• #1

Auszeit geben oder ist schon alles verloren?

Hallo liebe Community.

Ich führe seit 20 Jahren eine Beziehung und dachte bis vor kurzen eine glückliche. Wir haben ein gemeinsames Kind

Vor 4 Monaten kam dahinter, dass meine Partnerin mit einem anderen auf Gefühlsebene schreibt und dies auch zu mehr geworden wäre. Als ich sie damit konfrontierte stritt sie zuerst alles ab und bat dann um eine 2. Chance die ich bereit war zu geben. Sie sagte mir, dass sie nur geschrieben hatte um sich wieder attraktiv zu fühlen (Mid life crisis) Natürlich sagte ich ihr, dass ich zum aufbauen des Vertrauen und zur Rettung der Beziehung auch ihre Unterstützung brauche, was sie auch sagte zu verstehen.

Danach kam es immer wieder zu Streitereien, da sie ihr verhalten komplett änderte, es wurde gelogen, verheimlicht und nichts zum Vertrauensaufbau getan was dazu führte, dass die Streitereien immer häufiger wurden.

Ich muss auch zugeben, dass sie versuchte mir mitzuteilen, dass sie mich liebt aber dieses wollte ich auch nicht sehen. Sie wollte aber auch ihren Freiraum und zog immer öfters um die Häuser.

Seit ca. 5 Wochen merkte ich, dass sie sich immer weiter distanzierte und jeglichen Gespräch aus dem Weg ging. Sie sagte mir, dass sie das tut weil sie die Streitereien satt hätte. Vor ca. 1 Woche bat sie dann um die Auszeit der Beziehung und geht mir nur noch aus dem Weg.

Sie sagt sie hätte zwar noch Gefühle aber sei sich deren nicht mehr sicher und auch nicht mehr sicher ob sie die Beziehung noch führen möchte. Jeglicher Versuch meinerseits etwas zu retten wird im Keim erstickt.

Meine Frage an euch ist soll ich diese Auszeit mitmachen oder seht ihr aus Erfahrung, dass es nur eine charmante Art ist für sie mit der bereits im innerlichen Durchgeführten Trennung klar zu kommen.

LG
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • #2
Auszeiten finde ich grundsätzlich problematisch. Was soll eine "Auszeit" sein? Eine Gelegenheit für sie, eine Beziehung mit dem anderen Mann zu probieren? Offenheit für beide, andere Partner zu suchen oder "auszuprobieren"?

Ich würde also mit ihr Ziel und Ausgestaltung der Auszeit diskutieren...
 
  • #3
Ihr solltet schon eurem Kind zuliebe nicht ewig weiter so rumeiern, sondern Entscheidungen treffen. Vier Monate Streitereien und Hinhalten sollten doch reichen. Willst du ihr wirklich eine Auszeit "gönnen", wo sie sich ausprobieren darf und dann nimmst du sie mit Kusshand zurück? Wie soll das gehen? Meinst du, du kannst ihr in Zukunft dann noch vertrauen?

Und ihre Auszeit hatte sie doch schon. Sie zog um die Häuser, hat gelogen und verheimlicht. Jetzt macht sie dicht. Ich sehe da schwarz für euch.
 
  • #4
Hallo Thomas ,

hier ist doch alles schon klar ausgesprochen ,auf was wartest Du ?
Sie hat hier die Oberhand und hat Dir in den letzten Tagen eine klare Ansage gemacht .

Überleg doch mal genau ! Sie bittet um eine Auszeit !

An deiner Stelle würde ich da loslassen ,und neue Wege gehen , und nach dieser Auszeit lässt sie dich fallen wie eine heisse Kartoffel .
Ihrerseits war schon ein neues Opfer im Spiel .

Die meisten Frauen sitzen so eine Situation aus bis ein neues Opfer in ihr Leben kommt .

Es sind Wunschvorstellungen von Frauen ,aus dem gewohnten Umfeld auszubrechen ,um zu schauen ob im Nachbars Garten das Gras grüner ist ,wie es hier oftmals beschrieben wird.

„Dreiecksbeziehung „

Was auch immer da ist ,war,und kommt ,bringt dir nur Kummer und leid ,und macht dich emotional fertig ,möchtest Du das ?

Du bist hier eindeutig in der Warteschleife und das ist immer eine schlechte Variante!

Was ich persönlich machen würde teile ich hier nicht mit,sonst würde meine Antwort mal wieder nicht im Forum frei gegeben werden ,ich wäre da mehr als radikal.

Ich würde die Beziehung beenden .Punkt!
 
  • #5
Seit ca. 5 Wochen merkte ich, dass sie sich immer weiter distanzierte und jeglichen Gespräch aus dem Weg ging. Sie sagte mir, dass sie das tut weil sie die Streitereien satt hätte. Vor ca. 1 Woche bat sie dann um die Auszeit der Beziehung und geht mir nur noch aus dem Weg.
Was willst Du da noch? Sie will nicht reden, nichts mit dir unternehmen, geht Dir aus dem Weg... übersetzt, mit deinen Rettungsversuchen um die Ehe am Laufen zu halten und damit sie wieder in deinen Augen in die Spur kommt, nervst Du sie, bedrängst Du sie, gibst Du ihr schlechte Gefühle, sonst schottet man sich nicht ab. Sie kann dir im Moment nicht sagen, wo sie steht, ob und wie es weitergeht und auch nicht die Entscheidung für Dich und eure Ehe, deshalb lass sie in Ruhe, gebe ihr die gewünschte Auszeit (Inhalt, Dauer, Ausgestaltung bestimmt ihr zuvor beide), und dann kann jeder sortieren, was er will und wie er es möchte. Nur in Ruhe und Abgeschiedenheit zu Dir, kann sie in sich nachspüren, ob noch vermissen da ist, das bereuen, falls Du, ihr durch eine andere Frau entgleitest und sie dich ernsthaft verlieren könnte, die Freude einen Partner zu haben...ihr seht euch jeden Tag und dann fetzt ihr euch. Eigentlich der Schwanengesang. Trennt euch vorübergehend und lebt euer Leben, mit allen sich bietenden Chancen, entweder nähert ihr euch an, was ich nicht glaube; weil wenn man Innerlich schon auf dem Absprung ist, springt man irgendwann, sie ist sehr unzufrieden in der Ehe und mit ihrem Leben.
 
  • #6
Ich halte auch nichts von Auszeiten Entweder soll man noch zusammen bleiben oder nicht und hier sehe ich es auch so, dass sie sich innerlich total emotional von dir distanziert hat, das wird auch mit einer Auszeit nicht besser.

Sie hat den Respekt verloren und wenn du weiter nach ihrer Pfeife tanzt, wird sie den nicht wiederbekommen.

Ich denke die einzige Chance, dass sie eure Beziehung wirklich ernsthaft überdenkt ist, wenn du richtig Schluss machst und sie auf den harten Boden der Tatsachen aufprallt.
Wenn sie dann von sich aus sich wieder um eine Beziehung mit dir bemüht, hast du vielleicht noch eine Chance.
 
  • #7
Danke mal für die ganzen Antworten. Wie in jeder Beziehung hängt halt sehr viel dran. Mit über 30 nochmal bei Null starten und zu seiner Mutter ziehen. Noch dazu sein Kind nicht mehr bei sich zu haben ist sehr schwer für mich .

Aber ich denke auch dass sie sich ihrer Gefühle nicht mehr sicher ist und mehr zu einem anderen tendiert oder offen für was Neues ist und nur Zeit braucht die Trennung zu verarbeiten und es mir dann zu sagen wenn sie bereit ist.
 
  • #8
Ich muss auch zugeben, dass sie versuchte mir mitzuteilen, dass sie mich liebt aber dieses wollte ich auch nicht sehen. Sie wollte aber auch ihren Freiraum
Wie sah das aus? Weshalb wolltest du das nicht sehen?
Mit Kontrolle und Wut konntest du sie nicht zurückgewinnen.
Sie wollte sich attraktiv fühlen. Warum fühlte sie sich bei dir nicht mehr attraktiv?
Sie sagt sie hätte zwar noch Gefühle aber sei sich deren nicht mehr sicher und auch nicht mehr sicher ob sie die Beziehung noch führen möchte.
Das ist eine klare Ansage.
Ich denke, ich würde diese Auszeit geben. Es ist sicherlich genauso verletzend, wie eine Trennung selbst. Außerdem bleibt dir ja praktisch gar nichts anderes übrig.
Ich würde ihr gegenüber klar äußern, dass du dir ihre Rückkehr wünscht.
Sag ihr, dass du versuchen willst, ihre Freiräume zu respektieren.
Sag ihr, dass du diese kleine Familie liebst. Das sind die wichtigsten Worte.
Meine Vermutung ist wie so oft, dass ihr sehr jung zusammen gekommen seid. Sie hat sich sexuell nie die Hörner abgestoßen. Kennt nichts Anderes.
Das will sie nun nachholen.
Kaum ungewöhnlich. Manche fange da erst an.
Das ist noch kein Alter.

Sieh es als wichtige Erfahrung für dich selbst. Dein Kind, wird immer dein Kind bleiben. Es wird dich immer lieben, egal wie es ausgeht.
 
  • #9
Warum musst Du zu Deiner Mutter ziehen?
Du bist erwachsen. Lass sie ausziehen, oder suche Dir eine Wohnung.

Wo Dein Kind lebt, entscheidest Du mit, auch Du kannst Dich ganz darum kümmern, oder Wechselmodelle?

Wenn Du derart unbeholfen und lebensfern bist, könnte man sie durchaus verstehen.

W, 51
Ich finde eher deine Aussage lebensfern.

In einer Beziehung hat man sein Geld in den Bau eines Hauses investiert. Da ist es natürlich nicht so dass man über die finanziellen Mittel verfügt kurzfristig zwei Haushalte einzurichten und zu finanzieren.

Bevor die Aussage kommt ein Haus verkauft sich nicht von heute auf morgen und Kredit für die Schaffung einer Wohnung gibt es nicht wenn man einen Hauskredit hat. Darum kann man dann zu seinen Verwandten ziehen. Dies hat absolut nichts mit unbeholfen zu tun. Auch ist es nicht so leicht wenn die Frau nicht mitspielt sein Kind oft zu sehen. Denn wenn sie einem das Kind vorenthalten will dann kann man das auch.

LG
 
  • #10
Ich plädiere dafür, eine Auszeit abzuwarten.

Der Mensch ist nicht monogam. Das manifestiert sich nun bei ihr und steckt hinter Aussagen wie "sich wieder begehrt fühlen". Gleichzeitig halte ich ihre Aussage, sie habe noch Gefühle für Dich, für zutreffend. Wenn Du mal in Dich hinein hörst und ehrlich bist, wirst Du Ähnliches bei Dir selbst feststellen. Du hast Lust auf Abwechslung, aber zugleich fühlst Du Dich zu ihr hingezogen. Das ist der Unterschied zwischen Liebe und Sexualität.

Nimm Dich also zurück. Halte die Füße still. Lass ihr ihren Lauf. Und die Wahrscheinlich ist mehr als 50 %, sie wird zu Dir zurück kehren, wenn sie ihre Sause durch hat. Wenn ihre Lust nach anderem Sex befriedigt ist, kommt die langfrististige seelische Zuneigung wieder hoch. Und das wirst mit großer Wahrscheinlichkeit Du sein. Natürlich ist es möglich, sie verliebt sich bei ihrer sexuellen Sause noch mal richtig. Dann bist Du wirklich außen vor. Ich würde aber darauf nicht wetten.

Was Du in der Zwischenzeit machst, außer Deine Wunden lecken? Nun, Du tust es ihr gleich und lässt mal so richtig die Sau raus.
 
  • #11
Auszeit heißt hier wohl eher, mit einer Absicherung im Rücken (dem FS) den Abgang zu planen und zu organisieren, ggf. auch neues Objekt auf Tauglichkeit testen. Probezeit für ein neues Leben mit Rückabwicklungsoption.
 
  • #12
Ich finde eher deine Aussage lebensfern.

In einer Beziehung hat man sein Geld in den Bau eines Hauses investiert. Da ist es natürlich nicht so dass man über die finanziellen Mittel verfügt kurzfristig zwei Haushalte einzurichten und zu finanzieren.
"Lebensfern" finde ich, sein Vermögen so komplett in ein Haus zu investieren, dass keinerlei Spielräume mehr da sind. du wirst ein Einkommen haben, einer von beiden kann in dem Haus wohnen bleiben und dem anderen einen Ausgleich dafür zahlen.
Natürlich kann es von heute auf morgen mal notwendig sein, kurzfristig zu Freunden oder Eltern zu ziehen. Dann findet sich aber schon etwas, um das zu beenden.
Auch da: wie ist die Auszeit geregelt?
 
  • #13
Update: Sie meinte gerade dass es aus ist da die Beziehung ihrer Meinung nach nichts mehr wird.

Also ist das mit der Auszeit hinfällig
 
  • #14
Um das heraus zu finden solltet Ihr in eine Paartherapie. Wenn Sie bereit ist dazu, ist es noch nicht zu spät.
Deine Schilderung vom Ablauf bisher zeigt mir, dass es eine Drittperson braucht. Das ist keine Schande.

Nur Mut!!
 
  • #15
Nun, der Vorschlag einer Auszeit ist oft nur die Vorstufe für das Ende.
Man mag es noch nicht so hart sagen, oder man mag es sich nicht eingestehen.

Ich denke, wie schon ausführlich geschrieben es war ein langer Prozess, in der sich hier beide auseinander entwickelten.
Die Trennung ist konsequent.

Jetzt geht es darum, sich so zu trennen, dass das Kind nicht noch mehr darunter leidet.

Der Dauerstreit ist auf jeden Fall schlecht, vielleicht gelingt das nun einvernehmlicher.
Nur befürchte ich, dass das der FS nicht kann.

Als Denkanstoß, wenn man es dem Kind zuliebe ohne Dauerstreit hinbekommen möchte, gäbe es Mediatoren.

W, 51
 
  • #16
Lass dich doch nicht warmhalten. Nein, ich würde keine Auszeit mitmachen. Ja oder nein. Entweder oder. Willst du ihren Respekt und deine Würde behalten, musst du eine klare Haltung einnehmen!
 
  • #17
Update: Sie meinte gerade dass es aus ist da die Beziehung ihrer Meinung nach nichts mehr wird.

Also ist das mit der Auszeit hinfällig
Das tut mir leid, aber im Grunde haben du selbst und die meisten hier im Forum es schon geahnt: Sie hat sicherlich schon lange darüber nachgedacht und ihre Entscheidung gegen eure Beziehung innerlich schon längst getroffen.

Wahrscheinlich gab es schon viel früher Anzeichen. Im Eingangspost schreibst du, du dachtest bis vor kurzem, ihr führt eine glückliche Beziehung. Deswegen kam es für dich plötzlich und wie ein Schlag ins Gesicht. Aber aus ihrer Perspektive ist die Beziehung anscheinend schon länger nicht mehr so gut gewesen. Ist dir da nichts mal aufgefallen? Hast du nicht auch mal ähnlich gedacht? Oder war für dich wirklich alles gut?

Ich wünsche euch, dass ihr befreundet bleibt und alles in Frieden regelt. Es ist ja nicht böse von ihr gemeint, aber sie hat halt auch ihr Bedürfnis nach persönlichem Glück, und wenn es mit dir zusammen aus irgendwelchen Gründen leider nicht mehr geht, dann ist das zu akzeptieren. Versuche, es irgendwie positiv zu sehen und das Beste draus zu machen für alle.
 
  • #18
Hallo Thomas, du bist 31 Jahre jung und führst seit über 20 Jahren eine Beziehung mit der Mutter eures Kindes?
Kannst Du dazu mal was schreiben.
Ist es eine Kinderliebe?
Ihr seid nicht verheiratet?
Wolltet ihr nicht? Nicht das das zwingend ist, aber wollte sie nie geheiratet werden?
Ihr teilt Haus und Brot, seid scheinbar bis über die Ohren verschuldet und habt null Reserven?
Unabhängig von deiner Lage, frage ich mich, was mir an deinen Berichten nicht schmeckt.
Bevor Du andere hier die sich Zeit für DICH nehmen als lebensfremde betitelst, klär uns doch mal ein bisschen über dich auf.
Es ist immer leicht in der Stunde der Wut mit dem Finger in eine Richtung zu zeigen.
Aus eigener Erfahrung kann ich Dir sagen, die Medaille hat aber zwei Seiten.
M49
 
  • #19
Hallo Thomas, du bist 31 Jahre jung und führst seit über 20 Jahren eine Beziehung mit der Mutter eures Kindes?
Kannst Du dazu mal was schreiben.
Ist es eine Kinderliebe?
Das habe ich mich auch schon gefragt. Weil ich es mir nicht erklären konnte, habe ich für mich seine Aussage
so interpretiert, dass er weit über 30 ist (also 40 oder 50) und seinen Nickname @Thomas89 so, dass er vielleicht nicht für das Geburtsjahr, sondern für Tag und Monat steht (8.9.??), aber das ist sehr weit hergeholt und eine sehr kreative Interpretation, die ich selbst für unwahrscheinlich halte. Aber anders konnte ich es mir nicht erklären. Seid ihr mit 10 zusammen gekommen? So lange könnte man sich kennen, aber eine Beziehung werde ihr da ja wohl noch nicht geführt haben?

Ja, würde mich auch interessieren, wie ihr schon seit 20 Jahren zusammen sein könnt.
 
  • #20
Update: Sie meinte gerade dass es aus ist da die Beziehung ihrer Meinung nach nichts mehr wird.
Also ist das mit der Auszeit hinfällig
Dass das nichts mehr wird, darauf musst Du Dich nach solch einer Ansage natürlich auch schon rein zweckpragmatisch einstellen.

Aber eine Wendung in der inneren Stimmung nach X Wochen/Monaten hat die Welt aber auch schon des öfteren gesehen. Der Drang, loszukommen, entwickelt sich leicht in die Sehnsucht, wieder haben zu können, sobald er erfüllt ist.

Was wir binden wollen, flieht. Was wir freigaben, sucht die Bindung.
(indisches Sprichwort)


Bleibe mal ganz dezent passiv in Beobacherposition. Innere Stimmungen können drehen. Verschwende Dich aber nicht an sie. Such Dir andere Frauen und sieh zu, was geschieht. Und wenn es nur eine empirische Sozialstudie für Dich wird. Mein Bauchgefühl sagt mir, da könnte nochmal eine Wendung drin sein.
 
  • #21
sei froh dass Du sie los bist ,auch wenn es im Moment für dich schwer zu verstehen ist .

Sie hätte es immer wieder gemacht und sehe den Betrug an dich als Verrat an ,auch wenn andere Dir hier was anderes schreiben.

Ich würde auch keine Therapie in Erwägung ziehen sondern alle Türen hinter Dir schließen und den Kontakt auf das nötigste beschränken .

Sie soll arbeiten gehen , und für Ihr neues Leben selber sorgen .
 
  • #22
sei froh dass Du sie los bist ,auch wenn es im Moment für dich schwer zu verstehen ist .

Sie hätte es immer wieder gemacht und sehe den Betrug an dich als Verrat an ,auch wenn andere Dir hier was anderes schreiben.

Ich würde auch keine Therapie in Erwägung ziehen sondern alle Türen hinter Dir schließen und den Kontakt auf das nötigste beschränken .
Das finde ich falsch und gehöre gerne zu den Personen, die etwas anderes raten. Wenn man lange zusammen war, ein Kind hat und sich geliebt hat (bzw. du eigentlich noch immer liebst), warum dann plötzlich alles ins Gegenteil und in Hass und Wut verkehren? All das Schöne zwischen euch wird doch nicht plötzlich gelöscht. Wenn du sie gestern noch geliebt hast, kann sie doch heute kein schlechter Mensch sein, selbst wenn dir ihre Entscheidung missfällt/dich traurig macht. Sie wird ihre Gründen haben und es nicht "einfach so" gemacht haben. Manchmal soll es halt nicht sein. Akzeptiere es, gönne ihr ihr Glück (du wirst deines auch wieder finden) und lass sie in Frieden ziehen, bleib freundschaftlich in Kontakt, auch wegen eures Kindes.
 
  • #23
Aber anders konnte ich es mir nicht erklären. Seid ihr mit 10 zusammen gekommen
Ich tippe mal ganz profan, dass es sich bei den 20 Jahren um einen Tippfehler handelt. Die 0 ist sozusagen reingerutscht - wobei Hausbau und Kind in 2 Jahren ist schon eine Herausforderung, besonders ersteres.
However, ob zurück zu Mamas Rockzipfel, Mansardenstübchen oder gemeinsam getrennt von Tisch und Bett - alles ist möglich. Letzteres müsste doch eigentlich in halbwegs zivilisierten Zuständen möglich sein. Man kann sich ja auf bestimmte Spielregeln einigen, wie Lover kommt nicht ins Haus, sie bleibt nicht über Nacht weg etc., zumindest bis die Hütte verkauft ist, was anscheinend notwendig sein wird. Keine besonders tolle Situation, aber für einen begrenzten Zeitraum doch machbar. Soll sie doch ausziehen, wenn es ihr nicht passt.

Es ist ja nicht böse von ihr gemeint, aber sie hat halt auch ihr Bedürfnis nach persönlichem Glück, und wenn es mit dir zusammen aus irgendwelchen Gründen leider nicht mehr geht, dann ist das zu akzeptieren.
Ach @Inanna* , Deine Selbstlosigkeit bewundere ich schon seit Deinem ersten post ( ich glaube, es ging um die Schlafstörungen Deines Freundes), d.h. ich bin mir noch unsicher, ob ich sie bewundern soll oder mich nur einfach wundern soll. Ich habe sowas bisher weder hier gelesen noch im RL erlebt.

Bevor Du andere hier die sich Zeit für DICH nehmen als lebensfremde betitelst, klär uns doch mal ein bisschen über dich auf.
Gemach, gemach Herr neverever, dem jungen Mann brennt gerade die Frau durch, da kann man schonmal was aufgebracht sein.
W,55
 
  • #24
Gemach, gemach Herr neverever, dem jungen Mann brennt gerade die Frau durch, da kann man schonmal was aufgebracht sein.
Niemand kann das besser nachvollziehen das einem bei solchen Dingen die Emotionen packen.
Und deshalb finde ich es wichtig ihn zu beginn seines Threads wieder auf den Boden zu holen, damit ihm dieser Thread nicht um die Ohren fliegt.
Denn das, hilft ihm gar nicht!
Wenn er sich nicht zusätzlich selbst ins Visier nimmt, wird er in der Sackgasse enden.
Das solltest Du besser wissen als er.
M49
 
  • #25
Ach @Inanna* , Deine Selbstlosigkeit bewundere ich schon seit Deinem ersten post ( ich glaube, es ging um die Schlafstörungen Deines Freundes), d.h. ich bin mir noch unsicher, ob ich sie bewundern soll oder mich nur einfach wundern soll. Ich habe sowas bisher weder hier gelesen noch im RL erlebt.
Freut mich, wenn ich eine neue Perspektive einbringe. 😉Naja, jeder hier hat ja so ein bisschen seine persönliche Agenda und Meinung, die auf eigenen Erfahrungen und Lebenseinstellungen beruht, und wenn ich hier von in Verachtung verkehrter Liebe, Streit und Egoismus lese, appelliere ich halt gerne mal an Verständnis für die andere Person und Rücksicht aufeinander.

Ich meine damit nicht, dass man nicht mal wütend, traurig oder enttäuscht sein kann, das ist normal und das bin ich auch. Aber ich schaue mir oft die Situation von oben an, reflektiere und bin der Meinung, dass kein Mensch sozusagen böse ist und absichtlich nur aus Spaß andere verletzt, selbst wenn es manchmal so scheint, sondern dass prinzipiell jeder Mensch irgendwie sein persönliches Glück sucht und möchte, dass es ihm gut geht, aus bestimmten, nachvollziehbaren Gründen handelt. Manchmal geht es zwei Menschen besser, wenn sie zusammen sind, dann ist das wunderschön für beide. Aber wenn es für einen nicht mehr so sein sollte, warum ihn dann an seinem Glück hindern oder es ihm auf egoistische Weise nicht gönnen? Ich studiere die allerältesten Texte und Philosophen und sehe, dass wir Menschen seit 6.000 Jahren (seit es Schrift gibt, aber auch schon davor) die gleichen Sorgen und Wünsche haben. Ich glaube, irgendwie habe ich dadurch ein großes Verständnis und eine große Liebe zur Menschheit an sich, auch mit allem "Übel", entwickelt.

Was manchmal falsch verstanden wird: Ich selbst lasse keineswegs alles mit mir machen. Aber ich umgebe mich auch nur mit "netten und guten" Menschen und liebe auch nur solche, also wenn ich einen Mann liebe, dann ist es ein "guter" Mann, sonst würde ich ihn ja gar nicht erst lieben. Und der kann dann auch mal ein paar Fehler haben oder dürfte sich gegen mich entscheiden, ich würde ihn trotzdem mögen und ihm sein Bestes wünschen, denn ich habe ihn ja immer geschätzt und seine Meinung respektiert, das geht ja nicht alles weg. Ich habe eine positive Weltsicht, lebe so total glücklich und entspannt.

Übrigens hat mir schon meine Mutter vorgelebt, dass man sich nach Trennungen nicht hassen muss -- sie war mit allen Männern, mit denen sie einmal Lebenszeit geteilt hat, inklusive meinem Vater, noch nach der Trennung befreundet, denn man hat sich ja mal geliebt. Das finde ich sehr schön und so lebe ich auch, ich streiche Menschen nicht oder "werfe sie weg".

PS: Mein Freund hat noch immer oft schlimmen Schlafmangel, aber das hat nichts mit mir zu tun, sondern ist beruflich bedingt und ein Fall für die Fatigue-Management-Abteilung, wir schlafen schon länger wieder im gleichen Bett.
 
  • #26
Jeglicher Versuch meinerseits etwas zu retten wird im Keim erstickt... Meine Frage an euch ist soll ich diese Auszeit mitmachen oder seht ihr aus Erfahrung, dass es nur eine charmante Art ist für sie mit der bereits im innerlichen Durchgeführten Trennung klar zu kommen.

Lieber FS,
sie will Dich nicht mehr als Partner - sie hat sich schon entscheiden, darum erstickt sie jeden Deiner Versuche im Keim und damit hast Du Null Chancen.
Die geplante Auszeit diente nur dem Ausleben der sexuellen Affäre und der Eruierung, ob es mit dem anderen was werden kann und wie die Konditionen sind unter denen sie Dich loswerden kann.
Miittlerweile ist der Mann zwar weg, aber das ist nicht die Lösung eures problems. Beim um die Häuser ziehen lernt sie halt den Nächsten kennen.

Wie sollte denn ihre Auszeit aussehen? Sie wohnt zuhause, zieht um die häuser und Du putzt und versorgst die Kinder oder was war ihr Plan? Mit sowas bekommst Du weder ihren Respekt noch ihre Liebe sosndern Du machst Dich zum Hanswurst.

sie sich immer weiter distanzierte und jeglichen Gespräch aus dem Weg ging. Sie sagte mir, dass sie das tut weil sie die Streitereien satt hätte.
Das wundert mich nun nicht, typisches Zerrüttungsthema. Die Stimmung ziwschen euch ist schon lange im Eimer durch selbstgemachten Stress mit dem überschuldeten Haus, dass euch finanziell die Luft abschneidet und zermürbt. Ihr habt den Kontakt zueinander schon lange verloren und könnt nicht mehr miteinander kommunizieren. Sie will es nicht ändern und damit ist es das Ende eurer Ehe.

In einer Beziehung hat man sein Geld in den Bau eines Hauses investiert.....
Die Aussage von @Lebens_Lust ist nicht lebensfern, nur weil so viele den Fehler machen, sich eine Immobilie zuzulegegen, die sie sich nicht leisten können. Genau das habt ihr getan, wenn Du mit 40 nicht in der Lage bist, für Dich eine kleine Wohnung anzumieten.
Du musst sie auch nicht komplett neu möblieren, sondern beide müsst ihr von euren Ansprüchen runter und dann Möbel und Hausrat so aufteilen, dass es ohne größere Neuanschaffungen geht.
Zurück zur Mama ist da nicht zwangsläufiig gesetzt, sondern Unfähigkeit, erwachsene Lösungen durch Veränderung und auch Einschränkungen für alle zu schaffen.
Sie wird Dich nicht mehr lieben, wenn Du zu Mama ziehst, sie in der Komfortzone bleiben kann, sondern sie wird den Respekt vor dir vollkommen verlieren.

Natürlich verkauft sich kein Haus von heute auf morgen, aber deswegen muss man nicht zu Mama ziehen.
Dann muss sie halt auch runter vom Lebensstandard und mehr arbeiten, um das von ihr genutzte Haus mit größerem Eigenanteil zu finanzieren. Das ist der Preis der Freiheit.
 
  • #27
Ich nehme manche dieser wertenden Aussagen nicht ganz ernst.

Mein Ex sagte das Gleiche bei mir - ich traf mich mit den Frauen aus der Rückbildungsgymnastik... Oder mal mit einer guten Freundin. Party ist was anderes.
Genauso wie er je nach Laune erzählte, ich hätte ihn wegen einer Frau verlassen - weil eine andere Freundin, wenn sie zu Besuch über mehrere Tage kam, in unserem Schlafzimmer schlief, damit er nicht gestört wurde.
War die Laune anders, kamen Geschichten über Männerbekanntschaften - er legte sich sogar auf die Lauer...
Da war nie irgendwas.
Nur Groll - und klar, kann Frau eine Partnerschaft nur beenden, wenn da jemand anders ist, lässt ja das Selbstwertgefühl nicht zu.

Hier auch mal bitte nachlesen
dass meine Partnerin mit einem anderen auf Gefühlsebene schreibt..
Es war ein virtueller Kontakt.

Dass es zu mehr geworden WÄRE, ist seine Vermutung.
Dass es mehr war, steht hier nicht.

Sie hat es sich gut überlegt, sie hat nach einem langen Prozess die Konsequenz gezogen und beendet. Die virtuelle Flirterei war nur der Anstoß, die Streitereien nachher, das endgültige Aus.

Ich gehe davon aus, dass der FS übrigens meinte, dass er die Beziehung im Alter von 20 Jahren eingegangen ist - 10 Jahre Dauer.
Er ist 31.

W, 51
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • #28
Die geplante Auszeit diente nur dem Ausleben der sexuellen Affäre und der Eruierung, ob es mit dem anderen was werden kann und wie die Konditionen sind unter denen sie Dich loswerden kann.
Miittlerweile ist der Mann zwar weg, aber das ist nicht die Lösung eures problems. Beim um die Häuser ziehen lernt sie halt den Nächsten kennen.
Ich denke auch, dass dieses Auszeitdingsbums nur eine Leier ist, um zu sehen was überhaupt geht bei Ihr und nicht bei Euch.
Wenn ihr schon so lange zusammen seid, sehe ich hier das Klassische " Ich habe was verpasst".
Gar nicht so selten der Gedanke und auch total nachvollziehbar.
Und man könnte jetzt auch sagen, die Frau könnte es aber doch direkter, ehrlicher und konsequenter machen, aber ich bin nicht so naiv zu glauben, dass irgendein Junger Mensch die "rchtige" Verhaltensweise irgendwo beigebracht bekommt.
Das sind erlernbare Erfahrungen die auch sie machen muss, so leid mir das für Dich tut.

Sie wird diese Erfahrung machen wollen und vermutlich müssen.
Aber danach gibt es meistens kein Zurück mehr.
Man nimmt sich vor zu verzeihen und zu vergessen, aber das ist nur eine Ausrede, um nicht loslassen zu müssen.

Die Fragen in Dir, wann wird es das nächste Mal so weit sein, werden kommen.
Dein Misstrauen wird nie ganz schwinden und darunter leidet jede Beziehung, bis es dann zum letztendlichen Bruch kommt.

Das ist eine echte Scheißsituation und zerrt an deiner Energie.

@Vikky hat es zukunftsweisend kommentiert und ich bin da bei Ihr.
Konzentriere dich so gut wie möglich darauf, mit ihr Gemeinsam die Trennung einzuleiten, so dass alle innerhalb Eurer kleinen Familie so wenig Schaden wie möglich nehmen.

Wenn Du zurückruderst und du sie gewähren lässt, wirst Du deinen Selbstwert restlos begraben.

Nimm sie in die Verantwortung, mit Dir gemeinsam eine ordentliche Trennung zu vollziehen.

m49
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • #29
Abgesehen davon, dass manche Zahlen und auch das Fehlen diverser Angaben (Alter, Alter des Kindes, verheiratet oder nicht, Immobilie etc) einen etwas ungesunden Beigeschmack hat, sehe ich auch, dass es ein Fehler ist, sich für ein Haus derart zu verschulden, dass gar kein Spielraum mehr bleibt. Arbeitet sie auch oder zahlst du alleine ??
Irgendwie habt ihr momentan auch keine Ebene mehr, um miteinander zu kommunizieren. Und zurück ins Elternhaus - für ein paar Monate halte ich das nicht für schlimm, wenn genug Platz da ist und man sich gut versteht.

Allgemein zur Auszeit:
Es kommt auf die Art der Auszeit an.
Um die Häuser ziehen ist das eine ..... eine andere Art der Auszeit kann durchaus gut tun. Als Beispiel - im weiteren Bekanntenkreis hat eine Frau 3 Monate Auszeit in einem buddhistischen Kloster genommen. Davor war sie total überspannt, überdreht, fand keine innere Ruhe mehr, hat schon morgens angefangen, Sekt zu picheln ..... danach war sie nicht wieder zu erkennen. Ausgeglichen, kein Sektproblem mehr, belastbar, mit innerer Ruhe .... und auch optisch war sie eine andere. Die Klamotten sind nicht mehr das wichtigste im Leben, der Status und der "schöne Schein" deutlich reduziert, 5 kg und die Frisur weg, dafür das Lächeln wieder gefunden ....
Und er ? Hat die Frau wieder, die er sich ausgesucht hatte. Beide happy, auch beruflich geht es bei ihr wieder voran - er hatte da kein Problem.
Ja, eine solche Auszeit würde ich sogar befürworten .... sie hat bei beiden Positives bewirkt.
Also bitte nicht immer nur das Negative sehen - manchmal ist es anders als es scheint.
 
  • #30
Sie hat ihn doch emotional auf höchster Stufe bestraft , wie kann man da noch befreundet sein im Nachhinein ,und verzeihen ,dazu braucht es viel Zeit .

Selbst wenn sie unwissentlich handelt ,weil sie es nicht besser weiß ,und Ihr vielleicht im Nachhinein nach ein paar Wochen ,oder Monaten einfällt was sie da alles aufs Spiel gesetzt hat ,für nur um ihr eigenes Ego zu streicheln .

Er hat gearbeitet und dafür gesorgt dass die Sache mit dem Haus und allem rund läuft ,weil er dachte es wäre richtig so ,und dabei den Fokus auf seine Beziehung oder Ehe verloren hatte ,weil sie ihn auch im Glauben lies, es ist gut so wie es ist .

Die Ansichten sind hier sehr verschieden und natürlich denken Frauen da etwas anders als wir Männer .
Andreas ,ihm wird im Moment nicht der Kopf nach anderen Frauen stehen ,weil er schlichtweg enttäuscht ist und zusehen muss wie er hier halbwegs vernünftig vom Eis runter kommt , es wären Griffe nach einem Strohhalm , es gibt hier keine Lösung sondern nur Probleme die er nur durch ein konsequentes handeln beseitigen kann .

Er ist definitiv der Dumme weil er zahlen kann und in der Warteschleife war ,und emotional auf höchster Stufe verletzt wurde .

Da hilft nur absolute Konsequenz ,und nicht mehr......
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: