Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
G

Gast

Gast
  • #1

Auch zuhause gut gekleidet?

Guten Abend zusammen,

gibt es eigentlich nur noch Frauen, die sich zuhause sofort ihre schicken Sachen von tagsüber vom Leibe reissen und sich in labbrige und schlecht sitzende Joggingsachen werfen? Bisher war das bei jeder meiner Partnerinnen so.

Ich selbst trage auch zuhause Hemd und Hose und komme mir neben der Dame im Schlabberlook dabei overdressed vor.

Und ich gebe gerne zu, dass ich mich freuen würde, wenn meine Partnerin auch für mich Bluse, Rock und Strumpfhose trägt und nicht nur für ihr berufliches Umfeld. Soooooo unbequem kann das doch nicht sein, als das frau ihrem Mann diese Freude nicht machen könnte, oder?

Oder gibt´s noch Frauen, denen es Freude macht, ihren Partner auch mit schöner Kleidung zu erfreuen?
 
G

Gast

Gast
  • #2
Es geht ja nicht nur darum, sich etwas Bequemes anzuziehen, sondern auch seine Kleidung zu schonen, damit man länger Freude daran hat und nicht gleich wieder einkaufen gehen zu müssen.
 
G

Gast

Gast
  • #3
Es gibt sie, jedoch nicht mit Rock und Strumpfhose, da ich beides nie anziehe. Aber ordentlich mit Bluse und Hose. Ich besitze, außer für den Sport keine Jogginghose - das ist einfach respektlos gegenüber dem Partner. Such dir eine andere Frau, die sich auch für dich hübsch macht, schließlich kommt manchmal auch der Appetit beim Essen. Sicherlich haben deine Jogginganzugladies auch noch schlecht sitzende Unterwäsche, abgewaschen und ausgeleiert. Igitt, allein der Gedanke... w/44
 
  • #4
Hallo, FS,
gut gekleidet definiert wohl jeder anders. In Strumpfhose, Bluse und Rock tauche ich höchstens bei Kunden auf, privat mag ich es legerer. Aber zwischen Businesslook und Jogginghosen gibt es ja noch einige Varianten - für die entscheide ich mich. Auch meine Freundinnen tragen zu Hause nicht ausschließlich Jogginghosen. Vielleicht wollen dich deine Partnerinnen besonders gern abtörnen, weil du ihnen sonst zu offensiv bist? Nur eine Vermutung, no offense.

w, 49
 
G

Gast

Gast
  • #5
Lieber FS, ich finde Strumpfhosen und Röcke sowie auch die dazu gehörenden Schuhe mit hohem Absatz tatsächlich unbequem und "ertrage" die nur für begrenzte Zeit. Rund um die Uhr damit rumzulaufen würde ich als Zumutung empfinden. - Wie wäre es, wenn Du mal solche Sachen für Deine Größe kaufst und übers Wochenende mal gelegentlich - wenn kein Besuch kommt - so lange wie nur möglich damit unterwegs bist? Mit dieser Kleidung musst Du dann auch aufräumen, putzen, bügeln, Reparaturen durchführen, kochen,..... mal sehen wie sich das für Dich anfühlt und dann wirst Du es mit anderen Augen sehen können. Auch Blusen können je nach Schnitt auf die Dauer ziemlich unbequem werden. Nach solch einem Selbstversuch würdest Du mit Sicherheit verstehen, warum frau diese schicken Sachen abends (od am WE) zu Hause von sich schmeißt.
W
 
G

Gast

Gast
  • #6
Ich trage Schlabberlook. Nicht für meinen Partner, sondern für mich.
 
G

Gast

Gast
  • #7
Es gibt auch gut sitzende Haushosen in Schnitt und Form, die dennoch bequem sind. Eine Hose, die ich im Geschäft trage, ist nichts für daheim. Und Jeans sind zu unbequem.
 
G

Gast

Gast
  • #8
Hast du einen Strumpfhosenfetisch?
Mein Freund und ich tragen den Schlabberlook- wir sind beruflich genug gestylt. Zu Hause ist ein Rückzugsort, an dem wir entspannt sein wollen - wir selbst. Erotisch finde ich ihn so oder so.
 
G

Gast

Gast
  • #9
Eine wirklich attraktive Frau sieht auch im Jogginganzug gut aus, die Männer, die sich über "Schlabberkleidung" zu Hause beschweren, haben einfach eher unattraktive Frauen.
Beispielsweise würde Sylvie van der Vaart mit Jogginganzug und UGG-Boots immer noch viel besser aussehen als eine gestylte Durchschnittsfrau.
 
G

Gast

Gast
  • #10
Es geht ja nicht nur darum, sich etwas Bequemes anzuziehen, sondern auch seine Kleidung zu schonen, damit man länger Freude daran hat und nicht gleich wieder einkaufen gehen zu müssen.

Wie kleinbürgerlich!

Ich trage Schlabberlook. Nicht für meinen Partner, sondern für mich.

Noch abschreckender. Unterschicht-typisches Verhalten; weder Haltung noch Stil verratend.

Welcher Mann muss (/will???) sich so etwas antun?

M
 
G

Gast

Gast
  • #11
Nicht jede bequeme Hose und nicht jede Jogginghose ist gleich Schlabberlook. Es gibt durchaus bequeme (Sport)hosen, die man zu Hause tragen kann und die figurbetont sind und gut sitzen und somit ganz gut aussehen.

Ich finde es übertrieben und overdressed, zu Hause in Businesskleidung rumzulaufen. Ein Mann, der das tut und von mir fordert handelt sich eher Minus- als Pluspunkte bei mir ein. Mal davon abgesehen widmet man sich zu Hause u.a. dem Kochen, Bügeln, Putzen, der sonstigen Hausarbeit und evtl. dem Garten. Das in Bluse und Rock zu tun ist nicht nur affig sondern unpraktisch und tut auch den Klamotten nicht gut.

w42
 
G

Gast

Gast
  • #12
Ganz einfache Methode. Gib der Schlabber-look-Frau einen Spiegel:
Setze dich jeden Abend mit abgetragenem Unterhemd und Bierflasche vor den Fernseher. Wenn sie nachfragt kannst du sagen: Ich tue das für mich, es ist bequemer, warum soll ich für dich etwas Schöneres anziehen? Strafe sie zusätzlich mit eiskaltem Sexentzug und du wirst sehen, wie sie anfängt an der Situation zu arbeiten.
 
G

Gast

Gast
  • #13
Noch abschreckender. Unterschicht-typisches Verhalten; weder Haltung noch Stil verratend.

Welcher Mann muss (/will???) sich so etwas antun?

Ich kenne genügend studierte, wohlhabende Frauen, die zu Hause auch im Jogginganzug rumlaufen, warum auch nicht? Gerade wenn man beruflich immer im Kostüm bzw. herausgeputzt rumlaufen muss, ist man doch froh, wenn man sich zu Hause mal entspannen kann. Das gilt ja auch für Männer.
Außerdem lasse ich mir von niemandem sagen, wie ich zu Hause rumzulaufen habe, das wäre ja noch schöner.
 
G

Gast

Gast
  • #14
Ich habe garkeine Jogginghosen, obwohl ich regelmäßig jogge. Zum Laufen trage ich Funktionskleidung.

Zuhause trage ich in der Freizeit oft Kleider und Röcke, aber keine Absatzschuhe. Letzteres ist mir zu unbequem und vor allen Dingen: ich habe Holzböden, Originaldielen, 120 Jahre alt mit Intarsien - die ruiniere ich nicht.
Wenn ich putze oder wirklich unmotiviert vor dem Fernseher abhänge, dann trage ich gut sitzende Jeans und Tshirt. Ich glaube nicht, dass es einen Unterschied in der Bequemlichkeit zu Jogginghosen ausmacht - ausser, die Klamotten sind viel zu eng. Ich sehe immer so aus, dass ich jederzeit die Tür aufmachen kann und das für mich selbst, denn ich lebe allein.

Auch Kleidung schonen zählt für mich nicht - ich gehe ganz gern mal was Neues einkaufen.

w, 55
 
  • #15
Businesskleidung (Rock, Bluse, Absätze,...) trage, soweit notwendig, bei der Arbeit. Das ist eine Art "Dienstuniform", aber keineswegs bequem und nichts, worin ich mich sexy fühlen könnte. Trag das mal den ganzen Tag lang und

Daheim trage ich mal Jeans und Shirt, mal ein Jersey- oder Strickkleid mit oder ohne Strumpfhose. Das ist bequem und pflegeleicht. Ich kann auch ohne Umziehen zum Bäcker huschen und produziere beim kochen nicht sofort neue Bügel(!)Wäsche. Spätestens bei den Kleidern findet mein Schatz das auch sexy.

Jogginghosen jenseits des Sports finde ich merkwürdig, aber das ist wohl Geschmackssache. Aber im Kostümchen daheim, so könnte ich mich nicht wohlfühlen.
 
G

Gast

Gast
  • #16
Das was ich morgens anziehe-
Wird abends ausgezogen. Wenn ich zum Sport gehe
dann gibt es sportklamotten :)w32
 
G

Gast

Gast
  • #17
Ganz einfache Methode. Gib der Schlabber-look-Frau einen Spiegel:
Setze dich jeden Abend mit abgetragenem Unterhemd und Bierflasche vor den Fernseher. Wenn sie nachfragt kannst du sagen: Ich tue das für mich, es ist bequemer, warum soll ich für dich etwas Schöneres anziehen? Strafe sie zusätzlich mit eiskaltem Sexentzug und du wirst sehen, wie sie anfängt an der Situation zu arbeiten.

Warum sollte sich eine Frau für einen Alkoholiker, der nicht mit ihr schlafen will, schön machen?

Aber vielleicht sieht er nach diesem Experiment ein, dass es wirklich bequemer ist und er hört auf zu meckern.
 
G

Gast

Gast
  • #18
Wenn ich von der Arbeit komme ziehe ich mich ersteinmal um. Schlüpfe in etwas bequemes.Sogar meine Tochter, wenn sie von der Uni kommt, ersteinmal BH aus, nur Tshirt darüber und die engen Jeans aus und eine bequeme Hose an..Man fühlt sich einfach freier. Ich möchte nicht mit einer teuren Seidenbluse am Herd stehen..oder das Bad wienern.
Männer , die overdressed zuhause herum laufen, stellen sich in diesem Aufzug sicher nicht hin und kochen-putzen-waschen, denn genau das tun ja die meisten Frauen nach der Arbeit.
Eine schöne bequeme Jogginghose und Shirt , was gut sitzt, kann auch durchaus sexy sein.

JaJa, die Vorstellung mancher Männer, das Frau nach der Arbeit mit High Heels noch am Herd steht.
 
G

Gast

Gast
  • #19
Zu Hause soll`s bequem sein und das geht einfach nicht mit Businesskleidung. Ein Mann mit abgetragenem Unterhemd und Bierflasche vor dem Fernseher, daneben die qualmende Frau, am besten noch übergewichtig und mit fettigem Haar, im schmutzigen, löchrigen Schlabberlook betrachte ich als gängiges Unterschicht-Klischee. Schlabberlook oder einfach bequem, darin liegt der grosse Unterschied! Es gibt sehr schöne Freizeitklamotten, die sexy und körperbetont sind, übrigens auch für Männer ;-)
Wenn Dir so viel an Bluse, Rock und Strumpfhose gelegen ist...wie wär`s denn mit Rollenspielen ab und zu?

w, 44
 
  • #20
Ich bin froh, wenn ich zu hause etwas Bequemes anziehen kann. Ich stöckel nicht gerne beim Putzen durch die Gegend, Röcke sind im Garten nicht gerade das Beste und meinen Hund stört die alte Hose beim Gassi gehen auch nicht. Bequem muß aber nicht schlabberig sein. Was ich viel schlimmer finde ist, morgens ungepflegt zu frühstücken.
Lieber FS, wenn Du den Schlabberlook nicht magst, reiß ihn doch Deiner Frau vom Körper. w52
 
G

Gast

Gast
  • #21
hier nochmal die 4:
Möchte auch noch ergänzen, dass ich trotzdem keine Jogginghosen oder schlabbrige Oberteile zu Hause trage, sondern meistens Jeans und Shirts. Sachen die sackartig weit sind trage ich nie, weil ich mich damit selbst hässlich fühle und als hätte ich Übergewicht. Es gibt wirklich genug Casual Klamotten, die bequem sind und gut aussehen. Wenn das jemandem nicht gefallen würde, dann wäre das schwierig.
Den Spruch "It is more important to look good than to feel good" würde ich nicht unterschreiben, aber vielleicht denken viele Männer so, natürlich in 'Bezug auf Frauen (Anspruchsdenken).
w
 
G

Gast

Gast
  • #22
Oh ja, ich laufe abends mit High Heels (Manolo Blahniks, was sonst?) über meinen guten Parkett-Fussboden und lümmel im Channel Kostüm samt meinem Schäferhund auf der Couch rum.
Das macht doch jeder, den ich kenne.
In was für Kreisen verkehrst du denn, FS?
 
G

Gast

Gast
  • #23
Ich gehöre zu diesen Frauen, die sich abends gerne etwas bequemes anziehen und das ist dann durchaus mal ein Jogginganzug (@Männer: glaubt mir, damit sitzt es sich 1000 x bequemer auf dem Sofa, als mit Rock und Strumpfhose (und gibt es überhaupt etwas, das weniger sxy ist als eine Strumpfhose - dann müsste ich ja auch noch andauernd halterlose tragen)).

Mein Jogginganzug ist allerdings alls andere als "schlabber". Ein ehemaliger Chef musste mal etwas bei mir abholen und meinte nur in DEM Freizeitoutfit könne ich jederzeit zur Arbeit kommen und alle Männer, die mich bis jetzt darin gesehen haben, waren auch immer total begeister (und es ist keineswegs freizügig).

Außerdem hat es den Vorteil, dass es sehr schnell ausgezogen ist und gerne knubbelig vor dem Sofa landen kann ;-)
 
G

Gast

Gast
  • #24
Ich finde die entsprechenden Sportkleidungsstücke doch sehr adrett. Das ist alles andere als Schlabberlook.
 
G

Gast

Gast
  • #25
... gibt es eigentlich nur noch Frauen, die sich zuhause sofort ihre schicken Sachen von tagsüber vom Leibe reissen und sich in labbrige und schlecht sitzende Joggingsachen werfen? Bisher war das bei jeder meiner Partnerinnen so. ...
Dafür müsstest du deinen persönlichen Bekanntenkreis erweitern.
Ich kenne genügend studierte, wohlhabende Frauen, die zu Hause auch im Jogginganzug rumlaufen, warum auch nicht? ... Außerdem lasse ich mir von niemandem sagen, wie ich zu Hause rumzulaufen habe, das wäre ja noch schöner.
Man kann eine Frau aus der Gosse holen, aber die Gosse niemals aus der Frau ...

m
 
  • #26
Im Sommer wenn es heiß ist, werde ich sobald ich in der Wohnung bin Schuhe und Kleid ausziehen. Ich bin dann oft nur mal in der Unterwäsche in meiner Wohnung. Bis ich mich dann einigermaßen abgekühlt habe und dann ein luftiges bequemes Kleid, oder kurze Hose und Shirt anziehe um auf der Terasse mich noch um die Pflanzen zu kümmern.
Im Winter ziehe ich manchmal auch bequeme Jogginghosen an. Je nachdem wie unterkühlt ich gerade nach Hause komme, ziehe ich auch noch einen gemühtlichen "Hoodie" an.
Als Mann würde mich die Kravatte z.B. beim Kochen und beim Putzen auch gewaltig stören. Die wird doch auch als erstes ausgezogen. Bei mir sinds die Strumpfhosen. Das gute Businesskleid ziehe ich ungern beim Putzen oder Kochen an. Sorry, aber da tuts auch mal ein Tshirt und Jogginghose.

Du könntest ja mal diese Arbeiten deinen Frauen abnehmen, mal schauen, ob sie dann im Kleidchen neben dir bleiben.
 
G

Gast

Gast
  • #27
Also wenn Du sie nur in Bluse Rock und Strumpfhose schön findest dann stimmt da was nicht. Ich bin echt eine die viel Wert auf Kleidung und Aussehen legt aber das klingt wie ein Horror aus den 50ern. Meinen Freund will ich zu Hause auch nicht im Hemd sehen, zumal wir abends am liebsten halbnackt auf der Couch kuscheln. Ich trage zu Hause entweder Stretch-Röhren-Jeans (die bequeme Variante) oder Leggings (auf die mein Freund steht weil ich sehr schlank bin) und ein nettes Top dazu. Meistens schminke ich mich nochmal nach und richte meine Haare. Aber mein Freund findet es auch schön, will es sogar, dass ich sonntags mal ungeschminkt rumlaufen. Ich finde es auch schön ihn einfach so leger zu sehen. Weil Daheim ist da wo man den Bauch nicht einziehen muss! Und wir sind beileibe keine Prolls oder Unterschicht.
 
G

Gast

Gast
  • #28
Hier nochmal der FS... (übrigens M, 40)

Natürlich erwarte ich nicht, daß meine Partnerin für mich im Businesskostüm und High Heels durch die Wohnung läuft.

Aber zum Schlabberlook gibt´s ja da schon noch Zwischenstadien. Ich lasse z.B mein Hemd abends an, tausche aber die Anzughose gegen eine bequemere (Wissen die Frauen eigentlich, wie unbequem Herrenanzüge sind) und ziehe natürlich die Schuhe aus. So ähnlich wäre auch meine Erwartungshaltung (wenn ich das so nennen darf) an eine Frau: Der Businessrock und meinetwegen auch die Bluse werden jeweils gegen bequemere Exemplare getauscht.

@7: Ich finde nackte Beine nicht schön und sehe es gerne, wenn Frauenbeine in etwas glänzendes durchsichtiges gehüllt sind. Wenn das schon ein Fetisch ist, habe ich wohl einen. Bisher habe ich Strumpfhosen allerdings für ein recht normales Element der Frauenkleidung gehalten...

@4: Habe ich schon mal (im Fasching) gemacht. Ein paar Jahre her, aber sooo schlimm wars nicht.

Aber die allgemeine Tendenz scheint zu sein, sich eher für Fremde als für den eigenen Partner Mühe zu geben und (wenn´s denn so ist) unbequeme Kleidung zu tragen.

Als Student hatte ich übrigens eine Studienkollegin, die - was ich damals belächelt habe - fast nur Röcke und Strumpfhosen trug und auch zuhause so angezogen war. Und sie machte keinen sehr leidenden Eindruck dabei und hatte auch keinen Partner, der es von ihr "verlangt" hätte.
 
  • #29
Der FS kommt ziemlich mit dem Stock im Rücken 'rüber, köstlich...

Da gibt es schon sehr unterschiedliche Lebensstile... Früher tauchten an der Schule meiner Kinder (sehr wohlhabender Stadtteil) manche Mütter im Stil "englische Landlady mit Pferdemist an den Stiefeln" auf - sehr teure, äußerst lässige Kleidung, das wäre wohl auch Proll, oder?

Die Freunde des Meinigen, alles erfolgreiche Leute, teilweise aus sehr wohlhabenden Elternhäusern, tragen in der Freizeit ALLE lässige Kleidung, nur die unsicheren Nachwuchsleute lassen dann noch diskret die Kravatte verschwinden um sich anzupassen.

Du meine Güte, wenn ein Mann mir nur gebügelt und geschniegelt gefallen würde, das wäre ja nun schlimm. Zugegeben, ein altes Marathon-Erinnerungs-Shirt würde ich schon gerne entsorgen, darf ich nicht. Ok, soll er es behalten, kein Thema.
Ich habe die Marotte, dass ich gerne barfuss bin, im knielangen (Sommer) oder langen (Winter) bequemen Rock, das muss mann dann eben mögen. Sorry, nein, Business-Outfit (gehören die schicken Schuhe dann auch noch dazu? Hilfe!) zu Hause - nein, danke.
 
G

Gast

Gast
  • #30
Lieber FS,

ja, ich werfe sofort, wenn ich zu Hause bin, meine Klamotten vom Leib und ziehe mir etwas bequemes an, allerdings trage ich dann nicht ausgeleierte Jogginghosen sondern hübsche und sexy Caprihosen in schwarz mit einem passenden Shirt. Gibt ja im Moment so viele hübsche Sachen, stöber doch mal mit deiner Freundin im Online-Shop. Sollte ich meinen Freund zum Abendessen einladen, würde ich natürlich passend gekleidet sein, sprich schicke enge Jeans und ein nettes Oberteil oder auch gerne ein Kleid. Rock und Strumpfhose ist einfach nur spiessig und mega umbequem. Einfach out, welche Frau trägt sowas zu Hause?
 
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
Top