G

Gast

Gast
  • #1

Ansprüche reduzieren - wie?

Hallo,
ich habe jemanden kennengelernt und lieben gelernt :))).... Er ist alleinerziehend (3 Teens), Fulltime Job und kranke Mutter. Seine Kinder sind permanent bei ihm. Während ich auch alleinerziehend bin und meine beiden Kids regelmäßig zu ihrem Vater gehen. Er geht eigentlich im Alltag schon unter und dann kommt noch die kranke Mutter, um die er sich regelmäßig kümmert. Für unsere Liebe ist wenig Zeit. Ich biete ihm regelmäßig an, dass ich ihm helfe oder dass ich auch das Wochenende, wenn ich kinderfrei bin zu ihm komme und helfe. Aber das klappt irgendwie nur sporadisch immer mal auf Stunden - weil er erst einmal schauen muss, was ansteht bzw. was die Kinder wollen.
Irgendwie fühle ich mich immer als Außenseiter bzw. wenn er mal Zeit hat, kommt das immer nur kurz auf Abruf. Irgendetwas planen, geht so gut wie gar nicht. Das macht mich traurig oder manchmal auch wütend... obwohl ich weiss, dass er sein möglichstes für mich nach seinen Kids bzw. Mutter für mich tut. W
 
  • #2
Du agierst doch schon auf dem Minimallevel, mehr Ansprüche sind da wohl kaum zu reduzieren. Er kann froh sein, daß du ihm unter die Arme greifst, normal ist das nicht.
Ich glaube, es ist jetzt seine Aufgabe, nach Lösungen zu suchen und sein Leben für eine Beziehung fitzumachen, die diesen Namen auch verdient - oder eben nicht. Dann weißt du, woran du bist.
 
  • #3
Er will keine gemeinsame Beziehung und will dir auch in seiner Familie keinen Platz dafür einräumen. Das ist die Tatsache die du für dich klären musst. Du kannst nicht erzwingen, dass er dir Prioritäten eintäumt und muss entscheiden ob du mit dem Leben willst und kannst was er für dich übrig läßt. Ich würde das nie mitmachen, dass ist nicht mehr als eine Affäre und wird es wohl auch nicht bevor alle Kinder aus dem Haus sind
 
  • #4
zieht doch zusammen. Das ist die einfachste Lösung - alles andere wird zu den Problemen führen die typischerweise ein Mann hat wenn die Frau Kinder hat. So schmunzelte ich etwas beim Lesen.
 
Top