet Ihr damit umgehen ??
 
G

Gast

Gast
  • #2
Ganz normal, sei froh dass sie abgesagt hat und ehrlich war (bzw. einen guten Grund vielleicht erfunden hat). Besser kann sie es nicht machen. Wie Du damit umgehst - abhaken, weitermachen! m44.
 
G

Gast

Gast
  • #3
Da werden sich wieder die Geister scheiden. Vielleicht war das Treffen, das sie vorher hatte, einfach so umwerfend, dass sie gleich wusste, an dieses Treffen / diesen Mann würde keiner mehr rankommen. Und bevor sie Dich trifft, sagt sie Dir ab, weil sie Dir durch ein Treffen keine Hoffnungen machen wollte. Du warst nicht unbedingt 2. oder 3. Wahl, der 'Richtige' für sie war einfach früher dran als Du.
Man kann es aber auch so sehen: Sie hält sich viele Möglichkeiten offen und macht kurz hintereinander mehrere Treffen aus, um sich dann entscheiden zu können. Ist auch nicht so schön, aber es passiert. Sie hätte ja das Treffen mit dem anderen vorübergehen können, bis sie eines mit Dir ausmacht. Hat sie aber nicht, das ist aber ihr Fehler und nicht Deiner. Fühl Dich nicht schlecht. Geh damit um, indem Du sie abhakst. Du scheinst nicht viel verpasst zu haben.
 
G

Gast

Gast
  • #4
Natürlich ist das bitter für dich. Aber solche Dinge passieren immer wieder aus den unterschiedlichsten Gründen. Alles Grübeln ändert aber auch nichts am Ergebnis, es ist besser für dich und deinen seelischen Zustand, wenn du rasch die Sache abhakst und dich einem neuen Date zuwendest.
 
G

Gast

Gast
  • #5
Sowas ist nicht schön, kommt aber leider vor.
Ich würde gar nichts tun, nicht darauf reagieren, abhaken ... auch, wenn es enttäuschend ist.

Wenn ich dich richtig verstanden habe, war es ein 1. Date.
Das nächste Mal: überhöhe so ein Treffen nicht. Nimm dir nicht frei oder, verbring deinen Tag wie gewöhnlich und geh dann hin. Niemand erwartet, dass du einen Handstand machst oder sonstwas veranstaltet. Sie einfach ganz normal, so, wie man eben nach einem Arbeitstag ist.

Ich wünsch dir in Zukunft mehr Glück!
 
G

Gast

Gast
  • #6
Ich verstehe deine Enttäuschung, lieber FS. Dennoch gehört es zu Onlinedating-Geschäft, dass kurzfristig abgesagt wird. Ob du nur zweite oder dritte Wahl gewesen bist, ist nicht wichtig. Viele Menschen daten anfangs parallel und das spricht nicht gegen "ernsthafte" Absichten.
Sie war ehrlich zu dir.
Vielleicht eine gute schmerzhafte Anfangserfahrung: Das Date findet erst sicher statt, wenn wir uns gegenüber sitzen. Vorher rechne ich mittlerweile mit allem und nehme mir auch die Freiheit heraus, abzusagen. Warum treffen, wenn es anderweitig gefunkt hat? Das bringt reichlich wenig und wäre für dich auch keine angenehme Begegnung geworden. Weiterhin viel Glück und Mut.
 
G

Gast

Gast
  • #7
Wie kommst du auf die Idee 2. Wahl zu sein. Du bist keine Wahl, also 0. Wahl.

Leider kommt sowas vor und du musst beim Onlinedating damit rechnen, dass es zu kurzfristigen Rückziehern kommt. Finde ich persönlich unfair. Wer sich nicht treffen will, der sollte auch keine Dates ausmachen. Du glaubst ja nicht, wie oft ich schon die Ausrede gehört habe, dass man jemand anderen kennengelernt habe. Wer's glaubt!? Wie du bereits merkst, scheint das eine sehr beliebte Ausrede zu sein. In deinem Fall hat sich die Dame ja innerhalb 12 Stunden neu verliebt.

Hake es ab und nimm dir künftig nicht mehr extra einen freien Tag. Quetsch Dates in den Alltag rein und nimm dir lieber frei, wenn es mal vielversprechende Dritt- oder Viertdates gibt mit Tagesprogramm.
 
G

Gast

Gast
  • #8
Aus der Sicht einer Frau in einer ähnlichen Situation kann ich nur sagen, das hat nichts mit "2. Wahl" zu tun, denn ich hatte auch ein Date mit einem Mann, welches mich umgehauen hat und wo es auf beiden Seiten geknistert hat. Ich wollte mich ganz und gar auf ihn konzentrieren und habe einem anderen Mann abgesagt, den ich am nächsten Tag treffen sollte. Es hätte ein Risiko sein können, denn auch ein Trugschluss, hat sich aber als richtig herausgestellt, da wir nun fast ein Jahr zusammen sind. Ich finde es also eher unehrlicher, doch einen anderen zu daten, aus Sicherheitsgründen, falls es doch nichts werden sollte, das ist für mich warm halten. So hast du die Person noch gar nicht kennen gelernt und im Grunde nichts verpasst. Beim Online-Dating finde ich es auch normal und du brauchst es bestimmt nicht persönlich zu nehmen!
Viel Glück
 
G

Gast

Gast
  • #9
Was wäre denn gewesen, wenn DIR die Dame absolut nicht gefallen hätte? - dann hättest Du ihr genauso eine Absage gesendet (hoffentlich, anstatt sich einfach nicht mehr zu melden).

Jetzt jemanden gefunden zu haben kann, muss aber nicht stimmen. Es ist zumindest eine Art der Absage die gerne gebraucht wird, um lästige Fragen nach dem "warum?" aus dem Weg zu gehen.

Auf der Singlebörse finden viele Treffen statt und bei den meisten stellt sich zumindest auf einer Seite das Gefühl ein: passt für mich nicht.

Also: aufstehen, Krone richten, weitersuchen - viel Erfolg!

M/56
 
G

Gast

Gast
  • #10
Ich vermute, du hast der Frau gesagt, dass du dich für das Treffen freigenommen hast's und warst derjenige, der sich sehr viel Mühe gemacht hat. Stimmt das? Wenn ja - dann hast du bereits verloren. Frauen wollen keine Männer, die anbiedern
 
G

Gast

Gast
  • #11
Gebe Nr 9 absolut recht. Würde mich schon in die Flucht treiben, wenn ich wüsste, dass sich ein Mann extra frei genommen hat, um gut drauf zu sein. Was passiert dann im Alltag ?
 
  • #12
Oh Frau! Und dann wundern sich Frauen, dass Männer nicht wissen was sie tun sollen!

Ob der gute Mann sich frei nimmt oder nicht, kann mir als Frau ja total egal sein. Wenn der sich den Tag frei nimmt um am Abend gelassen und ruhig zum Date zu kommen, dann sehe ich das eigentlich positiv!
Der FS muss aber im klaren sein, dass er sich den Tag frei genommen hat, weil ER das so wollte und nicht weil sie sich das wünschte. Und genau aus diesem Grund kann ER ihr jetzt auch keinen Strick draus drehen, wenn sie das jetzt nicht mit einem Date belohnt. Es kann gut sein, dass sie jemand kennen gelernt hat, der sie so umgehauen hat, dass sie keine weiteren Dates mit anderen Männern haben möchte. Wobei ich jetzt auch schreiben kann:
Oh Mann! Sei doch froh, dass sie dir nicht was vor macht!
 
G

Gast

Gast
  • #13
Falls das Euer erstes Treffen war, reagierst Du über.
Deine Reaktion ist so wie so sehr sensibel - ob Bekannte, Freunde und natürlich Partner: es gibt immer Menschen, die uns besser gefallen als andere, mit denen wir uns besser, glücklicher, freier fühlen. Was heißt hier 2. oder 3. Wahl? Findest Du alle Menschen gleich toll?
 
  • #14
Hallo Chris953,

wir machen mal ein Gedankenexperiment:

Die Dame bekommt über die Singlebörse viele Zuschriften (rund 20) von Männern. Anhand eines Profils kann sie nicht abschätzen, ob jemand als Partner ernsthaft in Frage kommt oder nicht. Sie hat zwei, drei Favoriten. Du bist einer von ihnen. Sie vereinbart mit diesen Dates, die zeitlich dicht gedrängt sind (eben auch Sonntag und Montag (mit Dir)). Denn würde sie sich nur mit einem treffen und die anderen auf später vertösten, wären diese vielleicht gekränkt und denken, sie hätte kein richtiges Interesse. Sie stellt Sonntag fest, dass sie ihr Date näher kennenlernen will und sagt das Date für Montag umgehend ab.
Es gibt viele, die erscheinen gar nicht, die sagen nicht einmal ab.
Sie datet nicht parallel, hält sich niemanden warm.
Das hat gar nichts mit 2.Wahl zu tun. Es hatte einfach nicht sollen sein!
 
  • #15
Naja. Auf der einen Seite erwarten Frauen, daß man sich für sie ins Zeug legt, andererseits wird das dann als anbiedern bezeichnet.

Unabhängig davon:
Es lohnt sich nicht, die wahren Gründe herausfinden zu wollen oder eine derart formulierte Absage zu deuten. Es kann wirklich so sein und das kommt auch vor, oder es ist nur ein Vorwand.

Das sind unliebsame Begleiterscheinungen, die man im Zuge des Kennenlernens im Kauf nehmen muß. Das kann auch alles noch nach positiv verlaufenden Dates passieren. Es gibt tatsächlich genügend Leute, die Dates nur deswegen brauchen, um ihr Selbstbewußtsein aufzupolieren.

Man sollte sich da grundsätzlich nicht zu sehr hineinsteigern.
 
G

Gast

Gast
  • #16
Du investierst zu viel zu früh. Bis zum fünften Date müssen sich die Damen deine Exklusivität erst einmal erkämpfen. Bis dahin sind sie nicht mehr, als ein Eintrag im Terminkalender, von denen du möglichst viele abmachen solltest. Die richtige Frau wird sich dann schon bemerkbar, wenn sie sich durch ihr Verhalten deutlich bemerkbar macht im Vergleich zu den anderen Einträgen.
Es hat sich auch bewährt, einer Frau ein Zeitlimit von 30 min. zu setzen, in welchem sie dich beeindrucken muss. Wenn in dieser Zeit nichts derartiges passiert ist, erspare dir besser den Rest und arbeite den nächsten Eintrag im Kalender ab.

Du musst Frauen bis zum fünften, sechsten Treffen wie Bittsteller behandeln, sonst fühlen sie sich Dir überlegen und drehen Dir daraus einen Strick.
 
G

Gast

Gast
  • #17
Liebe FS,

dadurch, dass Du Dir am Tag des Dates extra freigenommen hattest, waren Deine Erwartungen natürlich enorm. Wenn dann eine Absage kommt, ist die Enttäuschung besonders groß. Sieh das 1. Date das nächste Mal doch als das an, was es ist: Es dient dem ersten Kennenlernen, um zu schauen, ob es ein 2. Date geben wird. Mehr ist es erst einmal nicht.

Die Frau hat sich in meinen Augen völlig korrekt verhalten. Wenn sie jung und hübsch ist, hatte sie mehrere Kandidaten, hat vor Dir schon einen getroffen und war von ihm beeindruckt. Da ist sowohl ihm als auch Dir gegenüber nur fair, das Date abzusagen.

Das hat mit 2. oder 3. Wahl nichts zu tun. Überhaupt sollten wir unseren Wortschatz von solchen Begriffen befreien. Wenn es passt, dann passt es. Du findest ja sicher auch, dass die eine Frau besser zu Dir passt als die andere. Ein bisschen mehr Selbstbewusstein täte Dir gut.
 
G

Gast

Gast
  • #18
Das ist eine blöde Erfahrung, kommt aber vor im Online-Dating.
Du kannst nur die Konsequenz daraus ziehen, nicht mehr so viel in eine gänzlich Unbekannte zu investieren. Verabrede dich zwischendurch für einen ersten Eindruck. Die ganz große Romantik kannst Du später noch nachliefern, bei entsprechender Resonanz.
Kopf hoch - und weiterdaten, bitte :)
 
G

Gast

Gast
  • #19
[mod]
Zum Fragesteller: die Dame hat sich doch korrekt verhalten, wenn es stimmt, was sie sagt.
Und du: mach dich locker. Ein 1. Date bedeutet wenig. In diesem Punkt hat #15 Recht!
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
G

Gast

Gast
  • #20
Leider hast Du nicht geschrieben, ob es euer erstes Treffen gewesen wäre. Für den Fall, dass es das war:

Warum gehst Du nicht davon aus, dass es Zufall war und unter umgekehrten zeitlichen Vorzeichen Du vielleicht (bei gegenseitiger Symphatie) der "Gewinnder gewesen wärst?

Eine Frau, der ein anderer Mann, denn sie einen Tag vor Dir traf, auch gefallen hat und die sich dann mit Dir trifft, weil Du ihr vielleicht noch besser gefällt wäre charakterlich nichts wert!

Das ist einer der Hauptfehler und Grund, warum die Singlesum die 40 nicht nur Singles sinder, sonder immer wieder auf's neue Single werden!

Zwei Fälle:

A: Ich fliege morgens zu einem Termin und lerne auf dem Hinflug eine tolle bonde Sprachwissenschaftlerín kennen. Ich bekomme ihre Telefonnummer. Beim Meeting ist auch eine sehr interessante dunkelhaarige Anwältin des Kundern anwesend. Weiter passiert nichts, denn ich denke daran die Blondine vom Flug anzurufen.

B: Auf dem Hinflug passiert nichts außergewöhmliches, aber ich lerne beim Meeting die Anwältin kennen und wir vereinbaren, dass sie mir beim nächsten Mal die Stadt zeigt. Auf dem Rückflug unterhalte ich mich mit einem blonden Sprachengenie, aber bin in Gedanken schon bei der Stadtbesichtigung mit der Anwältin.

Beide der Frauen kämen in Frage ...aber keine der beiden Frauen könnte die andere "ausstechen"! Das hat etwas damit zu tun, Entscheidungen einfach mal durchzuziehen und nicht immer sein Fähnlein in den Wind zu hängen!

Das ist das, was in dem "älteren Singlemarkt" kaum jemand begriffen hat und weswegen die endlos rotieren.

m43

PS: Meine Frau war die Blonde, aber schon Jahre vorher kennengelernt. Die Anwältin hatte keine Chance ...aber hätte ich die Anwältin von meiner Frau kennengelernt, hätte sie wiederum keine Chance gehabt!
 
Top