G

Gast

Gast
  • #1

Bevorzugung von älteren Männern aufgrund eigener Reife?

Ich mache mir Gedanken darüber, warum ich irgendwie immer auf ältere Männer stehe und kam dabei auf folgende Idee:

Ich musste in meinem Leben 25Jahre schon sehr viele schlimme Erfahrungen machen (Vernachlässigung, Suchtproblematik usw.) Dadurch wirke ich sehr erwachsen und auch selbst merke das ich "reifer" bin als andere in meinem Alter,

Kann es sein dass ich daher auf ältere Männer stehe, da ich mich geistig eher mit ihnen "treffe" vom Niveau her?

Oder welche Ideen habt ihr dazu?
 
G

Gast

Gast
  • #2
Ganz genau so sehe ich m/48 das auch. Man findet sich auf der Persönlichkeitsebene und man trennt sich auch gerade deshalb, wenn der eine weiter wächst in seiner Persönlichkeit und der andere stehen bleibt. Es gibt junge reife Menschen und es gibt genauso ältere und alte unreife Mennschen, die sich eher rückwärts entwickeln. Das hat nicht unbedingt mit dem Alter zu tun, vielmehr mit der Arbeit an sich selbst. Meine Frau ist 29 und wir sind seit 3 Jahren sehr glücklich und sehr verliebt, wie es keiner von uns vorher war.
 
G

Gast

Gast
  • #3
FS ich denke, Du bist durch die von Dir genannten Erfahrungen kaum wirklich reifer als andere in Deinem Alter! Du hast eher extreme Defizite in Deiner Erziehung und siehst in den älteren Männer eine Vaterfigur.

Die Menschen reifen durch positive Herausforderung und nicht durch negative Erfahrungen.

Du wurdest vernachlässigt! War Dein Vater für Dich denn da, hat er sich um Dich gekümmert? Sicher lautet die Antwort NEIN.

[mod: Angriff entfernt]
 
G

Gast

Gast
  • #4
Vielleicht hast du auch nur einen versteckten Vaterkomplex oder du sehnst dich nach Halt in deinem Leben und findest den personifiziert in älteren Männern, wer weiß das schon. Was bringt es dir denn, wenn du den Grund für deine Vorlieben kennst? Willst du sie dir abtrainieren?
 
G

Gast

Gast
  • #5
Wieviel älter sind denn die Männer, von denen Du Dich angezogen fühlst? Und ist da auch körperliche/ sexuelle Anziehung, oder eher seelisch/geistig?

Wenn es nur wenige Jahre sind, halte ich Deine Erklärung für wahrscheinlich. Ist es mehr als ein Jahrzehnt, ist eher anzunehmen, daß Du im älteren Mann einen Vater- bzw. Elternersatz suchst, mit dem Du Deine entgangene Kindheit leben kannst. Da würde ich dann eher eine therapeutische Aufarbeitung Deiner Kindheitsgeschichte als sinnvoll erachten. Denn die bedingungslose Liebe, wie Eltern sie einem Kind entgegenbringen sollten, wirst Du bei solchen Männern kaum finden. Die degradieren Dich eher zu einem Sexualobjekt, was in Deiner Lage sicher nicht hilfreich ist.

w 52
 
G

Gast

Gast
  • #6
Klar, Du hast schwere Erschütterungen erlebt und suchst nun etwas mehr Ruhe, Beständigkeit, Verlässlichkeit. Das erfüllen auf den ersten Blick mehr ältere Männer, als jüngere. Aber auch bei den jüngeren findest Du ruhigere und ernsthaftere Exemplare. Ich würde nicht so aufs Alter fokussieren, sondern eher auf ein Temperament, das Dir gut tut.

Bei älteren Männern findest Du schnell eine Menge Probleme aus ihrem Vorleben (unerfreuliche Trennungen, problematische Beziehungen zu Exfrauen und Kindern, gewisse Abgebrühtheit aus Jahren des "sich auslebens") und ob Dir das dann gut tut, wo Du reichlich eigene Lasten zu stemmen hast, wage ich zu bezweifeln. Zumal diese Männer auch sehr mit ihren Dingen befasst sind, sodass für Dich nicht so viel Raum bleibt.

Wenn man in jungen Jahren solche Belastungen wuppen musste, wirkt man in vielen Dingen reifer, was meint tiefgründiger und ernsthafter. In emotionalen Dingen besteht durch viele und langanhaltend unsichere Situationen eine viel größere Unreife als bei Gleichaltrigen. Die Emotionen spielen in einer Beziehung aber die größere Rolle.

Ich schaue auf einen ähnlichen Hintergrund und hatte bis zu meinem 30. Lebensjahr immer Beziehungen mit wesentlich älteren Männern (15-20 J.), weil ich mit der offensiven Fröhlichkeit der Dauerparty machenden Jungs nichts anfangen konnte. Heute weiß ich, dass es meine Ängste waren, auch mal auf den Putz zu hauen, die mich gelähmt haben.
Die Beziehungen mit den älteren Männern haben immer nur 2-3 Jahre gehalten, denn sie wollten eher nicht, dass ich zu emotionaler Selbstständigkeit und Unabhängugkeit komme. Immer wenn ich einen Entwicklungsschritt machte, klappte es nicht mehr. Sie fanden eine junge Studentin, die sie nicht überforderte toll. Da hatten sie alles, was sie brauchten: eine junge, gutaussehende, kluge Frau, jemanden, der gewöhnt war, nichts zu verlangen .... Besser ging es aus ihrer Sicht nicht. Es waren übrigens alle Sozialberufler mit dem Verständnistouch.

Im Endeffekt habe ich durch diese Beziehungen versäumt einen gleichaltrigen Partner für eine echte Lebenspartnerschaft zu finden, denn in den Beziehungen zu älteren Männern war ich auch immer ein wenig in der 2er-Beziehung isoliert, vom Leben abgeschnitten.
Mit 30 war ich dann zu alt und die Männer meiner Altersklasse, die verlässliche Partner abgegeben hätten, waren alle in festen Beziehungen/Ehen. Wer dann noch übrig ist, ist für jemanden mit höherer Verletzlichkeit definiitiv nicht geeignet.

So trudel' ich weiter haltlos durchs Leben - was Emotionen und Bindungen angeht, von außen betrachtet ist alles top: Klasse Job, gutes Gehalt, schicke Wohnung im In-Viertel, edler Sportclub ...

Im Nachhinein meine ich, es wäre für mein Leben besser gewesen, wenn ich nicht so schreckhaft auf die Lebendigkeit der Gleichaltrigen reagiert, sondern mich ein wenig auf die Spaßgesellschaft eingelassen hätte. Dann gäbe es heute mehr Farbe im Leben.
w, 55
 
  • #7
Nein, mit "Niveau" - was auch immer das in diesem Zusammenhang sein soll - hat das wohl weniger zu tun. Vielmehr strahlen die älteren Männer wahrscheinlich das aus, was Du Dein Leben lang vermisst hast, nämlich Ruhe, Stabilität, Sicherheit, Gelassenheit... Deshalb findest Du sie anziehend.
 
G

Gast

Gast
  • #8
Hallo

Nein, was du erlebst ist vollkommen normal, in unserer Gesellschaft wird Frauen von jüngster Zeit auf erklärt das sie eigentlich ja schon zwei oder drei Jahre weiter/reifer sind als die Jungen. Dieses total beschränkte Weltbild hat sich bei dir erfolgreich gehalten, du gehörst damit zu den Frauen, die sich für etwas "aussergewöhnliches" halten und so garnicht merken das es auch in ihrer eigenen Altersklasse Männer gibt die sehr viel oder sogar schon mehr erlebt haben, ohne deshalb eine "ich bin soo reif"-Lobeshymne anzustimmen.
 
G

Gast

Gast
  • #9
Wieviele Jahre Unterschied sind für dich mit 25 "ältere Männer"?

m47
 
G

Gast

Gast
  • #10
Liebe FS, du attribuierst dir Reife aufgrund einiger Traumata die du erlebt hast. Sorry - das ist die gleiche Aussage wie "Ich kann gut Marathon-laufen weil ich schon fünfmal eine komplizierte Oberschenkelfraktur hatte." Traumata lassen ggf. eine Scheinreife entstehen - das sind die Kinder, die nach außen hin die Familienfassade aufrechterhalten wenn ihre Eltern Alkoholiker sind.
Reife ist das nicht - und die sehe ich auch bei dir nicht. Deine Sucht nach alten Männern lässtsich leicht mit der Sucht einer - erwachsenen Frau !! - nach einer Vaterfigur erklären. Nur - erwachsene Frauen brauchen keine Vaterfigur, die suchen nach einem Partner ! Auch deine Männersuche zeigt deine Unreife. W
 
G

Gast

Gast
  • #11
Mach Dir keine Gedanken, liebe FS, das ist völlig normal und natürlich! Mein Vater war auch 10 Jahre älter als meine Mutter und sie waren ein Leben lang glücklich verheiratet.

m/46
 
G

Gast

Gast
  • #12
Liebe FS,
vielleicht hilft dir auch dieser Faden weiter:
http://www.elitepartner.de/forum/suchen-vorallem-unsichere-maedchen-viel-aeltere-maenner-40461.html
 
G

Gast

Gast
  • #13
Ich mochte früher auch nur deutlich ältere Männer. Irgendwann hat sich das dann geändert, obwohl ich sicher nicht unreifer geworden bin. Ich denke eher, dass es bei mir so war, dass ich davon ausging, dass mir ein älterer Mann größeren Halt gibt und dass er zuverlässiger ist.

w28
 
G

Gast

Gast
  • #14
Ich tippe eher auf einen Vaterkomplex! Ein älterer Mann gibt Dir evtl. mehr Sicherheit, Ruhe und Stabilität!?
Ich habe Freundinnen mit Mitte 20, bei denen ich kaum feststelle, dass sie anders denken als ich mit nun 40. Klar habe ich ihnen einen Ehe und 2 Kinder voraus, aber ansonsten denken wir gleich und haben auch ähnliche Vorstellungen von einer Beziehung - mal abgesehen von der Tatsache, dass die natürlich eher Männer in ihrem Alter (+5) bevorzugen.
Du hast in Deiner Kindheit und Jugend sicher eher Entwicklungsverzögerungen erfahren.
Ganz normal ist das nicht, dass Du auf sehr viel ältere Männer stehst - nichts gegen einen größeren Altersunterschied - mache Paare passen einfach zusammen und das Alter ist völlig zweitrangig!

Gestört ist es meiner Meinung nach nur, wenn man(n) oder frau explizit ein bestimmtes Alter bevorzugt, was weit jenseits des eigenen Alters liegt.
Bei Männern ist das dann die Midlifecrisis und bei Dir eher der Vaterkomplex...

Einige Jahre älter (also 5-10) ist sicher für eine Beziehung egal... aber eine Frau mit 25 Jahren, die auf Männer über 40 steht? Das ist definitiv nicht die Regel... Ich frage mich auch immer, was so eine Beziehung für eine langfristige Zukunft haben soll?
Da wird man doch als Frau sofort mindestens 10 Jahre älter gemacht als man eigentlich ist!?

Vielleicht hast Du ja auch so ein niedriges Selbstbewusstsein durch deine schlechten Erfahrungen, meinst, einen niedrigerern "Marktwert" zu haben, dass Du Dir selber gar nicht zutraust, einen attraktiven gleichaltrigen oder max. 5 Jahre älteren Mann zu suchen, weil Du der Meinung bist, dass Du für so einen nicht gut genug bist, während ein älterer Mann deine Jugend immerhin zu schätzen weiß?

w,40
 
  • #15
Ich habe eine Nichte, die nur 8 Jahre jünger ist als ich, aber nur an Jahren. Der Kopf ist 20 Jahre älter, Konservativer, unflexibel, festgefahren. Sie steht im Gegensatz zu mir auch immer auf alte Männer. Reife kann ich da keine erkennen, eher Dummheit. w52
 
G

Gast

Gast
  • #16
Warum benötigen Sie überhaupt eine Erklärung oder Rechtfertigung für Ihre Vorlieben? Weder benötigen Sie eine besondere Reife, um ältere Männer zu bevorzugen, noch würde diese Reife ein Interesse an gleichaltrigen Männern automatisch verhindern. Wenn Sie sich zu älteren Männern hingezogen fühlen, ist Ihre Reife höchstens ein Aspekt unter mehreren.

Was diese Reife angeht, die Sie sich zuschreiben: Mir scheint, die meisten jungen Menschen fühlen sich reifer als ihre Altersgenossen, so wie die meisten älteren Menschen der festen Überzeugung sind, sie würden jünger wirken, als es in ihrem Alter üblich wäre. Ganz offenbar kann an dieser Rechnung etwas nicht aufgehen, und ich halte es daher für angebracht, solche Eigenbeurteilungen stets mit einer Prise Salz zu nehmen, sowohl, wenn sie von anderen geäußert wird, als auch, wenn sie einem selbst über die Lippen kommen will.

26, w
 
G

Gast

Gast
  • #17
Ich stehe auch auf deutlich ältere Männer. Hab viel gesehen, viel erlebt, und früh gelernt auf eigenen Beinen zu stehen.
Männer in meinem Alter plus ein paar Jahre mehr haben mich seit jeher gelangweilt - "Die fresse ich zum Frühstück" wie man so nett sagt.
In den ganzen Jahren habe ich jedoch fast nur den Eindruck gewonnen und auch vereinzelt die Erfahrung gemacht, dass mich meine bevorzugte Zielgruppe von Männern (irgendwo zwischen Ende 40/ Anfang 50), (noch) nicht so ernst nimmt wie ich das gerne hätte. Ich wünsche mir Augenhöhe. Kompromislos. Lieber allerdings hätte Mann mich als Trophäe. Daran bin ich in der Regel aber nicht interessiert.
So freue ich mich auf mein Alter Ende 30 / Anfang 40. Dann kann ich (hoffentlich endlich) mit den 50ern mithalten.
Bis dahin gebe ich beruflich nochmal Gas, reife an weiteren positiven wie negativen Erfahrungen, mache mein Ding, hab einfach eine geile Zeit und hoffe, dass ich dann nicht auf die 60er stehe - mit dem selben Problem.
Aber ich bin auch offen für Überraschungen. Und vielleicht kommt ja alles nochmal ganz anders..
w34
 
  • #18
Wenn ich junge Paare zufällig erlebe, und ggf. wie lasch, unsicher, unverbindlich und gefülsarm die jungen Männer auf ihre Partnerinnen reagieren, (besonders im Vergleich zu dieser Partnerin)

dann kann ich verstehen, wenn (solche) junge Frauen dann lieber ältere Männer suchen.
Die wissen besser, wie man mit Frauen umgeht.

Wobei allerdings andere Unterschiede mit der Zeit größer werden können.
Sie Anf. 20 - Er Anf. 40 - mag noch wie "väterlicher Freund" wirken.
Wenn sie aber 30 ist, und ggf. Kinderwunsch etc. - ist er inzwischen 50 geworden.
Und mit 50+ lieber gelegentlich Kinder um sich rum haben will, anstatt täglich ?
 
Top