• #31
Auch wenn ich dafür jetzt hier sicher gesteinigt werde: ich kann Deine Gedankengänge nachvollziehen!
Leider hat die Natur den Frauen aufgezwungen, die Entscheidung für Kinder im Alter zwischen 20 und 40 zu fällen. Natürlich trägt jeder Mann und jede Frau Verantwortung, wenn er/sie sich entscheidet, ohne Gummi oder Pille miteinander zu schlafen! Selbst bei guter Verhütung gibt es IMMER ein Restrisiko, daß es doch noch zu einer Schwangerschaft kommt.
Selbstredend ist es das Beste für ein Kind, in einer gut funktionierenden Partnerschaft zur Welt zu kommen. Aber genau das scheint immer schwieriger zu werden. Schon allein, wenn man ein paar Monate hier im Forum mitliest, verliert man gänzlich den Glauben an die Menschheit. Ich hatte mit Mitte Zwanzig auch eine Zuversicht und ein Vertrauen, einen Partner zu finden. Tatsache ist, daß es ab Dreißig immer schwieriger wird, jemanden in freier Wildbahn kennenzulernen. Ich persönlich habe die letzten neun Jahre niemanden mehr kennengelernt und bin sehr froh, mein Kind zu haben, was damals weder vom Zeitpunkt her noch von den Umständen her geplant war.
Du solltest allerdings Deinem Ex kommunizieren, daß Du die Pille nicht mehr nimmst.
Davon mal abgesehen kann ich nicht nachvollziehen, daß Du immer noch Sex mit ihm hast.
 
  • #32
Also ich finde den Ex der FS egoistisch, sie ist über beide Ohren in ihn verschossen und er nutzt das gnadenlos aus. Er hat Sex mit ihr, also nimmt er was, klar hat sie vielleicht auch Spaß in dem Moment ABER sie will nicht nur das von ihm.

Also jeder der die FS hier fertig macht, dem sollte klar sein, was Sex eigentlich ist und warum wir ihn haben! Jeder Mann, der nicht fest mit einer Frau zusammen ist und sie wie in diesem Fall nur ausnutz, der sollte auch auf sein Erbgut aufpassen.

Jeder Mann sollte beim Sex mit einer Frau, die er nicht als die Mutter seiner Kinder sieht, selber aufpassen und nicht die Frau verteufeln.

Es ist wirklich nicht die feine englische Art so ein Kind zu zeugen und ich würde es für mich auch nie so wollen ABER hier die FS so nieder zumachen und ihren Ex als das Opfer dastehen zulassen ist nicht okay.

Wenn ich über die Straße gehe, dann schaue ich auch nach rechts und links, bevor ich die Straße überquere und das jedesmal, ich vertraue nicht drauf, dass Autos Bremsen haben... warum machen das die Männer beim Sex nicht?
 
G

Gast

  • #33
Liebe FS,
ich finde Deinen Wunsch nach einem Kind ok. Du solltest allerdings konsequent sein und es dann auch wirklich als Dein Kind sehen und den Mann, der unabsichtlich Vater wird, freistellen von Forderungen -soviel Anstand muss sein.

Anders als die meinsten hier bin ich nicht der Ansicht, dass Du mit 27 Jahren zu jung für ein Kind bist und Dir noch ein Jahrzehnt Zeit lassen sollst. Das ist Unfug, denn mit jedem Jahr verschwinden immer mehr brauchbare Männer in Ehen und es bleiben weniger potenzielle Partner für Dich. Diejenigen, die mit Ende 30 noch nicht gebunden sind, haben sich bis dahin fürs Familienleben nicht tauglich gefühlt und sind es dann auch nicht mehr. Nur weil sie sich mit einem Mal glauben ausgetobt zu haben oder es mit den schnell wechselnden Affären nicht mehr klappt und sie längere Alleinseinphasen haben, werden nicht zu tauglichen Familienvätern.

Du bist beruflich etabliert und alt genug, um die Risiken abschätzen zu können, Dir alles zu organisieren, dass es klappt. Gleichzeitig bist Du jung und fit genug, um den Stress als AE bewältigen zu können. Wenn Du erst mal steil Richtung 40 gehst, setzen Dir die beruflichen Anforderungen mehr zu und dann noch schlaflose Nächte m it Kleinkind, ohne unterstützenden Partner? Das wuppst Du jetzt besser. Ich ahbe das Alter hinter mir, ich weiß, wie das ist und bekomme es bei meinen Kolleginnen mit. Das sind Erfahrungen und keine unwissenden Spekulationen.

Du schriebst, dass Du selber bezweifelst, eine langfristige Partnerschaft führen zu können. Du wirst wissen, warum Du Dir das denkst und das ist kein Grund, auf ein Kind zu verzichten.
 
G

Gast

  • #34
FS:

Wer entscheidet denn wer das Recht hat ein Kind in die Welt zu setzen und wer nicht?
Ist doch ganz einfach: Frau und Mann gemeinsam!

Selbstredend ist es das Beste für ein Kind, in einer gut funktionierenden Partnerschaft zur Welt zu kommen. Aber genau das scheint immer schwieriger zu werden. Schon allein, wenn man ein paar Monate hier im Forum mitliest, verliert man gänzlich den Glauben an die Menschheit.
Letzterem muss ich voll und ganz zustimmen. Allerdings glaube ich auch, dass die Hemmschwelle hier mal locker flockig ein toughes Statement in die Tasten zu hauen viel geringer ist, als die gleiche Äußerung unter "normalen" Leuten von Angesicht zu Angesicht zu machen.

m
 
G

Gast

  • #35
Ich und mein Partner haben uns bewusst für ein Kind entschieden und zwar gemeinsam vielleicht klingt das jetzt abgedroschen aber ein Kind braucht einen Vater genauso wie eine Mutter.
 
G

Gast

  • #36
FS:
Ist es denn kriminell wenn man sich ein Kind von einem Mann wünscht den man liebt?
Kriminell ist es sicherlich nicht, aber es ist definitiv das Letzte wenn man einem Mann ein Kind anhängt, auch wenn man finanziell keine Forderungen stellt.

Versetze Dich doch mal in die Situation des Mannes und überlege Dir, wie Du Dich fühlen würdest, wenn Dir jemand ein Kind anhängt von dem Du einfach keines möchtest.

Andere Menschen aus reinem Egoismus zu manipulieren ist unterste Schublade.

Du kannst Dich im Ausland künstlich befruchten lassen, das ist die faire Alternative.
 
G

Gast

  • #37
Eines wird in diesem Thread deutlich: Frauen gehen für den Kinderwunsch über Männerleichen - und schieben ihnen dafür auch noch die Schuld in die Schuhe.
Dann versetze dich doch bitte mal in die Lage einer, sagen wir, 35+-Frau, die mehrere gescheiterte Beziehungen hinter sich hat und kein neuer Partner ist in Sicht. Sie hat einen großen Kinderwunsch und merkt, dass ihr die Zeit davonläuft. Was soll sie also tun?! Samenbank ist hier in Deutschland für Singlefrauen nicht erlaubt, genausowenig Adoption.
Da ist es doch völlig legitim, es dann beim Sex "darauf anzulegen", vorausgesetzt, man fordert danach keinen Unterhalt vom Mann bzw. sagt es ihm am besten gar nicht. Ansonsten endet man, wenn es auch in den nächsten Jahren mit einem Mann nicht klappt, als frustrierte, depressive Ü40-jährige mit unerfülltem Kinderwunsch. Ist DAS dann besser?
 
G

Gast

  • #38
Dann versetze dich doch bitte mal in die Lage einer, sagen wir, 35+-Frau, die mehrere gescheiterte Beziehungen hinter sich hat und kein neuer Partner ist in Sicht. Sie hat einen großen Kinderwunsch und merkt, dass ihr die Zeit davonläuft. Was soll sie also tun?! Samenbank ist hier in Deutschland für Singlefrauen nicht erlaubt, genausowenig Adoption.
Was kann denn bitte der Mann dafür, dass die Beziehungen der Frau scheiterten? Das interessiert mich als Mann doch nicht. Nein, sie hat definitiv gar kein Recht darauf, dem Mann ungewollt ein Kind unterzuschieben. Ich stimme mit den Frauen darin überein, dass Männer SICH beim Geschlechtsverkehr vor Krankheiten und dem Eigennutz der Frauenwelt durch Kondome schützen sollten - damit hat es sich aber auch schon. "Er hätte doch ein Kondom nutzen können" ist ein peinlicher Rechtfertigungsversuch für ein absichtlich untergeschobenes Kind. Es ist kein Wunder, dass Männer Frauen um die 30 skeptisch gegenüberstehen.

Es ist übrigens nicht verboten, Urlaub im Ausland zu machen, dort bei einer Samenbank vorbeizuschauen und schwanger wieder zurückzukommen.
 
G

Gast

  • #39
hier nochmal die FS:

der Sex nach der Trennung ging und geht von mir aus. Es ist eben auch eine Art ihm zu zeigen dass ich ihn liebe. Ich fühle mich deswegen in keinster Weise schlecht. Im Gegenteil ich freue mich allein schon wenn ich Ihn nur sehen darf.
Gerade weil er für mich der wichtigste Mensch in meinem Leben ist möchte ich ihm auf keinen Fall schaden oder ihn unglücklich machen.
Ich weiß dass er noch Gefühle für mich hat, das hat er zumindest vor nicht allzu langer Zeit gesagt. Leider habe ich die Schuld am Beziehungsaus. Er hat immer wieder betont dass er sich nicht von mir getrennt hat aus mangelnder Liebe.

Mein Gedanke war auch dass er sich vielleicht ja sogar darüber freuen würde mit 38 Jahren Vater zu werden, aber wenn ich die Meinungen der Männer hier so lese dann fühlen sich die meisten Männer wohl zu Recht betrogen.
 
G

Gast

  • #40
@ FS
Nach Deinen ersten Beiträgen hatte ich ja noch ansatzweise Verständnis für Dein "Vorhaben", aber als ich Deinen Beitrag mit der #38 gelesen habe, kann ich Dir nur eines empfehlen:

Komplette Kontaktsperre zu diesem Mann und das mindestens 3 Monate lang.

Du machst Dir was vor.
Dein Herz hängt zu sehr an diesem Mann, als dass Du ihn ohne jegliche Verpflichtungen zum heimlichen Vater Deines Kindes machen könntest.

@ viele andere hier
Schon mal daran gedacht, dass es hier in D genug ONS-Kinder und Kuckuckskinder gibt?
Oder Männer haben Kinder mit ihren Affären, was sie jahrelang vor der Partnerin geheimhalten können.

Ach ja, die armen armen Männer... Ich kann diese Doppelmoral nicht mehr hören, ehrlich....

w, 44
 
J

julia1982

  • #41
Schon mal daran gedacht, dass es hier in D genug ONS-Kinder und Kuckuckskinder gibt?
Oder Männer haben Kinder mit ihren Affären, was sie jahrelang vor der Partnerin geheimhalten können.

Ach ja, die armen armen Männer... Ich kann diese Doppelmoral nicht mehr hören, ehrlich...
Ich war so ein Kuckuckskind und musste mit 17 feststellen, dass mein 1 Freund eigentlich mein
Stiefbruder war. In einen kleinen Ort mit ca. 2000 Einwohner sprach sich dies am Ende rum wie ein
Lauffeuer. Das Resultat war, dass ich mit 18 mein Elternhaus verlassen habe und bis heute keinen
Kontakt zur Mutter habe.

Die Doppelmoral ist nun einmal geschlechtslos und betrifft Männer wie Frauen.

Also FS setzt dein Ding durch und wenn es schief geht dann jammere nicht und lebe mit den Konsequenzen
 
  • #42
Du willst ein Kind von dem Mann den du liebst und dann willst glaubst du du verwendest das Kind nicht dazu ihn näher an dich zu binden und Druck aufzubauen? Das ist nun wirklich naiv wenn du dir so was einreden kannst. Und ja ich halte es für kriminell denn das ist betrug, auch wenn es viele Frauen praktizieren, den Männern Kinder unterschieben, so ist und bleibt t es betrug einen Mann in der Sicherheit zu lassen man würde verhüten und es auf die Befruchtung anzulegen.
 
  • #43
FS warum hat der Mann sich von dir getrennt? Er ist ja 11 Jahre älter als du. Selbst wenn der Sex -Wunsch von dir ausgeht und nicht von ihm, du machst es ja weil du ihn zurück haben willst.

Wie Gast 39 schon schreibt, diese Doppelmoral, wenn ein Mann sein Ding in jedes Loch steckt und dann sauer ist weil da was kleines dabei rauskommt, dann ist er selber schuld. Zum Kinder zeugen gehören immer noch zwei Menschen. In der Geschichte wurde bis jetzt nur eine Frau durch den Heilige Geist schwanger und selbst das ist sehr fraglich.

Also das Verhalten der Männer hier ist unter aller Sau. Ich finde, ein Mann kann höchstens von einer Frau in einer festen Partnerschaft erwarten, dass sie für ihn mit verhütet, jeder andere Mann ist selber dafür verantwortlich.

Männer, ein ganz wichtiger Tipp, Sex ist für die Kinderzeugung da und darum habt ihr ja die Ejakulation, sonnst könnte das Ende des Sexes ja auch anders aussehen. Solange eine Frau einen Mann nicht vergewaltigt, ist der Mann für sein Erbgut selber verantwortlich und es gibt keinen Samenraub.
 
G

Gast

  • #44
FS:

@Belladonna: Es war eigentlich alles perfekt und er hat alles richtig gemacht. Hab ihm nicht genug vertraut und zu sehr geklammert. Dazu kam noch unbegründete Eifersucht. Aus meiner Panik heraus dass er mich verlässt oder ich nicht genüge habe ich ihn jetzt genau dazu getrieben.

Kann es mir nur so erklären dass dadurch dass ich vom ersten Moment an wusste dass er der Mann meines Lebens ist, ich mehr und mehr die Angst entwickelt habe ihn zu verlieren.
 
  • #45
@FS: Könntest du ihn nicht zu einer Paartherapie überreden, an die Du eine für Dich allein anschließt?
Weiß er, dass Du Dir sehnlichst ein Kind mit ihm wünscht? Ist er sich bewusst, dass Du damit auch mehr Sicherheit erlangen würdest, ihm gegenüber und allgemein? Das ist sicher auch nicht politisch korrekt, aber mein Selbstbewusstsein ist mit jedem Kind gewachsen ;-), und ich kenne etliche Frauen, die unabhängig von intellektuellen Fähigkeiten, beruflichem Vorwärtskommen und partnerschaftlicher Bindung genau ab dem Zeitpunkt selbstsicherer waren, als sie so ein kleines Wesen im Arm hielten, das ihnen absolut vertraute.
Würde sich dieser Mann überhaupt generell Kinder wünschen? Wie lange wart ihr zusammen?
 
G

Gast

  • #46
Schon mal daran gedacht, dass je nach Konstellation der Mann sich zwar kein Kind von der Frau wünscht und sich auch keine Beziehung mit der Frau vorstellen kann, sich aber irgendwie verantwortlich für das Kind fühlt, wenn es nunmal passiert sein sollte?
Und zwar gerade weil der Mann weiss, dass er gewissermaßen auch für die Verhütung verantwortlich ist, aber davon ausgehen durfte, dass die Frau mit der Pille verhütet.
Davon darf mann nie ausgehen!

Die Kinder bringt halt mal nicht der Klapperstorch. Wer keines will, muss verhüten. So einfach ist das. Da kann man der Frau keinen Vorwurf machen.
 
G

Gast

  • #47
Ein Kind setzt man nicht in die Welt, um egoistisch seine eigene kleine Familie zu geniessen. Ein Kind ist keine Puppe und kein Hund. Ein Kind ist als eigenständige PERSON der Mutter lediglich anvertraut und hat ein RECHT auf seinen Vater!

Ausserdem gibt es nun wirklich genug Männer, die sich Kinder wünschen. m39
 
G

Gast

  • #48
Was für spießige Antworten hier, unglaublich!
Selbstverständlich kann die FS es darauf anlegen, schwanger zu werden, ohne dass der Typ es merkt, sie darf nur später keinen Unterhalt von ihm fordern bzw. generell überhaupt keine Forderungen an ihn stellen.
Ja klar. Darf ich als Mann auch dann einfach Kondome sabotieren, wenn mir nach einem Kind ist? Ich kann ja dann für das Kind sorgen.
Finanzielle Aspekte hin oder her: Es ist MEIN Sperma!
Aber eines ist natürlich immer sicher: Männer sind die Schweine....dass ich nicht lache
 
G

Gast

  • #49
FS

@Michaela: Eine Paartherapie kommt für ihn nicht in Frage, ich mache aber von mir aus eine Therapie, die mir sehr weiterhilft.

Er hat am Anfang gesagt dass ich die erste Frau bin mit der er sich eine Familie vorstellen kann. Wir waren ein Jahr zusammen und haben auch gleich zusammen gewohnt. Er weiß dass ich mir eine Familie mit ihm noch immer wünsche. Momentan hat er glaube ich einen Knacks weg von all dem Misstrauen dass ich ihm entgegengebracht habe. Verständlicherweise. Wenn wir uns sehen dann wirft er mir auch jedes Mal vor warum ich alles kaputt gemacht habe und dass ich für die nächste Beziehung aus meinen Fehlern lernen soll.

Mir ist bewusst dass meine Chancen bei ihm gleich null sind. Er sagt ja auch er kann sich einen Neuanfang nicht vorstellen, da ist er zu konsequent dazu. Auch wenn er mich noch gern hat und eventuell noch Gefühle für mich hat und es eine große sexuelle Anziehungskraft zwischen uns noch immer gibt.

Ich weiß ganz genau dass ich mit Leib und Seele dem Kind eine gute Mutter wäre. Da habe ich keine Bedenken. Aber ich habe Bedenken dass es dazu niemals kommen wird. Die Beziehungen oder schon das Kennenlernen scheiterten immer wieder an den unterschiedlichsten Gründen. Und man wird älter und älter und die Chance werden dadurch auch nicht größer, meiner Meinung nach ist eher gegenteiliges der Fall.
 
  • #50
Fs, je mehr du zu deiner vergangenen Beziehung und deinen jetzigen Gefühlen äußerst, desto mehr bekommen ich ein Problem mit deinem Plan. Gut, dass du ihn hast fallengelassen.
Ich lese: Er hat dich geliebt, du hast am Zeiger gedreht, Fehler gemacht. Er will nicht zurück zu dir, ihr schlaft aber noch miteinander. (Was für ein Idiot!) Du kannst ihn dir noch immer als Bestandteil von Beziehung und Familie vorstellen. Er nicht mehr. Du bist in Therapie, das bist du nicht umsonst. Du überlegst ein Kind von ihm zu bekommen und es allein aufzuziehen. Du bist erst 27, eine Veranlassung, schnell zu machen, besteht nicht. Noch weniger ist es real, dass du nicht noch mal jemanden triffst, der mit dir eine richtige Familie gründet.
Das ist nicht koscher. Ich habe nicht das Gefühl, dass du seelisch nicht stabil genug bist, als alleinerziehende Mutter gut zu bestehen, wenn du anfällig bist für Misstrauen, Verlustängste und solche Alleingänge. Willst du das auch deinem Kind zumuten? Soll dein Kind Partnerersatz werden? Gedenkstein für den Mann, den du nicht halten konntest? Erinnerung an eine Partnerschaft, die du vergeigt hast?
Entschuldige bitte meine scharfen Worte, aber was tust du dem Mann an? Ich bin sonst eigentlich der Meinung, dass Männer selbst die Verantwortung für die Verhütung übernehmen zu haben. Wo Sex ist, ist Zeugung nicht weit. Und Kinder lassen sich nicht planen. Aber ein Kind zu bekommen aus dieser von dir geschilderten Situation heraus, finde ich nicht gut. Für wie blöd und und unmündig hältst du den Mann? Der hat dann ein Kind mit dir. Will sich sich für das Kind auch engagieren. Er will nur ganz klar nicht mehr mit dir zusammen sein. Höre besser auf, mit Unschuldsaugen solche manipulativen Pläne zu schmieden.
 
  • #51
Es ist als junge Frau bei der Partnersuche einfacher, wenn man kinderlos ist.

So manche Männer haben psychisch ein Problem, ein nicht-leibliches Kind in einer Partnerschaft zu akzeptieren.
Also ist es jetzt für die FS einfacher, einen neuen, passenden Partner zu finden - ohne Kind.
Und mit 27 Jahren noch viel Zeit dafür. Mit 35 J. sollte sich so langsam ein Lebenspartner abzeichnen.
Und selbst mit 35 J. hat man immer noch gute Möglichkeiten, um Mutter zu werden. Aber mehr Ruhe, Weisheit und Lebenserfahrung.

Also nicht "den dritten Schritt vor dem ersten" machen. Und besser und schöner, ein -gemeinsames- Kind zusammen mit einem Partner zu bekommen, anstatt alleine.
 
G

Gast

  • #52
Er weiß dass ich mir eine Familie mit ihm noch immer wünsche.
...und schläft weiterhin regelmäßig mit dir, ohne sich selber um die Verhütung zu kümmern. Mit dem Wissen du würdest wohl so ziemlich alles tun, um ihn an dich zu binden.
Da hat er aber auch ganz schön gewaltig einen an der Waffel!

Das ist doch russisch Roulett, was er da macht, da habe ich nicht mal Mitleid mit ihm, wenn daraus "aus Versehen" ein Kind entsteht.

So wie sich die ganze Situation zwischen euch liest scheint er ja wohl sehenden Auges eine "ungewollte" Schwangerschaft bei dir billigend in Kauf zu nehmen.
 
G

Gast

  • #53
Ich würde dir raten, wirklich mal offen mit dem Mann zu reden. Weiß er denn von deinen starken Gefühlen für ihn, weiß er, wieviel er dir bedeutet?
Ich habe den Eindruck, dass da auch noch Gefühl bei ihm vorhanden ist, er aber momentan den Schritt in einen Neuversuch mit dir abblockt, weil da viel unverarbeitetes ist. Sprecht miteinander und dann lasst es erstmal so laufen, das wäre mein Tipp. Vielleicht gibt es doch eine Chance für euch gemeinsam, warte mal ein paar Monate und schau wie es wird. Dann könntest du die Kinderfrage ganz offen ansprechen und müsstest auch nicht überlegen, einfach schwanger zu werden.
 
  • #54
Es ist ziemlich mies von ihm, mit Dir noch zu schlafen, obwohl er weiß, wie sehr Du ihn noch liebst, und dass Du in der psychisch viel schwächeren Position bist. Ganz ehrlich: Ich glaube nicht, dass Dein Misstrauen, Deine Unsicherheit so unbegründet war. Einem Mann, der wie er jetzt zu so einem Verhalten fähig ist, würde ich intuitiv auch nicht vollkommenes Vertrauen entgegenbringen können, und die ganz lange Leine ist für mich eigentlich Standard. Da stimmt wirklich etwas nicht zwischen Euch, und ich glaube, Du verschwendest Dein Herzblut an jemanden, der es nicht wert ist. Aber so sehr, wie Du ihn idealisierst, schaufelst Du Dir selbst die "ganze Schuld" für Euer Scheitern zu. Das ist ungerechtfertigt.

Gönne Dir doch erstmal ein emotionales Durchatmen, indem Du von Deiner Situation etwas wegschaust, Dich auf andere Menschen, gern Kinder, konzentrierst. Schau mal, wo Du Dich ehrenamtlich engagieren kannst, Nachhilfe für Kinder, Babysitting, Hilfe im Heim...das kommt Deinem Selbstbewusstsein zugute! Dann treib Sport, je mehr Du Dich da verausgabst, desto weniger bedürftig bist Du in Bezug auf diesen Mann. Beschäftige Dich, leite Dich selbst an, wie es ein -klingt zwar blöd, aber trifft es schon, Du hängst ja nicht ohne Grund an einem 11 Jahre Älteren- wie es ein Vater Dir vorschlagen würde. An sowas in der Art hatte ich mit der Aufforderung zu "Genieße Dein Leben, liebe Dich selbst!" gedacht.

Ein Kind leidet übrigens auch dann, wenn es nur von EINEM Elternteil nicht geliebt wird. Diese Rückversicherung auf beide ist zumindest noch in unserer Gesellschaft so weit verankert, dass Kinder ein Manko spüren, wenn ihnen präsente Vaterliebe fehlt. Das habe ich so empfunden, weil mein Vater kein Interesse an mir hatte (und er ist immer noch verliebterweise verheiratet mit meiner Mutter), das empfinden meine Kinder teilweise so, obwohl sie geliebt werden, aber ihren Alltag nie mit ihm teilen konnten. Unterschätze das bitte nicht, Deinem Kind zuliebe.
 
G

Gast

  • #55
FS

@Michaela: Eine Paartherapie kommt für ihn nicht in Frage, ich mache aber von mir aus eine Therapie, die mir sehr weiterhilft.

Wenn wir uns sehen dann wirft er mir auch jedes Mal vor warum ich alles kaputt gemacht habe und dass ich für die nächste Beziehung aus meinen Fehlern lernen soll.

Mir ist bewusst dass meine Chancen bei ihm gleich null sind. Er sagt ja auch er kann sich einen Neuanfang nicht vorstellen, da ist er zu konsequent dazu. Auch wenn er mich noch gern hat und eventuell noch Gefühle für mich hat und es eine große sexuelle Anziehungskraft zwischen uns noch immer gibt.
Darf ich Deinen Traummann vom Podest holen, auf das Du ihn gestellt hast? Er verurteilt Dich für Dein Verhalten, das man wirklich während der Beziehung mit professioneller Hilfe hätte angehen können. Sehr reif und erwachsen....Er ist konsequent, hüpft aber mit Dir ins Bett, obwohl er weiss, dass Du noch so an ihm hängst und er Dein Leben durch sein absolut inkonsequentes Verhalten nur schwerer macht? Was für ein A...rmleuchter, sorry.
Bitte hör auf, Dich schuldig und klein zu fühlen! Dein Supertraummann schert sich einen Dreck um Deine Gefühle und holt sich die Rosinen bei Dir. Ich bin fast sicher, dass Du irgendwann bei Deinem Ex ganz vieles entdecken wirst, was Dich Dich fragen lässt, was Du bloss an ihm so toll gefunden hast. Und jetzt stell Dir vor, Du hättest ein Kind von ihm.... Ich bin sicher, dass Du einen Mann kennen lernen wirst, der Deine Liebe so erwidert, dass Deine Verlustängste und Eifersuchtsattacken von selbst weniger werden, dazu die Therapie und dann steht einer Familie nichts mehr im Weg :) Mein Tipp: Keinen Kontakt zum Ex mehr, keinen Sex, nichts, wie schwer es auch sein mag, auf die Therapie und Dich konzentrieren und unbeirrt voller Vertrauen in die Zukunft schauen.

PS: Ich habe übrigens so einen Mann an meiner Seite, der mir durch seine liebevolle, aufmerksame Art gezeigt hat, dass ich so sein kann, wie ich bin und trotzdem nicht verlassen werde.

Viel Glück!
 
G

Gast

  • #56
bin ich mittlerweile zu dem Ergebnis gekommen dass es wohl aussichtslos geworden ist jemanden zu finden um eine Familie zu gründen.
Meine letzte Trennung ist jetzt ca. 1 Jahr her. Ich habe mit meinem Ex noch Sex in unregelmäßigen Abständen und bin noch immer der Überzeugung dass er der Mann meines Lebens ist,

w27
Unter diesen Umständen wirst Du auch keinen finden, der mit Dir eine Familie gründen will! Fürs Kinderkriegen hast Du noch Zeit genug und Deinen Alten bekommst Du auch nicht zurück. Was willst Du übrigens mit diesem alten Sack? Hast Du einen Vatersyndrom? Wach auf, vergiss ihn, laß ihn nicht mehr ran. Nur dann hast Du die Chance, einen Mann zu finden der Dich liebt und auch Kinder/Familie mit Dir will. m,53
 
G

Gast

  • #57
Was für spießige Antworten hier, unglaublich!
Selbstverständlich kann die FS es darauf anlegen, schwanger zu werden, ohne dass der Typ es merkt, sie darf nur später keinen Unterhalt von ihm fordern bzw. generell überhaupt keine Forderungen an ihn stellen. Dann ist das doch völlig in Ordnung ...
Nein, es ist nicht völlig in Ordnung! Und Unterhalt kann eine FRau mit Kind IMMER fordern - so ist die Gesetzeslage und es ist auch das Recht das KINDES, Unterhalt zu erhalten - das hat mir der Frau erst einmal gar nichts zu tun - die muss extra Unterhalt einfordern.
Aber wenn ein Mann ganz klar kein Kind will, ist es für alle beteiligten von Nachteil, wenn die Frau dann einfach schwanger wird.
Natürlich passiert das jeden Tag tausendmal! Ich kenne genug Beispiele, in der Ehe, außerhalb einer Beziehung... manchmal geht es sogar gut und schon viele Frauen haben sich so einen Mann gekrallt.
Und natürlich stimmt es auch, dass ein Mann selber an Verhütung denken muss.
Aber wenn beide die Pille vereinbart haben und es für die Frau bis dato in Ordnung war, sie zu nehmen, kann sie nicht einfach die Pille absetzen. SIe nimmt den Mann damit unwissentlich mit ins Boot - und wenn er nachher nicht Superdaddy ist, schreiben alle: "Was für ein Egoist!"
Ich bin ja selber eine Frau, alleinerziehend, da mein Mann jede Menge Geliebte hatte.
Aber eine gewisse Fairness sollte man doch innerhalb einer Beziehung zueinander noch haben.
Die FS findet sicher noch einen lieben potentiellen Vater für ein Kind, sobald sie diese Beziehung überwunden hat. Das hat sie aber noch nicht. Step by step - du kannst keine Familie erzwingen, wenn er nicht will.
Wünsche Dir alles Gute!!
 
G

Gast

  • #58
Was für spießige Antworten hier, unglaublich!
Selbstverständlich kann die FS es darauf anlegen, schwanger zu werden, ohne dass der Typ es merkt, (...)
Was bitteschön ist daran spießig, wenn man gerne leidenschaftlichen Sex hat?!
Das geht umso besser, je mehr man sich gegenseitig vertrauen kann. Wenn einer es darauf anlegt, dann kann immer etwas passieren.

Diese zitierte Haltung zu Ende gedacht, heißt: am besten nur noch Sex, wenn man tatsächlich ein Kind zeugen möchte. So wie von der katholischen Kirche gefordert.
Wirklich sehr moderun/unspießig...
 
G

Gast

  • #59
Beim Lesen der ganzen Beiträge ist mir wirklich ganz anders geworden. Diese Aggressivität, mit der hier einige meiner Geschlechtsgenossinnen das angebliche Recht einer Frau verteidigen, einem Mann ein Kind unterzujubeln, ist schockierend. Und was für eine absurde Logik einige vertreten wollen: Er hat Sex mit Dir, also ist er selbst Schuld, wenn dabei ein Kind entsteht. Folglich darf man ihm auch die fehlende Verhütung verschweigen und sich einfach nehmen, was man will? Mal ganz unabhängig von der finanziellen Seite lesen sich einige Beiträge so, als wären alle Männer Schweine, hätten es nicht besser verdient, haben keine Gefühle, die berücksichtigungswürdig wären, und würden sich eh niemals für ihr Kind interessieren. Wow, also, wenn ihr der Männerwelt mit dieser Einstellung begegnet, wundert es mich nicht, wenn so viele Frauen single sind, Männer misstrauisch und Kinder unglücklich. Ja, es gibt sie, die gefühlskalten, desinteressierten Männer. Und auch, wenn es einige kaum für möglich halten: Es gibt auch die anderen. Ganz offensichtlich gibt es aber auch die gefühlskalten, egoistischen Frauen.

@FS: Du hast doch noch Zeit. Unabhängig von dem mehr als fraglichen Weg zum Kind, den Du da überlegst, und von dem ich nur dringend abraten kann, ist ein Kind nicht die Lösung für Deine Probleme und Deine Sehnsüchte. Löse Dich von diesem Mann und such Dir erstmal ein eigenes Leben. Wenn Du ihn nicht los wirst, ist es kein Wunder, dass Du keinen anderen Mann findest. Ein Kind ist eine enorme Verantwortung. Denk darüber nach, warum Du jetzt unbedingt ein Kind willst. Und frage Dich, ob es wirklich auch zum Besten des Kindes wäre. Egoismus ist keine gute Mutter. Und überdenke bitte auch Deine eigenen Worte: Du liebst diesen Mann? Dann hintergeh ihn nicht und sag ihm deutlich, was Du von ihm willst. Sonst erscheint Deine Liebe mehr als zweifelhaft.
 
G

Gast

  • #60
Beim Lesen der ganzen Beiträge ist mir wirklich ganz anders geworden. Diese Aggressivität, mit der hier einige meiner Geschlechtsgenossinnen das angebliche Recht einer Frau verteidigen, einem Mann ein Kind unterzujubeln, ist schockierend.
Gott sei Dank! Es gibt noch Frauen, sogar hier im Forum, mit Herz und Verstand. Nur melden die sich nicht en masse.

Also ich als Mann muss wirklich mal sagen: Was sich hier einige Damen die "Wirklichkeit" schönreden ist echt schon der Hammer. Ich möchte nicht hoffen dass das die Meinung der grossen Masse an Frauen widerspiegelt, ansonsten "Gute Nacht um Sechse".

Da einigen sich Mann und Frau auf eine bevorzugte Verhütungsmethode, der Mann verlässt sich darauf, und nur weil Frau meint andere Plänen verfolgen zu müssen lässt sie die Pille weg und stellt sich dann auf den Standpunkt: Im grunde genommen muss Mann immer damit rechnen das Frau schwanger wird.

Liebe egoistisch, egozentrische "ich will unbedingt ein Baby"-Damen: Es macht einen Unterschied ob ich dem Partner dies mitteile oder bewusst verschweige. Die bodenlose Frechheit ist doch das bewusste Verschweigen der Tatsache das man bspw. keine Pille mehr nimmt und es dann darauf anlegt schwanger zu werden.