• #1

Betrügt sie mich oder mache ich mir zu viele Gedanken?

Hallo liebes Forum,

Ich (m) bin seit etwas mehr als 2 Jahren mit meiner Freundin zusammen. Ich wohne inzwischen auch bei ihr. Bei uns in der Beziehung läuft alles super. Ich liebe sie und ich bin mir eigentlich sicher, dass sie mich auch liebt. Aber eine Sache macht mich unsicher. Sie hat einen Kumpel, mit dem sie schon sehr lange befreundet ist. In letzter Zeit ist sie aber auffällig oft bei ihm. Ständig kann sie nicht und hat keine Zeit für mich, weil sie sich mit ihm trifft. Wenn ich sie frage, warum sie fast schon öfter bei ihm ist als Zeit mit mir zu verbringen, sagt sie immer, er mache aktuell etwas durch und sie möchte als Freundin für ihn da sein. Was er aber durchmacht kann sie mir nicht sagen. Warum denn nicht, frage ich mich dann. Allerdings kann es auch die Wahrheit sein. Sie kümmert sich immer um andere Leute. Das ist ein Grund, warum ich sie so liebe. Aber warum sagt sie mir nichts genaues? Sie sagt inzwischen auch kurzfristig lange geplante Unternehmungen wie gemeinsames Essen gehen oder so ab und geht zu ihm. Es könnte sein, dass ich überreagiere, aber langsam hab ich Angst, das sie mich betrügt. Allerdings gibt es sonst keine Anzeichen dafür. Sie verhält sich ganz normal und in unserer Beziehung ist wie gesagt sonst auch alles bestens. Sie gibt mir das Gefühl dass sie mich liebt. Außderm warum sote sie zugeben zu ihm zu gehen wenn sie mich betrügt? Dann würde man doch eher etwas erfinden von wegen ich bin mit ner Freundin weg oder so oder? Andererseits, was macht sie ständig stundenlang bei ihm? Warum will oder kann sie mir diese Frage nicht beantworten? Was meint ihr? Ich weiß, keiner hier kann letzendlich wissen, ob sie mich betrügt oder nicht. Das wissen nur ihr Freund und sie selbst. Aber wie schätzt ihr die Situation ein? Und vor allem: Was soll ich jetzt tun?
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • #2
Wenn es ein langjähriger Kumpel ist, also schon lange vor Dir ein Freund war, ist die Möglichkeit, dass sie Dich mit ihm betrügt nicht sehr hoch.
Wer bei einer Frau einmal auf der Freundschaftsebene gelandet ist, kommt da selten wieder raus.
Dennoch widerspricht Du Dir, wenn Du schreibst, dass bei Euch alles super läuft.
Dann ginge es Dir super und Du würdest hier nicht schreiben.
Lieber FS alles ist möglich:
Sie betrügt Dich
Sie baut mit ihm in seiner Garage Dein Traumauto für Dich
Er hat ein düsteres Geheimnis
Sie trifft in seiner leeren Wohnung einen anderen
Sie braucht mal Zeit für sich
Sie geht Dir immer mehr aus dem Weg....

Wenn Du Dich damit unwohl fühlst, dass sie geplante Unternehmungen absagt, dann sag ihr das.
Frag sie ob sie meint, dass ihr zuviel aufeinander hängt.

Wenn du sie direkt mit dem Vorwurf des Fremdgehens konfrontierst und sie tut es nicht, ist das schlecht zu kitten.
 
  • #3
Weil sie ihrem Freund gegenüber Stillschweigen gelobt hat. Es gehört zu den herausragenden Eigenschaften von Freunden, dass sie privates für sich behalten können und es auch nicht gegenüber dem Partner ausplaudern.
Möchtest Du, dass Deine Freundin ihrem Kumpel etwas erzählt, was Du ihr anvertraut hast und niemand sonst wissen soll?

Es könnte sein, dass ich überreagiere, aber langsam hab ich Angst, das sie mich betrügt. Allerdings gibt es sonst keine Anzeichen dafür. Sie verhält sich ganz normal und in unserer Beziehung ist wie gesagt sonst auch alles bestens. Sie gibt mir das Gefühl dass sie mich liebt.
Warum vertraust Du Deinem Gefühl dann nicht? Irgendwas stimmt nicht und sei es nur, dass Du Dich vernachlässigt fühlst und mehr Zeit mit ihr verbringen willst. Wenn Letzteres der Fall ist, solltest Du genau das offen und ehrlich thematisieren statt Misstrauen zwischen Euch entstehen zu lassen.

Ja, es zeigt Dich schwach. Na und? Eine Beziehung in der man nicht schwach sein darf und den Wunsch nach gemeinsam verbrahcter Zeit und Zuneigung nicht thematisieren darf taugt nichts. Da musst Du Deinen Mut zusammenraffen und Dich dem eigentlcihen Thema stellen - Deine Bedürfnissen an sie.

Du beschreibst sehr positive Eigenschaften an ihr. Da würde ich so ziemlich alles tun, die Beziehung nicht zu gefährden sondern meine Bedürfnisse offen kommunizieren, keine beziehungsvergiftenden Nebenbaustellen aufmachen.

Andererseits, was macht sie ständig stundenlang bei ihm? Warum will oder kann sie mir diese Frage nicht beantworten?
Sie redet mit ihm, leistet ihm Gesellschaft - was immer er braucht und was Freunde in so einer Situation tun sollten.
Sie beantwortet Deine Fragen nicht, weil sie ihm Verschwiegenheit zugesichert hat.
Hör auf sie zu bedrängen, ihre Zusicherungen zu brechen. Sie ist ein charakterfester Mensch und Eure Beziehung würde schwere Kartzer bekommen, wenn Du sie unter Druck setzt, ihre Werte zu verletzen.
Du würdest das auch nicht wollen, weder dass sie Dich bedrängt, noch dass sie durch Geschwätzigkeit Deine Intimsphäre verletzt.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • #4
Ich halte das einfach für Loyalität, dass sie Dir nichts erzählt über die Probleme des Freundes. Finde ich richtig, allerdings würde mich das auch stören, wenn mir dauernd abgesagt wird. Vermutlich ist er für sie wie Familie. Dass sie was mit ihm hat, glaube ich eher nicht.

Hm. Das kommt wie eine gute Eigenschaft daher, allerdings seh ich das ein bisschen kritischer, wenn ich höre, wie der Partner hintenan gestellt wird. Der hat keine Probleme, also braucht er keine Zeit zu kriegen, denn hier gibt es keine emotionale Befriedigung. Falls sie so drauf ist, hat sie ein Helfersyndrom. Sie zieht Energie daraus, gebraucht zu werden. Kann sie selber auch "jemanden brauchen"? Oder ist sie lieber in der Rolle der Umsorgenden, die auch in gewisser Weise überlegen ist?
Ich kenne auch jemanden, der seine Familie immer einspannte und auch schon mal überging, wenn er für andere was Gutes tun konnte, was ihm ein gutes Gefühl gab.

Wie lange geht es denn schon so? Wenn es jetzt zwei Wochen sind - okay. Wenn es ein halbes Jahr ist, seh ich das schon anders. Nicht, dass sie den Freund fallenlassen soll oder sich illoyal ihm gegenüber verhalten soll, aber es sollte ihr schon bewusst sein, dass sie die Partnerschaft deswegen vernachlässigt und der Partner sich Gedanken macht. Also Redebedarf seh ich durchaus, auch ohne dass sie was verrät vom Kumpel.
 
  • #5
Moin @MarkusL ,

deiner Freundin muss klar sein, dass sie dich auf diese Weise direkt und unvermeidlich eifersüchtig macht. Das ist beziehungstechnischer Wahnsinn und belastet dich nervlich. Das ist komplett inakzeptabel; sie müsste das mit ihrem "Freund" diskutieren und sich - falls es so etwas gab - von ihrem "Schweigegelübde" entbinden lassen, damit sie mit dir die Situation klären kann.
Ich denke allerdings, ihr ist das letztlich auch klar... deswegen hört sich die Sache nicht gut an - ihr scheint es recht gleichgültig, was diese Konstellation mit dir macht.

Nach ihren Äußerungen würde ich übrigens vermuten, dass er sich in sie verliebt hat, oder früher, vor deiner Zeit, mal "mehr" zwischen den beiden lief, dass sie deswegen mit dir nicht darüber reden will...

Was ich dir raten würde: mach blos nicht den Fehler und fang an zu meckern oder Eifersucht zu zeigen. Das macht schwach und hässlich. Ich würde sie wahrscheinlich nicht mal weiter mit deinem Kummer konfrontieren oder auf einem klärenden Gespräch bestehen etc.... wenn ihr das Problem nicht sowieso klar ist, ist sie ein gefühlloser Klotz.
Ich würde mich mit aller mir zu Gebote stehenden Coolness "ganz nett" von ihr etwas zurückziehen und sie wieder auf mich zukommen lassen.

manchmal
 
P

proudwoman

  • #6
Ich würde mich mit aller mir zu Gebote stehenden Coolness "ganz nett" von ihr etwas zurückziehen und sie wieder auf mich zukommen lassen.
Sehe ich auch so. Es kann sogar sein, dass ihr das gar nicht klar ist, wie es Dir dabei geht. Mach Dein Ding, gehe mal alleine weg, spazieren..mit Freunden..oder ähnliches und zeige nicht, dass Du Dir Gedanken machst. Ich kann aber verstehen, wie Du Dich fühlst.
Meine persönliche Meinung dazu ist, mein Partner gehört ganz eng zu mir und ist Teil meines Privatlebens. Mit ihm teile ich auch Dinge, die für andere Ohren nicht gedacht sind. Ich vertraue ihm , also Dir.
Ich würde es Dir zumindest mal andeuten, was mit dem Freund los ist, ob er gerade eine schlechte Phase hat und etwas Beistand braucht.
 
  • #7
Was ich dir raten würde: mach blos nicht den Fehler und fang an zu meckern oder Eifersucht zu zeigen. Das macht schwach und hässlich. Ich würde sie wahrscheinlich nicht mal weiter mit deinem Kummer konfrontieren oder auf einem klärenden Gespräch bestehen etc.... wenn ihr das Problem nicht sowieso klar ist, ist sie ein gefühlloser Klotz.
Das kann nicht wahr sein, dass eine Geschlechtsgenosse so einen Statement abgibt und nichtmal irgendeinen Rat hat.

Reden soll er nicht, eifersüchtig sein auch nicht. Geht's noch?
Dann schreibe doch am Besten gar nichts. Die Frau macht das schon, sonst ist sie ein "gefühloser Klotz" . Haha. Das glaube ich allerdings gerne. Da kann der FS die Beziehung auch gleich ganz abhaken.

Natürlich muss der FS das Thema ansprechen, ja was denn sonst !
Und vor allem muss die Frau das Maß der Freundbetreuung auf eine vernünftiges Maß herunterfahren. Vielleicht ein Treffen pro Woche oder sowas ähnliches.
Wenn dieser Typ tatsächliche eine Hilfe von der Freundin braucht, die körperliche Anwesenheit erfordert, dann kann das auch so kommuniziert werden.
Hier zählt vor allem die Loyalität zum Partner.
Das muss der FS alles so auch deutlich klarmachen!

Würde dieser Zustand, wie ihn der FS beschreibt, schon länger als zwei Monate anhalten, würde ich einen Warnschuss abgeben und zwar einen, den sie so schnell nicht vergisst.

Ansonsten ist sowieso Schluss. Vielleicht sollte der FS diesen Gedanken nicht allzu weit wegschieben....
 
  • #8
Hallo MarkusL,

das hört sich harmlos an. Ich würde ihr sagen, dass du sie vermisst, weil sie so wenig Zeit mit Dir verbringt und dringend darum bitten, dass Eure Paarzeit eingehalten wird. Sie hat nämlich nicht nur einen besten Freund sondern auch eine Beziehung. Ihr könnt euch auch gelegentlich zu Dritt treffen und du kannst das ansprechen, aber nicht als Vorwurf o.a.
 
  • #9
Möchte nicht wissen wie das hier ausfallen würde, wenn ein Mann ständig seine Freundin versetzten würde, um dauernd bei einer anderen Frau rumhängen würde, der es schlecht geht, und ohne einen Ton zu sagen, warum.
Wenn er was durchmacht und ihr ihre Beziehung wichtig sollte es möglich sein, den Partner zu informieren. Da sollte der Freund dann auch Verständnis haben. Ansonsten ist ihr wohl der Freund wichtiger als ihr Partner.
 
  • #10
Du beschreibst sehr positive Eigenschaften an ihr. Da würde ich so ziemlich alles tun, die Beziehung nicht zu gefährden sondern meine Bedürfnisse offen kommunizieren, keine beziehungsvergiftenden Nebenbaustellen aufmachen.
Eben. Nichts zerstört eine funktionierende Liebesbeziehung mehr als ein falscher Verdacht. Du bist stolz auf sie? Dann sag ihr das. Spare nicht mit Bewunderung für den selbstlosen Einsatz, den sie gegenüber dem Kumpel bringt. Sag ihr, daß es für Deine Maßstäbe fast schon ein bißchen zu viel ist. Biete ihr an, ihr seine Probleme aus männlicher Sicht zu erklären. Bring Dich ein. Interessiere Dich. Aber erspare ihr um Himmels willen das Gefühl, daß sie mit der freundschaftlichen Hilfe ihre eigene Beziehung gefährdet. Das zerreißt sie innerlich. Du tust ihr damit weh. Denn wie weiter oben schon jemand schrieb: ist der Mann erst einmal in der Kumpelschiene, kommt er da normalerweise nicht wieder heraus.
 
  • #11
Lieber FS, ich würde ihr schildern, wie es dir geht. Irgendwie scheint sie schon ihre Partnerschaft aus dem Blick zu verlieren. Dir gegenüber finde ich ihr Verhalten respektlos. Und in einer Partnerschaft sollte man auch über persönliche Angelegenheiten von Freunden sprechen können, eben über alles. Denn nur so kannst du ehrliches Verständnis für diesen Freund entwickeln. Du solltest ihr das, was du hier im Forum geäußert hast, sagen und ein ernsthaftes Gespräch mit ihr führen. Dir alles Gute!
 
  • #12
Erstmal ist es gut, dass du dir Gedanken machst über irgendwas.

1. Arbeite an deinem Selbstbewusstein. Auch Frauen dürfen männliche Kumpels haben! Es gibt Geheimnisse und Gesprächsstoff zwischen besten Freunden, die bespricht man nicht mit dem Partner.

2. Wo sind deine eigenen besten Kumpels? Kann es sein, dass du "Fressneid" hast? Überprüfe dich selbst und wo es dir mangelt! Mit wem bespricht du deine intimsten Probleme? Wer ist deine Bezugsperson? Wer dein Berater im Leben? Wer hilft dir im Job? Wer bei deinen Hobbys? Wer ist dein loyalster Freund? Deine Freundin ist nicht dazu da, um alle Rollen in deinem Leben zu erfüllen! Und nur weil du selber keine engen Freunde hast, mit denen du was geheimes besprechen kannst, kannst du nicht erwarten, dass andere das selbe praktizieren.

3. Schaff dir als Ausgleich ebenfalls beste weibliche Freunde, um die Waagschale der Beziehung halten zu können!

4. Fragen wie diese zeugen von Verunsicherung und Zweifel. Bin ich gut genug? Was hat er, was ich nicht habe? Was habe ich falsch gemacht? Könnte sie mir fremd gehen? Passiert dies und jenes jetzt?
All das wirst du für dich auflösen müssen und das geht nur Selbstvertrauen und Urvertrauen einer anderen Person gegenüber.

5. Es gibt keine Sicherheit. Kein Mensch ist dir zur Treue verpflichtet. Du kannst nur hoffen und das beste dafür tun. Kann sein, dass sie dir fremd geht oder treu ist. Wir kennen sie nicht, du kennst sie besser, auch wie offen sie mit Sex umgeht, aber Du hast gewusst, dass sie einen besten Kumpel hat und ihren Freundeskreis sozusagen "mitgeheiratet", als du speziell diese Frau wolltest.Man kann nicht etwas wollen und hinterher jammern, weil es so ganz anders ist, als man es haben wollte.

6. Problem: Du klebst mehr an ihr als sie an dir. In jeder Beziehung dominiert einer und der andere überschüttet den anderne mit zu viel Liebe. Schaue, dass du das ausgleichst.

7. Ängste und Eifersucht sind das Ende einer Beziehung, denn sie verleiten dich dazu, deiner Freundin irgendwas zu verbieten oder sie zu kontrollieren. Wie gesagt: Gut, dass du ein Problem erkannt hast. Das Problem liegt tief in dir drin.

Ich würde hier das gleiche auch Frauen raten. Schaff dir eine Tätigkeit, damit dein Leben ausgelastet ist. Darf ich fragen, als was du arbeitest? Und was deine Hobbys sind?
Es ist ziemlich normal (auch durch die soziale Vernetzung... Facebook, Smartphone, PC & Co.) dass man heute viel mehr Kontakte pflegt.
 
  • #13
Hallo FS,

mhh…..wie Du sagst, das ist von Außen schlecht zu beurteilen….

Frage: gibt es eine ungefähre zeitliche Übereinstimmung zwischen Deinem Einzug bei ihr und der Zunahme der Zeit, die Deine Freundin bei ihrem Freund verbringt? Vielleicht ist ihr das Zusammenziehen zu viel?

Der hohe zeitliche Einsatz für einen Kumpel-Freund sollte nicht auf Deine Kosten gehen, schon gar nicht mit Absagen von gemeinsamen Verabredungen.
Auch DU solltest es wert ihre Qualitätszeit (Gespräche, Unternehmungen) mit Dir zu verbringen, nicht nur die Zeit des Zähneputzens und Bettenbeziehens…sie scheint da etwas zu vermeiden, kann das sein? Und wenn ja: warum?

w
 
  • #14
Weil sie ihrem Freund gegenüber Stillschweigen gelobt hat.
Sehe ich auch so.Aber! Auch das könnte man so erklären. Dann müsste ich mir als Partner auch keine Kopf weiter machen.Oder?
Und die Fremgehgeschichte glaube ich auch nicht. Denn dann verändert Frau sich Enorm und man(n) sollte es bemerken. Wenn man(n) dann auch Wirklich hinhört und Aufmerksam Grundsätzlich ist. Ich war es damals nicht und habe es nicht bemerkt wie sehr sie sich verändert hatte. Heute viele Jahre später erinnere ich mich an diese Auffälligkeiten. Schon blöd. Nun ja, der FS sollte Klarheit sprechen wie er fühlt und was ihm beschäftigt.Wenn sie ihn Wirklich so liebt, versteht sie es und wird wissen ihm den Wind aus den Segeln zu nehmen.
m45
 
  • #15
Das ist komplett inakzeptabel; sie müsste das mit ihrem "Freund" diskutieren und sich - falls es so etwas gab - von ihrem "Schweigegelübde" entbinden lassen, damit sie mit dir die Situation klären kann.
Nein manchmal, das muss sie nicht Wirklich. Sie muss es nur sagen das es so ein Gelübde gibt. Dann ist alles gut und ist auch akzeptabel. Für mich wäre es dann gut. Ich wäre dann "nur noch" extrem Neugierig. Aber das Schadet mir ja nicht, weil ich wüsste alles andere ist okay.
m45
 
  • #16
Möchte nicht wissen wie das hier ausfallen würde, wenn ein Mann ständig seine Freundin versetzten würde, um dauernd bei einer anderen Frau rumhängen würde, der es schlecht geht, und ohne einen Ton zu sagen, warum.
Das dachte ich mir auch schon. Das Problem wird hier m.E. von Vielen ziemlich verharmlost. Auch wenn die Freundin den FS nicht betrügt, ist das keine Art, mit dem Partner umzugehen.

sie müsste das mit ihrem "Freund" diskutieren und sich - falls es so etwas gab - von ihrem "Schweigegelübde" entbinden lassen, damit sie mit dir die Situation klären kann.
Genau. Freundschaft ist ja keine Einbahnstraße. Wenn die Partnerin des FS sich aufopferungsvoll um den Freund kümmert, kann sie im Gegenzug auch von ihm Sensibilität für ihre Belange erwarten, d.h. in dem Fall für die Probleme, die ihr "Schweigegelübde" in ihrer Beziehung verursacht. Ihre Beziehung nicht zu gefährden, sollte auch dem Freund ein Anliegen sein - wenn er ein "echter" Freund ist!

Ich kann mir jetzt auch beim besten Willen kein Problem vorstellen, für das man sich so schämen müsste, dass eine gute Freundin nicht mal irgendwelche Andeutungen gegenüber ihrem Partner machen darf. Wenn er z.B. verlassen worden ist oder einen schweren Schicksalsschlag erlitten hat, ist das zwar schlimm, aber kein schandbares Geheimnis, über das unter allen Umständen Stillschweigen gewahrt werden muss. Und sie müsste ja auch nicht in die Details gehen.

Mir stellt sich hier auch die Frage, ob der FS diesen Freund gar nicht kennt, dass er nichts von ihm wissen darf? Und wenn er ihn nicht kennt - warum nicht?
 
  • #17
Vielleicht findet ihr selbstloser Einsatz auch im Bett des Freundes statt?
Da er ja so traurig ist muss sie ihn mit allen Mitteln aufmuntern....

Nee, also wenn sie sogar lange geplantes Essen gehen mit dir verschiebt wegen ihrem Freund....ist er denn selbstmordgefährdet? Das wäre eigentlich der einzige Grund, warum sie stundenlang bei ihm ist und dich derart vernachlässigt.

Nein, so geht das nicht weiter. Sprich sie an ob er sich was antun will und sie die Trösterin spielt - oder ob sie das Bett mit ihm teilt.

Schau auf ihre Reaktion. Sag ihr dass auch du sie brauchst. Sollte sie immer noch schweigen und es ihr egal sein wie du dich fühlst - schick sie mitsamt ihren Sachen zu ihrem leidenden Freund.
Da kann sie dann auch bleiben.
 
  • #18
Ich würde ihr schon sagen, dass du sie vermisst und es dich schon etwas belastet wenn es Dinge gibt mit denen sie nicht mit dir sprechen kann.

Ich würde sie bitten sich mal in deine Position zu versetzen wenn es andersherum wäre. Wenn du andauernd bei einer guten Freundin wärst die schlechte Zeiten durchmachen würde und somit weniger Zeit für sie hättest. Das sie das vermutlich auch etwas belasten würde wenn es dort etwas gibt über das dann nicht geredet werden kann.

Schlage ihr doch vor, dass sie dem Kumpel fragen soll ob es ok wäre wenn sie dir von seinen Problemen erzählt und ob der Kumpel nicht auch mal zu euch kommen kann damit du ihn mal kennenlernen kannst?
 
  • #19
Hallo liebes Forum,
Außderm warum sote sie zugeben zu ihm zu gehen wenn sie mich betrügt? Dann würde man doch eher etwas erfinden von wegen ich bin mit ner Freundin weg oder so oder? Andererseits, was macht sie ständig stundenlang bei ihm? Warum will oder kann sie mir diese Frage nicht beantworten? Was meint ihr? Ich weiß, keiner hier kann letzendlich wissen, ob sie mich betrügt oder nicht. Das wissen nur ihr Freund und sie selbst. Aber wie schätzt ihr die Situation ein? Und vor allem: Was soll ich jetzt tun?
Wieso bist Du Dir eigentlich so sicher, dass sie zu diesem Kumpel geht und nicht jemanden anders trifft? Ich finde das von Dir beschriebene Verhalten von ihr wirklich etwas auffällig, Unternehmungen absagen usw. wegen dieses Freundes? Insofern finde ich hast Du mit Deinem Misstrauen schon recht und solltest Aufklärung verlangen. Hast Du ihr mal gesagt, dass es Dir nicht passt, dass sie ihren Kumpel Dir vorzieht? Um zu testen, was da im Busch ist, kannst Du ja mal vorschlagen, dass ihr zu Dritt essen geht.
 
  • #20
Andererseits, was macht sie ständig stundenlang bei ihm? Warum will oder kann sie mir diese Frage nicht beantworten?
Also du scheinst noch sehr naiv und sehr gutgläubig sein, glaube mir, da läuft ein Doppelspiel, mit dir und dem andern!
Wäre ich an deiner Stelle, so würde ich das unter keinen Umständen dulden und mitmachen! Hast du keinen Selbstwertgefühl? Guter Tipp: Such dir auch eine weitere Freundin und verbringe Deine meiste Zeit mit der Neuen, musst mal schauen, wie das weitergeht!
 
  • #21
Ich würde erstmal außen vor lassen, dass er ein Mann ist und sie dich betrügen könnte.
Mal angenommen er wäre eine Freundin. Es gibt harmlose Geschichten, die ich meinem Partner erzählen könnte (sie hat Stress mit den Kindern und ihr Mann muss Überstunden machen) und Dinge, die ich auf jeden Fall für mich behalten würde (sie hat ein Drogenproblem, eine Depression, ihr Mann schlägt sie). Davon wäre dann auch abhängig, ob ich den Partner eine Zeit lang etwas zurück stelle. Hätte die Freundin akuten Liebeskummer, weil der Mann letzte Nacht seine Sachen gepackt hat, dann würde ich ein Essen mit dir mal absagen und die Nacht mit ihr durchquatschen. Das wäre aber keine Phase, die ein halbes Jahr dauert. Hätte die Freundin eine Depression und Selbstmordgedanken könnte es länger dauern und auch mal eine spontane Anwesenheit erfordern. In dem Fall würde man aber dem Partner anmerken, dass ihn etwas belastet und ich würde auch erklären, dass die Freundin in einer schlimmen Situation steckt ohne Details zu erzählen.
Ansonsten sind die Freundinnen doch erwachsen und in der Lage mit Alltagsproblemen fertig zu werden. Ich kenne keine in einer Beziehung lebenden Frauen, die sich fünfmal die Woche für Stunden mit ihren Freundinnen treffen. Das klappt vllt mal an ein oder zwei Tagen, man telefoniert mal, man trifft eine mit den Kindern auf dem Spielplatz oder so.
So sieht normales Freundschaftsverhalten von erwachsenen gebunden Frauen aus (für mich).
Ich glaube kein Mann würde Luftsprünge machen, wenn seine Frau ihn die ganze Woche nicht sehen will und lieber mit der Freundin unterwegs ist. Wenn die Freundin jetzt ein Mann ist und es dauerhaft über ein bis zwei Treffen die Woche hinaus geht, wäre das nichts für mich. Unabhängig vom Fremdgehen, weil einfach die Prioritäten nicht zu meinen passen.
Zum Thema "langjähriger Freund" kann ich nur sagen, dass ich bei Männern mit "besten Freundinnen" schlechte Erfahrungen gemacht habe. Oft waren es nämlich (verschwiegene) Ex-Freundinnen.
 
  • #22
Hallo liebes Forum,
In letzter Zeit ist sie aber auffällig oft bei ihm. Ständig kann sie nicht und hat keine Zeit für mich, weil sie sich mit ihm trifft. Wenn ich sie frage, warum sie fast schon öfter bei ihm ist als Zeit mit mir zu verbringen, sagt sie immer, er mache aktuell etwas durch und sie möchte als Freundin für ihn da sein.
Sie ist bei ihrem Kumpel (falls sie denn tatsächlich dort sein sollte), weil sie es derzeit als eine größere Bereicherung empfindet, dort zu sein, als bei dir, und weil sie Lust darauf hat.
Warum das so ist, bleibt fraglich. Es kann eine Affäre sein, oder er ist einfach lustiger und bringt sie mehr zum Lachen, oder sie hat ein Helfersyndrom und blüht so richtig auf, wenn sie für andere da sein kann, oder.. oder.. oder..

Ihr Verhalten ist nach meiner Auffassung völlig destruktiv, was eure Beziehung angeht. Ihr Schweigen lässt zu viel Raum für Spekulationen, sie lässt es dir gegenüber an Transparenz vermissen. In einem solchen Klima gedeihen Misstrauen und dumme Gedanken hervorragend. So sollte man mit jemandem, den man liebt und dessen Seelenheil einem wichtig ist, nicht umgehen. Ich empfinde das als egoistisch und rücksichtslos. Ein Mangel an Respekt dir gegenüber.

Ich als Frau würde dir raten, ihr dies einmal in kurzen und sachlichen Worten klar zu machen. Und zwar mit aller Deutlichkeit, die du als Mann aufbringen kannst. Im Anschluss geh deinen Interessen nach, und warte nicht auf sie. Kümmere dich um deine Angelegenheiten und halte dich nicht ständig zu ihrer Verfügung.
 
  • #23
Ich habe einen schwulen besten Freund, den ich nicht erotisch anziehend finde und er mich sicher auch nicht.
Wir verbringen weniger Zeit als deine Freundin mit ihrem besten Freund.
Sein Partner hat sich irgendwann beschwert, weil wir seiner Meinung nach zuviel texten. Er mochte es nicht, dass es Sonntag morgen im Bett schon hieß "Tomyi macht heute blabla" oder ich im Urlaub alle Infos und Bilder sofort bekommen habe und bei der Rückkehr schon kannte.
Der Partner hat das angesprochen und ich habe mich daraufhin einfach ein wenig zurück gehalten.
 
  • #24
Wieso bist Du Dir eigentlich so sicher, dass sie zu diesem Kumpel geht und nicht jemanden anders trifft?
Weil die Fra nicht blöd ist. Sie würde nicht erzählen, dass sie sich mit einem Mann trifft, sondern mit verschiedenen Freundinnen. Es ist vorhersehrbar, dass der Partner igrendwann mal sauer wird, wenn die Frau sich immer mit einem anderen Mann trifft. Daher ist eine Affäre, wenn sie nicht zwischen den beiden läuft höchst unwahrscheinlich.
Das ist eine erfahrungsbasierte Erkenntnis, weil mich Bekannte oft als Alibi benutzt haben oder benutzen wollten.
 
  • #25
Es geht hier um zwei verschiedene Dinge:
- verbringt sie zu viel Zeit mit ihm
- verbringt sie zu wenig Zeit mit dir

hast du ihr direkt und deutlich gesagt, dass du mehr Zeit mit ihr verbringen willst? Das ist normalerweise so ein Frauenproblem: hoffen, dass der Partner das schon von selber mitkriegt... Hast du das also verbalisiert? Auch unabhängig von dem Freund? Also hättest du das Gefühl, dass du mehr mit ihr unternehmen willst, auch, wenn sie beim Reiten oder Stricken oder im Karnevalsverein wäre?
Oder geht es um Eifersucht ihm gegenüber?
Das ist eine komplett andere Baustelle: wie lange geht das schon? wie lange kennen sich die beiden?
Mein bester Freund und ich (wir sind beide verheiratet) verbringen viel Zeit miteinander und besprechen auch Dinge, von denen unsere Partner nichts wissen: teilweise weil es um sie geht, teilweise weil es einfach Dinge sind, die mit den Partnern nichts zu tun haben und für sie irrelevant sind. Niemals würe ich sein Vertrauen missbrauchen und meinem Mann etwas weitererzählen, wenn mein bester Freund mich um Verschwiegenheit bittet! Niemals.
 
  • #26
- verbringt sie zu viel Zeit mit ihm
- verbringt sie zu wenig Zeit mit dir
Das Problem in so gut wie jeder Beziehung! Irgendwann konzentriert man sich wieder auf seinen eigenen Kram. Das ist ein ganz normaler Lauf der Dinge. Und dem muss man gewappnet sein und sich nicht hinterher fragen, was mach ich jetzt?

Wie ich schon sagte, entweder lernt er, sich alleine zu beschäftigen und das zu "dulden" oder er muss es eben hinnehmen, dass es nicht abänderbar ist und sich trennen.

Diese erwachsene Frau (sie ist kein unmündiges Kind), die eine gut laufende Freundschaft hat, wird sie nicht aufgeben für ihn - und auch sonst würde das keiner für seinen Partner tun. Sie wird also nichts ändern, sie hat ihre Prioritäten. Soziale Kontakte sind wichtig. Freundschaften noch wichtiger und überdauern fast alle jede Beziehung. Dagegen ziehst du als Partner den kürzeren, wenn du sie kritisierst.

Es ist DEIN dummer Fehler, wenn du dir eine Freundin suchst, die es scheinbar besser findet, ihre Prioritäten auf ihren besten Freund zu legen und die Aufmerksamkeit für dich zu kurz kommt. Ist kein Einzelfall. Sehr viele Beziehungen laufen so ab.

Du kannst es mit einem vorsichtigen (!), sachlichen Gespräch versuchen, indem du sachlich (!) diese guten Argumente vorlegst:

- Sie spendet mehr Pflege in ihre Freundschaft, du fühlst dich benachteiligt
- die und die Probleme in der Beziehung sind dagegen noch nicht gelöst
- Konsequent sein: Trennung, wenn es nicht lösbar ist. Und zwar sofort. Wenn du hier ein labiles Würstchen bist, dann macht sie mit dir, was sie will.
 
  • #27
Hallo Markus, hier sind ja teilweise unterschiedliche bis gegensätzliche Meinungen und Ratschläge zu lesen. Bitte reagiere auf keinen Fall mit Schweigen und in dich "reinfressen". Ich versuche mal aus weiblicher Sicht, das Verhalten deiner (wahrscheinlich treuen) Freundin zu deuten und mir vorzustellen, mein Freund würde den Verdacht des Fremdflirtens bzw. der Untreue durchblicken lassen:

Wenn es nicht ansatzweise über eine rein freundschaftliche Beziehung hinausgeht, der Freund tatsächlich ordentlich in der Klemme steckt, Vertrauen und Treue für mich selbstverständlich sind und ich tendenziell auch noch der "Helfertyp" wäre, würde mir gar nicht in den Sinn kommen, dass mein Partner Untreue vermuten und von Eifersucht gequält sein könnte. Unberechtigte Vorwürfe würden mich überraschen und teilweise kränken. Ich würde mir folgendes Vorgehen von meinem Partner wünschen:

- Sage ihr anhand von Beispielen, was dich an diesem Kontakt beunruhigt (Verabredungen absagen, abends über Stunden allein mit dem anderen, deutliche Zunahme des Kontaktes...), dass dies nach deinem Verständnis zu viel ist und eure Beziehung belastet.
- Erkläre ihr, dass du als Mann und individuelle Person "naturbedingt" eine andere Sichtweise auf die Dinge hast als sie und sie sich bitte mal in deine Situation versetzen möge.
- Gestehe ihr, dass sich durch diesen "geheimnisträchtigen", engen Kontakt ungute bis eifersüchtige Gefühle bei dir einschleichen, die dich zunehmend beunruhigen, teilweise quälen.
- Stelle klar, dass du sie keinesfalls zu Unrecht verdächtigen willst, aber mal ein Statement von ihr wünschst.
- Bitte sie, dies nicht einfach abzutun, sondern auch deine Gefühle ernst zu nehmen.

Es ist ein Vertrauensbeweis und ein Selbstverständnis in einer Liebesbeziehung, Probleme anzusprechen, Gefühle einzugestehen. Beobachte dabei genau ihre Reaktion und ihr Verhalten in der Folgezeit. Ich wünsche dir, dass sie dich versteht, Zweifel ausräumt, vielleicht sogar erkennt, dass es etwas zuviel Fürsorge für den Freund gab und dir eine Lösung anbietet. Gib ihr etwas Zeit, bedränge sie nicht. Aber wenn sie trotz allem so weitermacht, passt tatsächlich etwas nicht. Das muss nicht zwangsläufig fehlende Untreue bedeuten, könnte aber auf fehlende Empathie oder Liebe deuten.
 
P

proudwoman

  • #28
Das sehe ich wie @schwalbenweg . Ich erwarte in einer Partnerschaft, dass der andere mit seinen Sorgen und Problemen zu mir kommt und sich mir anvertraut. Das muss eine gute und gefestigte Beziehung aushalten. Man könnte vertrauensvoll zu mir kommen und ich würde selber meine Ängste und Sorgen äußern. Was ist dabei? Wir stehen uns so nahe wie zu keinem sonst.
Ich kann mir auch vorstellen, dass das ungute Kopfkino bei Markus erst hier so richtig aktiv wurde!
Mach Dir mal keine Sorgen und sprich mit Deiner Partnerin. Ihr zeigt das, dass Du Dir Sorgen um die Beziehung machst und dass sie Dir wichtig ist. Viel Glück.
 
  • #29
Sie würde nicht erzählen, dass sie sich mit einem Mann trifft, sondern mit verschiedenen Freundinnen. Es ist vorhersehrbar, dass der Partner igrendwann mal sauer wird, wenn die Frau sich immer mit einem anderen Mann trifft.
Die Überlegung ist grundfalsch!

Männer haben eine viel größere Hemmschwelle, mit einem "besten männlichen Kumpel, den sie schon ewig kennt" Kontakt aufzunehmen, oder irgendwas zu fragen, als mit weiblichen Freundinnen. Bei denen ruft man einfach mal unverfänglich an, um der Partnerin z.B. miteilen zu wollen dass "da noch was evtl. wichtiges in der Post war" etc. Oder man trifft sie auf der Straße und sagt "Hey, ist das die Hose von eurem Shopping letzte Woche?". Mit Freundinen der Partnerin kann man auch prima flirten ...wenn man das gut macht, kackt man manchmal sogar deren Loyalität, gegenüber der Partnerin, wenn die Freundin eingeweiht ist. Durch flirten erzielt man zusätzlich auch eine Reaktion der Partnerin.

Bei einem männlichen Freund macht man das alles nicht, weil es immer nach Eifersucht aussieht! (flirten fällt eh weg)

Merke: Das beste Alibi ist nicht das unverfänglichste, sondern das, wo die verdächtigende Person den höchsten Annäherungswiderstand hat, Kontakt aufzunehmen, oder irgendwas nachzuhaken.

V.m46
 
M

Mooseba

  • #30
Wenn es ein langjähriger Kumpel ist, also schon lange vor Dir ein Freund war, ist die Möglichkeit, dass sie Dich mit ihm betrügt nicht sehr hoch.
Aha. Hast dafür auch wissenschaftliche Belege oder hast du das nur aus der Luft gegriffen? Wenn du nicht gerade mindestens 1000 solcher Konstellationen kennst oder weit mehr als die Hälfte so sind wie du es für wahrscheinlich hältst, kann ich das nicht im entferntesten als Argument ansehen.